Test

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger mit Selbstreinigung für 242€ bei Saturn

Der Dreame H11 Max ist ein guter Wisch-Akkusauger mit Selbstreinigung, den ihr gerade zum Bestpreis von 242,09€ bei Saturn bekommt. Dabei werden euch 19% Mehrwertsteuerrabatt automatisch im Warenkorb abgezogen. Zusätzlich könnt ihr natürlich auch den Newsletter-Gutschein nutzen, mit dem ihr 10€ Rabatt im Warenkorb bekommt.

Der Dreame H11 & H11 Max ist der erste Wisch-Akkusauger des Herstellers. Mit Frisch- und Abwassertank ausgestattet, werden eure Böden nicht nur gesaugt, sondern auch gleich gewischt. Ein hilfreiches Display darf natürlich nicht fehlen. Der nächste Erfolg für Dreame?

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger in der Station

Technische Daten

Dreame H11 MaxDreame H11
Saugkraft10.000 pa5.500 pa
Displayjaja
WischfunktionGleichzeitig saugen und WischenGleichzeitig saugen und Wischen
App
Lautstärke
Akku4000 mAh2500 mAh
SaugstufenAutomatischZwei
Arbeitszeitbis zu 36 Minuten (je nach Verschmutzung)bis zu 30 Minuten (je nach Saugstufe)
WassertankFrischwasser: 900 ml | Schmutzwasser: 500 mlFrischwasser: 900 ml | Schmutzwasser: 500 ml
Gewicht3,95 kgkeine Angabe
CE-Kennzeichenjaja

Wir haben hier den Dreame H11 Max getestet. Im Gegensatz zum Dreame H11 hat dieser mehr Saugleistung, mehr Akkulaufzeit und einen Automatikmodus.

Lieferumfang

Im Lieferumfang des Dreame H11 Max finden wir Folgendes:

  • den Wisch-Akkusauger & Stiel getrennt
  • eine Ladestation mit EU-Netzteil
  • eine Ablage für Zusatzrolle & Reinigungsbürste
  • eine mehrsprachige Anleitung, darunter auch Deutsch
  • einen Ersatzfilter

Nicht vorhanden ist der Dreame eigene Reiniger, der auf vielen Fotos zu sehen ist. Das kann an unserer Version liegen, jedoch ist dieser im Handbuch auch nicht erwähnt.

Design und Verarbeitung

Optisch orientiert man sich hier an anderen Wisch-Akkusauger wie den Tineco-Modellen. Wir haben ein graues Gehäuse mit zwei Wasserkammern, eine für Frischwasser und die andere für Abwasser. An Frischwasser steht dem H11 Max eine Kapazität von 900 ml zur Verfügung, während der Abwassertank 500 ml fasst. Das ist so üblich, denn ein leichter Wasserfilm bleibt auf dem Boden und verdunstet ohne Probleme.

Wie üblich bei Dreame stimmt auch die Verarbeitungsqualität. Der Stiel, den man nach dem Auspacken erst anbringen muss, sitzt sicher und fest. Dafür sorgt eine Sicherung, die man erst lösen muss. So kann man ihn während des Reinigens nicht aus Versehen herausziehen. Auch die Wassertanks schnappen ohne Probleme ein. Ebenfalls ist die Verriegelung der Walze intuitiv und bereits mit Dreame Akkusaugern vertrauten auch bekannt.

Display & Sprachansage

Auf dem Display des Dreame H11 Max finden wir zahlreiche Informationen. Hier kann man den Akkustand einsehen oder ob die Wassertanks auch richtig eingerastet sind. Sollte es mal ein Problem geben, wenn zum Beispiel eine Leitung verstopft ist, gibt es hier auch Fehlermeldungen dazu. Eine Sache, die zwar nicht der Genickbruch des Wisch-Akkusaugers ist, ist die Ausrichtung des Displays während des Ladevorgangs. Stellt man den Dreame H11 nämlich in die Ladestation, die vermutlich bei den meisten an der Wand steht, dann ist das Display falsch herum. Wäre irgendwie praktisch gewesen, wenn sie das Display während des Ladevorgangs rotieren könnten, aber so ist es einfach nur leicht irritierend.

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger Akkustand

Seid ihr gerade mit dem Reinigen beschäftigt, wird euch im Normalfall der Ladestand auf dem Display angezeigt, aber auch ein Kreis um den Bildschirm herum, der die aktuelle Saugkraft symbolisiert. Irgendwelche Menüs mit Reinigungshistorien oder Einstellungen gibt es hier nicht.

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger Display

Dafür hat der Wisch-Akkusauger aber eine Sprachansage. Diese sagt euch, ob ihr den Schmutzwasserbehälter austauschen sollt oder ob ihr den Selbstreinigungsmodus aktivieren solltet. Auch über den gerade gewählten Modus gibt sie Auskunft.

