Bestpreis: Anker 737 USB-C-Charger mit 120W & GaNPrime gerade für 75,99€ bei Amazon!

Wer die neue Ladetechnologie selbst ausprobieren möchte, bekommt den Anker 737 USB-C-Charger mit 120 W gerade bei Amazon für 75,99€ statt 94,99€. Damit ist euer Gerät im Nu vollgetankt!

Anker hat heute die ersten Produkte mit ihrer neuen Ladetechnologie GaNPrime herausgebracht.

GanPrime Allgemein 2

Was ist GaNPrime?

Die Marke Anker steht seit Jahren für Ladetechnologie und ist vor allem für Powerbanks, Ladegeräte und Kabel bekannt. Daneben hat man sich mit Marken wie Soundcore oder Eufy auch im Audio- und Smart-Home-Bereich einen Namen gemacht. Zuletzt hat man auch erste Versuche in neuen Bereiche wie Powerstations oder sogar 3D-Drucker unternommen.

GaNPrime ist nun eine neue Generation der Ladetechnologie von Anker. GaN steht dabei für Galliumnitrid, das bereits seit Längerem in Ladegeräten von Anker und auch anderen Marken zum Einsatz kommt. Gegenüber Slizium-Lösungen können die Ladegeräte vor allem kleiner und leichter sein. Sie sollen aber auch schneller, smarter und sicherer sein.

GanPrime Allgemein 7

Schneller und sicherer, weil die PowerIQ 4.0-Technologie die benötigte Energie im zu ladenden Akku erkennt und die Ladeleistung zwischen den Geräten automatisch anpasst. Sicherer, weil die „ActiveShield 2.0“ genannten Funktion die Temperatur im Gerät überwacht und ein Überhitzen verhindern soll. Klingt gut, fairerweise muss man aber sagen, dass exakt das sei Jahren bei jeder neuen Technologie versprochen wird. Nun soll es eben noch besser funktionieren. Eine Revolution erkennen wir hier aber nicht.

Erste GaNPrime-Produkte

Anker bietet direkt zum Start am 25.7.2022 zwei neue Netzteile an, die mit der neuen Technologie ausgestattet sind. Das Anker 735 gab es schon vorher mit GaN 2 (der vorherige Standard), wird aber nun allem Anschein nach nochmal neu als GaNPrime-Version verkauft. Zum aktuellen Zeitpunkt beträgt der Preis 59,99€.

Das zweite Modell trägt die Bezeichnung Anker 737. Der Charger unterstützt bis zu 120 Watt Leistung und damit selbst die schnellsten Smartphones und fast alle Notebooks. Laut Anker ist ein MacBook Pro 16“ damit in eineinhalb Stunden aufgeladen. Ein Smartphone, das entsprechend schnell geladen werden kann – wie zum Beispiel ein Xiaomi 12 Pro – ist damit sogar in deutlich unter einer halben Stunde voll geladen. Trotz dieser Leistung ist der Charger vergleichsweise klein – einer der größten Vorteile der neuen Technologie. Hier wird dann im Normalfall die UVP von 94,99€ für das Ladegerät fällig. Nicht aber im Moment, da sie gerade für 75,99€ auf Amazon erhältlich ist!

Es wird auch eine Powerbank mit GaNPrime geben, die zu Beginn aber noch nicht auf Amazon.de zu finden sein wird.

Mit der neuen Technologie geht Anker einen weiteren Schritt in Richtung noch schnellerem und effizienterem Laden. Dass die Charger dabei kompakt bleiben, darf ebenfalls nicht unterschätzt werden, denn neben Kabeln und den eigentlichen Geräten will man nicht auch noch sperrige Ladegeräte mit sich herumtragen müssen. Allerdings kommt das ganze auch zu einem nicht unerheblichen Preis. Ohne Vergünstigung fast 100€ für ein Ladegerät ausgeben, das kann und will nicht jeder.

Da ist es auf einmal aber schon eher verständlich, dass Smartphone-Hersteller solche Charger eben nicht mehr ihren Handys beilegen. Andererseits, ein kompakter und schneller Universal-Charger für alle Geräte – wieviel würde man dafür ausgeben wollen?

de20a59731ec41aab7b33d4c98af0eb7 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (29)

  • Profilbild von MoinsenHausen
    # 25.07.22 um 19:07

    MoinsenHausen

    kann man auch ein poco x3 pro damit Laden

  • Profilbild von stauber
    # 25.07.22 um 19:25

    stauber

    100€ für ein Ladegerät… da bin ich raus

  • Profilbild von Aha interessant
    # 25.07.22 um 21:30

    Aha interessant

    Ui, schon sehr teuer, Ich Check nicht warum man jetzt so nen Ding kaufen sollte. Wenn man einen Charger hat, oder kaufen will, sollte man dafür nicht Mal so 100€ auf den Tisch legen. Zum Glück liefert Xiaomi noch echt anständige Netzteile mit, die vielleicht nicht so klein sind, aber trotzdem einfach funktionieren.

