News

POCO M5 & M5s Smartphones mit 5000 mAh Akku & FHD+ vorgestellt

Es ist mal wieder so weit und POCO veröffentlicht gleich zwei neue Smartphones mit dem POCO M5 & M5s. Dabei setzen beide Geräte einen anderen Fokus und stiften mal wieder Verwirrung. Denn welches Smartphone für euch besser ist, kommt sehr auf euch an.

Technische Daten – Vergleich

 POCO M5POCO M5s
Display6,58″ IPS (2408 x 1080p), 30/60/90 Hz, Gorilla Glas6,43″ AMOLED (2400 x 1080p), 60 Hz, Gorilla Glas 3
ProzessorMediaTek Helio G99 Octa-Core @2,2 GHzMediaTek Helio G95 Octa-Core @2,05 GHz
GrafikchipArm Mali-G57ARM Mali G76
Arbeitsspeicher4/6 GB LPDDR4X4/6 GB LPDDR4X
Interner Speicher64/128 GB UFS 2.2 (erweiterbar)64/128 GB UFS 2.2 (erweiterbar)
Hauptkamera50 MP mit ƒ/1.8 Blende
2 MP Makrokamera
2 MP Portraitsensor
64 MP mit ƒ/1.8 Blende
8 MP Ultraweitwinkelkamera (118°)
2 MP Makrokamera
2 MP Portraitsensor
Frontkamera5 MP mit ƒ/2.2 Blende13 MP mit ƒ/2.4 Blende
Akku5.000 mAh, 18W Laden5.000 mAh, 33W Laden (nicht im Lieferumfang)
KonnektivitätLTE Band 20, Bluetooth, IR, USB-C, 3,5 mm Klinke, GPS, Wi-Fi 5, Bluetooth 5.3LTE Band 20, Bluetooth, IR, USB-C, 3,5 mm Klinke, GPS, Wi-Fi 5, Bluetooth 5
FeaturesFingerabdrucksensor Seite, NFC, InfrarotFingerabdrucksensor Seite, IP53-Rating, NFC, Infrarot
BetriebssystemMIUI 13 auf Basis von Android 12MIUI 13 auf Basis von Android 12
Maße / Gewicht163,99 x 76,09  x 8,9 mm / 201 g160,46 x 74,5 x 8,29 mm / 178,8 g

POCO M5 – das „Leistungsmodell“ der Reihe

Fangen wir mit dem günstigeren Modell der beiden Geräte an. Das POCO M5 setzt auf ein ähnliches Design wie das vor wenigen Woche angekündigte POCO M4 5G, fügt aber eine dritte Aussparung für einen Kamerasensor hinzu. Es soll in den Farben Schwarz, Grün und Gelb verfügbar sein. Dabei zeigen die Bilder eine Art Lederimitat als Textur. An der Seite sitzt im An- und Aus-Knopf ein Fingerabdrucksensor.

POCO M5 Uebersicht

Bildschirm

Auf der Front sitzt das 6,58″ große IPS Display mit einer Wassertropfen-Notch in der Mitte. Man bietet eine Full HD+ Auflösung (2408 x 1080 Pixel) bei einer dynamischen Bildwiederholrate von 30/60/90 Hz. Dazu kommt eine Touch-Abtastrate von 240 Hz, eine Helligkeit von 500 nits und ein Kontrast von 1500:1. Geschützt ist das Display durch Corning Gorilla Glas.

POCO M5 Seite

Prozessor & Speicher

Als Prozessor nutzt man einen MediaTek Helio G99, welcher bei TSMC in 6 nm gefertigt wird. Die Grafikleistung stemmt eine Mali-G57 MC2 Grafikkarte. Außerdem gibt es verschiedene Speichervarianten mit 4/64 GB, 4/128 GB und 6/128 GB. Alle Varianten haben LPDDR4X Arbeitsspeicher und UFS 2.2 Speicher. Immer noch vorhanden ist ein microSD-Kartenslot für bis zu 1 TB zusätzlichen Speicher.

Kamera

Beim Kamerasystem bekommen wir eine 50 MP Hauptkamera mit einer f/1.8 Blende. Fehlen dürfen natürlich nicht der äußerst unnötige 2MP Makrosensor und 2MP Tiefensensor mit einer f/2.4 Blende. Drehen wir das Smartphone um, finden wir dort die 5-MP-Frontkamera mit einer f/2.2 Blende.

POCO M5 Kamera

Akku & Ladegeschwindigkeit

Für die Stromversorgung verbaut man einen 5000 mAh Akku, welcher mit 18W aufgeladen werden kann. Ein 22.5W Ladegerät und USB-C Ladekabel sind im Lieferumfang enthalten.

