CaDA Kampfflugzeug (C56027W) aus 1010 Teilen für 60€

Dieses Flugzeug aus Klemmbausteinen von CaDA besteht aus knapp über 1000 Teilen. Neben dem generellen Design eines Kampfflugzeugs gefallen vor allem einige kleine Details.

CaDA C56027 Kampfflugzeug 2

CaDA gibt in ihrer aktuellen Modellreihe, zu der auch der (wie ich finde sehr gute) Nachbau der CZ-5-Rakete gehört, dass die Sets offiziell von CASCI lizensiert sind; dabei handelt es sich anscheinend um irgendeine chinesische Raumfahrtorganisation. Hier bewegt man sich jetzt aber weg von der Raumfahrt hin zu militärischen Modelle. Vor Kurzem ist hier unter anderem ein Modell einer Mittelstreckenrakete erschienen (ein sehr großes Set mit über 6.000 Teilen für fast 400€), was mich persönlich aber nicht so abholt. Das gleiche gilt für die Panzer, die CaDa immer mal wieder herausbringt. Anders sieht es aber mit Flugzeugen aus, denn Kampfjets waren schon das, was ich damals im Kinderzimmer immer gebaut habe.

Das Set besteht 1010 Teilen, dazu kommt eine Anleitung und vermutlich auch wieder ein Bogen mit Aufklebern. Bedruckte Teile gab es bei CaDA bisher noch nicht. Interessant finde ich den Karton: Hier verfolgt man einen ähnlichen Ansatz wie bei den kleinen Flugzeugen mit Papierelementen, die ich als Spielzeug vor allem für kleine Kinder bewerte. Nicht nur ist die Machart des Kartons mit aufklappbarem Deckel die gleiche, es gibt auch hier einen bedruckten Innenteil. Der stellt hier das Deck eines Flugzeugträgers dar. Ob zum Spielen oder als Untergrund zum Ausstellen des Sets, das bleibt euch überlassen.

CaDA C56027 Kampfflugzeug 5

Alternativ gibt es aber auch einen Aufsteller (natürlich ebenfalls aus Steinen zusammengesetzt), auf den man das Flugzeug setzen kann.

Zum Design muss man nicht viel sagen. Es ist ein Kampfflugzeug, vermutlich einem chinesischen Vorbild nachempfunden, und sieht für Laien vermutlich aus wie jedes andere. Mit gefallen hier aber eher kleinere Details, wie die beweglichen Seiten- und Höhenruder sowie die Flaps hinten an den Tragflächen. Außerdem kann das Fahrwerk komplett eingeklappt und im Innern des Flugzeugs verstaut werden. Das sind für mich hier eher Highlights als die „16 verschiedenen Raketen“, mit denen man die Tragflächen bestücken kann. Nun gut, zum Spielen sind bestimmt auch die ganz nett.

CaDA C56027 Kampfflugzeug 1

Auch CaDA ist mittlerweile etwas teurer geworden, für 60€ hat man vor drei Jahren noch deutlich mehr Teile in einem neuen Set bekommen. Das heißt nicht, dass der Preis hier unangemessen hoch wäre, aber die Zeiten, in denen CaDA automatisch auch „günstig“ bedeutete, sind leider vorbei. Hinzu kommt, dass solche Modelle erfahrungsgemäß auch bei uns auf wenig Begeisterung stoßen – sagt mir gerne in den Kommentaren, was ihr von dem Set haltet. Wem das Motiv gefällt, der bekommt hier wohl ein rundes Set, an dem ich so auf den ersten Blick erst mal wenig auszusetzen habe.

b80ae147d34945cbacaa305a4ca5f545 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (2)

  • Profilbild von Gast
    # 25.10.22 um 13:11

    Anonymous

    Kampf Flugzeuge stehen ja wieder seit einiger Zeit hoch im Kurs.
    Ich empfehle selbst mal rein setzen, damit man weiß wovon man hier spricht. Vor allem über "multiple missiles" 🙁
    Wann wird hier die taktische A-bombe mit Kleinstböller Effekt vorgestellt …:(

  • Profilbild von Kakue
    # 13.11.22 um 18:53

    Kakue

    Vorbild dürfte der Fighter Jet Chengdu J-15 sein.
    Das Modell hat auch einige Ähnlichkeiten zum J-20, dem ersten Flugzeug mit Tarnkappeneigenschaften aus China, aber nur der J-15 wird aktuell auf Trägern stationiert.

    Bei den Trägern könnte es sich um die Shandong oder auch um die Liaoning handeln.
    Letzteres ist ein Schiff, dessen Bau noch von der Sowjetunion in der Ukraine begonnen wurde.

    Was ein bisschen schade ist, dass das CADA Modell zusammengebaut nicht mehr in den Karton passt.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.