LTE & 4G – Und was ist eigentlich Band 20?

Sind LTE und 4G das gleiche? Warum habe ich auf Zugfahrten nie Netz? Und was hat es eigentlich mit diesem Band 20 auf sich, von dem ich bei chinesischen Handys immer wieder lese? Brauche ich das? Es gibt viele Fragen rund um das mobile Internet, und leider fast ebenso viel Halbwissen, das im Netz kursiert. Wir beantworten die wichtigsten dieser Fragen und erklären dir, was es mit dem LTE-Standard auf sich hat.

Smartphone Speedtest ohne Band 20

Was ist überhaupt LTE?

Die Abkürzung LTE bezeichnet den Mobilfunkstandard „Long Term Evolution“. Zwar ist der Begriff an sich ziemlich vage formuliert, aber die Abkürzung LTE sollte besonders jedem, der sich nach einem neuen Mobilfunkvertrag umschaut, schon bekannt vorkommen. Mit dem Wort wird aktuell jeder Smartphone Vertrag mit mobilem Internet beworben, denn LTE steht für besonders schnelles Internet.

LTE 4G 3G Android Einstellungen
Schneller ist besser – LTE ist der aktuell schnellste Mobilfunkstandard.

LTE & 4G: Ein Standard, zwei Namen?

Es fällt sehr leicht, die beiden Begriffe LTE und 4G durcheinander zu bringen. Oft werden die beiden Bezeichnungen sogar synonym benutzt, dabei ist es streng genommen falsch. 4G bezeichnet die vierte Generation des internationalen Mobilfunkstandards. LTE dagegen entspricht dem 4G Standard nicht, da die maximale Downloadgeschwindigkeit höchstens 150 mbit/s ist. Es ist fast so schnell wie 4G, aber eben nicht ganz. Umgerechnet könnte man hier von 3,9G sprechen.

LTE+ – Die Spitzenklasse

Der sogenannten LTE-Advanced Standard, der auch LTE+ genannt wird, ist dagegen bereits schneller und ermöglicht Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 300 mbit/s. Anders als das „gewöhnliche“ LTE entspricht es damit wirklich dem 4G-Standard.

3G – Das Auslaufmodell

Der Mobilfunkstandard 3G ist mittlerweile schon volljährig, denn er wurde bereits im Jahre 2000 entwickelt. Anfangs noch auf 384 kbit/s begrenzt, sind mit dem sogenannten HSPA/HSPA+ auch Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 und 42mbit/s möglich. Viele kennen diesen Standard als H oder H+, wie er auf Android und Windows Smartphones vereinfacht angezeigt wird. Das 3G-Netz wird aktuell nicht mehr weiter ausgebaut.

5G – Die Zukunft

Der schnellste Mobilfunk-Standard, an dem international zur Zeit noch gearbeitet wird, ist 5G. Damit sollen ab dem Jahr 2020 Datenraten bis zu 10 gbit/s möglich sein; mehr als zehn mal so viel wie das theoretische Maximum unter 4G.

Smartphone Deutschland in Google Maps
4G ist mittlerweile Deutschlandweit ausgebaut – 5G kommt ab 2020

Was bedeutet das? Brauche ich 4G/LTE?

Ob man LTE braucht, ist natürlich subjektiv, für die meisten Anwendungen lautet die Antwort hier aber: „nein“. Bei über 7mbit/s, die im 3G-Standard (H) möglich sind, lassen sich bereits HD-Videos problemlos streamen, bei 3,5G (H+) ist das absolut kein Problem mehr. Alles darunter, also Chats über Messenger wie WhatsApp, Facebook, das Surfen auf Webseiten und Musik-Streaming braucht weniger Bandbreite und geht deswegen ebenso problemlos.

Anders sieht es aber aus, wenn ihr entweder auch mobil große Datenpakete herunterladen wollt, zum Beispiel besonders große Apps, oder Videos in 4K streamen möchtet. Letzteres setzt natürlich einen entsprechend ausgelegten Mobilfunkvertrag voraus und ein Endgerät, das 4K-Videos darstellen kann. Und auch der Seitenaufbau im Browser und das Versanden und Empfangen großer Fotos funktioniert bei höherer Datenrate natürlich schneller, zumal die Latenzzeiten unter LTE selbst bei gleicher Datenrate kürzer sind. Die Unterschiede hier liegen je nach zu ladender Seite im Sekundenbereich und darunter, sind aber trotzdem bemerkbar.