POCO M5 in der Hand

Features

In Sachen Konnektivität bietet man 4G mit Band 20 und Unterstützung für Dual SIM. Dazu kommt Bluetooth 5.3 und Wi-Fi 5 (WLAN ac). Außerdem ist auf der Rückseite eine NFC-Schnittstelle, auf der Oberseite ein Infrarotblaster und ein Kopfhöreranschluss. Wie gewohnt sitzt der USB-C-Anschluss auf der Unterseite.

POCO M5 Farben

Das POCO M5 ist ab dem 12. September erhältlich. Man startet mit einer Early-Bird Aktion, wo man für die 4/64 GB Variante 169,90€ (UVP 189,90€) und für die 4/128 GB Version 189,90€ (UVP 209,90€) zahlt.

POCO M5s – das „schönere Display“ der Reihe

Etwas teurer wird es beim POCO M5s. Hier nutzt man ein bekanntes Design, nämlich das vom Redmi Note 10S. Allgemein merkt man bei dem Smartphone, dass man sich da an vielem bedient hat. Es kommt in den Farben Grau, Weiß und Blau, mit einem gewissen Verlauf auf der Rückseite. Auch hier sitzt an der Seite der Fingerabdrucksensor im An- und Aus-Knopf. Zertifiziert und geschützt ist es gegen Spritzwasser mit IP53.

POCO M5s Uebersicht

Bildschirm

Zum normalen M5 ist das Display mit 6,43″ leicht kleiner und man setzt auf ein AMOLED-Display mit einer Punchhole-Notch in der Mitte. Die Auflösung liegt bei FHD+ (2400 x 1080 Pixel), jedoch hat man hier nur 60 Hz. Dafür ist die Helligkeit mit 1100 nits höher und der Kontrast dank AMOLED deutlich höher. Geschützt ist der Bildschirm hier mit Corning Gorilla Glass 3.

POCO M5s seitlich

Prozessor & Speicher

Zwar hat das M5s ein schöneres Display, dafür die schlechtere Leistung. Hier nutzt man einen MediaTek Helio G95, welcher in 12 nm gefertigt wird. Somit verliert man Leistung und Energieeffizienz im Vergleich zum normalen M5. Dazu kommt eine Mali-G76 MC4 Grafikkarte. Hier gibt es drei Speichervarianten. Verfügbar sind 4/64 GB, 4/128 GB und 6/128 GB. Auch hier nutzt man LPDDR4X Arbeitsspeicher und UFS 2.2 Speicher. Ebenso findet man einen microSD-Kartenslot für bis zu 1 TB erweiterbaren Speicher.

POCO M5s Kamera

Kamera

Bei der Hauptkamera kommt ein 64-MP-Sensor mit einer f/1.8 Blende zum Einsatz. Dazu kommt ein 8 MP Weitwinkelsensor mit einer Blende von f/2.2 und einem 118° Sichtfeld. Um die Quad-Kamera zu vollenden, bringt man auch hier einen 2 MP Makro- und Tiefensensor mit einer Blende von f/2.2. Auf der Vorderseite gibt es einen Frontsensor mit 13 MP und einer f/2.4 Blende.

POCO M5s Akku

Akku & Ladegeschwindigkeit

Ähnlich bleibt es beim Akku, da man hier auch einen 5000 mAh Modell verbaut. Geladen wird mit bis zu 33W über USB-C. Hierzulande packt man das 33W Netzteil nicht in den Lieferumfang, wodurch man hier nochmal zur Kasse gebeten wird, wenn man noch kein Ladegerät hat.

POCO M5s Lautsprecher

Features

Mobiles Internet gibt es auch hier über 4G mit Band 20 und Dual SIM. Bei der Bluetooth-Version gibt es nur 5.0 und Wi-Fi 5 (WLAN ac). Vorhanden ist eine NFC-Schnittstelle, einen Infrarotblaster und ein Kopfhöreranschluss. Für besseren Klang nutzt man hier einen zwei Lautsprecher.

Viele der Spezifikationen sind identisch mit dem des Redmi Note 10S, weswegen es hier wahrscheinlich um ein Rebranding handelt. Nicht unüblich für Xiaomi. Erhältlich ist das POCO M5s auch ab dem 12. September. Ebenfalls startet eine Early-Bird Aktion bis zum 17., wo ihr die 4/64 GB Variante für 189,90€ (UVP 209,90€) und 4/128 GB für 209,90€ (UVP 229,90€) erhaltet.

