Bestpreis: BlitzWolf BW-PG2 Power Station mit 300 Wh für 187€ aus EU-Lager

Geht es diesen Sommer noch in den Camping-Urlaub oder aufs Festival? Da kann eine Power Station super nützlich sein! Aktuell bekommt ihr die BlitzWolf BW-PG2 Power Station mit 300 Wh zum Bestpreis von 187,02€ bei Banggood aus dem EU-Lager (CZ). Nutzt dafür einfach den Gutschein BGDE1893, dank EU-Lager sollte der mobile Akku schnell bei euch sein!

Neben unseren Eindrücken finden sich aber noch positive Erfahrungen von euch. Unser User JW kommt zum Fazit: „Ich hab das Teil und es funktioniert gut, für das Geld macht man nichts falsch. Und natürlich ist ein Inverter drin, Sinus und max. 300W.“ Und auch das Kommentar von Target wollen wir euch ans Herz legen.

Auch wenn man in den Sommermonaten mal ein bisschen Abstand von dem technischen Alltag haben möchte, benötigt man beim Campen trotzdem ab und an mal Strom. Dafür kann eine BlitzWolf BW-PG2 Power Station sorgen, die mit 300 Wh Kapazität mehr als genug Power für deine Gadgets im Alltag hat.

BlitzWolf BW PG2 Power Station

Kleines Kraftpaket

Eine Power Station ist kein Vergleich zu einer Powerbank, allein aufgrund der großen Kapazität ergibt sich ein ganz anderer Formfaktor. Grundsätzlich gehört die BlitzWolf BW-PG2 aber noch eher zu den kleineren Modellen, wenn man bedenkt, dass die Bluetti AC300 über 20 Kg wiegt. Mit Abmessungen von 24 x 13,9 x 15,4 cm und einem Gewicht von 3,8 Kg ist sie etwas größer, schwerer, aber flacher als die NOVOO Power Station. Auch wenn das bei einer Power Station kein Faktor sein sollte, finde ich sie optisch etwas ansprechender als das Modell von NOVOO, da sie insgesamt cleaner ist.

BlitzWolf BW PG2 vs Novoo Powerbank

Auch verarbeitungstechnisch macht sie einen besseren Eindruck. Die BlitzWolf BW-PG2 wirkt im Direktvergleich hochwertiger, was nicht nur auf das Gewicht zurückzuführen ist. Die Banggood-Eigenmarke verwendet hier ein Metallgehäuse, der Griff an der Oberseite besteht allerdings aus Kunststoff. Die Front- und Rückseite sind dabei glänzend. Auf der Unterseite befinden sich vier Gummifüße, damit die Power Station einen festen Stand hat.

BlitzWolf BW PG2 Power Station in Hand

Im Lieferumfang befindet sich dafür etwas weniger als bei der Konkurrenz. Neben einer multilingualen Bedienungsanleitung, inklusiver deutscher Sprache, findet sich ein Netzteil mit EU-Stecker sowie ein ein Meter langes USB-C auf USB-C Kabel.

BlitzWolf BW-PG2 mit Steckdose und vier USB-Ports

Neben einer hohen Kapazität sind gerade die Vielzahl an Anschlussmöglichkeiten ein Erkennungsmerkmal und Vorteil einer Power Station. Die Frontseite bietet einen KFZ-Ladeanschluss, zwei DC-Ausgänge sowie einen DC-Input, über den man die BlitzWolf BW-PG2 Power Station auflädt. Dazu kommen drei USB-A Ports, wovon zwei jeweils 18W mit 9V/2A und einer nur 12W mittels 5V/2,4A unterstützen. Dazu kommt noch ein USB-C Port, der maximal 60W Ausgangsleistung bietet, aber auch als Eingang mit bis zu 60W genutzt werden kann. Auf der Rückseite sitzt dazu noch eine AC-Steckdose mit maximal 300W Ausgangsleistung.

BlitzWolf BW PG2 Rueckseite

Auf der „Front“ befindet sich noch ein kleines LC-Display, welches Auskunft über die verbleibende Kapazität sowie die aktiven Anschlüsse gibt. Die Restkapazität wird dabei leider nur in fünf Strichen angegeben, was ich bei so einer großen Kapazität etwas ungenau finde. Um die einzelnen Ports in Gebrauch nehmen zu können, muss man diese über den Button „AC“ oder „DC“ aktivieren, wobei „DC“ die USB-Ports umfasst.