Die meisten Handyverträge sind heute solche mit LTE, und deren Datenlimit nimmt immer weiter zu. Eine Übersicht der besten Handy-Tarife findet ihr übrigens bei unseren Freunden von DealDoktor.de.

Was ist Band 20, und benötigt mein Smartphone das?

Ein leider verbreitetes Vorurteil lautet, ohne Band 20 könne man in Deutschland kein schnelles Internet genießen und ein Smartphone sei ohne Band 20 nutzlos. Das ist definitiv falsch – auch ohne Band 20 könnt ihr im Internet schnell unterwegs sein. Im Folgenden erklären wir, warum das so ist.

Was sind „LTE-Bänder“?

Dieser Begriff steht für die verschiedenen, im LTE-Netz genutzten Frequenzbereiche. Band 20 steht dabei für den Frequenzbereich um 800 MHz. Hat ein Smartphone dieses Band nicht, kann es darüber kein LTE-Signal empfangen. Daneben werden in Deutschland auch Band 1 (2100 MHz), Band 3 (1800 MHz) und Band 7 (2600 MHz) verwendet. Die Vorteile von Band 20: Mit der 800 MHz Frequenz sind besonders hohe Reichweiten möglich, so kann ein einzelner Sendemast eine Reichweite von bis zu 10 Kilometern haben. Vor allem deswegen wird es hauptsächlich in eher ländlichen Gebieten verwendet.

Vor- und Nachteile von Band 20 (800 MHz)

  • Hohe Reichweite – Ein einzelner Sendemast erreicht bis zu 10 Kilometer
  • Bessere Durchdringung von Mauern – Besserer Empfang in der Wohnung
  • Geringe Datenrate – Maximal 50 mbit/s

Das Problem mit Band 20, das sich nun ergibt, ist, dass nur darüber in Deutschland flächendeckender LTE-Empfang gewährleistet ist. Wenn man also nicht gerade in einer Großstadt oder einem Ballungsgebiet lebt, wird es mit der LTE-Versorgung knapp. Das sind nicht nur – wie auf der Karte gut zu sehen – große Landstriche besonders in Süd- und Ost-Deutschland, sondern auch Bereiche von wenigen Kilometern zwischen größeren Städten, was auf Abbildung nicht zu erkennen ist.

Band-20-vs-Band-3-7
LTE-Abdeckung der Telekom mit und ohne Band 20

Hier kann man also schon mal zwei Dinge festhalten. Erstens: Wer in einer großen Stadt lebt, für den ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Band 20 irrelevant. Hier seid ihr bei allen Netzanbietern (Telekom, Vodafone, O2) auch durch die anderen Frequenzen versorgt. Zweitens: Wohnt ihr eher ländlich, dann werdet ihr das Fehlen von Band 20 merken und maximal das 3G-Netz nutzen können.

Auch eure Mobilfunkanbieter ist ein wichtiger Faktor. Vodafone und O2 nutzen auch in dichter besiedelten Gebieten öfters Band 20, während die Telekom wirklich mehr auf Band 3 und 7 setzt.

Hinzu kommt, dass das 3G-Netz insgesamt weniger flächendeckend ausgebaut ist als das 4G-Netz. Im ungünstigsten Fall habt ihr ohne Band 20 also keinen LTE-Empfang und lebt zusätzlich in einem Landstrich, in dem es keinen 3G-Empfang gibt. Dann bleibt euch nur das 2G-Netz, das auch als E oder G auf dem Smartphone angezeigt wird. Das ist dann wirklich deutlich(!) langsamer, und Dienste wie Video-Streaming sind nicht mehr nutzbar.

DE LTE 4G Telekom
Das LTE-Netz der Telekom
DE 3G Telekom
Das 3G-Netz der Telekom

Trifft das auf euch zu, dann ist Band 20 im Smartphone tatsächlich unabdingbar, wenn ihr in den Genuss schnellen Internets kommen wollt. Wenn ihr in Erfahrung bringen möchtet, wie es um die Netzabdeckung in eurem Wohnort bestellt ist, könnt ihr das online überprüfen. Hier findet ihr interaktive Karten der Telekom, von Vodafone und von O2/E-Plus.

Warum fehlt Band 20 in vielen China-Smartphones?

