Test

Redmi Buds 4 Pro In-Ear Kopfhörer mit Dual-Treibern für 76,49€ bei MediaMarkt

Preis-Update: Im Rahmen der MediaMarkt „Black Weeeks feat. Xiaomi Angebote“ bekommt ihr die Redmi Buds 4 Pro aktuell zum Bestpreis von 76,49€ in beiden Farben!

Im Test sind die Redmi Buds 4 Pro der Xiaomi wireless In-Ear mit dem Besten klang, den ich bislang getestet habe! Leider sind die Näherungssensoren unzuverlässig, können aber in der App ganz abgeschaltet werden. Näheres zu dem Problem könnt ihr hier nachlesen.

Mit den Redmi Buds 4 Pro hat es sich Xiaomi nicht nehmen lassen, im Rahmen der Xiaomi 12T Pro Produktvorstellung in München, einen neuen In-Ear Kopfhörer mit Dual-Treibern und ANC vorzustellen. Beim Preis von knapp 100€ kann man hier vom ersten „Flagship In-Ear“ der Redmi Brand sprechen.

Redmi Buds 4 Pro mit Karton

Chinesische und globale Bezeichnung endlich synchron!

Wir alle kennen und lieben Xiaomis Produktbezeichnungs-Bingo der letzten Jahre. So wurden beispielsweise aus den Redmi AirDots die Xiaomi Mi true wireless Earbuds oder aus den Xiaomi Mi Air die Xiaomi Mi true wireless Earphones in Europa.

Zuletzt wurden die Namen bei der vorherigen Redmi Kopfhörer-Serie aber überraschend weitestgehend angeglichen. Zwar sind die Redmi Buds 3 Pro (Global) in China noch als Redmi AirDots 3 Pro gelauncht, die günstigeren Redmi Buds 3 (ohne Pro) heißen aber in der globalen und chinesischen Version gleich. Die noch günstigere Version der Serie Redmi Buds 3 Lite (Global) unterscheidet sich nur noch durch den Namenszusatz. Dieser lautet in China nicht Lite, sondern Youth Edition.

Mit der neuen vierten Generation launcht das Pro-Modell nun sowohl in China als auch global unter dem Namen Redmi Buds 4 Pro, wunderbar! Es scheint, als hätte Xiaomi endlich verstanden, dass globale Medien auch über Neuerscheinungen in China berichten und man durch einheitliche Namensgebung vorweg einen positiven Marketingeffekt für einen möglichen globalen Launch erzielen kann. Hoffen wir mal, dass die Namensangleichung nicht nur bei diesen, sondern auch bei anderen Kopfhörern Einzug hält.

Verpackung & Lieferumfang

Ich weiß, den meisten ist die Verpackung herzlich egal, ich kann mich dafür aber durchaus begeistern. Verglichen mit dem Karton der Redmi Buds 3 Pro, macht der Karton der Redmi Buds 4 Pro für mein Empfinden weniger her.

Redmi Buds 4 Pro Lieferumfang
Keine Plastiktütchen, Juchuuu!

In der kleineren Verpackung finden sich neben dem Kopfhörer selbst drei Paar Ohrpolster, ein USB-C Ladekabel, sowie eine mehrsprachige Bedienungsanleitung.

Design der Redmi Buds 4 Pro ohne Bud-Hörer

Obwohl es mit der Namensgebung eine Entwirrung gab, hakt der Name für mich etwas mit dem Design. Bei den Redmi Buds 4 Pro könnte man meinen, dass es sich um einen Bud-In-Ear Kopfhörer handelt, wie der Vorgänger, dem ist aber nicht so. Die Redmi Buds 4 Pro sind ein Stab-In-Ear Kopfhörer, nur etwas verwirrend.

Redmi Buds 4 Pro Hoerer in Case

Immerhin sind die Stäbe der Redmi Buds 4 Pro recht modern, was die Länge angeht. Ihr Gewicht ist mit rund 5g pro Hörer im Vergleich recht durchschnittlich.  Wie die meisten wireless In-Ears sind sie in schwarz und weiß zu haben, weitere, farbliche Versionen gibt es leider nicht. Während bei dem schwarzen Modell die Hörerrückseite unauffällig ist, gibt es bei der weißen Version einen nicht zu übersehenden silbernen Streifen.

