Test

Redmi Note 11S mit 128 GB zum Bestpreis: 108 MP Kamera für 179,90€ bei Mi.com

HEFTIG! Das Redmi Note 11S ist für uns das beste Smartphone unter 200€ und jetzt zum Bestpreis in der größeren 128 GB Variante für 179,90€ bei Mi.com zu bekommen. 10€ Rabatt gibt’s automatisch im Warenkorb und mit dem Gutschein MI2022BF10 kriegt ihr noch mal 10€ Rabatt. Damit ist die 128 GB genauso teuer wie die 64 GB Version! 

Erstmalig bei dem Redmi Note 7 gab es ein S-Upgrade, allerdings nur in Indien. 2021 kam mit dem Redmi Note 10S dann das erste S-Upgrade für den globalen Markt. Nun folgt das Redmi Note 11S, welches wie der Vorgänger versucht, die bessere Version des normalen Redmi Note (11) zu sein. Die Unterscheide belaufen sich dabei auf drei wesentliche Faktoren: Prozessor, Speicher und Kamera. Machen diese Unterschiede den großen Unterschied?

Redmi Note 11S im Regal

Technische Daten des Redmi Note 11S

Display6,43″ AMOLED (2400 x 1080p), 90 Hz, Gorilla Glas 3
ProzessorMediaTek Helio G96, Octa-Core @ 2,05 GHz
GrafikchipARM Mali G57
Arbeitsspeicher6/8 GB LPDDR4X
Interner Speicher64/128 GB UFS 2.2 (erweiterbar)
Hauptkamera108 MP Samsung HM2 mit  ƒ/1.9 Blende
8 MP Ultraweitwinkelkamera (118°)
2 MP Makrokamera
2 MP Portraitsensor
Frontkamera16 MP mit ƒ/2.4 Blende
Akku5.000 mAh, 33W Laden
KonnektivitätLTE Band 20, Bluetooth, IR, USB-C, 3,5 mm Klinke, GPS, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor Seite, IP53-Rating
BetriebssystemMIUI 13 auf Basis von Android 11
Abmessungen / Gewicht159,87 x 73,87 x 8,09 mm/ 179g
Preis249$ (220€)

Da wir das Redmi Note 11 schon ausführlich getestet haben, konzentrieren wir uns in diesem Testbericht auf die Unterschiede zwischen Redmi Note 11 und Redmi Note 11S. Trotzdem werden alle wichtigen Aspekte des Note 11S berücksichtigt. Für einen ausführlichen Eindruck zu den Gemeinsamkeiten empfehlen wir also unseren Testbericht zum Redmi Note 11.

Redmi Note 11S Smartphone vs Redmi Note 11

90 Hz AMOLED Display in dieser Preisklasse

Das Redmi Note 11 und Redmi Note 11S optisch auseinanderzuhalten fällt schwer. Zumindest auf der Frontseite stattet Xiaomi beide identisch aus. Die Punch-Hole Frontkamera in der Mitte des oberen Bildschirmrands signalisiert eigentlich die Mittelklasse des Herstellers, mit dem Xiaomi 12 hat man das über den Haufen geworfen. Man setzt allerdings auf das gleiche 6,43″ AMOLED Display mit einer Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln, die in einer durchschnittlichen Schärfe von 409 ppi resultieren. Auch hier darf man sich über eine 90 Hz Bildwiederholrate mit 180 Hz Touch-Abtastrate freuen, so sind Animationen flüssiger. Die Helligkeit liegt ebenfalls bei durchschnittlich 700 nits, maximal bei 1000 nits.

Redmi Note 11S Smartphone Display

Das heißt im Alltag, dass man ein überraschend gutes OLED-Panel bekommt und Xiaomi hier keine Resteverwertung betreibt. Gute Blickwinkel, hoher Kontrast und die dank der etwas kleineren Bildschirmdiagonale gute Schärfe des Displays überzeugen auch in der S-Version. Der größte Kritikpunkt bleibt auch hier die Software. Einerseits sind die 90 Hz Bildwiederholrate nicht zu Beginn aktiviert und es ist auch nicht Teil des Einrichtungsprozesses. Andererseits funktioniert das „Always-On Display“ nur für zehn Sekunden und ist somit kein Always-On, also Immer-An Display. Das muss Xiaomi dringend per Softwareupdate fixen.

