Blackview BV8000 Pro – Outdoor Smartphone mit IP68 Zertifizierung für 213,23€ im Test

Wie man auch auf unserer Seite merkt, werden Outdoor-Smartphones immer beliebter. Gerade die Modelle von Blackview versuchen immer wieder ein starkes Gesamtprodukt zu sein. Nachdem wir schon vor einiger Zeit den Vorgänger auf Herz und Nieren getestet haben, wollen wir jetzt sehen, wie sich das Blackview BV8000 Pro im Test schlägt.

Blackview BV8000 Pro in einer linken Hand vor Wand

WICHTIG: Wenn ihr den Gutschein von Cafago benutzt, benutzt der Shop einen Express-Versand, der die Zollgebühren umgeht, so dass ihr keine weiteren Kosten befürchten müsst, ähnlich wie bei GearBest. Wenn ihr bei GearBest beim Bestellvorgang Priority Line (Germany Express) auswählt, entrichtet der Shop die Zollgebühren für euch, es entstehen somit keine weiteren Kosten. Der Versand dauert in der Regel nicht länger als 14 Tage. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

Display  5 Zoll Full HD Display (IPS), Gorilla Glas 3
Prozessor  Helio P20 Acht-Kern-Prozessor mit bis zu 2,3 Ghz
Grafikchip  ARM Mali-880-MP2 900M
Arbeitsspeicher  6GB RAM LDDR4
Interner Speicher  64GB, eMMC 5.1
Hauptkamera  16 Megapixel, Samsung S5K3P3 Sensor, f/2.0
Frontkamera  8 Megapixel
Akku  4180 mAh Li-Poly
Konnektivität  LTE 1/3/7/20, WiFi, Bluetooth 4.0, GPS, GLONASS
Features  Fingerabdrucksensor, IP68, G-Sensor, P-Sensor, L-Sensor, USB Type-C,  OTG
Betriebssystem  Android 7.0 Nougat
Abmessungen  15,3 x 8 x 1,26 cm
Gewicht  239 g
Release  30.06.2017

Design und Verarbeitung

Dass einem bei einem Outdoor Smartphone kein Fliegengewicht in der Hand liegt, dürfte klar sein und hat auch seine Gründe. Im ersten Moment war ich überrascht, weil man so ein 239 g leichtes Smartphone wohl einfach nicht gewöhnt ist. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist es sogar 17 g schwerer, wobei die Displaygröße von 5 Zoll gleich geblieben ist. Genau so wie die Displaygröße sind auch die Abmessungen fast identisch. Während die Länge und Dicke gleich geblieben sind, ist das Outdoor-Smartphone mit 8 cm glatt 1,1 mm breiter als das BV7000 Pro.

Blackview BV8000 Pro schräg von der Seite

Das BV8000 Pro zeigt seine Ecken und Kanten um seinen Status als robustes Outdoor-Handy zu unterstreichen. Das Gehäuse besteht auf der Rückseite zum größten Teil aus schwarzem Hartgummi mit Profil, wodurch eine gute Griffigkeit ermöglicht wird. Sonst kommt dieses Hartgummi noch auf der Vorderseite zum Einsatz, und zwar an der Ober- und Unterseite, während es an den Seiten von Metall abgelöst wird. Auch genügend Schrauben werden hier nicht versteckt, was den robusten Charakter ebenfalls untermalt. Auf der Rückseite prangt das Blackview Logo, auf der dunkelgrauen Metalloberfläche. Die Farbe der Metalloberfläche hängt von der ausgewählten Farbe ab; du bekommst das Handy noch in „Lion Gold“ oder „Eagle Silver“.

Blackview BV8000 Pro Seitenansicht

Kommen wir zu den Buttons, die seitlich am Smartphones angebracht sind. Auf der rechten Seite befindet sich der On/Off-Button mit dem du das Smartphone natürlich entsperren, aber auch ausschalten kannst. Darunter befindet sich jetzt der Fingerabdrucksensor, der sehr schnell reagiert.

Für mich als Rechtshänder ist diese Position sehr natürlich, da ich es mit meinem rechten Daumen entsperren kann. Linkshänder müssten wohl eher den linken Mittelfinger benutzen, woran man sich eventuell erst gewöhnen muss. Darunter befindet sich noch eine Kamera-Taste, die lang gedrückt gehalten werden muss, damit die Kamera-App startet. Links hat das BV8000 Pro die beiden Lautstärke-Tasten und darunter noch eine Funktionstaste, die für PTT zuständig ist.

