News Redmi K20 (Pro): Top-Smartphone mit Pop-Up Kamera offiziell vorgestellt

Ihr habt es vielleicht schon mitbekommen, aber das Redmi K20 Pro erscheint in Europa unter einem anderen Namen. Es reiht sich in die Mi 9-Serie ein und erscheint in zwei Versionen als Xiaomi Mi 9T und Xiaomi Mi 9T Pro mit den gleichen technischen Spezifikationen, lediglich mit LTE Band 20 und natürlich auch auf Deutsch. Alle Infos zum Xiaomi Mi 9T Pro findet ihr hier.

Youtube Video Preview

Alle Infos zu dem neuen Smartphone und die Unterschiede zwischen den beiden Versionen findet ihr im Artikel. Neben dem Redmi K20 wurde auch noch das Redmi 7A offiziell vorgestellt.

Redmi, als Tochter-Unternehmen von Xiaomi zumindest offiziell „unabhängig“, veröffentlicht jetzt das erste eigene Flagship-Smartphone. Diese Gerüchte hielten sich schon seit einiger Zeit, jetzt ist es offiziell. Das Redmi K20 kommt in zwei Versionen: Redmi K20 und Redmi K20 Pro. Der neue Preis-Leistungs-Kracher von Redmi?

Redmi K20 Pro Smartphone

  • Redmi K20 Pro
    • bei GearVita (Preis noch nicht bekannt)

Technische Daten des Redmi K20 (Pro)

  Redmi K20 Pro Redmi K20
Display 6,39″ AMOLED Display (2340 x 1080p, 19.5:9 Seitenverhältnis) 6,39″ AMOLED Display (2340 x 1080p, 19.5:9 Seitenverhältnis)
Prozessor Qualcomm Snapdragon 855 @ 2,84 GHz Qualcomm Snapdragon 730
Grafikchip Adreno 640 Adreno 618
Arbeitsspeicher 6/8 GB LPDDR4X RAM 6/8 GB LPDDR4X RAM
Interner Speicher 64/128/256 GB UFS 2.1 64/128 UFS 2.1
Hauptkamera 48 MP Sony IMX586 mit ƒ/1.75 + 8 MP Telekamera mit ƒ/2.2 + 13 MP Ultraweitwinkel (125° Aufnahmewinkel) 48 MP Sony IMX586 mit ƒ/1.75 + 8 MP Telekamera mit ƒ/2.2 + 13 MP Ultraweitwinkel (125° Aufnahmewinkel)
Frontkamera 20 MP mit AI-Szenenerkennung & Portrait-Modus, Panoramamodus 20 MP mit AI-Szenenerkennung & Portrait-Modus, Panoramamodus
Akku 4.000 mAh mit 27W Quick Charge 4+ 4.000 mAh mit 18W QuickCharge
Konnektivität LTE Band 1,3,5,7,8 WLAN AC, GPS//BDS, Bluetooth 5.0, Dual SIM, Dual GPS, NFC LTE Band 1,3,5,7,8 WLAN AC, GPS//BDS, Bluetooth 5.0, Dual SIM, Dual GPS, NFC
Features Fingerabdrucksensor im Display | USB Typ-C Fingerabdrucksensor im Display | USB Typ-C
Betriebssystem MIUI 10.2, Android 9 MIUI 10.2, Android 9
Abmessungen / Gewicht 156,7 x 74,3 x 8,8 mm / 191 g 156,7 x 74,3 x 8,8 mm / 191 g
Preis ab 2499 Yuan, ca. 324€ ab 1.999 Yuan, ca. 260€

Comeback der Pop-Up Kamera

Schon vor dem offiziellen Launch lief die Promo-Maschine von Xiaomi an, die erste Renderbilder zu dem Redmi K20 veröffentlichte. Die Rückseite glänzt dabei stark, man verwendet einen rot-metallischen Colorway, der ein echter Hingucker ist. Interessant ist dabei die Kameraanordnung auf der Rückseite. Diese besteht dieses Mal nämlich direkt aus drei Sensoren, darunter befindet sich noch ein Blitzlicht. So eine zentral positionierte Kamera haben wir bei einem Xiaomi Gerät zuletzt bei dem Xiaomi Pocophone F1 gesehen.

