Test

OnePlus Watch: Cobalt Edition jetzt kaufen

Die limitierte Cobalt Edition der OnePlus Watch wird Morgen, am 17. Juni ab 13 Uhr nochmal für eine Stunde bei Instagram zu „bekommen“ sein. Dabei soll man den Link zur Verkaufsseite suchen. Weitere Details findet ihr im offiziellen Forum-Post.

OnePlus Watch Cobalt Edition

Die OP Watch ist eigentlich eine gute erste Uhr von OnePlus, wären da nicht die massiven GPS-Probleme – mehr dazu im jetzt verlängerten Test.

Die OnePlus Watch ist das erste bei uns verfügbare Wearable des chinesischen Smartphone-Herstellers. Mit einem ähnlichen Leistungsumfang und einem Startpreis von 159€ positioniert sie sich in direkter Konkurrenz zur Huawei Watch GT 2 und der Amazfit GTR 2. Dabei stechen vor allem zwei Features heraus, die die genannte Konkurrenz so nicht bietet: Schnellantworten direkt von der Uhr aus und schnelles Laden. Wir konnten die Uhr jetzt mehrere Wochen testen und erlebten eine gute erste OnePlus-Smartwatch mit einem großen Manko.

OnePlus Watch

Technische Daten

OnePlus Watch
Display1,39 Zoll AMOLED, 454 x 454 Pixel, 326ppi, 2,5D Glass (Classic Edition), Saphirglas (Cobalt Edition)
Speicher4 GB, 2 GB frei für Musik (500 Songs)
Akku402mAh, 1-2 Wochen Laufzeit, Schnellladung
KonnektivitätBluetooth 5.0, GPS / GLONASS / Galileo / Beidou
FeaturesMusikspeicher & -steuerung, Bluetooth Telefonate, Nachrichten beantworten, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Pulsmesser, Blutsauerstoffsättigungsüberwachung, automatische Trainingserkennung, SWOLF-Effizienz, 48 Watchfaces
WasserresistenzATM 5, IP68 Wasser- und Staubschutz
AppAndroid: OnePlus Health, iOS wird nicht unterstützt
Editionen / FarbenClassic Edition: Schwarz / Silber mit Fluorelastomer-Armband
Cobalt Limited Edition mit Leder- & Fluorelastomer-Armband
Maße / Gewicht46,4 × 46,4 × 10,9 mm | Classic: 45g ohne Band, 76g mit Band / Cobalt: 45g ohne Band, 67g mit Band
Preis159€ Classic Edition
Vorstellung / Vorbestellbar / Release23. März 2021 / 14. April 2021 / 30. April 2021

Die OnePlus Watch ist inzwischen komplett auf Deutsch, war im zum Zeitpunkt der Fotos allerdings noch auf Englisch. Also nicht wundern, dass alles auf den Fotos noch auf Englisch ist. Wenn ihr die Uhr jetzt nach Hause bekommt, ist sie direkt auf Deutsch.

Die erste „Smartwatch“ von OnePlus

In der Classic Edition gibt es die Uhr in den Farben Schwarz und Silber mit einem 316L Edelstahlgehäuse und 2,5D Glass. Es wird auch noch eine limitierte Cobalt Edition geben, bei der statt Edelstahl eine hochwertigere goldene Kobaltlegierung und Saphirglas verwendet wird. Bei dieser bekommt man zusätzlich zum normalen 22mm Fluorelastomer-Armband der Classic Editionen auch noch ein Echtleder-Armband dazu. Die Bänder sind wie immer einfach gegen andere 22mm Armbänder austauschbar. Laut OnePlus ist jede einzelne Uhr sogar handpoliert.

OnePlus Watch Editionen e1616527919800

Das Design erinnert mich durch die recht flachen Tasten am ehesten an die Galaxy Watch Active 2, aber natürlich auch an die Amazfit GTR 2 oder Huawei Watch GT 2 (42 mm). Besagte Tasten haben einen guten Druckpunkt und die obere ist durch einen klug platzierten „ONEPLUS“-Schriftzug auch „blind“ leicht zu ertasten. Die Lünette, also der Displayrand ist schwarz mit ein paar meistens unauffälligen Ringen, die nur in bestimmten Winkeln wirklich sichtbar werden.