Die PTT-Taste, also Push-to-talk Taste, funktioniert von Werk aus nicht und du bekommst den Hinweis, dass du eine entsprechende PTT-fähige App installieren sollst. Ein Beispiel dafür wäre „Zello“, mit der du dein Smartphone zu einem waschechten Walkie-Talkie machst. In Outdoor-Situationen kann das sicherlich Vorteile bringen.

Blackview BV8000 Pro Kamera schräg nah
Unter dem Blackview Logo befindet sich das Dual-SIM Kartenfach, welches mit einem Schraubenzieher gelöst werden muss.

Insgesamt ist das Outdoor-Smartphone wirklich gut verarbeitet. Durch seine IP68 Zertifizierung, welche das Handy auf der Unterseite auch stolz präsentiert, suchst du vergeblich nach Spaltmaßen oder ähnlichen Unebenheiten. Es liegt gut in der Hand, fühlt sich durch die Metallseiten sehr wertig an und bietet sinnvolle Tasten an den Seiten. Und auf die lästigen Plastikabdeckungen der Anschlüsse, die es noch beim BV7000 Pro gab, wurde zum Glück auch verzichtet.

Die angesprochene IP68 Zertifizierung besagt, dass das Smartphone staubdicht ist und zudem gegen dauerndes Untertauchen unter Wasser ebenfalls geschützt sein soll. Leider können wir das nach unserem Test leider nicht bestätigen. Das Smartphone hat angefangen Display-Probleme zu machen, weswegen wir davon ausgehen, dass es eher nach IP67 zertifiziert ist. Ob es wirklich daran lag oder an einem anderen Faktor, können wir derzeit nicht hunderprozentig sagen, da es sein kann, dass es sich bei unserem Modell um eine Vorabversion zum Testen handelt.

Auch die Verpackung bestätigt den Eindruck. Für ein Outdoor-Smartphone ist diese zumindest im Inneren relativ edel gestaltet. Während die Verpackung an sich weiß ist, kommt das Innere schwarz daher und ist mit dem Blackview-Logo verziert. Der Lieferumfang kann sich auch sehen lassen.

Blackview BV8000 Pro auf Waldboden

Display

Beim Display scheint Blackview auf Altbewährtes zu vertrauen, denn der Display ist beim BV8000 Pro ebenfalls ein 5-Zoll Full HD Display mit einer daraus resultierenden Pixeldichte von 441 PPI. Über dem IPS LCD Display befindet sich das kratzfeste Gorilla Glas aus der dritten Generation, hergestellt von Corning. Das ist doppelt so fest wie Gorilla Glas 2 und auch hitzebeständiger als die erste Generation. Trotz dieses guten Schutzes, lässt sich das Smartphone weiterhin gut bedienen und kann auch mit Handschuhen bedient werden, wenn man möchte. Der Touchscreen reagiert schnell und kann 5 Berührungspunkte verarbeiten. Multitouch ist also kein Problem.

Blackview BV8000 Pro Displayausschnitt leicht links

Fotos sahen auf dem Smartphone selbst sehr gut aus. Die Farben wurden treu und hell dargestellt. Als ich mir die Bilder auf dem Computer angeschaut habe, wurden diese wesentlich dunkler angezeigt. Die Farben wurden ebenfalls nicht ganz so intensiv dargestellt wie auf dem Smartphonebildschirm selbst.

Eine gewisse Spiegelung ist vorhanden, aber im Test nicht unangenehm aufgefallen. Die Displayfolie war im Lieferumfang enthalten und noch nicht von Werk aus angebracht. Inwiefern diese bei Gorilla Glas nötig ist, darf wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Blackview BV8000 Pro Display

Leistung

Mit dem Helio P20 Acht-Kern-Prozessor mit einer Taktung von 2,3 Ghz wird dem Blackview ein guter Prozessor mit auf den Weg gegeben. Die 2,3 Ghz Taktung sind aber nur in einem der beiden Cortex A53 Clustern möglich. Die anderen 4 Kerne werden mit 1,64 Ghz getaktet. In Kombination mit den großzügigen 6 GB LDDR4 Arbeitsspeicher ist aber genug Power vorhanden, um ein Spiel wie Asphalt 8 flüssig zu spielen, selbst auf hohen Grafikeinstellungen. Der verbaute LDDDR4 Arbeitsspeicher ist der aktuelle Standard für mobilen Arbeitsspeicher, wodurch auch andere Anwendungen ebenfalls flüssig laufen und auch so, wie man es von einem Smartphone aus der Preisklasse erwarten darf.

