Test

Xiaomi TV F2 Serie (43″, 50″ & 55″) mit integriertem Fire TV Stick ab 399€

Xiaomi meldet sich mit einem neuen 4K Fernseher zurück und geht eine Kooperation mit Amazon ein. Denn die neue Xiaomi TV F2 Serie kommt mit Fire OS 7, also quasi einem integrierten Fire TV Stick. Viel Fernseher, für wenig Geld?

Xiaomi TV F2 von vorne
Wir haben den 43″ Xiaomi F2 Fire TV getestet.

Technische Daten

BildschirmtechnikVA LCD
Bildschirmgröße43, 50, 55 Zoll
AuflösungUHD 3840 x 2160p
HDRja (HDR10)
3Dnein
Bildfrequenz60 Hz
AudioDTS-HD, Dolby Audio
Ausgangsleistung2x 12W
EmpfangDVB-S2, DVB-C, DVB-T2
Anschlüsse1x HDMI 2.1 (keine 120 Hz) mit eARC, 3x HDMI 2.0, 2x USB 2.0, AV Input, Ethernet LAN, optischer Audioausgang, CI+ Slot (1.3)
Kabellose VerbindungWi-Fi 5 (WLAN-ac), Bluetooth 5, Miracast, Airplay
BetriebssystemFire OS 7 mit Amazon Alexa
VESA-Wandhalterungja (300 x 300 mm)
EU-Energielabel43 Zoll, 50 Zoll & 55 Zoll

Xiaomi typisches Design

Grundsätzlich ändert Xiaomi nicht viel an dem Design ihrer Fernseher. Auch hier haben wir ein fast randloses Display, welches auf zwei Standfüßen steht. Man ist aber nicht auf die Standfüße festgelegt, da an der Rückseite eine VESA 300 x 300 Vorrichtung vorhanden ist.

Xiaomi TV F2 Raender

Unten in der Mitte finden wir ein Xiaomi Logo, worunter sich ein durchsichtiges Element befindet, wo man bei den Android-Fernsehern den Google Assistant stumm schalten kann. Hier sitzt stattdessen ein Knopf zum Umschalten des Menüs. Da man nur eine Taste hat, bestätigt man mit langem Knopfdruck die Eingabe und mit einem einfachen Klick navigiert man durch das Menü. Ziemlich umständlich, aber durchaus hilfreich, falls mal wieder die Fernbedienung spurlos verschwunden ist.

4K in drei Größen

Verfügbar ist der Fernseher in drei verschiedenen Größen. Dabei sind die 43″, 50″ und 55″ Version technisch gleich, man vergrößert also nur das Bild. Bei den Xiaomi TV F2 Fernsehern handelt es sich um 4K-Fernseher (3840 x 2160 Pixel).

Xiaomi TV F2 LDAR

Mäßig sieht es bei den weiteren Werten aus, da bietet man 60 Hz Bildwiederholrate und HDR10. Normalerweise wäre mittlerweile HDR10+ oder Dolby Vision angebracht, wegen der geringen Helligkeit von 250 nits macht HDR hier aber eh weniger Sinn. Immerhin deckt er den DCI-P3 Farbraum mit 90% fast vollständig ab und so sind im Film-Modus die Farben ganz in Ordnung. Zusammengefasst also ein ziemlich simpler 4K-Fernseher.

Integrierter FireTV-Stick

Setzt man normalerweise eher auf Android TV von Google, wählt man hier Fire OS 7 von Amazon. Wenig überraschend muss man sich dann im Einrichtungsprozess auch mit einem Amazonkonto einloggen, um den Fernseher nutzen zu können.

Hier arbeitet ein MediaTek MT9020 und eine Mali G52 MP2 im Inneren. Dieser steckt auch in den Omni Fernsehern von Amazon, die in Amerika erhältlich sind. Berichte über diese sprechen von einem flüssigen Interface. Dem würde ich fast zustimmen, jedoch kommt es bei schnellem Scrollen und App hin und her wechseln schon noch zu Rucklern. Alles noch im Rahmen, aber auch nicht perfekt. An Speicher stehen dem Fernseher 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB Flash-Speicher zur Verfügung. Trotz des spärlichen Arbeitsspeichers bleiben mehrere Apps im Hintergrund geladen und lassen sich schnell wieder aufrufen.