Redmi Note 11S Punch Hole Kamera

Während man auf der Front auf Gorilla Glas 3 zum Schutz setzt, bestehen Rückseite und Rahmen aus Kunststoff. Dadurch ist es nicht unbedingt unstabil, aber auf jeden Fall anfälliger für Kratzer. Das 179 g schwere Smartphone teilt sich das kantige Design nicht nur mit den aktuellen iPhones, sondern auch mit der ganzen Redmi Note-Reihe. Auch ein IP53-Rating fehlt nicht, das reicht aber nur maximal für Spritzwasser, nicht zum Untertauchen. Entgegen dem „kleinen“ Bruder, dem Redmi Note 11, ist das Redmi Note 11S zwar auch in Grau und Blau, aber auch in Weiß (Pearl White) erhältlich. Man kann es entweder daran oder an dem 108 MP Schriftzug auf der Rückseite der Kamera erkennen. Zudem ragt die Hauptkamera weiter aus dem Gehäuse heraus.

Redmi Note 11S mit besserem MediaTek Prozessor

Auch der Prozessor ist ein anderer. Statt dem Qualcomm Snapdragon 680 werkelt in der S-Version der MediaTek Helio G96. Die Octa-Core CPU taktet mit 2,05 GHz etwas niedriger und tritt mit der ARM Mali-G57 GPU im Tag-Team auf. Dieses System-on-a-Chip (SoC) ist passenderweise der Nachfolger vom G95, der im Redmi Note 10S steckte. Interessanterweise verwendet man den gleichen Prozessor auch im Redmi Note 11 Pro 4G, die teilen sich also die gleiche Performance.

Realme 8i MediaTek Helio G96

Und die Performance fällt spürbar stärker aus als in dem Redmi Note 11 mit dem Qualcomm-Chip. Auch das ist mal wieder ein Beweis, dass man alte Vorurteile gegenüber MediaTek zumindest im Thema Performance ablegen sollte. Zieht man den Benchmark Geekbench 5 zum Vergleich heran, ist der Multi-Score fast identisch, der Unterschied liegt nur bei 7%. Im Single-Core ergibt sich aber ein Unterschied von 36%. Das bemerkt man im Öffnen von Apps, aber auch bei der Fotoverarbeitung. Das Redmi Note 11S liegt in fast allen Aufgaben immer eine halbe Sekunde vor dem Redmi Note 11. Die 90 Hz Bildwiederholrate ist ja bei beiden gegeben, das 11S überspringt dabei aber nicht mal Animationen wie das 11er.

Redmi Note 11S Benchmarks

Dazu streicht man die 4 GB RAM und verbaut je nach Version 6 oder 8 GB LPDDR4X RAM sowie 64 oder 128 GB UFS 2.2 Speicher. In Deutschland ist dabei nur die 6 GB RAM Version erhältlich, aus anderen europäischen Märkten kommt man aber auch an die 8 GB Version. Die benötigt man aber nicht. Die zwei extra Gigabyte gegenüber dem Redmi Note 11 sind aber wichtig und sorgen für ein besseres Multitasking. Auch im Sinne der Zukunft profitiert man von mehr Speicher. Massenspeicher ist dank microSD-Speicherslot um bis zu 1 TB erweiterbar.

Akku dank MediaTek schlechter

Wie auch im Redmi Note 11 fällt der Akku mit 5.000 mAh groß aus und kann mit dem mitgelieferten Ladegerät mit 33W Leistung geladen werden. Das heißt, dass man circa eine Stunde und 15 Minuten einplanen muss, um das Note 11S wieder mit Strom zu versorgen. In einer halben Stunde erreicht man aber schon die 50% Grenze, was unter Umständen für einen moderaten Tag ausreichen kann.

Redmi Note 11S Akkubenchmark

Denn der MediaTek Helio G96 ist zwar der stärkere Prozessor, aufgrund des 12 nm Herstellungsverfahren aber nicht so energieeffizient wie der moderne Qualcomm Snapdragon 680. Wo der aus dem Redmi Note 11 eine Akkulaufzeit von zwei Tagen herausholt und im Benchmark mit fast 15 Stunden glänzen kann, zieht man im Redmi Note 11S den Kürzeren.

