Test CaDA C61006 Off-Road-Truck mit Fernsteuerung (1941 Teile) für 85,45€

Der Bausatz von CaDA ist noch mal etwas im Preis gesunken und jetzt für 85,45€ bei GearBest zu bekommen.

Der bisher größte Bausatz! Fast 2000 Einzelteile und mit dem beiliegenden Set aus Motoren und Fernbedienung auch „remote“ steuerbar. Der CaDA Bausatz C61006 hat mich über Stunden allein für den Aufbau beschäftigt. Meinen ganzen Erfahrungsbericht gibt es hier.

Die Modelle von CaDA haben uns in der letzten Zeit viel Freude bereitet und sowohl in Sachen Aufbau als auch Verarbeitung und Qualität überzeugt. Ein Modell war etwa dieses Gewehr, das Schaumstoffpfeile verschießen kann. Mit dem C61006 vergleichbar ist das CaDA 919 Racing-Car, das ebenfalls mit einem Motor ausgestattet werden kann.

CaDA C61006 Off-Road-Truck

Verpackung und Versand

Wir haben den Bausatz bei GearBest bestellt, von wo aus das Paket nach knapp zwei Wochen da war. Ein Klemmbausteinset hatte ich dabei erst gar nicht vermutet: Aufgrund von Größe und Gewicht hätte ich eher an einen Saugroboter gedacht, von denen ja ebenfalls regelmäßig einige bei uns ankommen. Der Karton wiegt 3,8 kg und misst 48 x 38 x 15 cm – bisher das größte, was wir hier aufgebaut haben.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Karton
Vorfreude: So sieht der Karton aus, hier noch ungeöffnet.

Der Karton war unbeschädigt, von ein paar Mini-Dellen an einigen Kanten mal abgesehen. Aufgedruckt finden wir neben dem Modell selbst schon die Informationen über die Anzahl der Teile, das Mindestalter und Zubehör. Ganz rechts gibt es eine Auflistung der elektronischen Teilen, denn der Bausatz kommt immerhin direkt mit Akku, Motoren und Fernbedienung.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Elektronik
Die komplette Elektronik inklusive des USB-Ladekabels.

Schon beim Öffnen bietet sich ein anderes Bild als bei kleineren Modellen bisher. Im Karton liegen nicht wie sonst mehrere Tüten lose herum. Wohl aufgrund der Größe befinden sich innen nochmal weitere kleine Kartons, in denen die einzelnen Tüten verstaut sind. (Schon mal der Hinweis: packt die einzelnen Kartons nicht sofort aus!) Das sorgt für mehr Stabilität und sieht nach dem Öffnen auch wirklich schön aus. Überhaupt ist die Qualität hier etwas hochwertiger. Anstatt einer äußeren Verpackung und einem inneren Teil aus gefaltetem, braune Karton handelt es sich hier um eine zweiteilige Box aus Abdeckung und Unterseite.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Verpackung
Schöne Verpackung: Unter der Abdeckung des Kartons begrüßt einen dieses Bild.

Aufbau

Die Anleitung ist kein dünnes Heftchen mehr (sondern zwei nicht mehr ganz so dünne), und hat ganze 127 Seiten. Von vornherein weiß man also ungefähr, was einen erwartet. Schön ist, dass die Steine nach einzelnen Arbeitsschritten vorsortiert sind. Direkt auf der ersten Seite wird erklärt, dass man die fünf kleineren Kartons im Innern nach und nach öffnen soll. Wenn ihr euch das Aufbauen also etwas leichter machen wollt, packt nicht sofort alles aus, sondern nur die für den Arbeitsschritt nötige Box.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Anleitung (1)
Teil 2 der Anleitung. Insgesamt erwarten einen 127 Seiten.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Anleitung (2)

Die Tüten sind nicht beschriftet, und einmal ausgepackt lässt sich nicht mehr zuordnen, welche in welchem Karton lag. Ich habe – bevor ich in die Anleitung gesehen habe – einfach alle Tüten ausgepackt und mir den Aufbau so nochmal etwas schwerer gemacht. Wollt ihr das nicht – haltet euch an die Anleitung. 🙂

CaDA C61006 Off-Road-Truck Plastikverpackung
Nicht sehr hilfreich: einfach alles zusammen schmeißen.

Außerdem solltet ihr vor dem Aufbau alle elektronischen Teile einmal checken. Auch darauf weist euch die Anleitung hin. So müssen bei einigen Motoren die Steckverbindungen in der richtigen Position sein. Außerdem könnt ihr so vor dem Aufbau überprüfen, ob alles funktioniert. Beim fertigen Modell kommt ihr an die meisten Teile nämlich nicht mehr heran, und nachträglich etwas zu korrigieren ist kaum möglich, ohne alles wieder auseinander zu nehmen.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Aufbau Schritt 1
Nach den ersten zwei Arbeitsschritten und etwa zwei Stunden Zeit sieht das Modell so aus.

