News

Motorola moto g Stylus 2024 vorgestellt: Kommt das Smartphone trotz Verkaufsstopp nach Deutschland?

Motorola präsentiert mit dem moto g Stylus 2024 ein neues Mittelklasse-Smartphone mit integriertem Stift, 120 Hz Bildwiederholrate und einem aufgefrischten Design. Aber nicht alle Komponenten des Geräts haben ein Upgrade erhalten. Haben die Kameras und der verbaute Chipsatz noch eine Chance gegen die Konkurrenz? Und: Dürfen Motorola-Smartphones in Deutschland überhaupt noch verkauft werden?

moto g stylus produktbild

Technische Daten des moto g Stylus 2024

Display6,7″ pOLED, 1080 x 2400px 120 Hz, 1200 nits
ProzessorQualcomm Snapdragon 6 Gen 1 @ 2,2 GHz
GrafikAdreno 710
RAM8 GB
Interner Speicher256 GB, via microSD-Karte erweiterbar
KameraHauptkamera: 50 MP, ƒ/1.8, OIS
Ultraweitwinkelkamera: 13 MP, ƒ/2,2, 120˚
Frontkamera32 MP, ƒ/2,4
Akku5000 mAh, Laden mit 30W, Kabellos mit 15W
KonnektivitätBluetooth 5.1, GPS, NFC, USB-C, 3,5mm Kopfhöreranschluss
FeaturesStylus, Fingerabdrucksensor unter dem Display
BetriebssystemAndroid 14, 1 Jahr Android-Update, 3 Jahre Sicherheitsupdates
Maße / Gewicht162,6 x 74,8 x 8,3 mm / 190 g
FarbenRückseite mit Ledertextur in Caramel Latte & Scarlet Wave

Eingebauter Stift

Aktuelle Smartphones mit verbautem Stylus sind inzwischen rar gesät, Samsung verbaut den Eingabestift beispielsweise im aktuellen Flaggschiff S24 Ultra. Wer weniger Geld ausgeben möchte, bekommt jetzt mit dem moto g Stylus eine Alternative in der Mittelklasse geboten. Auch Motorola baut den Stylus direkt in das Gehäuse des Geräts ein, so dass er sich bequem verstauen lässt.

moto g stylus stylus schaut heraus

Mit dem Stylus kann man beispielsweise Bilder bearbeiten oder Notizen machen. Falls ihr unterwegs schnell etwas kritzeln wollt, müsst ihr laut Hersteller nicht mal mehr euer Smartphone entsperren. Eure Apps sollen direkt starten, sobald ihr den Stift in die Hand nehmt. Alles soll so flüssig wie möglich funktionieren. Der verbaute Stylus ist aber nicht neu: Das moto g Stylus ist bereits die vierte Generation der Smartphone-Reihe aus dem Hause Motorola.

Upgrade fürs Display: Endlich OLED!

Neuigkeiten gibt es allerdings beim Display: Der Hersteller spendiert dem moto g Stylus 2024 ein pOLED-Display und verabschiedet sich vom IPS-Panel. Das Display misst 6,7 Zoll und kommt mit einer Auflösung von 1080 x 2400 Pixeln. Es verfügt über eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz und eine Helligkeit von 1200 Nits.

moto g stylus modell rot

Auch das Design wurde aufgefrischt. Das Kameramodul sitzt nun nicht mehr in sich abgeschlossen am linken Rand der Rückseite, sondern schließt mit dem Rand ab. Die Rückseite ist mit einer Leder-Textur ausgestattet. Das Smartphone ist in zwei Farben erhältlich: Caramel Latte & Scarlet Wave. Zu deutsch: Weiß und rot.

