Test

OnePlus Buds Pro ANC In-Ear mit guten Mikrofon & Klang für 149€

OnePlus bringt zu ihrem neuen Nord 2 Smartphone auch gleich eine Pro-Version ihrer Bluetooth In-Ears, den OnePlus Buds, heraus. Die OnePlus Buds Pro haben jetzt eine aktive Geräuschunterdrückung mit bis zu 40 dB, 5 Stunden Laufzeit und Schnellladefunktion. Endlich ein Top-Kopfhörer von OnePlus?

OnePlus Buds Pro Kopfhoerer mit Verpackung Frontal

Technische Daten

NameOnePlus Buds Pro
Treiber11 mm dynamischer Treiber
Frequenzbereich20-20.000Hz
KonnektivitätBluetooth 5.2
Akkukapazität5 Stunden Laufzeit mit ANC; 7 Stunden ohne ANC
Gewicht4,35 g pro Hörer; 52 g Akkubox
Maße32 x 34,2 mm; 60,10 x 49,00 x 24,90 mm
IP SchutzklasseIP55 Hörer, IPX4 Ladecase
Empfindlichkeit98 dB ± 3 dB bei 1 kHz
Audio-CodecSBC, AAC, LHDC

Verpackung & Lieferumfang

Wie man es von OnePlus gewöhnt ist, kommen die OnePlus Buds Pro in einem rot-weißen Karton. Diesmal fällt dieser auch größer, als bei den OnePlus Buds.

OnePlus Buds Pro Kopfhoerer Lieferumfang

Dabei bleibt der Lieferumfang aber ziemlich gleich. In der Verpackung befinden sich neben den Kopfhörern und ihrem Ladecase ein 30 cm kurzes Ladekabel, zwei weitere Paare Ohrpolster und die übliche Anleitung/Garantieinformationen.

Design & Verarbeitung

Wie auch schon OPPO bei ihren Enco X haben die Buds Pro einen leicht angewinkelten Stamm. Für die Farben stehen Weiß und Schwarz zur verfügbar, bei beiden Versionen ist der Stamm silbern eingefärbt. Man könnte vermuten, dass dieser Stamm aus Metall wäre, jedoch ist dieser ebenso wie das Gehäuse aus Kunststoff. Dabei ist der Stamm aber eher glatt, während das Gehäuse soft touch ist.

OnePlus Buds Pro Kopfhoerer mit Ladecase

Je nach gewählter Farbe ist auch das Ladecase Schwarz oder Weiß. Es besteht aus glattem weißem Kunststoff und hat ein sehr robustes Metallscharnier. Im Inneren werden die Kopfhörer hereingelegt, direkt unter ihnen befindet sich ein Knopf für den Kopplungsmodus. Auf dem Deckel ist der silberne OnePlus Schriftzug etwas eingelassen, wodurch es wie eine Gravierung wirkt.

OnePlus Buds Pro Kopfhoerer Scharnier

Nicht nur sind die Kopfhörer mit IP55 gegen Staub und Wasser geschützt, auch das Ladecase hat eine IPX4 Bewertung und ist somit gegen Spritzwasser geschützt.

Tragekomfort

Für mich sind die OnePlus Buds Pro auf jeden Fall einer der bequemsten Kopfhörer, die ich so ausprobiert habe. Sie sitzen fest und sind auch nach Stunden noch sehr angenehm. Das ist natürlich aber eine sehr subjektive Einschätzung, denn jedes Ohr ist anders. Die Passform könnt ihr mit den drei Ohrpolsterpaaren anpassen, hier fände ich für das Preissegment mittlerweile aber nochmal mehr Auswahl angemessen.

Klang der OnePlus Buds Pro

Man merkt bei den Buds Pro hat OnePlus einiges an Klangqualität zugelegt. Alles andere würde in dieser Preisklasse auch keinen Sinn ergeben. Mit den Kopfhörern erzeugt man ein Klangbild, welches mir sehr gut gefallen hat und sich nicht vor der Konkurrenz verstecken muss.

