Test

Aqara E1 Heizkörperthermostat für 48,44€! Konkurrenz für Eve & Co.?

Keine 50€ für ein smartes Heizkörperthermostat? Kann man mal machen! Das Aqara E1 Heizkörperthermostat gibt es gerade für 48,44€ bei Amazon inklusive Prime-Versand, danke Black Week!

„Heizt du schon?“ ist wohl die häufigste Frage, die man in den Herbstmonaten gestellt bekommt. Soll man die Heizungen schon aus ihrem Sommerschlaf holen? Im Angesicht der steigenden Energiepreise ist es wahrscheinlich im Interesse aller die Heizkosten so gering wie möglich zu halten. Pünktlich zu dieser Zeit stellt man nun das Aqara E1 Heizkörperthermostat vor, auf das Smart Home-Fans schon lange gewartet haben.

Aqara E1 Heizkoerperthermostat

Lieferumfang & Installation: Aqara E1 Heizkörperthermostat für jeden Heizkörper?

Aqara hat sich in den letzten Jahren vom Geheimtipp zu einer etablierten Marke im Smart Home-Bereich gemausert, das sieht man schon an der Verpackung. In der Box befindet sich das Aqara E1 Heizkörperthermostat, eine mehrsprachige Bedienungsanleitung (auch auf Deutsch) und verschiedene Adapter, um möglichst mit jedem Heizkörper kompatibel zu sein. Das Smart Home-Gadget ist mit M30*1,5 mm, RA, RAV und RAVL Ventilen kompatibel. Falls euch das nichts sagt, könnt ihr der Grafik entnehmen, ob es an euren Heizkörper passt.

Aqara E1 Heizkoerperthermostat Anschluss

Für die Stromversorgung ist Platz für zwei AA-Batterien, die das Thermostat für ein Jahr mit Strom versorgen, dann muss man diese wechseln. Die Batterien sind im Lieferumfang enthalten und sogar direkt eingesetzt. Man muss nur die Zuglasche entfernen und die Inbetriebnahme kann erfolgen. Ihr könnt das Thermostat horizontal und vertikal anbringen, wobei Aqara die horizontale Installation empfiehlt, so habe ich es auch gemacht. Laut Hersteller ist das E1 Heizkörperthermostat mit den meisten Heizkörpern kompatibel, es sind theoretisch keine zusätzlichen Werkzeuge notwendig. Ich empfehle eine Zange, falls die Mutter sehr fest sitzt.

Die Installation gestaltete sich zunächst etwas schwierig, da das Ventil nicht auf meinen Heizkörper passte, trotz der Adapter. Ich hätte dafür die Heizkörperabdeckung entfernen müssen, sonst würde der Adapter nicht halten. Anscheinend ist das aber nur ein Problem dieses Heizkörpers. Am zweiten in meinem Wohnzimmer hängt bereits ein Eve Thermo, welches problemlos montierbar war. Also da die Überwurfmutter mit Zange lösen, abnehmen, Aqara E1 anbringen und zack, es ist dran. Die Installation sollte sich grundsätzlich also einfach gestalten, bei mir funktionierte es am anderen Heizkörper auch ohne Adapter.

Aqara E1 Heizkoerperthermostat Montage
Passt.

Integration ins Smart Home

Smart soll das Heizkörperthermostat sein, eine Einbindung ins eigene Smart Home und damit ins heimische Netzwerk ist unabdingbar. Nach Tests des Aqara Smart Camera Hub und diversen Sensoren war die Aqara Home App schon auf meinem Smartphone vorinstalliert, die gibt es natürlich für Android und iOS. Im Gegensatz zu meinen Eve Thermos benötigt das Aqara E1 Thermostat einen extra Hub, die Eve Thermos lassen sich über Homekit integrieren, falls iPad oder Homepod vorhanden sind. Also den Aqara M2 Hub geschnappt, ins WLAN integriert und dann kann das E1 folgen.

Aqara E1 Heizkoerperthermostat App integration

Dafür in der Aqara Home App auf das Plus in der oberen rechten Ecke drücken, Accessory hinzufügen und dann unter „Air Treatment“ das Smart Radiator Thermostat E1 hinzufügen. Hub auswählen und dann muss man das Thermostat für über zehn Sekunden gedrückt halten. Wichtig: In meinem Fall musste ich den Hub M2 erstmal über die Home App updaten, sonst konnte er keine Verbindung zum E1 herstellen. Nach dem Update war die Verbindung sofort erfolgreich und ihr könnt das Thermostat einem Raum zuordnen und benennen. Da nur der Hub mit WLAN kommuniziert und das Thermostat über ZigBee, muss man auch kein WLAN-Passwort eingeben.

