CHUWI Hi 9 Pro: 8,4 Zoll Tablet mit LTE Band 20 für 121€

Dingdingding – CHUWI steigt in den Ring und tritt an gegen das Xiaomi Mi Pad 4. Mit dem CHUWI Hi 9 Pro bringt man jetzt die kleinere Version des CHUWI Hi 9 Air auf den Markt. Verkleinert sich dabei nur das Display?

CHUWI HI 9 Pro Tablet

Technische Daten

Display 8,4 Zoll, 2560 x 1600 Pixel, 359 PPI; IPS Display
Prozessor MTK Helio X20 (MTK6797) Deca Core
Grafikchip ARM Mali-T880 MP4
Arbeitsspeicher 3 GB RAM
Interner Speicher 32 GB; microSD-Karte bis 128 GB
Kameras 5 MP Frontseite + 8 MP Rückseite
Konnektivität 2,4/5 GHz Dual Band WiFi, BT 4.2, Micro-USB, 3,5 mm Klinkenanschluss, 2 Micro-SIM Slots, LTE Band 20
Betriebssystem Android 8.1
Akkukapazität 5000 mAh
Abmessungen/Gewicht 217,4 x 128,9 x 7,9 mm / 380 g

CHUWI Hi 9 Pro: der kleine Bruder das Hi 9 Air

Im Gegensatz zu Smartphones gleichen sich fast alle Tablets wie einem Ei dem anderen. Auch das CHUWI Hi 9 Pro macht da keine Ausnahme. Im Gegensatz zum großen Bruder, dem Hi 9 Air, fällt das Pro deutlich kleiner aus. Das liegt daran, dass man jetzt auf ein 8,4 Zoll Bildschirm setzt, anstatt auf die vorherigen 10,1 Zoll Bildschirmdiagonale. Der Rand ist deutlich sichtbar; gerade an der Ober- und Unterseite. Ein komplett randloses Design ist allerdings auch gar nicht erstrebenswert, denn das würde in der Benutzung dafür sorgen, oft aus Versehen irgendwelche Icons zu drücken.

CHUWI Hi 9 Pro Rückseite

Zurück zum Display: Hierbei handelt es sich um ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten. Auf dem relativ kleinen 8,4 Zoll Bildschirm ergibt das eine Pixeldichte von 359 ppi, also Pixeln pro Zoll. Das Seitenverhältnis beträgt 16:10 und ist wie der große Bruder mit dem OGS-Standard voll laminiert. Eines der besten Displays eines 8,4 Zolls haben wir bisher überraschenderweise bei dem FNF iFive Mini 4S gesehen. Ein Test kann erst zeigen, ob CHUWI hier mithalten kann.

CHUWI Hi 9 Pro Display

Die Rückseite erinnert uns an etwas günstigere Smartphones wie das Xiaomi Redmi Note 5. Denn auch hier ist die Rückseite unterteilt. Die Antennenstreifen oben und unten teilen die Seite in drei Teile auf. Im oberen befindet sich die Hauptkamera, im unteren der Lautsprecher, der in meinen Augen dort nicht sonderlich günstig positioniert ist. Neben dem Lautsprecher lassen sich sonst noch Hersteller- und Modellname entnehmen, genauso wie eine CE-Kennzeichnung.

Viele Kerne, wenig Performance?

Auch im CHUWI Hi 9 Pro findet ein Prozessor Verwendung, der nicht nur im größeren Hi 9 steckt, sondern auch in vergleichbaren Geräten. Der Helio X20 aus dem Hause MediaTek ist ein Zehn-Kern-Prozessor, der leider schon etwas betagter (2015) ist. Das hört sich auf dem Papier zwar nach viel Power an, nach gut drei Jahren auf dem Markt merkt man da aber schon etwas an der Performance. Hier hat Xiaomi mit dem Snapdragon 660 Prozessor definitiv die bessere Wahl getroffen und kann das CHUWI Hi 9 Pro in dieser Runde ausknocken.

Eine Wahl beim Speicher hat man nicht, CHUWI steckt eine Kombination aus 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB internem Speicher in das Tablet. Eine Speichererweiterung um 128 GB stellt aber kein Problem dar.

CHUWI Hi 9 Pro Gaming
Wenn PUBG auf dem Hi 9 Pro tatsächlich läuft, dann sicherlich nicht auf maximalen Einstellungen.

Ein wichtiger Aspekt bei einem Tablet ist auch immer der Akku. Die Akkukapazität fällt mit 5.000 mAh beim Hi 9 Pro geringer aus als bei dem Mi Pad 4 (6.000 mAh). Dementsprechend dürfte die Akkulaufzeit hier nicht ganz so stark ausfallen. Wahrscheinlich ist eine durchschnittliche Benutzung von 2 Tagen, vielleicht drei. Etwas unwichtiger ist in meinen Augen der Aspekt „Kamera“, zumindest bei einem Tablet. Trotzdem versorgt CHUWI den Anwender hier mit einer 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite und 5 Megapixel für die Vorderseite.

Sogar mit LTE Band 20

CHUWI denkt mit und spendiert dem CHUWI Hi 9 Pro einen SIM-Slot, den man so nur in der teuersten Version des Mi Pad 4 findet. Zwar gibt es hier nur Micro-SIM und nicht Nano-SIM, dafür direkt zwei Micro-SIM Slots. Und diese unterstützen sogar LTE Band 20, sind also bestens für den Einsatz in Deutschland geeignet. Für lokales Internet gibt es 802.11 a/ac/b/g/n WiFi; Bluetooth, GPS und GLONASS sind ebenfalls an Bord.

