News Huawei MatePad Pro: High-End Tablet mit Hole-Punch Display und Qi-Laden vorgestellt

Heute wurde das Huawei MatePad Pro in China vorgestellt und scheint aktuell wohl das stärkste Android-Tablet auf dem Markt zu sein! Der Kirin 990 Prozessor sorgt für die Power, das Punch-Hole-Design ist einzigartig, man kann es kabellos laden und es kann andere Sachen kabellos laden und es kann mit bis zu 40W geladen werden. Außerdem kommt es in vier sehr interessanten Farben, verzichtet aber auf einen Fingerabdrucksensor. Alle unsere Eindrücke und Infos findet ihr im Artikel!

Tablets gibt es mittlerweile schon zuhauf, High-End Tablets wie das iPad Pro oder das neue Samsung Galaxy Tab S6 sind erst seit relativ kurzer Zeit am Start. Jetzt schickt man das ein Huawei MatePad Pro ins Rennen, welches auf den neuen Kirin 990 Prozessor und ein Punch-Hole Design setzt.

Technische Daten des Huawei MatePad Pro

NameHuawei MatePad Pro
Display10.8 Zoll, 2560 x 1600 Pixel
ProzessorHiSilicon Kirin 990 @2,86 GHz
GrafikchipARM Mali G76 GPU 600 Mhz
Arbeitsspeicher6/8 GB
Interner Speicher128/256 GB, NanoSD bis 256 GB
Hauptkamera13 MP
Frontkamera8 MP
Akku7.250 mAh, bis zu 40W Laden, 15W Kabellos, 7,5W Reverse Charging
Konnektivitätac-Dual Band Wifi, Bluetooth 5.1, USB Typ-C, OTG

LTE-Version: 4G, GPS

BetriebssystemAndroid 10 mit EMUI 10
Abmessungen246 x 159 x 72 mm
Gewicht460 Gramm

Das erste Tablet mit Hole-Punch Display

Mit dem Huawei MatePad Pro würde Huawei eine ganz neue Reihe ins Leben rufen, man hat zunächst mit einem MediaPad Nachfolger gerechnet. Das MediaPad M6 in der China-Version hatten wir erst Mitte 2019 im Test, deswegen wäre ein Nachfolger auch etwas früh gewesen. Von dieser Reihe möchte man sich aber etwas abheben. Die Besonderheit bei dem Display ist das Punch-Hole Design. Das heißt, dass die Frontkamera oben rechts bzw. oben links in dem Display sitzt, ähnlich wie bei dem Honor 20 Pro zum Beispiel. Insgesamt bietet das Tablet so eine beeindruckende screen-to-body ratio von über 90%.

Huawei spendiert dem Display des MatePad Pro eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln bei einer Bildschirmdiagonale von 10,8 Zoll. Dabei setzt man auf ein IPS LC-Display, womit der Fingerabdrucksensor im Display leider wegfällt. Dafür wird es aber den M-Pen Stylus unterstützen und bietet auch einen dedizierten Anschluss für eine magnetische Tastatur. Auf der Rückseite soll sich sogar eine Dual-Kamera befinden, wenn man den Gerüchten trauen mag. Wie vorher bereits bekannt war, ist das MatePad Pro in vier Farben erhältlich ist: Blau (Night Ash), Weiß (Fritillaria White), Grün (Castle Peak) und Orange (Danxia Orange).

Wir wissen schon, welche Farbe wir testen wollen!

Top-Prozessor und 5G?

Dass es sich um ein High-End Tablet handelt, verrieten bereits erste Geekbench Benchmarks, die schon vor Release Licht der Welt erblickt haben. Zum Einsatz kommt der 7nm HiSilicon Kirin 990 Prozessor. Der steckt auch im neuen Huawei Mate 30 Pro und soll auch seinen Weg ins Honor V30 finden. Die Octa-Core CPU ist der aktuell stärkste Chip von Huawei. Dabei gibt es von der WiFi und LTE-Version jeweils zwei Speicherkonfigurationen: 6 GB RAM und 128 GB Speicher oder 8 GB RAM und 256 GB Speicher. Der Speicher kann aber anscheinend Nano NM Speicherkarte erweitert werden.

Dabei fällt der Akku nicht überraschend groß aus, die Kapazität von 7250 mAh hört sich relativ durchschnittlich an. Im Lieferumfang befindet sich nur ein 20W Ladegerät mit 10V2A, 40W Laden wird aber ebenfalls unterstützt, damit man den größeren Akku des Tablets zumindest verhältnismäßig schnell laden kann. Die Besonderheit ist dabei, dass das Tablet auch mit 15W kabellos geladen werden kann. Zudem unterstützt es sogar reverse Charging, es kann also andere Qi-fähige Geräte mit 7,5W laden.

Leider bekommt man doch keine Dual-Kamera auf der Rückseite, mit dem 13 Megapixel Hauptsensor mit ƒ/1.8 Blende sollte man aber brauchbare Fotos schießen können. Die Frontkamera bietet eine 8 Megapixel Auflösung.

Konnektivität & Betriebssystem

Wie schon angesprochen gibt es zwei Versionen von dem Huawei MatePad Pro, eine nur mit WiFi, eine mit LTE. Beide unterstützen ac-WiFi, Bluetooth 5.1, OTG und sind mit einem USB Typ-C 3.1 Anschluss ausgestattet. Dafür gibt es keinen Kopfhöreranschluss, was wir gerade für ein Tablet als No-Go empfinden. Auch einen Fingerabdrucksensor sucht man vergeblich. Die LTE Version unterstützt natürlich 4G LTE, leider hat man auch noch nicht alle unterstützen Bänder angegeben. Die LTE-Version ist zudem mit GPS ausgestattet.