Beim Tiefton erzeugt man einen druckvollen Bass, der sich leicht in den Vordergrund drängt, jedoch nicht das Gesamtbild überlagert. So machen basslastiger HipHop und elektronische Musik besonders viel Spaß. In diesem Bereich liegt bekanntlich ja auch die Stärke der Soundcore-Kopfhörer und mit dem Soundcore Liberty Air 2 Pro oder Life P3 bekommt ihr nochmal mehr Druck im Bass geliefert.

OnePlus Buds Pro Kopfhoerer Nahaufnahme

Dazu kommt bei den Buds Pro ein Mittel- und Hochton der Gesang und Stimmen sehr gut wiedergibt und für einen In-Ear auch eine beachtliche Bühne erzeugt. Im Vergleich zu den Liberty Air 2 Pro haben die Buds Pro hier den Vorteil und können so nicht ganz so Bassbegeisterte für sich überzeugen.

OnePlus Buds Pro Kopfhoerer Rueckseite

Gegenüber fast allen Premium ANC-In-Ears, die wir getestet haben, bringen die Buds Pro den Vorteil eines hochauflösenden Codec mit sich. Sie unterstützen jedoch nur den eher wenig verbreiteten LHDC Bluetooth-Codec. In der Klangqualität macht das ganze einen leichten Unterschied, jedoch auch nur mit der passenden Zuspielung von Tidal, Qobuz oder qualitativ hochwertigen Dateien. Hört ihr vorwiegend bei Spotify oder YouTube verpasst ihr hier nicht viel.

ANC: gutes Niveau, aber nicht Marktführer

Die OnePlus Buds Pro sind mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) ausgestattet, über diese werden Außengeräusche verringert. Dazu stehen den Kopfhörer drei Modi zur Verfügung: eine normale, eine intelligente und die maximale Geräuschunterdrückung. Dabei soll die intelligente je nach Situation die Stärke der Geräuschunterdrückung anpassen, sodass ihr auf der Straße noch den Verkehr hören könnt. Nach dem Ausprobieren hab ich meistens nur den maximalen Modus genutzt, da ich das intelligente Wechseln nicht wirklich benötigt habe.

OnePlus Buds Pro Kopfhoerer im Ohr

Von der Stärke her siedeln sie sich im Bereich der Soundcore Liberty Air 2 Pro und der FreeBuds Pro an. Dabei müssen sich aber von beiden bei tiefen Frequenzen geschlagen geben, denn Motorgeräusche reduzieren die Huawei und Soundcore Kopfhörer einen Ticken besser. Im Büro, wo es besonders um Stimmen geht, liefern sie ein ähnliches Ergebnis wie die beiden Konkurrenten. Spielt man noch zusätzlich Musik ab, erreicht man aber ein sehr ähnliches Ergebnis, lediglich bei ruhigerer Wiedergabe wie einem Podcast merkt man hier den Unterschied.

OnePlus Buds Pro Kopfhoerer im Case

Auch bieten die Kopfhörer einen Transparenzmodus, der Geräusche in die Kopfhörer spielt. So könnt ihr trotz Kopfhörern ansprechbar bleiben oder eine Bahnansage hören. Das funktioniert hier auch sehr gut und man könnte in der Theorie sogar ein Gespräch führen, ohne die Kopfhörer abzusetzen.

Headset

Wo die OnePlus Buds richtig überzeugen können, sind die Mikrofone. Man bekommt eine klare Aufnahme und wird gut in Telefonaten und Videokonferenzen verstanden. Hintergrundgeräusche werden durch die elektronische Geräuschunterdrückung gut gefiltert. Hier fehlt eigentlich nur noch die Multipoint-Unterstützung, mit der man mehrere Geräte gleichzeitig koppeln kann.

Bedienung

Steuern tut ihr die Kopfhörer durch das Drücken der Kopfhörerstämme. Dabei brauchte ich etwas Eingewöhnung bei den Buds Pro, da die Stelle zum Drücken recht weit oben liegt und man somit nicht unten am Stamm drücken kann. Hat man es dann aber einmal raus, kann man so zuverlässig die Gesten ausführen. Vorteil an dieser Steuerung, ihr könnt euch seitlich hinlegen und pausiert nicht aus Versehen die Wiedergabe.

