Test

Samsung Galaxy S23 Ultra (1TB) für 1449€ + 55″ Fernseher kostenlos dazu

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hier geht es zu den aktuellsten Angeboten. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Samsung hat wieder Black Week Angebote, wo ihr im Bundle das S23 Ultra mit 1 TB und einem weiteren Gerät zum Knallerpreis bekommt.

Zum Beispiel mit dem 55″ Crystal UHD Smart TV für 1.449€. Dort spart ihr zum Preisvergleich 449€, bei den beider Waschmaschine sind es sogar 579€. Für alle die beides gebrauchen können oder das 2. Geräte verkaufen, also richtig viel Ersparnis.

  • Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy
  • 200 MP Kamera
  • S Pen für Stifteingaben

Auf dem Samsung Galaxy Unpacked Event am 1. Februar 2023 hat Samsung die neuen Galaxy S-Modelle für dieses Jahr vorgestellt. Angeführt werden diese wie auch in den letzten Jahren vom Ultra-Modell, dem Samsung Galaxy S23 Ultra. Dieses vereint weiterhin Eigenschaften der ehemaligen Note-Reihe und arbeitet nun sogar mit einer 200 MP Kamera! Für viele ist es jetzt schon das beste Smartphone des Jahres.

Samsung Galaxy S23 Ultra Rueckseite Design 2

Technische Daten des Samsung Galaxy S23 Ultra

Display6,8″ AMOLED, WQHD+ (3088 x 1440 Pixel), 120 Hz LTPO
Prozessor (CPU)Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 @ 3,2 GHz
Grafikchip (GPU)Qualcomm Adreno 740 @ 900 MHz
RAM (Arbeitsspeicher)8/12 GB LPDDR5X
Interner Speicher256/512 GB UFS 4.0 (nicht erweiterbar)
Kamera200 MP f/1.7, OIS, Samsung ISOCELL HP2
12 MP Ultraweit, ƒ/2.2 Blende, 123°
10 MP Tele mit 2x Zoom, f/2.4
10 MP Tele mit 10x Zoom, ƒ/4.9
Frontkamera12 MP, f/2.2 Blende
Akku5.000 mAh mit 45W, 10W kabellos, reverse wireless charging
KonnektivitätDual SIM, LTE Band 20, WLAN 6E, BT 5.3, Dual GPS/Galileo/BDS/QZSS, GLONASS, USB-C 3.2 Gen 2, UWB, NFC
FeaturesStereo Speaker, S-Pen Unterstützung
BetriebssystemAndroid 13  mit OneUI 5.1 Oberfläche
Maße / Gewicht163,4 x 78,1 x 8,9 mm
Gewicht: 223 g

Samsung hält am Ultra-Design fest

Mit dem Samsung Galaxy S22 Ultra hat man den Grundstein für das Design der S23-Reihe gelegt. So setzt jetzt jedes Gerät der Reihe auf einzelne Kamerasensoren auf der Rückseite, die nicht mehr mit einem über den Rand geschwungenes Kameramodul verbunden sind. Stattdessen stechen selbige Sensoren leicht aus dem Gehäuse heraus, für das S23 Ultra also nichts neues. Samsung nennt das ein heritage design, welches für einen Wiedererkennungswert sorgt. Das ist bei einem iPhone seit Jahren der Fall, endlich erkennt es auch Samsung. Es gibt zwar auch Samsung-exklusive Farbvarianten im eigenen Shop, aber alle S23 Modelle sind in vier Farben erhältlich: Schwarz, Creme, Lavendel und Grün.

Samsung Galaxy S23 Ultra Rueckseite Verarbeitung

Apropos Grün: Samsung legt mehr Wert auf Nachhaltigkeit und verbaut jetzt 12 anstatt wie vorher sechs recycelte Komponenten im Inneren und Äußeren der S23-Reihe. Dazu gehört recyceltes Aluminium, Glas und Kunststoff, letzterer stammt teilweise sogar aus Fischernetzen und PET-Flaschen. Darunter soll die Qualität natürlich nicht leiden, ganz im Gegenteil: Das Samsung Galaxy S23 Ultra ist das erste Smartphone mit einer Rückseite aus Corning Gorilla Glas Victus 2 und ist mit einem IP68-Rating gegen Wasser geschützt. Die Verarbeitung ist so hochwertig, wie man es von einem Premium-Gerät erwarten würde und es ist wirklich ein Handschmeichler. Etwas schade finde ich nur, dass der S Pen leicht aus dem Gehäuse steht, so kann das Gerät nicht auf der Unterseite, aber auf der Oberseite stehen.

Samsung Galaxy S23 Ultra Infinitiy O Display

Im Gegensatz zum S23 und S23+ hält man auch am symmetrischen Curved-Design fest, die flache Fläche auf der Vorderseite ist nun aber etwas größer, die Krümmung somit kleiner. Dank 6,8″ Displaydiagonale kommt es auf Abmessungen von 163,4 x 78,1 x 8,9 mm und auf ein Gewicht von 233 g, was auch am Armor-Aluminium-Rahmen liegt. Mir persönlich ist das S23 Ultra einfach zu groß, es ist mit kleineren Händen schon fast schwer einhändig zu halten, geschweige denn zu bedienen.

Samsung Galaxy S23 Ultra Display flach

Wie scharf ist das Display des Samsung Galaxy S23 Ultra?

Das 6,8″ große Infinity-O AMOLED-Display bietet eine Auflösung von 3088 x 1440 Pixeln, was in einer Pixeldichte von 500 ppi resultiert. Infinity-O ist Samsungs Marketing-Begriff für das Punch-Hole-Display, in dem eine 12 Megapixel Frontkamera steckt. Der Bildschirm bietet ein 120 Hz AMOLED LTPO Panel, wodurch die Bildwiederholrate adaptiv bis auf nur 1 Hz angepasst hat, zugunsten der Energieeffizienz. Die Helligkeit liegt bei maximal 1750 nits, was ein hoher, aber nicht der beste Wert ist. Es reicht mehr als aus, um im direkten Sonnenlicht weiterhin gut ablesbar zu sein. Laut DxOMark Test schneidet nur das iPhone 14 Pro (Max) besser im Display-Test ab.

