Huawei MatePad 11 Tablet mit 120 Hz Display für 399€

Die gefühlte Nachfrage nach Tablets ist groß. Bis auf das iPad gibt es da leider nur begrenze Optionen. Klar, die Fire-Tablets sind günstig und auch das Lenovo Tab 11 ist geil. In der Mittelklasse wird es aber eng. Darauf zielt das Huawei MatePad 11, welches für 399€ sogar ein 120 Hz Display bietet!

Huawei MatePad 11 Tablet von der Seite

  • Huawei MatePad 11
    • 6/64 GB Speicher
      • bei Huawei für 399€ (Smart Magnetic Keyboard + M-Pencil + 3 Monate JOYN Plus kostenlos dazu)
    • 6/128 GB Speicher
      • bei Huawei für 499€ (Smart Magnetic Keyboard + M-Pencil + 3 Monate JOYN Plus kostenlos dazu)

Technische Details

NameHuawei MatePad 11
Display11 Zoll IPS, 2560 x 1600 Pixel, 276 ppi
ProzessorQualcomm Snapdragon 865
GrafikchipQualcomm Adreno 650
Arbeitsspeicher6 GB LPDDR4X
Interner Speicher64 oder 128 GB
Hauptkamera13 MP
Frontkamera8 MP
Akku7.150 mAh
KonnektivitätWi-Fi 6 (ax-WLAN), Bluetooth 5.1, USB Typ-C, Klinkenanschluss, GPS
BetriebssystemHarmony OS
Abmessungen253.8 mm X 165.3 mm X 7.2 mm
Gewicht485 Gramm

Design

Schon das erste Huawei MatePad, welches zwischenzeitlich sogar aktualisiert wurde, setzt auf ein modernes Design mit dünnen Rändern. So auch das Huawei MatePad 11, welches diesmal sogar 11 Zoll in der Diagonale misst. Das sind immerhin 0,6 Zoll mehr als beim Vorgänger und ist die Größe, auf die auch Apple mit einem ihren iPads setzt. Der Vergleich zum iPad Pro passt sogar trotz des ebenfalls vorgestelltem Huawei MatePad Pro, denn auch das normale MatePad bietet ein 120 Hz IPS Display, genau wie das iPad Pro. Die Auflösung beträgt dabei 2560 x 1600 Pixel, woraus eine Pixeldichte von 276 ppi resultiert.

Huawei MatePad 11 Tablet Front

Die Rückseite ist dabei angenehm unspannend, dort schaut einen nur eine dunkelgraue Rückseite an. Farben wie bei dem iPad Air gibt es nicht wirklich, in der Mitte prangt das Huawei-Logo. Das Kameramodul befindet sich in der oberen linken Ecke. An dem Gehäuserahmen befinden sich die Lautstärketasten und der Power-Button, gneau wie das Soundsystem. Die vier Lautsprecher wurden von harman kardon optimiert, das kennen wir schon vom Vorgänger und auch vom Xiaomi Mi 11.

Hardware

Interessanterweise arbeitet das Huawei MatePad 11 im Gegensatz zu der eigenen Pro-Version nicht mit einem hauseigenen HiSilicon, sondern mit einem Qualcomm Prozessor. Das ist insofern interessant, als dass Huawei seit dem Handelsstreit mit der USA eigentlich nicht mit Qualcomm kooperieren darf. Anscheinend hat man aber eine Ausnahme für den Qualcomm Snapdragon 865 Prozessor erzielen können, der im Huawei MatePad 11 steckt. Dabei wurde aber auf das 5G-Modem verzichtet, welches nicht fest auf dem SoC integriert ist. Dazu kommen wahlweise 6 GB RAM und 64 oder 128 GB Speicher. Der Massenspeicher kann dabei per microSD-Karte und nicht per NanoMemory Card erweitert werden – immerhin.