Redmi Note 11S »

Redmi Note 11S mit 108 Megapixel Kamera

Der 108 Megapixel Sensor ist einer der Hauptunterschiede zum normalen Redmi Note 11. Während das Redmi Note 11 mit einem 50 Megapixel Sensor arbeitet, nimmt im Redmi Note 11S der Samsung HM2 Sensor mit 108 Megapixeln und ƒ/1.9 Blende seinen Platz ein. Aufgrund der hohen Auflösung arbeitet man hier mit 9-in-1 Pixel-Binning. Im Alltag schießt man also 12 Megapixel Fotos mit dem 1/1,52″ großen Sensor. Dazu kommt allerdings die gleiche 8 Megapixel ƒ/2.2 Ultraweitwinkelkamera mit 118° Aufnahmewinkel sowie zwei 2 Megapixel Sensoren für Makroaufnahmen und zusätzliche Bildinfos. Für Selfies sorgt eine 16 MP Kamera. Dabei handelt es sich um das gleiche Setup wie im Redmi Note 11 Pro 4G.

Redmi Note 11S Smartphone Kamera

Hauptkamera

Eigentlich bin ich kein Fan des 108 Megapixel Sensors, zumindest nicht in Top-Smartphones. Dass dieser jetzt durch die Bank weg in Mittelklasse-Handys von Xiaomi verbaut wird, ergibt allerdings Sinn. Jetzt hat Xiaomi nämlich viel Übung, um den Sensor zu optimieren und das hat man im Falle des Redmi Note 11S auch getan.

Die Fotos gefallen mir überraschend gut, gerade im Vergleich zum Redmi Note 11 ist ein signifikanter Unterschied zu erkennen. Der 50 Megapixel Sensor im 11er tendiert zur Unterbelichtung, das Redmi Note 11S belichtet richtig. Dazu kommt ein Autofokus, der deutlich zuverlässiger funktioniert, so dass Momente auch wirklich festgehalten werden und nicht verwackelt sind. Durch die helleren Fotos sind die Farben zudem akkurater. Im Falle des Klemmbausteinsets ist das Orange beim Note 11S wirklich Orange und nicht Pink wie bei dem Note 11.

Redmi Note 11S Hauptkamera vs Redmi Note 11 Person Redmi Note 11S vs Redmi Note 11 Hauptkamera Farben

Der Hauptunterschied sind aber wohl die Details. Der größere Sensor benötigt zwar mehr Platz im Gehäuse, fängt aber auch mehr Details ein. Ein Testfoto von unserem Dach offenbart, dass das 11er Teile der Bepflanzung als matschigen Haufen zusammenfasst, während man beim Redmi Note 11S deutlich mehr Details erkennt. Die Schärfe ist insgesamt, gerade für die Preisklasse, wirklich sehr gut. Das birgt aber auch einen Nachteil: das Bokeh ist stark und nur der Fokusbereich ist wirklich scharf. Das ist mein Hauptkritikpunkt an dem Sensor, der sich am Foto vom Kuchen erkennen lässt. Im Fokus sind sogar Kondenstropfen erkennbar, ein paar cm weiter links erkennt man aber kaum noch ob es jetzt Marmorkuchen oder Donauwelle ist (war Donauwelle – danke Alex!).

Redmi Note 11S Hauptkamera Testfoto Schaerfe
In der Mitte ist es sehr scharf, durch das starke Bokeh ist links der Rand kaum noch zu erkennen.

Ultraweitwinkelkamera

„Gleiche Kamera, gleiche Resultate“ möchte man meinen. Dem ist im Falle der 8 MP Ultraweitwinkelkamera aber nicht so. Der andere Prozessor schein in puncto Verarbeitung und computational photography mehr zu liefern. Ein Aspekt ist da vor allem der Dynamikumfang, der im Redmi Note 11S höher ausfällt. Das Foto durch den Fensterrahmen mit Gegenlicht sorgt im Note 11 für eine dunkle Fensterbank und einen starken Violettstich in den Schatten. Das Note 11S kann die Fensterbank dagegen noch korrekt belichten.

