News

Coronavirus (COVID-19) und Bestellungen aus China – Das müsst ihr wissen

Aktualisierte Informationen rund um das Bestellen aus China in Zeiten von Covid-19 findest du hier.

Aktuell (Februar 2020) sind viele Städte in China von den Auswirkungen der grassierenden Coronavirus-Epidemie betroffen. Das hat unweigerlich auch Auswirkungen auf die chinesischen Online-Shops und Bestellungen aus China. Da uns in den letzten Tagen vermehrt Fragen zum Coronavirus erreichen, haben wir die wichtigsten Antworten hier für euch zusammengefasst.

China-Gadgets Grafik China (1)

Wird das Virus über Pakete aus China übertragen?

Nein, aller Wahrscheinlichkeit nach nicht. Verschiedenen Expertenmeinungen nach überlebt das Virus auf nicht-organischen Oberflächen nur wenige Stunden bis zu einigen Tagen. Die Vorsichtsmaßnahmen gegen die weitere Verbreitung wurden außerdem fast überall deutlich erhöht. In den Lagern und Versandzentren dürfte es – so denn überhaupt gearbeitet wird – nochmals höhere Sicherheitsvorkehrungen geben.

Paketlieferung an Haustür
Bei Paketen aus China muss man keine Angst haben.

Warum wurde meine Bestellung noch nicht versandt?

Da in fast allen Betrieben in den chinesischen Großstädten noch nicht wieder „normal“ gearbeitet wird, kommt es zu Verzögerungen bei fast allen Abläufen. Während vor allem Städte in der Provinz Hubei von den extremen Quarantäne-Maßnahmen der Regierung betroffen sind, sind die Auswirkungen auch in allen anderen Regionen zu spüren. Da also sowohl der Support als auch der Versand stark unterbesetzt sind und auch die Infrastruktur in China maßgeblich von den Vorsichtsmaßnahmen betroffen ist, verzögert sich auch der Versand vieler Bestellungen. Auch auf Antwort vom Support müsst ihr eventuell länger warten als sonst.

Was ist mit Rücksendungen nach China?

Die Deutsche Post hat den Versand von Paketen und Päckchen nach China am 14. Februar eingestellt. Als Grund gibt man Probleme beim „Transport, der Verzollung und der Zustellung“ in China an. Aktuell könnt ihr Retouren nicht per Post oder DHL zurückschicken, solange der entsprechende Verkäufer/Shop nicht auch eine europäische Adresse dafür hat.

Wie lange das so bleibt, ist nicht klar. Es ist aber stark davon auszugehen, dass die Post Pakete wieder versendet, sobald sich die Zustände in China wieder normalisieren.

Wie konnte es zu diesen Engpässen kommen?

Hier kamen mehrere Faktoren zusammen. Vor allem das chinesische Neujahrsfest am 25. Januar hat damit zu tun, dass nun viele der China-Shops unterbesetzt sind. Während des Neujahrsfestes fahren die meisten Chinesen traditionell zurück in ihre Heimatstädte – die wenigsten Mitarbeiter der oft in Shenzhen ansässigen Shops stammen wirklich aus der Region, sondern aus allen Teilen Chinas. Das führte dazu, dass sich die meisten Mitarbeiter im Heimurlaub befanden, als die Regierung die Schutzmaßnahmen gegen die Epidemie verstärkte.

Viele Unternehmen ordneten ihren Mitarbeitern die Arbeit aus dem Home-Office an, so dass Anfang bis Mitte Februar noch fast alle Büros in Shenzhen unterbesetzt waren.

Blutprobe mit Aufschrift Coronavirus-Test wird in den Händen gehalten
An der Bekämpfung des Coronavirus wird weiter gearbeitet.

Zum Versand einer Bestellung gehören außerdem natürlich viele weitere Faktoren als der einfache Mitarbeiter im Büro bei GearBest oder AliExpress. Teilweise stehen ganze Fabriken gerade still, Versandunternehmen arbeiten nur eingeschränkt, Straßen sind gesperrt und vieles mehr. Hinzu kommen verstärkte Sicherheitskontrollen und eine insgesamt langsamere Abfertigung.

Eine allgemein gültige Aussage zu allen Shops und Produkten lässt sich nicht treffen. Solange Artikel auf Lager sind können sie grundsätzlich versendet werden. So gut wie alle Online-Shops arbeiten zumindest mit einer Mindestbesetzung.

Kann ich weiterhin in den Online-Shops bestellen?

Ja, aber ihr müsst euch auf längere Wartezeiten einstellen. Mechanismen wie der PayPal-Käuferschutz bei nicht versandter Ware oder die Möglichkeit zur Stornierung der Bestellung bestehen natürlich weiterhin, sodass ihr nicht befürchten müsst, euer Geld zu verlieren. Angebote und Gutscheine gibt es weiterhin, wir updaten weiterhin regelmäßig unsere Gutschein-Sammlung, auch wenn die aktuell etwas kürzer ausfällt als sonst.