Samsung Galaxy S23 Ultra Display

Man versteht auch warum. Hell, scharf und satt wie kaum ein anderer Bildschirm auf dem Markt. Durch die riesige Displaydiagonale ist das Interagieren mit dem Smartphone auf eine Art immersiv, da man so viel Fläche geboten bekommt. Die Schärfe eines 1440p YouTube-Videos sieht exzellent aus, die Farben gefallen mir ebenfalls sehr gut. Man hat einfach das Gefühl einen großen Bildschirm in der Hand zu haben! Die Farben lassen sich in den Einstellungen aber auch nach Belieben anpassen, genau wie die Auflösung. Hier sind nicht nur 1440p und 1080p, sondern sogar auch 720p möglich. Gönnt euch die 1440p, 720p sind auf dem Bildschirm einfach relativ unscharf.

Samsung Galaxy S23 Ultra Display YouTube Schaerfe
Das nenn ich mal scharf!

Dank AMOLED-Technik ist auch ein Always-On Display, sogar mit Unterstützung für den Kalender, sowie ein Fingerabdrucksensor unter dem Display möglich. Wie immer bei den Samsung Flagships handelt es sich um einen Ultraschallsensor, der im Test schnell und sehr zuverlässig reagiert. Zudem ist er etwas sicherer als seine optischen Kontrahenten. Trotzdem könnte OneUI hier noch mehr Funktionen aus der Hardware holen, wie wir es bei dem Vivo X90 Pro+ sehen. Dort lassen sich zwei freibelegbare Shortcut-Apps über den Sensor starten, während man das Display entsperrt. Wer mag, kann aber auch alternativ oder gleichzeitig die Gesichtsentsperrung nutzen, welche nicht biometrisch ist.

Samsung Galaxy S23 Ultra Displayeinstellungen
OneUI lässt einige Einstellungen für euch offen.

Bedienung per S Pen

Wie im Vorgänger ist auch hier wieder der S-Pen integriert, Samsungs Stylus, der nach dem Ende der Note-Reihe nun in die Ultra-Geräte gewandert ist. Ich bin einfach nicht Teil der Generation Stylus und kann der Bedienung mit dem S-Pen überhaupt nichts abgewinnen. Für mich ist die Benutzung komplizierter, anstrengender und ich sehe keinen Mehrwert für meine Benutzung eines Smartphones. Fürs Zeichnen mit dem Handy kann ich die Nutzung noch verstehen, da würde ich aber aufgrund der Größe zu einem Tablet greifen.

Samsung Galaxy S23 Ultra S Pen 2

Dabei macht Samsung für die Benutzung sehr viel richtig. Sobald man den Stift unten heraus zieht, öffnet sich ein Kontextmenü mit vielen Apps und Aktionen, die sich damit nutzen lassen und frei anpassen lassen. Natürlich kann man dieses Pop-Up auch deaktivieren, dafür aber einen Shortcut für Schnellnotizen mit der Stift-Taste einstellen. Die S-Pen-zu-Text-Erkennung funktioniert selbst bei meiner Sauklaue recht ordentlich, ich habe aber nicht rausbekommen, wann diese aktiv ist und wann nicht.

Samsung Galaxy S23 Ultra S Pen Funktionen
Viele Funktionen und Optionen für den S Pen.

Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 für Galaxy?!

Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Prozessorwahl. Denn endlich verbaut Samsung nicht mehr sein eigenes Chipset. Nicht, dass es keine gute Wahl wäre eigene SoCs zu verbauen, siehe Apple und Google. Dennoch konnten die Exynos-Prozessoren wie der 2200 nicht mit Qualcomms Top-Chips mithalten. Da hat es auch nicht geholfen, dass nur die US-Modelle mit Qualcomm-Chips versehen wurden, man in Europa aber mit dem Exynos Vorlieb nehmen musste. Es ist nicht gänzlich untypisch, dass Samsung Qualcomm-Chips benutzt, beim aktuellen Samsung Galaxy S21 FE ist das beispielsweise auch der Fall.

Snapdragon 8 Gen 2 for galaxy

Das ändert sich nun: Mit dem Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 gibt es Qualcomms Top-Prozessor mit acht Kernen, gefertigt im…. Stop! Tatsächlich verbaut man den Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, eine exklusive Version nur für die S23-Reihe. Der Unterschied? Die Taktfrequenz des High-Performance-Kerns fällt mit bis zu 3,36 GHz 5% größer aus als die 3,2 GHz des „normalen“ 8 Gen 2. Nicht nur das, auch die Adreno-GPU taktet mit 719 MHz etwas höher als im regulären 8 Gen 2. Ansonsten wurde der Chip aber auch im 4nm Verfahren hergestellt. In der Theorie positioniert man sich so mit dem „stärksten“ Prozessor auf dem Markt, in der Praxis sind die Unterschiede vernachlässigbar.

Wie schon im Samsung Galaxy Z Fold4 implementiert man auch aktuelle Speicherstandards, also LPDDR5X Arbeitsspeicher und UFS 4.0 Massenspeicher. Das Samsung Galaxy S23 Ultra ist in den Speicherkonfigurationen 8/256 GB und 12/512 GB Massenspeicher verfügbar. Die 1 TB Speichervariante gibt es dazu noch im Samsung Online-Shop.

Performance des Samsung Galaxy S23 Ultra

Es ist wohl keine Überraschung, dass die Performance des theoretisch stärksten Smartphones auf dem Markt hervorragend ist. OneUI ist in der Bedienung durch kurze Animationen sehr auf Schnelligkeit optimiert, in manchen Prozessen lässt es sich aber auch Zeit. Beim Ändern von Hintergrundbildern zum Beispiel. Dafür ist die Fotoverarbeitung unmittelbar, auch der Export einer 4K Videodatei ist schnell genug, dennoch minimal langsamer als bei dem Xiaomi 13. Auch zocken ist selbstverständlich gar kein Problem, Asphalt 9 läuft auf höchsten Einstellungen super flüssig.

Samsung Galaxy S23 Ultra Benchmarks

Die Benchmarkergebnisse fallen wiederum anders aus als bei Snapdragon 8 Gen 2 Modell wie dem Xiaomi 13. Der AnTuTu Benchmark fällt trotz vermeintlich stärkerem Prozessor schlechter aus als bei dem Xiaomi 13 mit dem „normalen“ Snapdragon 8 Gen 2. Der Geekbench-Wert fällt im Multi-Score ebenfalls schlechter aus, im Single-Core-Wert crusht er dafür das Mi 13. Benchmarkergebnisse sind immer nur im Kontext zu sehen und geben keine definitive Aussage über die Performance eines Geräts, es lässt aber darauf schließen, dass OneUI insgesamt nicht so auf Multi-Core-Performance optimiert oder einfach etwas zu überladen ist.

Das S23 Ultra lädt zu langsam!