Der 64 GB Speicherplatz bietet effektive 53 GB Speicherplatz, wodurch noch einiges an Platz übrig ist. Leider ist der Speicher noch kein UFS 2.0, wie er bei neueren Geräten mittlerweile öfter verwendet wird, sondern der eMMC 5.1. Wenn dir das nicht reicht, ist der Speicherkartenplatz mit einer Micro SD/TF-Karte mit maximal 256 GB erweiterbar. Damit sollte genug Platz für all deine Naturfotos vorhanden sein. Während deine Speicherkarte eingelegt ist, kannst du nur noch eine Nano SIM-Karte einlegen. Das heißt, dass du dich entscheiden musst, ob dir der Mobilfunkempfang oder Speicherplatz wichtiger ist.

Benchmarktestergebnisse

Sammlung an Benchmarkergebnissen per Screenshot
Der Antutu Benchmark (Screenshot ganz links) zeigt eindeutig, dass dem Blackview eine ordentliche Portion mehr Leistung spendiert wurde, als seinem Vorgänger, welches im gleichen Benchmark nur ein Ergebnis von 42.703 Punkten erreicht hat. Auch die anderen Benchmarks beweisen das. Bei dem PC Mark Benchmark (zweite von links) ergibt sich sogar der anderthalbfache Score, im Gegensatz zum Vorgänger.

Betriebssystem

Das Outdoor Smartphone kommt von Werk aus mit vorinstalliertem Android 7.0 Nougat. Zwar ist dieses auf Englisch eingestellt, jedoch lässt sich das ganz einfach in den Einstellungen auf Deutsch ändern. Wenn du das gemacht hast, sind allerdings noch einige wenige Punkte in den Einstellungen auf Englisch eingestellt, allerdings trotzdem noch leicht verständlich.

Bis auf die Google eigenen Apps, sind nur eine „Outdoor Toolbox“ und ein „Cell Broadcast“ vorinstalliert, welche beide aber im Outdoor-Kontext Sinn ergeben und der Zielgruppe dieses Telefons durchaus zugutekommen. Auch der Google Play Store ist verfügbar und ermöglicht den einfachen Download aller relevanten Apps. Mit dem Sicherheitspatch von Juni 2017 ist das Gerät diesbezüglich auch auf dem neuesten Stand.

Screenshot vom Betriebssystem auf dem Blackview BV8000 Pro
Sinnvolle Outdoor Apps sind bereits vorinstalliert.

Kamera

Damit man in der Wildnis auch mal einen Hirsch, eine schöne Lichtung oder einfach einen plätschernden Bach adäquat festhalten kann, setzt Blackview bei dem Modell auf eine 16 Megapixel Kamera mit dem Samsung S5K3P3 Sensor, der auch in dem Galaxy A8 verbaut wurde. Dieser bietet eine f/2.0 Blende und damit schon eine ordentliche Lichtstärke. Auch Unterwasser Fotos sollen damit kein Problem sein. Außerdem kommt ein PDAF Autofokus zum Tragen und Fotos lassen sich in 0,1 Sekunden auslösen. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln aus.

Testfoto mit dem Blackview BV8000 Pro

Hauptkamera

Überraschend an der Kamera war für mich der Pro Foto-Modus, der, neben einem Facebeauty-, Video- und Panorama-Modus, in der App integriert ist. Damit lassen sich einige manuelle Einstellungen wie der Weißabgleich oder die ISO-Anzahl einstellen. Das ist gerade auch bei schlechten Lichtverhältnissen durchaus von Vorteil. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit Live-Bilder aufzunehmen, was bedeutet, dass das Bild dynamisch ist, da die ersten beiden Sekunden vor und nach dem Foto auch mit aufgenommen werden und dadurch ein kleiner Clip entsteht.