Redmi Note 11S Testfoto Ultraweitwinkelkamera Redmi Note 11S Testfoto Hauptkamera vs Ultraweit

Auch sonst bekommt man im 11S konstant das hellere Foto, auch schwarze Elemente wie bei den Klemmbausteinen werden noch ausreichend belichtet. Dadurch sind die Fotos eben auch schärfer, da man mehr Details in den dunklen Bereichen des Fotos bekommt. Aufgrund der Optik ist ein klarer Fokuspunkt bei Ultraweitwinkelfotos meist nicht erkennbar, beim 11S aber deutlich mehr als bei dem Note 11. Bei einem bereits mittelmäßigen Sensor holt das Redmi Note 11S aufgrund des Chips einfach mehr raus.Redmi Note 11S Ultraweitwinkel vs Redmi Note 11 Kopie

Makrokamera

Der bessere Prozessor kann auch bei einem 2 Megapixel Makrosensor nicht mehr viel retten. Die Fotos aus diesem Modus sind leider kaum zu gebrauchen und machen keinen Spaß. Man bekommt zu wenig Details für ernsthafte Makrofotografie. Zudem funktioniert der Fokus nicht zuverlässig, weswegen die meisten Aufnahmen unscharf sind.

Redmi Note 11S Makrokamera Testfoto

Frontkamera

Einen kleinen aber feinen Unterschied gibt es noch bei der Frontkamera. Das Redmi Note 11S bekommt eine 16 Megapixel Kamera mit ƒ/2.45 Blende, das Redmi Note 11 bietet 3 Megapixel weniger Auflösung. Das Redmi Note 11S schafft es in den meisten Situationen das bessere, weil schärfere Foto zu machen. Das liegt einzig und allein bei dem Autofokus, der im Direktvergleich im 11S öfter zuverlässig funktioniert. Den Unterschied in der Auflösung kann man eigentlich nur deshalb erklären.

Redmi Note 11S Frontkamera Testfoto Selfie 1

Das Farbprofil ist in beiden Fällen eigentlich identisch und ziemlich akkurat. Die Hauttöne sind gelungen und wirken lebendig, wobei Xiaomi generell zu einer leichten Blässe tendiert.

Redmi Note 11S vs Redmi Note 11 Frontkamera

Redmi Note 11S: Verbindungsmöglichkeiten

Auch das Redmi Note 11S ist kein 5G-Smartphone, muss in der Preisklasse auch nicht sein. Xiaomi verbaut LTE inklusive Band 20 und 28, welches auf dem Dual-SIM-Slot genutzt werden kann, genau wie Bluetooth 5, Dual Band ac-WiFi, GPS und NFC. Hier variiert die Verfügbarkeit aber je nach Markt. Physisch sind ein USB-C Port, ein 3,5 mm Klinkenanschluss, ein Infrarot-Blaster, Stereo-Speaker und ein seitlicher Fingerabdrucksensor vorhanden.

Redmi Note 11S Smartphone USB C Port

Auf dem Redmi Note 11S läuft MIUI 13 auf der Basis von Android 11. Das neue Xiaomi Betriebssystem erinnert im Grunde eigentlich an MIUI 12, großartig neue Funktionen gibt es kaum. Da es sich bei unserem Testgerät um die Global Version handelt, ist das OS komplett auf Deutsch, alle Google-Dienste sind vorinstalliert und Widevine Level 1 Kopierschutz ist ebenfalls vorhanden.

Redmi Note 11S Sidebar MIUI

Aufgefallen ist nur die Sidebar, die im Xiaomi Redmi Note 11 noch fehlte, uns aber schon aus dem Xiaomi 12 bekannt ist. Anscheinend schaute man hier in Richtung realme OS. Unter „Spezielle Funktionen“ findet man die Seitenleiste, die man immer oder z.B. nur bei Videos anzeigen lassen kann. Die Position ist nicht frei wählbar, man hat nur die Wahl zwischen links und rechts. Diese beherbergt so viele Apps wie man möchte und soll die einhändige Bedienung erleichtern. Damit das besser funktioniert sollte sie aber zusätzlich noch in der Höhe anpassbar sein.

Redmi Note 11S »

Näherungssensor

In der letzten Generation traten bei einigen Modellen der Redmi Note-Reihe und auch bei manchen POCO-Geräten Probleme mit dem Näherungssensor auf. Diese konnten wir bei unseren Testgeräten damals nicht feststellen, auch unser Testgerät des Redmi Note 11S ist davon nicht betroffen. Das Problem äußerte sich wohl am deutlichsten bei Sprachnachrichten und Telefongesprächen. Mit der App Sensor Test aus dem Play Store konnten wir die Funktionalität des Sensors sicher stellen.

Redmi Note 11S Naeherungssensor

Fazit: Redmi Note 11S kaufen?

