News Insta360 One R – Modulare Action Cam mit 4K-, 360°- und 1-Zoll-Sensor ab 428€

Von Insta360 kennen wir vor allem die sehr beliebte ONE X und auch die Mini-Kamera Insta360 GO. Das neueste Modell des Herstellers ist die Insta360 One R, eine modulare Kamera. Durch verschiedene Bauteile ist die Insta360 One R wahlweise eine klassische Action Cam oder eine Panorama-Kamera.

Video Auflösung (4K Wide Angle Mod)3840 x 2160p (4K) @60 fps, 4000 x 3000 @30 fps
Video Auflösung (Dual-Lens 360 Mod)5760 x 2880p @30 fps
Video Auflösung (1-Inch Wide Angle Mod)5312 x 2988p (5,3K) @30 fps, 3840 x 2160p @60 fps
Chipsetk. A.
Bildsensorenf2.8 / f2.0 / f3.2
Bildstabilisierung6-Achsen Gyroskop
Mikrofon/Lautsprecherk.A.
Konnektivität2,4/5,8 GHz WLAN; USB-C, Bluetooth 4.2
SpeichermicroSD
Akku/Laufzeitk.A.
Abmessungenk.A.
Gewichtk.A.

Eine modulare Kamera mit 3 Funktionen

Zunächst hatte der Hersteller einen Teaser veröffentlicht, der das Konzept schon erahnen ließ. Auf einem ersten, veröffentlichten Bild war die Silhouette einer Kamera aus drei Puzzelteilen zu erahnen. Wie sich nun herausstellt, war das nicht nur sinnbildlich gemeint – die Kamera wird tatsächlich aus mehreren Teilen zusammengesetzt. Die Informationen wurden bereits vor der offiziellen Ankündigung in mehreren Videos geleakt. Bilder der Kamera waren bereits ein paar Tage zuvor aufgetaucht.

Ulefone armor7-black
Die im Vorfeld gezeigte Grafik

Was genau heißt das? Die Kamera besteht aus drei Teilen, einer Basis, in der vermutlich der Akku sitzt, einem Kernstück („Core“), mit Prozessor, Tasten und Speicherkartenslot, und einem Kameramodul. Interessant ist letzteres: Die eigentliche Kamera ist austauschbar. Es kann entweder eine 4K-Weitwinkel-Kamera eingesetzt werden, eine 360°-Kamera mit zwei Linsen oder ein großer 1-Zoll-Sensor mit 5,3K-Auflösung. Insta360 nennt die einzelnen Bauteile „Mods“.

4K- und 360°-Mod sind beide Teil der Standard-Version der Kamera, die „Twin Edition“ genannt wird. Der 1-Zoll-Sensor ist separat erhältlich und wurde in Kooperation mit Kamera-Hersteller Leica entwickelt. Die Idee hinter dem modularen Aufbau: Anstatt mehrerer Kameras (einer Actioncam und einer Panorama-Kamera) braucht es nur die One R. Man ist natürlich nicht davon befreit, zumindest die wechselbaren Teile trotzdem mit dabei zu haben.

Der 1-Zoll-Sensor der Insta360 One R

Die Kamera ist auch ohne ein zusätzliches Case wasserdicht. Das gilt aber nicht für die einzelnen Teile, nur zusammengesetzt sind alle Anschlüsse ausreichend verdeckt. Es gibt aber ein zusätzliches Unterwassercase, bzw. sogar zwei. Eines ist für die 360°-Mod geeignet und erlaubt Tauchgänge bis zu 30 Metern Tiefe, während das Case für die 4K-Mod und die 1-Inch-Mod bis zu 60 Meter Tiefe wasserdicht ist.

Youtube Video Preview

Weitere nennenswerte Features sind eine verbesserte Bildstabilisierung auch in dunklen Umgebungen mit wenig Licht, eine neue Tracking-Funktion und Auto Frame. Auto Frame nutzt einen Algorithmus, um bei 360°-Aufnahmen immer den besten Aufnahmewinkel zu erkennen und so die Bearbeitung deutlich zu vereinfachen.

Keine Drohne

Im Vorfeld hatte man die Kamera in einem sehr kreativen Video angekündigt, in dem man mehrere Kameras und eine Drohne in einen Mixer geworfen hat. Was bei der Kamera nun allerdings fehlt, ist die „Drohnenfunktion“. Es gab durchaus Spekulationen, Insta360 könne sogar an einer Drohne arbeiten. Ein auf Twitter veröffentlichtes Video der Kamera zeigte spektakuläre Luftaufnahmen. Dabei war allerdings allem Anschein nach einfach die Kamera auf einer Drohne montiert.