OnePlus Buds Pro Kopfhoerer mit Ladecase

Standardmäßig ist die Steuerung wie folgt belegt:

1x kurz drückenWiedergabe Start/Pause
2x drückenNächster Titel
3x drückenVorheriger Titel
eine Sekunde HaltenANC Modus wechseln
drei Sekunden HaltenZen Mode Air aktivieren

Die beiden gefetteten Gesten könnt ihr in den Einstellungen der Kopfhörer bearbeiten. Leider limitiert man hier auch die Möglichkeiten und beim dreimaligen Drücken gibt man nur noch den Sprachassistenten zur Auswahl. Immerhin kann man hier dann links und rechts einzeln abändern, sodass man zum Beispiel links zum vorherigen Titel springt und auf dem rechten Hörer den Sprachassistenten aktiviert.

Beim Halten für eine Sekunde kann man nur wählen durch welche Modi er springen soll. Will man nur ANC und deaktiviertes ANC haben, so kann man den Transparenzmodus entfernen. Ich verstehe nicht ganz warum man den Nutzer hier so stark einschränkt, wenn man die Funktion schon zur Verfügung stellt. Auch fehlt eine Anpassung der Lautstärke komplett. Für ein Modell in der Preisklasse eher schwach.

Bluetooth Verbindung & Reichweite

Verbinden tut sich der Kopfhörer über eine Bluetooth 5.2 Verbindung. Zur Auswahl an Bluetooth-Codecs stehen SBC, AAC und LHDC. Bei der Wahl von LHDC merkt man die Nähe zu OPPO, die diesen nun auch vermehrt bei ihren Geräten einsetzen. Lustigerweise unterstützt aktuell nur das OnePlus Nord 2 diesen Codec, jedoch sollen die OnePlus 9 Modelle und weitere mit dem nächsten OxygenOS-Update folgen.

Auf jeden Fall ist es schön, dass man einen Codec mit geringer Latenz und Bandbreite unterstützt, aber man hat sich hier für den am wenigsten verbreiteten entschieden.

OnePlus Buds Pro Kopfhoerer mit Verpackung

In Sachen Reichweite und Stabilität der Verbindung gibt es hier nichts zu meckern. Auch bei deutlicher Entfernung über 10 m ist die Wiedergabe störfrei und auch eine Wand machen die Kopfhörer mit.

Laufzeit & Laden

Bei der Laufzeit verspricht OnePlus bis zu 5 Stunden mit ANC und 7 Stunden ohne ANC. Diese halten sie auch ein, je nach Lautstärkeeinstellung kann man vielleicht sogar etwas mehr herausholen. Damit liegen sie im Durchschnitt und sollten für die meisten eine ausreichende Laufzeit bieten können.

Mit Ladetechnologien kennt sich OnePlus aus und nutzt auch hier WarpCharge, um ihr Ladecase aufzuladen. Innerhalb von 10 Minuten lädt dieses 10 Stunden an Laufzeit nach. Auch über kabelloses Qi-Laden kann die Box wieder aufgeladen werden.

App & Smartphone Integration

Auch eine App beziehungsweise Smartphone Integration bieten die OnePlus Buds Pro. Nutzer von OnePlus Geräten finden die Einstellungen für die Kopfhörer direkt in ihren Bluetooth-Einstellungen, alle anderen müssen die HeyMelody App herunterladen. Hier gehen iPhone Nutzer leer aus, denn die App gibt es nur für Android.

Über die App könnt ihr den Ladestand einsehen, verschiedene Einstellungen vornehmen und zwei Tests durchführen. Bei dem einen Test spielen die Kopfhörer Musik ab, um dadurch die Passform der Buds Pro über die Mikrofone zu ermitteln. Ein ähnliches System nutzt auch Sony für ihre In-Ears.

