Test

hama Ladegeräte im Test: Wie gut ist die „MediaMarkt-Marke“?

Als der Elektronik-Fachmarkt noch mehr oder weniger die einzige Wahl war, wenn es um technische Gerätschaften und Zubehör aller Art ging, war auch HAMA meist die einzige oder die günstigste Wahl. Produkte der Marke findet man auch heute noch in so gut wie jedem Saturn oder MediaMarkt. Aber wie gut sind die Produkte eigentlich? Können sie mit den China-Marken mithalten? Zum Test haben wir uns vier verschiedene HAMA-Ladegeräte bestellt.

hama Ladegeraete im Test

Hama 65W USB-C Ladegerät

hama 65W USB-C Ladegeraet Design

Seit diverse Notebooks und eben auch Smartphones mit bis zu 65W laden, ist ein 65W USB-C Ladegerät mittlerweile sehr beliebt. Dementsprechend bietet auch die „MediaMarkt-Marke“, was sie offiziell natürlich nicht ist, ein HAMA 65W USB-C Ladegerät an. Dank Galliumnitrid anstatt Silizium ermöglicht man auch ein kompaktes Design mit Maßen von 10 x 3,3 x 2,9 cm. Damit erinnert es stark an das Baseus 65W USB-C Ladegerät, Hamas Charger ist durch diverse Beschriftungen aber etwas auffälliger.

hama 65W USB-C Ladegeraet Ports

Es kommt ja aber vor allem auf Leistung an. Die verteilt sich auf eine USB-C und einen USB-A Port, wovon nur der USB-C Port die angegebene Maximalleistung von 65W bei 20V/3,25A erreicht. Der USB-A Port kommt auf maximal 18W, hier sind 9V/2A möglich. Nutzt man beide Ports simultan, reduziert sich die Ausgangsleistung des USB-C Ports auf 45W, so dass man auf maximal 63W kommt. Unterstützt werden dabei Power Delivery und Quick Charge 3, allerdings kein PPS, womit es eher weniger für Samsung Smartphones geeignet ist.

hama 65W USB C Ladegeraet Benutzung

Der 65W Charger lädt im Test konstant mein MacBook Pro mit angeschlossenem Xiaomi 34″ Gaming Monitor und hält den Ladestrom konstant. Den USB-A Port nutze ich für alternierende Smartphones, z.B. das Xiaomi Mi 11, welches in 15 Minuten mit 18W schon knapp 25% an Ladung gewinnt. Die Verarbeitung ist gut, aber weder besser noch schlechter als bei einem Baseus 65W USB-C Ladegerät oder jedem anderen 65W Charger. Gegenüber diesem bleibt das Produkt von hama aber kühler und ein Spulenfiepen ist ebenfalls nicht wahrzunehmen.

hama MagCharge Qi-Ladegerät für iPhone 12

hama MagCharge Ladegeraet Design

Mit MagSafe hat Apple das kabellose Laden um eine magnetische Befestigung erweitert. Das Apple-Zubehör ist natürlich entsprechend teuer, aber auch Drittanbieter können hier theoretisch mitmischen. So bietet auch das hama MagCharge Ladegerät einen magnetischen Puck, den man an an der Rückseite eines iPhone 12-Smartphones befestigen kann. Daran ist ein ca. 1m langes, weißes USB-C Kabel befestigt. Die Verarbeitung wirkt hochwertig und unterscheidet sich nicht vom Original, bei Direktkontakt mit der iPhone-Rückseite hinterlässt es aber leichte Schlieren, die aber mit dem Finger entfernbar sind.

hama MagCharge Ladegeraet Magnet
Der Magnet hält richtig gut, auch bei Krafteinwirkung.