Man vermutet, dass die Coronavirus-Epidemie langsam ihren Höhepunkt erreicht. Sobald sie soweit unter Kontrolle ist, dass die Neuinfektionen zurückgehen, werden auch die Versandunternehmen und Online-Shops ihre Arbeit wieder aufnehmen. Vereinzelt kommen sogar jetzt schon Mitarbeiter wieder in ihre Büros.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (27)

  • Profilbild von Bela Antal
    19.02.20 um 17:23

    Bela Antal

    Danke für den Beitrag!

  • Profilbild von Mathias Luthardt
    19.02.20 um 18:44

    Mathias Luthardt

    Jap, danke für die Info

  • Profilbild von Boss
    19.02.20 um 19:01

    Boss

    vielen Dank 👍

  • Profilbild von Gast
    19.02.20 um 19:05

    Anonymous

    Sehr erfrischend, dass da jemand
    1. "versenden" richtig konjugieren kann ("versandt", nicht "versendet")
    2. auf diese gequirlte Genderscheiße in der Sprache verzichtet

    • Profilbild von Gast
      19.02.20 um 20:35

      Anonymous

      @Anonymous: Sehr erfrischend, dass da jemand
      1. "versenden" richtig konjugieren kann ("versandt", nicht "versendet")
      2. auf diese gequirlte Genderscheiße in der Sprache verzichtet

      zu 1: Beides ist richtig. Du hast ausdrücklich nicht recht Du bist also ein Klugscheißer ( Genauso wie ich, wie es aussieht)
      zu 2: Zustimmung, undzwar volle Zustimmung.

      • Profilbild von Gast
        19.02.20 um 20:45

        Anonymous

        @Anonymous: Beides ist richtig

        Quelle?

        "versendet" ist in der 3. Person Singular nur als Konjunktiv II korrekt.

        Oh, schön groß, der Korinthenhaufen.

  • Profilbild von Corona
    19.02.20 um 19:11

    Corona

    Traue dem nicht so. Das wird ja Luftdicht verpackt und dann verschickt, von außen mag ja nichts mehr dran sein aber wer weiß was da noch so drinnen steckt.

    • Profilbild von Joe
      19.02.20 um 19:30

      Joe

      @Corona: Traue dem nicht so. Das wird ja Luftdicht verpackt und dann verschickt, von außen mag ja nichts mehr dran sein aber wer weiß was da noch so drinnen steckt.

      Hoffentlich das, was du bestellt hast und möglicherweise ein paar tote Viren.
      "Verschiedenen Expertenmeinungen nach überlebt das Virus auf nicht-organischen Oberflächen nur wenige Stunden bis zu einigen Tagen." sollte ja aussagekräftig genug sein. Viren werden durch ansteckende Personen übertragen.

      • Profilbild von wersglaubt
        29.02.20 um 06:55

        wersglaubt

        Angeblich und vermutet… aber nicht 100% ausgeschlossen…

        Sicher und mit Beweiskraft hat noch Kein Wissenschaftler/ Labor das faktisch belegen können.

        Wer es besser weiß soll hier bitte auf die Beweise verlinken…

  • Profilbild von Saka Dragon
    19.02.20 um 21:25

    Saka Dragon

    Schwierig, momentan dürfte man fast nichts mehr kaufen. Kommt ja zu 80% alles aus China🙄. Klamotten, Technik und Lebensmittel.

  • Profilbild von Toshy
    19.02.20 um 21:56

    Toshy

    Die Hinweise bezüglich der Übertragung des Virus durch Pakete ist FALSCH!!
    Einfach weil er komplett Virusgrundlagen weg läßt. Über Wahrscheinlichkeiten läßt sich nur raten
    1. KEINE VIRUS LEBT!. Viren sind keine Lebewesen, daher überleben sie auch nicht oder sterben nach einiger Zeit. Die Aussagen sind also komplett falsch.
    2. Viren können tausende und millionen Jahre wirksam bleiben. und dann noch immer krankheiten auslösen.
    4. viren können an sich nur durch wenige Dinge zerstört werden, ich glaube es sind säuen, laugen, uv-licht und noch ein oder zwei Dinge.

    Daher ist es sehr wohl möglich, das man sich durch Waren ansteckt. Da hilft auch ein Karton desinfizieren nur begrenzt. die Viren könnten auch an oder in Geräte eingedrungen sein.

    Panik muß man nicht haben, das scheint nur eine Krankheit zu sein, du Aussagen sind medizinisch allerdings falsch.

    Ehrliche Mediziener widersprechen da auch den Mediziniern im TV.

    Der Beitrag sollte daher angepaßt werden.
    Alleine bitte, lieber schreiben, die Experten von denen sie das hörten, wie können die von "überleben der Viren" reden, wenn wirden überhaupt nicht leben. Das ist ein medizinischer fakt.

