News

Co Print 3D Multi-Filament-Modul: Einfach mehrfarbig 3D-drucken (Kickstarter)

Hui, wie konnte das an mir vorbeigehen. In Kooperation mit Creality3D bringt Co Print 3D ihr „Multi-Filament Modul als Kickstarter Kampagne auf den Markt.

co-print-modul

Was verspricht das Co Print 3D Multi-Filament Modul?

Mehrfarbig 3D-Drucken!“ – das ist eine Schlagzeile, die einige von euch vielleicht hinter den Ofen hervorlocken würde – mich hat es das … vor 3-4 Jahren zumindest. Dabei möchte ich direkt kritisch die Frage stellen: Braucht man das? Im ersten Moment klingt das cool, aber ist z.B. der zweifarbige Druck von einem Creality3D CR-X oder LOTMAXX SC-10 SHARK jetzt die „weltbewegende Verbesserung“? Oftmals reicht eine Farbe (Bauteile, Halterungen oder kleine Gadgets) oder man malt sie im Nachgang (nach dem Spachteln, Schleifen und Polieren) vielleicht sogar händisch mit dutzenden Farben (Geschenkideen, Tabletop-Figuren, etc.) an.

Das Co Print 3D Modul kann immerhin beachtliche 7 Farben, also 7 Filamente, in einem Vorgang drucken! Dabei sieht das Modul (zumindest auf den Bildern) solide verarbeitet aus – mit Fokus auf Einfachheit/Anwendbarkeit.

Fancy Animation
Eine fancy (gerenderte) Animation – die die Einfachheit gut zeigt.

Das Modul wird einfach auf die Aluminium-Profile bzw. den Rahmen „geklippt“ und fertig ist der Anbau. Dadurch wird der Anbau bei 3D-Druckern, welche ein Gehäuse besitzen, etwas schwieriger. Auf der anderen Seite ist man natürlich nicht nur auf Creality-3D-Drucker, wie z.B. den sehr beliebten Ender-3 V2, beschränkt.

rendergrafik-co-print
Das Modul lässt sich einfach an Alu-Profilen befestigen.

Natürlich gibt es auch neben dem Dual-Color-Druckern auch bereits andere Lösungen. So ist z. B. das Mosaic Palette 3 Modul (4-farbig), oder das Palette 3 Pro Modul (Ende Januar 22 verfügbar) schon ein bisschen durch die (Nerd-)Presse gegeistert. Preislich liegt man allerdings bei gut dem doppelten Kurs.

co-print-modul-vergleich
Das Modul im Vergleich

Weitere Einschränkungen des Co Print 3D (und anderen Lösungen) sind, dass man weiterhin die FDM-Drucktechnologie (mit allen Vor- und Nachteilen, logisch) nutzt und man einen Bowden-Extruder besitzt.

co-print-specs
Ein paar „Highlights“ – ein paar davon sind wohl eher fürs Marketing gedacht 😉

Einschätzung

Als langjähriger 3D-Drucker-Nerd wollte ich euch das allen ehrlich mit auf den Weg geben, auf der anderen Seite bin ich eben der Nerd und finde dieses China-Gadget spannend! Mal gucken ob wir an ein Exemplar des Co Print Multi-Filament Modul herankommen ;-). Aktuell gibt es 239 Unterstützer (87.462€ sind eingesammelt), die Produktion startet im Januar 2022 und im März wird dann verschickt.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian

Kristian

Ich bin 34 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von BoOhm
    # 25.11.21 um 19:08

    BoOhm

    ich find das ja echt sau cool. nur den purge Block find ich net so prickelnd…

    • Profilbild von Christian
      # 26.11.21 um 07:35

      Christian

      Je nach Model kann auf den Purge Block verzichtet werden und die Farb Änderungen werden im Infill ausgeführt.

      • Profilbild von Lukas
        # 26.11.21 um 09:37

        Lukas

        Wo genau hast du die Information her? Hab dazu leider noch nichts gefunden. Hab einen Ender 5 und bin mir da noch Recht unsicher wie ich das Ding da montieren könnte 🙈

        • Profilbild von Fatih
          # 26.11.21 um 10:17

          Fatih

          Hallo, co print ist kompatibel mit ender 5. Ich kann Fragen vom Konto [email protected] erhalten.

        • Profilbild von SoniC
          # 27.11.21 um 03:41

          SoniC

          Schauf dir die Kickstarter Kampagne an… Dort gibt es drei mögliche Szenarien.
          Sz1 – Normales "Purge Tower"
          Sz2 – je nach Modell — kannste Farbwechsel im Infill verstecken
          Sz3 – Ausm Farbwechsel wird ein zusätzliches Modell deiner Wahl (extra) gedruckt.

  • Profilbild von Wolf
    # 26.11.21 um 12:50

    Wolf

    Mit "Multicolor 3D Print Logo", "Stiylish Button" und "Clearness Panel".
    Das hat mich überzeugt!

    Ernsthaft, das sieht eher nach einer Bastellösung für eine Menge Geld aus, da kann ich das Filament auch von Hand wechseln. Das dauert ein bisschen länger, kostet aber keine 450$.
    Und echter Mehrfarbdruck (mit im Slicer festgelegtem Filamentwechsel) ist damit auch nicht drin, oder irre ich mich?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.