OnePlus Watch Button

Die Rückseite besteht aus Kunststoff und beherbergt die Sensoren zur Puls- und Blutsauerstoffsättigungsmessung sowie zwei Kontakte zum Aufladen. Des Weiteren sitzt links der Lautsprecher und rechts das Mikrofon ein. Das Armband-Design kam uns nach dem Test der Apple Watch SE doch sehr bekannt vor, funktioniert aber auch bei der OnePlus Watch ohne Probleme. Leider gibt OnePlus keine Maße für das Armband an, nach unsere Messungen sollte es bei Handgelenksumfängen von ca. 18 – 23,5 cm passen.

OnePlus Watch Armband

Natürlich ist die Uhr auch vor Wasser und Staub geschützt und bietet hier sogar ein 5ATM und ein IP68-Rating. Wie immer kann man mit der Uhr also Duschen, Baden und auch Schwimmen gehen, sollte Salzwasser oder zu hohen Wasserdruck (Tauchen/vom Beckenrand springen) aber vermeiden. Die Verarbeitung ist wie bei OnePlus zu erwarten sehr gut und auch das Design gefällt mir insgesamt – es ist zwar nichts neues, aber dafür schön schlicht und recht zeitlos. Nur eine zweite, kleinere Version wäre für die OnePlus Watch 2 sicherlich nicht verkehrt.

OnePlus Watch Rueckseite

Schönes AMOLED-Display mit

Das 1,39 Zoll AMOELD-Display bietet eine Auflösung von 454 x 454 Pixeln und liegt somit mit der Watch GT 2 und GTR 2 gleichauf. Dank der daraus resultierenden Pixeldichte von 326 Pixeln pro Zoll ist das Display schön scharf und alle Inhalte sind gut abzulesen. Das liegt aber natürlich auch daran, dass das Display hell genug wird, um auch draußen lesbar zu sein. Es gibt 5 Helligkeitsstufen, ich habe allerdings die gute automatische Helligkeitsregelung genutzt.

OnePlus Watch Watchface

Zum Aktivieren des Displays kann man entweder die „Anheben zum Aktiveren“-Funktion nutzen oder die obere Taste betätigen. Danach kann das Display je nach Einstellung zwischen 3 – 8 Sekunden angeschaltet bleiben. Seit einem Update gibt es auch ein Always-On-Display, welches man in den Anzeige-Einstellungen auf der Uhr aktivieren kann. Zur Auswahl stehen vier Always-On-Watchfaces, zwei analog, zwei digital. Die Akkulaufzeit wird bei aktiviertem AoD ungefähr halbiert.

OnePlus Watch Wtachfaces

Immerhin bietet man direkt zum Start seiner ersten Smartwatch 50 Watchfaces an, was weit mehr ist als Amazfit oder Huawei bei ihrer ersten hatten. Man kann auch ein eigenes Bild oder Foto als Hintergrund festlegen. Des Weiteren erlauben ein paar Watchfaces auch die Widgets (Komplikationen) anzupassen. So hat man die Wahl zwischen Wetter, Atmung, Aktivitäten, Telefon, Datum, Akku, Wecker, Stoppuhr, Timer, Puls, Stress, Sauerstoffsättigung und Workouts. Meistens sind es dann auch wirklich Verknüpfungen zu den jeweiligen Funktionen, sodass man z.B. schnell zur gesamten Wetteranzeige gelangen kann.

OnePlus Watch Watchface bearbeiten

Nach einem der vielen Updates ist es nun auch möglich ein Ki-Outfit-Watchface zu erstellen. Dafür macht man in der OnePlus Health App ein Foto von seinem Outfit, wählt auf dem Foto einen kleinen Bereich aus und auf dessen Basis werden dann mehrere Watchfaces generiert. Die so generierten Watchfaces basieren meistens auf einer erkannten Hauptfarbe und sind nicht besonders ausgefallen. Eine nette Idee, in der Umsetzung aber noch ausbaufähig.