BlitzWolf BW PG2 Display

Neben dem AC-Anschluss auf der Rückseite befindet sich zudem noch eine Taschenlampe, die als Notfall-Taschenlampe fungieren soll. Diese ist etwas heller als eine Smartphone-Taschenlampe, bietet aber einen SOS-Modus. Die Taschenlampe lässt sich durch das Gedrückthalten der Taschenlampen-Taste aktivieren, den SOS-Modus betätigt man mit einem Doppelklick.

BlitzWolf BW-PG2 Taschenlampe

Genug Saft für ein Camping-Wochenende?

Wie es sich für eine Power Station gehört klotzt auch die BlitzWolf BW-PG2 mit ordentlich Kapazität. Der Hersteller gibt dabei 83200 mAh an, was mehr als vier mal so viel Kapazität wie in einer Aukey 20.000 mAh Powerbank sind. Allerdings bezieht sich diese Angabe auf eine Spannung von 3,7V, was anscheinend das vorgegebene Minimum ist. Da die meisten Geräte aber mit mindestens 5V Spannung laden, muss man die Angabe der mAh umrechnen. Der Hersteller gibt 300 Wh Leistung an. Bei einer Mindestspannung von 5V ergibt das genau 60.000 mAh Kapazität.

BlitzWolf PW-PG2 Ports

Das reicht laut Hersteller theoretisch um ein 13″ MacBook Pro 4,5 mal komplett aufzuladen, es müsste auch reichen um ein Smartphone wie das Redmi Note 11S zwölf mal aufzuladen. Ich habe mit der Power Station von BlitzWolf mein Office-Setup bestehend aus einem M1 MacBook Pro mit einem 34″ Xiaomi Curved Gaming Monitor betrieben. In Kombination mit dem USB-C Port gab es erst ein kurzes Flackern auf dem Monitor. Das konnte ich aber lösen, in dem ich zuerst das Notebook angeschlossen habe und dann den Monitor. Nur den Monitor kann die Power Station problemlos für mehrere Stunden betreiben, mit dem MacBook verkürzt das die Ladezeit natürlich ordentlich.

BlitzWolf BW-PG2 bestellen »

Was gerade im Vergleich zu der NOVOO Power Station negativ auffällt, ist das fehlende Passthrough. Das heißt, dass man die BlitzWolf BW-PG2 nicht gleichzeitig aufladen und andere Geräte laden kann. Der Strom fließt hier also nicht durch die Power Station. Bedenkt man jetzt die Vorbereitung für einen Camping-Trip, ist das natürlich ärgerlich, da man die Geräte so separat laden muss.

Aufladen der Power Station

Möchte man die Power Station wieder aufladen, muss man bei dieser Kapazität gleich mehrere Stunden einplanen. Bei einer Eingangsleistung von 60W über den DC-Input ergeben sich circa fünf Stunden für eine vollständige Aufladung, wenn man das mitgelieferte Ladekabel benutzt. Genauso schnell geht es interessanterweise auch über den USB-C Port mit 60W. Wenn man die BlitzWolf Power Station wirklich fürs Camping benutzt, kann man sie auch mit Sonnenenergie aufladen. Ein entsprechendes Solarpanel muss aber separat erworben werde, BlitzWolf hat da auch ein Eigenes im Sortiment.

BlitzWolf BW PG2 Solar

Die BW-PG2 ist mit einem Sinus-Wechselrichter ausgestattet, der ein sicheres Laden der angesteckten Geräte ermöglicht. Zudem ist die Power Station gegen Überspannung, Überstrom, Überhitzung und Kurzschluss geschützt.

Einschätzung

Je öfter wir hier eine Power Station in Gebrauch haben, desto mehr kann ich den Mehrwert erahnen. Zumindest im Camping-Urlaub oder auf einem Festival sind die Kapazität und die Anschlussmöglichkeiten ein gutes Backup. Abgesehen davon fallen mir aber wenige Anwendungsmöglichkeiten ein, wofür ein Preis von über 200€ natürlich erstmal eine Hausnummer ist. Die BlitzWolf BW-PG2 gefällt uns von der Wertigkeit eigentlich besser als die NOVOO Power Station, zumal sie etwas mehr Kapazität hat. Leider ist das fehlende Passthrough fast mein größter Kritikpunkt, gerade in der Urlaubsvorbereitung ist das ein netter Vorteil. Abgesehen davon kann man eigentlich nach dem besseren Angebot gehen. Oder habt ihr eine Empfehlung für eine gute Power Station für unter 300€?

b242ae580b9849e3af0932c5cfdb3603 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (33)

  • Profilbild von Samuel Stratmeier
    # 21.02.22 um 20:14

    Samuel Stratmeier

    Von Blitzwolf gibt es für einen ähnlichen Preis noch ein Modell mit deutlich mehr Kapazität und eingebautem Lautsprecher.