Wie immer habe ich die Steine trotzdem grob sortiert in einzelne Schalen gekippt. Alle 1941 Steine auf einen Haufen zu kippen ist mir dann doch etwas zu stressig beim Aufbauen. Wer gerne am Limit lebt und auf Extreme steht, macht das aber natürlich so. Die Aufbauzeit dürfte das nochmal annähernd verdoppeln.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Einzelteile

Wie von CaDA gewohnt ist die Anleitung sehr detailliert und lässt eigentlich keine Wünsche offen. Hier gibt es nichts zu sagen, was nicht schon in vielen anderen Tests von mir angemerkt wurde. Der Unterschied ist hier einfach der Umfang und die Zeit für den Aufbau. Ich habe über eine Woche an dem Modell gesessen, es dürften insgesamt etwa 8-9 Stunden gewesen sein. An einem Tag ist das kaum zu schaffen, wenn man sich nicht an einem Wochenende mal wirklich einschließt und nichts anderes macht.

Qualität der Steine

Ein bisschen muss ich diesmal die Verarbeitung bemängeln. Vielleicht liegt es nur daran, dass es besonders viele Teile sind und daher auch mehr Fehler vorkommen. Vor allem bei den Kreuzstangen fand ich aber öfter als sonst kleine, spitze Plastikrückstände, die dann unangenehm in die Fingerspitzen stechen.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Plastikrückstand
Kaum zu erkennende Plastikrückstände, die man in den Fingern aber spürt.

Außerdem ist mir erstmalig bei einem CaDA-Bausatz ein Teil zerbrochen. Die Stange unten auf dem Foto wird in der Regel auf einen entsprechenden Pin gesteckt und bleibt so beweglich. Das geschieht nur mit ein wenig Druck, wobei mir bei einem Teil das mittlere Element abgebrochen ist. Etwas schwer zu beschreiben, schaut auf das Bild, das erklärt es hoffentlich.

CaDA C61006 Off-Road-Truck defekte Stange
Nur eine Kleinigkeit, aber ein Novum: An der oberen Stange ist ein Teil gebrochen.

Außerdem ist es gerade bei größeren Bauteilen schon mal etwas schwerer, diese zusammenzufügen. Das liegt nicht nur an der Qualität der einzelnen Steine, sondern daran, dass man gleichzeitig teils eine zweistellige Anzahl an Steckverbindungen zusammenführen muss. Aber besonders die Stecker (und hier besonder die roten) passen irgendwie nicht immer perfekt in die vorgesehenen Löcher.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Stecker
Die roten Stecker passen oft nicht direkt beim ersten Versuch.

Insgesamt bekommt die Qualität der Steine so noch gerade eine 2 minus von mir, da die kleinen Macken den Aufbau nicht wirklich aufhalten oder schwerer machen, sondern einfach ein wenig nerven. Wunde Fingerkuppen hatte ich nach drei Stunden am Stück Bauen aber trotzdem.

Motor und Fernsteuerung

Neben dem Aufbau, der schon einiges an Zeit verschlingt, ist auch die zugehörige Elektronik ein kleines Highlight. Vorder- und Hinterreifen werden jeweils mit einem Motor angetrieben, außerdem sind die Vorderreifen natürlich lenkbar. Hier schlagen die Reifen aber nur hart nach links oder rechts aus, regulieren kann man den Einschlag nicht. Außerdem sind zwei kleine LEDs mit dabei, die als Frontscheinwerfer dienen und ebenfalls über die Fernsteuerung bedient werden können.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Beleuchtung
Auf Knopfdruck an der Fernbedienung leuchten die „Scheinwerfer“.

Apropos Fernsteuerung: Die wird mit zwei AA-Batterien betrieben und kann über mehrere Hebel und Tasten alle Funktionen des Wagens unabhängig voneinander bedienen. Der Empfänger, bei dem die Kabel aller Elemente zusammenlaufen, verfügt hingegen über einen Akku und wird per Mikro-USB-Kabel geladen. Erreichbar ist letzterer durch das Öffnen der Heckklappe.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Fernbedienung (3)
Die modifizierte Fernsteuerung mit Lenkrad.
CaDA C61006 Off-Road-Truck Heckklappe
Hier laufen alle Kabel zusammen; die Farben zeigen an, was was ist.