Aqara E1 Heizkoerperthermostat HomeKit
Das Aqara E1 Heizkörperthermostat ist HomeKit kompatibel.

Falls ihr HomeKit benutzt: Der Aqara Hub M2 lies sich über iOS und die Aqara Home App nur automatisch in HomeKit integrieren und war damit dann zeitgleich auch in der Aqara App hinterlegt. Man kann ihn über beide Apps nutzen, die hinzugefügten Gadgets wie das Thermostat sind über die Einbindung über die Aqara App aber auch automatisch in Apple HomeKit hinterlegt. Ein zusätzlicher Einrichtungsprozess ist nicht notwendig.

Ist das Display ein Vorteil?

Das Aqara E1 ist nicht das erste Heizkörperthermostat auf dem Markt, wodurch die Optik sich auch nicht groß von der Konkurrenz abhebt. Es erinnert an das Modell von revolt, schließlich sitzt das LCD-Farbdisplay auf der Vorderseite. Die tado oder Eve Thermostate integrieren das Display auf der Oberseite. Ich finde die Temperaturanzeige wie bei meinen Eve Thermos in der Praxis sinnvoller, so sehe ich auf einen Blick wie warm es aktuell ist. Da Heizkörper, zumindest in meiner Wohnung, auf maximal 1 m Höhe sitzen, muss ich mich leicht bücken um die Temperatur zu sehen. Eine vertikale Montage kann das Problem natürlich beheben.

Aqara E1 Heizkoerperthermostat Display

Die Farbanzeige des Aqara E1 Heizkörperthermostats ist aber ein kleiner Vorteil gegenüber anderen Geräten. Die grünen oder roten Icons sorgen auf einen Blick für Informationen. So kann ich sehen, ob die Verbindung zum Hub aktiv besteht oder ob gerade ein Timer aktiv ist. Es kann nützlich sein, wäre für mich allerdings kein Muss. Ich bin zwar Fan von smarten Gadgets, finde es aber wichtig, dass es auch „offline“ nutzbar ist. Hier gefällt mir das Drehen des Thermostats zur Temperaturreglung deutlich besser als das Tippen auf den Eve Thermos. Fühlt sich an wie ein übliches Heizkörperthermostat – cool!

Aqara E1 Heizkoerperthermostat Display versus Eve
Das Display ist oben ist für mich persönlich praktischer.

So ein Display benötigt aber auch Strom. Die Laufzeit des E1 wird mit einem Jahr angegeben. Dafür sind bereits AA-Batterien im Thermostat, die leicht gewechselt werden können. Dafür müsst ihr nur das Gehäuse, nicht den Schalter, des Thermostats drehen und habt so einen direkten Zugriff. So kann man die Batterien sogar wechseln, ohne das Thermostat vom Heizkörper zu lösen und es hat den Vorteil, es so einfach resetten zu können, sollte es mal nicht mehr antworten.

Heizt vor wie ein Backofen

Diese Laufzeit ist unter anderem durch ZigBee 3.0 möglich. Auf diesen Standard setzt der Großteil der Aqara Smart Home-Gadgets. Das Kommunikationsprotokoll ist sehr energieeffizient und sorgt im Mesh-System für eine große Reichweite. So ist es dann mit der eigenen Aqara Home-App, Google Home, Amazon Alexa und Apples HomeKit kompatibel. Der Support für Matter kommt per OTA-Update. Durch die Integration in das eigene WLAN ist die Steuerung per App oder aber sogar per Sprache durch Google möglich.

Aqara E1 Heizkoerperthermostat App Funktionen

In der App könnt ihr die aktuelle Temperatur im Raum ablesen und manuell eine Temperatur einstellen. Die Reaktionszeit ist dabei relativ gering, Eingaben in der App werden in ca. 1 bis 2 Sekunden am Thermostat umgesetzt. Schlauer ist es aber einen Zeitplan einzurichten, der in der App deutlich übersichtlicher dargestellt wird als z.B. in der Eve-App. Die App teilt den Tag in drei Segmente (z.B. tagsüber von 8 bis 18 Uhr, abends von 18 bis 23 Uhr und nachts von 23 bis 8 Uhr) und ihr könnt die Temperaturen für diese per Schieberegler einstellen.