  • Profilbild von Independent Ukraine aber Russland so semi ok
    # 21.02.22 um 21:39

    Independent Ukraine aber Russland so semi ok

    Alter was für ein scheizzz. Kapazität bezieht sich immer auf die Zellen in der powerbank oder Powerstation. Daher bei li-ion 3,7x Ah.

    Aber 250 für ne Stink normale XXL powerbank ist ja sowas von überzogen. 300wh und dann nicht Mal ein inverter drinnen. Der inverter macht ja erst die powerbank zu ner Powerstation. Das Ding ist ja nichts anderes als 4 normale powerbanks in einem Gehäuse!

    Was für ein Vorteil hätte ich so ne Box zu kaufen über 4 powerbanks? Mann muss dann zum Laden nur einmal einstecken aber man ist auch viel weniger flexibel was transport und verstauen angeht. Und wenn Mal ne Zelle in der Station kaputt geht ist das ein richtiger fuk die auszutauschen. Bei der powerbank kann ich die einfach ersetzten.

    Eig nur Nachteile. Ich hab keine Ahnung was sich die Konstrukteure dabei gedacht haben. Wirklich nicht. Was ist den los hier? Das kann doch nur von Leuten gekauft werden die wirklich, aber so wirklich keine Ahnung von irgendwas zum Thema haben, sonst holen die ihre Kohle doch nie wieder rein. Und ich frag mich auch wieso das mit dem inverter bei dem Post nicht angesprochen wird.

    Für 250 Holt ihr euch lieber eine 300 Wh Powerstation mit pure sinus inverter. Oder ihr baut euch sowas selber für die Hälfte vom Preis. Zellen, bms, inverter und ggf Ladegerät. Mehr braucht ihr nicht.

    Nochmal Frage ich mich wie man auf die Idee kommt so was zu konstruieren?!

  • Profilbild von Ffds
    # 22.02.22 um 02:05

    Ffds

    Du kannst auch aus ner 300 Wh Batterie mehr als 300 watt ziehen…

    Und solar laden ist alles DC. Kein Problem damit die Batterie zu laden.

    Das Teil ist einfach bescheuert…

  • Profilbild von gschissana
    # 22.02.22 um 04:55

    gschissana

    wow neues fanboyprodukt yippie

  • Profilbild von Tekace
    # 22.02.22 um 16:49

    Tekace

    Ich kann im Gegensatz zu Euch den Mehrwert für mein Leben nicht erkennen, auch nicht beim Campen. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, kostet das Mords-Trumm zu viel für zu wenig Leistung.

  • Profilbild von romanzero
    # 10.04.22 um 17:42

    romanzero

    https://youtu.be/kx9q4rWCr3I habe diese für 312€ gekauft.

  • Profilbild von Daniel
    # 25.06.22 um 22:22

    Daniel

    Eine 20000 mAh Powerbank wiegt ca. 400-500 Gramm, wenn diese Powerstation die 4 fache Kapazität haben sollte, warum wiegt diese dann fast 4 kg? Generell Frage ich mich, warum Powerstations so unfassbar schwer sind

    • Profilbild von JW
      # 27.06.22 um 11:52

      JW

      @Daniel: Eine 20000 mAh Powerbank wiegt ca. 400-500 Gramm, wenn diese Powerstation die 4 fache Kapazität haben sollte, warum wiegt diese dann fast 4 kg? Generell Frage ich mich, warum Powerstations so unfassbar schwer sind

      Viel mehr Anschlüsse, Inverter, stabiles Gehäuse, Griff, …

  • Profilbild von JW
    # 27.06.22 um 11:47

    JW

    Ich hab das Teil und es funktioniert gut, für das Geld macht man nichts falsch. Und natürlich ist ein Inverter drin, Sinus und max. 300W.
    Klar, die Ecoflow-Teile haben mehr Funktionen und eine App, kosten dafür aber auch mehr.