Dreame H11 Max jetzt bestellen »

Standardmäßig war sie bei uns auf Englisch eingestellt, über einen Knopf auf der Rückseite kann man aber auch auf Deutsch wechseln. Ebenfalls kann man sie dadurch ausschalten oder die Lautstärke zwischen laut und leise umschalten.

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger Sprachansage

Performance

Am wichtigsten ist jedoch wie gut der Dreame H11 Max eure vier Wände reinigen kann. Gewöhnliche Alltagsverunreinigungen wie Staub oder Fussel auf dem Boden machen dem Wisch-Akkusauger keine Probleme. Einmal drüberfahren und die Verschmutzungen sind weg. Das können aber auch gewöhnliche Akkusauger sehr gut.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sensor liegt nicht immer richtig

Wie sieht es also mit Flecken oder festsitzendem Schmutz aus. Hier war ich leicht enttäuscht, und zwar nicht mit der Saugleistung, sondern wie der Dreame H11 Max sie abruft. Denn bei diesem Modell könnt ihr leider nicht manuell anpassen, welche Leistungsstufe er nun wählt, sondern ein Sensor regelt diese. Der Sensor soll den Verschmutzungsgrad erkennen und eigenständig die Saugleistung anpassen. Funktioniert beim Dreame T30 richtig gut, hier aber teilweise weniger gut.

Als Beispiel hatte ich einige Flecken im Flur, die durch dreckige Schuhe nach dem Regen entstanden sind. Über diese musste ich mindestens dreimal gehen, damit diese vollständig entfernt waren. Bedauerlicherweise entschied sich der Sensor nicht die Saugleistung hochzufahren, weswegen die Situation entstanden ist. Ärgerlich, denn wenn der Sensor die Situation richtig erkennt, dann hat der H11 Max auch genügend Leistung dafür in einem Rutsch Flecken zu entfernen. Hier hätte man wirklich noch dem Nutzer die Option lassen können, eigenständig die Leistung anzupassen. Denn in den meisten Fällen entscheidet sich der Sensor richtig, jedoch bleibt es im Fall der Falscheinschätzung ärgerlich, dass man nicht selber Anpassungen machen kann.

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger während der Reinigung

Eine weitere Schwäche ist die Reinigung von Ecken. Aufgrund der geschlossenen Bürste an beiden Seiten können Ecken nur richtig gereinigt werden, wenn man sie von zwei Seiten angeht. Je nach Fußleiste oder Wand lässt der Dreame auch einen kleinen Streifen aus.

Positiv gegenüber Modellen wie der Jimmy HW8-Reihe ist die automatische Abgabe von Reinigungswasser. Dabei hat man durchgehend ausreichend Flüssigkeit und muss nicht manuell diese versprühen. Auch kann man so nicht Möbel oder andere Gegenstände in der Wohnung ungewollt mit Wasser vollspritzen, da die Wasserabgabe direkt über die Walzenbürste erfolgt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neben dem klassischen Reinigen hat der Dreame H11 Max aber auch noch einen alternativen Modus. Im Wasserabsorptionsmodus könnt ihr nasse Stellen mit dem Wisch-Akkusauger trocknen. Ein leichter Wasserfilm bleibt übrig, aber wer im Bad zum Beispiel eine Dusche ohne Wanne hat, wird sich sicherlich darüber freuen. Nicht angeraten ist es, klebende Flüssigkeiten damit zu entfernen, denn dadurch könnten die Leitungen verklebt werden, was im schlimmsten Fall zu einem Defekt führt.

Handhabung

Mit dem Dreame H11 Max lässt es sich bequem durch den Haushalt navigieren. Er ist mit 3,95 kg nicht zu schwer und lässt sich gut steuern. Ebenfalls hat man den positiven Effekt, dass die angetriebene Walzenbürste einen leicht mitzieht. Beim Jimmy HW8 entsteht dadurch das Problem, dass man ihn schlecht wieder zu sich ziehen kann. Dieses Problem hat man beim H11 Max tatsächlich nicht, er lässt sich einfach wieder nach hinten ziehen. Die Hauptbürste ist sehr beweglich, jedoch fällt das Manövrieren in Ecken dann doch nicht zu leicht.

Reinigung des Dreame H11 Max

Der Reinigungs- und Wartungsaufwand ist bei einem Wisch-Akkusauger definitiv höher als bei einem reinen Akkusauger. Durch die Einführung von Wasser muss man sich hier Gedanken machen, wie einzelne Bestandteile des Gerätes auch richtig getrocknet werden. Dazu gibt Dreame im Handbuch einige Empfehlungen ab. Nach jeder Reinigung muss der Schmutzwassertank ausgeleert und gereinigt werden. Dafür befindet sich auch eine Bürste mit im Lieferumfang. Ebenfalls der Filter sollte von Verschmutzungen befreit werden und an der Luft getrocknet werden.