Redmi Buds 4 Pro Hoerer Rueckseiten

Im Vergleich zu den Redmi Buds 3 Pro wurde das IP-Rating von einer IPX4 zu einer IP54 Zertifizierung verbessert. Bedeutet, dass die Redmi Buds 4 Pro nicht nur gegen Wasser, sondern auch vor dem Eindringen von Staub geschützt sind.

Mir persönlich gefällt das Design des Redmi In-Ears gut, etwas Besonderes ist es aber nicht. Allgemein ist es bei der schieren Masse an Stab-In-Ears, die es aktuell auf dem Markt gibt, schwierig aus dieser herauszustechen.

Verarbeitung

An der Verarbeitung habe ich nichts zu beanstanden. Sowohl die Hörer als auch das Ladecase sind gut verarbeitet und weisen keine Material- oder Produktionsfehler auf. Das sollte bei einem Kopfhörer dieser Preisklasse aber auch einfach selbstverständlich sein.

Duale Treiber für dedizierten Hochton

In den neuen Redmi Buds 4 Pro verbaut Xiaomi zum ersten Mal duale Treiber in einem wireless In-Ear Kopfhörer. Dabei handelt es sich um zwei dynamische Treiber, die zu einem Modul zusammengefasst wurden.

Der größere Treiber hat einen Membran-Durchmesser von 10 mm und ist für die tiefen Mittelton-, Bass- und Subbass-Frequenzen zuständig. Der kleinere Treiber hat einen Durchmesser von 6 mm und ist allein für die Wiedergabe von oberem Mittel- und Hochton da.

Redmi Buds 4 Pro Treiber

Ein ähnliches Treiber-Konzept kommt auch in den Samsung Galaxy Buds Pro oder den EDIFIER TN240 zum Einsatz, neu erfunden hat Xiaomi hier also nichts.

Das „Problem“ an dynamischen Single-Treiber Kopfhörern ist, dass der Hochton durch tiefe Bassfrequenzen, die die Membran stark zum Schwingen bringen, zeitgleich den Hochton verwaschen. Hierfür schwingt die Membran nämlich eher schnell, dafür weniger intensiv. Beides gleichzeitig ist mit einer Membran einfach nicht richtig möglich. Dieses Problem wird durch den Einsatz von dualen Treibern gelöst und verleiht dem Kopfhörer einen detailreicheren und präziseren Klang.

Im Test liefern die Redmi Buds 4 Pro für mein Empfinden ein schönes, ausgewogenes Klangbild. Die In-Ears liefern einen detailreichen Hochton, wie ich ihn bei einem wireless In-Ear Kopfhörer von Xiaomi noch nicht gehört habe. Dazu ist auch der Mittelton präsent, der bei klassischer Soundcore-Abstimmung oftmals zu kurz kommt.

bei mi.com kaufen »

Im Tieftonbereich sind die Redmi Buds 4 Pro allerdings zurückhaltend. Starken Subbass, den ich bei Soundcores Kopfhörern in der Regel schätze, sucht man hier vergeblich. Die Buds 4 Pro sind ausgewogener und sind somit nicht unbedingt mein Favorit für basslastige Musik.

Dafür gefallen mir die Redmi Buds 4 Pro bei Pop-, Rockmusik und vor allem Live-Mitschnitten ziemlich gut. Sie bieten bei diesen Musikrichtungen, bei denen der Subbass nur eine untergeordnete Rolle spielt, einen räumlichen und detailreichen Klang mit feinen Nuancen, die bei vorherigen Xiaomi wireless Kopfhörern oftmals auf der Strecke blieben.

Insgesamt Klingen die Redmi Buds 4 Pro für meine Ohren so ziemlich gut. In Anbetracht des Preises musste Xiaomi hier aber auch liefern. So spielen die Redmi Buds 4 Pro zum Glück nicht nur preislich, sondern auch klanglich in einer ganz anderen Liga als die Redmi Buds 3 Pro.

Aktive Geräuschunterdrückung mit 43 dB

Laut Hersteller sollen die Redmi Buds 4 Pro Hintergrundgeräusche um bis zu 43 dB reduzieren. Dafür sind pro Hörer drei Mikrofone implementiert, zwei außen- und ein innenliegendes Mikrofon. Diese werden lauf Xiaomi auch dafür genutzt, um bei Telefonaten Hintergrundgeräusche deutlich zu minimieren.

