News Faltbares Xiaomi Smartphone: weiteres Video zeigt „Xiaomi Dual Flex“

Auch wenn wir in letzter Zeit kaum Neuigkeiten zum faltbaren Xiaomi-Smartphone gesehen haben, hat der Hersteller das Mi Mix Alpha vorgestellt. Dieses sieht dem faltbaren Smartphone relativ ähnlich, schließlich ist das Display auch um zwei Ecken gebogen! Beide Projekte wurden gleichzeitig entwickelt, wodurch diese Ähnlichkeit nicht von der Hand zuweisen ist.

Anfang des Jahres haben wir euch bereits gezeigt, dass Xiaomi wohl an einem faltbaren Smartphone werkelt. Jetzt gibt es ein weiteres Video, das zeigt, wie weit Xiaomi aktuell mit der Entwicklung des Xiaomi Mi foldable smartphones ist und das zweifach faltbare Display zeigt. Auch die Gestensteuerung wird benutzt, die speziell für dieses Gerät sicherlich noch einmal stärker angepasst wurde.

Youtube Video Preview

Das Xiaomi Mix Flex (?) oder Dual Flex (?) lässt sich zwei mal biegen. Xiaomi ist bestrebt, dass man das Smartphone wirklich gut biegen kann, so dass es auch in die Hosentasche passt. Außerdem sorgen sie natürlich dafür, dass das MIUI Betriebssystem entsprechend angepasst wird. In dem Video erkennt man, dass das ziemlich gut funktioniert.

Das sieht insgesamt schon für unser Empfinden etwas besser umgesetzt aus als bei dem FlexPai. Was haltet ihr von diesem Konzept? Und wie viel würdet ihr dafür ausgeben?

Faltbare Smartphones scheinen einer der großen Smartphone-Trends für 2019 zu werden. Nachdem wir euch vor kurzer Zeit bereits das Royole FlexPai vorgestellt haben, ist jetzt der nächste China-Hersteller am Zug. Heute ist tatsächlich ein Video aufgetaucht, dass das erste faltbare Smartphone von Xiaomi zeigt!

Youtube Video Preview

Ein erster Videoleak

Die Informationen, die wir bisher haben, leiten wir aus dem frisch veröffentlichten Video ab. Das gut 20 Sekunden lange Video zeigt ein Gerät, welches mit einem faltbaren Display ausgestattet ist. Tatsächlich sieht es auf den ersten Blick aus wie ein gewöhnliches Tablet, bis die Person im Video (Lin Bin – Xiaomi Präsident) sowohl den rechten als auch den linken Rand des Bildschirms faltet. Mit diesen zwei „Knickfalten“ bleibt ein Smartphonedisplay über. Auf den ersten Blick sieht man aber bereits, dass es sich dabei wohl um ein Gerät im 16:9 Format handelt und nicht im mittlerweile beliebten 18:9 bzw. 19,5:9 Format wie bei dem Mi Mix 3.

Xiaomi Flexibles Smartphone

Aber wie kommen wir darauf, dass es sich um ein Xiaomi Gerät handelt? Nachdem man bei den ersten Leaks mit einem geübten Auge direkt das MIUI Betriebssystem erkannt hat, wissen wir jetzt von offizieller Seite, dass dieses Smartphone sich in der Entwicklung befindet.

Xiaomi faltbares Smartphone MIUI

Gerade im Gegensatz zu dem FlexPai ist interessant, dass das faltbare Xiaomi Smartphone zwei mal gefaltet werden kann, während man das FlexPai „nur“ in der Mitte falten kann. Das ist auch bei dem Samsung Galaxy F der Fall. Bei dem faltbaren Xiaomi Smartphone wäre natürlich interessant zu sehen, wie die Rückseite im gefalteten Zustand aussieht. Wo befinden sich die Kamera(s) auf der Rückseite? Wie dick ist das Gerät im gefalteten Zustand?

Xiaomi Flexibles Smartphone Display aus
Wird das flexible Smartphone von Xiaomi dünn genug?

Dabei stellt sich dann natürlich auch die Frage: was gibt man für ein solches Design auf? Wir bezweifeln, dass man das faltbare Smartphone wie das Xiaomi Mi Mix 2S kabellos laden könnte oder es NFC besitzt. Das könnte dann ja nur im Tablet-Modus funktionieren. Die Frage nach dem wirklichen Anwendungsbeispiel ist natürlich ebenfalls wichtig: Braucht man sowas überhaupt? Wird es dünn genug sein, damit es mit „normalen“ Smartphones konkurrieren kann? Oder ist es sogar eher für den Home-Bereich gedacht?

Einschätzung

Jetzt können wir mit Sicherheit sagen, dass es sich dabei wirklich um ein Xiaomi Smartphone handelt. Die Anzeichen waren schon dank dem MIUI Betriebssystem schließlich ziemlich eindeutig. Durch das Video, welches Lin Bin mit dem faltbaren Smartphone zeigt, sind wir uns nun absolut sicher. Erwähnenswert ist dabei insgesamt, dass Xiaomi der Konkurrenz anscheinend einen Schritt voraus ist. Samsung und Royole haben ihre Prototypen eines faltbaren Smartphones schon vorgestellt. Xiaomi hat etwas weitergedacht und sich sofort auf ein zweimal faltbares Display konzentriert, ein ziemlich kluger Schachzug.