Mehr Megapixel für die Kameras

Fotos knipsen könnt ihr mit dem moto g Stylus 2024 natürlich auch. Die Hauptkamera des Smartphones bekommt eine identische Ausstattung wie der Vorgänger. Hier stehen euch 50 Megapixel mit einer Blendenöffnung von ƒ/1.8 und optischer Bildstabilisierung (OIS) zur Verfügung. Ein Upgrade gibt es aber für die Ultraweitwinkelkamera: Statt 8 spendiert euch Motorola jetzt 13 Megapixel mit einer Blendenöffnung von ƒ/2,2. Der Blickwinkel beträgt 120 Grad.

moto g stylus kamera

Auch bei der Frontkamera gibt es Neuigkeiten: Für Selfies und Videoanrufe stehen euch jetzt 32 Megapixel mit einer Blendenöffnung von ƒ/2,4 zur Verfügung. Der Vorgänger konnte Gruppenfotos nur mit 16 Megapixel schießen. Ob sich die Fotos dank der aufgefrischten Megapixel-Daten wirklich besser schlagen, müssen erste Tests zeigen.

Alles beim Alten bei der Hardware?

Kein Upgrade gibt es allerdings beim Prozessor: Das moto g Stylus 2024 ist mit einem Qualcomm Snapdragon 6 Gen 1 ausgestattet, der eine Taktrate von 2,2 GHz bietet. Der gleiche Chip wurde schon im Vorjahresmodell verbaut. Der Arbeitsspeicher bekommt aber etwas mehr Aufmerksamkeit: Statt 6 GB RAM könnt ihr euch dieses Jahr über 8 GB RAM freuen. Der interne Speicher beträgt 256 GB und kann via microSD-Karte erweitert werden, falls euch mal der Platz ausgehen sollte.

moto g stylus snapdragon 6 gen 1

Der Akku bietet eine Kapazität von 5000 mAh und unterstützt schnelles Laden mit 30W über Kabel und kabelloses Laden mit 15W. Der Vorgänger konnte nur mit 20 W laden – eine willkommene Verbesserung. Zum Entsperren des Smartphones ist ein Fingerabdrucksensor unter dem Display verbaut. Aufpassen solltet ihr allerdings, falls ihr das Gerät länger verwenden wollt. Das moto g Stylus 2024 wird zwar mit Android 14 ausgeliefert, aber Motorola gibt nur das Versprechen für ein großes Android-Update, sowie drei Jahre Sicherheitspatches. Das ist heutzutage mehr als mager. Google hat mit dem Pixel 8a gerade erneut bewiesen, dass auch Mittelklasse-Smartphones lange unterstützt werden können. Hier bekommt ihr nämlich 7 Jahre lang Updates. Ein gewaltiger Unterschied.

Verkaufsverbot für Motorola-Smartphones in Deutschland?

Ob und wann ihr das neue moto g Stylus-Modell offiziell in Deutschland erwerben könnt, steht allerdings in den Sternen. Bei einem Rechtsstreit zwischen der InterDigital Technology Corporation und Lenovo (dazu gehört auch Motorola) wurde jetzt ein Verkaufsstopp für Motorola-Smartphones in Deutschland erwirkt. Eine Einigung ist bisher noch nicht in Sicht, aber Lenovo will gegen die Entscheidung in Berufung gehen.

Das moto g Stylus 2024 ist aktuell aber sowieso noch nicht für Deutschland angekündigt. Das Smartphone erscheint zuerst in den USA und kostet dort zum Start 399 US-Dollar. Für Kunden, die gerne einen verbauten Stylus im Gerät haben, ist das Smartphone durchaus einen Blick wert. Mit einem pOLED-Display und aufgefrischten Kameras spendiert der Hersteller aber auch Upgrades. Ein schnellerer Prozessor wäre trotzdem wünschenswert, der Snapdragon 6 Gen 1 hat inzwischen auch schon zwei Jahre auf dem Buckel. Eine gute Alternative in diesem Preisbereich ist beispielsweise das POCO F5 Pro, das mit einem deutlich schnelleren Chipsatz glänzen kann, aber eben auch keinen integriertes Stylus verbaut hat.

Ist ein Stylus für euch ein Grund ein Smartphone zu kaufen?

2df224dfc92f4f9e85be7c38ec7c562a

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Fred

Fred

Ganz schön smart: Alles was mit Uhren und Handys zu tun hat, fällt in mein Revier. Und Gadgets natürlich. Gadgets gehen immer!