Redmi Buds 4 Pro ANC

In der chinesischen Produktbeschreibung erwähnt Xiaomi, beziehungsweise Redmi sehr explizit, dass das ANC auch „Breitbandgeräusche, wie Weinen/Heulen oder „Stubenfliegen-Surren“ deutlich reduziert. In der Praxis ist die aktive Geräuschunterdrückung gut, aber leider nicht so bahnbrechend, wie von Xiaomi beschrieben. An die Sony WF1000-XM4 kommt das ANC jedenfalls nicht heran.

Tiefe und gleichbleibende Töne werden zuverlässig unterdrückt, bei hohen und weniger gleichbleibenden Tönen haben es die Redmi Buds 4 Pro jedoch schwerer. Diese werden zwar in den unteren Tonfrequenzen reduziert, die ganz hohen Frequenzen bleiben jedoch hörbar. So kann ich dem ersten Redmi Flagship In-Ear zwar ein gutes ANC attestieren, außergewöhnlich ist es auch für die Preisklasse aber nicht.

Natürlich gibt es auch hier einen Transparent-Modus, welcher in zwei Untermodi unterteilt ist. Der erste Modus verstärkt explizit nur Frequenzen auf Stimmhöhe, der zweite verspricht eine vollständige Transparenz. Auch diese Modi machen im Test einen erwartbar soliden Job, sind jedoch ebenfalls nicht außergewöhnlich gut.

Tragekomfort & Headset

Die Redmi Buds 4 Pro sitzen dank ergonomischer Form gut in meinen Ohren und verrutschen nicht. Wie immer ist die Passform aber sehr individuell und von Ohr zu Ohr unterschiedlich.

Redmi Buds 4 Pro in Ohr

Das Headset des Redmi In-Ears ist solide. Während meiner Test-Telefonate konnten mich meine Gesprächspartner in der Regel gut verstehen, Störgeräusche werden zuverlässig unterdrückt und auch der Dynamikumfang der eigenen Stimme ist gut. So eignen sich die Redmi Buds 4 Pro durchaus auch für längere Telefonate.

Bedienung & App

Die Redmi Buds 4 Pro sind auf den Hörerrückseiten mit Touchsensoren ausgestattet. Diese unterstützen insgesamt drei Gesten pro Hörer, wodurch insgesamt sechs Funktionen mit den Xiaomi In-Ears möglich sind. Zu den Gesten gehören Doppeltippen, dreifach Tippen und Gedrückt-Halten.

Redmi Buds 4 Handy App

In der Xiaomi Earbuds App, die es leider nur im PlayStore für Android gibt, können die Gesten individualisiert werden. Dabei sind alle gängigen Funktionen verfügbar:

  • Play/Pause
  • Vorheriger/Nächster Titel
  • Lauter/Leiser
  • ANC Modi umschalten
  • Sprachassistent starten

Darüber hinaus können in der App die Audio-Effekte:

  • Höhen verstärken
  • Bass verstärken
  • Ausgeglichen (Standard)
  • Stimme verstärken

aktiviert werden. Ein richtiger Equalizer ist aber leider nicht implementiert. Zudem ist hier der immersive Sound aktivierbar. Dieser funktioniert leider nicht unter dem LDAC-Codec und wirkt auf mich wie eine weitere Equalizer-Einstellung, bei der Höhen und Tiefen verstärkt sind.

Weitere Funktionen sind:

  • Trageerkennung
  • Polster-Passtest
  • Duale Geräteverbindung aktivieren/deaktivieren
  • Sprachsteuerung
  • Kopfhörer umbenennen
  • Kopfhörer Finden
  • Softwareaktualisierung

Unzuverlässige Trageerkennung & Konto Zwang für Updates

Im Test funktionieren alle Funktionen zuverlässig, abgesehen von der Trageerkennung. Manchmal wird der Kopfhörer in meinem Fall nicht im Ohr erkannt, was dazu führt, dass das ANC nicht einschaltet, beziehungsweise eingeschaltet werden kann. Das kann ziemlich frustrierend sein. Auch wird die Musik so manchmal ungewollt pausiert. Xiaomi hätte sich die Trageerkennung einfach sparen sollen. Daher habe ich die Trageerkennung der Redmi Buds 4 Pro in der App deaktiviert, um weiteren Frust zu vermeiden.

