Test

Tablet CHUWI Hi8 für 71,93€

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Das Hi8 aus dem Hause CHUWI, ist ein Dual-OS Tablet, dass sowohl mit Windows als auch mit Android läuft. Ähnlich wie beim Teclast X98 Air, welches wir euch bereits im Januar vorgestellt haben. Mit dem entscheidenden Unterschied: es ist bereits für (weit) unter 100€ zu haben! Wir haben mal bei Geekbuying zugeschlagen und liefern euch jetzt hier diesen Testbericht!

chuwi-tablet

  • Die wichtigsten Daten:
    • Windows 8.1/10 + Android 4.4.4
    • 8” 1920×1200 kapazitiver Multi-Touchscreen
    • Intel Bay Trail-T Z3736F Quad Core @2,16 GHz
    • 2 GB RAM, 32GB ROM, microSD (Unterstützung bis 64GB)
    • Kameras mit 0.3MP (vorne) & 2.0MP (hinten)
    • Wifi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, USB OTG, WiDi
    • 4000mAh Akku (ca. 5 Stunden Laufzeit bei voller Helligkeit)

Technische Daten im Überblick

Das 8” große Tablet hat die Gesamtmaße: 21,1cm x 12,3cm x 0,8cm und macht auf den ersten Blick einen soliden Eindruck. Es wirkt trotz der fast komplett aus Plastik bestehenden Hülle, abgesehen von zwei Zierleisten an den Seitenrändern, nicht billig und ist solide verarbeitet. Dennoch: so wertig wie ein iPad sieht es natürlich nicht aus.

Für den Preis erstaunlich gut verarbeitet - aber eben Plastik
Für den Preis erstaunlich gut verarbeitet – aber eben Plastik

Mit einem Gewicht von 304 Gramm liegt es gut in einer Hand und kann bequem mit der anderen bedient werden. Als Vergleich: das iPad Mini 2 wiegt bei einer Bildschirmdiagonale von 7,9″ 331 bzw 341g.

In diesem Hi8 Review stellt Tim uns das Tablet genauer vor und geht vor allem auf das „Look and Feel“ ein – durchaus überzeugend:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In dem Tablet ist ein Intel Bay Trail Z3736F Quad-Core mit 2,16GHz, 2GB Arbeitsspeicher und ein Intel HD Grafikchip der 7 Generation verbaut, außerdem besitzt es ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 1920×1200 Pixeln (FullHD!).  Dies ist also bei weitem kein High End Gerät, aber für einen flüssige Benutzung von z.B. Office-Anwedungen, kleineren Fungames unter Win 8.1. Videos/Filme in FullHD, sowie die meisten Android Apps reicht es allemal. Leider fällt der Akku mit 4000mAh etwas klein aus und hält im Dauerbetrieb, bei voller Bildschirmhelligkeit nur 4-5 Stunden, aber dafür gibt es ja Powerbanks wie z.B. die Xiaomi Powerbank ;-).

Das Tablet verfügt über einen (inzwischen üblichen) USB-OTG Anschluss, über den man z.B. externe Festplatten, Maus/Tastatur, Drucker, das Smartphone oder Surfsticks (ein SIM-Karten Slot gibt es leider nicht) anschließen kann. Neben dem USB-OTG und dem WiFi-Chipsatz ist noch ein 3,5mm Klinkenanschluss sowie ein Bluetooth 4.0 Chip verbaut. Ein üblicher Standard.

Das Zubehör: nicht viel, aber ausreichend
Das Zubehör: nicht viel, aber ausreichend

Ein HDMI-Anschluss ist leider nicht verbaut, dafür unterstützt das Gerät allerdings WiDi (Intel Wireless Display), mit dem man ähnlich wie bei Apples “AirPlay” Bildschirminhalte eines PCs an ein kompatibles Gerät (Fernseher, Beamer HDMI-Adapter etc.) streamen kann.

