Test

Bluetooth-Vorhängeschloss mit App für 9,43€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Das Bluetooth-Vorhängeschloss ein ziemlich smartes Gadget, dass wir uns genauer angucken mussten. Deshalb gibt es auch eine Videoreview von Yoshi, der das Gadget unter die Lupe nimmt und euch die Funktion erklärt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir haben 2018, deswegen erscheint uns ein klassisches Schlüssel-Schloss-Prinzip als etwas überholt. Wer so affin für drahtlose Verbindungsmöglichkeiten ist, wie wir es sind, findet dieses Bluetooth-Vorhängeschloss aus China sicherlich auch interessant.

Bluetooth Vorhängeschloss Nokelock

Nokelock – Äußerlich ein gewöhnliches Schloss

Auf den ersten Blick unterscheidet sich das Bluetooth-Vorhängeschloss optisch kaum von einem gewöhnlichen Vorhängeschloss. Denn es besteht ebenfalls aus dem klassischen Gehäuse inklusive Schließzylinder und dem Bügel. Das übliche Prinzip eines Vorhängeschlosses brauchen wir euch nicht weiter erklären. Der auffälligste Unterschied zwischen dem Bluetooth- und einem klassischen Schloss ist der fehlende Schließzylinder. Stattdessen befindet sich dort ein Knopf neben einer kleinen LED. Hier wird das Schloss vor dem Öffnen „eingeschaltet“.

Bluetooth Vorhängeschloss Nokelock (4)

Die Dimensionen sind übrigens 4,3 x 7 x 2 cm und das Schloss wiegt 150g.

Zunächst muss die zugehörige App installiert werden, die den Namen „Nokelock“ trägt. Der schlichten weißen Box, in der unser Schloss geliefert wurde, liegt lediglich ein Zettel mit einem QR-Code bei. Den gescannt, wird man zum Download einer chinesischen apk-Datei geführt, die fix heruntergeladen und installiert wird. Das funktioniert übrigens sowohl mit Android als auch iOS. Die erfordert nur wenige Berechtigungen für das Smartphone (unter anderem auf den Speicher und die Kamera), allerdings müsst ihr euch mit einer Mail-Adresse registrieren. Habt ihr auch diesen Schritt hinter euch gebracht, könnt ihr das Schloss nutzen.

Kleine Einschränkung: Dafür müsst ihr jeweils mit eurem Account eingeloggt und mit dem Internet verbunden sein.

Bluetooth Vorhängeschloss Nokelock (3)

Öffnen des Schlosses mit der App

Wenn ihr das Schloss einschaltet, findet ihr es nach wenigen Sekunden in der App. Dort werdet ihr als erstes aufgefordert, dem Schloss einen neuen Namen zu geben – wir haben uns für Steve entschieden. Beim erstmaligen Koppeln mit dem Schloss seid ihr dann sofort mit dem Schloss verbunden und werdet zum „Admin“. Sobald jemand anderes sich auf die gleiche Weise mit dem Schloss verbinden will, erhaltet ihr eine Nachricht an die angegebene Mailadresse. Die Person könnt ihr dann als Freund hinzufügen und für das Schloss freischalten – ansonsten bleibt ihr der Zugriff verwehrt.

Nokelock App Bluetooth Vorhängeschloss

Außerdem wird beim Verbinden mit dem Schloss ein Log abgerufen, indem jedes Entsperren mit Datum und Uhrzeit vermerkt ist. So kann genau verfolgt werden, wer wann Zugriff auf das hatte, was auch immer ihr mit dem Schloss schützen wollt.

Entsperren lässt sich das Schloss auf drei Arten. In der Standardeinstellung reicht ein Druck auf den Button in der App (natürlich bei bestehender Bluetooth-Verbindung zum Schloss). Ihr könnt euch einen Zahlencode verwenden, oder aber den Fingerabdruckscanner eures Handys benutzen. Das kann jeder Nutzer, der mit dem Schloss verbunden ist, aber individuell einrichten.

Nokelock mit App entsperren 2

Viele von euch haben nach der Lebensdauer des Akkus gefragt. Was passiert, wenn der leer ist? Der Stand des CR14250 Akkus wird euch in der App angezeigt; nach dem Auspacken wurde bei uns ein Wert um die 90% angezeigt. Wir haben nun einige dutzend, wenn nicht hunderte Schließvorgänge mit dem Schloss, haben den Akku damit aber natürlich noch nicht annähernd klein gekriegt. Laut Beschreibung reicht der für 8.000 bis 10.000 Schließungen. Wir werden das Schloss weiter nutzen und ergänzen die Info hier, sobald der Akku den Geist aufgibt.