OnePlus Watch AI Watchface

Bedienung der OnePlus Watch

Die Bedienung der OnePlus Watch geht recht leicht von der Hand, da sich die Gesten kaum von denen einer GTR 2 oder GT 2 unterscheiden. Wischt man vom Homescreen (dem Watchface) nach unten gelangt man, wie bei einem Smartphone, zu der Akkuanzeige und den Schnelleinstellungen: Bitte nicht Stören-Modus, Helligkeit, Handy finden, Wecker, Taschenlampe und Einstellungen. Wischt man nach oben kommt man zu den Benachrichtigungen. Nach links wischen bringt einen zu den Widgets, von denen man bis zu sechs Stück dort platzieren kann. Zur Auswahl stehen: Musik, Pulstracking, Wetter, Aktivitätstracking, Workouts, Stresstracking, Schlaftracking und ein Quick Apps Widget zum schnellen starten vier verschiedener Apps. Einen Schritt zurück geht man immer über die Wischgesten von links nach rechts.

OnePlus Watch Widget

Kommen wir zu den Tasten. Befindet man sich gerade auf dem Homescreen bringt einen die obere Taste wie gewohnt zur App Liste. Befindet man sich irgendwo anders als auf dem Homescreen ist die obere Taste ein Homebutton und bringt einen immer zurück zum Watchface. Die unterer Taste ist wieder mal frei mit einer App bzw. Funktion belegbar, ich nutze sie meistens als Shortcut, um direkt zu den Workouts zu gelangen. Hält man die untere Taste lange gedrückt kann man die Uhr ausschalten oder neu starten. Beim Workout-Tracking fungieren beide Tasten dann als „Pause-Taste“.

OnePlus Watch App Liste

Funktionsumfang der OnePlus Watch

Die OnePlus Watch bringt genau die Features mit, die wir inzwischen von einer Smartwatch erwarten, auf der nicht WearOS, Tizen oder WatchOS läuft. Man kann also keine weiteren Apps von Drittherstellern installieren, nicht mit der Uhr bezahlen und auch Emojis sowie Bilder werden bei Nachrichten von beispielweise WhatsApp nicht dargestellt. Eine Besonderheit bietet die OnePlus Watch aber – man kann per vorgefertigten Nachrichten auf Benachrichtigungen von WhatsApp, LINE, Discord, Telegram und Facebook Messenger antworten. Bisher gibt es nur vier dieser Schnellantworten, aber nach einem zukünftigen Update soll man auch eigene Schnellantworten in der OnePlus Health App festlegen und dann von der Uhr aus nutzen können. Besagtes Update lässt aber, über einen Monat nach Release der Uhr, immer noch auf sich warten, was nicht gerade Vertrauen schafft.

OnePlus Watch Schnellantworten

Die anderen Funktionen sind dann Standardkost: Aktivitätstracking (Schritte, Bewegungszeit, Kalorien, stündliche Bewegung, Strecke und Etagen), Workouts, Workout-Aufzeichnung, Herzfrequenz, Blutsauerstoff, Schlaf, Stress, Atemübung, Telefonkontakte zum Anrufen, Musik, Wetter, Wecker, Stoppuhr, Timer, Taschenlampe, Barometer Kompass, TV Connect für den OnePlus TV, Einstellungen und Telefon finden. Man kann also über die Uhr telefonieren wenn diese per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden ist und auch 2GB Musikspeicher stehen für MP3 und AAC-Dateien zur Verfügung. Spotify kann man lediglich über die Uhr steuern, wenn die App auf dem Smartphone läuft, jedoch nicht auf die Uhr herunterladen.

OnePlus Watch schwarz

Die OnePlus Health App

Auf dem Smartphone nutzt man dann die OnePlus Health App um weitere Einstellungen vorzunehmen. Die App ist mit allen Android-Geräten ab Android 6 kompatibel, es gibt jedoch keine App für iPhones. Die App ist recht übersichtlich gehalten, bietet aber alle üblichen Statistiken und Einstellungsmöglichkeiten. Hier und da hapert es noch etwas an der Übersetzung, so wird „Laufen“ als „Wird ausgeführt“ übersetzt.