Auch gibt es eine Art Soundtest, wo ihr verschiedene Töne zu hören bekommt und angeben müsst, ob ihr diese noch hört. Danach bekommt ihr eine Übersicht, was der Kopfhörer angepasst hat und könnt dies auch direkt mit einem Vergleichslied euch anhören. An dieser Stelle einen Gruß an den OnePlus-Entwickler, der sich hier für Last Christmas von Wham entschieden hat. Ich glaube jetzt ist der August auch der Rekord dafür, dass ich das Lied zum ersten Mal im Jahr höre. Man merkt einen leichten Unterschied, jedoch denke ich würde sich hier einige einen separaten Equalizer wünschen, den man individuell anpassen kann.

Fazit: der beste OnePlus Bluetooth In-Ear bisher

Mit den OnePlus Buds Pro schafft es der Hersteller erstmals, auch an die Konkurrenz anzuschließen. Mir gefiel der Kopfhörer sehr gut im Test und ich kann einige positive Dinge herausstellen. Das Klangbild der OnePlus Buds Pro trifft voll meinen Geschmack, mit einem druckvollen Bass, der nicht den Rest überlagert und eine gewisse Bühne, die nicht jeder In-Ear erreicht. Wer wirklicher Bassfan ist, wird aber mit den Soundcore Liberty Air 2 Pro mehr Spaß haben. Die Steuerung braucht eine gewisse Eingewöhnung, ist danach aber gut zu verwenden, ich würde mir hier nur mehr Einstellungsmöglichkeiten wünschen. Nicht nur eignen sich die Mikrofone für die Geräuschunterdrückung, sondern sie hören sich in Telefonaten und Videokonferenzen gut an.

Bei der aktiven Geräuschunterdrückung kommt man nur an die Konkurrenz heran und ist dieser leicht unterlegen. Dennoch ist sie immer noch recht gut und im Zusammenspiel mit Musik sehr funktionell. Das Anbieten von LHDC als Bluetooth-Codec ist ein netter Zusatz, aber zum jetzigen Zeitpunkt wird nur auf dem OnePlus Nord 2 in der OnePlus Familie dieser unterstützt. Es folgt zwar für viele Geräte ein Update, aber man merkt schon die geringe Verbreitung des Codecs.

  • Sehr guter Klang mit druckvollem Bass
  • Smartphone / App Integration
  • LHDC Bluetooth-Codec
  • Gute Mikrofone

  • ANC leicht schwächer als Konkurrenz
  • Keine Lautstärkeanpassung am Kopfhörer

 

Die OnePlus Buds Pro sind nicht der klare Favorit im ANC-In-Ear Bereich und fügen sich in den Markt ein. Die beiden Hauptkonkurrenten Huawei FreeBuds Pro und Soundcore Liberty Air 2 Pro gibt es mittlerweile regelmäßig im Angebot um die 100€, was bei den OnePlus einen 50€ Aufpreis ergibt. Jetzt ist OnePlus auch nicht unbedingt für Preissenkungen bekannt, also müssen wir mal schauen wie sich der Preis hier entwickelt. Bei gleichem Preis kommt es hier auf Präferenz an, denn jeder der drei Kopfhörer bringt seine eigenen Eigenschaften mit sich. Jedoch ist das hier nicht der Fall und den meisten würde ich aktuell zu den genannten Alternativen raten.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Gast
    # 23.08.21 um 21:24

    Anonymous

    Bin etwas unbewandert in dem Thema. Unterstützt ein Kopfhörer mit dem LHDC Codec autmatisch aich LLAC?

  • Profilbild von CGN
    # 22.07.21 um 20:59

    CGN

    ich habe die Z Bude und die sind eher na ja

  • Profilbild von sakadragon
    # 22.07.21 um 19:44

    sakadragon

    5 Stunden Laufzeit und für den Preis sind zu wenig.

    • Profilbild von Ark
      # 24.08.21 um 11:24

      Ark

      Meine Huawei Freebuds 4i schaffen 10 Std mit Anc ca. 8 Stunden. Ich bin sehr zufrieden damit.