Aqara E1 Heizkörperthermostat bestellen »

Automatisierungen, Gefrierschutztemperatur & Geofencing

Das volle Potenzial entfaltet das Aqara E1 Radiator Thermostat aber durch Automatisierungen. Einerseits kann man Zeitpläne erstellen und im Falle einer längeren Abwesenheit auch eine Gefrierschutztemperatur einstellen. Hierfür lässt sich die Temperatur frei einstellen, 5°C sind die Standardeinstellungen. Man kann es aber auch mit den Aqara Sensor verbinden. In Kombination mit dem Temperatursensor bekommt man noch genauere Temperaturdaten für die Automatisierung, das geht sogar in HomeKit. Verbindet man es mit dem Tür- und Fenstersensor, kann das Thermostat auch die Heizung abschalten, um keine Energie zu verschwenden. Aber auch ohne diesen ist eine automatische Erkennung von geöffneten Fenster möglich. Wenn aktiv, schaltet das Thermostat die Heizung für 30 Minuten ab.

Aqara Smart Camera Hub G3 Sensoren
Mit dem Aqara Smart Home System kann man viele Automationen erstellen.

Auch Geofencing ist möglich. Mit einer entsprechenden Automation, weiß der Hub wo man sich befindet und heizt die Wohnung schon mal vor, wenn man sich ihr nähert. Das geht sogar mit mehreren Wohnungen und Häusern, sollte man dieses „Problem“ haben. Dabei synchronisieren sich auch mehrere Thermostate in einem Raum miteinander, wenn gewünscht. Je mehr (Aqara) Smart Home-Gadgets ihr habt, desto mehr Möglichkeiten habt ihr. Theoretisch kann der Smart Camera Hub G3  dank AI-Kamera euer Gesicht erkennen und dann eure gewünschte Temperatur im Raum einstellen, solltet ihr alleine zuhause sein.

Fazit: Aqara E1 Heizkörperthermostat kaufen?

Aqara arbeitet preislich immer sehr kompetetiv, so auch hier. Mit rund 65€ liegt man etwas unter der Konkurrenz von Eve oder Tado. In einem Multipack spart man noch mehr und kommt sogar auf knapp 60€ pro Gerät. Trotzdem muss man die zusätzlichen Kosten für den Hub mit einberechnen, falls dieser noch nicht vorhanden ist. Das günstigste Modell von Aqara kostet dabei um die 30€, wird aber per USB betrieben. Und Modelle wie dieses von Tuya sind noch günstiger. Bei Eve geht die Integration auch nur mit HomeKit.

Das Aqara E1 Heizkörperthermostat hat mir insgesamt gut gefallen. Eine leichte Installation, ein Display und massig Funktionen wegen der Aqara Home-App wissen zu überzeugen. Viele der Funktionen sind aber bereits von anderen Geräten dieser Art bekannt, wer aber schon viel Aqara-Produkte hat, dürfte hier von dem ein oder anderen Feature profitieren. Gerade die HomeKit Kompatibilität ist interessant, genau wie der zukünftige Matter Support. Allerdings sind Smart Homes sehr individuell und es gibt nicht die eine, universelle Lösung.

Heizt ihr eure Wohnung schon smart oder noch nicht?

bcd23ce7297848c8ae1950dab0476f50 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (85)

  • Profilbild von sushi3003
    # 05.11.22 um 14:36

    sushi3003

    Bin sehr enttäuscht von dem Produkt, ich habe so eines gekauft und es produziert am laufenden Band Fehlermeldungen und lässt sich nicht Kalibrieren. Ein smartes Thermostat eines anderen Herstellers lief prima, lässt sich aber nicht an die aqara Bridge anbinden.

  • Profilbild von Jens
    # 22.11.22 um 17:00

    Jens

    kann man auch das USB aqara hub E1 verwenden. will mir nicht noch einen großen Hub hinstellen. hab das Xiaomi Mi smart Home Hub, welches ja leider nicht kompatibel ist.

  • Profilbild von cbf
    # 23.11.22 um 16:52

    cbf

    Danke Blackweek. Immer noch zu teuer.. 😜

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.