Test

Huawei FreeBuds Pro: die besten China In-Ear ANC Kopfhörer für 129€ – Bestpreis!

Die besten ANC In-Ears kommen aus dem Hause Huawei. Mit den Huawei FreeBuds Pro konnte uns der Hersteller absolut überzeugen und hat es in unsere Bestenliste auf Platz 1 geschafft. Aktuell bekommt ihr die Kopfhörer zum Bestpreis in Schwarz und Weiß für 129€ bei Amazon inklusive Prime-Versand! Zudem könnt ihr euch unter „Aktuelle Angebote“ noch einen 5€ Gutschein sichern.

Mit den FreeBuds Pro bringt Huawei ein neues Modell heraus und verbessert ihre ANC In-Ear Kopfhörer. Nicht nur ein größerer Akku ist vorhanden, sondern auch leicht vergrößerte Treiber. Dazu kommt die duale Geräteverbindung und ein neues Design. Setzt sich Huawei mit den FreeBuds Pro von der Konkurrenz ab?

Huawei FreeBuds Pro Kopfhoerer Produktbild mit Verpackung

Technische Daten

NameHuawei FreeBuds Pro
Treiber11 mm Treiber
KonnektivitätBluetooth 5.2
Akkukapazität55 mAh pro Hörer; 580 mAh in Ladebox
Gewicht6,1 g pro Hörer; 60 g Ladebox
Maße26 × 21,7 × 29,6 mm (Hörer)
70 × 51,3 × 24,6 mm (Ladebox)
IP Schutzklasse
Audio-CodecSBC, AAC

Lieferumfang & Verpackung

Die Huawei FreeBuds Pro kommen in einem unscheinbaren weißen Karton. In goldener Schrift befindet sich ein Schriftzug mit dem Namen der Kopfhörer und einige Hauptfunktionen. Auch ist ein großes Bild in der richtigen Gerätefarbe auf der Vorderseite platziert. Auf der Rückseite finden wir bei unserem Testgerät eine große leere Fläche, für die Verkaufsversion werden hier sicherlich noch einige technische Daten in der dazugehörigen Sprache aufgedruckt.

Huawei FreeBuds Pro Kopfhoerer Lieferumfang

Ein Blick in die Verpackung zeigt, dass wir hier die üblichen Inhalte haben. Neben den Kopfhörern und ihrer Ladeschale befinden sich in der Verpackung ein USB-C Ladekabel, zwei weitere Paare an Ohrpolstern und eine Anleitung. Positiv ist auf jeden Fall die Länge des mitgelieferten Ladekabels, denn hier werden meist sehr kurze Kabel beigelegt, das Ladekabel der FreeBuds Pro ist aber in derselben Länge wie man es vom Smartphone kennt (1,5m).

Design & Verarbeitung

Beim Design hat man sich für eine Mischung aus AirPods Pro und eigener Kreation entschieden.  Zu einem haben wir hier die typische Stabform, die hier aber mit einem viereckigen Stamm kommt. Wirkt erstmal ein wenig komisch, ist aber mal etwas Neues und sieht ganz schick aus. Oft werden verschiedene Farbvarianten eingespart, bei den FreeBuds Pro bekommen wir eine Auswahl aus drei Farboptionen. Neben dem typischen Weiß gibt es auch eine Schwarze und Graue Version. Natürlich nicht die farbenfrohste Auswahl, aber immerhin gibt es eine Auswahl.

Huawei FreeBuds Pro Kopfhoerer in der Ladeschale

Das Ladecase ist in einer Pillenform und nimmt auch die Farbe des jeweiligen Kopfhörers an. Neben einer Öffnung für den USB-C Anschluss und der daneben liegenden Ladeled, haben wir auch noch einen Knopf, welcher das Pairing aktiviert. Bis auf das Scharnier hat die Ladeschale eine glatte Kunststoff-Oberfläche. Eins fällt auch direkt bei unserem schwarzen Testmodell auf, die Oberfläche ist sehr Fingerabdruck anfällig.

Auch bei den FreeBuds Pro zeigt Huawei wie gut ihre Qualität ist und hier hat man absolut nichts, worüber man sich beschweren könnte. Von den verwendeten Materialien fühlt sich alles sehr hochwertig an und wo bei anderen Herstellern vielleicht mal ein Ladehüllendeckel wackelt, verbaut Huawei ein robustes Scharnier. Lediglich beim Herausnehmen kann man anmerken, dass die Kopfhörer echt fest sitzen und schlecht herauszubekommen sind. Zu einem sind die Magneten sehr stark und der Deckel erlaubt es nicht sie richtig zu greifen.

