Test Im Test: Meizu POP 2 wireless In-Ear – cooles Upgrade für 54,62€

Energieeffizienter, leichter, und aktuellere Hardware bieten die neuen Meizu POP 2 beziehungsweise TW50s. Wir haben die Upgrade-Version mal genauer unter die Lupe genommen: lohnt er sich so viel mehr als sein Vorgänger? Das erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Meizu POP Zwei

Technische Daten

Name Meizu POP Meizu POP 2
Treiber 2x 6 mm Ø Graphen Treiber 2x 6 mm Ø Graphen Treiber
Frequenzbereich 60-20.000Hz 60-20.000Hz
Impedanz 16 Ohm 16 Ohm
Konnektivität Bluetooth 4.2 Bluetooth 5
Akkukapazität 2 x 85 mAh; 700 mAh Ladebox 2 x 55 mAh; 350 mAh Ladebox
Gewicht 57,4 Gramm 46,7 Gramm
Maße 5,5  x 5,5 x 3,5 cm 5,5  x 5,5 x 3,5 cm
IP Schutzklasse IPX5 IPX5
Empfindlichkeit 101 dB 101 dB

Verpackung & Lieferumfang

Die Verpackung der Meizu POP 2 hat sich nur geringfügig verändert. In erster Linie ist die Verpackung „internationaler“, auf Englisch beschriftet, zudem gibt es ein neues Bild des Kopfhörers. Ansonsten hat sich eigentlich nicht viel geändert, die Größe der Verpackung ist identisch und auch der Lieferumfang weicht nur geringfügig ab.

Meizu POP 2 Lieferumfang

Neben einem USB-C Ladekabel bekommt man hier wieder Ohrpolster in drei verschiedenen Größen, lediglich die Ohrhaken fallen weg.

Design und Verarbeitung

Im Bereich des Designs hat sich zwischen den Meizu POP 1 und Meizu POP 2 wireless In-Ears nichts geändert. Die Kopfhörer gleichen sich, als wären sie ein und dasselbe Modell. Um wirkliche Unterschiede festzustellen, muss man schon ganz genau hinsehen, beziehungsweise genau fühlen.

Meizu POP Zwei

Die Meizu POP 2 sind pro Hörer nämlich etwa 0,4 g leichter als ihr Vorgänger und der Weißton ist etwas anders, das kann aber auch an völlig normalen Produktionsschwankungen liegen. Die Verarbeitung der Meizu POP 2 ist wie schon bei ihren Vorgängern sehr gut, es gibt absolut nichts zu beanstanden.

Meizu POP eins und zwei
Optisch gibt es keinen Unterschied

Klang der Meizu POP 2 wireless In-Ears

Wie auch die Meizu POP 1 sind auch die Meizu POP 2 jeweils mit einem 6 mm dynamischen Graphen Treiber ausgestattet. Im Test konnte ich selbst im direkten Vergleich keine klanglichen Unterschiede zwischen der ersten und der zweiten Version feststellen.

Wie gewohnt ist der In-Ear „poppig“ veranlagt und hat seine Stärken definitiv im Hoch- und Mittelton; Bass und Subbass fehlen hingegen fast völlig. Somit eignet sich der Kopfhörer meiner Meinung nach eher für klassische oder akustische Musik. Freunde basslastiger Musik sollten sich definitiv für einen anderen In-Ear Kopfhörer entscheiden, beispielsweise den Anker Soundcore Liberty Air oder den Mpow Judge. Aber auch die Redmi Airdots für ungefähr ~25€ wären eine gute Alternative.

Eine detailliertere Beschreibung des Klangs könnt ihr in meinem Testbericht zu den Meizu POP 1 finden.

Fester Halt im Ohr ohne Verrutschen

Da sich an der Form der Meizu POP op 2 im Vergleich zu ihrem Vorgänger nichts verändert hat, ist der Halt im Ohr weiterhin unschlagbar. Für mich persönlich sind die Meizu POP 2 die wireless In-Ears, die am besten im Ohr halten und das sicherste Tragegefühl bieten.

Meizu POP Zwei Tragekomfort

Bedienung mit Touchpads

Im Bereich der Bedienung hat sich nichts verändert. Meizu hat schon bei den POP 1 einen guten Job gemacht und ermöglicht eine einfache Bedienung mit den Touchpads auf den Hörer-Rückseiten.

linker Hörer rechter Hörer
Play/Pause 1x
vorheriger Titel 2x
nächster Titel 2x
Lauter gedrückt halten
Leiser gedrückt halten
Anruf annehmen/beenden 1x 1x
Rückruf 3 Sek. drücken 3 Sek. drücken
Sprachassistent 3x 3x

Bluetooth Pairing und Reichweite

Hier gibt es im Vergleich zum Meizu POP 1 ein Upgrade, statt Bluetooth 4.2 kommt in den Meizu POP 2 ein Bluetooth 5 Chipsatz zum Einsatz. Das Pairing an sich hat sich im Vergleich zu den Meizu POP 1 nicht großartig verändert. Nimmt man die Hörer aus der Ladebox, verbinden sie sich automatisch mit dem zuletzt verbundenem Gerät. Sofern dieses nicht in der Nähe ist, wechseln sie ganz automatisch in den Pairing-Modus. Dann sind die Meizu POP 2 unter dem Namen „Meizu TW50s“ bei den Bluetooth Geräten sichtbar.

