News LEAGOO S9: der gĂŒnstigste iPhone X-Klon? Vorverkauf startet jetzt fĂŒr 110€

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon ĂŒber ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube fĂŒr weitere Insights & Specials
  • Such doch nach Ă€hnlichen China-Gadgets - es gibt ĂŒber 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Das Leagoo S9 schickte sich an, der wohl gĂŒnstigste iPhone X Klon zu sein, und scheint das Versprechen auch einzuhalten. FĂŒr umgerechnet 110€ geht das Smartphone nun in den Vorverkauf. Wir hatten bereits auf dem MWC in Barcelona im Februar die Gelegenheit, uns einen ersten Eindruck zu verschaffen. Jetzt sind wir gespannt, ob der nicht unumstrittene Hersteller Leagoo es mit dem Smartphone schafft, die angeschlagene Reputation ein StĂŒck weit wieder herzustellen.

Leagoo S9 Smartphone Display

Display5,85 Zoll 19:9 1512x720p; 286 dpi; 90% screen-to-body-ratio
ProzessorMTK6750 Octa-Core 1.5GHz ARM
GrafikchipMali-T860
Arbeitsspeicher4 GB
Interner Speicher32 GB
HauptkameraSony Dual-Kamera mit 13 MP und 2 MP
Frontkamera8 MP
Akku3300 mAh 5 V/2 A Pump Express
KonnektivitÀtLTE (Band 1,3,7,8,20)
FeaturesFingerabdruckscanner
BetriebssystemAndroid 8.1
Abmessungen / Gewicht162,8 x 76,15 x 11,8 mm

Ersteindruck auf dem MWC

Alex war fĂŒr uns Anfang 2018 auf dem MWC in Barcelona unterwegs und hat sich einen Prototypen des Leagoo S9 aus nĂ€chster NĂ€he anschauen können.

Youtube Video Preview

Bedenken bei Leagoo Smartphones?

Leagoo – als Sponsor von Totenham Hotspur in Europa immerhin nicht unbekannt – war in der jĂŒngeren Vergangenheit unter anderem dadurch aufgefallen, dass auf einigen ihrer Modelle Trojaner gefunden wurde. Zwar stritt man das zunĂ€chst vehement ab und bot anschließend Systemupdates an, doch aus der Welt war das Problem damit nicht. Um das Vertrauen der User zurĂŒckgewinnen, muss bei neuen GerĂ€ten jeder Zweifel ausgerĂ€umt werden, ob dieses nun von Werk aus frei von Schadsoftware sind. Das Leagoo S9 ist da keine Ausnahme. Als iPhone-Klon mit eher unterdurchschnittlicher Hardware ist es ohnehin ein Nischenprodukt, das bei guter Verarbeitung zu einem sehr attraktiven Preis dennoch interessant fĂŒr bestimmte KĂ€ufer werden könnte.

Design & Verarbeitung

Bei den Bildern, die wir auf dem MWC machen konnten, handelte es sich wie gesagt um einen ersten Entwurf des Modells. Seitdem dĂŒrfte sich am Aussehen und der Verarbeitung noch etwas getan haben, und auf neueren Produktbildern prĂ€sentiert sich das Handy deutlich schicker.

Leagoo S9 Smartphone
Zumindest auf den Promo-Fotos sieht das S9 wirklich gut aus.

Das S9 hat im Laufe seiner Entwicklung einige VerĂ€nderungen durchgemacht. Von dem alten Design, bei dem man sich noch stark an Samsungs Galaxy S8 orientierte, ist nicht mehr viel ĂŒbrig. Auf den Ă€lteren Bildern sieht das S9 noch ganz anders aus. Damals sollte das Budget Smartphone, dessen VorgĂ€nger Leagoo S8 und S8 Pro gerade erst frisch auf dem Markt sind, noch ein biegsames Display haben, und zudem das erste GerĂ€t mit 18:9 SeitenverhĂ€ltnis bei gleichzeitigem Curved Display sein.

Leagoo S9 Rückseite
Der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der RĂŒckseite.