    Glaubt also weder der Panikmache, noch diesen Beschwichtigungen.

    Schlimmer ist doch, das die Mehrheit der Menschen immer noch nicht erkennt,w as für ein irrwitziges Wirtschaftsssystem und politische System dieser kranke Globalismus ist.

    ein paar Kranke, und wir hier haben nicht mal mehr Medizin….

    Wie dumm ist das.

  • Profilbild von Normalo
    19.02.20 um 21:58

    Normalo

    So ein Quatsch! Auch in einer luftdichten Tüte 'überlebt' ein Virus nicht! Es ist völlig egal, ob auf oder in einem Päckchen. Es ist ein Virus und kein Lebewesen, dass ggf den Transport überstehen könnte! Zudem überleg doch mal bitte wie viele Menschen das Päckchen vor dir in der Hand haben und evtl. beim Zoll sogar rein geschaut haben. Wenn eine Gefahr bestünde, würde es doch erst garnicht von der Post abgewickelt. Mach dich nicht verrückt wegen eines Virus.

  • Profilbild von Chuwi
    19.02.20 um 23:26

    Chuwi

    Schon 30% Rückgang der Waren aus China am DHL Knotenpunkt Leipzig.

  • Profilbild von bibo007
    20.02.20 um 09:43

    bibo007

    Zitat von http://www.who.int

    https://www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-coronaviruses

    Is it safe to receive a package from China or any other place where the virus has been identified?

    Yes, it is safe.  People receiving packages are not at risk of contracting the new coronavirus. From experience with other coronaviruses, we know that these types of viruses don’t survive long on objects, such as letters or packages.

  • Profilbild von mannipower72
    20.02.20 um 11:38

    mannipower72

    Wenn sogar die Geldscheine gegen Neue ausgetauscht werden…

  • Profilbild von Senf
    20.02.20 um 12:01

    Senf

    Aber das alles hilft nichts, gegen Schadsoftware und Viren in Bloatware.

  • Profilbild von hum
    20.02.20 um 16:31

    hum

    Die Viren überleben mehrere Wochen in einem Paket. Man sollte es einfach im Backofen bei 250 Grad 2 Stunden thermisch desinfizieren, um sicher zu gehen, bevor man es öffnet…

    • Profilbild von Senf
      20.02.20 um 16:45

      Senf

      Jepp! In 36%iger Salzsäure auflösen geht auch…

      • Profilbild von Gast
        21.02.20 um 19:45

        Anonymous

        ok, wenn was von banggood kommt nehm ich es einfach in den Chemieunterricht mit, dann bekommt es ein schönes Bad mit konzentrierter Schwefelsäure für 90 Minuten ab xD

  • Profilbild von GadgetFan
    06.03.20 um 14:54

    GadgetFan

    Viren überleben grundsätzlich überhaupt nicht, denn sie sind von vornherein nicht lebendig. Deshalb gibt es auch quasi keine Medikamente gegen Viruskrankheiten. Sie könne auf Oberflächen oder auch in Paketen oder Geräten sehr lange infektiös bleiben.

    Und bitte nicht "Keime" mit Viren verwechseln, wer "Keime" sagt meint meistens "Bakterien", die sind tatsächlich lebendig und man kann sie umbringen (mit Antibiotika) oder sie sterben von allein wenn sie isoliert auf einem Päckchen rumsitzen.

  • Profilbild von Anonymouse
    09.03.20 um 17:19

    Anonymouse

    Dauert das mal wieder etwas länger bis die Kommentare frei geschaltet werden?

    • Profilbild von Jens
      10.03.20 um 09:10

      Jens CG-Team

      Welchen Kommentar meinst du genau? Dieser hier wurde vom Spamfilter gestoppt, kann sein, dass das auch andere Beiträge von dir betrifft. Habe gerade aber sonst keine gesehen.

  • Profilbild von Anonymouse
    15.03.20 um 18:36

    Anonymouse

    Ok, nochmal,
    ich hatte ein Problem mit der Yeelight Deckenlampe, die war defekt.
    Über PayPal habe ich einen Fall aufgemacht der sehr schnell zu meinen Gunsten entschieden wurde. PayPal hat mich aufgefordert die Lampe zurück zu schicken aber das ist zur Zeit wegen dem Corona unmöglich.
    Keiner schickt zur Zeit Pakete von oder nach China.
    Oben steht nur DHL, es betrifft aber nazu alle Zusteller, ob UPS, Hermes, DHL usw. bei keinen ist das möglich, das wurde mir auch telefonisch bestätigt. Auf deren Homepage wird das nicht kommuniziert, China ist für den Versand einfach rausgenommen worden.

    Auch offene Bestellungen wurden laut Support aus Sicherheitsgründen (Zoll?) zurück geschickt.

  • Profilbild von LongDongSilver
    27.03.20 um 16:25

    LongDongSilver

    Vielen Dank 🙏

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.