Samen für verschiedene fleischfressende Pflanzen ab 0,41€

Die langweiligen Blumen auf der Fensterbank welken nur noch vor sich hin? Die carnivoren Vertreter der Pflanzen sind sowieso deutlich spannender, beeindruckender und halten uns allerlei Ungeziefer vom Leib. Besonders interessant wird es, wenn man diese selber in einem Blumentopf mit Samen großzieht. Gleich vier verschiedene Versionen der fleischfressenden Pflanzen wollen wir euch vorstellen und den Anfang macht die bekannte Venusfliegenfalle für 0,78€.Fleischfressende Pflanzen wie die Venusfliegenfalle

Die Venusfliegenfalle bedient sich der Fangtechnik der Klappfalle, was die seltenste, aber wohl bekannteste Fangmethode der fleischfressenden Pflanzen ist. Wie das genau funktioniert, sollten die meisten von euch schon einmal gesehen haben. Das Insekt landet zwischen den zwei Blatthälften, welche sich daraufhin schließen. Die Methode der Klebefallen-Pflanzen lässt sich bereits am Namen ablesen. Die Pflanze sondert über Drüsen auf den Blättern ein klebriges, für Insekten duftendes Sekret ab, an dem das angelockte Opfer kleben bleibt. Neuartiger wird es bei der Fallgrubenfalle, hier bilden die Blätter einen Hohlraum, in den das Insekt hineinfällt und aufgrund glatter Innenwände in den meisten Fällen nicht mehr lebend herauskommt.

Die fleischfressende Pflanze Fallgrubenfalle
Wenn die Fallgrubenfalle zuschnappt, kommt das Insekt nicht mehr heraus

Zu guter Letzt haben wir da noch die Reusenfalle, ein weitere fleischfressende Pflanzen. Diese schließt ihre Opfer nach der Sendung von Lockstoffen wie die Fallgrubenfalle ein. Anders als bei den Artgenossen wird das Opfer hier aber durch Sperrhaare (daher „Reuse“) von der Flucht abgehalten. Wer seinen kleinen Fleischfresser nicht beim Aufwachsen beobachten will und lieber direkt etwas gegen lästige Insekten in der Wohnung machen will, der sollte sich vielleicht im Baumarkt umsehen, dort wird aber natürlich ein Vielfaches des Preises fällig. Wie gut die Aufzucht der kleinen, hungrigen Pflanzen funktioniert, lässt sich schwer abschätzen, ein gewisser grüner Daumen wird wohl vonnöten sein. Vielleicht hilft einem ja der Xiaomi Mi Pflanzensor.

Tim

Seit September 2016 in der China-Gadgets-Redaktion angekommen und für euch auf der Suche nach den feinsten Gadgets aus Fernost. Nebenher habe ich mich zuhause der Staubbekämpfung mit meinem Saugroboter angenommen und mein Smartphone ist selbstredend auch ein China-Handy.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

38 Kommentare

  1. Profilbild von Menno

    Und noch ein Tipp: Wählt beim Kauf Händler aus, die sich innerhalb der EU befinden. Saatgut von außerhalb der EU einzuführen ist kompliziert und „einfach so“ nicht erlaubt.

    Schade wenn die Lieferung dann beim Zoll vernichtet wird.

  2. Profilbild von Manaalaa

    Und bitte achtet auch darauf, dass in vielen Ländern unkontrolliert Raubbau an der Natur begangen wird. Das muss man nicht unterstützen.

  3. Profilbild von Chris

    Das mit dem „nicht erlaubt“ bzw „kompliziert“ ist totaler Schwachsinn. Solange die Art nicht bei CITES gelistet ist kann man Samen importieren wie man moechte, vorausgesetzt der Haendler hat alle Angaben/etc. gemacht. Bedeutet: Solange es sich um keine geschuetzte Art handelt darf man Saatgut importieren. Das ganze kann man auch beim Zoll nachlesen oder halt bei CITES ( http://www.cites.org/eng/disc/how.php ). Ganze Pflanzen bzw. Pflanzenteile sind wieder ’ne andere Geschichte.
    Naechstes mal besser informieren bevor man solche Geruechte in die Welt setzt.

    Schoenen gruß vom Typen der schon hunderte Palmen- und Sukkulentensamen aus zig verschiedenen Laendern importiert hat und nie Probleme hatte, trotz Zollkontrolle.

  4. Profilbild von kevin [Android]
    kevin [Android]

    Diese Fliegenfallen sindvsehr schwer zu halten. rine Aufzucht vom Samen an erachte ich für Laien als Glücksspiel!

    kauftveuch Adulte Pflanze n für 5 € beim Gärtner um die Ecke.

  5. Profilbild von Tim

    Hi.
    Ich habe mal wo gehört das die Blumen ganz schön stinken können…. Kann das sein?
    Und wie „handhabt“ man die pflanzen am besten? WO hinstellen? Schattig, Sonnig? halb/halb? 😉
    Gibt es „effektivere“-Pflanzen als andere? Welche nimmt man?