Am Akku hat sich dafür nicht viel getan, von einem Upgrade profitieren nur die anderen beiden S23 Modelle. Das Ultra führt die 5.000 mAh Kapazität weiter und kann im Test sehr starke Akkulaufzeiten einholen. So sind im Benchmark bis zu 15 Stunden möglich, ein deutlicher Vorteil gegenüber dem Vorgänger. Hier kommt sicherlich der effizientere Chip als auch das Betriebssystem zum Tragen. Die Laufzeit profitiert zudem auch vom LTPO-Display, hier hängt die Laufzeit aber natürlich auch an eurer Auflösung. Die WQHD+ Auflösung verbraucht mehr Akku als die FullHD+ oder HD+ Auflösung.

Samsung Galaxy S23 Ultra Laden

Ein Schwachpunkt für ein Ultra-Smartphone ist dagegen das Laden per Kabel. Samsung erlaubt dieses Jahr weiterhin mit maximal 45W per Kabel aufzuladen. Diese Leistung lädt das Ultra-Handy in einer Stunde und 15 Minuten zwar komplett auf, dennoch ist es keine Konkurrenz für Xiaomi, Oppo oder realme, die schon längst jenseits der 100W Grenze laden. Auch kabelloses Laden mit 15W sowie reverse wireless charging werden wieder unterstützt.

Welche Anschlüsse hat das Samsung Flagship?

An der Unterseite befindet sich ein USB-C 3.2 Gen 2 Port, der auch externe Monitore unterstützt. Dazu gibt es einen Dual-SIM Slot, für zwei Nano-SIM-Karten, aber auch eSIM wird unterstützt. Es bleibt aber auch mit eSIM bei Dual-SIM Support. An kabellosen Verbindungen unterstützt das S23 Ultra 5G, Dual-Band WiFi 6E, NFC, Bluetooth 5.3 und die Satellitensysteme GPS, Glonass, Beidou, Galileo und QZSS. Auch VoLTE und VoWiFi sind mit an Bord. Ein Alleinstellungsmerkmal ist weiterhin UWB, welches zum Beispiel für digitale Autoschlüssel genutzt werden könnte.

Sasmsung Galaxy S23 Ultra Lautsprecher

Zudem sind auch Stereo-Lautsprecher verbaut, wobei der sekundäre Speaker sich kaum sichtbar in der Ohrmuschel versteckt. Auch ohne Marken Branding liefert das S23 Ultra einen sehr voluminösen Klang, der einen manchmal vergessen lässt, dass da grad kein Bluetooth-Speaker läuft. Gut, die tiefen Frequenzen kann das Handy aufgrund der Physik natürlich auch nur bedingt darstellen, trotzdem ist der Klang ausgewogen und kräftig. Kein Wunder, mit der Übernahme von harman kardon und AKG hat Samsung zwei Audiospezialisten im Boot.

OneUI 5.1 mit 4 Jahren Updates & Speicherproblem?

OneUI landet nun in der Version 5.1 vorinstalliert auf allen Samsung Galaxy S23-Geräten, es basiert auf Android 13. Wie gewohnt verspricht Samsung wieder mindestens vier System-Updates und fünf Jahre Sicherheitsupdates. Das ist ein Rekord in der Android-Welt und wird nur durch Apples 6 Jahre getoppt, die sie aber ehrlicherweise nicht versprechen, sondern einfach liefern. Ich bin zwar nicht der größte Fan der Optik, gerade aber die Optimierung auf einhändige Bedienung ist seit einigen Generation sehr durchdacht.

Samsung S23 Ultra Apps
Es gibt wieder ne Menge Apps.

Dafür gibt es wieder eine Menge vorinstallierte Apps, natürlich von Google, aber auch von Microsoft und Samsung selbst. Das ist mir persönlich zwar zu viel, ich würde aber nicht von unerwünschter Bloatware wie bei vielen günstigen Xiaomi Smartphones reden. Es wurde zudem berichtet, dass OneUI 5 sehr viel Speicher fressen würde, 60 GB bei der 128 GB Version allein. Wie einem Bericht von Notebookcheck.net zu entnehmen ist, ist das aber auf die Umrechnung zwischen Byte und Kilobyte zurückzuführen. Bei unserem Testgerät sind es knapp 38 GB bei 256 GB Massenspeicher plus 10 GB deinstallierbare Apps.

Samsung Galaxy S23 Ultra Modi und Routinen OneUI
Die Modi kennen wir doch irgendwo her…

Aber es gibt auch neue Funktionen, die OneUI noch weiter individualisieren lassen. Mit Routinen & Modi gibt es nun einerseits eine Art Automations-Funktion für euch, die bei einer vorher festgelegten Aktivität eine andere Funktionen triggert werden. Die Modi erinnern dabei an Apples Fokusmodi, wo ihr euch für die Arbeit oder das Wochenende verschiedene Modi anpassen könnt, in denen z.B. Benachrichtigungen von arbeitsrelevanten Apps angezeigt werden oder eben nicht.

Jetzt mit 200 Megapixel Kamera

Vier Kameras auf der Rückseite sorgten auch schon bei den vorherigen Ultra-Modellen für „Smartphone-Kamera-des-Jahres“-Kandidatur. Samsung upgradet den Hauptsensor in diesem Jahr nun aber und verbaut den 200 Megapixel Samsung ISOCELL HP2 Sensor, der erst im Januar 2023 vorgestellt wurde. Nicht zu verwechseln mit dem ISOCELL HP1 Sensor, der im Xiaomi 12T Pro steckt. Hier handelt es sich um die 2. Generation mit 1/1,3″ Sensorgröße und ƒ/1.7 Blende. Der arbeitet zudem mit 16-in-1 Pixel-Binning und Super Quad-Pixeln, die für einen verbesserten Autofokus sorgen sollen.

Samsung Galaxy S23 Ultra Kamera

Das weitere Setup besteht dabei aus einer 12 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit ƒ/2.2 Blende sowie zwei Telekameras. Eine 10 Megapixel Telekamera mit ƒ/2.4 Blende mit 2-fach optischem Zoom, die für Portraitfotos eingesetzt werden kann, und einer weiteren 10 Megapixel Telekamera mit ƒ/4.9 Blende und starkem 100x Space Zoom. Dabei handelt es sich nur um einen Hybdrid-Zoom, optisch ist dank Periskopkamera ein 10-facher Zoom möglich!