Insgesamt eine nette Spielerei. Besonders Spaß macht es, beim Aufbau zu sehen, wie Zahnräder und Stangen ineinander greifen, und schließlich dann alles zusammenarbeitet und der Truck auch wirklich fährt. Einen Geschwindigkeitsrausch darf man aber nicht erwarten: Da sich die kleinen Elektromotoren nur langsam drehen, wird die Höchstgeschwindigkeit mit 0,58 km/h angegeben. Immerhin schafft der Wagen Gelände bis zu annähernd 50° Steigung.

CaDA C61006 Off-Road-Truck Seitenansicht
Sieht auch im Profil gut aus.
CaDA C61006 Off-Road-Truck Unterseite
Ein Blick auf das Fahrwerk und die Mechanik.

Das fertige Modell ist übrigens 46 cm lang und 23 cm hoch – sorgt also für genügend Platz im Regal. 😉

Fazit

Mit rund 100€ ist der C61006 (für den man sich übrigens einen eingängigeren Namen ausdenken könnte) eines der teureren Modelle. Betrachtet man den Preis aber in Relation zur Anzahl der Teile und der Zeit für den Aufbau, dann ist das dennoch ein sehr gutes Angebot. Minimal enttäuscht bin ich von der Qualität einiger Steine, denn von anderen CaDA-Modellen bin ich Besseres gewohnt. Da das aber nur einige Steine betrifft und auch keine Steine defekt sind oder gar fehlen, führt das insgesamt bei mir zu keinem all zu großen Punkteabzug.

Aufbauhoch
Funktionsumfanghoch
Spielspaßhoch

Größtenteils hat der Aufbau Spaß gemacht, und das Modell selbst ist verdammt cool dank der Federung und den mechanischen Teilen. Ein Projekt für viele Stunden Spaß, vor allem auch für oder gemeinsam mit Kindern.

Habt ihr selbst schon solche Modelle zu Hause? Falls ihr Interesse an weiteren Modellen habt, schaut euch auch mal unsere Artikel zu den Anderen Modelle von CaDA oder Xiaomi Mitu an.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (18)

  • Profilbild von CJB
    29.06.19 um 17:28

    CJB

    Cada finde ich super. Die Steine finde ich toll in der Qualität. Die Fernsteuerung und mit 4 separaten Anschlüssen und damit separat ansteuerbaren Motoren oder Lichtern ist echt vorteilhaft. Soweit ich weiss sind die Modelle auch nicht nur einfache Kopien von Lego Sets, die sonst massenhaft aus China kommen. Wenn man bedenkt, wieviel Teile und Elektronik man zu einem Recht günstigen Preis bekommt, einfach toll. Schöner wäre nur noch ein offizieller legaler europäischer Vertrieb derer Produkte, aber da ist Lego ja leider recht einfallsreich und erfolgreich Konkurrenz aus Europa fern zu halten.

  • Profilbild von Nico Lai
    29.06.19 um 17:58

    Nico Lai

    @CJB: Die Lego-Patente auf deren Steine sind ausgelaufen. Einzig 1:1-Kopien von Lego-Modellen sind geschützt. Es ist also vollkommen legal, dritte Modelle zu verkaufen/kaufen.

    • Profilbild von DerFreddi
      29.06.19 um 18:32

      DerFreddi

      Nein, es sind längst nicht alle ausgelaufen, viele Technik Steine sind noch bis in die 2030er Jahre geschützt, daher müssen die nachwievor leicht verändert werden. quelle:

      https://m.youtube.com/watch?v=Lu8dN28FjIM

    • Profilbild von Lars
      29.06.19 um 20:34

      Lars

      Das stimmt so nicht, es gibt sowohl noch Bausteine die rechtlich geschützt sind

    • Profilbild von mw
      30.06.19 um 09:11

      mw

      Jein:
      LEGO hat es geschafft, vor allem den pingeligen deutschen Zoll anzustiften, jegliche nach LEGO aussehenden Teilebeutel zu konfiszieren. Selbst wenn die daraus zu bauenden Modelle nicht mal im LEGO-Programm enthalten sind. Sieht man den Tüten mit Bauklötzchen ja nicht an. Ist in etwa so wie Farbe und Pinsel beschlagnahmen, weil man damit einen Picasso fälschen könnte.. Und der deutsche Zoll macht offenbar mit, wie man online nachlesen kann.

      Das heißt, dass selbst die wirklich tollen Kits von Winner etc. mittlerweile beim Zoll hängenbleiben können, auch wenn sie eigenständige Designs der Chinesen sind.
      Den Rechtsstreit gegen den Zoll in einem solchen Fall zu führen, mag juristisch durchaus berechtigt sein, logistisch aber ziemlich kompliziert werden.