Redmi K20 Pro Rückseite

Der Bildschirm erstreckt sich über eine Länge von 6,39 Zoll und Redmi verbaut ein AMOLED Display. Ein Novum für die neue Redmi-Reihe; bei Xiaomis Flagships hat sich diese Technik mittlerweile als Standard etabliert. Unter dem Display befindet sich ebenfalls der Fingerabdrucksensor, dessen Technik aus der siebten Generation entstammt.

Redmi K20 PRo Rueckseite Rot

Rein optisch heben sich das Redmi K20 und das K20 Pro etwas von anderen Xiaomi-Geräten ab, da die Farbvariationen teilweise neu sind. Gerade das metallische Rot-Pink und das Carbon-Grau-Design sind neu für Xiaomi. Die Smartphones sind auf der Rückseite auch mit einer glänzenden Beschichtung ausgestattet, die bei Sonneneinstrahlung für einen coolen optischen Effekt sorgen soll.

Redmi K20 Pro Display

Redmi schafft es, ein nahezu randloses Smartphone zu entwerfen, da man hier keine Notch oder In-Display Kamera verbaut. Dies vermeidet man, indem man auf ein aktuell anderes beliebtes Konzept setzt: die Pop-Up Kamera. Die Frontkamera versteckt sich also im Gehäuse und kommt nur zum Vorschein, wenn sie benötigt wird. Dann wird das Kameramodul mechanisch herausgefahren. So kennen wir es zum Beispiel auch von dem Vivo NEX Ultimate. Da dieser mechanische Teil durchaus anfällig für Probleme sein kann, stand auch schon das Vivo NEX Ultimate in der Kritik. Aber auch das neue OnePlus 7 Pro ist mit einer Pop-Up Kamera ausgestattet. Dieses dient hier wohl auch als direkte Konkurrenz.

Redmi K20 Pro Frontkamera

Ein Flagship braucht die Top-CPU

Ein anderer bisher bestätigte Fakt ist der Prozessor. Es handelt es sich um ein Flagship, da man das Redmi mit dem Snapdragon 855 Prozessor bestückt. Die Top-CPU sitzt auch im Xiaomi Mi 9 und ist der diesjährige Top-Prozessor für fast alle Android-Flagships. Der Octa-Core mit bis zu 2,84 GHz Taktfrequenz sorgt für massig Power, sitzt dementsprechend aber nur in teureren Top-Smartphones.

In einer abgespeckten Version erscheint das Redmi K20 mit dem Snapdragon 730, was ein oberer Mittelklasse-Prozessor wäre. Die Kryo 470 Kerne mit bis zu 2,2 GHz Taktfrequenz sind besonders auch für AI-Aufgaben entworfen worden. Diese bieten noch einmal etwas mehr Power als der Snapdragon 710, den wir zB. aus dem Xiaomi Mi 8 SE kennen.

Redmi K20 Pro CPUs

Bei dem Speicher gibt es keine große Überraschung, hier erwarten uns die mittlerweile üblichen Konfigurationen. Die kleinste Version kombiniert 6 GB Arbeitsspeicher mit 64 GB internem Speicher, eine zweite Version erhöht den Massenspeicher auf 128 GB und für Multitasker gibt es auch eine 8/128 GB und eine 8/256 GB Version. Die Preise staffeln sich natürlich je nach Speicher. Das Redmi K20 gibt es dagegen nur mit 6/64 GB und 6/128 GB Speicher.Redmi K20 Pro in Hand

Wie für die Redmi-Smartphones üblich, verbaut der Hersteller einen großen Akku. Wie schon im Vorfeld durch einen Leak suggeriert, arbeitet das Redmi K20 und K20 Pro mit einem 4.000 mAh Akku. Damit bleibt Redmi seiner Linie treu, bisher sind fast alle Redmi-Geräte seit Redmis „Unabhängigkeit“ mit einem 4.000 mAh Akku auf den Markt gekommen. Der Akku kann aber mit 27W Quick Charge geladen werden, was selbst bei so einem großen Akku für eine schnelle Ladezeit sorgt. Dafür verzichtet man auf das „Luxus-Feature“ des kabellosen Ladens, das 20W Qi-Laden bleibt dem Xiaomi Mi 9 vorbehalten. Das „normale“ Redmi K20 muss dagegen mit 18W Quick Charge 3.0 auskommen.