Wie schon in der Vorgängergeneration sind sich das normale Redmi Note (11) und das Redmi Note 11S sehr ähnlich. Die wichtigsten Unterschiede liegen in der Hauptkamera, in dem Prozessor und im Speicher. Dazu gibt es eine bessere Selfie-Kamera und eine andere Farbvariante. Ist dieser Aufpreis gerechtfertigt?

Ja, durchaus. Das Redmi Note 11S wandert in der kleinen Variante für 249,90€ über die digitale Ladentheke, das sind 50€ mehr als bei dem Redmi Note 11. Dafür gibt es bessere Performance inklusive stärkerem Multitasking und eine bessere Kamera sowie Selfie-Kamera. Dafür leidet aber die Akkulaufzeit. Für 50€ ist das ein fairer Austausch, bei manchen Herstellern bezahlt man das schon fast nur für mehr RAM.

Für diesen Leistungsunterschied wirkt der Preisunterschied komisch. Entweder ist das Redmi Note 11 zu teuer oder das Note 11S „zu günstig“. Das Redmi Note 11 ist weiterhin ein gutes Handy für seinen Preis, ich glaube hier muss bzw. kann Xiaomi noch mehr per Softwareupdate fixen. In beiden Fällen lohnt sich ein Upgrade vom Vorgänger aber sicherlich nicht, dafür sind die wiederum zu nah beieinander. Und auch das Redmi Note 10 Pro aus dem Vorjahr ist noch verfügbar und zum gleichen Preis wie das Note 11S zu haben und einfach immer noch besser.

Zudem muss man sagen, dass sich die Preise gerade aus Import-Shops sicher noch anpassen werden. Und dann muss man beim Redmi Note 11S erstaunlich wenig Kompromisse eingehen.

0fc0baa5243249e88265be4f8689b791 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (54)

  • Profilbild von FreddyK86
    # 26.01.22 um 14:18

    FreddyK86

    ich hab bis dato immer die Pro Variante genommen, aber ich glaube wenn der Trend so bleibt, muss es das überhaupt nicht sein.

    Wenn die Kamera/Prozessor Performance gut ist, reicht hier auch wirklich das 10S 😍 unschlagbar für den Preis. Find ich wirklich Klasse welchen Weg die mit der Redmi Serie gehen! Aktuell hab ich das RN10Pro, das wird auch noch nicht abgelöst, aber interessant wird es schon.

  • Profilbild von Gast
    # 26.01.22 um 15:18

    Anonymous

    Wenigstens macht man sich hier nicht unnötig den Akku kaputt mit laden in 30 Minuten

    • Profilbild von suwwer
      # 26.01.22 um 16:59

      suwwer

      Genau, ließ Dir die Akku Ladungen einfach nochmal durch, also wie das Verfahren so ist beim Laden mit 67 Watt.

    • Profilbild von PiPOWiTCH
      # 17.02.22 um 19:13

      PiPOWiTCH

      Da hat sich einiges getan in der Vergangenheit und auch mit Schnelladen wird der Akku nicht weniger lang halten. Viel wichtiger ist, dass man den Akku nicht andauernd unter 20% entlädt und immer bis zum Anschlag voll ballert. Es ist dem Akku vollkommen wurscht, ob man mit 10, 65 W oder noch mehr lädt, so lange es im Bereich von ca. 30-70% bleibt. Und selbst darüber oder darunter gibt es ne intelligente Steuerung die den Akku schont.

  • Profilbild von Kythor
    # 28.01.22 um 08:31

    Kythor

    Wie kommt ihr denn auf den Preis von 220€?

  • Profilbild von Brutus
    # 28.01.22 um 10:40

    Brutus

    Weiß jemand wie schnell Aliexpress liefert? Wenn das stimmt, dass das handy erst am 09. März kommt wie bei mir angezeigt kann ich ja warten bis Media Markt und Co. das Handy haben oder gleich bis in den Februar auf die Pro Varianten.

  • Profilbild von PiPOWiTCH
    # 17.02.22 um 19:09

    PiPOWiTCH

    Was haben die Hersteller eigentliche alle mit ihren unterirdischen 2MP Makrosensor? Der 5MP von Poco F3 war wenigstens richtig gut, warum verbaut man so was nicht? Ich kapiere es nicht. Den 2MP Crap können sie auch gleich weglassen.