Was haltet ihr von dem Konzept eines faltbaren Smartphones? Ist das überhaupt alltagstauglich? Wie viel würdet ihr dafür ausgeben? Außerdem fragt Xiaomi, wie sie das Gerät nennen sollen. Habt ihr gute Vorschläge? Ich bin für das Xiaomi Mi Flex 1.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (74)

  • Profilbild von hersnn66
    12.02.19 um 14:05

    hersnn66

    @thias: ..

  • Profilbild von gag-get
    12.02.19 um 14:46

    gag-get

    @Thorben: "Die Person im Video" – Das ist der Chef von Xiaomi!!?

    • Profilbild von Thorben
      13.02.19 um 09:47

      Thorben CG-Team

      @gag-get: Das ist mir durchaus bewusst 😉 🙂 Kanns aber gern noch ergänzen 😉

  • Profilbild von Simon Klein
    12.02.19 um 16:38

    Simon Klein

    Einziger Pluspunkt ist, dass endlich das unnötige 18:9 Format wieder verschwindet 😀

  • Profilbild von Paellamixta
    12.02.19 um 16:46

    Paellamixta

    Ich will das haben..super?????

  • Profilbild von serpi
    12.02.19 um 18:06

    serpi

    Was für ein Blödsinn, bestenfalls als Gimmick oder Proof of Concept zu gebrauchen.

    Ich frage mich ja, was für Leute in diesen Technik-Konzernen über "die Zukunft" entscheiden.

    3D Fernseher werden eingestellt, weil es angeblich keiner haben will (obwohl es immer noch neue 3D Blu-Rays gibt) und dann glaubt jemand, die Welt wartet auf faltbare Smartphones.

  • Profilbild von Andy-ET
    12.02.19 um 19:45

    Andy-ET

    Super Konzept. Genau die richtige Größe für unterwegs. Die Dicke scheint okay zu sein, wenn das Titelfoto dem Original Nähe kommt. Ein wenig dicker, aber immernoch hosentaschenformat.
    Bin gespannt, was dann tatsächlich auf den Markt kommt. Sicher kein Massenphone. Und bestimmt nicht billig. Aber schaut euch mal in euren Autos um. ABS, ESP, Cruise Control etc. gab es auch zuerst nur in den Premiumserien, wie zB. der S-Klasse. Teflon wurde für die Raumfahrt erfunden.
    Es bleibt spannend.

  • Profilbild von Mathias
    12.02.19 um 20:17

    Mathias

    Wenn das Teil nicht zu teuer wird, dann gehört es mir.
    Aber ich warte ein bsschen, bis alle "Kinderkrankheiten" beseitigt sind.

  • Profilbild von teufler
    12.02.19 um 21:16

    teufler

    Ich durfte eine Sache bei Mobiles in jeder Form, ob smart oder nicht, lernen- wenn sich was bewegt geht es auch kaputt. Wie die das mit dem Biegen hinbekommen ist mir zur Zeit ohnehin noch ein Rätsel, werde mir aber auf jeden Fall mal so ein Dingen holen , wenn es bezahlbar ist und das Design die ersten Kinderkrankheiten hinter sich gebracht hat .

  • Profilbild von ruegnueg
    14.02.19 um 02:26

    ruegnueg

    Ich finde sowas einfach völlig unnötig. Kann auch nichts dafür.

  • Profilbild von ruegnueg
    14.02.19 um 02:27

    ruegnueg

    @serpi: Es will tatsächlich kaum einer 3d zuhause haben, kann man drehen und wenden wie man will. 3D blu hab ich auch schon ewig keine mehr entdeckt.

  • Profilbild von ruegnueg
    14.02.19 um 02:29

    ruegnueg

    @stoepsel23: Genau. Leider schwierig gute kleine Phones zu finden. Das letzte bei mir war ein 4x ?

  • Profilbild von ruegnueg
    14.02.19 um 02:30

    ruegnueg

    @Simon Klein: naja wenn man bei den ganzen 18:9 die Software Buttons statt Gesten nutzt ist das Bild auch 16:9. Von daher.