OnePlus Watch OnePlus Health App

Fitnesstracking der OnePlus Watch

Das Schlaftracking der Uhr ist gut und Einschlaf- sowie Aufwachzeit sind sehr genau. Die OnePlus Watch lässt sich dabei auch nicht so einfach vom „im Bett herumliegen“ austricksen – da hat die Konkurrenz meistens mehr Probleme. Auch die Atemqualität bzw. die SpO2-Werte können während des Schlafs getrackt werden. Allerdings fehlt beim Schlaftracking die REM-Phase, es werden also lediglich leichter und tiefer Schlaf sowie die Wachphasen getrackt. Auch Nickerchen werden nicht aufgezeichnet. Beides (REM & tagsüber Schlafen) bietet so ziemlich jede andere Uhr in der Preisklasse. Ich denke, man könnte die Funktionen noch per Update nachreichen, OnePlus hat sich dazu aber noch nicht geäußert.

OnePlus Watch Schlaftracking

Puls und Stress können natürlich ebenfalls überwacht werden. Beim Pulstracking hat man die Wahl zwischen dauerhafter und intelligenter Überwachung. Letztere passt die Messhäufigkeit an den Aktivitätsstatus an. Zusätzlich kann man sich bei zu niedrigem bzw. zu hohem Puls warnen lassen. Gleiches gilt auch für zu hohen Stress.

OnePlus Watch Puls Stress

In Sachen Sporttracking bietet die OnePlus Watch integriertes GPS und unterstützt 110 Trainingstypen, aber auch eine automatische Trainingserkennung beim Laufen und Gehen, sowie eine Überwachung des SWOLF-Werts für Schwimmer. Die automatische Erkennung funktioniert jedoch nicht wirklich, was gerade beim Gehen schade ist. Von den 110 Workouttypen sind dann 15 wirklich durch Algorithmen unterstützt und können als „echte“ Sportmodi bezeichnet werden. Bis zu 30 Sportmodi kann man in die Hauptliste auf der Uhr aufnehmen, will man dann eine andere hinzufügen, muss man erst ein anderes Workout aus der Liste löschen, was unnötig kompliziert ist. Die Konkurrenz löst das einfach mit einer Schaltfläche „Mehr“ hinter sich dann die anderen Workouts verbergen.

OnePlus Watch Laufen vs Garmin
Selbst wenn die OP Watch GPS findet, ist es immer viel zu spät. Hier hat sie erst zur dritten Runde den Standort gefunden. Immerhin stimmte die Entfernung trotzdem ungefähr. Rechts zum Vergleich die Garmin Forerunner 645.

Das GPS-Tracking der OP Watch ist leider sehr schlecht, daran konnten auch mehrere Updates nichts ändern. Der GPS-Fix kam bei mir kein einziges Mal beim Warten zu Stande. Nach mehreren Minuten des Gehens und dumm Rumstehens war ich dann immer so genervt, dass ich einfach ohne erfolgreichen GPS-Fix losgelaufen bin. Manchmal hat die Uhr das GPS-Signal dann noch während des Laufs gefunden, jedoch auch nur bei vier von sieben Läufen (57%). Damit ist die OnePlus Watch bei allen Sportarten die auf GPS-Tracking angewiesen sind unbrauchbar (Laufen, Gehen, Radfahren, Wandern, Parkour).

OnePlus Watch App Tracking e1623249765659

14 Tage Laufzeit mit einem 402 mAh Akku?

Genau das verspricht OnePlus und hat mich damit erstmal etwas stutzig gemacht. Denn die Huawei Watch GT 2 brauch für die 14 Tage 455 mAh und die Amazfit GTR 2 sogar 471 mAh. Ich kam im Test auf ca. 10-11% Verbrauch pro Tag und dementsprechend auf eine Akkulaufzeit von ~9 Tagen. Fairerweise muss man sagen, dass ich die Uhr aktuell teste und somit vermutlich mehr mit ihr rumspiele als man es nach ein paar Wochen alltäglicher Nutzung würde. Natürlich habe ich auch jegliches Tracking (Schritte, Schlaf, Bewegung, Stress) sowie App-Benachrichtigungen von WhatsApp und einen täglichen Wecker aktiviert. Auch ständiges Blutsauerstofftracking beim Schlaf ist an, was den Akku wohl mit am meisten strapaziert. Bei normaler Nutzung außerhalb des Test würde ich wohl noch einen Tag länger auskommen.