Nun Ă€hnelt es nicht dem Samsung, sondern dem Apple iPhone X. Das liegt vor allem an der Notch, also der Aussparung am oberen Bildschirmrand. Dieser bietet Platz fĂŒr die Frontkamera und die Sensoren. Das Leagoo S9 bietet dabei eine Auflösung von 1512 x 720 Pixeln und liegt damit fernab hinter der Auflösung vom großen Vorbild. DafĂŒr spielt es auch preislich in einer ganz anderen Liga. Die RĂŒckseite besteht aus Kunststoff und fĂŒhlte sich im ersten Hands-On nicht so hochwertig an – leider. Durch das 5,85 Zoll Display ergibt sich ein Ă€hnlicher Formfaktor wie bei aktuellen 6 Zoll Smartphones.

Leagoo S9 Smartphone Notch
Bei dem Exemplar handelt es sich um ein Prototyp, deswegen ist das Betriebssystem noch nicht auf die Notch angepasst.

Hardware

Das Leagoo S9 unterscheidet sich in Sachen Hardware nicht großartig von dem Leagoo T5, welches wir bereits getestet haben. Auch hier kommt der MediaTek 6750T zum Einsatz, ein Octa-Core mit durchschnittlicher Performance. Der Prozessor ist dafĂŒr ausgelegt, fĂŒr Alltagsaufgaben auszureichen, bei 3D-Spielen wird es dann aber schon eher knapp. Dazu kommen voraussichtlich 4 GB Arbeitsspeicher und 32 GB interner Speicher. Die AkkukapazitĂ€t von 3.300 mAh ist fĂŒr die Leistung des Prozessors insgesamt adĂ€quat berechnet. Allerdings kann man davon auch keine ĂŒberdurchschnittliche Akkulaufzeit erwarten.

Leagoo S9 MWC

Die Kamera kopiert man ebenfalls bei Apple, Ă€hnlich wie es Xiaomi beim Redmi Note 5 Pro macht. Allerdings scheint Leagoo in Sachen KameraqualitĂ€t mit keinem von beiden Herstellern mithalten können. Der Hauptsensor bietet eine 13 Megapixel Auflösung, die SekundĂ€rkamera nur 2 Megapixel. Ob diese tatsĂ€chlich einen Mehrwert bietet, bleibt fraglich. Eine besondere Funktion soll immerhin das sogenannte Ultra HD shooting sein, bei dem in kurzen AbstĂ€nden mehrere Aufnahmen gemacht werden, die dann zu einem großen 65 MP Bild zusammengefĂŒgt werden. Wie genau das funktionieren soll und diese Leagoo Behauptung wahr machen möchte, entzieht sich unserer Vorstellungskraft.

Leagoo S9 Smartphone Kamera

Punkten kann Leagoo allerdings durch das Betriebssystem. Hier setzt man auf das aktuelle Android 8.1 von Google!

EinschÀtzung

Laut unseren Informationen soll das Leagoo S9 zur MarkteinfĂŒhrung $120 kosten, das entspricht ca. 110 Euro. Damit dĂŒrfte das Leagoo S9 wohl der gĂŒnstigste iPhone X-Klon aus China sein. Der aktuelle Preis des Smartphones bestĂ€tigt das nun, aktuell ist es fĂŒr 110€ vorbestellbar. Die Performance ist dabei leider höchstens durchschnittlich, reicht aber fĂŒr Alltagsanwendungen definitiv aus! Die deutlich bessere, empfehlenswertere, aber auch teurere Alternative scheint das ebenfalls auf dem MWC vorgestellte Doogee V.

Wenn du ĂŒber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. FĂŒr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natĂŒrlich dir ĂŒberlassen.
Danke fĂŒr deine UnterstĂŒtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von jens Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-MobilitĂ€t; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch ĂŒber alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (22)