    • Profilbild von GeAd
      # 27.07.22 um 18:21

      GeAd

      GAN Netzteile gibt es aber auch schon von Xiaomi. Werden bloß nicht direkt mitgeliefert.

  • Profilbild von maddin
    # 25.07.22 um 22:06

    maddin

    Nabend,

    ich finde das dem Artikel ein paar wichtige und weiterführende Informationen zu verschiedenen Ladestandards "fehlen" bzw. man zumindest darauf hinweisen sollte, ja vielleicht sogar muss.

    Denn insbesondere unsere asiatischen Freunde mit Ihren Schnellladetechnologien wie "Warp", "SuperVooc" oder auch "SuperCharge" können leider nicht an beliebigen Ladegeräten "schnellgeladen" werden – selbst wenn diese theoretisch die Power dazu haben.

    Es geht dabei auch immer um proprietäre Standards – und genau das ist Fluch und Segen zugleich. Da hilft auch keine EU-Vereinheitlichung des "USB-C" Ports der nun mechanisch vorgeschrieben wird – denn es kommt viel eher darauf an ob die jeweiligen Endgeräte, sprich Ladegerät und Smartphone auch wirklich miteinander können. Tun sie das nicht – sinkt die Ladegeschwindigkeit auf den kleinsten gemeinsamen Nenner. Und das können dann durchaus murkelige 18W sein – anstatt erhoffter 65W, 100W oder mehr. Da hilft dann (leider) auch keine neue GaN Technologie…

    Also durchaus ins Kleingedruckte schauen und unbedingt testen ob die eigenen Geräte wirklich mit den Anker Teilen kompatibel sind oder man am Ende kaum von einem höheren Ladestrom profitiert.

    Mein Oppo lädt tatsächlich nur an entsprechenden Chargern+originalen Kabeln mit Vollspeed. Jede Abweichung davon bremst ungemein.

  • Profilbild von Gast
    # 25.07.22 um 22:15

    Anonymous

    Also ist das Prime ein reiner Marketingbegriff?
    Ihr werft ja leider die Frage auf, was gan prime ist, geht dann aber nur auf gan ein…

    • Profilbild von Jens
      # 27.07.22 um 10:56

      Jens CG-Team

      Ja, ist ein reiner Marketingbegriff so wie ich das verstehe. Wirklich neu ist hier eigentlich nichts, es soll nur eben alles noch eine Spur besser sein mit dem neuen Standard.

  • Profilbild von antikompressor
    # 26.07.22 um 08:48

    antikompressor

    95€

  • Profilbild von kleinerVulkan
    # 26.07.22 um 18:09

    kleinerVulkan

    wenn man das als Ersatz für ein sperriges Notebook Netzteil sieht , ist der Preis ok und hab ich auch gekauft (nicht von Anker aber ein anderes extrem kleines Netzteil mit 120W in ähnlicher Preisliga

  • Profilbild von BesserLeser
    # 27.07.22 um 09:33

    BesserLeser

    Gibts doch schon ewig von Baseus. Auch hier auf der Seite. https://www.china-gadgets.de/baseus-65w-usb-ladegeraet/

  • Profilbild von Piko
    # 27.07.22 um 19:26

    Piko

    Als Ladegerät für Laptops dürfte das interessant sein. Die sind leider oft riesig und inzwischen lassen sich viele Laptops ja auch über usb-c laden. Wie ist es denn hier mit Ladestandards? Ist das auch so ein Durcheinander, wie bei den Smartphones?

    • Profilbild von Maddin
      # 28.07.22 um 08:37

      Maddin

      @Piko: Als Ladegerät für Laptops dürfte das interessant sein. Die sind leider oft riesig und inzwischen lassen sich viele Laptops ja auch über usb-c laden. Wie ist es denn hier mit Ladestandards? Ist das auch so ein Durcheinander, wie bei den Smartphones?

      Gute Frage – ich glaube das sich in diesem Fall tatsächlich der PD Standard gefühlt durchgesetzt zu haben scheint da diesen so ziemlich jeder Hub "durchleitet".

      GaN jedenfalls ist in der Tat nichts Neues und bringt Protokollseitig auch keine Neuerungen… Hypercharge, Warp und Co werden nicht supported.