Etwas ärgerlich finde ich zudem, dass Xiaomi für Software-Updates einen Xiaomi-Konto-Zwang eingeführt hat. Als Xiaomi-Handy- oder Xiaomi-Band-Nutzer wird man ein solches Konto eventuell haben, aber come on Xiaomi… Welcher Nutzer macht sich denn die Mühe, für ein In-Ear-Softwareupdate extra ein Xiaomi-Konto einzurichten? Genau, niemand.

Bluetooth 5.3 mit LDAC-Codec

Die Redmi Buds 4 Pro kommen mit einem aktuellen Bluetooth 5.3 Modul. Dieses unterstützt, neben AAC- und SBC-Codec, den LDAC-Codec von Sony.

Wie schon die Redmi Buds 3 Pro unterstützen auch die 4 Pro duale Geräteverbindung, sprich die Hörer können mit zwei Geräten gleichzeitig gekoppelt und verwendet werden. Auch eine Pop-up Connection mit MIUI-Handys gibt es weiterhin.

Redmi Buds 4 Pro Dual Connection
Die Redmi Buds 4 Pro können z.B. mit Handy & Laptop gleichzeitig verbunden werden

In der chinesischen Version berichteten wir außerdem von einem Low-Latency-Modus, der die Latenz auf 59 Millisekunden reduziert und von der Implementierung des neuen LC3-Codecs. Beides scheint man in der globalen Version gestrichen zu haben, was für die Verwendung eines anderen Bluetooth-Chips spricht. Hingegen war in der chinesischen Version nicht vom LDAC-Codec die Rede, kein schlechter Tausch wie ich finde.

Laufzeit auf Top-Niveau

Leider schweigt Xiaomi über genaue Akkukapazitäten der Redmi Buds 4 Pro, verspricht aber eine Laufzeit von bis zu 9 Stunden, was ein Top-Wert ist. Mit der Ladebox sollen drei vollständige Ladezyklen möglich sein, wodurch eine maximale Gesamtlaufzeit von 36 Stunden ohne Steckdose angegeben wird. Auch eine Schnellladefunktion, die mittlerweile Standard ist, ist implementiert. So reichen 5 Minuten Ladezeit für bis zu 2 Stunden Musik hören.

Im Test konnte ich mit AAC-Codec und eingeschaltetem ANC, bei gemischter Lautstärke von 50%-70%, eine Laufzeit von rund 6 Stunden erreichen. Mit LDAC-Codec und eingeschaltetem ANC sinkt die Laufzeit auf rund 4 Stunden, ehe die Hörer aufgeladen werden müssen.

Redmi Buds 4 Pro USB C Anschluss
Laden leider nur via USB-C 🙁

Es scheint, als würden sich die angegebenen 9 Stunden auf die Laufleistung mit AAC-Codec und ohne eingeschaltetes ANC beziehen. Ein bisschen geschönt, aber gängige Praxis, nach denen alle Hersteller ihre Laufzeit angeben.

Ein „Luxusfeature“ fehlt dem ersten Redmi Flagship In-Ear allerdings – kabelloses Laden der Ladebox. Diese kann leider nur via USB-C Port aufgeladen werden.

Fazit – Sehr guter Kopfhörer, der noch attraktiver werden könnte!

Die Redmi Buds 4 Pro haben mir im Test klanglich gut gefallen! Nachdem mich Xiaomi beispielsweise mit den FlipBuds Pro enttäuscht hat, liefert man mit den Redmi Buds 4 Pro einen guten Kopfhörer mit – für Xiaomi – neuem Treiber-Konzept ab. Optisch sind sie meiner Meinung nach nichts besonderes, mit recht kurzen Stäben aber durchaus zeitgemäß. Das verwendete Material sowie die Verarbeitung passt. Zudem darf man sie nicht mit den Redmi Buds 3 Pro aus dem letzten Jahr vergleichen. Ja, sie kosten rund doppelt so viel, spielen klanglich und funktional aber auch in einer anderen Preisklasse.

Gut gefällt mir zudem, dass der LDAC-Codec verbaut ist, der sie gerade im Hochton nochmal etwas filigraner klingen lässt. Zudem gibt es ja nun endlich eine Handy-App für Xiaomi In-Ears, in die auch die Redmi Buds 4 Pro implementiert sind. Leider ist diese aber nur für Android verfügbar, Apple User haben das Nachsehen.