Dass viele chinesische Hersteller wie Xiaomi in ihren Modellen auf Band 20 verzichten, hat einen einfachen Grund: In China (und ganz Asien) spielt das Band schlicht keine Rolle. Warum sollte ein Hersteller, der hauptsächlich oder sogar nur für den chinesischen Markt produziert, es also in sein Smartphone einbauen? Xiaomi verkauft offiziell außerdem immer noch nicht in den meisten europäischen Ländern. Wenn sich das ändert, wird man vielleicht über die standardmäßige Ergänzung des Band 20 nachdenken.

Xiaomi Store Shanghai Mi MIX 2
Wer ein Smartphone in China kauft, wird kein Band 20 mit an Bord haben.

Aber: Viele Hersteller statten ihre Handy-Modelle trotzdem mit dem 800 MHz-Band aus. Manchmal ist das schon standardmäßig dabei, manchmal gibt es eine „Global“ oder „International“ Version des jeweiligen Modells, die mit dem Band ausgestattet wird. Es lohnt sich also, bei den chinesischen Handys genauer hinzusehen, denn es gibt durchaus auch gute und preisgünstige Modelle mit Band 20.

Die Besten Smartphones mit Band 20 aus China

Xiaomi Mi A1 Smartphone VerpackungXiaomi Mi A 1

  • 5,5 Zoll mit 1920 x 1080 Pixel (Gorilla Glass 3)
  • Snapdragon 625 Octa Core @ 2,0 GHz
  • System: Android One
  • 4GB RAM  + Speicher 64GB
  • 3.080 mAh Akku
Redmi Note 4

Xiaomi Redmi Note 4

  • 5,5 Zoll mit 1920 x 1080
  • CPU: Snapdragon 625 Octa Core @ 2.0GHz
  • System: Android 7.0
  • 3/4 GB RAM + 32/64 GB Speicher
  • 3.900mAh  Akku
MAZE Alpha X Smartphone Verpackung

Maze Alpha X

  • 6 Zoll mit 1920 x 1080
  • CPU: Helio P25 Octa Core @ 2,39 GHz
  • System: Android mit MIUI auf Deutsch
  • 3GB RAM + 32GB Speicher
  • 4.100mAh  Akku
OnePlus 5T Display Pixel

OnePlus 5T

  • 6 Zoll mit 2160×1080
  • Snapdragon 835 Octa Core @ 1,9 GHz & 2,45 GHz
  • System: Android 8.0 Oreo + OxygenOS 5.0.2 Oberfläche
  • 6/8 GB RAM + 64/128 GB Speicher
  • 3.300mAh  Akku

Weitere Smartphones mit Band 20

Fazit – Band 20 oder nicht?

Du kannst dich an den folgenden Punkten orientieren, indem du schaust, ob einer oder mehrere auf dich zutreffen.

  • Wenn du…
    • in einer Großstadt oder einem Ballungsgebiet lebst
    • auch mit schnellem anstatt sehr schnellem Internet auskommst
    • keine Videos in 4K-Auflösung streamst oder regelmäßig große Apps installierst
    • keinen 4G/LTE-Mobilfunkvertrag hast

…dann brauchst du wahrscheinlich kein Band 20 in deinem Smartphone. Du wirst den Unterschied kaum bis gar nicht merken und kannst alle Dienste, die du brauchst, quasi uneingeschränkt nutzen.

  • Wenn du…
    • in einer ländlichen Region lebst
    • viel innerhalb Deutschlands reist und z.B. im Zug immer schnelles Internet brauchst
    • unterwegs große Apps/Datenpakete herunterladen möchtest oder 4K-Streaming nutzen möchtest
    • einfach immer das beste vom besten haben willst

…dann solltest du dir ein Smartphone mit LTE Band 20 zulegen. Auf dem Land fehlt oft die zuverlässige Netzabdeckung, und das wirklich schnellste Internet gibt es nur mit 4G.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

11 Kommentare

  1. Profilbild von LoGGoL

    Danke für einen sehr guten Artikel!

    Gruß

  2. Profilbild von R4pt0r

    Schließe mich an!

    Vielen Dank!

  3. Profilbild von Wolfgang

    Das Redmi Note 4 hat 3/32 GB oder 4/64 GB Speicher. Eine 128 GB Version gibt es meines Wissens nicht.

  4. Profilbild von r2rfedfw4e3

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vors%C3%A4tze_f%C3%BCr_Ma%C3%9Feinheiten

    mHz? oder vielleicht doch eher MHz? Sollte im Artikel korrigiert werden, so ist es schließlich falsch.

