Ausprobiert: Nubia Red Magic Cyberpods mit niedriger Latenz für 49,90€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Der Trend, dass jeder Smartphone-Hersteller nun auch die passenden wireless In-Ear Kopfhörer zum Handy verkauft, hält weiter an. Mit den Nubia Red Magic Cyberpods hat Nubia nun ein passendes Paar zur Gaming-Sparte auf den Markt gebracht. Dabei ist die Latenz der Hörer, passend zum Gaming-Kontext, extrem niedrig. Im Alltag praktisch oder nur was für Gaming-Fans? Meine ersten Eindrücke findet ihr hier!

Nubia Red Magic Earbuds Design

Zur Bestenliste: Die Top 5 In-Ears für jedes Budget »

Verpackung und Lieferumfang

Die Nubia Red Magic Cyberpods, welche wir direkt bei Nubia bestellt haben, kommen in einem schwarzen Karton, auf dessen Vorderseite die Kopfhörer mit Ladebox abgebildet sind. Sowohl auf Vorder- als auch auf der Rückseite ist die Verpackung auf Chinesisch und Englisch beschriftet.

Dies trifft auch auf die beiliegende Bedienungsanleitung zu, sie ist nur auf Englisch und Chinesisch verfasst. Ich erachte das als ausreichend, dennoch hätte sich Nubia, wie es jeder Amazon-Hersteller auch schafft, in eine mehrsprachige Anleitung investieren können.

Nubia Red Magic Cyberpods Lieferumfang

Neben Bedienungsanleitung findet man die der Verpackung die Hörer, Ladebox, USB-C Ladekabel und Ohrpolster-Haken in zwei verschiedenen Größen.

Design

Die Designsprache der Red Magic Cyberbuds Kopfhörer passt natürlich zum Design von Nubias Gaming-Handy, dem Nubia Red Magic 5G. Die Ladebox der Kopfhörer ist sechseckig und greift so die Form der Rückseite des Telefons auf.

Selbst bei den Hörern findet sich, zumindest am oberen Teil des Kopfhörers, die sechseckige Form (hier nur mit drei Ecken) wieder. Insgesamt erinnert mich das Hörer-Design aber auch an die Libratone TRACK Air+ und die KSound EP-K06NC.

Nubia Red Magic Cyberpods in Ladebox

Auch bei der Farbwahl sind die Red Magic Cyberpods auf das Red Magic 5G abgestimmt. Sie sind nur in der Farbkombination Rot-Schwarz erhältlich. Wie es sich für den echten Gaming-Look gehört, sind sowohl Hörer als auch die Ladebox mit rot/weißen LEDs ausgestattet. Jeder weiß, LEDs bringen dem Gamer mehr FPS, mindestens drei!

Nubia Red Magic Cyberpods LED leuchten

Die drei leuchtenden LED-Querstreifen auf der Vorderseite der Akkubox haben dabei sogar noch eine sinnvolle Funktion, sie zeigen den Akku- beziehungsweise Ladestatus der Kopfhörer an. Das mit LEDs hinterlegte Nubia-Logo auf den Hörerrückseiten leuchten für gewöhnlich weiß, im Gaming-Modus wechselt die Farbe zum Nubia-Rot. Das Nubia-Logo auf der Akkubox ist hingegen nur ein Aufdruck.

Verarbeitung

Das Material, welches für die Ladebox verwendet wurde, erinnert mich etwas an den Kunststoff, der auch bei den Soundcore Life P2 zum Einsatz kommt. Die schwarzmatte Oberfläche ist generell leider anfällig für Fingerabdrücke und an manchen Stellen wird sich der Kunststoff mit der Zeit abnutzen, sodass er an diesen Stellen ggf. nicht mehr matt ist, sondern glänzt.

Die Hörer bestehen zum größten Teil aus demselben Kunststoff, allerdings sind die Hörerrückseiten glänzend beschichtet. Da die Hörer aber die meiste Zweit entweder in der Ladebox oder in den Ohren stecken, wird der Grad der Abnutzung hier vermutlich geringer sein, als bei der Ladebox.