Der Magnet hält an einem iPhone 12 überraschend gut fest! So fest, dass man das Handy auch problemlos daran baumen lassen kann, im Alltag hätte ich da keine Sorge vor einem Sturz. Dabei hält es im Test auch spürbar besser als das Pendant von Aukey, welches sich schon bei leichtem Schütteln löst.

hama MagCharge Ladegeraet Laden

Wie bei dem Original vermisst man aber auch hier ein Ladegerät im Lieferumfang. Dafür unterstützt es die gleiche Eingangsleistung von 9V/2,22A wie das Original, man benötigt also 20W Eingang um auf maximal 15W Ausgangsleistung für Apple MagSafe zu kommen. 20W USB-C Ladegeräte gibt es mittlerweile zum Glück relativ günstig. So könnt ihr euer iPhone 12 mit dem hama MagCharge Ladegerät ebenfalls mit 15W laden und so schon in einer knappen Stunde um 50% aufladen. Auch wenn die Rückseite bei anderen Android-Smartphones nicht magnetisch ist, kann man die Smartphones auch mit diesem Qi-Ladegerät laden.

hama Dual Wireless Charger mit 2 mal 10W Laden

hama Duo Qi-Ladegeraet Kabelloses Laden zwei Smartphones

Nachdem aus Apples AirPower nie etwas geworden ist, haben sich mehrere Hersteller daran gemacht, eine Alternative zu liefern. Der Hama Dual Wireless Charger ist zwar nicht ganz identisch mit dem AirPower-Konzept, kann aber zwei Qi-fähige Geräte gleichzeitig simultan laden. Das Design der Qi-Ladestation ist dabei grundsätzlich kontemporär. Man setzt auf eine Pillenform, der Rand und der Unterbau sind schwarz und das Obermaterial besteht auf Stoff. Die beiden Flächen sind fest gekennzeichnet, im Gegensatz zur Xiaomi Qi-Ladestation muss man die Handys also korrekt ausrichten.

hama Duo Qi Ladegeraet Ladestecker

Die Verarbeitung gefällt allerdings nicht so sehr, gerade für knapp 50€ erwartet man etwas mehr als günstigen Kunststoff. Zudem stören wir uns etwas an dem mitgelieferten Ladegerät, wobei es sich um ein Netzteil mit gewöhnlichem DC-Stecker handelt, nicht um einen USB-Charger. Für die 20W Ausgangsleistung benötigt die Dual-Qi-Ladestation einen Eingang von 36W. Das wäre auch mit einem USB-C Ladegerät und Kabel möglich aber einfach teurer. Dafür ist das Kabel mit 1,50 m Länge schon lang, was das Cable-Management am Schreibtisch oder im Wohnzimmer erleichtert.

hama Duo Qi Ladegeraet Qi Laden

Das Ladegerät lädt mit zwei mal 10W, insgesamt also 20W. Die Qi-Spulen unterstützen aber nur je 10W, man kann die Leistung also nicht kombinieren. Ein Xiaomi Mi 11 und ein iPhone 11 laden gleichzeitig kabellos, bei 10W dauert eine entsprechende Ladung aber sehr lange. Bei erfolgreicher Ladung leuchtet je eine LED blau, falls es nicht funktioniert, leuchtet sie rot. Da die wenigsten zwei Smartphones gleichzeitig kabellos laden müssen, empfiehlt sich so eine Station eher, wenn man noch Qi-fähige Gadgets wie z.B. Soundcore Life P3 sein Eigen nennt.

hama KFZ-Qi Ladegerät

hama KFZ Qi-Ladegeraet Smartphone

Auch ein KFZ-Qi Ladegerät darf in hamas Produktpalette nicht fehlen, das kabellose KFZ-Ladegerät bietet aber etwas mehr als der Standard-Qi-Charger fürs Auto. Im Lieferumfang befindet sich die KFZ-Halterung, ein USB-C Kabel, die Halterung für das Lüftungsgitter, ein USB-KFZ-Ladegerät und ein Saugnapf für die Fensterscheibe. Das Design der Halterung ist eher unauffällig, auf den ersten Blick ist sie kaum von anderen KFZ-Qi-Ladegeräten zu unterscheiden.

hama KFZ Qi-Ladegeraet Sensortaste
Die Sensor-Tasten reagieren schon bei der kleinsten Berührung.