Dreame H11 Max Wisch-Akkusauger Filter dreckig

Wer nicht plant, in nächster Zeit den H11 erneut zu benutzen, sollte auch den Frischwassertank entleeren und trocknen. Bei der Walze sind die Empfehlungen lascher, hier empfiehlt man auf den Zustand zu achten und so die Entscheidung zur Reinigung oder Ersatz zu treffen.  Dies liegt unter anderem am Selbstreinigungsmodus, den man nach jeder Benutzung aktivieren sollte. In diesem spült der H11 Max seine Bürste gründlich und ist somit für den nächsten Einsatz bereit. Auch die Trocknung der Rolle im Gerät funktioniert soweit gut, auch wenn sie so mehrere Stunden benötigt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Im Grunde erledigt der Dreame H11 Max seine Arbeit gut. Verschmutzungen auf dem Boden werden ohne Probleme eingesaugt und der Boden gleich mit gewischt. Auch Flecken entfernt er, hier ist man aber ein wenig von der Laune des Sensors abhängig. Denn dieser entscheidet, ob er die volle Leistung abruft oder ob man mit weniger als der maximal Leistung nun mehrmals über den Fleck fahren muss. Automatisierung ist oft praktisch, an dem Punkt wo sie nicht zu 100% richtig entscheidet und man nicht manuell eingreifen kann einfach nur nervig. Für mich persönlich ist das Wischen der Wohnung auf jeden Fall deutlich komfortabler mit einem Wisch-Akkusauger als mit dem klassischen Wischmopp.

An diesem Punkt muss man fairerweise sagen, dass uns hier noch der Vergleich etwas fehlt. Jedoch trudeln so langsam die zahlreichen Modelle ein und wir können den Dreame an der Konkurrenz von Roborock, Tineco und Co. messen. Zum aktuellen Zeitpunkt gefällt mir das Reinigungsergebnis, auch wenn der Dreame H11 Max nicht ganz perfekt ist und mir auch wenig der Wow-Effekt fehlt.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (23)

  • Profilbild von kasap
    # 18.08.21 um 19:28

    kasap

    na dann bin gespannt auf die YouTube Videos von dem Teil.

  • Profilbild von sakadragon
    # 18.08.21 um 19:36

    sakadragon

    Bin auch mal gespannt. Vor allem beim Preis.

  • Profilbild von Olvat
    # 18.08.21 um 19:44

    Olvat

    Jetzt helft mir mal das Prinzip zu verstehen.. Ich gehe doch hnter den Gerät her und latsche dann in den frisch gewischten Bereich, oder?
    Deshalb trägt die Dame auf dem Bild auch keine Schuhe?
    Icu finde ja die Idee gut, aber wer will nach dem Wischen seine Abdrücke sehen?

    • Profilbild von feece
      # 18.08.21 um 20:04

      feece

      Spannend ist nur, wie das wieder als Innovation verkauft wird. Das kann nicht klappen Im Alltag, es sei denn, man hält in der anderen Hand ein Trockentuch und hat unfassbar viel Zeit zum saugen/wischen, gleichzeitig.
      Sieht eher danach aus, als ob der Dreck schön gleichmäßig professionell in den Boden eingearbeitet wird.

    • Profilbild von -Rocky-
      # 18.08.21 um 20:44

      -Rocky-

      man geht damit vor und zurück, so das man sich letztendlich rückwärts bewegt. zudem wird ein großer Teil der Feuchtigkeit wieder aufgesaugt.
      🙂

    • Profilbild von Fabian
      # 19.08.21 um 08:08

      Fabian CG-Team

      Im Prinzip gilt hier das gleiche Prinzip wie beim Wischen per Hand. Du fängst an einer Stelle an und arbeitest dich von da aus rückwärts durch den Raum. Es bleibt ein leicht nasser Film übrig, der dann in ein paar Minuten trocknet.

      • Profilbild von Rotzi
        # 21.08.21 um 09:24

        Rotzi

        schlimm, das man an dieser Stelle das wischen per Hand erklären muss! 😭

    • Profilbild von Cipi
      # 01.12.21 um 16:35

      Cipi

      Nicht unbedingt. Ich habe bereits ein elektrischer Bodenwischer von Xiaomi der nach Vibrationsprinzip funktioniert. Man bleibt auf der Stelle und bewegt den das Ding vor und zurück bis der Boden vor dir sauber/gewischt wird. Dann tritt man 1, 2 Schritte zurück und ziehst das Ding hinterher. Das läuft bei mir ganz gut. Müsste man schauen ob bei der neuen Dreame genauso es anwenden kann.

