DJI Air 2S mit großem Kamerasensor und „Master Shots“ für 819€

DJI hat am 15. April eine neue Drohne mit dem Namen DJI Air 2S vorgestellt. Die hat einen größeren Kamerasensor und mehr smarte Aufnahmemodi als je zuvor.

DJI Air 2S Drohne 2 1

ModellDJI Air 2S
Maßek.A.
Gewicht600 g
Akku3.500 mAh
Geschwindigkeit19 m/s
Kamera20 MP 1 Zoll Sensor
5,4K / 30 fps, 4K / 60 fps
Featuresk.A.
Preis>800€

Wie schon bei der DJI Mini 2 lässt man nun auch hier das „Mavic“ aus dem Produktnamen weg. Auf die DJI Mavic Air 2 folgt nun also die DJI Air 2S. Auffälligster äußerlicher Unterschied: Die Vorderseite mit der nun größeren Kamera und zwei zusätzlichen Sensoren auf der Oberseite. (Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber durch letztere fühle ich mich stark an die Front eines Porsche 911 erinnert.)

Entsprechende Sensoren finden sich auch auf der Unterseite und hinten, wodurch die Drohne in vier Richtungen Hindernisse erkennen und diesen so auch ausweichen kann. Auf der Webseite zeigt man etwa den Flug durch einen dichten Wald, bei dem die Drohne aktiv Bäumen während der Vorwärtsbewegung ausweicht.

DJI Air 2S Drohne 3

Die wichtigste Änderung ist aber die Kamera. Die bekommt nun einen 1 Zoll großen Sensor mit 20 MP verpasst, wo der Vorgänger noch mit einem halben Zoll auskommen musste. Die Rede ist von einem höheren Dynamikumfang durch intelligentes HDR und 10 Bit Farbraum mit einer Milliarde Farben. Besonders Nachtaufnahmen sollen so nochmal deutlich besser aussehen. Hyperlapse- und Panorama-Aufnahmen sind ebenfalls möglich. Fotos können auch im RAW-Format geschossen werden.

Mit an Bord sind außerdem DJIs smarte Features Spotlight 2.0 und Point of Interest 3.0. Die Tracking-Funktion ActiveTrack kommt in der neusten Version 4.0. Damit kann man einem Objekt oder einer Person folgen, es umkreisen – oder beides.

Außerdem gibt es mit „Master Shots“ ein neues Feature, das selbstständig kurze Videoaufnahmen von einem Objekt machen kann. Dabei handelt es sich laut DJI um die Weiterentwicklung der als Quick Shots bekannten Funktion der DJI Mavic Mini. Hier werden nun direkt zehn verschiedene Flugmanöver hintereinander ausgeführt – alles automatisch und mit einem vorher ausgewählten Objekt im Fokus. Anschließend werden die Aufnahmen zu einem einzigen kurzen Film zusammengefügt. Wenn das so funktioniert wie versprochen werden filmreife Aufnahmen so nochmal einfacher und für jeden machbar – auch ohne viel Flugerfahrung.

Der Akku ist mit 3.500 mAh genau so groß wie bei der Mavic Air 2, auch die Geschwindigkeit von maximal 19 m/s ist die gleiche.

DJI Air 2S Drohne Fly More Combo

Mit der Ankündigung wurde auch der endgültige Preis der DJI Air 2S bekannt. Der liegt bei satten 999€. Die FlyMore-Combo mit zwei zusätzlichen Akkus und einer Tasche kostet 1.299€. Damit sind wir preislich schon auf dem Niveau einer Mavic 2 Pro, mit der man die Drohne aber auch schon eher vergleichen muss als beispielweise einer DJI Mini 2.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (28)

  • Profilbild von Cube
    # 08.04.21 um 17:33

    Cube

    Cool bin gespannt.

  • Profilbild von stefanSo
    # 08.04.21 um 20:31

    stefanSo

    Ich hoffe, das die neuen Drohnen dann bereits die Klassenkennzeichnungen tragen, die in näherer Zukunft Pflicht sind.

  • Profilbild von Sven b
    # 08.04.21 um 22:11

    Sven b

    Sieht gut aus, bin gespannt auf die Qualität vorallem bei low light. Mavic pro 3 wo bleibst du?

  • Profilbild von Mike
    # 09.04.21 um 00:04

    Mike

    Habe das Gefühl, dass Drohnen allgemein völlig out sind mittlerweile, zumindest in Deutschland. Zu viele Vorschriften und Verbote, es macht einfach keinen Spaß mehr.

