Kospet Prime 2: Smartwatch mit Flip-Kamera & 1.600 mAh Akku für 155€

Der Hersteller Kospet fällt im Bereich der Smartwatches immer mit ungewöhnlichen Features auf. Die erste Kospet Prime bot sogar Face Unlock dank Kamera. Das gibt’s auch beim Nachfolger, zudem ist die Kospet Prime 2 aber sogar mit einem 1.600 mAh Akku ausgestattet!

Kospet Prime 2 Smartwatch

Display2,1″ IPS Touchscreen, 480 x 480 p
ProzessorMediaTek Helio P22 Quad Core @2 GHz
RAM4 GB
Interner Speicher64 GB
Akku1.600 mAh
KonnektivitätGPS, GLONASS, A-GPS, LTE Band 20, BT
Betriebssystem Android 10

Mit 2,1 Zoll Display

Wie auch die erste Kospet Prime entscheidet sich der Hersteller auch hier für ein rundes Uhren-Design. Auf den ersten Blick sieht die Uhr nach Transformers aus, bekommt die Uhr ihren Namen von Optimus Prime? Schließlich verbaut man ein 2,1″ großes IPS Display mit einer Auflösung von 480 x 480p. Zum Vergleich: eine Amazfit GTR 2 bietet ein 1,39″ Display, dafür aber ein AMOLED-Panel. So dürfte ein Always-On Display bei der Kospet Prime 2 fehlen. Trotzdem ist die Pixeldichte von 323 ppi ein starker Wert und der Bildschirm ist groß genug für Eingaben auf der Tastatur.

Kospet Prime 2 Kamera
Genial oder mutig? Was meint ihr?

Neben dem Display befinden sich zwei Funktionstasten, die zusätzlich zum Touchscreen für die Bedienung gedacht sind. Ein Highlight verbirgt sich aber oberhalb der Lünette. Dort befindet sich tatsächlich eine um 90° drehbare 13 MP Sony Kamera, die für die besagte Gesichtsentsperrung gedacht ist. Diese Flip-Kamera erinnert uns stark an das Asus Zenfone 7 Pro, allerdings darf man zumindest in Frage stellen, wie schlau ein mechanischer Teil in einer Armbanduhr ist. Wie man schon aufgrund des Displays und Akkukapazität denken kann, fällt die Kospet Prime 2 mit Abmessungen von 287 mm x 60 mm und 17,4 mm in der Dicke relativ klobig aus. Für meine Handgelenke wäre sie nichts.

Kospet Prime 2 Smartwatch Display

Das Uhrengehäuse besteht laut Hersteller aus einem Mix aus Keramikelementen und Kunststoff, wobei der Kunststoff wahrscheinlich überwiegt. Aufgrund der Flip-Kamera ist die Kospet Prime 2 übrigens nicht wasserdicht!

Noch Smartwatch oder schon Smartphone?

Das technische Datenblatt der Kospet Prime 2 liest sich fast wie das eines Budget-Smartphones. Angetrieben wird sie von einem MediaTek Helio P22 Prozessor, der z.B. im Redmi 6 werkelte. Eigentlich setzt man bei Smartwatches auf angepasste Prozessoren wie z.B. den Qualcomm Snapdragon Wear 4100 wie in der Ticwatch Pro 3. Dazu gibt es satte 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internen Speicher, was enorm für eine Smartwatch ist. Enorm ist auch der Akku der Prime 2: Ganze 1.600 mAh Akkukapazität befinden sich in der Uhr. Damit dürfte die Prime 2 die Smartwatch mit dem größten Akku auf dem Markt sein. Die Laufzeit gibt man allerdings nur mit 48h bei moderater Benutzung an.

Kospet Prime 2 Smartwatch Akku
Fast so viel Akku wie ein iPhone…

Denn Kospet installiert kein angepasstes Betriebssystem, sondern einfach Android 10 vor. Smartwatches wie die Ticwatch Pro 3 oder Samsung Galaxy Watch 3 kommen eigentlich mit einem angepassten OS auf den Markt, die Kospet Prime 2 denkt dagegen sie, wäre ein Smartphone. Das kann zum Teil positiv sein, aber auch Nachteile haben. Dank Play Store könnt ihr die Uhr also mit Apps überschütten, ob diese so gut auf einem runden Display aussehen, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Allerdings gibt es auch einige Smartwatch Apps wie Pulsmessung, Schrittzähler, Wecker und 9 Sportmodi. Zur Kopplung kommt die WiiWear-App zum Einsatz.

Kospet Prime 2 Smartwatch Betriebssystem

Die gerade angesprochene Flip-Kamera ist nicht nur für Face Unlock, sondern auch zum Fotografieren gedacht. Durch die 90° Rotation kann man sich auch „gerade“ ausrichten und so Motive vor einem festhalten. Dafür integriert man einen 13 MP Sony IMX214 Sensor, der z.B. auch im Oukitel WP5 Pro zum Einsatz kommt. Zusätzlich spendiert man der Kospet Prime 2 Smartwatch LTE inklusive LTE Band 20, womit man selbst in ländlichen Gebieten LTE-Empfang haben sollte. Auch VoLTE wird unterstützt. Gerade für den Sport ist auch noch das integrierte GPS, GLONASS und Beidou interessant.

Kospet Prime 2 GPS

Einschätzung

Die Kospet Prime 2 schmeißt nur mit Superlativen um sich: der meiste Speicher in einer Uhr und der größte Akku in einer Smartwatch jemals! Doch gerade bei Uhren kommt es noch weniger auf die Hardware als viel mehr auf die Software an. Die Kospet Prime 2 ist keine Uhr mit angepasstem Betriebssystem, sondern viel eher eine Smartwatch am Handgelenk. Dementsprechende Handgelenke braucht man auch, denn für zarte Handgelenke ist die Uhr eher nichts. Für nischige Anwendungsfälle und ganz bestimmte Apps kann die Uhr praktisch sein. Falls euch so ein Einsatzgebiet einfällt, lasst es uns wissen.