Gegen Wind und Wetter geschützt

Laut Beschreibung das das Bluetooth-Vorhängeschloss eine IP65 Zertifizierung. Damit ist es auch für draußen zu gebrauchen. Bei uns hat es den Test unter Strahlwasser zumidnest unbeschadet überstanden. Schließlich besteht es aus Aluminium und rostfreiem Edelstahl.

Anleitung: So richtet ihr das Schloss ein

Nokelock Download der App
Scannen – Herunterladen – Installieren

  • Scannt den beiliegenden QR-Code mit eurer Kamera- oder einer Scanner-App
  • Klickt auf den Download-Button (auf chinesisch, siehe Bild oben)
  • Ladet die App herunter und installiert sie

    Nokelock App Registrierung
    Starten – Registrieren – Verbinden
  • Startet die App, klickt euch durch die Begrüßung und klickt Start (auf chinesisch, siehe Bild oben)
  • Gebt eure Mailadresse ein, klickt auf „Get Code“ und gebt den vierstelligen Code ein, den ihr per Mail erhaltet (siehe Bild unten)
  • Klickt „Register“, ihr seht nun die Option „Add Lock“ und könnt ein Schloss verbinden

    Nokelock Mail mit Code zur Registrierung
    So kurz ist die E-Mail mit dem Code, die ihr erhaltet.

Wie sicher ist das Nokelock?

So toll die Technik ist, so nutzlos wäre das Schloss, wenn es nicht zuverlässig schließt. Wir sind hier bisher sehr zufrieden, ohne die App-Berechtigung bekommt man das Schloss ohne Schneidewerkzeug nicht auf. Fraglich bleibt, was ein entsprechend versierter Dieb nicht alles mit der Batterie oder der Bluetooth-Verbindung anstellen kann. Allerdings: Wer nachts durch die Hinterhöfe zieht um Fahrradschuppen und Garagentore zu knacken, der ist auf ein solches Schloss vermutlich nicht eingestellt. Selbst, um das Schloss in der App zu finden, muss man diese erst einmal haben, war vermutlich auf kaum jemanden in Deutschland zutreffen wird.

Zumindest mit einem Lockpicking-Set kommt man bei diesem Schloss nicht weit. Und gegen den Bolzenschneider hilft ein Schloss mit klassischem Schließzylinder auch nicht wirklich.

Bluetooth Vorhängeschloss Nokelock (2)

Fazit

Das Problem bei der Bewertung des Schlosses: Es ist sicher, solange es nicht geknackt wird. Mit dem richtigen Werkzeug bekommt man auch dieses Schloss notfalls auf. In Verbindung mit dem ungewohnten Verschluss ist man hier also unter Umständen skeptisch, sein wertvollstes Hab und Gut damit zu sichern. Die Entriegelung per Bluetooth funktioniert aber sehr gut, ebenso die Vergabe von Rechten an weitere Nutzer. Wer also nicht unbedingt den Familien-Erbschmuck damit sichern will, sondern ein gemeinsam genutztes Schließfach im Sportverein oder den Geräteschuppen im Garten, der kann das Schloss unserer Einschätzung nach ausprobieren.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (118)

  • Profilbild von Adda
    # 01.05.18 um 13:11

    Adda

    @Philipp

    „sharen“ funktioniert in folgender Reihenfolge

    1. Dein Freund lädt die App herunter und registriert sich mit seiner E-Mail-Adresse
    2. Du gehst in Deiner Nokelock-App links oben auf das Symbol „My Center“ und wählst rechts oben Deinen QR-Code
    3. Dein Freund geht ebenfalls in seiner App oben links in „My Center“, wählt den Eintrag „My Friend“ und tippt oben rechts den Punkt „Scan QR code to add“ an
    4. Dann scannt er Deinen QR-Code ein
    5. Du erhältst dann unter „My Center“. Und „My Friend“ einen Eintrag seiner Aufforderung, den Du durch Antippen über „Authorized Manage“ für Dein Schloß freischalten kannst.