  • Verarbeitung
  • Klang mit dualen Treibern
  • LDAC-Codec & Hi-Res
  • Handy-App
  • Konto-Zwang für Software-Updates
  • Trageerkennung nicht zuverlässig
  • kein wireless Charging

Klanglich sind sie ausgewogener als beispielsweise Soundcores Kopfhörer und liefern im Subbassbereich weniger Wumms. Dafür überzeugen sie mit gutem Mittelton und klaren Höhen, dank des Dual-Treiber Konzepts. Interessant wird der Vergleich mit den Xiaomi Buds 3T Pro, die zwar teurer sind, aber nur über einen Single-Treiber verfügen. Leider konnten wir diesen Xiaomi In-Ear noch nicht testen, wir haben uns nun aber ein Modell bestellt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Redmi Buds 4 Pro nicht nur die günstigere, sondern auch die klanglich attraktivere Wahl sein könnten. Sobald die Hörer da sind, werde ich an entsprechender Stelle ergänzen. Ansonsten sind die Redmi Buds 4 Pro auch eine gute Alternative zu EDIFIER TN240 und Samsung Galaxy Buds Pro.

Ankreiden kann man den Redmi Buds 4 Pro, dass sie als Pro-Modell kein wireless Charging unterstützen, es einen Kontozwang für Software-Updates gibt und dass die Trageerkennung nicht 100% zuverlässig ist, wie bei Samsung auch. Das sind meiner Meinung nach Punkte, über die man aufgrund des guten Klangs hinwegsehen kann, gerade wenn sie preislich im Angebot sind. Für einen Preis von 70 – 80€ handelt es sich hierbei meiner Meinung nach um einen No-Brainer.

16518c1ce8e745a2892968d76ad97364 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (29)

  • Profilbild von Gast2
    # 25.05.22 um 14:23

    Gast2

    Wie ist es mit dem Import? Wenn ich die China Version importiere, hab ich dabei irgendwelche Nachteile gegenüber der global Version?

  • Profilbild von NZ3DIGITAL
    # 25.05.22 um 19:11

    NZ3DIGITAL

    Ich habe mir gerade erst vor 5 Tagen die 3t pro geholt XD, also werde ich vermutlich nicht so schnell neue brauchen, aber die Specs klingen schon sehr spannend!

    • Profilbild von Tim
      # 27.05.22 um 10:51

      Tim CG-Team

      Die 3T haben wir auch noch nicht getestet. Bist du mit ihnen zufrieden?

      • Profilbild von Martin
        # 28.10.22 um 14:39

        Martin

        Die 3T PRO sind eigentlich ganz ordentlich.
        Klingen gut, Laufzeit gut, ANC gut, sind bequem und waren mit Einführungsrabatt auch nur CHF 90.-.
        Die müsst ihr aber mal langsam testen, kommen ja schon die 4er.

  • Profilbild von DoonPedroo
    # 02.06.22 um 00:36

    DoonPedroo

    Hat man eigentlich Nachteile wenn man jetzt die China Version kauft?

    • Profilbild von Tim
      # 02.06.22 um 08:51

      Tim CG-Team

      Ja schon, die Frage ist halt, ob man damit leben kann. Die Kopfhörer sind unter Umständen nicht vollständig für den europäischen Markt zertifiziert und die Systemintegration könnte unter Umständen nicht richtig mit der Global Version von MIUI funktionieren, sprich Pop-Up Connection oder App-Einstellungen könnten nicht vorhanden sein.

      • Profilbild von DoonPedroo
        # 02.06.22 um 19:08

        DoonPedroo

        Na ja für 75 Euro kann man denke ich nicht meckern. Werde die in verbindung mit Mi9t Pro nutzen. Und hoffentlich werden die auch beim Steam Deck und Switch gut funktionieren. Wegen Cina Version und paar problemchen die auftreten können; ich hab paar Leute gefragt die vorgänger Version sprich Buds 3 pro besitzen (china Version) und alle haben gesagt, dass die keine Probleme mit haben. Wenns was ist kann man immer noch auf die App "Mi Buds M8" zurückgreifen. Da ist die neue Buds 4 pro schon mit drin.