  • Profilbild von Gast
    # 17.02.22 um 19:09

    Anonymous

    Langweilig Xiaomi langweilig

  • Profilbild von michi
    # 17.02.22 um 19:20

    michi

    schreibe gerade vom 10S und bin sehr zufrieden. Eigentlich war es nur als Übergang gedacht, aber ich vermisse außer Qi nichts und kann es wirklich empfehlen

    • Profilbild von Dani1987
      # 17.02.22 um 19:59

      Dani1987

      Da kann ich dir nur Recht geben. habe auch das 10S und bin auch sehr zufrieden.

  • Profilbild von René
    # 17.02.22 um 19:39

    René

    Eine Aussage ist iwi lustig,nämlich das Redmi das Sometimes In Display durch ein Update auf AOD fixt.
    Lasst uns mal realistisch davon ausgehen,das dies auch nicht bei der Modellreihenso kommen wird.

  • Profilbild von S.
    # 17.02.22 um 19:45

    S.

    Guten Abend, ich hätte da eine Frage. ich kann mich nicht entscheiden, ob ich mir das Oneplus Nord 2 oder das Poco f3 holen soll?

    • Profilbild von Thomas D.
      # 10.05.22 um 21:08

      Thomas D.

      Hallo, das Nord 2 für die Kamera und das Poco F3 wegen der Leistung. Display Mäßig würde ich sagen nehmen die sich nicht viel. 90Hz des Nord gegen 120Hz des Poco. Aber beides AMOLED 👍🏻

  • Profilbild von Dani1987
    # 17.02.22 um 20:03

    Dani1987

    wegen des Always On Display. das Display geht da nach 10 sek. aus. das ist korrekt. tippt man aber ein Mal auf das Display erscheint die Uhr aber auch wieder. Finde das ganz gut. da der Akku nicht so strapaziert wird. man schaut ja auch nicht dauernd auf das Smartphone. wenn man wissen will wievuel Uhr zb es ist ein Tipp genügt. bin damit sehr zufrieden.

    • Profilbild von herminegranger
      # 27.03.22 um 09:46

      herminegranger

      Eben. Verstehe das Gejammer deswegen auch nicht.

    • Profilbild von Thomas D.
      # 10.05.22 um 21:04

      Thomas D.

      Also damit könnte man sich arrangieren. Das wär jetzt nicht so schlimm 👍🏻

  • Profilbild von Alter Gast
    # 17.02.22 um 20:53

    Alter Gast

    Warum bloß Mediatek?!? Hoher Stromverbrauch, weniger Updates, keine alternativen ROMs. Wenn es mehr Performance als bei 11 mit dem 680, u.a. wegen 108 MP, dann bitte einen etwas stärkeren Snapdragon nehmen und gut ist es. Aber so…?

    • Profilbild von Herby_B
      # 18.02.22 um 17:16

      Herby_B

      Immer diese Vorurteile gegen Mediatek. Vom hohen Stromverbrauch kann bei den aktuellen Modellen keine Rede sein. Und Updates liefert Xiaomi auch.

    • Profilbild von Gast
      # 18.02.22 um 19:48

      Anonymous

      Und wieso ist Mediatek schuld wenn es um Updates geht?
      Daran ist in diesem Fall ganz alleine Xiaomi schuld. Die verteilen die Updates, nicht Mediatek, Qualcomm oder wer auch immer.
      Und inzwischen sind beide Hersteller auch auf Augenhöhe was Verbrauch und Leistung betrifft. Obwohl, bei der Wärmentwicklung hatte bisher meistens Qualcomm die Aussetzer, siehe SD888.
      Und wenn es dir nicht passt, dann kauf ein Gerät mit Snapdragon, dann bezahl aber auch mehr und jammer dann nicht rum, dass es dir zu teuer ist.

  • Profilbild von suwwer
    # 17.02.22 um 22:55

    suwwer

    Wird Zeit das Xiaomi das Redmi Note 11 Pro 5G endlich auf den Markt bringt.

  • Profilbild von Fleder
    # 18.02.22 um 11:18

    Fleder

    "Erstmalig bei dem Redmi Note 7 gab es ein S-Upgrade"

    Das is so nicht richtig. Ich habe in meiner Hosentasche ein Redmi Note 9S.

    • Profilbild von raptor321
      # 19.02.22 um 00:37

      raptor321

      Erstmalig, wie in "zum ersten Mal". Soweit ich mich erinnere kommt die 7 vor der 9…

      • Profilbild von Gast
        # 21.03.22 um 12:24

        Anonymous

        @raptor321: Erstmalig, wie in "zum ersten Mal". Soweit ich mich erinnere kommt die 7 vor der 9…

        Mein Fehler. Das passiert, wenn man schlampig liest. Hier steht ja bei, nicht seit. Sorry.