OnePlus Watch Laden

Mit 10 Tagen Laufzeit liegt man auf dem Level der GTR 2, was gut ist, aber eben noch nicht außergewöhnlich. Das ist dafür die Ladegeschwindigkeit, denn die Uhr soll dank Warp Charge in nur 5 Minuten Energie für einen ganzen Tag und in 20 Minuten für eine Woche haben. Im Ladetest war die OnePlus Watch tatsächlich extrem schnell und nach nur 5 Minuten auf 20%, was sogar für zwei Tage reichen kann. Der weitere Ladeverlauf sieht so aus:

  • 10 Minuten: 35%
  • 15 Minuten: 49%
  • 20 Minuten: 64%
  • 25 Minuten: 78%
  • 30 Minuten: 85%
  • 40 Minuten: 94%
  • 50 Minuten: 100%

Mit den 64% nach 20 Minuten käme ich noch keine ganze Woche aus, aber immerhin 5-6 Tage nach nur 20 Minuten Laden. Mit der Ladezeit von insgesamt nur 50 Minuten rennt die OP Watch außerdem allen anderen Smartwatches davon. Die Konkurrenz benötigt meistens 1,25-1,5 Stunden für 100% oder im Falle der Galaxy Watch 3 bzw. Active 2 jeweils über zwei Stunden zum Laden eines kleineren Akkus brauchen.

Gute Uhr mit fataler Kinderkrankheit

Preislich findet sich die OnePlus Watch mit 159 Euro genau auf Augenhöhe mit der GTR 2 und der Watch GT 2 wieder, zumindest wenn man nach den Shop-Preisen direkt beim Hersteller geht. Schaut man sich allerdings die aktuellen Marktpreise an, sieht man, dass es die Amazfit (Edelstahl) schon für 140€ und die Huawei Uhr für 130€ gibt. Warum sollte man sich bei 20-30€ Unterschied also für die OnePlus Watch entscheiden? Für mich wären es vor allem die Schnellantworten und das Schnellladen, die klare Pluspunkte für die Uhr von OnePlus sind. Allerdings ist das GPS-Tracking so schlecht, dass sie für mich nicht in Frage käme. Wen das schlechte GPS nicht stört bekommt mit der OnePlus Watch eine sehr schicke und ausdauernde „Smartwatch“ mit zwei Alleinstellungsmerkmalen. Diese sollten auch die Hauptgründe für die Kaufentscheidung sein, denn sonst bieten Amazfit und Huawei das bessere Preis-Leistung-Verhältnis.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Neben Smartphones teste ich auch Smartwatches & Fitnesstracker und bin oft für unseren YouTube-Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (50)

  • Profilbild von TonyK96
    # 17.06.21 um 13:31

    TonyK96

    hat schon eiber Glück gehabt bei der Schnitzeljagd? 😂

  • Profilbild von Falk
    # 02.05.21 um 08:54

    Falk

    Hi. Wie sieht es mit Verknüpfungen zu anderen Apps aus zb. Google Fit oder Fitbit?

  • Profilbild von Sebastian
    # 22.04.21 um 11:40

    Sebastian

    Wie sieht es nun eigentlich mit dem integrierten GPS aus? Kann man Kartenabschnitte laden, werden diese beim laufen samt Tracking angezeigt, oder wird nur eine Strecke ohne Karte im Hintergrund aufgezeigt? Gibt es einen Kompass (oder einen Pfeil) um generell einfach nur zu sehen, wie man wieder nach Hause kommt, falls man mit dem Fahrrad mal eine Fahrt ins Blaue macht? Ist das GPS tatsächlich integriert, oder wird lediglich das GPS vom Handy genutzt? Danke und Schöne Grüße, Sebastian

  • Profilbild von Konradio
    # 22.04.21 um 08:57

    Konradio

    Falls ihr ein Video dazu macht. Könntet ihr mal einen Vergleich zu einer 42mm Uhr am Arm machen und deine Erfahrung/ Meinung dazu bitte?
    Einige schreiben ja, 46mm ist für die meisten zu groß.
    Grüße

  • Profilbild von Injaa
    # 14.04.21 um 20:55

    Injaa

    Da bin ich auf die Genauikeit gespannt.
    Automatische Starts und Stopps bei Übungen, (Berits eine Abweichung von 2 min, ach, was sag ich 1 min, verfälscht das Ergebnis, wenn man anschließend in die S-Bahn einsteigt!