Der große Sensor kann nun auch von dem Expert RAW-Modus profitieren, bei dem man Zugriff auf die unkomprimierten Bilddateien hat. Dazu gibt es ein neues Astrofotografie-Feature, für die Aufnahme vom Sternenhimmel und einen Multiple Exposure-Modus, bei dem man kreativ zwei Bilder übereinander legen kann. 8K Videoaufnahmen sind nun auch bei 30fps möglich, zudem ist der Aufnahmewinkel nun deutlich größer. Das gilt auch für Videos im Stabilisierungsmodus. Interessant klingt auch die 360° Soundaufnahme, wenn man das S23 Ultra mit den Samsung Galaxy Buds 2 Pro koppelt und zur Videoaufnahme nutzt.

Testfotos mit dem Samsung Galaxy S23 Ultra

Schon das S22 Ultra zählte zu den Top-Smartphone-Kameras des vergangenen Jahres und daran ändert sich für den Nachfolger in diesem Jahr auch nichts. Die neu gewonnen Pixel machen nicht so den Unterschied, wie man es mit Blick auf das Datenblatt vermuten könnte. Trotzdem sind die Fotos gerade bei guten Lichtverhältnissen sehr scharf, obwohl man hier per 16-in-1 Pixel-Binning nur 12 Megapixel Fotos schießt. So entstehen dann auch Dateien, die gerade mal rund 4 MB groß sind. Ganz anders als die knapp 40 MB bei den 200 Megapixel Fotos. Pro Tipp: Für etwas schärfere Fotos kann man auch in den 50 MP Fotomodus wechseln!

Die Farben sind Samsung-typisch wieder ordentlich gesättigt, Samsungs Farbprofil liegt bei eher auf der wärmeren Seite. Die Resultate sind noch mal kontrastreicher als in vorherigen Generationen, was mir manchmal gut gefällt und mir manchmal zu viel ist. Das lässt bei low-light Aufnahmen selbstverständlich nach. Die sehen mit etwas Licht immer noch ziemlich gut aus, wobei gerade dunkle Bildbereiche natürlich sehr körnig sind. Ziemlich akkurat finde ich die Hauttöne, auch wenn sie tendenziell etwas hell sind.

Der große Vorteil des S23 Ultra gegenüber der Konkurrenz ist in meinen Augen die Flexibilität, mit zwei Telekameras hat man optisch einen großen Brennweitenbereich abgedeckt. Zumal der Digitalzoom bis 100-fach möglich ist und sogar ermöglicht bis zum Mond zu zoomen! Die Telekamerafotos beider Kameras gefallen mir sehr gut, da noch viele Details erhalten bleiben. Diese Schärfe bei dem Zoom ist auf dem Markt schon einzigartig. Die Ultraweitwinkelkamera sticht in der Qualität dagegen nicht ganz so raus wie die Fotos der Selfie-Kamera, die mir allesamt aufgrund des natürlichen Hauttons sehr gut gefallen. Sie könnten dennoch etwas schärfer sein.

Samsung Galaxy S23 Ultra Tesfoto Hauptkamera Zoom Samsung Galaxy S23 Ultra Testfoto Ultraweitwinkelkamera Samsung Galaxy S23 Ultra Testfoto Frontkamera draussen

Fazit: Samsung Galaxy S23 Ultra kaufen?

Für viele waren das Samsung Galaxy S21 und S22 Ultra die beiden Smartphones der letzten Jahre, verständlicherweise. Auch das Samsung Galaxy S23 Ultra dürfte jetzt schon ein Kandidat dafür sein. Denn mit Qualcomm Prozessor merzt man einen der größten Kritikpunkte der Vorgänger aus. Darüber hinaus gibt es eine neue Hauptkamera, schnellen Speicher und neue Software-Features. „Viel“ verändert man aber auch nicht, auch Samsung optimiert hier eher etwas vorsichtig, das S23 und S23+ kriegen hier das größere Upgrade.

Unterm Strich ist es aber dennoch eines der aktuell stärksten Smartphones auf dem Markt. Auf dem Papier dank dem Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy noch besser als ein Xiaomi 13 Pro, in Benchmarks und in der Praxis zeigt sich dieser Unterschied aber nicht. An der Performance gibt es nichts zu kritisieren und eigentlich gibt es bis auf den stolzen Preis nichts zu kritisieren. Es schlägt die Brücke zwischen den Spec-Monstern, die man von chinesischen Herstellern kennt und einem Apple oder Google, die den Fokus noch mehr auf Software legen. Das S23 Ultra ist in beiden Kategorien sehr gut unterwegs und liefert dazu mit dem S Pen noch ein Alleinstellungsmerkmal. Lediglich das langsame Laden ist nicht mehr zeitgemäß, über alle anderen Kleinigkeiten kann man hinwegsehen, selbst für den Preis.

7cb2fb6862fb490ebab2594acd7c50ff Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (72)

  • Profilbild von The Stig
    # 01.02.23 um 19:04

    The Stig

    "das stärkste Smartphone"… was für ein Blödsinn.

    • Profilbild von Udo
      # 04.02.23 um 20:17

      Udo

      Kommt drauf wann was man bewertet. Aber ja im Benchmarktest ist es nicht das stärkste.

    • Profilbild von Moepper
      # 14.11.23 um 16:25

      Moepper

      Ich bin auch stark ! Und mein "13 Ultra" ist noch stärker !

      Kommentarbild von Moepper
      • Profilbild von Ghost
        # 14.11.23 um 20:20

        Ghost

        du hast zu viel langweile… Das Xiaomi 13 Ultra ist schlechter.

  • Profilbild von Keiner mag Kevin
    # 01.02.23 um 19:25

    Keiner mag Kevin

    Das Geld würde ich niemals dafür ausgeben, Preis Leistung sehe ich da nicht. Die Welt wird immer bekloppter … ich vermisse die Zeit wo es noch ein Xiaomi Flagship für 350€ gab.

    • Profilbild von Judo
      # 05.02.23 um 09:38

      Judo

      dann bleib bei Mama wohnen und spiel brav in deinem Kinderzimmer weiter…

  • Profilbild von Legger88
    # 01.02.23 um 19:27

    Legger88

    Für diese Klasse mit 45w laden ist sehr sehr schwach von Samsung.

    • Profilbild von elconte
      # 02.02.23 um 03:10

      elconte

      Meine Fresse was hast du für Probleme?! Dir geht's bei den Geräten nur ums laden oder was? Nicht jeder muss mehr mals am Tag das Handy laden.

      • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
        # 02.02.23 um 08:50

        __geloeschter_nutzer__

        Hui beruhige dich Mal 🙂. Ich finde auch das 45 W laden in der Preisklasse nicht angemessen ist. Im Punkt Ladetechnik haben einfach Marken wie Xiaomi, Huawei etc die Nase vorne, daran ist nicht zu rütteln.