  • Profilbild von Owo29
    # 18.02.22 um 12:04

    Owo29

    Total unnötig

  • Profilbild von Pusteblume
    # 19.02.22 um 11:22

    Pusteblume

    Mich interessiert vielmehr ob der Näherungssensor funktioniert.
    Beim RN9 pro und 10 pro tut er es in beiden Fällen nicht

  • Profilbild von Pusteblume
    # 19.02.22 um 11:23

    Pusteblume

    Mich interessiert vielmehr ob der Näherungssensor funktioniert . Beim RN9 pro und 10 pro leider nicht. Sollte das wieder nicht funktionieren dann wird's halt eine andere Marke.

  • Profilbild von Hallodri
    # 03.03.22 um 10:16

    Hallodri

    Wie schlägt es sich im Vergleich zum Mi 11 Lite 5G und dem Nord2?

    Habe das Note 9S und schaue nun so langsam was der Markt macht. Das Nord2 ließt sich eigentlich gut, aber für mich ist eine microsd unverzichtbar. Vermutlich werde ich aber erst im nächsten Winter zugreifen. Bislang hält das 9er im Alltag noch gut durch und was ich so sehe haut mich bislang nicht vom Hocker.

    Übrigens mal Feedback an der Stelle: Ihr macht das echt gut und mit Spaß bei der Sache nur zwei Optimierungen: In eurer App gibt es so viele Pushbenachrichtigungen, dass man kaum noch hinterherkommt und nicht wirklich weiß, was ihr eigentlich empfehlt. Könnte durchaus etwas weniger dafür gezielter sein.

    Und auf eurem Handyfinder wäre es echt prima, wenn in den Filtermöglichkeiten mehr Kriterien wären oder statt Kacheln eine sortierbare Liste mit mehr infos erscheint. Einfache Facts aus den Datenblättern, Alter, Benchmarkwerte, vielleicht mal ein "CG-Score" Im Grunde empfehlt ihr nämlich verdammt viel und der Überblick geht langsam verloren 😉

    Ansonsten macht ihr das aber prima! 🙂

    • Profilbild von Aha interessant
      # 28.07.22 um 10:11

      Aha interessant

      Also Das Note 11S ist natürlich schwächer gegen das 11 Lite 5g oder das Nord 2, da es eben weniger kostet. Ein Freund von mir, hat das MI 11 Lite 5g ne, und ist ziemlich zufrieden mit der Performance, nur ist die Kamera jetzt nicht soo gut gewesen, da er meinte das der Ultraweitwinkel an den Seiten relativ verwaschen wird, und auch nicht so viel Schärfe bietet. Die Hauptkamera fände er aber so weit ganz gut. Mit dem Nord 2 habe ich leider nicht so viel Erfahrung, da ich es nur 1Woche hatte, um es zu testen. Die Performance im Nord 2 war auch gut, das Display ebenfalls. Die Hauptkamera hat mir besonders gut gefallen, da sie schön scharf war, und schön Helle Bilder gemacht hat, Denn das Xiaomi unterbelichtet manchmal random. Also wenn das MI 11, dann das Lite 5g ne, da das eigentlich immer günstiger ist. Das bekommt man teilweise für 240€ oder weniger. Das Nord 2 ist Mal bei 300€ oder mehr. Softwaretechnisch ist das Oneplus wahrscheinlich die Bessere Wahl, weil MIUI wirklich Update technisch oft nicht so gut ist, also Sicherheitspatches kommen halt 1-2 Monate später als bei Samsung und so. So im Gesamten wäre ein Oneplus 2T für etwa 300€ in ein paar Monaten wahrscheinlich der Beste Deal. Sonst gäbe es noch das Poco F3, das hat aber keine so gute Kamera, dafür aber richtig gute Leistung.

  • Profilbild von herminegranger
    # 27.03.22 um 09:53

    herminegranger

    Neue Info.

    Kommentarbild von herminegranger
  • Profilbild von Gerit
    # 28.03.22 um 17:08

    Gerit

    Das Redmi Note 10 Pro ist vielleicht immer noch besser als das Note 11S, dürfte aber nur noch deutlich kürzer Updates erhalten, weil es einfach schon älter ist, oder? Was bringt es mir, jetzt für das gleiche Geld das 10 Pro zu kaufen und dann nächstes Jahr wieder ein neues Gerät kaufen zu müssen?