  • Profilbild von Target
    # 27.06.22 um 14:20

    Target

    Wie immer sind die Kommentare zum Gadget sehr kurzweilig.
    Ich selbst besitze seit geraumer Zeit die PG-2 mit 100W Solarpanel und eine Oukitel 500Wh Station ist unterwegs.
    Da wir gerne Urlaub in Berghütten machen in denen, wenn überhaupt vorhanden, die Photovoltaik in der Regel gerade für die Beleuchtung reicht, hat sich die PG-2 inzwischen wirklich bewährt.
    Das Laden mittels 3-fach klappbarem Solarpanels funzt einwandfrei.
    Die USB Anschlüsse habe ich während des Ladens probiert und diese funktionieren "passthrough".
    Was genau tut dieses Ding also?
    Es unterstützt unsere Bequemlichkeit und das kostet Geld.
    …und damit die Lamentiererei so richtig Fahrt aufnimmt!!!
    Mit meinem E-Fatbike verbrauche ich etwa 30% meiner Akku-Kapazität von 630Wh bei roundabout 70Km Strecke. Ich konnte das also bislang mit der PG-2 kompensieren.
    Da eben dieses gut funktioniert hat kommt die Oukitel noch dazu.
    Die Stationen werden ausschließlich mit dem Panel geladen was letztendlich ganz sicher nicht dazu führen wird das sich die Dinger irgenwann komplett selbst finanziert haben aber jede Ladung macht es kontinuierlich billiger.
    Braucht man's? Nnnnöp…
    Wird man zum Kauf gezwungen? Nnnnöp…
    So what…nu könnt ihr weiter diskutieren 😉

    • Profilbild von Thorben
      # 29.06.22 um 12:15

      Thorben CG-Team

      @Target: Ja so wie man es von CG halt kennt 😀 Mega spannend! Wir testen sowas gerne, uns fehlt aber oft so ein bisschen der Bezug zum "echten" Leben. Richtig cool, freut mich zu hören. Wir kriegen jetzt glaub ich noch eine Power Station von Blitzwolf 🙂

    • Profilbild von Pyrian
      # 23.07.22 um 16:15

      Pyrian

      Danke, für den Beitrag und das amüsante Fazit 😅😁

  • Profilbild von gordnshumway
    # 23.07.22 um 15:34

    gordnshumway

    es geht doch nicht über die jackery 500 mit Solarpanel…. aufs passthroug kann und möchte ich nicht verzichten beim Campen

    • Profilbild von JW
      # 23.07.22 um 18:47

      JW

      @gordnshumway: es geht doch nicht über die jackery 500 mit Solarpanel…. aufs passthroug kann und möchte ich nicht verzichten beim Campen

      Bei den DC-Ausgängen kann sie Passthrough. Ist eh zu empfehlen, weil sonst zuviel Verlust, wenn man AC nutzt.

  • Profilbild von Damian1987
    # 23.07.22 um 16:00

    Damian1987

    Im Jackery Store bei Amazon gibt es jetzt refurbished Geräte. Das Gerät mit 500 Wh kostet da derzeit nur 269€

  • Profilbild von illi
    # 24.07.22 um 09:34

    illi

    was sind BMS und bekommt man die dehm entsprechenden Zellen her

  • Profilbild von JW
    # 24.07.22 um 18:07

    JW

    Inzwischen gibt es schon die BW-PG4. 320Wh, bessere Anzeige und LiFePo4-Akkus, ca. 255,- mit Versand aus CZ.
    Aber noch zu neu, man findet keine Tests.

  • Profilbild von Gast
    # 25.07.22 um 14:26

    Anonymous

    "straßen-preis" für nen 20.000€-powerbank liegt unter 20€…
    https://www.action.com/de-de/p/grixx-powerbank-4e23f30b/

    ergo 4 davon 80€ (ohne Mengen-Rabatt-Effekt, geschweige den via aliexpress)…

    was nützt einem der euro-norm-stecker wenn das 5kg-teil eh weder schlepptop noch kühlschrank oder sonstwas betreiben kann weil zu wenig saft?! für ne antike lampe oder ventilator die noch lustig 15watt verballern – statt 5v-usb-geräte für 2-3€?

    naja, wers braucht…

    xiaomi-gadgets-flagship-akku..!