Testfoto von der Rathaus Galerie mit Blackview BV8000 ProTestfoto von grauem Himmel mit dem Blackview BV8000 Pro

Bei guten Lichtverhältnissen kann man auf jeden Fall ein gutes Foto erzielen. Beim oberen Foto lässt sich ein schöner Kontrast und eine angenehme Sättigung erreichen. Wenn es etwas grauer draußen wird, dann merkt man, wie dunkel eben auch die Fotos werden. Auf dem unteren Foto werden manche Bildbereiche wirklich sehr dunkel und die Farbtreue wird nicht gehalten. In solchen Momenten lohnt es sich, den Pro Foto-Modus auszuprobieren und die Helligkeit und Belichtung anzupassen. Du merkst, dass die Farben etwas besser dargestellt werden, allerdings darf man es nicht übertreiben, da die Fotos sonst schnell überbelichtet sind. Testfoto von Rathausgalerie im Pro ModusTestfoto vom Kicker mit Blackview BV8000 ProTestfoto von bunten Kleiderhaken mit Blackview BV8000 Pro

Frontkamera / Selfie Kamera

Die 8 MP Selfie Kamera produziert im Test solide Fotos, die für einen Schnappschuss und ein schnelles Selfie mit einem Bären in der Wildnis sicherlich ausreicht. Bei Gegenlicht überbelichtet die Kamera sehr schnell, da sollte man seine Position einfach anpassen, um unschönen, weißen Flecken auf dem Bild zu entgehen. Wie das Foto zeigt, rauschen die Aufnahmen mit der Frontkamera etwas. Auf dem Smartphone selbst fällt das nicht so sehr auf.

Redakteur mit Selfie vor Spiegel mit Blackview BV8000 Pro

Akku und Laufzeit

Das Outdoor-Smartphone setzt logischerweise auf einen großen Akku. So wurde einen 4180 mAh Lithium-Polymer Akkumulator verbaut, der laut Hersteller starke 28 Tage im Standby halten soll. Außerdem soll es 14 Stunden im Internet surfen und 27 Stunden Sprechzeit erreichen, bis die Akkunadel auf null sinkt. Das BV7000 Pro hatte vergleichsweise nur einen 3500 mAh Akku.

Dafür musst du bei dem aktuellen Gerät auf Pump Express, also eine Quickcharge-Funktion, verzichten. Trotzdem soll das Smartphone in 2,5 Stunden wieder aufgeladen sein. Diesen Wert konnten wir in unserem Test bestätigen. Nach 150 Minuten war der Akku zu 100% aufgeladen. Der Akku ist fest verbaut und lässt sich somit nicht entnehmen. Falls du darauf angewiesen bist, wäre eine passende Alternative wohl eine leistungsstarke Powerbank.

Blackview BV8000 Pro auf Holzboden

Das Benchmarkergebnis zur Akkulaufzeit zeigen, dass der verbaute Akku ordentliche Ergebnisse erzielt. Zur Einschätzung des Wertes sei gesagt, dass die Displayhelligkeit maximal eingestellt war. Wenn man diese im mittleren Bereich ansetzt, wird der Wert noch einmal deutlich höher.

Screenshot Blackview BV8000 Pro Akku

Konnektivität: Anschlüsse und Verbindungsmöglichkeiten

Gerade für ein Outdoor-Smartphone ist die Konnektivität wohl ein entscheidendes Kriterium, da man eventuell in abgelegenere Gebiete kommt, wo die Netzabdeckung eher dürftig ist. Deswegen versorgt euch das Blackview auch mit LTE Band 1/3/7/20, GPS, WiFi, GLONASS und Bluetooth. Bei unserem Testmodell war leider eine Schraube nicht öffenbar, weswegen wir keine SIM-Karte installieren konnten. Laut unseren Informationen handelt es sich um einen Hybrid-SIM Slot; sprich, du kannst nur gleichzeitig zwei Nano-SIM Karten installieren oder eine Nano-SIM und eine Micro SD-Karte. Auch Near Field Communication, also NFC, ist mit dem Smartphone möglich.

Blackview BV8000 Pro schräg von der linken Seite fotografiert
Das Outdoor-Smartphone wird über einen USB Type-C Kabel aufgeladen.

Extras und Zubehör

Wie bereits oben erwähnt kommt das Telefon mit einem Fingerabdrucksensor daher, welcher in die rechte Metallseite integriert ist. Außerdem kannst du in den Einstellungen auch noch die allseits beliebte Benachrichtigungs-LED einschalten, um so visuell ein Zeichen zu bekommen, wenn eine Benachrichtigung auf deinem Smartphone angezeigt wird.