    Etwas kompliziert aber es funktioniert. Das Scannen kann auch durch das Eingeben der entsprechenden Schloßnummer ersetzt werden.

    Viel Erfolg !

  • Profilbild von Adda
    # 01.05.18 um 14:51

    Adda

    Und noch ein interessanter Hinweis zum FB50. Dieses Schloss lässt sich auch ohne Online-Verbindung der App mit dem Finger am Schloß entsperren. Die App ist hier nur noch zum Einrichten des Accounts, zur Vergabe der Betechtigungen und zum Speichern der Fingerabdrücke erforderlich.

  • Profilbild von Adda
    # 01.05.18 um 14:53

    Adda

    Und noch ein interessanter Hinweis zum FB50. Dieses Schloss lässt sich auch ohne Aufruf der App und Online-Verbindung mit dem Finger am Schloß entsperren. Die App ist hier nur noch zum Einrichten des Accounts, zur Vergabe der Betechtigungen und zum Speichern der Fingerabdrücke erforderlich.

  • Profilbild von Chris
    # 03.05.18 um 11:01

    Chris

    Also ich bleibe da einfach bei meinem normalen Vorhängeschloss mit Zahlencode! Mir erschließt sich der Sinn dieses Schlosses einfach nicht und ich kann nicht ein Anwendungsgebiet finden, bei dem ein Zahlenschloss nicht überlegen oder gleichwertig wäre. Collect moments, not things!

    • Profilbild von cappy0815
      # 04.05.18 um 10:06

      cappy0815

      Da stimme ich Dir zu.
      Allerdings ist "china-gadgets" vielleicht nicht der richtige Ort, nach dem SINN zu fragen.

      Hier geht es eher ums HABEN, nicht ums BRAUCHEN 🙂

      WENN es jedoch einen Mehrwert des Schlosses gegenüber einem Zahlenschloss geht … dann wäre es die Sicherheit.
      Ein Fingerabdruck ist einmalig und nicht Knackbar … ein 3-4stelliger Zahlencode hingegen schon … wenn auch nur theoretisch.

      Cappy

  • Profilbild von cappy0815
    # 04.05.18 um 10:02

    cappy0815

    Moin,
    ich habe seit wenigen Wochen ebenfalls so ein Schloß.
    Nicht genau das Modell und auch ohne Fingerabdrucksensor.
    Es wird aber ebenfalls über die Lokelock-App gesteuert.

    (Übrigens bin ich nicht davon überzeugt, dass DIESES hier den Fingerabdrucksensor am Schloss hat. Aus der Beschreibung geht das nicht eindeutig hervor.)

    Dazu muss ich sagen, dass ich nur Probleme habe, weil der Nokelock-Server scheinbar nicht erreichbar ist.
    Das bedeutet dann, dass Schloß nicht nutzbar ist.

    OHNE Internetverbindung geht es dann logischerweise auch nicht.
    Mein Modell ist somit quasi leider Schrott.

  • Profilbild von weitergedacht
    # 04.05.18 um 22:13

    weitergedacht

    Ihr habt immer noch nicht beschrieben wie man die Batterie aus dem Schloss rausbekommt – auch wenn sie jetzt voll ist – den Wechselprozess hätt ich schon gerne erklärt – gerade zwecks Sicherheit…

  • Profilbild von Adda
    # 05.05.18 um 22:38

    Adda

    @weitergedacht

    Das ist leider bei dem hier beschriebenen Schloß nicht so einfach. Die Batterie CR14250 ist bei Amazon und beim Chinesen leicht zu bekommen, fertig konfektioniert mit dem angelöteten Stecker habe ich diese noch nicht gefunden, somit ist selber Umlöten angesagt.

    Bei meinem Schloß FB50 stellt sich das Prpblem nicht, da hier ein Akku verbaut ist, der von außen mit einem Micro-USB-Stecker aufgeladen werden kann. Allerdings ist dieses Schloß auch mit ca. Euro 36,- ohne Gutschein doppelt so teuer.

  • Profilbild von HGe
    # 26.05.18 um 14:42

    HGe

    mal noch ein bisschen Futter für alle Kritiker: mein Schloss lag jetzt 5 Wochen auf der Seite, abgelegt mit einem Akkustand von 95%, jetzt ist der Akku leer… ?