Wer also auf eine Flugfunktion in irgendeiner Form gehofft hatte, wird enttäuscht – für eine Aufnahme wie die im Video gezeigte braucht es sowohl eine entsprechende Drohne als auch die nötigen Piloten-Skills. Beides haben die wenigsten.

Für Luftaufnahmen zumindest aus geringer Höhe soll es aber wieer eine sogenannten „Invisible Selfie Stick“-Funktion geben. DIeser nur von der 360°-Kamera unterstütze Modus blendet den Selfiestick in der fertigen, sphärischen Aufnahme aus. Das gelang bereits bei der Insta360 ONE X sehr gut.

Preis und Einschätzung

Insta360 hat hier sicherlich viele überrascht. Das Konzept einer Actioncam aus mehreren Einzelteilen gibt es so noch nicht, auf der anderen Seite fallen die Reaktionen nach dem angekündigten Vergleich mit einer Drohne nun etwas gedämpft aus. Offensichtlich ist jedenfalls, dass man, nachdem man mit der Insta360 ONE X eine sehr gute 360°-Kamera herausgebracht hatte, auch den Actioncam-Markt angreifen möchte. Damit steht die Insta360 One R in direkter Konkurrenz zu großen Namen wie der GoPro Hero 8 und der DJI Osmo Action, die aktuell als die besten Actioncams gelten.

Allerdings bitte Insta360 dafür ganz schön zur Kasse. Im offiziellen Store des Herstellers kostet die Kamera 509,99€. Das ist mehr als doppelt so viel wie der beste Preis der DJI Osmo Action und immer noch deutlich teurer als selbst eine GoPro Hero 8. Es ist zwar günstiger als eine dieser Kameras sowie eine 360°-Kamera (wie die Insta360 ONE X) einzeln zu kaufen. Trotzdem ist das ziemlich happig. Bestellt man aus China wird es je nach Verkäufer immerhin noch mal bis zu 80€ günstiger. Um den Preis zu rechtfertigen, muss die Kamera natürlich liefern. Ob sie überzeugt werden erste Tests zeigen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Thomas
    03.01.20 um 15:45

    Thomas

    Eine 360grad Drohne? Wäre schon cool

  • Profilbild von Entwickler
    03.01.20 um 16:23

    Entwickler

    Ich bin sehr gespannt auf diese Drone! Denn DJI hat schon lange kein wirklich interessantes Produkt mehr vorgestellt und die meiner Meinung nach beste Drone – die Skydio 2 kann man bei uns nicht kaufen. Da ist eine große Lücke im Markt für ein spannendes neues Produkt. Mit der elektronischen Bildstabilisierung ohne Gimbal wird diese sicherlich ziemlich kompakt werden.

  • Profilbild von netzakku
    03.01.20 um 16:33

    netzakku

    Sehr spannend

  • Profilbild von WideUniverseLord
    04.01.20 um 15:31

    WideUniverseLord

    Ein bisschen erinnert das an diese Selfie-Drohne, welche vor nem Jahr auf den Markt gekommen ist, welche ja auch so groß wie ein Smartphone war.

  • Profilbild von whiteman
    07.01.20 um 17:10

    whiteman

    Die Kommentare lassen eventuell aufkommende Enttäuschung erahnen :D.

  • Profilbild von Mike B
    07.01.20 um 17:30

    Mike B

    Es wird drei verschiedene Versionen geben,

    Insta360 ONE R Twin Edition mit Dual-Lens-360-Mod und 4K-Weitwinkel-Mod in einem praktischen Paket für 509,99 Euro

    Insta360 ONE R 1-Inch-Edition mit Premium 1-Zoll Weitwinkel-Mod für 599,99 Euro

    Insta360 ONE R 4K Edition mit 4K-Weitwinkel-Mod für 339,99 Euro

    • Profilbild von Mike B
      07.01.20 um 17:33

      Mike B

      Wobei ich davon ausgehe das die Preise von den ersten zwei vertauscht sind 😉

  • Profilbild von HokusLokus
    07.01.20 um 18:13

    HokusLokus

    Ja nice, endlich Mal was neues. Hoffentlich verkauft sich das Prinzip gut, finde dir Grundidee top.

  • Profilbild von Rockamring
    07.01.20 um 18:23

    Rockamring

    "Für eine Aufnahme wie die im Video gezeigte braucht es sowohl eine entsprechende Drohne als auch die nötigen Piloten-Skills. Beides haben die wenigsten."

    Hier, ich ich ich Herr Lehrer 🙂
    Ich nutze bereits fast alles an Action Cams auf Multikopter, überwiegend Race. Auch bei der R bin ich dabei.

  • Profilbild von Chuwi
    09.01.20 um 20:27

    Chuwi

    Der unsichtbare Stick ist ja mal klasse!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.