Huawei MatePad Pro Stylus

Auf dem Huawei MatePad Pro installiert man das EMUI 10.0.1 Betriebssystem, welches eine angepasste Oberfläche auf der Basis von Android 10 ist, vor. Dieses bietet wohl einige interessante Features, wie zum Beispiel die Möglichkeit seine Smartphone-Anzeige auf dem Tablet zu haben, wodurch man zum Beispiel leicht Daten hin- und her schieben kann. Dabei werden vermutlich nur Huawei-Geräte unterstützt. Das Tablet kann auch mit einem Stylus bedient werden, ähnlich wie der Apple Pencil kann auch der Hauwei M-Pencil kabellos an dem Rahmen des Tablets geladen werden. Auch eine magnetische Tastatur ist separat erhältlich.

Noch unterstützt das Huawei MatePad Pro kein 5G, eine 5G Version soll aber im ersten Quartal 2020 erscheinen und könnte dann auch mit leicht geänderten Specs auf den Markt kommen.

Einschätzung

Mit dem Huawei MediaPad M6 haben wir unseren bisherigen Favorit unter den China-Tablets im Test gehabt, hier mangelt es weiterhin an einer Global Version. Deswegen, und auch weil Huawei weiterhin mit den Sanktionen der USA zu kämpfen hat, sind wir noch skeptisch ob und wann das MatePad Pro nach Europa kommen könnte und ob es Google Dienste integriert. Schließlich hat auch das Mate 30 Pro mit der gleichen CPU damit keinen Erfolg gehabt. Ignoriert man das allerdings, haben wir es hier wohl mit dem stärksten Android-Tablet zu tun, welches mit Hole-Punch Display definitiv für Aufmerksamkeit sorgen sollte. Aber warum verzichtet man auf die Klinke und einen Fingerabdrucksensor?

In China startet das Tablet bei rund 425€, für die LTE Version müsse die Chinesen schon fast 500€ auf den Tisch legen. Das ist ein Preis, der wohl auch in Europa für die kleinste Version realistisch wäre. Wie seht ihr den Bedarf für solche High-End Tablets? Könnten diese ein Notebook langfristig ablösen?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Patrick
    20.11.19 um 12:51

    Patrick

    Hallo,

    mal eine generelle Frage, welche Tablets sind denn performant mit Tastatur als Docking und dennoch im Preisbereich von 200-400€? Mit 4G.

    habt ihr da eine Sektion/Rangliste?

  • Profilbild von Maxiking
  • Profilbild von Thomas M
    20.11.19 um 17:58

    Thomas M

    Das mipad ist gut, aber es kommen keine Updates mehr von Xiaomi mehr nach und LTE ist ohne b20.
    Custom Rom ist Quasi notwendig, wer das nicht will sollte es nicht kaufen.

    Geschrieben auf mipad 4 8" wifi, lineage 17 beta

  • Profilbild von Bummsfalera
    20.11.19 um 20:02

    Bummsfalera

    @Patrick: da kann ich persönlich das Samsung tab s5e empfehlen!

  • Profilbild von ANDI
    20.11.19 um 20:49

    ANDI

    Schon schade, das Teil sieht echt nice aus.
    Aber ohne Google leider uninteressant. Ich liebäugle gerade mit denn m5, aber das gibt es keine vernünftige tastatur. Die ist beim m6 bzw. hier beim matepad pro schon super.

  • Profilbild von Iso100
    21.11.19 um 19:09

    Iso100

    Kennt jemand die Zollgröße des Tablets?

  • Profilbild von Baumschläfer
    25.11.19 um 14:12

    Baumschläfer

    Schönes Ding, aber Punchhole ist quatsch! Da die Ränder groß genug sind für ne cam!

  • Profilbild von Joshi
    25.11.19 um 19:11

    Joshi

    Wird es Google Apps geben?

  • Profilbild von sas
    25.11.19 um 19:54

    sas

    Aus Optik-Grund verkaufe ich mein Samsung S5e und nimmt sofort huawei wenn der auf dem Markt ist

    • Profilbild von Max Mustermann
      26.11.19 um 08:17

      Max Mustermann

      Dann bist Du ziemlich dumm! Was man leider auch an deiner Rechtschreibung merkt!

  • Profilbild von Markus Schreiner
    26.11.19 um 00:56

    Markus Schreiner

    Schönes Display.
    Leider fehlt mal wieder die Angabe zur Empfindlichkeit.
    Gorilla Glas? Wenn ja, welches.

    Danke

  • Profilbild von amazonhasser
    28.11.19 um 19:27

    amazonhasser

    ein Traum, und erst die Bloatware – Top Dreck

  • Profilbild von Mario Müller
    02.12.19 um 12:45

    Mario Müller

    Sehr gut ausgestattetes Gerät! Ich nutze seit ca 6 Monaten das m5 Pro und ich bin vollends zufrieden! Ich habe auch schon andere Geräte benutzt die mich leider nicht zufrieden gestellt haben! Ich werde bei nächster Gelegenheit das neue Gerät testen um den nächsten Schritt gehen zu können!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.