News

Dreame H11 & H11 Max Wisch-Akkusauger steht vor Veröffentlichung

Es ist so weit, der Akkusauger Experte Dreame bringt die ersten eigenen Wisch-Akkusauger H11 & H11 Max heraus. Mit Frisch- und Abwassertank ausgestattet, werden eure Böden nicht nur gesaugt, sondern auch gleich gewischt. Ein hilfreiches Display darf natürlich nicht fehlen. Der nächste Erfolg für Dreame?

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger Produktbild

Bessere Reinigung durch Wasser

Im Gegensatz zu einem Akkusauger nutzen Wisch-Akkusauger noch zusätzlich Wasser, um eure Böden zu reinigen. Vorteil daran ist, dass auch Flecken und hartnäckiger Schmutz so aufgesaugt werden und man den Wischmopp im Schrank stehen lassen kann. Dafür stehen dem Dreame H11 900 ml im Frischwasser-Tank an Flüssigkeit zur Verfügung. Im Abwassertank finden 500 ml Platz, ein leichter Wasserfilm verbleibt natürlich auf eurem Boden.

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger in Action

An der Hauptbürste befindet sich eine rotierende Softwalze, welche Reibung und Druck auf den Boden auswirkt und so das Schrubben imitiert.

Der H11 Max kommt mit 10.000 pa Saugkraft daher, der H11 immerhin noch mit 5.500 pa Saugkraft. Werte, die jetzt eigentlich nicht allzu hoch für Akkusauger sind (Werte von teilweise 30.000 pa), aber durch die Kombination mit dem Wischen ausreichen können. Hier müssen wir mal in der Praxis schauen.

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger in Action

Schmutzsensor aus dem Dreame T30

Anscheinend hat der H11 Max auch einen Schmutzsensor, wie wir ihn vom Dreame T30 kennen. Über diesen steuert er die Saugkraft, während man diese beim H11 manuell einstellen muss. Auch beim Akku unterscheiden sie sich, der H11 Max bietet maximal 36 Minuten und der H11 30 Minuten Laufzeit. So sollt ihr auf 200 m², beziehungsweise 160 m² Saugfläche kommen.

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger Display

Auf dem Display des H11 Max finden wir den aktuellen Ladestand, Saugmodus und zahlreiche Fehler- und Statussymbole. So zeigt der Akkusauger an, wenn der Abwassertank voll ist oder ob der Automatikmodus aktiv ist. Auch gibt der H11 Max sprachlich Statusmeldungen ab, so sagt er euch an, ob der Akku leer wird oder er eine Selbstreinigung benötigt. Diese Selbstreinigung ist auch exklusiv für den H11 Max, der auf seiner Standbasis mithilfe von Wasser die Softwalze reinigen kann.

Einschätzung

Wisch-Akkusauger scheinen jetzt so das nächste Ding zu werden, was jeder Hersteller im Portfolio haben muss. Dabei sehen die Dreame Modelle recht spannend aus und es scheint mit dem H11 und H11 Max auch verschiedene Modelle für unterschiedliche Budgets zu geben. Ein Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt, aber lange kann es nicht mehr dauern.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (15)

  • Profilbild von kasap
    # 18.08.21 um 19:28

    kasap

    na dann bin gespannt auf die YouTube Videos von dem Teil.

  • Profilbild von sakadragon
    # 18.08.21 um 19:36

    sakadragon

    Bin auch mal gespannt. Vor allem beim Preis.

  • Profilbild von Olvat
    # 18.08.21 um 19:44

    Olvat

    Jetzt helft mir mal das Prinzip zu verstehen.. Ich gehe doch hnter den Gerät her und latsche dann in den frisch gewischten Bereich, oder?
    Deshalb trägt die Dame auf dem Bild auch keine Schuhe?
    Icu finde ja die Idee gut, aber wer will nach dem Wischen seine Abdrücke sehen?