    Schlaftracking, nützt nichts, wenn es erst ne Stunde später den Schlaf registriert (Active2) und mehrere Schlafzeiten am Tag nicht verarbeiten kann. Hier ist die TicWatch Pro 3 die Messlatte.

    Alles in allem kommt es dann auch noch auf die App an, wo zB. SAMSUNG abkackt, weil man an Trainigseiheiten vor längerer Zeit nicht mehr dran kommt. (Funktion einfach wegprogrammiert, aber eine Berechtigung für jeden Scheiß Datenfuzzel haben wollen).

    Das nächste ist die DSGVo-Konformität. Wollen Sie irgendwas ausschließen oder der berühmte Passus (Weiterleitung an Dritte) sollen Sie Ihr Zeug in China behalten.
    Ich weiß, was Daten angeht, gehören alle Vorstände der großen Datensammler enteignet und gleich die ganze Familie in ein LaoGai gesteckt. 10 Jahre reichen aber aus!

  • Profilbild von Jan
    # 14.04.21 um 13:56

    Jan

    Hey Alex,

    mich würde vor allem interessieren wie genau das GPS und gerade der Herzfrequenzsensor ist, z.B. im Vergleich zu einer Apple Watch.

  • Profilbild von Mopperwopper
    # 14.04.21 um 05:50

    Mopperwopper

    Klasse

  • Profilbild von Filli Buster
    # 13.04.21 um 22:29

    Filli Buster

    Ohne wearOS und somit ohne die Möglichkeit, bspw. Komoot oder Google Maps Navigation auf der Uhr zu nutzen, sind diese Uhren für mich eher nutzlos. Was will ich dann mit GPS?

    • Profilbild von Senf
      # 14.04.21 um 09:50

      Senf

      Aufzeichnen und später auslesen und auswerten (GPX)? Oder für die Sportmodi die Geschwindigkeit bestimmen?

      • Profilbild von Filli Buster
        # 14.04.21 um 10:30

        Filli Buster

        Dann ist es für mich eine eher Fitnessuhr, aber keine Smartwatch 🤷‍♂️ Aber mag schon sein, dass das für manche Leute relevant ist. Vielleicht für Trailrunner oder so…

  • Profilbild von Nathaniel Ribinin
    # 13.04.21 um 18:15

    Nathaniel Ribinin

    Kann man eigene Nachrichten auf der Uhr schreiben (z.B. von WhatsApp)

    • Profilbild von Alex
      # 14.04.21 um 12:00

      Alex CG-Team

      Genau, wie Senf schon sagt kann man nur vorher festgelegte Nachrichten als Schnellantwort von der Uhr aus schicken. Nach einem Update der OnePlus Health App soll es dann möglich sein eigene Nachrichten in der App zu formulieren die dann auf der Uhr zur Auswahl stehen.
      LG Alex

    • Profilbild von Senf
      # 14.04.21 um 09:51

      Senf

      Nur vorgefertigte Nachrichten – steht da zumindest.

  • Profilbild von Bedamoa
    # 13.04.21 um 18:00

    Bedamoa

    …wieder kein nfc mit pay Funktion

    • Profilbild von Liesl
      • Profilbild von SpeedyG94
        # 14.04.21 um 07:15

        SpeedyG94

        Wie funktioniert das? Per App-Kopplung irgendwie? Auf der Seite gibt's leider keine Erklärung dazu…

        • Profilbild von SpeedyG94
          # 17.04.21 um 09:57

          SpeedyG94

          Merci! Werde das mir Mal angucken:)

        • Profilbild von Alex
          # 14.04.21 um 11:48

          Alex CG-Team

          Das ganze läuft wohl über Fidesmo Pay was wiederum in Deutschland mit VIMPay funktioniert. Man würde sich also einen VIMPay Account/Konto erstellen und dass dann mit Fidesmo Pay und dem Tapster Armband verbinden. Ist also nicht super easy aber machbar.
          Hier mal die Links:
          https://gotapster.com/pages/how-to
          https://www.vimpay.de/fidesmo-pay/
          LG Alex

        • Profilbild von Liesl
          # 15.04.21 um 09:04

          Liesl

          Danke @Alex. Genau so ist es. Ich benutze VIMPay jetzt schon über 1 Jahr, und bin sehr zufrieden. Vollkommen unkompliziert. Der Chat-Support (in der App integriert) ist sehr nett.