Huawei MatePad 11 Tablet Entertaintment

Die Kameras mit einer Auflösung von 8 Megapixeln auf der Vorderseite und einer Auflösung von 13 Megapixeln auf der Rückseite können als zweckdienlich betitelt werden. Interessanter ist da schon der 7.150 mAh große Akku, der für circa 11 Stunden Websurfing ausreichen soll. Geladen wird dieser per USB-C, aber auch auf einen 3,5 mm Klinkenanschluss, Bluetooth 5.1 und WiFi 6 muss man dabei nicht verzichten.

Als zusätzliche Hardware bietet Huawei auch in dieser Generation wieder einen Stylus und eine Tastatur an. Der Huawei M-Pencil befindet sich nun in der zweiten Generation und wurde verbessert, das magnetische Keyboard macht aus dem MatePad 11 sowas wie einen Laptop.

Software

Der Grund warum Huawei-Geräte in dem vergangenen Jahr ehrlich gesagt ignoriert wurden, ist die Software. Seit dem Google-Dienste nicht mehr vorinstalliert sein dürfen, läuft alles über die App Gallery und Petal Search, was fairerweise in den meisten Fällen trotzdem gut funktioniert. Jetzt ist aber Harmony OS dran, das ganz neue, eigene Betriebssystem. Wir haben bis jetzt noch keine Erfahrungen mit dem neuen Betriebssystem gemacht, Google-Dienste fehlen aber weiterhin.

Huawei MatePad 11 Tablet Stift

Dafür verspricht Huawei verbesserte Funktionen des Betriebssystems. Ähnlich wie Scribble bei iOS erkennt das MatePad die Handschrift mit dem Stylus und wandelt sie in Schrift um. Dazu gibt es verbessertes Multitasking, wozu auch das Zusammenspiel mit dem Huawei Smartphone und Notebook gehört. Das MatePad kann als externer Monitor dienen, man kann aber auch einfach Dateien zwischen den beiden System hin- und herschieben. Wie intuitiv das alles in der Praxis funktioniert, müssen wir aber erst noch testen.

Einschätzung

Auch ohne Test gilt unsere Einschätzung des Vorgängers. Eigentlich wäre auch das Huawei MatePad 11 leicht zu empfehlen, die fehlenden Google-Dienste sind der Elefant im Raum. Einige begrüßen das vielleicht sogar, für andere ist das ein No-Go. Kann man auch ohne Google leben, bekommt man ein großes 120 Hz Display, einen starken Prozessor, genügend Speicher, guten Sound und gutes Zubehör. Ohne einen Selbsttest von Harmony OS können wir aber noch nicht viel zu dem Betriebssystem sagen, das wird aber sicherlich spannend.

Was haltet ihr von dem Huawei MatePad? Sind die fehlenden Google-Dienste ein No-Go für dich?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von TLStern 1234
    # 21.06.21 um 17:10

    TLStern 1234

    Mit Google hätte ich mir es geholt

    • Profilbild von LineAlex
      # 21.06.21 um 17:53

      LineAlex

      Naja wenn man etwas wert auf Datenschutz legt wäre es vielleicht doch besser darauf zu Verzichten…

  • Profilbild von Chriss1009
    # 21.06.21 um 17:13

    Chriss1009

    Ich bin auch gespannt. Von HarmonyOS laß ich bisher, es soll effizienter als Android und sogar iOS sein…

    Damals hatte ich persönlich ein P20 lite in Benutzung – aber die Software war "nur" wie jede andere.
    Hingegen mag ich in meinem Aktuellen Handy die MIUI 12.1.6.0 sehr. Es schleichen sich komischerweise bei jedem Update rechtschreibfehler rein, wobei die deutsche Übersetzung vorher schon perfekt war…doesn't matter now.