Und auch der Verarbeitung tät etwas mehr Liebe zum Detail gut. Für den Preis besteht die Halterung eigentlich nur aus Kunststoff, Metallelemente würden für etwas mehr Stabilität und Langlebigkeit sorgen. Immerhin haben sie bei der Lüftungshalterung an eine Gummierung gedacht. Auch die Leistung ist mit 10W leider nur Durchschnitt. Einige Qi-fähige Smartphones können zwar auch nicht unbedingt schneller laden. Aber gerade im Auto, wo man tendenziell weniger Zeit verbringt, wäre ein schnelleres, kabelloses Laden sinnvoller und mindestens 15W wären ein richtiger Schritt.

hama KFZ Qi Halterung Automatisches Verschliessen

Dafür erleichtert das hama KFZ-Qi Ladegerät das Ein- und Ausstecken des Smartphones. Dafür muss man die Halterung per mitgeliefertem USB-C Kabel mit Strom versorgen. Dann kommen die beiden Sensor-Tasten links und rechts zum Einsatz. Berührt man eine, öffnet sich die Klammer, um das Smartphone einzulegen. Sobald das Handy eingelegt wurde, schließen sich die Halteklammern automatisch! Das geht auch, wenn das Smartphone nicht Qi-fähig ist – sehr cool. Anscheinend hat sich hama diese Technologie sogar patentieren lassen und sie funktioniert noch bis zu fünf mal, wenn der Stromzufuhr beendet wird.

hama KFZ Qi-Ladegeraet Halterung
Die Klammer ist immerhin gummiert.

Sind hama Produkte ein guter Deal?

Jeder von uns hat wahrscheinlich schon einmal ein hama-Produkt gekauft, so breit wie wie das Produktsortiment des Herstellers gefächert ist. Natürlich ist hama keine Eigenmarke von MediaMarkt, aber gerade im stationären Handel bei MediaMarkt und Saturn zu finden. Abgesehen von der Produktqualität darf man hama auch ein Kompliment für das gelungene Packaging geben, hier könnten sich die China-Marken noch eine Scheibe von abschneiden. Nur den Plastikgebrauch kann man noch deutlich reduzieren.

Alle hier getesteten Produkte machen einen grundsoliden Eindruck, hier und da wäre in puncto Verarbeitung noch Luft nach oben und auch die Ladeleistung könnte bei den Qi-Geräten höher ausfallen. Der 65W USB-C Charger ist komplett auf Augenhöhe mit den diversen China-Marken und – wenn noch mehr davon bei Amazon verschwinden – bald vielleicht schon die einzige Wahl. Gerade das KFZ-Qi-Ladegerät hat mir besonders gut gefallen, die automatische Einrastfunktion hat so ziemlich jeden Autofahrer im Büro überzeugt. Dafür ist der Dual Wireless Charger verhältnismäßig unspannend.

Das größte Manko bei hama ist dann der teilweise doch etwas hohe Preis. Alle hier vorgestellten Produkte sind im Schnitt 5€ bis 10€ teurer als manche China-Konkurrenzprodukte. Dafür bekommt man sie im Notfall auch stationär und hat im Falle eines Defekts eine einfache Rückabwicklung. Grundsätzlich habe ich für das Geld tatsächlich eher mit einer besseren Verarbeitung und geringerem Funktionsumfang gerechnet, hama überrascht aber mit dem genauen Gegenteil. Habt ihr schon Erfahrungen mit hama gemacht?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (10)

  • Profilbild von Kai-Uwe B.
    # 15.10.21 um 12:30

    Kai-Uwe B.

    Mein Hama GaN 65 W lädt seit heute nicht mehr mein MacBook Air M1. Was es zuvor tat. Auch meine iPads nicht mehr. Ich vermute die Power Delivery von 65 W ist nun kaputt. Hat jemand eine Idee, wie man die Leistung am Ende eines USB-C Kabels misst?

  • Profilbild von Daniel B.
    # 09.09.21 um 17:26

    Daniel B.