Im Test ist die Bluetooth Reichweite der Meizu POP 2 deutlich besser geworden und ist in etwa mit den 1MORE Stylish vergleichbar. Während bei den Meizu POP 1 auf freier Fläche bei etwa 10 Metern Entfernung mit Verbindungsproblemen zu kämpfen haben, bleibt die Verbindung der Meizu POP 2 etwa 20 Meter stabil. Auch in geschlossenen Räumen ist die Performance besser geworden, hier konnte ich im Test eine Reichweite von etwa 10 Metern erzielen. Dabei kommt es natürlich wie immer auf die Art der Hindernisse an, die die Bluetooth-Verbindung überwinden muss.

Headset

Auch beim Headset hat Meizu nachgebessert und eignet sich nun durchaus auch für längere Gespräche. Während der Testtelefonate äußerte mein Gegenüber, dass ich mich mit den Meizu POP 2 weniger blechernd anhöre und Hintergrundgeräusche besser gefiltert werden – sehr gut!

Akkulaufzeit

Tatsächlich ist die Akkukapazität der Meizu POP 2 sowohl in der Ladebox, als auch in den Hörern selbst reduziert worden. Statt 85 mAh pro Hörer sind es nun nur noch 55 mAh, in der Ladebox ist die Reduzierung auf 350 mAh sogar noch drastischer. Allerdings verspricht Meizu trotzdem eine deutlich längere Akkulaufzeit.

Meizu POP Zwei QI Laden
Die Meizu POP 2 können auch kabellos geladen werden

Im Test konnte ich mit den Meizu POP 2 eine Akkulaufzeit von etwa 5 Stunden, bei einer Lautstärke von 50%-70% erreichen. Das entspricht in etwa den Erfahrungen, die ich beispielsweise auch mit den Anker Soundcore Liberty Air machen konnte. Im Vergleich zu den Meizu POP 1 hat sich die Akkulaufzeit tatsächlich um etwa zwei Stunden verbessert.

Meizu POP USB-C Anschluss
Geladen wird per USB-C, leider auf der Unterseite

Daran sieht man eindrucksvoll, dass die Akkukapazität an sich nicht unbedingt ausschlaggebend für die Laufzeit ist. Mindestens genauso wichtig ist die Energieeffizienz der verbauten Komponenten und hier hat Meizu offensichtlich stark nachgebessert.

Fazit

Insgesamt leichter durch kleinere Akkus, trotzdem eine bessere Laufzeit, deutlich größere Bluetooth-Reichweite und bessere Mikrofone – das bieten die Meizu POP 2 gegenüber dem Vorgänger. Somit handelt es sich bei dein Meizu POP 2 in vielerlei Hinsicht um eine Verbesserung, gegenüber dem Vorgänger.

Bei anderen sehr wichtigen Punkten, wie beispielsweise dem Klang, hat sich hingegen nichts verändert. Wo doch gerade dieser nicht von allen Nutzern als gut empfunden wurde, denn ein bisschen mehr Bass würde den Meizu POP 1 und 2 tatsächlich gut tun. So wie er jetzt ist, ist er meiner Meinung nach nur für Akustische-, Klassische- oder Pop-Musik.

Den Namen „Meizu POP 2“, wie er auf der Vorderseite der Verpackung aufgedruckt ist, halte ich daher für irreführend. Die „interne“ Bezeichnung, Meizu TW50 ( POP 1) zu TW50s (POP 2), halte ich für deutlich besser. Es ist nur eine Verbesserung und für mein Empfinden bei weitem kein neuer Kopfhörer.

Darüber hinaus handelt es sich bei dem Meizu POP 2 wieder um einen guten Kopfhörer. Besonders der Tragekomfort ist bei mir persönlich sehr gut, die Bedienung ist vielseitig und intuitiv, zudem wurden wie gesagt einige Schwächen der Meizu POP 1 behoben. Wie gesagt ich denke, klanglich ist der Meizu POP 2 sicherlich nicht jedermanns Sache, grundsätzlich handelt es sich für mich aber um einen sehr guten wireless In-Ear, wenn man den richtigen Musikgeschmack dafür hat.

Hier geht's zum Gadget
Profilbild von Tim Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Whatsapp Heyho! Erhalte unsere Top-Gadgets nun auch via Whatsapp!
whatsapp

Abonniere unseren Whatsapp Newsletter für aktuelle Updates zu den besten Gadgets aus Fernost. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (2)

  • 11.06.19 um 10:54

    Beni

    Hallo ich benutze im Moment die Lenovo Air Kopfhörer. Der linke ist aber mal runtergefallen und hört sich leise an. Desswegen wollte ich neue Kopfhörer kaufen könntet ihr mir da helfen. Welche Kopfhörer denkt ihr sind die besseren Klang und Bass technisch:
    TicPods Free
    TaoTronics TT-BH052
    Meizu Pop oder
    HolyHigh Kabellos In Ear
    Vllt kennt ihr ja auch gute Kopfhörer mit max Preis von 50€

    • 11.06.19 um 16:41

      Rockamring

      Die Lenovo hatte ich auch, die werden automatisch leise. Auch ohne runterfallen, sind bei mir mittlerweile auch "“tot"“. Sound gut, Verbindung gut –= gehen einfach so kaputt.

      Ich würde mir an deiner Stelle, Reviews durchlesen und schauen das die Kopfhörer keine Verbindungsabbrüche haben.
      Habe mir Ersatzweise xiaomi airdots geholt, im Lied von 2 Minuten, 20 Verbindungsabbrüche. Darauf soll man sehr achten, das ist echt kein "“Genuss"“ mehr.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.