Die Verpackung des Blackview BV8000 Pro

Bei dem Zubehör war der Hersteller nicht sparsam und bietet neben dem USB Type-C Kabel mit dem dazugehörigen EU-Netzwerkadapter noch einen USB auf USB Type-C OTG Adapter, damit man das Smartphone selbst als Host benutzen kann, um daran zum Beispiel einen USB-Stick oder eine Maus anzuschließen. Das jeweilige Gerät muss das Feature natürlich unterstützen.

Zusätzlich bekommst du eine Schutzfolie für das Display, die Bedienungsanleitung sowie einen Mini-Schraubenzieher für den SIM-Slot mit 4 extra Schrauben, falls mal eine verloren geht. Die Kopfhörer machen keinen sonderlich guten Eindruck. Da kann man lieber zu einer günstigen Alternative greifen, wenn man Wert auf guten Sound legt.

Blackview BV8000 Pro Lieferumfang

Starkes Smartphone – aber für wen lohnt sich der Kauf?

Das Blackview BV8000 Pro ist in meinen Augen ein leistungsstarkes Outdoor-Smartphone, das mich tatsächlich aufgrund seiner Performance und seiner sinnvollen Features positiv überrascht hat. Im Vergleich zum BV7000 Pro, welches wir im März getestet haben, fehlt mir aber der große, innovative Sprung. Der Fingerabdrucksensor ist gewandert, der Smart-Key wurde durch einen Kamera-Button und einen PTT-Button ersetzt und der Akku wurde vergrößert. Die Kamera ist wie beim Vorgänger nicht die Beste, sollte aber für das gelegentliche Foto ausreichen. Jedoch ist das sicherlich auch nicht der Fokus bei einem Outdoor-Smartphone.

Insgesamt ist es für mich eher ein sinnvolles Upgrade als ein neues, alleinstehendes Smartphone. Der signifikanteste Unterschied ist wohl die Performance. Ob sich der Umstieg vom BV7000 Pro lohnt, muss jeder für sich selbst wissen. Wenn du noch kein Outdoor-Smartphone hast, ist das Blackview BV8000 Pro absolut empfehlenswert und ein wirklich gutes Smartphone, nicht nur für Outdoor-Zwecke.

 

  • gute Performance
  • Verarbeitung ist hochwertig und robust
  • sinnvolle Funktionstasten
  • IP68/vorinstallierte-Outdoor Apps
  • Kamera mittelmäßig
  • Hybrid SIM/ Speicherkarten nur bis 32 GB

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Audio- und Videoequipment. 

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

36 Kommentare

  1. Profilbild von Gast

    War der Autofokus bei Eurem Modell verstellt? Oder sind die Bilder so extrem unscharf?

    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      Als extrem unscharf würde ich die Bilder nicht bezeichnen, aber es war stellenweise schwer zu fokussieren. Das zweite Testfoto ist doch z. B. scharf.

  2. Profilbild von Niklas Wiebels
    Niklas Wiebels

    Ich habe das bv7000pro und bin seit dem Android 7 update sehr zufrieden. Einzig die Stöpsel sind leicht lästig. Das und der stärkere Akku bewegen mich zumindest darüber nach zu denken ob ich auf das 8000 Wechsel… Aber mal sehen es wird ja auch nicht teurer wenn ich noch etwas warte…

  3. Profilbild von Niklas Wiebels
    Niklas Wiebels

    Allerdings finde. Ich das 7000optisch ansprechender. Und eigentlich bin ich mit dem 7000rundum zufrieden.

  4. Profilbild von Von hinten

    Das berühmt berüchtigte Band 20 (800MHz) ist doch ein langwellenband um lange Strecken auf dem Land zu übertragen, ist der Städtische Pendant doch band 8 oder?
    Entweder habe ich das nicht mehr richtig zusammen bekommen, oder das ist nicht mit drin.
    Des weiteren wurde an anderer Stelle schon von anderen Usern darauf hingewiesen das ROM ein Read Only Memory ist, also ein nicht beschreibbader Speicher.
    Davon 64GB nutzen nicht sonderlich viel…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      Ja genau, wenn du weißt, dass du eh nur in der Stadt unterwegs bist, ist Band 20 etwas, dass du eventuell nicht unbedingt brauchst. ROM hat sich bei den Herstellern einfach als Bezeichnung für den internen Speicher durchgesetzt, deswegen übernehmen wir das so.