    Mich hätte ja mal eine Statistik interessiert, die in den letzten 6 Jahren aufgezeigt hätte, wieviel Verletzte/Tote es durch Drohnen gegeben hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Zahlen hoch sein können.

    • Profilbild von egalSMILE
      # 09.04.21 um 04:07

      egalSMILE

      Waren die Mal in?

      • Profilbild von Cipie
        # 21.04.21 um 19:52

        Cipie

        Wo genau wohnst Du?
        Die Verkaufsahlen bei der Mini 2 werden dieses Jahr alles schlagen…

    • Profilbild von supertulla
      # 09.04.21 um 05:58

      supertulla

      ☺️👍

    • Profilbild von DKFL
      # 11.04.21 um 13:30

      DKFL

      Für mich ist das Thema auch erledigt. Mit den ganzen Regeln macht es keinen Spaß mehr.

    • Profilbild von Oberfranke
      # 15.04.21 um 17:13

      Oberfranke

      Die Regeln gelten in Europa

    • Profilbild von Moepper
      # 15.04.21 um 18:02

      Moepper

      Genau so ist es. Sinn macht nur noch die "DJI Mini".

      • Profilbild von Gast
        # 16.04.21 um 08:43

        Anonymous

        Verstehe das Problem nicht, gerade den Kommentar dass die DJI Mini als einzige Sinn ergeben würde. Den benötigten Kenntnisnachweis und die Prüfung kann man nach wie vor kostenlos abschließen, ist kein Hexenwerk.

        • Profilbild von m_s
          # 16.04.21 um 10:33

          m_s

          Kannst du mir bitte einen Link schicken?

        • Profilbild von Gast
          # 17.04.21 um 16:27

          Anonymous

          Ohne EU Klassifizierung wird auch diese Drohne spätestens zum 01.01.2023 in ihren Möglichkeiten stark eingeschränkt, jetzt ist schon der nicht kostenlose "große" Drohnenführerschein nötig.
          Das ist schön für die Anbieter, allerdings nur eine Ubergangslösung, insgesamt sieht das aus wie Abzocke, DJI kennt die Regeln für die EU seit mindestens einem Jahr.

    • Profilbild von Chinafreak
      # 18.04.21 um 12:27

      Chinafreak

      So ein Quatsch. Wen jucken die Regeln.

      • Profilbild von Jens
        # 19.04.21 um 10:06

        Jens CG-Team

        Kann man so oder so sehen. Je nachdem, wo du fliegst, jucken die sicher niemanden, das stimmt. Wenn man sich aber an alle halten möchte dann empfinde ich das auch schon als nervig.

  • Profilbild von dischdl
    # 09.04.21 um 08:18

    dischdl

    Bilde ich mir die Ähnlichkeit nur ein oder sieht das noch jemand?

    Kommentarbild von dischdl
  • Profilbild von Bernd S
    # 09.04.21 um 08:27

    Bernd S

    Es wurde bereits angesprochen. Wo darf ich überhaupt damit fliegen? Ohne Zertifizierung und weit weg von allem was intetessant ist lohnt sich ein Upgrade für mich jedenfalls nicht.

  • Profilbild von Gast
    # 14.04.21 um 18:01

    Anonymous

    Mit der Mini darf man dank den neuen Gesetzen an mehr Orten fliegen als vorher. Sogar in der nähe von Menschen und und Gebäuden.

    • Profilbild von Moepper
      # 15.04.21 um 17:59

      Moepper

      Die Mini ist wohl die beste Drohne.

    • Profilbild von John
      # 16.04.21 um 07:26

      John

      @Anonymous: Mit der Mini darf man dank den neuen Gesetzen an mehr Orten fliegen als vorher. Sogar in der nähe von Menschen und und Gebäuden.

      Ist das so? Woher sind die Infos?

      • Profilbild von Alnair
        # 29.04.21 um 21:28

        Alnair

        Das mag wohl sein, aber…..da sie eine Kamera hat, darf man nicht in der Nähe unbeteiligter Personen fliegen und für Privatgrundstücke muss man sich eine Einverständniserklärung des Besitzers des Grundstückes holen. Also mag wohl Deine Einlassung nur für Modellflugveranstaltungen gelten.

  • Profilbild von flitzekacke
    # 15.04.21 um 18:34

    flitzekacke

    Ohne Zertifizierung uninteressant

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.