Tragekomfort

Mit den richtigen Ohrpolstern sitzen die Kopfhörer sicher und bequem im Ohr. Dazu kommt ein angenehmes Gewicht und eine clevere Bedienung. Ebenfalls haben die Kopfhörer eine Trageerkennung, die zuverlässig reagiert. Die Medienwiedergabe beim Herausnehmen der Kopfhörer stoppt und startet wieder, wenn man sie einsetzt.

Klang der Huawei FreeBuds Pro

Klanglich hatten es auch schon die Vorgängermodelle drauf und die FreeBuds Pro setzen diesen Trend fort. Wir haben hier einen In-Ear Kopfhörer, der durchweg gut klingt und für viele verschiedene Genres geeignet ist. Zu einem ist der Bass sehr kräftig und hat ein gutes Volumen, dennoch kommen Mitten und Höhen immer noch zur Geltung. Der Bass ist aber sicherlich die Kategorie wo der Kopfhörer am besten klingt und damit ein Tipp für Fans von Hiphop und basslastiger elektronischen Musik.

Huawei FreeBuds Pro Kopfhoerer Detailaufnahme

Stimmen werden auch gut wiedergegeben und zusammen mit dem ANC ist es sehr angenehm ein Hörbuch oder Podcast in einer lauten Umgebung zu hören. Mit einem Preis von um die 180€ machen sie bei unseren Kopfhörertests eine neue Kategorie auf, können diesen aber auch klanglich rechtfertigen.  Leider fehlt hier wahrscheinlich wegen Lizenzproblem ein verbesserter Bluetooth-Codec, wodurch vielleicht ein wenig Potenzial verloren geht.

Geräuschunterdrückung auf Top Level Niveau

Bei den FreeBuds 3i hatten wir noch eine Geräuschunterdrückung, die zwar schon gut war, aber nicht ganz das Ergebnis von den wahrscheinlich besten ANC In-Ears, den Sony WF-1000XM3, erreicht. Mit den FreeBuds Pro kommt man jetzt aber nah dran und realisiert dies in einem kleineren Formfaktor. Die Stärke des ANC liegt definitiv bei tieferen Frequenzen und monotonen Geräuschen, wie das Surren eines Ventilators oder einer Lüftung. Bei Stimmen hat man eher eine Dämpfung als ein Herausfiltern, aber das bekommt bisher kein In-Ear ANC Kopfhörer so richtig hin. Im direkten Vergleich mit den Sony ANC In-Ears ziehen sie bei typischen Bürogeräuschen gleich, aber bei Motorengeräuschen sind die Sony noch einmal etwas besser. Garantiert sind die FreeBuds Pro aber bisher die besten ANC In-Ears aus China, die wir getestet haben.

Huawei FreeBuds Pro Kopfhoerer Tragesensor

Zudem gibt es verschiedene Modis die ihr per App auswählen könnt oder automatisch von den Kopfhörer steuern lassen könnt. Zwischen Gemütlich, Ausgeglichen und Ultra steigt die Geräuschunterdrückung immer mehr an und kann so auf die Situation angepasst werden. Die Smart-Steuerung funktionierte ganz gut und wählte meistens die richtige Stärke aus. Zusätzlich gibt es eine Außengeräusch-Option, mit der absichtlich Umgebungsgeräusche in die Kopfhörer geleitet werden und ihr somit mehr wahrnehmt. Zusätzlich gibt es auch noch die Möglichkeit Stimmen zu verstärken, wodurch es sogar möglich ist ein Gespräch zu führen und den anderen gut zu verstehen.

Headset

Natürlich sind in den Kopfhörern auch Mikrofone verbaut, welche zudem einen guten Eindruck machen. Man ist verständlich und kann auch mit Hintergrundgeräuschen ohne Probleme telefonieren. Außerdem gibt es eine Funktion, mit der ihr einen der Kopfhörer als separates Mikrofon nutzen könnt. Einfach einen Hörer aus dem Ohr nehmen und doppelt den Stamm zusammendrücken und der Hörer agiert als Mikrofon. Dadurch könnt ihr zu einem direkt reinsprechen, was schon rein physisch ein Vorteil für die Aufnahme ist und ihr könnt leiser sprechen, da ja jetzt das Mikrofon näher am Mund ist. Smarte Idee von Huawei, die ich bisher noch nicht so gesehen habe.