    • Profilbild von feece
      # 18.08.21 um 20:04

      feece

      Spannend ist nur, wie das wieder als Innovation verkauft wird. Das kann nicht klappen Im Alltag, es sei denn, man hält in der anderen Hand ein Trockentuch und hat unfassbar viel Zeit zum saugen/wischen, gleichzeitig.
      Sieht eher danach aus, als ob der Dreck schön gleichmäßig professionell in den Boden eingearbeitet wird.

    • Profilbild von -Rocky-
      # 18.08.21 um 20:44

      -Rocky-

      man geht damit vor und zurück, so das man sich letztendlich rückwärts bewegt. zudem wird ein großer Teil der Feuchtigkeit wieder aufgesaugt.
      🙂

    • Profilbild von Fabian
      # 19.08.21 um 08:08

      Fabian CG-Team

      Im Prinzip gilt hier das gleiche Prinzip wie beim Wischen per Hand. Du fängst an einer Stelle an und arbeitest dich von da aus rückwärts durch den Raum. Es bleibt ein leicht nasser Film übrig, der dann in ein paar Minuten trocknet.

      • Profilbild von Rotzi
        # 21.08.21 um 09:24

        Rotzi

        schlimm, das man an dieser Stelle das wischen per Hand erklären muss! 😭

  • Profilbild von Gast
    # 18.08.21 um 20:01

    Anonymous

    Gekauft

  • Profilbild von -Rocky-
    # 18.08.21 um 20:46

    -Rocky-

    sieht baugleich wie die Geräte von Tineco aus,… da wird der Preisvergleich spannend. (Tineco hat beste Bewertungen, und ein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis!

    • Profilbild von Fabian
      # 19.08.21 um 08:11

      Fabian CG-Team

      Vermutlich nicht baugleich, sondern um es nett zu sagen, sie haben sich inspirieren lassen. Von Tineco hatten wir ja auch schon Akkusauger hier, da müssen wir uns vielleicht auch mal den Wisch-Akkusauger anschauen.

  • Profilbild von sijens
    # 18.08.21 um 21:08

    sijens

    An sich nichts Neues. ich habe seit ca. 2 Jahren den Akku-Saugwischer 'Regulus Aqua PowerVac' von Leifheit und bin super zufrieden. Außer dem ansprechendenderen Design wüsste ich nicht, was die hier vorgestellten Modelle besser machen sollen

    • Profilbild von Fabian
      # 19.08.21 um 08:14

      Fabian CG-Team

      Muss man dann mal schauen. Man kann sich sicher noch über Preis und Leistung vom Markt abheben. Funktionen wie ein Schmutzsensor findet man natürlich auch nicht überall. Ob es das dann auch wirklich braucht, ist eine andere Frage 😄

  • Profilbild von Hannes
    # 19.08.21 um 00:06

    Hannes

    Es gibt solche Geräte ja wirklich schon länger. Das o.g. von Leifheit, Philips AquaTrio, Tineco Floor One S3+ iFloor, Nilfisk Washer und Kärcher hat das auch in recht interessanter Form (mit Rollen außen und Mittelantrieb) im Angebot. Erstes Gerät der Art war sicher die Bissell Crosswave Serie (mittlerweile auch mit Akku).

    Es gäbe also genug Vergleichsmöglichkeiten für einen Test. Wird spannend, wie Dreame das umsetzt und ob der Preis dann auch angemessen im Vergleich zu den anderen Wischsaugern ist.

    Letztlich haben die kabelbetriebenen Geräte natürlich schon den Vorteil von enormer Leistung, Bürste+Wasser ansaugen wird sicher nicht so einfach wie Staub, von daher sind die angegebenen Saugkraftwerte durchaus realistisch.

  • Profilbild von Gast
    # 19.08.21 um 11:55

    Anonymous

    Wird Zeit, dass Vorwerk hier ein bisschen Konkurrenz bekommt.
    Deren saug- Wischmodelle sind zwar top, aber eben auch unbezahlbar.
    Hoffentlich taugt der hier wirklich was – und es kommt da noch mehr in der Richtung…

  • Profilbild von Technoolli
    # 19.08.21 um 16:49

    Technoolli

    ich denke der Phillips XC8347/01 ist besser von der Leistung kostet auch bestimmt mehr.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.