        • Profilbild von _Pit_
          # 24.02.23 um 08:50

          _Pit_

          Daran ist definitiv zu Ruckeln. Je schneller geladen wird desto Schädlicher ist es für den Akku. Deshalb verbaut kein vernünftiger Hersteller diese Ultra schnellen Ladeströme. Ist bei den Chinamüll Produzenten aber eh Wurscht da die Handys eh nicht so lang halten.

        • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
          # 24.02.23 um 17:24

          __geloeschter_nutzer__

          Xiaomi verbaut Technologien die verhindern das der Akku schneller kaputt geht durch Schnelladen. Was meinst du mit "da die Handys eh nicht so lange halten" ? Die Xiaomi Smartphones halten genauso lange wie alle anderen, ich kann dir immernoch mein Xiaomi Mi 3 aus der Schublade holen, und es geht immernoch an und funktioniert einwandfrei.

      • Profilbild von suwwer
        # 06.02.23 um 07:05

        suwwer

        scheinbar kleine Probleme als Du! Wenn Dir die Ansicht des Users zu Lade Geschwindigkeit nicht passt, dann reagier doch nicht drauf und scroll weiter du Noob.

      • Profilbild von Brauni1961
        # 24.02.23 um 01:09

        Brauni1961

        Ja, ich komme 2 Tage damit hin ( S 22 Ultra )

      • Profilbild von Brauni1961
        # 24.02.23 um 01:12

        Brauni1961

        Also, ich komme 2 Tage damit hin ( S 22 Ultra )

        • Profilbild von Anton
          # 24.02.23 um 08:44

          Anton

          wie lange kommst du nochmal hin mit dem S22 Ultra???

  • Profilbild von Cube
    # 01.02.23 um 19:43

    Cube

    Sind ja eh schon alle ausverkauft 🤐

  • Profilbild von suwwer
    # 01.02.23 um 21:03

    suwwer

    45 Watt Laden ist schon ein Witz bei dem Preis.

    • Profilbild von Waslan
      # 02.02.23 um 05:34

      Waslan

      weil das Laden mit der Höhe des Preises steigt bzw. davon abhängig ist in Relation???

      • Profilbild von suwwer
        # 02.02.23 um 06:54

        suwwer

        Die Relation ist das man wohl erwarten kann das 1. bei dem Preis mit mindestens 67 Watt geladen kann und 2. sollte das Samsung seine eigene Intention sein sollte.

        • Profilbild von SaSoSi
          # 02.02.23 um 10:27

          SaSoSi

          Klar, weil man das bei diesem Preis erwarten kann.
          Bei den Preisen von Xiaomi, also ab dem Mi10 bis zum 12, da hätte man auch IP68 erwarten dürfen und das gab es nicht.
          Nun im 13 kommt es ja endlich und noch wissen wir nicht wie teuer die Geräte hier werden. Sollte das auch bei 949€ landen, dann ist Samsung immer noch die bessere Wahl, mindestens 4 statt 3 Major-Updates und mindestens 5 Jahre andere Updates statt 4 Jahre.

          So könnte man Relation auch vergleichen. Also komm klar in deiner beschränkten Sichtweise und betrachte das Gesamtpaket und nicht nur einen Punkt.

          Auch einmal überlegt ob es nicht vielleicht doch Gründe haben könnte?
          Samsung, Sony, Apple, Google, alle halten an recht gemäßigter Ladegeschwindigkeit fest.
          Warum? Fast alle haben es, scheint nicht sonderlich kompliziert zu sein.
          Sogar "günstige" Geräte haben es, scheint also auch nicht an den Kosten zu liegen.
          Also, warum bieten das gerade Hersteller mit langem Support wie Google, Samsung und Apple nicht an?

        • Profilbild von DerRob
          # 03.02.23 um 18:30

          DerRob

          Von der technischen Seite her sind die 45W völlig ausreichend. 67W, 100W oder gar noch mehr klingen zwar auf dem Papier toll, haben aber rein praktisch kaum einen Nutzen.
          Der Akku soll eine Kapazität von 5000 mAh haben, das sind rund 18,5 Wh. Wenn ich den jetzt mit 45W lade, dauert es rein rechnerisch rund 24 Minuten, bis er voll ist. Mit 67W wären es knapp 17 Minuten. Klasse, rund 7 Minuten am Tag gespart.
          Allerdings sind solch hohe Ladeströme äußerst belastend für den Akku, weshalb man die maximale Ladegeschwindigkeit auch nur bei rund 50% der Kapazität (z.B. in dem Bereich von 30-80%) erreicht, die restliche Zeit wird der Akku deutlich langsamer geladen.
          In der Praxis dürfte der Unterschied bei höchstens 4-5 Minuten liegen, macht die Ladeelektronik aufwendiger, die Hitzeentwicklung beim Laden größer, quält den Akku mehr, wodurch wiederum die Haltbarkeit sinkt, usw.
          Ich kann mein Handy auch mit 65W laden, und es ist beeindruckend, wie schnell die Prozentanzeige hochläuft. In der Praxis nutze ich es aber nie, ich will noch eine Weile was davon haben…

  • Profilbild von SaSoSi
    # 02.02.23 um 10:55

    SaSoSi

    Aber es soll ja nicht heißen ich hätte nichts zu meckern. Was ich wirklich mies von Samsung finde, in den USA liegen die Preise im Schnitt für jede Variante jedes Gerätes um 200 Zähler unterm Europreis.
    Sprich 1200€ zu 1000$.

    Sehr mies, der Wechselkurs liegt aktuell bei 1,00€ zu 1,10$.

    • Profilbild von Nage
      # 02.02.23 um 20:27

      Nage

      Das hat nichts mit mies zu tun, sondern mit höheren Einfuhrzöllen, Steuern, DSGVO und dem ganzen anderen Gedöns in Deutschland.

  • Profilbild von QU4K3
    # 03.02.23 um 08:47

    QU4K3

    Habs mir gestern bestellt, 256gb mit Upgrade auf 512gb, trade in mit S22 Ultra, 5% Gutschein aus der members App und Punkte von der letzten Bestellung für 635 € 👍

  • Profilbild von schulle
    # 03.02.23 um 09:15

    schulle

    Hat man sich nicht noch vor ein paar Jahren darüber lustig gemacht, wie sinnlos die 200MP Kamera im Xiaomi Smartphone ist?!