Bedienung

Haben wir bei den meisten In-Ear Kopfhörern ein einfaches Touchfeld, haben die FreeBuds Pro ein wenig mehr drauf. Über das Touchfeld kann man hin und her wischen, um die Lautstärke anzupassen. Für die anderen Eingabemöglichkeiten drückt man den Stamm der Kopfhörer und kann so eine Vielzahl an Funktionen aktivieren.

FunktionZusammendrücken
Musik starten / stoppen1x
Titel überspringen2x
Titel zurückspringen3x
Anruf annehmen1x
Anruf ablehnen2x
ANC Modus umschaltengedrückt halten

In der App ist es noch möglich die ANC Modus Aktivierung von beiden Kopfhörerseiten anders zu belegen und so auf einer Seite mit der Geste den Sprachassistenten zu aktiveren.

Bluetooth Verbindung & Reichweite

Bei den FreeBuds Pro wird bereits der neue Bluetooth Standard 5.2 unterstützt. Einen verbesserten Bluetooth-Codec wie aptX oder LHDC ist aber nicht vorhanden. Immerhin gibt es für iPhone Nutzer den AAC Codec. Was die FreeBuds Pro aber haben, ist die Möglichkeit zwei Geräte gleichzeitig zu verbinden. So könnt ihr am Laptop ein Video schauen und bei einem Anruf auf das Smartphone wechseln. Der Wechsel dauert aber immer ein paar Sekunden und ist nicht nahtlos. Dennoch sehr praktisch, wenn man mit mehreren Geräten gleichzeitig agiert.

Huawei FreeBuds Pro Kopfhoerer in der Hand Ladeschale

Auch die Reichweite ist auf große Entfernungen gegeben, denn selbst nach 15 m auf freier Fläche bleibt die Verbindung bestehen. Außerdem ist Verbindung durchweg stabil und wird nicht durch Bewegung gestört.

Laufzeit & Laden

Verbessern gegenüber den FreeBuds 3i konnte man die Laufzeit. Mit eingeschalteten ANC hält der Akku über fünf Stunden durch. Danach können die FreeBuds in der Ladeschale sich wieder innerhalb von 30 Minuten vollladen. Insgesamt erreicht ihr mit der Ladehülle 30 Stunden Laufzeit. Die FreeBuds Pro können sowohl über USB-C geladen werden, aber auch über kabelloses Qi-Laden. Um die Ladebox von null auf 100% zu laden, braucht ihr ungefähr 45 Minuten.

Huawei FreeBuds Pro Kopfhoerer USB-C

Mit einer durchschnittlichen Laufzeit und ausreichend Ladepower in der Ladebox können die FreeBuds Pro einen wichtigen Punkt verbessern, welcher bei den FreeBuds 3i eher mangelhaft war. Die Möglichkeit die Ladebox über Qi-Laden aufzuladen ist dann noch das zusätzliche Extra obendrauf.

App & Smartphone Integration

Über die Huawei AI Life App ist es möglich den Akkustand der Kopfhörer und Ladeschale abzulesen, aber auch einige Funktionen sind steuerbar. Ihr könnt das ANC anschalten und die Intensität einstellen, aber auch einen Sprachassistenten zur Bedienung über die Kopfhörer hinzufügen. Ebenfalls spielt Huawei hier Firmware-Updates aus, die über die App ganz einfach ausgeführt werden können.

Huawei FreeBuds Pro Kopfhoerer App Uebersicht

Bekanntlich kann Huawei ja nicht mehr mit amerikanischen Unternehmen zusammenarbeiten und deswegen finden wir die App nur in der App Gallery und als .apk auf der Webseite. Für Huawei Smartphone Besitzer kein Problem und auch Android Smartphones kommen relativ leicht an die App. Damit steht aber für iPhones keine App zur Verfügung und muss auf den Funktionsumfang verzichten.

Huawei FreeBuds Pro Kopfhoerer App Bedienung

Hat man ein Smartphone von Huawei oder Honor kommt ein Pop-up, wo man den aktuellen Akkustand sieht, sobald man die Ladeschale der Kopfhörer öffnet. Auch mit App auf einem anderen Android Smartphone gibt es diese nicht.