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (10)

  • Profilbild von FranB
    # 11.05.24 um 17:32

    FranB

    Nach dem Aus für die Note-Serie gibt es nur noch die sauteuren Galaxy S2x Ultra mit Stylus. Da wäre eine Alternative sehr willkommen. Allerdings ist der Softwaresupport, vor allem was die Dauer betrifft, bei Samsung um Längen besser.

  • Profilbild von Peter
    # 11.05.24 um 20:38

    Peter

    ja, ohne Stylus würde ich kein Smartphone kaufen. Hab noch das Moto G Pro in Betrieb, das aber echt schon langsam ist

  • Profilbild von Wolli
    # 12.05.24 um 17:05

    Wolli

    "Ist ein Stylus für euch ein Grund ein Smartphone zu kaufen?"

    Ja, allerdings nicht zu Samsung Preisen und ordentlich funktionieren sollte der Stift samt Handballen- und Schrifterkennung natürlich auch.

    Besonders interessant für mich ist der in-display Fingerscanner, der erst durch das OLED möglich wurde. Obwohl seit der Z Serie gebranntes Kind bezüglich Firmwareversorgung, würde ich es bei interessantem Preis von 399USD=Euro für 6GB RAM/256GB Festspeicher noch mal mit Lenorola probieren. Immerhin kommen die wichtigen Updates mittlerweile über den Google Play Store. Ne immer höhere OS Versionsnummer erregt mich deshalb seit meinem Huawei P30 Pro nicht mehr – solange die Apps als Voraussetzung Android 10 haben ist alles gut. Meine kritischen Anwendungen laufen noch ab minimum Android 8!

    • Profilbild von Jürgen M.
      # 12.05.24 um 21:03

      Jürgen M.

      was für wichtige Updates kommen denn bei dir über den Playstore? bei mir kommen da nur App Updates, System und Sicherheitsupdates nur über den Samsung eigenen Updater alles wie seit Jahren schon.

      • Profilbild von Christian
        # 13.05.24 um 06:54

        Christian

        Dann bist du komplett falsch informiert, Google hat schon vor Jahren begonnen, wichtige Sachen aus dem ROM auszulagern, so daß auch Handys ohne Hersteller Updates, bestimmte, wichtige Updates noch bekommen können.

        • Profilbild von Jürgen M.
          # 13.05.24 um 08:58

          Jürgen M.

          nochmal: was für "wichtige Updates" sollen das sein? wie gesagt der Sicherheitspatch ändert sich bei mir nicht durch Updates aus dem Playstore.

  • Profilbild von Bobo
    # 13.05.24 um 07:10

    Bobo

    Wie sich hier die ganzen Boomer tummeln!

    • Profilbild von Christian
      # 13.05.24 um 11:36

      Christian

      Jürgen, schau dir mal die Carrier Services, Webview usw an.
      Alles System "Apps", die du weder installiert hast noch deinstallieren kannst.
      Und da gibt's weitere von.

      Aber wenn du zu faul bist, dich selbst mal schlau zu machen…

      • Profilbild von Jürgen M.
        # 13.05.24 um 12:43

        Jürgen M.

        ja gut falsch Informationen verbreiten wenn man keine Ahnung hat bringt auch nicht so viel 🙈 carrier service ist ja kein Sicherheitspatch 😮

        • Profilbild von Wolli
          # 15.05.24 um 15:40

          Wolli

          @Jürgen: ja gut falsch Informationen verbreiten wenn man keine Ahnung hat bringt auch nicht so viel 🙈 carrier service ist ja kein Sicherheitspatch 😮

          Eigentlich wollte ich Dir das mit deiner Ahnungslosigkeit ja aufdröseln. Hab aber beim Schreiben gemerkt, keinen Bock mehr darauf Menschen mit Gewalt ihren jeweiligen Irrglauben zu nehmen. Lerne gefälligst selber, was so ein OS Patch fixt und wie wichtig der ist.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.