    • Profilbild von Maxl
      # 03.02.23 um 11:04

      Maxl

      @schulle: Hat man sich nicht noch vor ein paar Jahren darüber lustig gemacht, wie sinnlos die 200MP Kamera im Xiaomi Smartphone ist?!

      die ist auch heute noch sinnlos wenn die Software wie bei den Chinaphones damit nicht umgehen kann…

      • Profilbild von Ingo
        # 03.02.23 um 15:04

        Ingo

        selbst wenn die Software es könnte ist das mehr Marketing als Realität. Sonst würde Samsung alle andere Smartphone seit Jahren schamlos in den Grund und Boden stampfen mit der 108mp Kamera. Aber wie man sieht sind sogar die 48mp oder 50mp von Sony teilweise besser.

        • Profilbild von Waslan
          # 03.02.23 um 16:02

          Waslan

          @Ingo: selbst wenn die Software es könnte ist das mehr Marketing als Realität. Sonst würde Samsung alle andere Smartphone seit Jahren schamlos in den Grund und Boden stampfen mit der 108mp Kamera. Aber wie man sieht sind sogar die 48mp oder 50mp von Sony teilweise besser.

          diese Sichtweise ist sowieso bescheuert, weil am besten ist doch sehr subjektiv das kann und darf (zumindest in Deutschland) jede:r anders sehen!

        • Profilbild von Pythagoras
          # 03.02.23 um 16:10

          Pythagoras

          Hast du dich irgendwie in der Kommentar antwort Funktion vertan ? @Ingo hat doch vollkommen Recht. Natürlich kann das jeder anders sehen, bestreitet hier ja auch niemand oder ?

        • Profilbild von M.R.
          # 23.02.23 um 19:25

          M.R.

          Das stimmt aber nicht wirklich so richtig. Keiner mag Kevin lobt doch das Pixel, es wäre besser als das Samsung und teilweise stimmt es. Das Pixel ist ungeschlagen besonders bei Nachtaufnahmen und sonst zeigen bisher alle Tests und Vergleiche, die 200MP ist nur um einiges besser bei der Zoom-Funktion und alles andere, ein Hauch dort, ein Hauch da usw. besser. Nimmt sich nicht viel.
          Aber, im Pixel, da steckt nix von Sony, da steckt fast nur Samsung drin und auch die Kamera, alles Samsung.
          Also, es liegt wohl nur an der richtigen Umsetzung im Bereich Software.
          Nebenbei, wie viele Samsung Geräte haben die 108MP? Wenn ich mich nicht versehe, war es dann nicht nur das Ultra?
          Da waren die Bilder doch auch immer als gut bewertet worden.
          Andere Geräte von Motorola, Xiaomi und anderen mit der 108MP, ja, die waren wirklich nichts besser als ne 48MP oder 50MP von anderen und auch das beweist, Software und System, wenn es verkackt wurde bringen auch die Megapixel nix.
          Stell dir vor, was würde Google für virtuelle Meisterwerke erschaffen wenn die im Pixel 8 Pro nun so ne 200MP Linse verbauen würden 😎

  • Profilbild von Ano
    # 07.02.23 um 09:45

    Ano

    Happiger Preis, in Relation für das gebotene aber fair. Lange Updates, gutes UI, guter Kundenservice (eigene Erfahrung), mega Kamera, Wasserdicht usw.
    Wer Premium haben möchte, muss halt auch dafür bezahlen.

    • Profilbild von Ricochet
      # 23.02.23 um 19:22

      Ricochet

      Android hat von Natur aus leider sehr kurze Updates. Eine Hauptversion, das war‘s

      • Profilbild von Naich
        # 23.02.23 um 21:07

        Naich

        Aha. Und wieso hab ich jetzt schon 2?? Oha Google hält sich da garnicht an dich. Muss ich micj gleich beschweren. Ich darf ja nir ein Update erhalten 🤣

  • Profilbild von Keiner mag Kevin
    # 07.02.23 um 21:53

    Keiner mag Kevin

    @ Ano, zuviel Werbung gesehen?

    Preis/Leistung stimmt da bestimmt nicht. Ist bestimmt ein gutes Phone, das möchte ich gar nicht abstreiten. Aber der Preis geht gar nicht.
    Ich Trauer der Zeit nach wo es für 350€ gute flagship Phone gab. Die Xiaomi waren damals unschlagbar.

    Ich finde den Foto vergleich mit den normalen Pixel schon heftig. Bei allen Standard Fotos sehen die Pixel Fotos um einiges besser aus. Auch bei der Telekamera sind die vom Pixel Pro besser. Da hätte ich bei dem Aufpreis doch einiges mehr erwartet.

    Vielleicht kommt bei dem Samsung noch ein Update der bei den Fotos rausholt.

  • Profilbild von jens
    # 09.02.23 um 12:02

    jens

    aktuell kann man es bei samsung selber bestellen. wenn man z.b. einen vertrag mit 40gb bei o2 dazu bucht, der 30€ pro monat kostet. dann bekommt man das gerät für 600€ und noch 150€ tauschprämie plus geld fürs altgerät.
    das ist schon ein sehr guter deal!

    • Profilbild von Max
      # 09.02.23 um 16:33

      Max

      Lerne mal rechnen und falle nicht auf die Werbung rein

      • Profilbild von Betriebsrat Duisburg
        # 11.02.23 um 18:34

        Betriebsrat Duisburg

        @Max: Lerne mal rechnen und falle nicht auf die Werbung rein

        was genau möchte mir der autor mitteilen?

      • Profilbild von Uwe Reithuber
        # 15.02.23 um 09:00

        Uwe Reithuber

        In Österreich gibts das Teil mit 512 GB für 270 € Aufpreis bei einem Drei 5G Business-Tarif um 59,90 im Monat (Unlimitiert, 80 GB Europa, etc.). 24 Monate Bindung.

        Also wenn ich das jetzt durchrechne komme ich in Summe auf ~ € 1700,-

        Und den Telefontarif (bzw. einen mit ähnlichen Features-Limitierungen) bekommt man wo anders auch nicht wirklich günstiger. Von daher ein Schnäppchen.