        • Profilbild von Tim
          # 03.06.22 um 09:50

          Tim CG-Team

          Kann man absolut nicht meckern, hoffentlich. Hab sie halt noch nicht ausprobiert, deswegen alles auf deine Verantwortung 😀 Aber ja, wenn man will, kann man ja auch ein Huawei Handy ohne Google hier benutzen, kommt immer auf den Nutzer an, du scheinst einer von denen zu sein, die den passenden Workarround für alles parat haben, von daher – gönn sie dir! 🙂

        • Profilbild von hanste02
          # 16.06.22 um 18:03

          hanste02

          einfach die mi m8 buds App aus dem Play Store

  • Profilbild von DoonPedroo
    # 15.06.22 um 21:28

    DoonPedroo

    So meine Buds 4 pro sind heute angekommen. Erst Eindruck: Top verarbeitung und Sound. Ich bin begeistert. Bin gespannt was ihr in eurem Review sagt.

    • Profilbild von Gast2
      # 16.06.22 um 17:26

      Gast2

      CG war sich nicht sicher wegen kabellosem Laden, hast du es zufällig schon getestet?

      • Profilbild von DoonPedroo
        # 16.06.22 um 18:23

        DoonPedroo

        Zumindest mit meinem QI Ladegerät von Hama werden die nicht geladen.

        • Profilbild von Gast2
          # 16.06.22 um 18:51

          Gast2

          Alles klar, danke fürs testen 🙂

  • Profilbild von bbkknn
    # 16.06.22 um 19:51

    bbkknn

    Wann werden die Teile denn nun mal von euch getestet?

    • Profilbild von Tim
      # 20.06.22 um 08:57

      Tim CG-Team

      Warten noch auf unsere Lieferung, da steckt man leider nicht drin ;(

  • Profilbild von Randomblame
    # 17.06.22 um 10:33

    Randomblame

    Das Problem ist, das Xiaomi sich immernoch auf dem Erfolg früherer in-ears ausruht, solange die aktuell angebotenen Teile weg gehen wie warme Semmeln. Anscheinend sind die Ansprüche des Durchschnitts-Hörers deutlich gesunken…
    An den guten alten Piston pro HD mit BA + 10mm Treiber kommt bis heute keiner der Bluetooth-Stöpsel heran; nicht mal Ansatzweise! War wohl nur Zufall …

    • Profilbild von Tim
      # 20.06.22 um 08:58

      Tim CG-Team

      Dass das Zufall war glaube ich mittlerweile allerdings auch.

  • Profilbild von paul
    # 28.06.22 um 13:43

    paul

    Hallo, im Update steht die sind auch in der EU erhältlich. Heißt es dann die CN Version von TomTop ist die einzige und auch in der EU voll funktionsfähig und es wird keine separate EU Version geben?

    Grüße

  • Profilbild von Andre
    # 07.07.22 um 22:38

    Andre

    Funktionieren die nur mit Xiaomi Geraeten komplett oder kann man die Noise Cancelling Sachen auch in jedem Android phone einstellen?

    • Profilbild von Gast
      # 26.07.22 um 16:41

      Anonymous

      Mi m8 Buds App aus dem store. damit kannst du die touch Funktionen ändern

  • Profilbild von Henk Evans
    # 24.07.22 um 15:48

    Henk Evans

    Bei meinen ist die Bedienungsanleitung auf chinesisch. Im ganzen Internet gibt es keine deutsche oder englische Version. Weiß jemand, welche Touch-Bedienungs-Möglichkeiten es gibt?

  • Profilbild von slevin
    # 13.10.22 um 21:00

    slevin

    Ich hab die globale Version für mein S20+ gekauft in Deutschland. Die Software ist absoluter Müll. Die Kopfhörer sitzen gut, sehr leicht, verbinden sich instant und Sound mit LDAC ist auch völlig ok. Ohne LDAC nimmt die Qualität rapide ab.

    Die Software ist ein einziger Bug. Sowohl M8 App als auch die Originale. Mit LDAC funktionieren die Kopfhörer fast überhaupt nicht. Mal geht es, mal hat man keinen Ton. Also ausmachen. Dann geht mal der eine Hörer nicht mal der andere. Mal funktioniert die Trageerkennung nicht, mal geht die. Oft geht der Ton plötzlich obwohl Hörer draußen ist und gerade pausiert hat. 3mal Tippen für leise und lauter geht nicht. Man kann es in der App einstellen, die Einstellungen werden aber nicht übernommen. Aber ab und zu geht 3 mal Tippen, obwohl ich was anderes ausgewählt habe. Man muss glück haben. ANC Einstellungen verstellen sich ständig. In den Bluetooth Einstellungen lässt sich Anrufe nicht immer aktivieren, nur Audio. Aber manchmal geht es warum auch immer.