  5. Profilbild von Elms

    Hallo,
    ich finde es wurde ein ganz wichtiger Punkt nicht erwähnt. Die Latenzzeiten (Pingzeiten) bei LTE sind viel geringer als bei UMTS.
    Das macht sich beim aufrufen von Webseiten sehr positiv bemerkbar. Ich persönlich würde 7 Mbit LTE jederzeit 42 MBit UMTS vorziehen, da hier das aufrufen von Webseiten zum großen Teil auch flüssiger läuft.
    Und wenn man ehrlich zu sich selbst ist, wird man merken, das man sogut wie nie mehr als 10 Mbit braucht. Kann ja jeder mal für sich ausrechnen wie lange sein Volumen bei 150 Mbit hält.
    Ich persönlich würde nie auf Band 20 verzichten wollen, denn was nützt mir das Handy wenn ich es nur Zuhause ordentlich nutzen kann. Da habe ich eh Wlan. Es sei denn ich kann ausschliesen NIE die Stadt zu verlassen.

  6. Profilbild von M.H.

    Hi,
    der Wiederverkauf ist mit Band 20 wahrscheinlich, oder anders gesagt, mit Band 20 ist die Zielgruppe grösser, an die das Gerät verkauften kann.

  7. Profilbild von Angee

    Ich meine mal gehört zu haben, dass es da große Unterschiede zwischen den einzelnen Providern gib? Dass O2 hauptsächlich das Band 20 für LTE verwendet. Die Telekom und Vodafone aber meist Band 3 und 7 für LTE nutzen, so dass bei einem Handy ohne Band 20 ein Telekom oder D2 Vertrag sinnvoller als einer von O2 ist?
    Kann dazu jemand was sagen?

  8. Profilbild von Ifm

    Danke für den vergleichsweise gut recherchierten Artikel. Allerdings sind da ein paar Punkte, die AFAIK etwas irreführend dargestellt sind bzw. fehlen:

    – "“Band"“ steht mitnichten nur für die Frequenz. So nutzen z. B. die Bänder 12 bis 17 sowie 28 alle 700 MHz. Teilweise sind das noch Fein-Unterteilungen, teilweise aber auch ein anderer Nutzungstyp (FDD vs. TDD).

    – Die obige Aussage zum Band 20 trifft ausschliesslich auf die Telekom zu. Vodafone und o2 setzen in Städten stärker auf das Band 20 (wohl wegen der höheren Reichweite und damit auch der besseren Inhouse-Versorgung). Im Ausland kann dann noch die s. g. "“Carrier Aggregation"“, also die verknüpfte Nutzung mehrerer Bänder, hinzu kommen (wird in Deutschland aktuell AFAIK nicht eingesetzt)

    – wie schon Elms angesprochen hat, sind die Latenzzeiten bei LTE deutlich besser als bei UMTS. Bei gleicher "“Bandbreite"“ ist LTE klar im Vorteil.

    – Heutzutage fehlt mir die Erwähnung der Digitalen Dividende II (https://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Dividende_II#Frequenzversteigerung) in der Betrachtung. Es werden zukünftig noch ein paar mehr Bänder in der EU verwendet. Insbesondere wird da wohl das Band 28 (700 MHz) im Laufe der Zeit relevant werden. Nächstes Jahr dürfte der Ausbau los gehen.

  9. Profilbild von Unterfranke

    Gute Erklärung

  10. Profilbild von Flyan

    LTE/4G hat gegenüber 3G noch den Vorteil, dass es prinzipbedingt sparsamer ist. Akku hält länger, Telefon wird nicht so heiß, weniger Strahlung.

    My 2 Cents zur Netzabdeckung: Ich wohne in der größten deutschen Stadt und habe erst richtig mobiles Internet seit dem Umstieg auf Band 20 LTE. Vorher gab es im Alltag echte Funklöcher, zu Hause gab es nur 3G (H, nicht mal H+). Sogar jetzt noch kenne ich im Umland noch Stellen, an denen es gar kein Netz gibt. Falls dort jemals ausgebaut wird, dann mit Sicherheit nicht mehr auf 2G oder 3G.

    Ich kann jedem empfehlen, der im Rahmen einer Neuanschaffung die Wahl hat, immer ein Gerät mit Band 20 zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.