  • Profilbild von Gast
    # 18.08.21 um 20:01

    Anonymous

    Gekauft

  • Profilbild von -Rocky-
    # 18.08.21 um 20:46

    -Rocky-

    sieht baugleich wie die Geräte von Tineco aus,… da wird der Preisvergleich spannend. (Tineco hat beste Bewertungen, und ein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis!

    • Profilbild von Fabian
      # 19.08.21 um 08:11

      Fabian CG-Team

      Vermutlich nicht baugleich, sondern um es nett zu sagen, sie haben sich inspirieren lassen. Von Tineco hatten wir ja auch schon Akkusauger hier, da müssen wir uns vielleicht auch mal den Wisch-Akkusauger anschauen.

      • Profilbild von Sineiko
        # 09.12.21 um 20:44

        Sineiko

        Also, der sieht vom filter bis zur reinigungsbürste genauso aus wie der Tineco. also so ziemlich baugleich würde ich schon sagen. Selbst der filter mit dem Netzteil vorne. Also eine Hohe Inspiration von Tineco 😀

  • Profilbild von sijens
    # 18.08.21 um 21:08

    sijens

    An sich nichts Neues. ich habe seit ca. 2 Jahren den Akku-Saugwischer 'Regulus Aqua PowerVac' von Leifheit und bin super zufrieden. Außer dem ansprechendenderen Design wüsste ich nicht, was die hier vorgestellten Modelle besser machen sollen

    • Profilbild von Fabian
      # 19.08.21 um 08:14

      Fabian CG-Team

      Muss man dann mal schauen. Man kann sich sicher noch über Preis und Leistung vom Markt abheben. Funktionen wie ein Schmutzsensor findet man natürlich auch nicht überall. Ob es das dann auch wirklich braucht, ist eine andere Frage 😄

  • Profilbild von Hannes
    # 19.08.21 um 00:06

    Hannes

    Es gibt solche Geräte ja wirklich schon länger. Das o.g. von Leifheit, Philips AquaTrio, Tineco Floor One S3+ iFloor, Nilfisk Washer und Kärcher hat das auch in recht interessanter Form (mit Rollen außen und Mittelantrieb) im Angebot. Erstes Gerät der Art war sicher die Bissell Crosswave Serie (mittlerweile auch mit Akku).

    Es gäbe also genug Vergleichsmöglichkeiten für einen Test. Wird spannend, wie Dreame das umsetzt und ob der Preis dann auch angemessen im Vergleich zu den anderen Wischsaugern ist.

    Letztlich haben die kabelbetriebenen Geräte natürlich schon den Vorteil von enormer Leistung, Bürste+Wasser ansaugen wird sicher nicht so einfach wie Staub, von daher sind die angegebenen Saugkraftwerte durchaus realistisch.

  • Profilbild von Gast
    # 19.08.21 um 11:55

    Anonymous

    Wird Zeit, dass Vorwerk hier ein bisschen Konkurrenz bekommt.
    Deren saug- Wischmodelle sind zwar top, aber eben auch unbezahlbar.
    Hoffentlich taugt der hier wirklich was – und es kommt da noch mehr in der Richtung…

  • Profilbild von Technoolli
    # 19.08.21 um 16:49

    Technoolli

    ich denke der Phillips XC8347/01 ist besser von der Leistung kostet auch bestimmt mehr.

  • Profilbild von Honka
    # 30.11.21 um 18:19

    Honka

    Was soll ich mit einem Wisch-Akkusauger, bei dem ich nachher die Ecken alle von Hand noch mal nachwischen muss?
    Da warte ich lieber, dass Modelle wie Tineco S5 pro oder Roborock Dyad im Preis fallen.

  • Profilbild von Gast
    # 01.12.21 um 13:33

    Anonymous

    Bitte testen – das wäre ein Bruchteil von Vorwerk Co.

  • Profilbild von elconte
    # 10.12.21 um 18:56

    elconte

    Saugen mit nur 10.000 pa? Ja dann viel Spaß

  • Profilbild von Helge
    # 27.12.21 um 13:12

    Helge

    Was ist denn der derzeit beste Staubsauger mit Wischfunktion?

    Ich finde eure Seite super, aber es fehlen Bestenlisten und eine ordentliche Suchfunktion 🙂

  • Profilbild von Deniz
    # 20.02.22 um 13:16

    Deniz

    Erst am Wochenende beim Putzen, hab ich wieder geflucht und ich würd mir echt gerne so nen Wischsauger kaufen. Ich hab einen Hund und dementsprechend viele Haare zu saugen. Welcher von Wischsaugern ist da empfehlenswert? Mein Roborock S50 macht da schlapp. Der verteilt den Schmutz nach der Hälfte nur noch. Nutze aktuell drei Staubsauger. Einen Vorwerk, einen alten Dyson v6 und nen Philips Akkusauger. Würde am liebsten den Dyson und den Philips verkaufen und durch nen anständigen Wischsauger ersetzen. Aber welchen nehmen?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.