Creality LD-002R LCD-SLA 3D Drucker für 267€

So langsam wächst das Angebot an erschwinglichen SLA- bzw. LCD-Druckern. Nach Modellen von Elegoo und Anycubic hat jetzt auch Creality einen neuen Drucker am Start. Der Creality LD-002R soll einige sinnvolle Verbesserungen mitbringen, die sowohl die Bedienung als auch die Druckqualität deutlich verbessern.

Modell:Creality LD-002R
Geschwindigkeit:50-70 mm /Std
Druckverfahren:LCD-SLA
Druckfläche:119 x 65 x 160 mm
Schichthöhe:0,02 bis 0,05 mm
Besonderheiten:Fertig aufgebaut, Touchscreen, „Quick Leveling“

Der LD-002R ist nicht der erste LCD-Drucker aus dem Hause Creality. Ein älteres Modell, das wir auch schon bei uns hatten, hat es leider nie zu einem fertigen Test gebracht, und auch als Kristian und ich 2018 Creality in Shenzhen besucht haben, hat man uns die Technologie dort kurz vorgestellt.

Trotzdem ist Creality weiter vor allem für „klassischen“ FDM-Druck bekannt. Zuletzt hatten wir den CR-10 V2 hier, der viele Verbesserungen mitbrachte und es zu Kristians neuem Lieblingsdrucker geschafft hat. Gelingt mit dem LD-002R wieder so ein Hit?

Youtube Video Preview

Die verwendete Technologie ist sogenanntes SLA (Stereolithografie), die mit einem LCD-Display und UV-LEDs arbeitet. Ein flüssiges Kunstharz, sogenanntes Resin, wird durch UV-Licht ausgehärtet. Das so Schicht für Schicht entstehende Modell wird an einer beweglichen Plattform hängend aus dem Resin-Bad gehoben. Wenn ihr 3D-Druck bei uns schon eine Weile verfolgt, dann kennt ihr das bereits. Wenn nicht, schaut auch mal in unsere Artikel zum Elegoo Mars oder Anycubic Photon S.

Äußerlich ist der Drucker kaum von anderen Modellen zu unterscheiden, große Entwicklungen darf man hier wohl auch nicht mehr erwarten. Der Netzanschluss befindet sich auf der Rückseite, der USB-Anschluss links, der Power-Button vorne. Auch das Datenblatt liest sich erst mal nicht ungewöhnlich. Eine Layerhöhe von 0,02 mm schaffen mittlerweile viele Drucker; der Druckraum, wenn auch hier als besonders groß beworben, ist ebenfalls normal.

Nicht alles davon ist wirklich spektakulär.

Die Geschwindigkeit soll allerdings höher liegen, was mir zuletzt schon beim Elegoo Mars Pro gut gefallen hat. Das spart Zeit beim Druck, was (neben dem Hantieren mit dem Resin) immer noch das größte Ärgernis bei SLA-Druck ist.

Außerdem soll besonders das Leveling schneller und einfacher gehen. Das geschieht fast vollständig automatisch, das manuelle Einstellen der Höhe fällt weg. Damit hatte ich ebenfalls beim Mars Pro zu kämpfen, wo ich wiederholt leveln musste.

Einschätzung

SLA-LCD-Drucker hatten wir jetzt ein paar hier, allerdings noch keine von Creality. Ich bin gespannt, was der Hersteller hier abliefert, nachdem die FDM-Drucker zuletzt wieder sehr gefallen haben. Auch der Preis ist ziemlich gut, aktuell liegt er deutlich unter 300€. Wir sehen zu, sobald wie möglich ein Testgerät zu bekommen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (4)

  • Profilbild von Marc B.
    19.01.20 um 18:10

    Marc B.

    Wie ist der Preis der Resins? Gibt es mittlerweile günstigere Alternativen zu Material vom Drucker Hersteller?

    • Profilbild von Bastian Velten
      19.01.20 um 22:31

      Bastian Velten

      Die resins von elegoo gibt es zwischen 30 und 40€ pro Liter und sind zu 99% kompatibel. Anycubic ist ähnlich bis etwas teurer. Creality wird sich auch in dem Bereich aufhalten. Es gibt auch viele professionelle Resins zu sehr unterschiedlichen Preisen die auch kompatibel sind.

  • Profilbild von SirLuffy
    19.01.20 um 18:10

    SirLuffy

    Bin schonmal auf den Test gespannt!

  • Profilbild von Peter
    19.01.20 um 20:23

    Peter

    Wie groß ist denn der sichtbare Unterschied bei 2k vs 4k SLA Drucker?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.