  • Profilbild von Joyce
    # 06.08.22 um 18:22

    Joyce

    Schwache Leistung, 100W PD oder besser 120W PD hätten es schon sein müssen. Die Powerbanks sind nämlich nicht unter 89,90€ zu kriegen!

  • Profilbild von Randomblame
    # 07.08.22 um 09:21

    Randomblame

    Diese ständige Umrechnerei auf 5v oder andere Spannungen ist völlig sinnfrei! In Powerstations sind entweder Li-Ion Zellen mit 3,7v nominal verbaut oder LiFePo4, dann beträgt die Nominal-Spannung pro Zelle 3,2v. Sind zwischen 500 und 1000 Ladezyklen angegeben, handelt es sich wahrscheinlich um Li-Ion Zellen, werden 1000 bis 2000 Ladezyklen versprochen, handelt es sich um Lithium-Eisen-Phosphat Akkus. Es gibt zwar noch andere Lithium Zellen, zB. mit 3,85v oder 2,4v nominal, aber bisher werden nur 3,2 oder 3,7v Zellen in Powerstations verbaut. Der aktuelle Preis von knapp 190€ ist zwar schon deutlich besser, aber mittlerweile findet man ähnliche oder bessere Modell auch lokal im nächsten Baumarkt, mit DE Garantie/Gewährleistung und teilweise noch günstiger.
    Ich kann nur jedem raten: selber bauen!
    Es gibt gute Eisen-Phosphat Zellen mit Schraub-Terminals(Format 32650/6000-6500mAh/Liitokala(Ali) <5€), die man leicht ohne Punkt-Schweißen zu einem 48v Pack zusammen setzen kann (16s also 16 Stück in Serie). Das ergibt dann ein 48v Pack mit 51,2v und 6000mAh nominal und mind. 307,2Wh für 80€, mit BMS wären es 100. Mit einem separaten 500 oder 1000w Wechselrichter ist man nochmal deutlich flexibler und wenn man mehr Kapazität braucht, kann man das Pack leicht und günstig erweitern, indem man weitere 16 Zellen parallel schaltet. Hat der Wechselrichter nur einen 12v Eingang muss das Akku-Pack in 4s4p verschaltet werden, das hat jedoch keinen Einfluss auf die Gesamt-Kapazität.

    • Profilbild von ritchi
      # 07.08.22 um 09:38

      ritchi

      Sorry, aber unsinniger tip sowas selbst zu bauen. Für mich ist es zwar das normalste der Welt da ich ebikes baue seit 15 Jahren (da gab es nichts vernünftiges zu kaufen), aber für einen Leien nicht realistisch in angemessener Zeit sich in die Materie ein zu lesen. Da kann man schneller Altglas sammeln und was fertiges kaufen. Zudem können Akkus auch lebensgefährlich werden.

  • Profilbild von tommiausffb
    # 07.08.22 um 10:27

    tommiausffb

    Bei Norma gibt es aktuell etwas vergleichbares ( Scheppach BSG300) für 199,-. Und Norma ist bei Garantie und Umtausch genauso kulant wie Lidl oder Aldi.

    Kommentarbild von tommiausffb
    • Profilbild von JW
      # 08.08.22 um 14:28

      JW

      @tommiausffb: Bei Norma gibt es aktuell etwas vergleichbares ( Scheppach BSG300) für 199,-. Und Norma ist bei Garantie und Umtausch genauso kulant wie Lidl oder Aldi.

      Und das Teil von der Norma zeigt Ein- und Ausgangsleistung an. Nicht zu unterschätzende Information z. B. beim Ausrichten von Solarladern.

  • Profilbild von mike
    # 12.08.22 um 20:15

    mike

    Anzeige der Ausgangsleistung scheint beim großen bruder schon mal nicht zu funktionieren.
    display scheint ohnehin ein problem zu sein.
    https://www.youtube.com/watch?v=9EU3UttNYzM

  • Profilbild von Frank
    # 28.10.22 um 14:31

    Frank

    Ich habe die Powerstation. Inzwischen habe ich sie drei mal geladen und es wird nur noch Error 10 angezeigt. Ich kann das Teil wohl verschrotten. Service ist weder beim Hersteller noch bei Banggood existent.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.