News

Redmi Note 13 Pro mit 200 MP Kamera als New Year Edition

In China ist gerade eine Sonderedition des Redmi Note 13 Pro erschienen. Technisch gesehen handelt es sich um genau das gleiche Modell, doch Äußerlich ist es deutlich auffälliger designt.

Redmi Note 13 Pro New Years Edition

Das liegt daran, dass es sich hierbei um eine New Years Edition handelt, weswegen die Variante (bisher) auch nur in China zu kaufen ist. Eventuell bekommen wir hier die rote Farbgebung zu späterer Zeit in einem anderen Modell. Dazu gibt es hier eine spezielle Verpackung, eigene Hintergründe & Klingeltöne. In China kostet es 1.399 Yuan, also circa 180€, für uns in Europa ist es nicht käuflich.

Das Chinesische Neujahr fällt 2024 auf den 10. Februar, das heißt für euch, dass manche Bestellungen eventuell ein wenig später bei euch eintreffen könnten.

Die normale Variante des Redmi Note 13 Pro bekommt ihr gerade für 339,99€ bei Saturn.

Fünf neue Modelle der Redmi Note-Reihe hat Xiaomi für Europa im Petto. Nicht nur preislich, sondern auch mit Blick auf das Datenblatt positioniert sich Redmi Note 13 Pro 4G genau in der Mitte. Auf 5G verzichtet man, dafür verbaut man aber eine 200 Megapixel Kamera. Ist das die goldene Mitte der Redmi Note 13-Reihe?

Redmi Note 13 Pro 4G Smartphone

Technische Details des Redmi Note 13 Pro

Display6,67″ AMOLED (2400 x 1080p) @ 120 Hz
ProzessorMediaTek Helio G99 Ultra
Grafikchip
Arbeitsspeicher8 GB
Interner Speicher256 GB
Hauptkamera200 MP
8 MP Ultraweitwinkelkamera 119°
2 MP Makrokamera
Frontkamera16 MP
Akku5.000 mAh, 67W Laden
KonnektivitätBluetooth, IR, USB-C, 3,5 mm Klinke, GPS, NFC, Dual-SIM
FeaturesFingerabdrucksensor, IP53
BetriebssystemMIUI 14 auf Basis von Android 13
Abmessungen / Gewicht161,1 x 74,95 x 7,98 mm / 187 g

Sieht nicht nach „Pro“ aus

Pro-Modelle der beliebten Redmi-Note-Reihe gibt es seit der achten Generation auch in Europa. Die waren gerade zu Beginn auch klar von den „normalen“ Geräten zu unterscheiden, das ist bei dem Redmi Note 13 Pro jetzt deutlich schwerer. Die Rückseite verkörpert das gleiche „L“-Design der Triple-Kamera und hüllt sich ebenfalls komplett in Schwarz. Vermutlich verwendet man hier eher ein Metallgehäuse, während das Redmi Note 13 4G wohl mit Kunststoff arbeitet. Unterscheiden kann man die Handys dann eher in der Forest Green– und Lavender Purple-Farbvariante, wo sie auch eine strukturierte Oberfläche bekommen. Trotzdem muss der IP54-Spritzwasserschutz für das 187g schwere Smartphone reichen.

Redmi Note 13 Pro 4G  Display

Auch die Front ist dank Punch-Hole-Frontkamera und dünnen Bildschirmrändern quasi identisch. Das AMOLED-Display misst auch hier 6,67″ in der Diagonale bei einer FullHD+ Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln, was in einer Bildschirmschärfe von 394 Pixel pro Zoll resultiert. Die 120 Hz Bildwiederholrate hat Xiaomi in dem Preissegment mit dem Redmi Note 10 Pro eingeführt und führt sie hier konsequent weiter – zum Glück. Im Gegensatz zum Note 13 4G schützen die Chinesen das Display aber mit Corning Gorilla Glas 5. Der Fingerabdrucksensor befindet sich auch hier unterhalb der Bildschirmoberfläche.

Redmi Note 13 Pro 4G Rueckseite Gruen

200 MP Kamera sogar in der Mittelklasse

Den „Pro“-Namenszusatz verdienen sich die meisten Geräte aber auch eher mit den inneren Werten. So verrichtet der MediaTek Helio G99 Ultra Octa-Core Prozessor seine Arbeit im Redmi Note 13 Pro 4G. Der Octa-Core Chip scheint so neu zu sein, dass wir ihn a) noch nicht testen und konnten und b) auch quasi keine Informationen zu ihm vorhanden sind. Es handelt sich dabei vermutlich um eine hochgetaktete Version des Helio G99, der z.B. auch im Redmi Pad Tablet steckt. Dazu kommen großzügige 8 GB RAM und direkt 256 GB Massenspeicher. Bisher sind die Geräte jeweils nur in einer Speicherkonfiguration gelistet, eventuell kann sich das noch ändern. Klar ist, aber dass auch hier MIUI 14 auf Basis von Android 13 und (noch) nicht das neue HyperOS Betriebssystem vorinstalliert ist.

