DJI Mavic Air 2 – Neue 4K-Drohne jetzt bestellbar für 849€

Die DJI Mavic Air 2 bietet neben einer 4K-Kamera und vielen intelligenten Aufnahmemodi eine beeindruckende Reichweite von bis zu 10 Kilometern bei einer Akkulaufzeit von 33 Minuten. Findet sie ihren Platz zwischen Mavic 2 und Mavic Mini?

Technische Daten

ModellDJI Mavic Air 2
Maße180 × 97 × 84 mm (gefaltet)
183 × 253 × 77 mm (entfaltet)
Gewicht570 g
Akku3.500 mAh
<34 Minuten Flugzeit
Geschwindigkeit<68,4 km/h
Kamera48 MP 1/2 Zoll CMOS-Sensor
Video: 4K/60fps; 2K/60fps; Full HD/240fps
Features10 km Liverübertragung in 1080p; Hinderniserkennung, Bewegungsverfolgung
Preis849€

Als die Mavic Air Anfang 2018 auf den Markt kam befand sie sich in einer etwas seltsamen Position zwischen zwei anderen Modellen. Die DJI Spark bot einen ähnlichen guten Funktionsumfang, wenn auch nur mit einer Full HD-Kamera. Dafür war sie in der günstigsten Version nur halb so teuer wie die Mavic Air, und erfreut sich bis heute großer beliebtheit. Und wer bereit war, mehr auszugeben, konnte auch gleich zur Mavic Pro greifen, die bereits deutlich bessere Specs aufweisen konnte.

Droht der Mavic Air 2 das gleiche Schicksal? Um das zu verhindern, hat DJI die neue Drohne mit einigen interessanten Features ausgestattet. So wirbt man etwa mit einer Reichweite von 10 Kilometern (FCC; CE: 6km), was sogar die Mavic 2 Pro übertrifft. Das ermöglicht noch mehr Freiheiten beim Filmen, auch wenn man in Deutschland nach der aktuell geltenden Drohnenverordnung nach wie vor nur auf Sicht fliegen darf. Das ändert sich übrigens auch mit den neuen EU-Regeln nicht, die vermutlich aber nicht vor Januar 2021 inkrafttreten sollen.

Die Mavic Air 2 verfügt über ein 3-Achsen-Gimbal, die Kamera kann mit 4K bei 60 fps aufnehmen. Mit Full HD sind auch bis zu 240 fps drin. Außerdem 1/2 Zoll CMOS Sensor nimmt außerdem Fotos mit 48MP auf. HDR wird für Videos wie Fotos und auch Panoramaaufnahmen unterstützt.

Was die verschiedenen Aufnahmemodi angeht, so verfügt die Mavic Air 2 über eine umfangreiche Bewegungsverfolgung mit FocusTrack. Sensoren vorne, hinten und unter der Drohne vermeiden dabei Kollisionen. Hier hebt sie sich deutlich von der aktuellen günstigen DJI-Drohne, der Mavic Mini ab, der das alles fehlt. Mit der kleinen Schwester gemein hat die Mavic Air 2 aber die QuickShots, kurze, automatische Kamerafahrten mit einer Person im Fokus. Zudem gibt es wie bei der Mavic 2 Pro eine Hyperlapse-Funktion, also eine bewegte Zeitrafferaufnahme.

Auch rein äußerlich hat sich die Air 2 im Gegensatz zur Vorgängerversion verwändert und passt sich dem Mavic-Design an. Sie sieht nun genau so aus, wie man sich eine Drohne zwischen Mavic Mini und Mavic 2 Pro vorstellt. Die Arme sind einklappbar, der abnehmbare Akku sitzt auf der Oberseite. Wie gewohnt verkauft DJI die Drohne auch in einer Fly More Combo, die insgesamt drei Akkus, eine Tragetasche und weiteres Zubehör enthält.

Einschätzung

Die DJI Mavic Air 2 klingt spannend, das allein heißt aber noch nichts. Wie bei der ersten Version vor zwei Jahren gibt es auch jetzt ein besseres DJI-Modell: Die Mavic 2 Pro, die mit der sehr guten Hasselblad L1D-20c Kamera ausgestattet ist, oder die Variante Mavic 2 Zoom, die mit einem optischen Zoom aufwarten kann. Beide sind allerdings mindestens 400€ teurer, was für den ein oder anderen das ausschlaggebende Argument sein könnte.