Das Tablet verfügt über zwei Kameras mit 2.0 Megapixel (hinten) und 0.3 Megapixel (vorne). Das sind natürlich keine Top-Kameras, die sich auch keineswegs mit den heutigen Smartphone High-End Qualität messen können, aber für ein Tablet, mit dem man in der Regel sowieso nicht viele Bilder macht ist es in Ordnung und zum Skypen sollte es auf jeden Fall reichen.

Leider ist im Lieferumfang kein EU-Netzteil beigelegt sondern lediglich ein Adapter für das US-Netzteil. Ansonsten liegt im Lieferumfang eine Bedienungsanleitung/Datenblatt auf Englisch und Chinesisch, ein USB-Daten-/Ladekabel und ein USB-OTG Adapter bei.

Benchmarks und Leistung

Für viele ist es natürlich wichtig wie die verbaute Hardware arbeitet. Um euch das anschaulicher zu machen habe ich ein paar Benchmark- und Leistungtests durchgeführt. Dabei ist vorallem aufgefallen, dass es im Vergleich zum Teclast X98 Air nur geringfügig schlechter abschneidet, obwohl es ca. zum halben Preis zu haben ist.

Windows und Android Benchmarkergebnisse (Klick um zu vergrößern)
Windows und Android Benchmarkergebnisse (Klick um zu vergrößern)
  • AnTuTu v5.6: 32486 (d.h. über HTC One, unter dem Nexus 5)
  • Geekbench 3: Single-Core 904, Multi-Core 2151
  • Vellamo: Browser Chrome 3010, Multicore 1337, Metal 1169
  • 3DMark: Ice Storm maxed out, Unlimited 14704, Extreme 7822

Dennoch muss man auch hier sagen: es ist ein (sehr tolles) Einsteigergerät – Highend-Hardware kann hier nicht erwartet werden. Positiv muss hier auf jeden Fall noch einmal kurz angemerkt werden: alles lief out of the box. Beim Teclast X98 Air mussten wir z.B. noch Windows nachinstallieren, die Kameras waren z.T. ohne Treiber und das Bild stand auf dem Kopf. Um es nach unseren Wünschen einzurichten, sind so einige Stunden Recherche ins Land gegangen. Das Hi8 haben wir angemacht und … es funktioniert.

Kamera des Chuwi Hi8

Wie bereits kurz angesprochen ist in der Rückseite des Tablets eine 2.0 MP Kamera und in der Front eine 0.3 MP Kamera verbaut. Das diese nicht dem heutigen Smartphone-Standard entsprechen sollte jedem klar sein. Das wichtigste ist allerdings, dass beide Kameras mit beiden Betriebssystemen problemlos bedient werden können. Ich habe für euch ein paar Testbilder gemacht und sagen wir es mal so – sie sind ganz okay. Die 2.0 MP Kamera reicht sicherlich um damit ein paar lustige Schnappschüsse zu machen und sein wir mal ehrlich wie oft habt ihr schon jemanden gesehen, der seine (guten!) Urlaubsfotos mit dem Tablet knipst? 😉

Kamera hinten: 2 Megapixel gewinnen keinen Blumentopf, reichen aber
Kamera hinten: 2 Megapixel gewinnen keinen Blumentopf, reichen aber (Klicke aufs Bild für Originalbild)
Kamera vorne: 0,3 Megapixel reichen knapp für Skype
Kamera vorne: 0,3 Megapixel reichen knapp für Skype (Klicke aufs Bild für Originalbild)

Fazit

Das Chuwi Hi8 ist ein sehr preisgünstiges Tablet, dass durch sein Dual-OS vor allem Techgeeks (wie uns) viel Spaß macht. Auch das Entertainment kommt dank FullHD-Auflösung beim „Filme-Gucken“ nicht zu kurz. Für diesen Preis eine 1920 x 1200 Auflösung zu bekommen – das hat uns sogar positiv überrascht. So kann man auch Windows gut bedienen, raketenschnelles, produktives Arbeiten funktioniert natürlich nicht. Zum Surfen und ein bisschen „Office“ machen, reicht es jedoch.