Fazit

Zusammenfassend kann man hier eigentlich nur sagen, dass Huawei mit den FreeBuds Pro ein sehr gutes Gesamtpaket abgeliefert hat. Die Verarbeitung ist wie gewohnt erstklassig und die Kopfhörer fühlen sich hochwertig an. Dann ist die Kombination aus gutem Klang und recht starkem ANC eine tolle Begleitung fürs Pendeln, Reisen oder laute Großraumbüro. Mit fünf Stunden Akkulaufzeit macht der Kopfhörer auch nicht schnell schlapp und ausreichend Laufzeit befindet sich noch in der Ladebox, welche über USB-C und kabellos geladen werden kann.

Bei der Bluetooth-Verbindung kann man nur das Fehlen eines besseren Bluetooth-Codecs bemängeln, jedoch überzeugen die FreeBuds Pro mit einer guten Reichweite und Verbindungsstabilität. Außerdem haben sie die duale Geräteverbindung, welche selbst bei teuren Over-Ear Bluetooth Kopfhörern oft nicht vorhanden ist. Die Kopfhörer funktionieren mit Huawei/Honor Geräten am besten, aber auch Android Geräte bekommen durch die App noch mehr Funktionsumfang geliefert. Apple fällt hier leider raus, da die App dort nicht im Store auftauchen darf.

Letztendlich ist das größte Problem der Kopfhörer wahrscheinlich, dass man sie nicht gut aus der Ladeschale herausbekommt. Demnach kann man, wenn man das Geld für die Kopfhörer ausgeben möchte, eine klare Kaufempfehlung herausgeben, denn sie sind konkurrenzfähig zu ihrem Preis und Huawei hat regelmäßig gute Angebote, wodurch sie sicherlich mal zu einem sehr guten Preis zu bekommen sind. Momentan gibt es sie auch noch in zahlreichen Bundles mit anderen Huawei Geräten, wie z.B. dem Huawei MateBook 14, und selbst bei den FreeBuds Pro gibt es eine Fitnesswaage dazu.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (17)

  • Profilbild von M77
    # 11.09.20 um 11:05

    M77

    Positiv ist, ihr habt wenigstens keinen Vergleich zum Design der Apple-Dinger gebracht. Andere entdecken hier sonderbarerweise immer noch Ähnlichkeiten 😂 Mag wohl daran liegen, dass Apple alles erfunden hat, ob eckiges Uhrendesign oder die Notch, stimmt zwar nicht, aber egal.
    Muss sagen, optisch finde ich die wirklich gelungen. Genau wie die Bohnen von Samsung, optisch heben die sich klar ab und sehen edel aus. Man nehme die Air-Pods zum Vergleich, die wirken dagegen wirklich nur billig und erinnern mich immer noch an Ablaufhähne von diesen billigen grünen Regentonnen aus dem Baumarkt, haben immer noch etwas von einer Zombie-Tankstelle für Hirn. Dazu werden sie halt noch billiger da man nie weiß ob jemand die echten im Ohr hat oder doch nur Klone aus Fernost. Sollte bei Samsung und Huawei wohl nicht so schnell passieren.
    Aber Geschmäcker sind natürlich immer anders.
    Nun bleibt abzuwarten ob die etwas taugen. Falls ja, dann ist der Preis auch gerechtfertigt. Der andere Punkt der bei Tauglichkeit für Huawei spricht, die Preise fallen da ja doch, also im Vergleich(wieder einmal)zu Apple.
    Also abwarten…

  • Profilbild von Saka Dragon
    # 28.09.20 um 00:32

    Saka Dragon

    Apple Kram kommt doch auch aus China. Eigentlich kommt ja alles aus China 😁.
    Wie gut sind die Kopfhörer gegenüber Over Ear? zbsp. Sony mx 1000 /1,2,3,4?
    Ich frage das weil ich ein paar günstige China inears habe, die ganz gut bewertet wurden aber bei weitem nicht an die Sony mx2 ran kommen. Liegt auch meistens daran wie gut Inears sitzen.

    • Profilbild von Fabian
      # 28.09.20 um 09:19

      Fabian CG-Team

      Ich denke die meisten In-Ear Kopfhörer werden es schwer haben gegenüber Over Ear Kopfhörer. Aber auch im Vergleich zu den Sony WH1000XM3 klingen sie noch recht gut. Man geht aber natürlich einen Kompromiss ein. Das ANC ist bei den Over Ear Kopfhörern auch noch einmal stärker.

  • Profilbild von Gast
    # 28.09.20 um 22:29

    Anonymous

    Ach, schon wieder die besten. Die letzten besten stellten sich ja als Rohrkrepierer. Was bezahlt man euch Influencern eigentlich für diese Werbeanzeugen?