Neben dem Dual-SIM Slot gibt es noch weitere physische Verbindungsmöglichkeiten. Zum Aufladen verbaut CHUWI einen Micro-USB-Slot, USB Typ-C wäre natürlich schön gewesen. Dazu gibt es einen 3,5 mm Klinkenanschluss und einen microSD-Slot zur Speicherweiterung.

CHUWI Hi 9 Pro Kamera

Wie auch schon das Hi 9 Air wird auch das CHUWI Hi 9 Pro mit Android 8.1 ausgeliefert. Das fällt relativ puristisch aus und kommt anscheinend ohne große Bloatware seitens CHUWI. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Tablet noch das USB-Ladegerät, Micro-USB Kabel und ein OTG-Kabel.

Einschätzung

CHUWI hat gemerkt, dass das CHUWI Hi 9 Air relativ gut angekommen ist und hat den logischen Schritt gemacht: eine kleine Version veröffentlicht. Die dürfte aufgrund des kleineren Displays insgesamt etwas günstiger ausfallen. Die Performance ist wegen dem etwas betagten Prozessor nicht die Beste, aber ausreichend. Punkten kann das Tablet größtenteils mit den Verbindungsmöglichkeiten, schließlich ist LTE Band 20 bei einem Tablet eher selten. Dafür könnte die Akkulaufzeit wohl der größte Negativpunkt sein. Warten wir es ab.

Im Vergleich gewinnt das Xiaomi Mi Pad 4, ist dafür aber auch eine ganze Ecke teurer. Welches würdet ihr euch zulegen?

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

13 Kommentare

  1. Profilbild von HolgO

    Ich habe das Teil jetzt mal bei GearBest vorbestellt – (1.) mal schauen wann es kommt…
    Und (2.) mal sehen was es taugt..?
    Aber das Display in Verbindung mit Deutschland-tauglichem LTE. Spielen will ich sowieso noch mit dem Tablet, d.h. Ich werde wohl keine Probleme mit der CPU bekommen (vermute ich mal).
    Meine größte Sorge, bzw. wobei ich gar nicht bescheid weiß: wie sieht das bei Viel mit Updates für Android aus?
    Oder muss man das rooten und selbst in die Hand nehmen?
    Das habe ich bis jetzt noch nie gemacht – hatte nur Samsung Handys bis hier hin – habe hier aber keine Bauch-Schmerzen damit…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Meister seines Faches
    Meister seines Faches

    Das Mi 4 mit LTE kostet annähernd das doppelte, was für ein Vergleich!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von MarcoP

    Ich habe mir das Teil jetzt auch mal bestellt …
    Ich bin vorallem auf den Stecker gespannt, weil: (1.) auf der Chuwi Seite steht Micro-USB, (2.) bei Gearbest steht USB-C und auch die Bilder legen dies nahe und (3.) auf einem russischen Gearbest-Blog ist ein Unpacking-Artikel zu finden bei dem einwandfrei von USB-C die Rede ist und auch ein USB-C Ladekabel abgebildet ist ..!
    Ich gebe Bescheid, sobald es angekommen ist … 🙂

  4. Profilbild von Parasit

    Preis Leistung stimmt bei Chuwi…. Habe mir vor ca 1 Jahr das Chuwi Hi10 geholt und bin immernoch sehr zufrieden…. Zumindest erfüllt es den Zweck für den ich mir das gute Stück zugelegt hatte. Durch Primeday und Mitarbeiterrabatt hat es mich inklusive Tastatur 185 € gekostet. Wie die Verarbeitung bei den Air Modellen ist kann ich nicht beurteilen aber die Verarbeitung des Hi10 ist sehr Hochwertig…. Was wohl auch an dem Aluminiumgehäuse liegen mag.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Parasit

    @Thorben: Nochmal als Nachtrag…. Hatte mir das Hi10 zwei Mal bestellt… Das erste was geliefert wurde hatte nur ein Micro USB und ein 2.0 USB Anschluss. Als es dann bei Primeday im Angebot war habe ich das zuerstbestellte zurück gesendet und nochmal die Reduzierte Variante bestellt. Diese wiederum war mit einem USB C, einem Micro USB und Mini HDMI Anschluss ausgestattet. Also alles richtig gemacht…. 😀 Der fehlenden USB Anschluss am Gerät selbst stört mich nicht im geringsten, da an der magnetischen Tastatur 2 2.0 Anschlüsse vorhanden sind

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Thorben
    Thorben (CG-Team)

    Habe meinen Eltern auch ein CHUWI LapBook besorgt, die sind bis jetzt ziemlich happy damit, Verarbeitung stimmt eben auch. Hast echt alles richtig gemacht 😀 Für den Preis find ich CHUWI auch ziemlich gut, allerdings haben auch schon einige User Probleme geklagt. Da stimmt die Qualitätskontrolle glaube ich manchmal einfach nicht, leider.

  7. Profilbild von Gast

    hat einer schon eine hülle für das hi9 pro gefunden?

  8. Profilbild von MarcoP

    Kleines Update: das Hi9 Pro wurde heute an mich verschickt und kommt in den nächsten 10-20 Tagen per Hermes bei mir an … ich halte euch auf dem Laufenden!

  9. Profilbild von MarcoP

    Tablet ausgepackt und positiv überrascht! Schutzfolie auf dem Display, knackige Farben, top verarbeitet … Und das Beste: USB-C !
    Ansonsten Android 8.0.0 mit Sicherheitspatch 06/2018
    Nach der ersten Stunde Benutzung: für das Geld definitiv eine Empfehlung wert 🙂

    Kommentarbild von MarcoP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.