Es ist natürlich kein High-End Gerät aber es tut was es soll und läuft bei einer normalen Benutzung flüssig. Das Switchen zwischen den Betriebssystemen funktioniert ebenfalls problemlos und es ist während der Tests nicht einmal abgestürzt oder hängen geblieben. Man wird wohl kaum ein Tablet finden, dass zu einem Preis von unter 100€ so vielseitig ist wie dieses.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian

Kristian

Ich bin 34 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (105)

  • Profilbild von Dudu
    # 31.10.16 um 17:03

    Dudu

    Für den gleichen Preis ist oft das hi8 pro im Angebot. Und das Gerät ist wirklich sehr empfehlenswert. Für den Preis unter 100 Euro hab ich noch kein besseres Tablet ausprobieren dürfen.

  • Profilbild von Soksok
    # 31.10.16 um 21:15

    Soksok

    Wer Windows 10 ansatzweise nutzen will, wird mit 32 GB sicher nicht glücklich, und noch weniger mit dem Speicherplatz, der bei dem Dual-Boot-Gerät für Windows bleibt. Alleine das Anniversary Update braucht 20 GB freien Speicherplatz. Dazu noch die Chinaproblematik hinsichtlich Qualität und Garantie… Freilich ist das Teil billig, aber preiswert finde ich es nicht 🙂

  • Profilbild von redy
    # 01.11.16 um 00:23

    redy

    Habe mir das Ding mal bestellt.
    Habe jetzt schon länger nach nem Tablet mit 8 oder 9" Ausschau gehalten.
    Bei dem Preis wäre ein Griff ins Klo noch halbwegs zu verschmerzen.

  • Profilbild von redy
    # 05.11.16 um 13:49

    redy

    Grade bei Amazon als Blitzangebot für 73,09€

  • Profilbild von ralf
    # 06.11.16 um 07:59

    ralf

    brauch dringend hilfe
    hab auch ein chuwi hi8
    habe von windows nach android gewechselt nun komme ich aber nicht mehr bei windows rein da bei android kein button wie in windows vorhanden ist

    • Profilbild von GeZe
      # 20.01.17 um 15:36

      GeZe

      rechts(!) nach unten wischen, dann erscheint der passende Button.

  • Profilbild von ralf
    # 06.11.16 um 08:01

    ralf

    ok habs grad gefunden

  • Profilbild von Georg
    # 12.11.16 um 10:22

    Georg

    hi, hier gibts auch noch mal einen anderen Test für das Chuwi Hi8. Die nutzen das wohl am Feld draußen

    https://fpv-team.de/blog-aktuelles-news/entry/allgemein/chuwi-hi8-das-china-windows-tablet-fuer-fpv-flieger

  • Profilbild von GeZe
    # 20.01.17 um 15:24

    GeZe

    Habe jetzt, 20. Jan. 2017, das Hi 8 erhalten. Trotz bei Kauf in der Bucht versprochener Lieferung innerhalb von 3 Werktagen aus Deutschland habe ich 3 Wochen auf die Sendung aus China warten müssen und wurde mit fadenscheinigen Ausreden immer wieder vertröstet. Das hat offensichtlich System!
    DHL hat genau einen Tag, nachdem ich einen "Fall" eröffnet hatte, geliefert. Mit dem Zoll habe ich keine Bekanntschaft machen müssen. Wenn das gewesen wäre, hätte ich die Annahme verweigert. Eine (versprochene) Rechnung mit ausgewiesener Mehrwerteuer fehlte.
    Aber: Das Warten hat sich gelohnt. Schönes Gerät für das Geld!
    Update zur Ausstattung: Es wird ein Netzteil mit EU-Stecker mitgeliefert.
    Bei der Inbetriebnahme bin ich fast verzweifelt: Keine Verbindung zu meinem Router! Die Geräte aller Nachbarn
    waren sichtbar – ausser eines, das wie mein Router auf Kanal 13 betrieben wird. Das war ein Hinweis ;-). Also kleineren Kanal am Router eingestellt — und schon funkt (-ioniert) es.
    Habt ihr Ähnliche Beobachtungen?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.