      • Profilbild von Arnoo

        Thorben: ROM hat sich bei den Herstellern einfach als Bezeichnung für den internen Speicher durchgesetzt, deswegen übernehmen wir das so.

        Welche Hersteller bezeichnen das denn so? Davon ab: alle anderen schei*en auf den Küchentisch, also machen wir dad auch so!? Deine Ausrede ist eine der dümmsten, die ich jemals gelesen habe. Aber vermutlich sagst du auch wasserfest, wenn du wasserdicht meinst, „weil alle das so machen“…

  5. Profilbild von Von hinten

    @Thorben: ich meinte band 8.
    Vielleicht vertue ich mich da aber auch gerade.
    Band 20 steht ja drin

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Holger

    Zitat: „…Bei unserem Testmodell war leider eine Schraube nicht öffenbar, weswegen wir keine SIM-Karte installieren konnten.“ Und deshalb auch keine eigenen Testerfahrungen zu Gesprächsqualität, Verbindungsstärke, GPS-Qualität, Gesprächsdauer, Surfdauer, etc. Sorry, aber Euer Artikel ist eine erweiterte Produktvorstellung unter Verwendung der Herstellerangaben, aber kein Test. Schade, denn ich lese gerne Eure Tests.

    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      Das gute an so einem Test ist ja, dass er durchaus noch im Nachhinein erweiterbar ist. Dass mit dem SIM Kartenfach war sehr unglücklich aber wir haben ja sonst viel getestet. Kamera, Akkulaufzeit, Performance, Handling, Verarbeitung, Betriebssystem sind alles Aspekte die weit über eine Produktverstellung hinaus gehen. Ich hoffe du liest weiterhin noch gerne unsere Tests! 🙂

  7. Profilbild von Arnoo

    Eure „Tests“ sind ein Witz. Schreibt doch endlich mal ehrlicherweise „Werbung“ dran. Aber gut, ich schreibt ja auch ROM, um Deppen zu unterstützen, ist also nur konsequent…

  8. Profilbild von Uwe

    Als Zusammenfassung kann man zum bv8000 pro wie zu meinem ex-phone bv6000 sagen: schön anzuschauen aber nicht zu gebrauchen. Zu den Qualitätsproblemen bei blackview empfehle ich das Herstellerforum. In einem Outdoor-handy-test hätte ich erwartet:
    funtionieren alle Sensorgen, welche sind drin?
    funktioniert OTG?
    wasserdichtigkeit oder falltest durchgeführt?
    ich werde mir kein blackview mehr zulegen. Miserable Hardware-Qualität und der Service besteht darin: Reparier es selbst.
    etwas für Frickler …

  9. Profilbild von skay10

    @Arnoo: Alter, was für eine traurige Gestalt bist Du denn bitteschön? Ist dein Leben so zum zunageln, dass Du hier als Troll vom Dienst Deine dünnflüssige Sicht der Welt zum besten geben musst? Echt zum Kopfschütteln.
    @Topic:vielen Dank für den Test, aber eine GSM Bewertung solltet ihr versuchen nachzuliefern 👍

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von dhamokk

    So, wie ich die Grafik auf der Blackview Homepage zum BV8000 Pro deute, lassen sich sehr wohl 2 SIM Karten zusammen mit einer SD-Card einbauen. In wie weit die sich irgendwelche elektrischen Leitungen teilen, weiß man erst, wenn man eins in den Händen hält und auch die Klappe auf bekommt, aber rein physikalisch sind 3 Plätze vorhanden. Da aber anscheinend der Forenadmin bei Blackview selbst nicht weiß, welche Hardware nun wirklich verbaut ist (alle Händler und Co. sagen P20, Forenadmin meint P25, aber warum dann gedrosselt auf 2,3GHz, statt 2,6GHz und GPU 900MHz statt 1GHz?), könnte auch die Grafik von den Medienfuzzies gestaltet worden sein, ohne das Teil mal wirklich in den Händen gehalten zu haben.

    http://www.blackview.hk/uploads/2017/06/081647384949.jpg

  11. Profilbild von dhamokk

    Ach, ich finde gerade immer mehr, daher ein Nachtrag: Auf der offiziellen Seite steht, dass Micro SDXC Speicherkarten bis 256GB unterstützt werden und Micro SDXC Karten fangen erst bei 64GB an. Ich weiß nicht, woher ihr eure Informationen nehmt, aber die offizielle Herstellerseite wäre schonmal ein guter Anfang.