Mit der Mavic Mini verbietet sich eigentlich ein Vergleich, da diese wirklich deutlich weniger kann. Die Zielgruppe dürfte hier aber auch eine andere sein. Mit 399€ ist die Mini außerdem nur halb so teuer.

Was ist eure Meinung? Deckt die Mavic Air 2 einen bestehenden Bedarf oder findet ihr sie eher uninteressant?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (9)

  • Profilbild von hahs
    28.04.20 um 15:07

    hahs

    Sehr gute Drohne, für mich leider zu teuer. Überlege mir eine mavic mini zu holen, denkt ihr der Preis wird bis zum ende des Jahres sinken?

    • Profilbild von oOLongDongOo
      28.04.20 um 16:05

      oOLongDongOo

      Gut, aber wie du schon sagst viel zu teuer. Ich bin mit meiner Fimi X8 SE sehr zufrieden, hab aber trotzdem als Alternative über die Mini nachgedacht. Kostet mit zwei extra Akkus ungefähr wie das große Paket der Mini. Ausschlaggebend war für mich die längere Flugzeit der Fimi und die smarten Funktionen. Die würde die Mini bestimmt auch beherrschen, aber das ist seitens DJI vielleicht gar nicht gewollt. Wenn das so gewesen wäre hätte ich mich sicher für die Mini entschieden und mit der etwas kürzeren Flugzeit arrangiert

      • Profilbild von oOLongDongOo
        28.04.20 um 16:07

        oOLongDongOo

        Edit: Ich glaube abgesehen von dem ein oder anderen schnapper den man ab und zu machen kann bleibt die Mini relativ Preisstabil die nächsten 8 bis 12 Monate

      • Profilbild von Pascal
        01.05.20 um 11:27

        Pascal

        Ich persönlich würde jedem von der Fimi X8 se abraten da mir schon zwei fimis gecrasht sind und zwar ohne Fremdverschulden ich kann keinen Vogl brauchen der vom Himmel fällt die Mini ist sicher ein super Gerät sie ist halt mehr ein Spielzeug und zum Fliegen habe mir jetzt die Air 2 bestellt da die für mich ( wenn sie hält was sie verspricht) optimal ist

  • Profilbild von laola
    28.04.20 um 18:49

    laola

    macht die Qualität der Kamera denn so einen Unterschied das sich der Aufpreis lohnt?
    4k gibt es ja schon für weitaus weniger Geld 🙂

  • Profilbild von feece
    28.04.20 um 22:35

    feece

    Ich suche eine Drohne mit Hindernis Erkennung, die erschwinglich ist.
    Welche wäre eine gute Wahl?

  • Profilbild von MarcelLev
    29.04.20 um 12:39

    MarcelLev

    Denke schon länger über ein Upgrade meiner Phantom 2 Vision+ nach und bin fündig geworden, meinen Bedarf deckt die Mavic Air 2 definitiv.

    Die Mavic 2 Pro war mir etwas zu teuer fürs private "rumfliegen", bei der Mini fehlten mir einfach ein paar Funktionen, Pixel und vorallem Reichweite.

    Jetzt heißt es nur noch warten, aber die Vorfreude ist groß.

    Liebe Grüße an der Stelle von deinem alten Nachbarn 🙂

    • Profilbild von Jens
      30.04.20 um 16:18

      Jens CG-Team

      Haha, schöne Grüße zurück.Schön zu sehen, dass es dich auch zum Hobby verschlagen hat.
      Hätte es sowas mal damals schon gegeben, den Platz dafür hätten wir ja gehabt. 🙂

      • Profilbild von MarcelLev
        30.04.20 um 22:32

        MarcelLev

        Ohja da sagst du was.. wir hatten einen Fußball, zwei zusammengeschusterte Tore und jede Menge Blödsinn im Kopf 😀

        Coole Drohnenvideos auf jeden Fall, ist immer lustig wenn man nen Drehort erkennt.
        Vielleicht sieht man sich ja mal irgendwo 😉

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.