Redmi K20 Pro 27W Laden

Echte Triple-Kamera

Es war schon im Vorhinein klar, welche Kamera zum Einsatz kommt. Der Hauptsensor setzt auf eine 48 MP Auflösung, es handelt es sich um den Sony IMX586 Sensor, der auch im Mi 9 oder Honor View 20 steckt. Bei dem Zweit- und Drittsensor handelt es sich einmal um eine Weitwinkelkamera mit 13 Megapixel Sensor, die einen Aufnahmewinkel von 124,8° bietet. Das Teleobjektiv arbeitet mit der 8 Megapixel Auflösung. Höchstwahrscheinlich bekommt man hier also das gleiche Setup wie in dem Xiaomi Mi 9 SE.

Redmi K20 Pro Kameras

Die Pop-Up Frontkamera brilliert mit einer Auflösung von 20 Megapixeln, bietet aber ein interessantes neues Feature. So soll ein Panorama-Modus für die Frontkamera integriert sein, wodurch man bessere Gruppenfotos schießen kann. Auch der Videomodus auf der Rückseite wurde erwähnt, dieser bietet zum Beispiel die mittlerweile bekannte Ultra-Slow-Motion mit 960 fps. Insgesamt sind wir hier gespannt, wie sich die Kamera gerade im Vergleich zu dem Xiaomi Mi 9 schlägt.

Redmi K20 Pro Panorama Selfie
Mit der Frontkamera des Redmi K20 (Pro) sind Gruppenselfies dank Panorama-Modus möglich.

Endlich ein Redmi mit NFC

Da Xiaomi bzw. Redmi etwas spärlich mit NFC umgeht und es in der Regel nur in ihren Top-Smartphones verbaut, ist es umso erfreulicher, dass auch das Redmi K20 und das K20 Pro mit NFC ausgestattet ist. So ist mobiles, kontaktloses Bezahlen möglich. Das wäre aber auch verwunderlich gewesen, schließlich ist auch das K20 ein Top-Smartphone und kommt dementsprechend auch mit USB Typ-C auf den Markt. Dazu vergisst man aber nicht die Traditionalisten, schließlich befindet sich auf der Oberseite immer noch ein 3,5 mm Klinkenanschluss.

Redmi K20 Pro NFC

Dazu gibt es natürlich ein paar drahtlose Konnektivitätsstandards wie Dual Band WiFi, Bluetooth 5, diverse LTE Bänder und sogar Dual-GPS. In der jetzt veröffentlichten China-Version ist noch kein LTE Band 20 erhalten, wir dürfen aber sicherlich mit einer Global Version rechnen, die in ein paar Wochen in den diversen Shops verfügbar sein sollte. Auf der China-Version läuft natürlich auch MIUI 10, also das hauseigene Xiaomi Betriebssystem auf Basis von Android 9. Dieses wird aber erst einmal nur auf Chinesisch und Englisch benutzbar sein, die höchstwahrscheinlich später erscheinende Global Version ist dann multilingual und lässt sich auch problemlos auf Deutsch benutzen.

Redmi K20 Pro: Preis & Verfügbarkeit

Nach dem Launch-Event stehen natürlich auch die Preise des neuen Flagship-Killers fest. Das etwas schwächere Redmi K20 startet in China bei einem Preis von 1999 Yuan, was umgerechnet rund 260€ entspricht. Für die größere 6/128 GB Version muss man ca. 20€ Aufpreis zahlen.

Redmi K20 Preis

Die kleinste 6/64 GB Variante des Redmi K20 Pro startet bei 2499 Yuan, was umgerechnet ca. 324€ entspricht. Damit dürfte man in den Import-Shops fast an der 400€ Grenze kratzen, womit man einerseits etwas günstiger als das Xiaomi Mi 9 ist, aber besonders deutlich günstiger als das OnePlus 7 Pro. Für mehr Speicher bezahlt man entsprechend mehr: 6/128 GB kosten in China gut 20€ mehr und für 8/128 GB darf man ca. 363€ bezahlen (China-Preis). Die teuerste Version mit 8/256 GB Speicher kostet in China 388€, erfahrungsgemäß wird es so eine Version in Europa aber nicht geben.

Redmi K20 Pro Preis

In China gibt es zudem noch eine Kooperation mit den Avengers aus dem Marvel Universum und eine entsprechend gebrandete Version des Redmi K20 Pro. Aber auch diese wird vermutlich nicht als Global Version auf den Markt kommen.