  • Profilbild von max
    # 06.10.20 um 20:40

    max

    Gibts in der App die Möglichkeit den Bass runterzudrehen ?

    Ihr schreibt hier das der Klang gut ist aber dann wiederum das der Bass sehr kräftig ist, ich muss sagen das ist ein widerspruch für mich ^^ ;p

    Bei den Freebuds 3i schreibt ihr das der Bass zurückhaltend ist, ich fand ihn da PERFEKT 🙂

    Geschmack ist ja immer Subjektiv aber ich höre ausschließlich Techno und muss sagen bei Basslastiger Musik sind bassbetonte Hörer eher schlecht (Die Tronsmart Apollo z.b. fand ich besonders unangenehm, auch viel zu heftiger Bass, selbst bei niedrigen Lautstärken)

    • Profilbild von Fabian
      # 07.10.20 um 09:19

      Fabian CG-Team

      Gibt leider keine Möglichkeit das Klangprofil anzupassen. Ich fand die Kopfhörer eigentlich bei Techno ganz angenehm, aber wenn du eher weniger Bass möchtest, ist der hier vielleicht auch schon zu stark.

      Falls du die Apollo Bold noch hast, die haben jetzt vor kurzem eine App Unterstützung bekommen. Da kannst du den Bass etwas runter regeln.

      • Profilbild von max
        # 07.10.20 um 10:41

        max

        Ah ok , danke für den Tip 🙂

        Kann sein das es an den MemoryFoam EarTips liegt das bei mir der Bass stärker ist, weil es besser abdichtet^^. Jegliche In-Ears mit Silikon rutschen mir aus dem Ohr, daher nutze ich MemoryFoam.

        Werde die Freebuds Pro mal ausprobieren wenn sie evtl mal in realistische Preisregionen von 100-130€ fallen.

        Hab die Apollo Bold App ausprobiert vor 3 Tagen und da gabs versch. Klangprofile "Jazz, Pop…", bei "Pop" war der Bass am geringsten aber mir leider immernoch viel zu doll weil Höhen und Mitten auch bei geringen Lautstärken überlagert wurden. Und im vgl. zu den Freebuds 3i auch etwa 30% schlechteren Empfang mit Aussetzern hatten. Daher hab ich sie zurück gegeben… .

  • Profilbild von Bjarne9841
    # 12.10.20 um 15:20

    Bjarne9841

    Die körperfittwage gibts auch noch dazu!

    Kommentarbild von Bjarne9841
  • Profilbild von NicoEP
    # 12.10.20 um 16:37

    NicoEP

    Könnt ihr das mit den Kategorien bitte ein bisschen strikter durchziehen, es bringt nicht viel, wenn manche Kopfhörer bei Audio und aber bei Gadget-Tests eingeordnet sind.

  • Profilbild von zsasz
    # 12.10.20 um 17:19

    zsasz

    Schon 20 euro günstiger 😀 wenn sie unter 100 landen kauf ich sie! Das blöde Band braucht kein mensch🙄

  • Profilbild von Chinafreak
    # 21.10.20 um 14:07

    Chinafreak

    Für 50 Euro mehr bekommt man die Huawei Watch Fit noch mit dazu.

  • Profilbild von damir
    # 24.11.20 um 13:08

    damir

    150€ und drinen sin maximal 10€ Materialkosten ich verstehe das die firma auch verdienen muss aber 140€ naja ist schon übertrieben

  • Profilbild von Gast
    # 24.11.20 um 17:53

    Anonymous

    Ich suche Buds zum telefonieren, Musik ist mir in dem Fall egal.
    Welche sind das der Preis-Leistungs Sieger?

  • Profilbild von Jeff2000
    # 30.11.20 um 12:16

    Jeff2000

    Hab mir die Freebuds bei Amazon bestellt und direkt beim Fahrrad fahren ausprobiert.
    Leider musste ich feststellen, dass trotz ANC der Wind recht stark zu hören ist. Schalte ich ANC aus ist der Wind gefühlt weniger hörbar.
    Hat jemand ähnliche Probleme? Oder haben meine einen Fehler?

    • Profilbild von Fabian
      # 01.12.20 um 09:21

      Fabian CG-Team

      Mit Wind bzw. Fahrtwind haben viele ANC Kopfhörer zu kämpfen, wenn dieser genau auf die Mikrofone trifft. Wenn nicht aus versehen der Ambient Mode aktiv war und sonst keine Probleme beim ANC auftreten, liegt wohl eher kein Defekt vor.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.