Xiaomi TV F2 Serie Fire TV Oberfläche

Der Amazon App Store bietet einige Apps und hier profitiert der Fernseher von den vielen Fire TV Sticks. Vorinstalliert sind Netflix, Prime Video und Disney+. Natürlich ist auch Alexa ein fester Bestandteil des Fernsehers, mit ihr kann man zum Beispiel nach Filmen & Serien suchen oder den HDMI-Eingang wechseln.

Xiaomi TV F2 Serie Fire TV Login

An sich ist die Oberfläche gut durchdacht und integriert übers Internet auch zahlreiche Fernsehsender, sodass man für die öffentlichen Rechtlichen und andere Kanäle keinen Fernsehanschluss braucht. Wie sehr integriert die verschiedenen Streamingdienste in die Oberfläche sind, hängt aber auch von dem jeweiligen Dienst ab. Während man Vorschläge von Netflix auf der Startseite bekommt, gibt es bei Apple TV+ zum Beispiel gar keine.

Xiaomi TV F2 Menue

Allgemein merkt man auch, dass Amazon hier klar die eigenen Inhalte präferiert. Auch finde ich es schade, dass man im Interface direkt oben in zweiter Reihe einen Werbebanner hat, der bewirbt oft neue Shows, aber auch z.B. die Allianz Versicherung. Ich zahl für den Fernseher und Streaming-Apps und werde dann trotzdem mit Werbung begrüßt? Schon ein wenig dreist, aber im Fernsehmarkt auch leider nicht ungewöhnlich.

HDMI mit eARC

Standardgemäß sind auch zwei Lautsprecher mit 12 W verbaut. Die Fernsehlautsprecher sind eher brauchbar als gut, aber da hat Xiaomi natürlich auch was im Angebot mit ihrer Soundbar. Anschließen möchte man die aber auch, dafür gibt es einige Anschlüsse am Fernseher. Es gibt vier HDMI Anschlüsse, einer davon wird als 2.1 mit eARC spezifiziert, durch die 60 Hz Bildwiederholrate wird hier aber natürlich auch nicht 120 Hz unterstützt. Die restlichen HDMI-Anschlüsse sind in Version 2.0. Ansonsten gibt es einen Fernsehkabelanschluss, zwei USB-A 2.0 Anschlüsse, einen optischen Audioausgang, 3,5 mm Klinke und einen Ethernet-Anschluss.

Xiaomi TV F2 Anschluesse

Für den Fernsehempfang gibt es einen Triple-Tuner mit DVB-T/T2, DVB-C und DVB-S/S2. Um Fernsehinhalte zu entschlüsseln, befindet sich auch ein CI-Steckplatz am Fernseher. Aber auch kabellos ist der Fernseher mit Wi-Fi 5 (WLAN-ac) und Bluetooth 5.0 angebunden. Über Miracast und Apple Airplay könnt ihr dann Inhalte auf den Fernseher werfen.

Fernbedienung mit Bluetooth & Infrarot

Zur Steuerung gibt es eine Fernbedienung, die Bluetooth und Infrarot unterstützt. So kann der Fernseher über Bluetooth unkompliziert gesteuert werden und gleichzeitig ältere Hi-Fi-Anlagen angesprochen werden. Tatsächlich finde ich die Fernbedienung nicht so gut wie die der Android TV Varianten von Xiaomi, vom Material und Klicken der Buttons wirkt sie einfach nicht so wertig. Funktional ist sie aber trotzdem und wer hier nicht zuviel Anspruch hat, wird auch völlig glücklich damit werden.