      LEGO kämpft an allen Fronten, mittlerweile auch in China (Beispiel "Lepin"), um sich seine Rolle als Platzhirsch und Preis-Diktator zu erhalten.
      AliExpress' Käuferschutz ist in solchen Fällen aber recht hilfreich, sodass dann zwar der Bausatz, aber nicht die Kohle weg ist.

      Caveat emptor.

      • Profilbild von Gast
        01.08.19 um 20:55

        Anonymous

        Na dann hattest du ja bisher "Glück" mit Aliexpress gehabt. Bei mir hieß es damals Pech gehabt und Kohle futsch. Oder gibts etwas besonderes, was man bei einem Dispute angeben muss?

  • Profilbild von CJB
    29.06.19 um 18:55

    CJB

    @Nici Lai Sag das mal dem Zoll und den Leuten, deren Sets dort nicht mehr rausgegeben werden seit Lego das Beschlagnahmungverfahren in Gang gebracht wird. Dort werden nun absurder Weise teilweise sogar original Lego Steine erst mal vom Zoll zurück gehalten. Es ist ein Irrtum, dass alle Steine frei nachgebaut werden dürfen. Im Detail ist es komplizierter. Die normalen alten Noppensteine sind nicht mehr geschützt, allerdings haben viele Teile noch einen eingetragenen Designschutz auf den sich Lego beruft und zurecht kann. Bei YouTube gibt es ein interessantes Video von Johnny's World in Zusammenarbeit mit einer Anwaltskanzlei zu diesem schwierigen Thema.

  • Profilbild von Tim
    29.06.19 um 19:52

    Tim

    Ein paar Impressionen: https://youtu.be/tRkiOqlm_R4

    Ist ein cooles Set und hat spass gemacht 🙂

  • Profilbild von axion
    29.06.19 um 21:00

    axion

    Cooles Modell, schaut klasse aus

  • Profilbild von Winninger
    29.06.19 um 21:55

    Winninger

    0,58 km/h???????

  • Profilbild von Jens
    11.07.19 um 14:24

    Jens CG-Team

    Heute angekommen. Freu mich auf den Aufbau 🙂

    Kommentarbild von Jens
  • Profilbild von oem
    01.08.19 um 08:43

    oem

    Zur Zeit 45 Euro bei Ali Express

    • Profilbild von Jens
      01.08.19 um 10:16

      Jens CG-Team

      So eine Behauptung gerne mit einem Link posten; dass ein Produkt einfach mal 50% günstiger ist, kann ich mir nämlich nicht vorstellen.

      Das günstigste, was ich bei AliExpress finde, sind 87€.

  • Profilbild von Vladimir_Cyka_Blyat
    01.08.19 um 19:07

    Vladimir_Cyka_Blyat

    könntet ihr mal bitte die G Klasse von aliexpres testen kostet so ca 60 Euro

  • Profilbild von Kristian
    01.08.19 um 19:27

    Kristian CG-Team

    Schöner Test @Jens. Ich hätte das China-Gadget zu gern selbst aufgebaut ;-). Ich habe ja damals den Self Balancing Robot von Mitu getestet – der übrigens auch sehr schön verpackt war:

    https://www.china-gadgets.de/test-xiaomi-mitu-roboter/

    Was mir daran noch gefallen hat: Die Verknüpfung mit der App und die rudimentäre Programmierung.

  • Profilbild von CJB
    01.08.19 um 19:57

    CJB

    Der Aufbau hat Spaß gemacht. Am Ende hat es zwar etwas nachgelassen. Zu Bedenken ist, dass es ein Crawler ist und kein Rennwagen – wer da viel Geschwindigkeit erwartet. Wer übrigens Probleme mit einer Cada Akkubox hat, egal welches Modell, kann über einen neuen europäischen Mitarbeiter von Doubleeagle eine neue erhalten. Genaue Erklärung zum Ablauf im Video von Johnny's World auf YouTube zu diesem Modell.

  • Profilbild von ResQ
    01.08.19 um 21:46

    ResQ

    @mw: Naja, bei Lepin war das Vorgehen nicht wegen des Haltend als Platzhirsch und Preis-Diktator, sondern Lepin hat Stumpf Sets von Lego 1 zu 1 kopiert. Das ist nun einmal nicht Gesetzeskonform, zumal Lepin auch nicht die Lizenzen für die Nutzung von z.B. Star Wars hat.
    Preislich kann man Lego durchaus vorwerfen, dass sie zu teuer sind. Dass es günstiger geht sieht man anderen Herstellern, die eigene Sets auf den Markt zu einem Bruchteil des Preises bringen. Allerdings ist das kein Argument, dass man Raubkopien – und das hat Lepin nun einmal gemacht – herstellt und günstig anbietet.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.