  6. Profilbild von daniel

    Die im Gartencenter zu kaufen ist nicht das gleiche. es macht mehr spass so finde ich. aber ja die sind unheimlich empfindlich und brauchen eine gute warme temp und feuchte luft

  7. Profilbild von daniel

    @Tim
    Also meine hat nicht gestunken aber leider war meine wohnung nicht dafür geeignet. altbau und sehr trockene heizungsluft im winter.

    sie mögen es sehr warm feucht und keine volle sonne… es gibt auch wenige denen die volle sonne nix ausmacht aber kann nicht genau sagen welche weils einfach zu viele verschiedene gibt xD deswegen warm feucht und niemals unter gefrierpunkt

    Viel glück

  8. Profilbild von Elias

    Moorpflanzen brauchen Staunässe UND VOLLESTE Sonne! Sie können gar nicht genug davon bekommen, deswegen sind die als Zimmerpflanze völlig ungeeignet.
    Was vielen zu schaffen macht: Sie benötigen eine Winterruhe, in der sie esleicht angefeuchtet, sehr kühl, aber frostfrei brauchen, dabei sind die oberflächlich komplett abgestorben.

    Bis eine Pflanze aus Samen 9er-Topf-Größe erreicht vergehen durchaus 5 Jahre. Achja niemals düngen, niemals mit Leitungswassser gießen, wer kann das nun noch bieten?
    Gerne gebe ich hilfreiche Anleitungen und Tipps. Ich habe auf der BuGa in Schwerin über dieses Thema mehrmals täglich referiert.

  9. Profilbild von Sascha

    Ich hatte mal haufenweise Sonnentau und auch ne Venus Fliegenfalle, aber es sollte bewusst sein, dass man
    1. spezielle (saure) Erde braucht
    2. mit destilliertem Wasser gießen sollte

    Und meine Venusfliegenfalle war zu lahm zum fressen – die musste ich füttern 😉

    Für Einsteiger empfehle ich Sonnentau – der ist am genügsamsten und fing am meisten (Minifliegen)

  10. Profilbild von karzinogen

    …meine VFF steht seit 3 Jahren in meinem Moorbeet. Und das ist natürlich draußen. Denn da gehört sie hin, auch wenn hier nicht genau das selbe Klima herrscht wie in Nordamerika (wo sie her kommt).

    Aus 3 Pflanzen sind mittlerweile so ca. 20 geworden.

  11. Profilbild von Rockamring

    Fängt die auch Wespen?
    Jetzt geht das mit den plagegeistern wieder los, ganz still fliegen sie von hinten an, das Wurstbrot anvisiert, um dann heimtückisch zu zu schlagen.

  12. Profilbild von arm4n

    Vor einigen Monaten 10 VFF Mix-Samen gekauft und 5 davon wachsen noch (ca 2-3 kleine Fallen). Die anderen faulen leider 🙁 Ich lasse sie übrigens noch nicht raus, da sie noch zu klein sind 😉

  13. Profilbild von Menno

    Chris: Das mit dem “nicht erlaubt” bzw “kompliziert” ist totaler Schwachsinn. Solange die Art

    Das Wort Schwachsinn sollten man im Umgang miteinander vermeiden, wir sind doch zivilisierte Leute. Ich schimpfe dich auch nicht einen Vollpfosten oder?

    Zumindest unternimmst du einen Versuch das Ganze aufzuklären. Aber leider leider regelt CITES nicht den Import von Saatgut und Pflanzen in die EU. Das machen die EU-Gesetze.

    CITES=Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora zu deutsch: Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen.
    Staaten die beigetreten sind, halten sich an diese „Verbots“-Liste.
    Aber auch für das andere Saatgut gelten Gesetze, z.B. das Saatgutverkehrsgesetz..
    Interessanterweise gelten sogar innerhalb der EU für Privatleute z.T. Grenzen (die keiner kennt und beachtet) Für Österreicher z.B.: http://www.baes.gv.at/uploads/media/Kleinmengen.pdf (Frage mich, wie das jemand kontrollieren will….)

    Chris: nicht bei CITES gelistet ist kann man Samen importieren wie man moechte, vorausgesetzt der Haendler hat alle Angaben/etc. gemacht. Bedeutet: Solange es sich um keine geschuetzte Art handelt darf man Saatgut importieren. Das ganze kann man auch beim Zoll nachlesen

    .. genau und genau dort findet man die Info mit dem „Phytosanitary Certificate“.. s.u.

    Chris: Ganze Pflanzen bzw. Pflanzenteile sind wieder ‘ne andere Geschichte.
    Naechstes mal besser informieren bevor man solche Geruechte in die Welt setzt.
    Schoenen gruß vom Typen der schon hunderte Palmen- und Sukkulentensamen aus zig verschiedenen Laendern importiert hat und nie Probleme hatte, trotz Zollkontrolle.