    Zudem sollen die Buchsen für USB und Audio zu tief im Gehäuse sitzen für „normale“ Kabel, sodass derzeit nur die mitgelieferten Kabel und Kopfhörer funktionieren. Könntet ihr das vielleicht noch bestätigen?

    Müsst ihr das Phone wieder zurückschicken? Wenn nein, bohrt doch die festgebackene Schraube auf oder erhaltet ihr in naher Zukunft ein Modell ohne dieses Problem zum Nachtesten?

    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      Danke für den Hinweis, bin mir zwar ziemlich sicher, dass das nicht immer so da stand, auf meiner Informationsseite steht nur etwas von 32 GB Speicherkartenkapazität. Das Problem mit den tiefen Anschlussbuchsen kann ich nur teilweise bestätigen. Der von uns getestete Kopfhörer geht ohne Probleme ganz rein, das USB C Kabel war etwas locker, allerdings wird ja ein eigenes mitgeliefert.

  12. Profilbild von Phil

    – Was ist denn das kleine Teil in der Mitte der fotografierten Kabel?
    – Laut Verkäufer unterstützt das Gerät doch 9V2A „Fast Charge“!?
    – Angeblich sollen alle Serienmodelle mit dem Helio P25 ausgestattet sein. Was ist in eurem Gerät verbaut?
    – Beide möglichen Chipsätze unterstützen neben GPS und Glonass auch Galileo – funktioniert das endlich in einem Blackview-Gerät? Wäre für den Outdoor-Einsatz nicht unwichtig.
    – Ich sehe das Gerät klar als Nachfolger des BV6000, das BV7000 und BV7000 Pro sind war auch outdoortauglich aber deutlich anders aufgebaut/ausgestattet. Ein Vergleich mit dem BV6000 wäre interessant(er)
    – Die Speicherkarten-Kapazität hast du falsch angegeben.

  13. Profilbild von Thorben
    Thorben (CG-Team)

    Danke für die Hinweise Phil. Bei dem kleinen Teil in der Mitte handelt es sich um ein USB-C to Micro-USB Adapter, habe ich vergessen in den Lieferumfang zu packen. Beim Prozessor handelt es sich um einen P20. Habe mich jetzt auf das BV7000 als Vergleichswert konzentriert, weil es der chronologische Nachfolger war. Zu den anderen Angaben kann ich dir momentan leider nichts sagen, aber ich begrüße dein Feedback!

  14. Profilbild von Hailand

    @ dhamokk:
    Ja, 3,5mm-TRRS-Klinke und Usb-c liegen tiefer als der Standard. Folge: Weder USB-Kabel/Adapter noch Kopfhörer lassen sich mal eben so austauschen! Meine Lösung: USB-Stecker-Mantel 1-2mm abfeilen und/oder im Amazonas nach „Niubee“, „verlängert“ & „rugged“ fischen. In Polen gab’s von Vitalco mal einen TRRS-TRS-Adapter, glaube JP620, der einen 17mm langen Stecker hatte. Checkt mal. Ich kann auch die 3 Slots (2 x SIM + SD) bestätigen.
    Weiß jemand, wie ich bei der Camera-App den Speicherort auf SD einstellen kann?

    • Profilbild von dhamokk

      Danke für die Info, Hailand. Ich habe meins bestellt, ich bin gespannt, noch ist es nicht einmal unterwegs. Wenn man nach „Uwe“ geht, müsste ich es gleich stornieren, aber ich lass es mal drauf ankommen. Ich bin ja nicht komplett ohne Handy, selbst wenn das Blackview zickt.

      • Profilbild von dhamokk

        @Hailand: Leider helfen die Niubee Kabel nicht wirklich weiter: Die USB-Kabel sind Micro-USB, kein USB Type C und die Aux Verlängerungen sind nur für Stereo Audio gedacht, ich bräuchte einen Adapter für ein Headset mit 4 Polen (TRRS). Aber danke trotzdem.

        Wenn das Teil da ist und fehlerfrei läuft, werde ich mich mal genauer auf die Suche begeben.

        • Profilbild von SEMMI62

          ADAPTER für Headset 3,5mm TRRS male/female:

          Habe folgendes gefunden und auch bestellt:
          http://www.fospower.com/product-category/headphone-adapter/
          auf dem Bild der Rechte! Gibt´s bei Ebay (US) im 1er, 3er, 5er und 10er set für $16,89 (Ebay Art.Nr.: 252936691416).
          Berichte dann gerne, ob die wirklich funktionieren.