Einschätzung

Die Leaks zu dem Redmi K20 und K20 waren im Vorfeld sehr vielfältig und haben sich im Endeffekt zum Großteil bewahrheitet. Die Pro-Variante gleicht in vielen Teilen dem Xiaomi Mi 9, das neue Design ist aber auffällig und tatsächlich ein Hingucker. Wie das Pocophone F1 letztes Jahr lässt auch das Redmi K20 Pro kaum Platz für Kritik. Top-Prozessor, AMOLED-Display, viel Speicher, großer Akku, schnelles Laden, USB Typ-C, Klinke und NFC sowie ein Fingerabdrucksensor im Display. Lediglich an der Pop-Up Kamera scheiden sich die Geister.

Wenn man sich damit anfreunden kann, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hier mal wieder unschlagbar, schließlich startet das Redmi K20 Pro in Deutschland wahrscheinlich bei rund 400€ (Importpreis), wenn nicht sogar etwas weniger. Damit schlägt man selbst das Mi 9, welches die fast identische Hardware bietet. Wir warten ab jetzt gespannt auf die Global Version und natürlich auf unser Testgerät!

Was haltet ihr von der Pop-Up Kamera und für welche Version würdet ihr euch entscheiden?

Profilbild von Thorben Thorben

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Whatsapp Heyho! Erhalte unsere Top-Gadgets nun auch via Whatsapp!
whatsapp

Abonniere unseren Whatsapp Newsletter für aktuelle Updates zu den besten Gadgets aus Fernost. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (68)

  • 15.04.19 um 15:29

    Conrad A.

    Preis und die Kamera wären interessant für mich, hoffentlich auch mit Speichererweiterung, fehlt mir etwas beim Mi 9.

  • 15.04.19 um 15:59

    maddin

    Viel interessanter fänd ich die spekulierte Größe… Geht man bei Redmi den Trend der klobigen Phablets mit oder bleibt man kompakt wie beim Mi9 Se…

  • 15.04.19 um 16:21

    Conrad A.

    @maddin: angeblich soll das Mi 9 se das letzte kompakte Gerät von Xiaomi sein

  • 15.04.19 um 16:22

    Kluivert

    Lasst mich raten, mindestens 6"“. Und damit zu groß für mich und viele andere. Warum kein Hersteller 5"“ abdecken will ist mir unbegreiflich. Gebe einen sehr großen Markt dafür, vor allem da keine Konkurrenz vorhanden.

    • 15.04.19 um 16:38

      Jens CG-Team

      Bin selbst kein Freund großer Smartphones, aber vermutlich ist der Markt dafür nicht ganz so groß wie man glaubt.
      Und vor allem die chinesischen Hersteller setzen ja auf sehr große Displays, da das in Asien noch mal beliebter zu sein scheint als bei uns.

  • 15.04.19 um 16:29

    Conrad A.

    @Kluivert: das kann ich auch nicht nachvollziehen, denke die Nachfrage wäre groß genug um Profit zu machen, wahrscheinlich passt nicht so viel Technik in ein so "“kleines"“ Gehäuse 😉

    • 29.05.19 um 19:05

      Andreas

      Du redest vielleicht von der Nachfrage in Deutschland oder ein paar anderen europäischen Ländern. Das ist im Vergleich zu China und Indien ein winziger Markt. Die wollen große Smartphones. Warum also mit kleinen Smartphones beschäftigen? Passt im Moment nicht zur Waxhstumsstrategie…

  • 15.04.19 um 16:38

    Sakadragon

    Es müsste im Preis schon unterhalb liegen vom Mi 9 se für eine Tochtermarke von Xiaomi. Ich behalte bis sich alles etwas beruhigt hat mein Redmi Note 5. Und dann kommen in einem halben Jahr wieder neue Modelle 😁

  • 15.04.19 um 17:45

    Shakesbeer

    Leute, wie Jens sagt, der Markt für kleine Geräte ist nicht so gross wie man denkt. Man hört ja immer wieder: "“Der Trend geht zu grossen Smartphones hin"“. Natürlich betreiben die grösseren Handyhersteller Marktforschung und kommen so zum Schluss, dass sich kompakte Smartphones nicht lohnen. Vermutlich hat es schon auch noch andere Gründe, aber hauptsächlich wird einfach der Markt für sowas zu klein sein.