    • Profilbild von Liesl
      # 14.04.21 um 00:42

      Liesl

      Dem kannst du abhelfen mit einem Uhren-Armband von Fidesmo. Im Armband ist ein NFC-Chip versteckt. Ich werde mir sowas für meine GT2 Pro holen. Gibt es in verschiedenen Breiten ….. für verschiedene Smartwatches.

  • Profilbild von zsasz
    # 12.04.21 um 13:25

    zsasz

    Habt ihr schon infos bzgl. Der limited cobalt edition?

  • Profilbild von sfnpzkr
    # 30.03.21 um 07:01

    sfnpzkr

  • Profilbild von Sven
    # 24.03.21 um 19:31

    Sven

    Kann man auch verschiedene Zifferblätter auswählen? Wenn ja wie viele? Gibt es Bilder von den Zifferblätter?

  • Profilbild von Idur
    # 23.03.21 um 23:57

    Idur

    Export+Import von GPX und Brotkrümel-Navigation und gutes GPS und sie ist mir

    • Profilbild von grericht
      # 13.04.21 um 17:46

      grericht

      Das wäre interessant. Hab eine gt pro und kann bin am überlegen sie zu verkaufen, wegen fehlendem gpx Export

  • Profilbild von Liesl
    # 23.03.21 um 21:45

    Liesl

    Gefällt mir von der Optik wirklich sehr gut 👍🙂

  • Profilbild von Ingolf
    # 23.03.21 um 19:49

    Ingolf

    Also keine SmartWatch sondern eher eine Fitnessuhr. Diese gibt es schon Zuhause.

    • Profilbild von Ingolf
      # 23.03.21 um 19:52

      Ingolf

      Sorry, versehentlich abgesandt…also diese gibt es schon von vielen Herstellern in der gleichen Art mit einigen Funktionen mehr oder weniger und Preis +/-. Somit viel zu spät am Markt und daher nur für Enthusiasten der Marke interessant.

  • Profilbild von der apple
    # 23.03.21 um 18:35

    der apple

    Liest sich auf deren Seitee für IOS so.
    "not support iOS"

  • Profilbild von JangoPhat
    # 23.03.21 um 17:59

    JangoPhat

    Die Cobalt Edition sieht schon sehr schick aus! Bin gespannt auf den Test 🙂

  • Profilbild von Mirco
    # 23.03.21 um 17:01

    Mirco

    Wie schaut es mit dem anzeigen von Emojis aus?

  • Profilbild von Destroya85
    # 23.03.21 um 16:32

    Destroya85

    Ich bleib meiner Axial treu…gibt für mich nicht viele schönere…

  • Profilbild von feece
    # 23.03.21 um 16:29

    feece

    2 Wochen mit LTE Und Ich brauche kein Smartphone mehr

  • Profilbild von Herbert1909
    # 23.03.21 um 16:20

    Herbert1909

    NFC 🇩🇪? Google Pay🇩🇪?

    • Profilbild von Alex
      # 23.03.21 um 16:35

      Alex CG-Team

      Es ist kein WearOS, sondern ein eigenes Betriebssystem. Dementsprechend ist Google Pay nicht möglich und NFC hat sie auch nicht.
      LG Alex

  • Profilbild von poppulus
    # 23.03.21 um 16:16

    poppulus

    Also, wenn das kein WearOS ist, aber man trotzdem mit vorgefertigten Antworten auf WhatsApps antworten kann, wäre die schon sehr interessant 👍🏻

    • Profilbild von Alex
      # 23.03.21 um 16:34

      Alex CG-Team

      Es ist kein WearOS, sondern ein eigenes Betriebssystem. Dementsprechend sind aber auch keine weiteren Apps installierbar.
      LG Alex

  • Profilbild von Amina Koyim
    # 23.03.21 um 16:07

    Amina Koyim

    Ich der nicht Mal Geld für ein Mi Band hat:. 😑😑😑

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.