4G und nicht 5G: Diese Unterscheidung sorgt für ein ganz anderes Smartphone in Form des Redmi Note 13 Pro 5G. Die 4G-Version verzichtet also konsequent auf den aktuellen Mobilfunkstandard, bietet dafür aber Bluetooth 5.2, ac-WiFi, USB-C, einen 3,5 mm Klinkenanschluss, Dual-SIM und NFC. Der Massenspeicher kann dabei sogar per microSD-Karte erweitert werden. Über den USB-C Port kann der 5.000 mAh große Akku mit starken 67W geladen werden. Das sorgt für eine vollständige Aufladung in circa 40 Minuten.

Redmi Note 13 Pro 4G Kamera

Noch letztes Jahr war die 200 Megapixel Kamera des Xiaomi 12T Pro ein absolutes Alleinstellungsmerkmal und der Aufhänger für das gesamte Handy. Wir wissen zwar, dass Megapixel längst nicht alles sind, der Detailgrad war trotzdem beeindruckend. Knapp ein Jahr später wandert diese Technik schon in die Mittelklasse. Es dürfte sich also um den Samsung HP1 Sensor mit ƒ/1.69 Blende handeln. Dazu gibt es dann aber nur eine etwas ernüchternde 8 MP Ultraweitwinkelkamera und eine 2 MP Makrokamera. Die Selfies schießt man mit 16 Megapixeln.

Redmi Note 13 Pro 4G: Die goldene Mitte?

Von den fünf Modellen, die Xiaomi da in einem Rutsch auf den Markt bringt, sind nicht alle gleich relevant. Ohne Test lässt sich das nicht endgültig sagen, aber mit Blick aufs Datenblatt ist das Redmi Note 13 Pro 4G in meinen Augen alles andere als die goldene Mitte. Wir müssen erstmal abwarten wie gut sich der sehr neue Prozessor schlägt und wie er die 200 MP Fotos verarbeitet, aber 5.000 mAh, 67W Laden und ein 120 Hz AMOLED Display bekommt man auch in genügend anderen Xiaomi Handys wie dem POCO X5 Pro 5G. Der Aufpreis zum Redmi Note 13 Pro 5G dürfte sich wegen eines besseren Displays und besserem Prozessor lohnen. Oder was haltet ihr vom Redmi Note 13 Pro 4G?

4708d85d716842b197cc6dd3423cdf27 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (15)

  • Profilbild von doerps
    # 21.12.23 um 17:14

    doerps

    woooooooow 200meeeeegapixel wooooow krass

  • Profilbild von Steven K.
    # 21.12.23 um 17:52

    Steven K.

    Zum Glück haben die die 2 MP Makrokamera nicht vergessen. Dieses Feature ist Ende 2023 unumgänglich!!

    • Profilbild von Kelvin
      # 22.12.23 um 16:21

      Kelvin

      😂👍🏻

      (hört auf mein Kommentar zu löschen, das war kein Spam, Troll oder sonst was!)

  • Profilbild von Nobody
    # 21.12.23 um 18:11

    Nobody

    Pro + gibt's bei Saturn und Mediamarkt auch …

  • Profilbild von Gummiestiefelotto
    # 21.12.23 um 18:29

    Gummiestiefelotto

    mittlerweile schaue ich nur noch auf das Gewicht. Alles über 200g kommt nicht mehr in Frage. Auch bevorzuge ich Plastikrückseiten, die mit Glas sind mir in der Tasche zu schwer und zerbrechlich. Die Gummihülle wiegt ja auch schon 20g

  • Profilbild von Max
    # 21.12.23 um 20:52

    Max

    frage mich ob noch eine Pro Plus Version kommt. wie das redmi note 12 pro +

    vermissen tu ich hier dann die 120w Ladefunktion ist immer praktisch schnell in der Mittagspause das handy auf 100% voll zu machen 😁

  • Profilbild von Gunther
    # 21.12.23 um 23:35

    Gunther

    Eine Fantastilliarden Megapixel !!1

  • Profilbild von martin
    # 25.12.23 um 16:16

    martin

    und dann hat es nur ein full hd+ display. lol china crap wie üblich.

  • Profilbild von Xiaomi-Fan
    # 23.01.24 um 11:51

    Xiaomi-Fan

    Ich hätte eine Frage zum "G99 Ultra": laut Specs kann der "normale" G99 nur Kameras bis 108MP verarbeiten. Selbst wenn der "G99 Ultra" ein hochgetakteter G99 sein sollte (was er laut Daten mit 2,2GHz nicht ist), ändert das doch an der Spec nichts, das 200MP Kameras eigentlich nicht unterstützt werden…
    Wie kann diese Kombination dann doch funktionieren? Oder ist die Verarbeitung der Bilder dann einfach einiges lngsamer?

  • Profilbild von Disastermaster
    # 25.01.24 um 18:49

    Disastermaster

    Was ist bloß los mit xiaomi. Wieso verbauen sie nur noch den Mediatek Dreck. Die Dinger taugen einfach nichts.

  • Profilbild von Rödi
    # 26.01.24 um 23:54

    Rödi

    Mich interessiert das 5g überhaupt nicht, hauptsache mit Sd Card Erweiterung.

    • Profilbild von suwwer
      # 27.01.24 um 21:15

      suwwer

      SD Card Erweiterung braucht man nicht mehr wirklich wenn man 256 / 512 GB intern hat sollte das wohl reichen i.d.R

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.