    • Profilbild von Lukas
      # 23.02.23 um 23:10

      Lukas

      Und genau so bestellt
      Aber es gab noch 180€ Rabatt, einen 5% Gutschein (30€) und für die vorbesteller die buds2 pro dazu
      Kam also auf einen Preis von

      390€
      +40€ AG
      +24×30€(720€)

      zusammengerechnet wären das dann 1150€ für das s23u 512 GB plus buds2 pro

      Ist eine Menge Holz, ich weiß aber in der jetzigen Zeit unschlagbar

      • Profilbild von Lukas
        # 23.02.23 um 23:16

        Lukas

        achso da handelt es sich um den o2 boost m mit 40gb, was vollkommen für mich ausreicht

    • Profilbild von Vikinker
      # 24.02.23 um 17:16

      Vikinker

      komisch bei Samsung den O2 boost M ausgewählt ….bitte richtig lesen bei 30€ im Monat zahlst du einmalig 629€ für das gerät …

  • Profilbild von Ricochet
    # 23.02.23 um 19:24

    Ricochet

    Mindestens 400 Megapixel sind schon Pflicht, bei 1/100“ Sensorgröße. Rauschen und Unschärfe sind mir egal, ich muss kräftig angeben, da zählen nur Gigapixel. 😉

    • Profilbild von M.R.
      # 23.02.23 um 19:28

      M.R.

      War klar, ein Apple Nutzer der denkt Android Geräte bekommen nur ein Update. Wahrscheinlich denkst du auch, dass ein Retina Displayetwas ganz besonderes ist und nicht nur Marketing für ganz gewöhnliche LCD, bzw. AMOLED.

      • Profilbild von Anton
        # 24.02.23 um 07:38

        Anton

        Du hast anscheinend überhaupt keine Ahnung von Kameratechnik. Das was Ricochet schreibt ist vollkommen richtig. Beschäftige dich mal ein wenig mit dem Thema. Das vivo X90 Pro Plus ist bei weitem besser. Man sollte aber schon damit umgehen können, ansonsten ist es rausgeschmissenes Geld.

  • Profilbild von Flixsonic
    # 23.02.23 um 20:27

    Flixsonic

    die Ladegeschwindigkeit ist nur was für abhängige Nerds…45W sind absolut ausreichend – die 200MP sind Quark, wie bei allen Sensoren im 3-stelligen Bereich. Die Sensor-Entwicklung geht irgendwie immer nur nach den Vorgaben der Chipindustrie, und nicht nach den wirklichen Qualitätsoffensiven zu besseren Bildern.
    Preis stimmt überhaupt nicht, das Phone sollte in der Ausstattung 900-1000€ max. kosten.
    das Display (Auflösung) sehe ich als einzigen Mehrwert gegenüber ordentlicher Mittelklasse.
    lasst euch nicht von der "Flagship-Werbung" leiten 😉

    • Profilbild von Anton
      # 23.02.23 um 21:12

      Anton

      ordentliche MITTELKLASSE????? 🤣🤣🤣

      • Profilbild von Lukas
        # 23.02.23 um 23:13

        Lukas

        Also das s23U wischt den Boden mit einem OP11 auf (Preis ~900€) auf

        • Profilbild von Anton
          # 24.02.23 um 04:54

          Anton

          das S23/U ist so ziemlich das beste Smartphone was es derzeit gibt. Besser als alle Chinaphones und iPhones da draußen 😁

        • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
          # 24.02.23 um 08:07

          __geloeschter_nutzer__

          Nein das bestimmt nicht, das Mi 13 pro, Vivo x90 pro und iPhone 14 pro haben da noch ein wörtchen mitzureden.

        • Profilbild von Anton
          # 24.02.23 um 07:39

          Anton

          nein, das S23U ist definitiv nicht das beste Smartphone was es zurzeit gibt.

        • Profilbild von Anton
          # 24.02.23 um 08:42

          Anton

          vertippt natürlich ist das S23U das allerbeste was man sich nur wünschen kann da kann Xiaomi RICHTIG einpacken 😁😁😁

        • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
          # 24.02.23 um 08:48

          __geloeschter_nutzer__

          Das stimmt nun leider nicht. Die Unterschiede beim Benchmark sind minimal, und dafür ist das Mi 13 billiger. Und bei der Ladetechnologie kann das Samsung einpacken.

        • Profilbild von Gollum
          # 24.02.23 um 08:51

          Gollum

          Xiaomi ist dieses Mal einfach fast genauso gut (und billiger !) als Samsung….

        • Profilbild von M.R.
          # 24.02.23 um 10:32

          M.R.

          @The Stig

          Junge, raff es doch endlich einmal, es gibt noch keine offiziellen Preise für das 13 und es gibt noch kein 13 Ultra welches man mit dem S23 Ultra vergleichen könnte.

          Es gab zwei Online-Shops die Preise für das 13 ohne Pro geleakt haben, einmal 899€ und einmal 999€. Wenn das stimmt wird es 50€ teurer oder 50€ billiger als das S23.

          Behaute also bitte nicht noch einmal es wäre billiger. Selbst wenn das Netzteil fehlen sollte, was man für 10€ bekommt, dann stimmt das nicht.

          DAs Samsung ist am Ende das bessere Gesamtpaket. Gorilla Victus 2 und nicht die alte Variante, moderner USB-C Port und nicht veraltetes USB 2.0, mehr Funktionen bei der Kamera und monatliche Updates und das 5 Jahre lang.

          Bisher gibt es noch keine offizielle Preise, als verbreite keine Unwahrheiten.

        • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
          # 24.02.23 um 10:40

          __geloeschter_nutzer__

          Das Mi 13 pro Bekommt man aktuell für 700€ bei Tradingshenzen, mit der Xiaomi eu Firmware. Die Updates kommen bis jetzt bei meinem ebenfalls monatlich. Die Update support Zeit des Mi 13 wird sicher noch veröffentlicht, bis dahin ist dein Update Argument unrelevant. Das Mi 13 lädt mit 67w das Samsung s23 ultra nur mit 45w. Der Preis des Mi 13 ist im Moment unschlagbar, da kann Samsung mit seine Mondpreisen einpacken.

        • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
          # 24.02.23 um 10:40

          __geloeschter_nutzer__

          Ich meinte natürlich das Mi 13 für 700€ bei Tradingshenzen. Nicht das Mi 13 pro.

        • Profilbild von Kevin
          # 24.02.23 um 10:53

          Kevin

          Apple und Samsung ist aktuell einfach das beste was es gibt in Sachen Smartphone basta!!!

        • Profilbild von Kevin
          # 24.02.23 um 10:56

          Kevin

          irgendwelche Importpreise muss man auch nicht vergleichen selbst da kommen nochmal Importsteuer oben drauf wenn man es legal importiert… abgesehen davon sollte man nur lokal verfügbare Geräte vergleichen schon alleine zwecks Garantie und gewährleistet!!!

        • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
          # 24.02.23 um 11:08

          __geloeschter_nutzer__

          Das sind nicht "irgendwelche" import Preise das sind die Preise von Tradingshenzen. Natürlich hat man bei Tradingshenzen Garantie und Gewährleistung. Da kommen keine Importsteuern drauf, die Steuer ist im Preis schon inklusive. Was verstehst du unter "legal" importieren ? Wenn ich etwas bei Tradingshenzen bestelle wird das einfach an mich geschickt, ich brauche kein Zoll zu bezahlen oder irgendwelche Gebühren. Dieser Preis bei Tradingshenzen dient auch in diesem Fall nur als preisorientierung, da sieht man schon das das Mi 13 billiger wird als das Samsung s23 ultra.

    • Profilbild von jammerweide
      # 24.02.23 um 07:53

      jammerweide

      oh…. ein Experte 🙄

  • Profilbild von Kevin
    # 24.02.23 um 08:47

    Kevin

    holle mir auch das S23 Ultra, besser statt die Chinakracher und kann ich auch WESENTLICH länger und zuverlässiger nutzen. Software ist heutzutage alles!!!

    • Profilbild von Gollum
      # 24.02.23 um 08:50

      Gollum

      Kevin der Samsung Fanboy. Dein Kommentar hört sich schon fast verzweifelt an 😆 . Gib dich geschlagen, Xiaomi kann dieses Mal deinen heißgeliebten Samsung einfach das Wasser reichen.

      • Profilbild von M.R.
        # 24.02.23 um 10:40

        M.R.

        1. Dachte Kevin ist Apple Fanboy?

        2. Habe ein Xiaomi, kein Samsung und nein, Xiaomi kann Samsung bei weitem nicht das Wasser reichen. Gerade gesehen, 11t únd 11t Pro haben endlich Miui 14 mit Android 13 bekommen mit Sicherheitspatch 01/23. Wir haben Ende Februar.
        Samsung hat schon vor Monaten Geräte aus dem letzten Jahr und dazu gehören sogar "billige" Geräte wie A03 mit Android 13 versorgt.

        3. Was Updates betrifft kann Xiaomi nicht einmal OnePlus das Wasser reichen. Gut, die kommen zwar auch etwas verspätet, aber monatlich und nicht wie bei Xiaomi mit Glück alle 3 Monate. Aber!!! Sogar OnePlus hat verstanden, Updates sind wichtig und die versorgen ihr neustes auch 5 Jahre und Xiaomi wird wohl weiter bei 4 Jahren bleiben. Vivo und Oppo machen das bei teuren Geräten mit den 5 Jahren übrigens auch und sogar bei Realme soll das bei einigen Geräten so kommen. Wo ist da Xiaomi? Inzwischen extrem teuer und liefern gerade in dem Bereich nicht?

        • Profilbild von Gollum
          # 24.02.23 um 11:16

          Gollum

          Kevin ist Apple und Samsung Fanboy, aber ein Xiaomi hater. Du willst uns hier erzählen du hättest ein Xiaomi ?! nie im Leben, du erklärst doch schon zum X- Mal hier das Xiaomi der letzte Schrott ist, und nur Bugs hat. Warum behältst du denn dann ein Smartphone das "Elektroschrott" sein soll ? Entweder du hast gar kein Xiaomi, oder du hast eins bist aber damit zufrieden und verbreitest hier nur Spam. In beiden fällen sagst du die Unwahrheit. Hast du eigentlich immer noch nicht verstanden das es bei Smartphones nicht nur um diese unützen Updates geht ? Es geht um Leistung, und Preis. Wer die beste Leistung hat für den kleinsten Preis, der ist der Gewinner. Das ist ja auch warum Pixel sich so schlecht verkaufen, alles nur Software, und die Software bei Pixel ist total verbuggt (Fingerabdrucksensor, Touch etc). Die Kamera ist gut aber der Rest totaler müll.

        • Profilbild von Jörg
          # 24.02.23 um 12:53

          Jörg

          Ihr habt es wohl immer noch nicht verstanden, dass sich hier einfach jeder "Kevin" nennen kann.

        • Profilbild von Gollum
          # 24.02.23 um 13:21

          Gollum

          Eben nicht ! Nur ein einziger kann sich Kevin nennen.

    • Profilbild von Nage
      # 24.02.23 um 16:05

      Nage

      Echt Frau "Holle" hat auch schon das Samsung S23 Ultra? 😂

  • Profilbild von Wenn ein Trabi auf Ferrari macht
    # 27.02.23 um 09:03

    Wenn ein Trabi auf Ferrari macht

    Extra für The Stg, dieser Mensch, der denkt, dass Import-Preise hier wirklich relevant sind.

    "Das Basismodell verkauft Xiaomi ab dem 8. März in drei Farben – Schwarz, Weiß und Grün. Die Preise beginnen bei 999 € für die 8/256 GB-Version. Auch das Xiaomi 13 Pro startet am 8. März, allerdings nur in Keramikschwarz oder Keramikweiß. Es gibt zwei Speicheroptionen – 12/256 GB und 12/512 GB. Die Preise beginnen bei 1.299 €."

    Somit ist der Verkaufspreis von Xiaomi in DE sogar teurer als Samsung. Ach du armer Mensch. Nun bricht deine Welt wohl zusammen.

    Xiaomi schlägt nun sogar Apple und haben die das nicht sogar vorgehabt, also technisch und so? Bei Preisen haben die das geschafft. Respekt!

    • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
      # 27.02.23 um 11:48

      __geloeschter_nutzer__

      Danke für den Post, ich wußte die Preise zwar schon aber l' Intention y était. Ich bin jetzt wirklich mal total gespannt auf ein Vergleich Test, zwischen dem Mi 13 und dem Samsung s23.

  • Profilbild von Mo72
    # 16.09.23 um 15:44

    Mo72

    der hohe Ladestrom ist definitiv nicht gut für den Akku, mein Honor macht 66 Watt und der Akku wird dabei sehr warm bis heiß.

    • Profilbild von MoJo
      # 16.09.23 um 17:18

      MoJo

      das den Herstellern doch eh egal, aber die nicht so technisch versierten Kunden wollen es immer besser und schneller. ich will nicht wissen wieviele E-Auto-Akkus wo es genau so gemacht wird, in den nächsten Jahren unnötigerweise kaputtgehen oder vllt. sogar abfackeln…

    • Profilbild von suwwer
      # 17.09.23 um 10:01

      suwwer

      Der hohe Ladestrom?, von welchem Gerät sprichst Du.. das Ding lädt doch gerade mal nur mit 45 Watt ..

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.