Insgesamt gefällt mir das Design der Nubia Red Magic TWS Cyberpods ziemlich gut. Es ist natürlich nichts was man braucht und sicherlich nicht jedermanns Geschmack, dennoch wurde der Gaming-Aspekt meiner Meinung nach gut umgesetzt. Auch die Design-Verwandschaft zum Nubia Red Magic 5G ist meiner Meinung nach gut gelungen! Auch in Sachen Verarbeitung habe ich nichts zu beanstanden, der Kopfhörer weist keiner Produktionsfehler oder sonstige Mängel auf, sehr gut!

Sound der Nubia Red Magic Cyberpods

Die Nubia Red Magic Cyberpods sind mit einem dynamischen Treiber ausgestattet. Dessen Membran ist diamantbeschichtet und soll so besonders reißfest sein, was die Schwungeigenschaften der Membran verbessert. Ähnliches kennen wir beispielsweise auch schon von den Soundcore Liberty Air 2.

Anhand der klanglichen Abstimmung der Nubia Red Magic Cyberpods merkt man meiner Meinung nach, dass Audio-Produkte nicht unbedingt zu Nubias Kernkompetenz gehören. Während die Subbässe in Ordnung gehen, ist, sind die oberen Bässe für meinen Geschmack zu stark betont.

Der Mittelton geht allerdings in Ordnung, dieser ist für meinen Geschmack weder zu stark noch zu schwach betont. Dafür kommt es im Hochton wieder zu Ungereimtheiten, hier hätte es meiner Meinung nach eine stärkere Betonung geben müssen. Ohne Anpassungen im Equalizer klingt der Hochton einfach nur extrem dumpf und undifferenziert.

Mit einigen Spielereien im Equalizer bekommt man aber sowohl die zu starke Betonung im Tiefton, als auch die zu schwache im Hochton, in den Griff. Dann ist der Sound der Nubia Red Magic Cyberpods durchaus mit dem Klang der Soundcore Life P2 vergleichbar, wobei diese im Subbass noch etwas mehr „Pfeffer“ haben.

Der Detailgrad geht für einen Kopfhörer dieser Preisklasse insgesamt völlig in Ordnung. Hätte Nubia den Kopfhörer besser abgestimmt, dann wäre ich mit den Cyberpods sehr zufrieden!

Tragekomfort

Für mich persönlich bieten die Nubia Red Magic Cyberpods einen angenehmen Tragekomfort. Ohrhaken und Polster sind hier ungewöhnlicherweise nur ein Gummiteil. Hat den Vorteil, dass man die Ohrpolster kaum verlieren kann, aber auch den Nachteil, dass Ohrhaken und Postergröße nicht einzeln wählbar sind.

Insgesamt ist die Auswahl mit nur zwei verschiedenen Größen etwas begrenzt. Hier hätte Nubia meiner Meinung noch eine dritte Größe springen lassen müssen.

Verbindung & Laufzeit

Bei den Nubia Red Magic Cyberpods kommt ein Bluetooth 5 Chip aus dem Hause PixArt zum Einsatz. Somit ist es also kein Qualcomm Chip und aptX wird nicht unterstützt. Allerdings unterstützt der Kopfhörer, in Kombination mit dem Red Magic 5S, eine Pop-Up Connection, wie man sie ursprünglich von den Apple AirPods kennt. Allerdings zeigt das Nubia Handy eine Animation mit falschen Kopfhörer an. Etwas weird, aber grundsätzlich funktioniert es.

Nubia Red Magic Cyberpods Verbindung

Mit einem Nubia Red Magic Smartphone soll die Latenz laut Hersteller im Gaming-Modus nur 39 ms betragen. Bei anderen Handys sind es immerhin nur 60 ms. Mit einer niedrigen Latenz hat zuletzt auch Realme, bei den Realme Buds Air Neo, geworben. Im „Gaming-Modus“ gibt Realme allerdings eine vergleichsweise hohe Latenz von 119,3 ms an, theoretisch performen die Red Magic Cyberpods also nochmal deutlich besser!

Nubia Red Magic Cyberpods Ladeanschluss

In der Ladebox ist ein 500 mAh Akku verbaut, in jedemHörer sind es 60 mAh. So sollen die Hörer vier Stunden am Stück durchhalten, mit der Ladebox sollen es insgesamt knapp 15 Stunden sein. Die Akkulaufzeit könnte bei den Nubia Red Magic Cyberpods stark variieren, je nach Bluetooth Modus und Lautstärke. Wie es tatsächlich ist, werden wir im Test klären – nach Weihnachten 😉

Einschätzung

Zugegeben das Design der Nubia Red Magic Cyberpods finde ich persönlich ziemlich stark. Ich mein, wer hat schon wireless In-Ears mit schicken, roten LED-Highlights?! Den Gaming-Aspekt hat Nubia so, meiner Meinung nach, gut getroffen. Auch das Design-Elemente des Red Magic Gaming-Handys wieder aufgegriffen wurden, gefällt mir gut.