  • Profilbild von hanste02
    # 21.06.21 um 18:06

    hanste02

    ist ja trotzdem noch Android(harmony OS ist nur Marketing) und man kann ja inoffiziell Google Dienste nachinstallieren-einfach Mal googlen.Wenn man dann noch ,wie bei der Pro Version widewine l1 hat,dann kann man das Gerät quasi problemlos benutzen. Das Ding ist halt: momentan funktionieren Prime und Netflix und co .soweit ich weiß trotzdem nicht in HD auf dem pro.Wenn das irgendwie gefixxt wird könnte man mit bisschen Aufwand ein mega gutes Tablet bekommen

  • Profilbild von Gast
    # 21.06.21 um 18:49

    Anonymous

    Meinst du das neue oder das alte pro?

  • Profilbild von Gast
    # 21.06.21 um 20:13

    Anonymous

    64 GB und dann gleich 100€ Aufpreis? Huawei scheint da echt Eier auf Wanderschaft zu haben.

    Eine 64 GB Speicherkarte kostet? 500 GB gibt es inzwischen doch auch für unter 100€. Bleibt die Frage welche Kapazität da unterstützt wird.

    Vielleicht sollte Huawei doch zuerst mit "Billiggeräten" anfangen. Etwas in der Art wie es diese Von Medion bei Aldi immer haben. So um die 50€. Auch Smartphones in dem Bereich. Dann könnte Harmony OS darauf auch eine Chance bekommen von einigen Leuten getestet zu werden.
    Huawei kann ja alles andere, Kamera und ähnliches haben sie ja schon oft ihre Kompetenz bewiesen.

    • Profilbild von Gast
      # 21.06.21 um 23:04

      Anonymous

      Der neue Aldi LifeTab P10912 liest sich auch ganz nett und kommt nächsten Monat raus

  • Profilbild von dargow
    # 21.06.21 um 22:12

    dargow

    QWERTZ oder QWERTY?
    Vielleicht hab ich es auch überlesen.

  • Profilbild von cbf
    # 22.06.21 um 08:28

    cbf

    Minus Google heißt auch immer, das viel Bloatware (die nicht deinstalliert werden kann) fehlt. Ein Traum.. bleibt nur noch die Frage, ob sie einfach durch Huawei Bloatware ersetzt wird..

    Allerdings zweifle ich an der Akku-Laufzeit aufgrund des 120hz Displays. Nichtsdestotrotz ein sehr interessantes Gerät und ich denke über den Kauf nach..

  • Profilbild von cbf
    # 22.06.21 um 08:30

    cbf

    @dargow: ich gehe v QWERTZ aus, da es auf der offiziellen deutschen Huawei-Website verkauft wird..

  • Profilbild von PM
    # 24.06.21 um 19:55

    PM

    Ohne Google Dienste sogar noch besser und schneller, werde mit Sicherheit kaufen. Dazu p40 pro als Ergänzung- gibt es aktuell um 400€. Google "Dienste" habe ich nie Benutzt, daher werde ich diese nich vermissen:)

  • Profilbild von PM
    # 24.06.21 um 19:58

    PM

    Ohne Google Dienste noch besser, da schneller und effizienter. Da ich nie wirklich diese benutzt habe ist das Gerät super für mich. Als Ergänzung hole ich mir den p40 pro bei EBay und kann damit super leben. Huawei beweisst Mut und ich habe immer gute Erfahrungen mit Huawei/Honor gemacht.

  • Profilbild von Stephan
    # 24.07.21 um 23:04

    Stephan

    Ich habe mir das Tablet im Angebot von Huawei inkl. Tastatur und Stift geholt und bin mehr als zufrieden damit. Seit dem ersten Update funktioniert auch Netflix in HD (falls schon installiert Cache der App löschen oder deinstallieren und neu installieren).
    Die fehlenden Google-Dienste stören mich beim Tablet überhaupt nicht, beim Smartphone wäre es vermutlich anders. Mit dem Aurora Store und F-Droid bekommt man eigentlich alle Apps die man auf dem Tablet braucht auch ohne Google Dienste. Und wer unbedingt auf Kalender und Kontakte von Google zugreifen möchte, kann diese mit DavX via CalDav und CardDav einbinden.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.