          Hat mittlerweile jemand eine Idee „HAILAND“ und mich, wie man für die Kamera doe SD Karte als Speicherort auswählt?

  15. Profilbild von Hailand

    Ach ja, CPU-Z sagt: MediaTek 6757 = Helio P20.

  16. Profilbild von Uwe

    http://bbs.blackview.hk/viewtopic.php?f=191&t=189778

    das zur Qualität von Blackview. Ich empfehle auch das bv6000 und bv7000 forum auf der seite. ich wiederhole mich: blackview smartphones sehen robust aus sind es aber nicht. Wer sich gerne mit Chinashops und Gewährleistung sowie ohne telefon für monate rumärgern will, sei blackview ans herz gelegt.

  17. Profilbild von werwolf

    Hallo CG-Team,laut Ihrer Aussage zum Bestellshop Cafago fallen keine Zollgebühren an, wie kann ich dies ermitteln.Ich habe den Bestellvorgang probiert,aber keine Info bezüglich des Paketdienstes und der Zollbefreiung ermitteln können.
    Bitte um genauere Infos zu Ihrer Recherche der Zollbefreiung und den Namen des Paketdienstes.
    danke
    mdg.

    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      Den Paketdienst können wir dir leider nicht verraten. Cafago hat uns bestätigt, dass keine Zollgebühren anfallen, wenn du den passenden Gutschein benutzt.

      • Profilbild von SEMMI62

        Hi Thorben und werwolf,

        versendet wird von GearBest mit DHL Hong Kong! Cafago wohl auch…, und „Zollfrei“ ist es nicht!
        Schaut dazu meinen (SEMMI62) Kommentar vom 08.08.17 weiter unten an.
        Gruss

    • Profilbild von dhamokk

      Moin

      Ich würde dir Gearbest empfehlen, derzeit ist das Graue und das Silberne im Angebot für 229€ und für gut 1€ Standard Shipping erhälst du die German Priority Line, welche angeblich auch ohne Zollabwicklung ankommen soll.

  18. Profilbild von Outdoor freak

    Bitte noch einen genauen Test nachliefern! As BV 6000 Nutzer interesiert zuerst die Alltagstauglichkeit:
    Wie hell ist das Display?
    Wie ist die Sprachqualität !
    Taugt der Blitz als Taschenlampe ?
    funktioniert der Glove Modus wirklich ?
    Funktioniert OTG ?

    Wie Ihr seht sind hier auch die BV 6000 Probleme aufgelistet.
    Ausserdem sind auf der Blackview HP Angaben wie Sharp IGZO Display , Helio P25, Dual Sim + SD…. im Gegensatz zu euren Test…

    Zum BV 6000: Nach fast einem Jahr läusst der Akku stark nach, der Klang scheppert und OTG funzt immer noch nicht…

  19. Profilbild von Sebi75

    So Telefon ist bestellt. Bilde mir doch lieber meine eigene Meinung, denn mittlerweile gibt es ja davon gefühlte 1000 oder so 🤔 Kennt jemand eine passende Armtasche zum laufen dafür?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  20. Profilbild von SEMMI62

    Hoi Thorben,
    also die Sache mit den vom Verkäufer übernommenen Zollgebühren würde ich an Deiner Stelle nicht so sehr betonen!
    DAS STIMMT SO NICHT! Ich habe bei GearBest am 12.07.2017 das BV8000 pro bestellt, natürlich mit bestätigter „Priority Line (Germany Express)“. Versendet wird per DHL Hong Kong und das Paket kam auch recht schnell an! Bei der Zollstelle Leipzig (auch DHL). Dann wurde es kompliziert, weil die China-Leute die Zolldeklaration wissentlich völlig falsch ausgefüllt haben:
    Es wurde als „Gift“ deklariert mit einem Warenwert von $9,50 (!!!!).
    Selbst dem gutmütigsten Zöllner geht da ein Licht auf! Also wurde die Sache langwierig (es kam erst am 03.08.17 an) und TEUER (+ €100,00)

    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      @SEMMI62: Das tut mir leid zu hören, das ist eigentlich nicht der Regelfall. Über Priority Line mit dem Germany Express sollte das eigentlich nicht passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)