    • Profilbild von derb
      # 10.04.22 um 14:56

      derb

      ein versehen… sorry

    • Profilbild von Alter Gast
      # 11.04.22 um 19:00

      Alter Gast

      Einerseits leider richtig. Andererseits warum schlechtere Hardware kaufen nur in der Hoffnung, dass man mehr Updates bekommt? Nicht jedes Modell bekommt gleich viele Updates.

  • Profilbild von Nightlife
    # 29.05.22 um 16:33

    Nightlife

    Es gab auch ein Redmi Note 9S…… nicht erst ab dem 10er

  • Profilbild von Manuel
    # 29.06.22 um 08:41

    Manuel

    "„Always-On Display“ nur für zehn Sekunden und ist somit kein Always-On, also Immer-An Display. Das muss Xiaomi dringend per Softwareupdate fixen."

    ist denn überhaupt ein Update angedacht/geplant?

    • Profilbild von timo243
      # 30.06.22 um 09:59

      timo243

      nein, ein Update ist m.E. nicht angedacht. Kannst das AOD über ein zwei Tricks aber dauerhaft aktivieren. Finde den Stromverbrauch aber zu hoch und lasse es wieder auf 10Sek. stehen.

      • Profilbild von nervebehale
        # 11.07.22 um 09:14

        nervebehale

        hast Du einen Link oder ähnliches für uns, ich suche mir nach den Tricks einen Wolf 😬

  • Profilbild von Daemonarch
    # 11.07.22 um 09:10

    Daemonarch

    Auf jeden Fall lohnt sich bei xiaomi Geräten offenbar das warten. 100 euro billiger als bei erscheinen ist schon eine Nummer…

  • Profilbild von Louie
    # 11.07.22 um 10:08

    Louie

    Redmi Note 11S oder Oneplus Nord 2

    • Profilbild von Aha interessant
      # 28.07.22 um 09:56

      Aha interessant

      Das Oneplus Nord 2 kostet halt mehr, und ist logischerweuse auch besser, weil es eben Teurer ist. Das Nord 2 gibt es anchmal für 300€, aber warte lieber bis es das 2T auch so für den Preis gibt, dann gibt es noch schnelleres Laden und ein kleines Prozessor Upgrade etc.

    • Profilbild von Moepper
      # 29.07.22 um 20:23

      Moepper

      Brötchen oder Brot ?

  • Profilbild von Markus
    # 28.07.22 um 16:52

    Markus

    HAllo, nun hier nochmals die frage hat das 11s auch die 5G / 4 G Frequenzen für die USA mit dabei? Weiss das einer?
    Danke
    LT hier nicht, oder? https://www.kimovil.com/en/frequency-checker/US/xiaomi-redmi-note-11s

  • Profilbild von Bernd
    # 03.08.22 um 09:26

    Bernd

    Der deal bei Saturn ist abgelaufen

  • Profilbild von Murmel
    # 18.08.22 um 12:05

    Murmel

    Habe zugeschlagen und von GSHOPPER statt ein 108 mpx eine billige 6 G Version mit Ips und 50 Mega Kamera heute erhalten. Das ist nicht witzig, habe eben Paypal verständigt, mal sehen was passiert.
    GSHOPPER erste und letzte Bestellung..

  • Profilbild von Gast
    # 29.08.22 um 12:16

    Anonymous

    Wieos glaubt ihr, dass das redmi note 10 Pro besser ist? Also ich gehe mit dass es eine besserer Kamera hat und auch so ist die verarbeitung (glasrückseite) besser. aber ansonsten was Leistung usw angeht ist doch das 11S besser? oder irre ich mich da? zur Zeitt kosten ja beide genau so viel bei mi.com

  • Profilbild von Fischermann
    # 11.11.22 um 12:23

    Fischermann

    Heute Nachmittag wird auf dem Marktplatz für kleinere Handys demonstriert, bitte Fackeln und Forke nicht vergessen.
    Will denn der Markt wirklich nur noch diese großen Geräte 🤨

  • Profilbild von ManuelM
    # 25.11.22 um 13:05

    ManuelM

    Schätzt ihr das 11s über dem Note 10 pro ein? Derzeit ja zum selben Preis zu kriegen…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.