  • Profilbild von beberliner
    20.02.19 um 11:56

    beberliner

    Hallo, ich frage mich immer mehr bei diesen immer größer werdenden Displays, wie dann der Akku immer kompakter und leistungsfähiger diese werden sollen, um die Großdisplays auch lange mit ausreichend Energie zu versorgen? Jedenfalls komme ich mit einem 5 Display im moderaten Sparmodus im Alltagsgebrauch mit den größten Energiesparmaßnahmen bei einem 4000 Akku gerade 1,5 Tage aus, da wünsche ich mir das Faltbare Razer von Moto R absolut für meine Hosentasche insbesondere im Sommer wieder! 😉

  • Profilbild von Gerit
    24.02.19 um 00:14

    Gerit

    Also ein faltbaren Display kann ja nur so gut sein wie es grad ist. Soll heissen, Alle anderen Display haben ja ein Glas drauf, das es gegen Kratzer schützen soll. Beim Gebogenen Display fehlt das komplett. Somit ist es in der Hosentasche eher schlecht aufgehoben.
    An sich ist die Idee ja nicht schlecht, um ein grösseres Display auffalten zu können, damit man mehr im internet sehen kann. Selbst mein Samsung Galaxy Note 8 (6,2 ") ist mir für einige Seiten dann auch zu klein.
    Samsung hat ja auch ein Faltbares Handy vorgestellt, das aber nach innen geklappt wird, hat dafür aber noch ein zweites Display (preislich finde ich dies aber doch sehr utopisch, ca 2000 €). zumal dies dann auch Doppelt so Dick ist wie ein Normales Smartfon.
    Wie es Xiaomi machen wird, was den Preis angeht, weiss ich ja leider auch nicht. Bekannt ist ja das die Geräte ja scheinbar immer teurer werden. Galaxy S10+ mit 1 TB für 1600 € finde ich auch viel zu viel. Brauch ich denn 1TB Im Handy. Aber ich schweife ab.
    Die Idee ist ja schonmal da, Jetzt muss es nur noch "gut" umgesetzt werden, das es auch wirklich haltbar ist, (weil Handy und Schlüssel in einer tasche und dann noch ohne schützendes Glas….), kann sich ja jeder selber nen reim drauf machen.
    Naja es ist ja auch erstmal ein Konzept, mal sehen was noch daraus wird.

  • Profilbild von plagiator67
    25.02.19 um 20:25

    plagiator67

    Also wenn Samsung ein faltbares Smartphone für April ankündigt wird Xiaomi wohl auch nicht viel länger warten. Zumal es ja schon wenigstens ein faltbares Smartphone gibt (Vivo?) das meiner Meinung nach nicht so gut konstruiert ist. Der Preis wird für mich zu hoch sein aber ich finde es sehr interessant. So hat man ein Smartphone und Tablet in einem je nachdem was man grade benötigt.

  • Profilbild von plagiator67
    25.02.19 um 20:26

    plagiator67

    Flexpai wars steht doch auch da?

  • Profilbild von Ichi
    28.03.19 um 14:39

    Ichi

    Wieviel ich dafür ausgeben würde? Soviel wie für jedes andere Smartphone auch. Maximal 150€. Bin kein Early Adopter.

  • Profilbild von egal;)
    28.03.19 um 18:54

    egal;)

    sehr geil das neue video. Bin mal gespannt wanns kommt.

  • Profilbild von Guenaldo
    28.03.19 um 21:24

    Guenaldo

    Mein Nächstes…..und wenn ich auch noch ein wenig warten muss….;-)

  • Profilbild von stefanSo
    29.03.19 um 23:24

    stefanSo

    Vor gut 15 Jahren war ich mal bei einer Führung eines großen Technologiekonzernes. Im LED-Labor wurde damals fleißig an OLEDs geforscht und uns erzählt, wenn das in Serie geht kann man auf jedem Papp-Kaffeebecher mit einem flexiblen Display Werbung laufen lassen. Nun Samsung ist ja bekannterweise mit seinen AMOLEDs weit vorn, aber es hat ja lange gedauert, bis die flexiblen Displays langsam Marktreife (incl. halbwegs realistischem Preis) erlsngten. Ja, auch wenn schon flexible Großbildfernseher erschienen, bzw. präsentiert wurden. Ein OLED-Display kann durchaus als "dickere Folie" daher kommen und eben so für die Flexiphones, wie ich es mal nennen mag, genutzt werden. Ich bin gespannt, wie sich das (sinnvoll!!) entwickeln wird.

  • Profilbild von bigben38
    30.03.19 um 20:46

    bigben38

    Wenn schon zweimal gefaltet, hätte man es nutzen können und auf der Rückseite einen schmalen Steg setzen können für Kamera und Fingerprint Sensor ….

  • Profilbild von Snaecker
    02.04.19 um 17:47

    Snaecker

    Ich hab mir erst das neue Mi 9 gekauft, naja da verkauf ich mein Auto. Bin seit kurzem selbsternannter Xiaomi Fanboy 😀

  • Profilbild von Thorben Bernhard
    25.05.19 um 18:00

    Thorben Bernhard

    Das biegsame Display bräuchte im Grunde gar nicht aus einem zusammenhängenden Stück bestehen. Das schafft nur technische Probleme (z. B. Haltbarkeit) und treibt die Kosten in die Höhe.
    Weshalb nicht zwei randlose Displays nebeneinander, die man wahlweise getrennt oder als Einheit schalten kann?!

  • Profilbild von tomtom
    29.10.19 um 11:41

    tomtom

    aber wieso sollte nfc nur im tablet-modus funktionieren? mittlerweile liegt doch fast alles unterm display…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.