    • 15.04.19 um 21:46

      maddin

      Shakesbeer: Leute, wie Jens sagt, der Markt für kleine Geräte ist nicht so gross wie man denkt. Man hört ja immer wieder: "Der Trend geht zu grossen Smartphones hin". Natürlich betreiben die grösseren Handyhersteller Marktforschung und kommen so zum Schluss, dass sich kompakte Smartphones nicht lohnen. Vermutlich hat es schon auch noch andere Gründe, aber hauptsächlich wird einfach der Markt für sowas zu klein sein.

      Das ist vielleicht sogar in der Tat unser Problem… die Abhängigkeit der asiatischen Firmen die im Smartphone Bereich ganz weit vorn mitspielen und sich weniger um die Wünsche Europäischer Kunden bemühen. Ich kann das aus diversen Reisen nach Korea durchaus bestätigen – dort sitzt im öffentlichen Nahverkehr gefühlt mindestens jeder zweite vor einem riesigen Phablet. Denn die Asiaten sind bekanntlich häufig eher "“kleiner"“ und können selbst 5.5-6"“ Display kaum noch mit einer Hand bedienen… sie fummeln sowieso alle mit beiden Fingern drauf herum – daher wohl auch der Trend zu den hässlichen Phablets die in keine Hosentasche mehr hinein passen.
      Das wäre eigentlich die Chance für die Deutschen/europäischen Firmen die in letzter Zeit ins Hintertreffen gelangt sind… mit qualitativ hochwertigen aber auch leistungsfähigen und innovativen kompakten Smartphones könnte man meiner Ansicht nach durchaus Verkäufe generieren. Das iPhone (die 6.5"“ Variante mal außen vor) wird häufig auch aufgrund seiner Kompaktheit gekauft – es passt in jede Hosentasche.

      Vielleicht löst sich das Problem eines Tages mit dem Aufkommen der aufklappbaren Handys… kompakt und klein von den Abmaßen her und auseinandergefaltet in "“Beinahe-Tablet-Größe"“ für Blinde und Youtube-Süchtige…. Ich gebe zu: zugespitzt formuliert – aber vielleicht nicht so fernab der Realität ;=)

      Ich bin mal gespannt wie mir das Mi9SE im Vergleich zum Redmi 3S taugt… im Screen-to-Body Vergleich bietet das SE schon einen deutlichen Mehrwert bei überschaubaren Veränderungen der Außenmaße. Ein nochmal günstigeres Redmi mit ähnlichen Specs wie das Mi9SE wäre natürlich der Hammer – und sicherlich möglich bei Verwendung etwas "“einfacherer"“ Materialen… ob die Rückseite nun aus Glas, Alu oder Kunststoff daherkommt ist mir bspw. gar nicht sooo wichtig da eh meist ein dünner Bumper das Gerät schützt…

  • 15.04.19 um 20:05

    Thomas M.

    "“Notch Problem"“. Eine Welt mit Notch Problem hat keine Probleme. Lächerlich!

  • 15.04.19 um 21:08

    Ludwig7

    Nfc würde ich begrüßen

  • 15.04.19 um 23:31

    ist hier immer noch nichtSchluss

    Bin gespannt wie lange es noch dauert bis der "“mimimi ich heule mich unter jedem Smartphone Deal aus Fraktion"“ die Tränen ausgehen.

    • 07.05.19 um 15:17

      Au weia!

      Da bin ich ganz bei dir! Wenn son Ding raus kommt, dann ist es entweder was für mich oder nicht. Wenn nicht, dann nimmt man halt was anderes. Ich kann diese ellenlangen Diskussionen unter den Smartphones auch nicht verstehen. Da hört ja sowieso keiner drauf.

  • 16.04.19 um 00:38

    bartsch1986

    Mhh nicht schlecht. Vll kommt es ja sogar noch raus bevor das Mi9 mal ausgeliefert wird? 😀 warte nun schon gut einen Monat.

  • 16.04.19 um 20:52

    maddin

    @ist hier immer noch nichtSchluss: schon sehr bald.. Wenn mein Mi9SE angekommen ist sind mir die hässlichen Phablets relativ wumpe… Bis dahin kann man zumindest spekulieren wie groß die neuen Redmis so werden 🙂

  • 17.04.19 um 23:55

    Thomas M.

    Wieso große Handys mit den gleichen Designmerkmalen wie kleinere Modelle plötzlich "“hässliche Phablets"“ sind erschließt sich wohl nur den Dümmsten der Dummen.

  • 07.05.19 um 14:45

    Andreas pei

    @Thomas M.: da Randloses Display ist es nicht so größer wie zb. ein Pocophone

    • 07.05.19 um 15:29

      Au weia!