Xiaomi TV F2 Fernbedienung

Am unteren Ende finden wir drei Streaminganbieter Direkttasten von Prime Video, Netflix und Disney+. Direkt daneben sitzt aber eine weitere App-Taste, die euch direkt zur App-Übersicht bringt. Die Sprachsteuerung über Alexa ist ebenfalls in der Fernbedienung integriert.

Fazit: Kein Wow-Effekt, aber solider 4K-Einstieg

Schaut man sich den Fernseher an, merkt man schnell, dass das hier nicht das absolute Top-Modell sein soll. Hier bekommt man einen 4K-Fernseher mit integriertem Fire TV Stick, der sicherlich nicht der richtige für den Fernseherenthusiasten ist. Hat man aber nicht so hohe Ansprüche oder braucht vielleicht einfach einen Zweitfernseher fürs Schlafzimmer bekommt man hier ein passables Modell. Zwar handelt es sich hier auch wieder nur um einen „günstigen“ Xiaomi Fernseher, immerhin schafft man durch Fire OS einen sinnvollen Unterschied, um sich von den restlichen Modellen abzugrenzen. Auch eARC ist eine willkommene Ergänzung für alle mit einem gut ausgestatteten Hi-Fi System.

Der Xiaomi F2 startet mit 43″ für eine UVP von 399€, mit 50″ für 449€ und mit 55″ für 499€. Xiaomi typisch sind die Modelle aber oft reduziert und werden sicherlich auch in der Zukunft durch Rabatte interessante Einstiegsmodelle.

5b0b32daf3974ba888f2a6648f222a57 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (14)

  • Profilbild von DaveTheWave82
    # 30.05.22 um 13:44

    DaveTheWave82

    Im Prinzip ganz gut aber weshalb nicht einmal 70 Zoll aufwärts

  • Profilbild von Jonge8728
    # 30.05.22 um 13:44

    Jonge8728

    naja HDMI 2.1 aber ohne 120hz sind eigentlich relativ sinlos

    • Profilbild von Fabian
      # 30.05.22 um 15:06

      Fabian CG-Team

      HDMI 2.1 ist ja leider auch sehr lose definiert und beinhaltet noch mehr als 120 Hz. Hier ist der entscheidende Faktor hierfür halt eARC.

  • Profilbild von scoddicaroddi
    # 30.05.22 um 14:16

    scoddicaroddi

    70 wäre mir vieeeel zu groß

  • Profilbild von Andi
    # 30.05.22 um 14:24

    Andi

    Ich würde mich darüber freuen wenn Ihr das Energiesigel der Eu, mit in die Übersicht für Elektrische Großgeräte aufnehmt.

    • Profilbild von Fabian
      # 30.05.22 um 15:01

      Fabian CG-Team

      Eigentlich eine sehr gute Idee. Ich hab hier direkt mal die Links in der Tabelle zur EU-Datenbank hinzugefügt und schaue mal wie sich das in Zukunft auch direkt einbinden lässt. Danke für den Vorschlag.

  • Profilbild von Gast
    # 30.05.22 um 15:41

    Anonymous

    Xiaomi 👎
    Amazon 👎

  • Profilbild von M B
    # 30.05.22 um 19:56

    M B

    100" wäre mal eine Ansage, die Geräte gibt's leider bisher nur in China.

  • Profilbild von Jörn
    # 04.08.22 um 21:54

    Jörn

    Könnt ihr den Fernseher mal an einen PC hängen und schauen, ob man ihn auch als Bildschirm nutzen kann? Ich suche einen großen Monitor fürs Home-Office (vor allem Textverarbeitung und Videokonferenzen). Das interessiert bestimmt noch mehrere, stimmt's?

    Vielen Dank für eure spannenden Tests!

  • Profilbild von Dibe
    # 06.08.22 um 10:39

    Dibe

    Kann man auch Sky App (go) installieren?
    Mich nervt bei Sky der Zwangsreciver.
    CI Modul gibts ja nicht mehr und ich möchte auch in Ferienwohnung … gucken, ohne den Reciver mitzuschleppen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.