Klanglich sind die Nubia Red Magic Cyberpods wirklich nicht so gut abgestimmt, für meinen Geschmack. Dies ist jedoch nichts, was man nicht mit Anpassungen im Equalizer in den Griff bekommt. In Anbetracht des Preises halte ich den klanglichen Detailgrad der Kopfhörer für durchaus solide.

Technisch greift Nubia den Gaming-Aspekt ebenfalls wieder auf, denn niedrige Latenzzeiten sind nicht nur beim Xiaomi Curved Gaming Monitor wichtig, sondern auch beim Sound. Ob man da tatsächlich einen Unterschied merkt, müssen wir noch in einem längeren Gaming-Test klären, aber die Idee gefällt jetzt schon!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Fleecimton
    # 31.07.20 um 19:11

    Fleecimton

    Geil! Hoffentlich haben die endlich Mal nen höheren Codec als SBC… Ich finde es erschreckend, dass bisher nur wenige Hersteller Mal an aptX kommen… Dabei gibt's schon sooo gute Standards. Alles, was wirklich top klang bringen soll kostet dann unendlich viel geld.

    • Profilbild von Tim
      # 03.08.20 um 09:43

      Tim CG-Team

      Wireless In-Ears mit aptX fangen so bei ~25€ an

      • Profilbild von Gast
        # 23.12.20 um 03:14

        Anonymous

        Schon ab 21€ und dann sogar mit 8 bis 9 Stunden Laufzeit, Powerbank, USB-C und sogar Bedienung sämtlicher Funktionen inklusive Lautstärke 😉

        Und fast vergessen, laut mit sehr guten Klang inklusive Bass!

        • Profilbild von Gast
          # 23.12.20 um 03:18

          Anonymous

          Und doch was vergessen, bei Amazon und nix mit warten auf Lieferung aus China.

    • Profilbild von Fl0w
      # 03.08.20 um 20:56

      Fl0w

      Und es bringt dir nichts wenn du Apple Geräte nutzt, da Apple aptX schlicht nicht unterstützt

      • Profilbild von Fleecimton
        # 22.12.20 um 19:53

        Fleecimton

        Zum Glück gibt's hier in der Community eher Menschen, die Android nutzen. Also kann man iOS Nutzer erstmal eher außen vor lassen .

  • Profilbild von Mastodon
    # 31.07.20 um 20:06

    Mastodon

    Test test test würde mich wahnsinnig interessieren

  • Profilbild von Sushi
    # 31.07.20 um 20:36

    Sushi

    Ich würde einen test sehr begrüßen. Sollten diese hier in der lage sein, ohrumschließende headsets zu ersetzen, wäre das der kracher!

  • Profilbild von Leohelm92
    # 01.08.20 um 09:15

    Leohelm92

    Ja bitte testen

  • Profilbild von Frank Ziedler
    # 01.08.20 um 10:37

    Frank Ziedler

    Evtl sollte man erstmal testen bevor man bewirbt.

    Die wichtigsten specs wurden nicht genannt.

    Es gibt schon diverse in ears mit Typ c, bt 5.0 und aptx LL für 40-80€

    • Profilbild von Tim
      # 03.08.20 um 09:32

      Tim CG-Team

      Ey Frank, da ganz oben ne, bei der Überschirft, da steht NEWS, das bedeutet auf Deutsch "Neuigkeiten". Man kann also hier ran erkennen, dass es sich um Neuigkeiten handelt, mit bewerben hat das nichts zu tun, siehst du hier irgendwo einen Kauflink? ich nicht 😉

    • Profilbild von Gast
      # 23.12.20 um 03:17

      Anonymous

      " Wie es tatsächlich ist, werden wir im Test klären – nach Weihnachten 😉"

      Lesen hat schon vielen Menschen geholfen 😜
      Dir schöne Weihnachten<— Ja richtig, auch lesen, Weihnachten kommt noch!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.