      Ich fand es wirklich sehr schwer diesen Satz zu verstehen!

      Ich nehme an es soll in etwa heißen: "“Da das (hier vorgestellte) K20 Pro ein randloses Display hat, ist es nicht größer, als zum Beispiel das Pocophone."“

      Das ist doch genau das, was Thomas M. auch sagt. Warum wird aus einem an sich guten Smartphone, nur weil es größer wird, ein "“hässliches Phablet"“ war glaube ich seine Frage.

  • 07.05.19 um 16:48

    kucero

    Gehirn Forschung Gehirn Wäsche

  • 07.05.19 um 16:49

    kucero

    Für die Menschheit

  • 07.05.19 um 17:50

    plagiator67

    Warum soll ich mich wieder zurück zu einem kleineren Display orientieren? Ich bin froh das ich nicht mehr auf einem 4,5 oder 5"“ Bildschirmchen spielen, schreiben oder navigieren muss. Und wenn europäische Firmen in China hochwertige und innovative Smartphones mit 5"“ Display herstellen lassen, werden diese wahrscheinlich wieder teuer sein. Dann kommt von allen Seiten wahrscheinlich wieder das geschreie warum man ein so kleines Smartphone so teuer bezahlen soll.

  • 07.05.19 um 20:07

    jonatan91

    Oh Gott… Gibt es denn keine Smartphones mehr mit 4-5 Zoll Display? Traurige Welt…

  • 07.05.19 um 21:31

    ist hier immer noch nichtSchluss

    Oh Gott, können die "“ich will eine Display Größe aus dem letzten Jahrhundert"“ nicht leiser heulen.

    Man geht doch auch nicht zum Autohändler und beschwert sich dass die Kombis so groß sind.

    Das Teil ist nicht für die Zwergen Fraktion gedacht und fertig.

    • 14.05.19 um 14:02

      Grish

      Beim Autohändler bekomm ich aber neben dem Kombi auch noch ein Coupé oder eine Limousine mit der gleichen Leistung und Ausstattung, wenn ich den Bedarf für einen Kombi nicht habe.
      Auf dem Smartphone-Flagships gibt es allerdings nur noch in Übergröße, selbst Mittelklasse- und Low-Budget-Geräte findet man kaum noch mit einer Displaygröße von 5 Zoll.
      Daher hinkt dein Vergleich leider ziemlich stark.

      • 14.05.19 um 15:12

        Ich will aber

        Grish: Beim Autohändler bekomm ich aber neben dem Kombi auch noch ein Coupé oder eine Limousine mit der gleichen Leistung und Ausstattung, wenn ich den Bedarf für einen Kombi nicht habe.
        Auf dem Smartphone-Flagships gibt es allerdings nur noch in Übergröße, selbst Mittelklasse- und Low-Budget-Geräte findet man kaum noch mit einer Displaygröße von 5 Zoll.
        Daher hinkt dein Vergleich leider ziemlich stark.

        Bei Porsche gibt es keinen Kombi, da beschwert sich dennoch niemand dass die keine Autos für jeden Geschmack bauen.
        Außerdem definieren nicht einige Wenige was "“übergroß"“ ist. Xiaomi stellt Smartphones her, wenn da keines dabei ist für euch Pech gehabt oder passt euch an.
        Stattdessen wird sich wie ein kleines Kind an der Kasse benommen "“ich will aber"“.
        9SE kleiner wirds nicht und fertig.

        • 14.05.19 um 21:01

          Grish

          Bei Porsche gibt es aber Sportwagen, Limousinen und SUVS. Und wenn ich unbedingt einen Kombi brauche, weich ich auf andere Hersteller aus. Das kann man bei Smartphones aber nicht.
          Mein Beitrag war keine Kritik speziell an Xiaomi, sondern allgemein daran, dass eben kein Hersteller entsprechende Geräte auf den Markt bringt.
          Das ein Markt dafür vorhanden wäre sieht man ja an den entsprechenden Kommentaren.
          Versteh jetzt allerdings nicht warum du berechtigte Kritik mit einem kleinen Kind an der Kasse vergleichst.