    Ich bin auch schon hunderte mal zu schnell gefahren, also darf man das… (??)
    Ja informiere dich doch auch einmal. Suche mal nach: „Phytosanitary Certificate“. Sofern das der Händler beilegen kann (evtl. war das bei dir ja der Fall), kommt die Sendung an. Ansonsten muss es durch den Zoll rutschen. Oder der Zollbeamte geht bei einem Saatguttütchen von guter gebeizter unbedenklicher Ware aus. Muss er aber nicht. Beim Chinahänder habe ich dieses Phytosanitary Certificate noch nie gesehen …

    Die Geschichte mit dem Saatgut ist so komplex, dass da auch Zollbeamte ihre Listen wälzen. Und auf http://www.zoll.de findet man leider nicht so viele Informationen. Die Österreicher sind auskunftsfreudiger: http://www.baes.gv.at/pflanzengesundheit/phytosanitaere-importkontrolle/

    Das Phytosanitary Certificate ist notwendig für alles in dieser Liste: http://www.baes.gv.at/uploads/media/kontrollpflichtige_Waren_2012.pdf
    (Bitte richtig lesen, teilweise sind die Angaben negiert „außer..“)

    Meine Aussage, sich lieber das Saatgut von einem EU-Versender schicken zu lassen, macht die Sache auf alle Fälle problemlos.

  14. Profilbild von mario

    Menno….super Name, super Beitrag 😉

  15. Profilbild von Monra

    Gibts da auch ne vegetarische Variante von? So für die Veggies unter uns 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Gast

      Jetzt höre ich so einen schwachsinn wie veggie auch hier?! Reicht euch nicht, dass ihr mir Wurst kaputt gemacht habt!

    • Profilbild von Batman

      Die viel größere Frage ist doch: darf man die als Vegetarier fleischfressende Pflanzen fressen?

    • Profilbild von Tim

      @Monra: Beschäftige mich gerade sehr mit dem Thema, da ich mir die auch bestellt habe und kann dir sagen: Man muss die fleischfressenden Pflanzen nicht füttern um sie am Leben zu erhalten. Für mich und die meisten anderen liegt aber gerade darin der Reiz an der Pflanze.

      • Profilbild von michaelz

        Die Klappe der Venusfliegenfalle kann nur wenige male öffnen und schließen, dann stirbt das Blatt ab. Das Opfer muss sich noch bewegen, sonst wird der Reiz nicht ausgelöst, der die Verdauungssäfte fließen lässt und es fängt an zu schimmeln. So einfach ist das mit dem Füttern also gar nicht.

        • Profilbild von Tim

          Das habe ich so bis jetzt auch rauslesen können, daher habe ich mir direkt 50 Samen bestellt in der Hoffnung, dass möglichst viele daraus zu Pflanzen werden. Erstmal muss der Schritt vom Samen zur Pflanze geschafft werden dann mache ich mir Gedanken um alles Weitere 😉

    • Profilbild von Gast

      Ja, danke.
      Die farbiger Rose habe ich schon immer bewundert. Jedes Rosenblütenblatt in einer anderen Farbe: „Rosa Photoshopa“ 😉

    • Profilbild von Tim

      Das Carnivoregirl weist (unter anderem) darauf hin, dass aus den Samen nicht immer die richtigen Pflanzen werden. Ich habe mir die bestellt und werde dann berichten, was dann aus dem Topf kommt 😉 mache mir da aber keine Sorgen.

      • Profilbild von Gast

        Es kommt fast immer was anderes heraus. Ich kaufe in China kein Saatgut mehr, dass nicht von Zuchtbetrieben stammt und in bedruckten und verschweißten Saatgut-Tüten steckt.

        Fleischfressende Pflanzen aufzuziehen und noch groß zu bekommen ist sehr schwer. Mach dir nicht allzu viele Hoffnungen

  16. Profilbild von Elwynn

    Bitte nehmt den Artikel raus, Samen aus China sind zu 99% NICHT die, die sie sein sollen… Paprika und Tomaten kann man vllt noch bestellen, aber auch da erhält man die übelsten Mistsorten.
    Diese fleischfressenden Pflanzen sind, wie auch schon im Link weiter oben zu lesen, auf keinen Fall echt!

  17. Profilbild von Dennis

    Meine Lieferung ist noch nicht angekommen. Hab mir auch welche bestellt seitdem Ihr den Artikel hier veröffentlicht habt.

  18. Profilbild von computerpitti

    Fleischi’s aus China? Uuuaaah, kennt jmd den „der kleine Horrorladen“?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von sharp77

    Bitte nicht bestellen, die werden nichts! Hab mir insgesamt 150 samen gekauft
    Keiner davon ist aufgegangen… und ich bin leidenschaftlicher Gärtner und hab Ahnung davon.

  20. Profilbild von sm

    Richtig!!!!
    Bekommen werdet Ich keine Samen von fleischfressenden Pflanzen sondern einfach nur von Gräsern!!!!

  21. Profilbild von Jorgo

    Schöne Fotos. Jeden Tag wird ein Dummer geboren.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  22. Profilbild von Grüner Tee trinken
    Grüner Tee trinken

    Was gibt man denen zu essen? Steak oder doch eher Wurst?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)