  • Profilbild von Thomas
    08.12.17 um 16:33

    Thomas

    Ich hasse diese gebogenen DisplayrĂ€nder… wer bestimmt eigentlich die Trends?
    War das Samsung Edge so erfolgreich, dass es so viele Nachahmer gibt? – Ich bezweifel das.
    In meinem Bekanntenkreis gib es niemanden, der das Samsung S8 gut findet. Viel zu langgestreckt, bzw. zu groß (der Formfaktor ist ja noch ok) und auch wieder diese gebogenen RĂ€nder, die nichts bringen, außer erhöhte Bruchgefahr. Wer kauft diesen Mist? FĂŒr mich gibt es derzeit kein aktuelles Handy, dass moderne Technik mit alten Tugenden verbindet. Design geht offensichtlich ĂŒber Praxistauglichkeit und Robustheit, um als Statussymbol der Möchtegernhipster zu dienen.
    Manchmal sehne ich mich nach den alten "Knochen" zurĂŒck, die man auch schonmal jemandem hinterherwerfen konnte. 😉

  • Profilbild von ratzbatzpuff
    08.12.17 um 16:57

    ratzbatzpuff

    Dass die Dinger beim kleinsten Sturz kaputt sind, finden die Hersteller bestimmt ganz gut so 😉

  • 08.12.17 um 17:44

    egalSMILE

    Ich habe mich auch mmer gefragt wer das fĂŒr eine gute Idee hĂ€lt und wie die darauf gekommen sind. Was soll der Mehrwert sein?

  • Profilbild von ChrisG
    08.12.17 um 18:20

    ChrisG

    Das Design hat einfach keinen Mehrwert außer der Optik und der zum Ankurbeln der Wirtschaft förderlichen erhöhten Bruchgefahr.

    Ich bin zufrieden wenigstens noch ein S7 ohne Edge zu besitzen. Hab mir aus Neugier und als App-Test-Spielzeug mal ein Ulefone T1 geordert, auch mit "normalem" Display. Ich bin mal gespannt wie es diesbezĂŒglich weitergeht.

    FĂŒr den groben Einsatz besitze ich noch ein Nokia 8210 und ein Ericsson t28. Mein W800i ist immer noch mein outdoor-Music-Player beim Laufen.

  • Profilbild von Yoda2017
    08.12.17 um 18:36

    Yoda2017

    Naja ich bin froh ĂŒber *jede* Neuerung die ein Handy aus dem Entheitsbrei vortreten lĂ€sst, umd die ˋEdgĂ© Displays sind in meinem Bekanntenkreis schon recht verbreitet und sehen doch echt nett aus imho. Dia ganzen Xiao..App…wie auch immer Handys die alles gleich aussehn und nur die Prozessor xyz shinen sind eher langweilig. Von daher Daumen hoch.

  • Profilbild von littleSucker
    08.12.17 um 22:02

    littleSucker

    @Thomas: Wenn man keine wirklichen Innovationen bieten kann, muss man eben "stylishe" Nichtigkeiten hervor heben, um gegenĂŒber der Konkurrenz wichtig zu erscheinen – Es war schon immer so.

  • Profilbild von Thomas Deutscher
    08.12.17 um 23:28

    Thomas Deutscher

    @Thomas: Also so schlechte Smartphone stelle leegoo gar nicht her wenn mir so anschaue das t5c anschauen zu den preis das tut auch nicht so weh wie ein Samsung s8 ist zu Vergleich zu machen China phone viel zu teuer und zudem stehe auf Smartphone mit wechselbaren Akku dir leider sehr sehr selten werden selbst LG ist davon abgekommen ware cool wenn sich Smartphone Hersteller auf eine akkuform einigen wurden das wÀre auch im Sinne der Umwelt ! Aber ein biegsames smartphone wurde ich kaufen vorausgesetzt es hat mindestens 64 Gb FM radio NFC und infrarot und Wechsel Akku bitte mehr Firmen besonders doogee und leegoo auf Wechsel Akku setzen dann verkauft sich das Smartphone auch besser.

    • Profilbild von Thomas
      09.12.17 um 00:52

      Thomas

      Hier ist nur von einem biegsamen Display die Rede, nicht von einem biegsamen Smartphone – vielleicht reduziert das ja die Bruchgefahr, aber ich vermute eher, hier wird wieder viel Wind um Nichts gemacht…

  • Profilbild von Doerte
    08.12.17 um 23:31

    Doerte

    "Aber ein biegsames smartphone wurde ich kaufen vorausgesetzt es hat mindestens 64 Gb FM radio NFC und infrarot und Wechsel Akku "

    also gar keins.