      • 24.05.19 um 19:55

        Jan

        Dann nimm doch einen Nokia 8310 oder Ericsson 388 , hätte ich beides noch für dich 🙂

  • 08.05.19 um 20:52

    Crasher

    Also ich bin sehr gespannt 😁 vor allem was der Preis sagt und die Tests

  • 09.05.19 um 21:46

    Mathias

    @ist hier immer noch nichtSchluss:

    1. witziger Name! 😁
    2. witziges Kommentar und gut auf den Punkt gebracht! Sehe ich absolut genau so.

    Gruß
    Mathias

  • 14.05.19 um 13:16

    Chester

    Zu den Displays: die alten 5"“ Displays waren im Format 16:9, heutige Displays sind fast alle im 18+:9 Format und werden hierdurch automatisch zu 6"“ obwohl die breite gleich bleibt. Das bedeutet, dass im Endeffekt die Geräte zwar länger aber nicht breiter werden. Ist finde ich gar nicht so schlimm.

  • 14.05.19 um 14:03

    p.nacht

    Pocophone F2…. Ich warte und freu mich. D.h. kann’s kaum erwarten….

    • 14.05.19 um 16:12

      Au weia!

      Wegen eines Smartphones, das nach einem Möbeldiscounter benannt ist? Ernsthaft?

  • 14.05.19 um 21:15

    leguan

    ich persönlich könnte auch gut auf die frontkamera verzichten. erst recht zugunsten mehr bildschirmfläche und wasserdichtheit und robustheit

  • 15.05.19 um 07:07

    Boxer

    FM Radio, kleineres Display, Benachrichtigungs LED, etc. Liest man gefühlt bei jedem Xiaomi / Redmi Gerät. Für den einzelnen alles nachvollziehbar, dies ist aber der Knackpunkt. Der einzelne. Ich denke das jeder Handyhersteller der Millionenfach Geräte verkauft, in irgendeiner Form eine Marktanalyse erstellt. Und dann sind das eben Minderheiten die sich schlicht und einfach nicht lohnen. Wenn diejenigen, die sich über so etwas aufregen, etwas erreichen wollen dann sollen Sie beispielsweise eine Petition starten und sich mit dieser an den Hersteller wenden. Vereinzelt in Foren zu schreiben ist ja nicht zielführend und nervt zudem Leute, die wirklich am Thema interessiert sind.

    • 15.05.19 um 11:21

      Grish

      Ist eine Benachrichtigungs-LED mittlerweile etwa nicht mehr Standard?

  • 15.05.19 um 12:40

    Boxer

    @Grish
    Farbige Benachrichtigungs LED sollte es heißen.

  • 16.05.19 um 10:58

    CroMagnonBC

    Meine Frau besitzt ein Iphone XS und die "“kompakten"“ 5,8 Zoll fand ich schon seit dem Xer immer sehr ansprechend. Für mich persönlich auch die perfekte Größe. In der Android-Welt gab es aber bis zum S10e nichts vergleichbares. Hatte mir das Meizu 16th gekauft (6 Zoll, SD845, Stereo-Lautsprecher und FH+ Amoled), aber der InScreenScanner und auch die Software buggen leider zu häufig herum. Das hat mir ansonsten gut gefallen. Das Mi9SE standt natürlich auch jetzt auf der Liste, aber mir sind der Prozessor und die Ultra-Weitwinkel-Kamera (bin viel in der Landschaft unterwegs) einfach nicht gut genug. Habe mir jetzt ein neues S10e für 450,- auf Ebay-Kleinanzeigen gekauft. Der Formfaktor ist genial und die technischen Specs stimmen für mich auch. Evtl. Akkuprobleme werde ich mit einer kleinen Powerbank oder dem QC3-Adapter fürs Auto lösen. Den fehlenden Zoom vermisse ich nicht, hauptsache eine gute Ultra-Weitwinkel ist dabei. Ich war die letzten Jahre kein großer Freund von Samsung aber für dieses Smartphone und deren AndroidOne muss ich die Jungs aus Korea wirklich loben. Chapeau Samsung!

  • 17.05.19 um 21:49

    Herbert

    Bin schon so aufgeregt, dass ich seit Bekanntgabe des Namens täglich Durchfall habe

  • 24.05.19 um 10:32

    borisku

    Ich glaube, die Farbe wird eine Verkaufbremse werden… Ich bin doch nicht auf der Kirmes… Das ist was für schrille Typen, nix für mich, ich steh da mehr auf dezentes Understatement…

  • 24.05.19 um 11:20

    BAM BAM

    @borisku: Wozu gibt es Cover?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.