  • Profilbild von James
    # 23.08.22 um 08:23

    James

    Hatte ich 2 Stück von zuhause.
    Einer ist so warm geworden, dass man an ein paar Stellen geschmolzenes Plastik sehen konnte und er hat nach knapp über einem Jahr als "Reiseladegerät" seinen Dienst aufgegeben und wurde beim einstecken nur noch heiß und hat max mit 5watt geladen.
    Der andere läuft weiterhin problemlos und das hoffentlich noch lange.

  • Profilbild von Just4Fun
    # 23.08.22 um 08:58

    Just4Fun

  • Profilbild von Injaa
    # 23.08.22 um 18:36

    Injaa

    viel zu teuer. Von Baseus (3Port 65W)war auch einer von 2 innerhalb 3 Monaten defekt und wurde kostenlos getauscht

  • Profilbild von Joyce
    # 28.08.22 um 18:26

    Joyce

    Mehr als 30€ darf das im Angebot nicht kosten!

  • Profilbild von Preacher
    # 30.10.22 um 16:57

    Preacher

    könnt Ihr das bitte mal vernünftig testen anstatt Pressetexte zu kopieren?
    Habe gerade etliche Lader bis 100W wieder zurück geschickt, da keinen Mehrwert gegenüber meinem bald 10 Jahre alten Syncwire 4-fach Lader.
    Die Aufgabe: je ein Mi Pad 5, ein Mi 11 Ultra, ein ASUS Vivobook T3300 und eine Amazfit SmartWatch laden, damit ich nicht mehrere Ladegeräte mitführen muss. Im Endeffekt lädt kaum ein Gerät, selbt wenn 100W drauf steht mehr als 2 Geräte gleichzeitig, wenn überhaupt dann die 2 Xiaomisnmit 2A und das Vivobook jammert wegen langsamen Laden. Eines schaltet beim Anschluss der SmartWatch sowieso alle auf max 1A zurück. Hätte nicht angenommen, dass die einfache Aufgabe nicht lösbar ist.

    • Profilbild von olebole
      # 02.12.22 um 12:00

      olebole

      you're preaching to the wrong choir…

      Für ausführliche/fundierte/unabhängige Tests musst man woanders schauen. Für Netzteile kann ich folgenden YouTube-Kanal (Englisch-sprachig) empfehlen:

      https://www.youtube.com/@AllThingsOnePlace

    • Profilbild von Thorben
      # 06.12.22 um 08:59

      Thorben CG-Team

      @Preacher: Hey, hab bitte Verständnis dafür, dass wir leider nicht alles testen können, worüber wir schreiben. Wenn ihr euch spezifisch einen Test zu einem Produkt wünscht, lasst es uns in den Kommentaren wissen, dann können wir versuchen das Testgerät zu besorgen und einen Test durchzuführen!

      LG,
      Thorben

  • Profilbild von ritchi
    # 02.12.22 um 12:01

    ritchi

    Ich kann nicht verstehen warum die Leute ihr Handy mit 50000Watt braten wollen – das ist einfach schlecht für den Akku. Über Nacht mit 500mA geladen hält er ewig und beim Laptop ist ja gewöhnlich ein Ladegerät dabei bzw da muss es auch nicht so klein sein

    • Profilbild von olebole
      # 02.12.22 um 12:30

      olebole

      Das ist alles gar nicht mehr so dramatisch und Schnelladen hat schon seine Daseinsberechtigung und Vorteile. Die Ladeprotokolle sind auch so schlau, dass sie die Ladeleistung je nach Ladestand anpassen und so relativ schonend pumpen. Wir haben zwei Handys die seit drei Jahren mit QC2 geladen werden und ich kann noch keine nennenswerte Degration der Akkus feststellen. (Immer wenn ich dran denke, bzw. gerade passend am Gerät vorbeilaufe, lade ich aber auch nur bis 80-90%. Möglicherweise hilft das.)

      Der Vorteil eines solchen Netzteils ist es aber eben auch dass man für mehrere Geräte nur ein Netzteil mitschleppen muss. Extrem praktisch für manche. Ich zum Beispiel habe nur noch ein Netzteil für mein Laptop, ein Macbook (Arbeit) zwei Handys (und Kindle und Watch). Das ist gerade bei den Computern schon ein großer Komfortgewinn.

      • Profilbild von ritchi
        # 03.12.22 um 20:19

        ritchi

        Nicht voll laden hilft natürlich auch aber durch den Innenwiederstand erhitzt der Akku bei hohem Ladestrom und das schadet definitiv. Darum werden Auto Akkus gekühlt – immerhin gibt es dort 8 Jahre Garantie.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.