  • 16.12.17 um 21:12

    Jan O. Nym

    Ich warte immer noch auf mein S8Pro, das ich bei Banggood zum halben Preis geschossen hab. Mittlerweile soll es sich in Deutschland befinden…bin echt gespannt.

  • Profilbild von vollstrecker
    17.12.17 um 09:21

    vollstrecker

    @Thomas Deutscher: Hier, fĂŒr dich. Zum verteilen in deinen Text: ………..,,,,,,,,,

  • Profilbild von Caribe Mike
    04.03.18 um 14:58

    Caribe Mike

    Habe seit sechs Monaten das Leagoo kiika mix und bin wirklich sehr zufrieden. Tolles Produkt fĂŒr den Preis.

  • Profilbild von Mason
    05.03.18 um 15:16

    Mason

    • Profilbild von Simplicitas
      09.05.18 um 00:24

      Simplicitas

      Von Leagoo wurden 10 GerĂ€tetypen geprĂŒft und auf allen wurde der entsprechende Trojaner gefunden. Es ist also kein Garant dafĂŒr, dass alle GerĂ€te von Leagoo betroffen sind, die Wahrscheinlichkeit ist jedoch ausgesprochen hoch. Es empfiehlt sich somit tendenziell Vorsicht statt Nachsicht.
      GeprĂŒfte GerĂ€te: Leagoo M5, Leagoo M5 Edge, Leagoo M5 Plus, Leagoo M8, Leagoo M8 Pro, Leagoo M9, Leagoo T1 Plus, Leagoo Z1C, Leagoo Z3C, Leagoo Z5C

      • 09.05.18 um 00:58

        Jan O. Nym

        @Simplicitas: Von Leagoo wurden 10 GerĂ€tetypen … Leagoo M5, Leagoo M5 Edge, Leagoo M5 Plus, Leagoo M8, Leagoo M8 Pro, Leagoo M9, Leagoo T1 Plus, Leagoo Z1C, Leagoo Z3C, Leagoo Z5C

        Angeblich betrifft es ausschließlich die Low-Budget-GerĂ€te von Leagoo. Über die GrĂŒnde kann man nur spekulieren. Gewinnmaximierung aufgrund geringer Margen in diesem Produktsegment???
        Kostet eines der genannten Modelle deutlich ĂŒber 100 Euronen?

      • Profilbild von Simplicitas
        09.05.18 um 01:36

        Simplicitas

        Dr.Web hat in der Tat nur die Billigsmartphones von Leagoo getestet. Teurere GerĂ€te wie das S8 Pro wurden schlichtweg nicht geprĂŒft, entsprechend kann ich dazu auch nicht viel sagen. Explizite Tests, die belegen das teurere Leagoo GerĂ€te nicht infiziert ausgeliefert werden, konnte ich nicht finden.
        Das Problem bei Leagoo scheint zu sein, dass sie offenbar das Android fĂŒr ihre GerĂ€te nicht selber kompilieren, sondern die Builds von einem externen Dienstleister beziehen, der die Software entsprechend prĂ€pariert hat. Ob Leagoo ĂŒberhaupt selbst davon wusste ist nicht bekannt.

  • Profilbild von xfirech
    06.03.18 um 18:44

    xfirech

    Achtung Trojaner !

  • 07.05.18 um 22:48

    Jan O. Nym

    Das Teil ist recht untermotorisiert. Wie das neue Cubot X18plus. Eine echte EnttÀuschung.
    Dann doch lieber das S8Pro von Leagoo.

  • Profilbild von Simplicissimus
    08.05.18 um 08:57

    Simplicissimus

    LĂ€uft denn da IOS drauf?

  • Profilbild von mw
    08.05.18 um 10:13

    mw

    Solange das Ding keine 3GigaPixel Bilder aufnehmen kann, kaufe ich es nicht… 😎
    Vermutlich wieder ohne die absolut notwendigen Sensoren (vor allem digitaler Kompass). Mein 2011er Huawei und selbst meine Smartphone-Watch AN1 haben so was an Bord.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die DatenschutzerklÀrung und die Nutzungsbedingungen.