    Ich hab sowas noch NIE erlebt. Eigentlich dürfte man das so gar nicht verkaufen. Find ich sehr schade, ich hätte die gerne behalten. Aber nach 20min wollte ich die aus dem Fenster werfen.

    • Profilbild von Tim
      # 14.10.22 um 12:29

      Tim CG-Team

      Hallo slevin,

      Hab die Kopfhörer in den letzten zwei Wochen getestet und kann deinen Frust teilweise gut verstehen, aber auch nicht all deine Punkte teilen. Habe die Kopfhörer mit dem überwiegend mit dem OnePlus 8T aber auch mit dem Xiaomi 12T getestet, mit beiden hatte ich keine Probleme mit dem LDAC-Codec.

      Die Kopfhörer haben Musik immer wiedergegeben, es sei denn die Trageerkennung, die wirklich nicht zuverlässig funktioniert, hat wiedermal nicht erkannt, dass ich die Hörer in den Ohren habe. Das ist wirklich nur nervig, daher habe ich die Trageerkennung in der Xiaomi App einfach ausgeschaltet, Xiaomi hätte sich diese einfach sparen sollen.

      Auch, dass sich die ANC-Einstellung verändert hat mit der Trageerkennung zu tun. Nimmt man die Kopfhörer aus dem Ohr, wird die Musik pausiert und das ANC ausgeschaltet. Ist natürlich doof, wenn das passiert, während man die Hörer in den Ohren hat. Mit dreifach Tippen zum Verstellen der Lautstärke hatte ich im Test allerdings keine Probleme.

      • Profilbild von slevin
        # 16.10.22 um 21:29

        slevin

        Sorry aber ich hab schon sehr viele Kopfhörer gehabt und solche Probleme gab es noch nie. Sowas geht einfach nicht, die Kopfhörer sind seit Monaten draußen. Hätte man alles fixen können.

        Wenn man bedenkt, dass es Galaxy Buds2 zu dem gleichen Preis gibt, die in einer komplett anderen Liga spielen und dort die Software perfekt funktioniert, ist das ein No go.

        Xiaomi wirft alle paar Monate mal irgendwelche halbfertigen Kopfhörer auf dem Markt und denkt das passt schon so.

  • Profilbild von Gast
    # 17.10.22 um 15:16

    Anonymous

    Die Redmi Buds hatten mal ein richtig gutes Preis/Leiatungsverhältnis. Bei den jetzt verlangten Preisen greife ich lieber bei JBL zu.

    • Profilbild von max
      # 02.11.22 um 10:30

      max

      Es gibt die
      Buds 4
      Buds 4 pro.
      ohne Pro sind sie günstiger. Preis in China übrigens 28€ / 50€.

      Welche JBL empfiehlst du?

  • Profilbild von Xiaomi-fanboy
    # 09.11.22 um 18:03

    Xiaomi-fanboy

    Habe mich auf die Aussage "bester Sound unter allen Xiaomi Buds" verlassen. Ein erster Hörtest bestätigt das. Das ANC scheint auch einigermaßen rauscharm zu sein. Sowohl Bass als auch Höhen sind viel besser als bei den Xiaomi buds 3t pro. Die habe ich bis vor kurzem benutzt, bis ich leider einen Bud verschlampt habe.

    Die Touch Steuerung nervt etwas, aber die Steuerung per Knopf bei den Xiaomi buds 3t pro war auch nicht besser.

    Zusammen mit dem Xiaomi 12 funktionieren die Buds automatisch mit der im Handy integrierten App. Das Update auf die neuste Firmware wird sofort angeboten.

    Wer auf ein kabellos aufladbares Case verzichten kann, ist mit den Redmi buds 4 pro bestens bedient.

  • Profilbild von Stef
    # 01.12.22 um 18:19

    Stef

    Habe die Xiaomi Buds 3t Pro und jetzt auch die Redmi Buds 4 Pro, bei den Redmi Buds gab's direkt ein Update, die 3t Pro haben noch nicht eins erhalten. Von den Einstellungen her und auch vom Klang finde ich die Redmi Buds besser, auch werden diese um einiges lauter und dort gibt es für In Ears auch vernünftigen Bass den man sogar noch verstärken kann 😁

    Kommentarbild von Stef

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.