    Insgesamt muss ich sagen das ich mit Hama bisher immer sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Alle Produkte funktionieren tadellos und machen das was sie sollen. Bisher habe keine Defekte und bin mit der Qualität zufrieden.
    Die Marke findet man ebenfalls groß aufgestellt in Marktkauf, Edeka, Kaufland, Real und Globus Filialen.

    Ich gebe da gerne ein paar Euro mehr aus um die Arbeitsplätze in Deutschland zu erhalten.

  • Profilbild von KlausDieter
    # 22.07.21 um 14:52

    KlausDieter

    Alles so sensibel heute ^^

  • Profilbild von hanste02
    # 22.07.21 um 10:38

    hanste02

    die Sachen sind so besch…en😂

  • Profilbild von Thorben
    # 22.07.21 um 08:46

    Thorben CG-Team

    @Alle: " bietet auch die „MediaMarkt-Marke“, was sie offiziell natürlich nicht ist," " Natürlich ist hama keine Eigenmarke von MediaMarkt, aber gerade im stationären Handel bei MediaMarkt und Saturn zu finden"

    Och Leute, wie geschrieben, ist hama keine MediaMarkt marke, hätte das im Titel vielleicht in Anführungsszeichen setzen sollen. Und ja, hama gibt es natürlich auch bei Euronics, Saturn und Co. Die "Elektronikfachmarktmarke" liest sich etwas schwer 😉

  • Profilbild von Gast
    # 22.07.21 um 00:22

    Anonymous

    Hama ist eigentlich jedem, der schon vor Digitalzeiten eine Film- oder Fotokamera benutzt hat, ein Begriff.
    Das mit "MediaMarkt-Marke" ist totaler Blödsinn. Die Firma ist uralt und urdeutsch. Insofern ist man garantietechnisch (und höchstwahrscheinlich auch sicherheitstechnisch) zehn mal besser bedient, wenn man bei vergleichbaren Produktmerkmalen zum Hama Pendant greift.
    Wenn man sich am zumeist biederen Design der Produkte nicht stört, ist die Tatsache, dass man defekte Käufe relativ problemlos umtauschen kann, anstatt sie – wie bei vielen Chinakäufen der Fall – in die Tonne zu treten, doch schon ein paar Euro mehr wert.
    Ich würde in jedem Fall zum Ladegerät greifen, das kühler läuft und mir nicht die Ohren zufiept. Ich denke, da wird wohl jeder, dem zuhause schon mal was an der Steckdose abgeschmörgelt ist, zustimmen.
    Ich selbst besitze auch zwei Ladegeräte un'd zwei Netzteile aus dem Chinalager, aber die werden stromlos geschaltet, wenn ich das Haus verlasse. Powerbanks hab ich vor zwei Jahren entsorgt (nach nem Zwischenfall) und bei Laptop- und Tabletakkus, naja… irgendwo muss man eben mal ein bischen Vertrauen aufbringen.
    Habe hier zwar nur ein Netzteil von Hama in Gebrauch, aber das tut's schon seit zwanzig Jahren oder so ohne zu mucken. Ist hässlich, aber raubt mir keinen Schlaf.

  • Profilbild von Salvatore Pichireddu
    # 21.07.21 um 23:20

    Salvatore Pichireddu

    Hmmm. Suche ein Mehrfach-Ladegerät, das mein Poco F2 Pro genauso schnell lädt wie das Original Netzteil… Nur eben mit optionalen zusätzlichen Lademöglichkeiten. Habt ihr nen Tipp? Muss kein Hana sein. Ein Günstiges von Amazon oder einem China EU Lager wäre auch gut… Besser sogar

  • Profilbild von Marco Gehrke
    # 21.07.21 um 20:41

    Marco Gehrke

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hama_(Unternehmen)

    Hama habe ich schon gekauft da gab es noch kein Media Markt. Aber eine Frage der Zeit, dass Sony und Co eine Media Markt Marke werden …

  • Profilbild von Peter
    # 21.07.21 um 20:15

    Peter

    Hama ist keine Marke von Media Markt, das ist einfach nur falsch.

  • Profilbild von Gast
    # 21.07.21 um 19:25

    Anonymous

    hama gibt es auch bei Euronics…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.