Einschätzung

Man bringt hier mal wieder zwei Smartphones, wo man sich wünscht, sie hätten einfach beide in eins gepackt. Vermutlich kann man den Preis dann nicht mehr halten, aber so es ist halt ein herauspicken der Features, die man lieber hat. Braucht man die extra Leistung, Bluetooth 5.3 und die schnellere Bildwiederholrate mit 90 Hz, landet man natürlich beim POCO M5 und spart sogar noch etwas Geld. Aber das M5s hat mit AMOLED das schickere Display, die modernere Notch, eine schnellere Ladegeschwindigkeit und einen Weitwinkelsensor.

Ich muss sagen, dass ich dieses umlabeln der Xiaomi-Smartphones echt nicht gut finde. Bis auf wenige Unterschiede hat man halt mit dem POCO M5s jetzt nochmal ein Redmi Note 10S veröffentlicht und gibt sogar kein Netzteil dazu? Aber daran muss man sich wohl im Smartphonemarkt jetzt gewöhnen.

e2ad6e752b094cc0819782429fdea91e
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (9)

  • Profilbild von holgerbleier
    # 05.09.22 um 15:55

    holgerbleier

    Das M5 ist genau wie das M4 Pro 5g nur mit einem Schlechteren Prozessor und anderem Kameradesign…Genau wie das M5s und das M4 Pro. Schlechterer Prozessor, keine 90 Herz und anderes Kameradesign

    • Profilbild von lou2delta
      # 05.09.22 um 16:05

      lou2delta

      Habe letzte Woche der M4 Pro für 170€ bekommen. AMOLED, 128G, 33W under G96.

      Was ist bei dem M5s besser?

    • Profilbild von holgerbleier
      # 05.09.22 um 16:06

      holgerbleier

      Habe mich verschrieben. meinte beim M5 ist der Prozessor ein bisschen besser als beim M4 Pro 5g

  • Profilbild von VS...
    # 05.09.22 um 16:06

    VS...

    Xiaomi enttäuscht Mal wieder! Wo sind die Top-Smartphones zu fairen Preisen? Ich suche schon lange nach einem Ersatz für mein Mi 9 SE, aber da kommt einfach nichts vergleichbares. Ich bin mit dem Mi 9 SE auch immer noch zufrieden, nur der Akku ist inzwischen sehr schwach und es gibt das Original-Akku nicht mehr zu kaufen, die anderen taugen leider nichts. Ich hoffe Xiaomi bringt bald wieder ein handliches Smartphone raus ohne abgerundete Kanten.

  • Profilbild von Gast
    # 05.09.22 um 16:32

    Anonymous

    Sollte die S Variante nicht besser sein?

  • Profilbild von Daemonarch
    # 05.09.22 um 16:38

    Daemonarch

    Da möchte man mal wieder lachend in den Baumhäcksler rennen, wenn man sieht was die wieder für einen Schwachsinn fabrizieren! 😫

  • Profilbild von Gast
    # 05.09.22 um 18:32

    Anonymous

    Würde der Verbraucherschutz der EU wirklich Interesse an seinen Bürgern haben, dann würde man Geräte man ganz einfach alle Geräte die nicht mindestens 2 Major-Updates und 3 Jahre monatliche Sicherheitsupdates in der Budgetpreisklasse mitbringen ganz einfach mit einem Verkaufsverbot belegen.
    Natürlich mit längerem Zeitraum bei hochpreisigen Geräten, wie bei Samsung 4 Major+5 Jahre Sicherheitsupdates.

    Spätestens dann hätte sich vieles erledigt.

    "Man bringt hier mal wieder zwei Smartphones, wo man sich wünscht, sie hätten einfach beide in eins gepackt. Vermutlich kann man den Preis dann nicht mehr halten"

    Und nein, am Ende wäre es billiger gewesen ein Gerät mit besserer Ausstattung zu fertigen. Xiaomi/Poco kauft doch alle Teile ein. So als Beispiel, ob die nun für das ohne 5 Millionen Displays bei Samsung ordern und für das mit dem s auch noch 5 Millionen Displays, am Ende wären 10 Millionen Displays aufs einzelne Display runtergerechnet billiger gewesen und das selbe Prinzip gilt bei allen Teilen.
    Xiaomi baut ja selbst keine Teile, die schrauben nur zusammen und auch da wird es billiger wenn nur ein Gerät zusammen geschraubt werden muss.
    Da macht es dann die Masse.

  • Profilbild von Gast
    # 06.09.22 um 10:13

    Anonymous

    so ein unnötiges Drecksteil… M5 sollte schon bei BMW bleiben.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.