Alternativ kann man sich für ein ähnliches Budget auch mal die Huawei Watch GT 2 oder die Samsung Galaxy Active Watch 2 anschauen, die wir beide schon ausführlich getestet haben.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (15)

  • Profilbild von Gast
    # 24.05.21 um 23:49

    Anonymous

    nö, nix für mich.

    ist auch wirklich bedenklich mit der kamera. Ich wurde selbst schon mal auf der rolltreppe unterm rock fotografiert. Bitte nicht mehr.

    • Profilbild von Computerpitti
      # 26.05.21 um 07:39

      Computerpitti

      Na ja, viele smart watches haben bereits Kamera s. Die den rock ist eine Uhr aber etwas ungeeignet… Da gibt's schlimmeres wie den kugelschreiber mit Kamera und solche Dinge….

      KOSPET lemfo und kingwear haben seit Jahren solche Uhren und bisher lief keine mehr als 8 Stunden.
      Wenn diese hier also 16 Stunden durch hält, ist sie eine Knaller Uhr (abgesehen von der Größe) !

      Google maps wird laufen mit offline und online!
      Emails abrufen, What's app und telegram sollten ebenfalls kein Problem sein autark ohne Handy! Haben alle Vorgänger auch gemacht.

      Mir fehlt leider das NFC zum kontaktlosen bezahlen und als Türen Öffner

  • Profilbild von Liesl
    # 24.05.21 um 17:18

    Liesl

    Würde mich zwar durchaus reizen, aber wenn schon, denn schon. Daher, und auch weil ich vielleicht ein wenig durchgeknallt bin, würde ich dann gleich die LEMFO LEM T nehmen 😋.

  • Profilbild von Thomas M.
    # 24.05.21 um 09:54

    Thomas M.

    Bei einem Helio P22 braucht sie auch einen großen Akku. Die Laufzeit dürfte trotzdem nicht berauschend sein. Und ein IPS Panel? Nein, danke.

  • Profilbild von Moepper
    # 23.05.21 um 23:19

    Moepper

    Das ist die Uhr auf die ich so lange gewartet habe
    Sofort bestellt. Hoffentlich dauert die Lieferung nich zu lange.

  • Profilbild von elconte
    # 23.05.21 um 19:08

    elconte

    Sieht mein meiner Meinung nach schrecklich aus

  • Profilbild von Olaf
    # 23.05.21 um 18:49

    Olaf

    Ich hätte gerne eine günstige SmartWatch mit SIM und Mailfunktion, um das Handy mal liegen zu lassen, aber bei der hier bekommt man ja die Jacke nicht über den Arm gezogen.

  • Profilbild von Markus Schreiner
    # 23.05.21 um 18:14

    Markus Schreiner

    Mit normalem Android und GPS sollten hier Offline-Karten problemlos funktionieren. Super! Ohne Always-On nur nicht wirklich sinnvoll und ohne Schutz vor Wasser nur leider nicht sehr lange.
    Unter einem ein Minimum von 4 Tagen Akku-Laufzeit genauso wenig interessant wie die Anderen.

  • Profilbild von Naich
    # 23.05.21 um 17:54

    Naich

    Naja… Designtechnisch jetzt nicht die hübscheste. Laufzeit aufgrund von Android 10 auch nicht der Rede wert und als absolut vernichtendes no go nicht wasserdicht. Wer kauft sich so was?
    Kospet muss eine riesen fanbase in China haben sonst wären sie schon pleite wegen dem Quatsch was da produziert wird 😁

    • Profilbild von Timo
      # 24.05.21 um 09:44

      Timo

      @Naich: und als absolut vernichtendes no go nicht wasserdicht. Wer kauft sich so was?

      Warum ist das ein No-Go? Nur, weil es eine Smartwatch ist? So ziemlich alle normalen Armbanduhren sind nicht wasserdicht. Außerdem: genau lesen! Das ist kein Fitnesstracker für Sport wie Schwimmen etc., sondern ein Android-Smartphone als Uhr. Die muss überhaupt nicht wasserdicht sein.

      Auf sowas habe ich auch schon länger gewartet, gerade wegen Navigation und Kamera und eben vollwertigem Android. Wenn sich die in ersten Tests nicht als Schrott erweist, wird die gekauft. 🙂

      • Profilbild von Naich
        # 24.05.21 um 11:45

        Naich

        Na klar ist das ein No Go. Einmal Händewaschen, Wasser spritzt drauf und du hast hässlichen Elektro Schrott am Arm. So ziemlich jede normale Armbanduhr ist wenigstens Spritzwassergeschützt.

        Viel Spaß damit 😁

        • Profilbild von Gast
          # 26.05.21 um 10:38

          Anonymous

          Bin da ganz bei dir. Xiaomiphones sind auch nicht wasserdicht und trotzdem kaufen ein paar Leute den Kram. Sieht man ja an der Anzahl von Geräten mit Wasserschäden bei Kleinanzeigen, dass das doch ein nicht so unwichtiges Feature ist.

  • Profilbild von Max E
    # 23.05.21 um 17:35

    Max E

    nettes teil aber wieso ist der Akku Laufzeit so kurz

    • Profilbild von Naich
      # 23.05.21 um 17:56

      Naich

      Weil die Uhr mit Android 10 läuft das als OS nie für eine Uhr optimiert wurde. Dazu noch die CPU die sicherlich auch nicht die Beste und Effizienteste ist.

  • Profilbild von lolorainer06
    # 23.05.21 um 17:15

    lolorainer06

    🤯

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.