  • Profilbild von Peter
    # 15.06.18 um 20:37

    Peter

    Gekauft mit Fingerprint.
    Von Xiaomi wäre das mir aber lieber gewesen. Hoffentlicht kommt das bald.
    Und öffnen mit dem Mi Band 3.
    Das wäre toll.

  • Profilbild von misterdata
    # 16.06.18 um 10:55

    misterdata

    Hoppla

  • Profilbild von misterdata
    # 16.06.18 um 10:56

    misterdata

    Kauf disch mal korrektes Artikel: DER Schloss???

  • Profilbild von sjud
    # 17.06.18 um 02:12

    sjud

    Falls es jemanden interessiert, dass wesentlich teurere Padlock (sollte ja 100$) kosten ist einfach eine einzige Sicherheitslücke:

    https://www.theregister.co.uk/2018/06/15/taplock_broken_screwdriver/

    Man kann wohl argumentieren, dass man so ein Schloß ja ehh nur im Fitnesstudio oder so nutzt, aber warum dann ein 100$ Schloß, wenn man für 20$ dieses Schloß hier und für 10 Euro eins aus dem Baumarkt bekommt. 🙂

    Aber eine Sache könnte kritisch sein im Verhältnis zu dem Schloß aus diesem Artikel: Offenbar war es möglich für das Padlock eine App zu schreiben, die jedes Schloss in 2s öffnet (aufgrund einer dummen Implementierung beim Schloss, die wohl gefixt wurde). Ich könnte mir vorstellen, dass sowas bei dem hier vorgestellten Schloß auch möglich wäre.

  • Profilbild von weitergedacht
    # 17.06.18 um 16:00

    weitergedacht

    Schade – kein Fingerprint am Gerät…

    • Profilbild von Thorben
      # 18.06.18 um 08:38

      Thorben CG-Team

      Doch, die zweite, etwas teurere Version hat den Fingerprintreader am Schloss selbst.

  • Profilbild von egalSMILE
    # 12.07.18 um 02:21

    egalSMILE

    @Adda: das FB50 scheint interessant zu sein. Ob es auch im Kühlschrank funktioniert? Auf der Arbeit werden ja selbst Cent Artikel aus dem Kühlschrank "entwendet"

  • Profilbild von Haduwig
    # 02.08.18 um 07:11

    Haduwig

    Der deutsche Zoll hat bei mir die Einfuhr untersagt…

  • Profilbild von Peter
    # 08.08.18 um 12:21

    Peter

    Ich habe die Version mit dem Fingerprintreader und bin begeistert. Jetzt nach über 3 Wochen ist der Akkustand bei 99%. Bluetooth benutze ich nicht, da mein Hauptsmartphone Xiaomi Redmi 4 nicht die App unterstützt !!! Aber Mein Samsung hat die App geschluckt. Nur das führe ich nicht mit. Also zum Glück mit Fingerprintreader gekauft. Macht auch einen sehr stabilen eindruck. Soviel von mir.

  • Profilbild von Meister seines Faches
    # 08.08.18 um 12:49

    Meister seines Faches

    @Peter:
    Wofür nutz du es

  • Profilbild von Keiner
    # 08.08.18 um 14:19

    Keiner

    Habe seit ein paar Tagen auch die Version mit Fingerprint. Anfangs hat er mir immer die falsche App runtergeladen und so verlor ich die Lust. Irgendwann hab ich es nochmal probiert und dann zum laufen bekommen. Seitdem läuft das Ganze reibungslos und ist schon ganz cool. Das Schloss wirkt auf den ersten Blick wirklich robust durch das Material und die Größe. Bei genauer Betrachtung denke ich aber das es nicht viel aushält.

  • Profilbild von guest
    # 08.08.18 um 17:48

    guest

    Unsinnig

  • Profilbild von Zunami
    # 08.08.18 um 21:39

    Zunami

    @Haduwig: Klar.Das Teil hat einen Sender und kein CE. Damit EU-weit verboten.

  • Profilbild von verkalkteshirn
    # 07.09.18 um 22:56

    verkalkteshirn

    wäre ein nettes "Spielzeug" welches ich mir auch zulegen würde, wenn…
    -keine Registrierung nötig wäre
    -keine Internetverbindung zum Server für Schließvorgänge nötig wären
    -es aus hochfesten Stahl oder Alutitan wäre

    vllt. wird es dennoch bestellt, einfach um es zu haben 🙂

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.