    • Profilbild von Fabian
      # 23.07.21 um 08:19

      Fabian CG-Team

      Laut Herstellerseite haben die Jabra Elite auch nur 5,5 Stunden Laufzeit mit aktivierten ANC. 5 Stunden sind schon eher durchschnittlich, aber vermutlich müssen die Hersteller hier einfach einen Kompromiss aus Größe und Akku machen.

    • Profilbild von Alpha
      # 22.07.21 um 19:48

      Alpha

      ist normal..
      OP sind besser als Airpods pro (4.5h)
      Sony WF xm3 sind besser als die OP (6h)

      • Profilbild von Alpha
        # 22.07.21 um 19:56

        Alpha

        die neuen Beats sind auch bei 5h

        • Profilbild von sakadragon
          # 22.07.21 um 20:36

          sakadragon

          Die Jabra Elite 75t sind bei 7h und bei ca 130€

  • Profilbild von Gast
    # 22.07.21 um 18:20

    Anonymous

    Kein Grund über den Preis zu meckern. Dafür aber zum Bericht, außer, auch ihr habt keine weiteren Informationen erhalten. Klang könnt ihr ja nicht beurteilen, also da kein Vorwurf.

    Mir fehlen halt zu viele Angaben.
    Wie wird geladen? Geht da auch Qi?
    Welche Funktionen kann man direkt am Stöpsel bedienen? Huawei bietet da für 150€ ja nicht wirklich viel. Wie ist es hier?
    Und nur ANC oder auch Transparenz-Modus?
    Was ist mit automatischer Unterbrechung wenn man die aus dem Ohr nimmt?
    Gibt noch anderes…

    Aber wenn die ganzen Funktionen abgedeckt werden, dann noch mit Klang und ANC überzeugt werden kann. Warum nicht? Dann sollte der Preis auch gerechtfertigt sein. Wird doch eh fallen.

    Andererseits, für das Geld bekomme ich dann auch die neuen von Beats und dazu gibt es schon Tests und die haben bei Tests schon sehr gut abgeliefert.
    Und wir sind halt eine Gesellschaft die gerne kostenlos Werbung für Firmen macht. Siehe Shirts, großes Logo auf der Brust. Sportler werden bezahlt, wir kaufen es teuer um Werbung zu laufen.
    Beim Smartphone ist es was anderes. Da kann man ja inzwischen billig nicht von teuer unterscheiden. Gut, ein iPhone erkennt man immer, darum wird man wohl auch nie so A, B, C-Promis oder Influenzer mit einem Poco sehen, da muss es Apple sein und unter drei Linsen geht auch nichts.

    Aber Kopfhörer? Da kann man unterscheiden.
    Diese hier sind so leicht zu klonen wie die Air Pods von Apple. Beats erkennt man. Alle mal ehrlich sein, draußen darauf achten, seht ihr mehr Menschen mit Marke auf/in den Ohren oder No-Name aus China?

    • Profilbild von Fabian
      # 23.07.21 um 08:16

      Fabian CG-Team

      Ja die Informationslage zu den Kopfhörern ist bisher noch ein wenig mäßig und wir hatten hier auch nur begrenzt Infos. Qi-Laden haben sie und einen Transparenzmodus auch. Aber über die Steuerung von dem Kopfhörer haben sie noch so gut wie nichts gezeigt. Spätestens, wenn wir ein Testgerät haben, können wir das dann auch selber ausprobieren. Die Veröffentlichung dauert ja noch etwas.

  • Profilbild von Schlumi
    # 22.07.21 um 17:56

    Schlumi

    Haben bisher nichts herausstechendes in diesem Segment am Start gehabt und wollen jetzt für durchschnittliche Hardware einen zu hohen Preis. Hier fehlt mir ein Preis der mich in Versuchung bringt, ein Risiko einzugehen bzw. Oneplus eine Chance zu geben.

  • Profilbild von Der Flo
    # 22.07.21 um 17:11

    Der Flo

    denke viel zu teuer …..

    • Profilbild von Antic Hrist
      # 22.07.21 um 17:36

      Antic Hrist

      Ich denke auch. Da sind mir die Soundcore eher der geeignete Partner.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.