Test Getestet: 4K Selfie-Drohne Zerotech DOBBY für 170€

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Die Zerotech DOBBY war 2016 eine echte Überraschung und die erste wirklich gute Selfie-Drohne. Da der Preis mittlerweile gegenüber den ursprünglich 300€ deutlich gesunken ist, ist sie auch heute noch eine sehr gute Option, während viele andere Hersteller daran scheitern. Zerotech DOBBY 4K Selfie Drohne

In unserem kurzen Testvideo könnt ihr euch direkt einen Eindruck von der Videoqualität und dem Flugverhalten machen. Man kommt ziemlich schnell mit der Steuerung zurecht, DOBBY nimmt einem viel Arbeit ab:

Youtube Video Preview

Verpackung & Lieferumfang

Die Box, in der DOBBY ausgeliefert wird, erinnert stark an die eines Smartphones, und ist auch nicht viel größer; alles ist möglichst kompakt verstaut und in schlichtem Weiß gehalten. Neben der Drohne finden sich in der Box der Akku, eine dazu passende Ladevorrichtung, ein Netzteil (mit US-Stecker), ein Type-C USB-Kabel, ein Micro-USB-Adapter und eine handvoll Zettel, größtenteils auf chinesisch, mit Produkt- und Garantie-Informationen. Es gibt aber auch eine kurze englische Bedienungsanleitung. Was leider fehlt sind Ersatzteile, auch die bei Quadrocoptern sonst üblichen Ersatzrotoren sucht man hier vergeblich. Beim Einsatz sollte man also Vorsicht walten lassen, aber dazu später mehr.

Wer auf Nummer Sicher gehen will, findet die meisten Ersatzteile für die Zerotech DOBBY aber in den Chinashops; falls also doch mal was kaputt gehen sollte, gibt es hier Lösungen. Neben Ersatz-Akkus, die wohl am gefragtesten sein dürften, gibt es unter anderem auch einen Rundum-Schutz für die Rotorblätter.

Zerotech Dobby 4K Selfie Drohne Verpackung
Die Box könnte von außen auch zu einem Smartphone gehören.

Design und Verarbeitung von DOBBY

Ein großer Pluspunkt ist die geringe Größe der Drohne, mit 135 × 145 × 36,8mm passt sie tatsächlich in die Hosentasche und ist denkbar einfach zu transportieren. Das Design ist daran ausgerichtet, und auffälligstes Merkmal sind die einklappbaren Arme, mit denen DOBBY so gar nicht aussieht wie die meisten anderen Mini-Quadrocopter. Das Aus- und Einklappen erfolgt übrigens von Hand, genau wie die Einstellung der Kamera auf der Vorderseite, die in vier verschiedenen Winkeln ausgerichtet werden kann, von 0° bis beinahe 90°. Eine Status-LED befindet sich auf der Rückseite der Drohne.

Zerotech DOBBY 4K Selfie Drohne Hosentasche
Einfacher war eine Drohne noch nicht zu transportieren.

Fast alle Teile bestehen aus Kunststoff, und ich möchte nicht wirklich von „hochwertiger“ Verarbeitung sprechen, dafür fühlt sich alles zu sehr nach Plastik an. Das klingt jetzt negativer, als es gemeint ist, denn billig oder schlecht verarbeitet ist die Drohne keinesfalls, und schick aussehen tut sie außerdem. Wir haben es bisher nicht übers Herz gebracht, sie mal abstürzen zu lassen, daher können wir zur Haltbarkeit noch keine Aussage treffen. Kleiner Lichtblick aber an dieser Stelle: Bei sachgemäßem Gebrauch ist ein versehentlicher Absturz eigentlich so gut wie ausgeschlossen, weswegen wir hier keine Punkte abziehen möchten.

Do.Fun-App & Steuerung

Ohne App geht nichts, weswegen man sich gleich zu Beginn Do.Fun herunterladen sollte; für die App werden Android 4.3 oder iOS 8 benötigt. Wer einen entsprechenden Scanner installiert hat, findet die App direkt über den QR-Code auf Verpackung und Anleitung.

Beim erstmaligen Starten muss ein Account eingerichtet und einmalig per Email verifiziert werden, das funktionierte bei uns problemlos. Ist das einmal gemacht, ist die weitere Einrichtung denkbar einfach und schnell erledigt. Sofern die entsprechende Meldung angezeigt wird, sollten zunächst die GPS-Daten aktualisiert werden (dafür wird eine Internetverbindung benötigt), die für den Flug im Freien unabdingbar sind. Anschließend schickt euch ein Tippen auf das WiFi-Symbol direkt in die WLAN-Einstellungen eures Smartphones, wo ihr das entsprechende Signal Dobby-XXXXXX auswählt. Dann könnt ihr auch schon starten.

Zerotech DOBBY 4K Selfie Drohne App
Das Update der GPS-Daten braucht wenige Sekunden, anschließend kann man sich mit dem WiFi der Drohne verbinden.

Das Interface ist angenehm übersichtlich. Rechts befinden sich alle Einstellungen für die Kamera, links die Buttons für den Start, Spracherkennung und die verschiedenen Flugoptionen (unten auf dem Bild zu erkennen). Oben links kann zwischen Indoor- und Outdoor-Flug gewechselt werden, die Leiste am oberen Rand zeigt Informationen über Flughöhe, Akku und GPS an.

Zerotech DOBBY 4K Selfie Drohne App Kameravorschau
Die Kamera-Vorschau ist noch nicht wirklich hochauflösend – Kann aber eingestellt werden.

Zerotech Dobby: Firmware updaten

Für die Firmware erscheinen regelmäßig Updates, die vor dem Start jeweils installiert werden müssen. Zum Download der Firmware ist zunächst eine Internetverbindung nötig, anschließend muss man sich mit DOOBYs WLAN verbinden und die neue Version vom Smartphone auf die Drohne aufspielen. Das funktioniert in der Regel reibungslos, fühlt sich manchmal aber ein wenig umständlich an. Mal ein Beispiel, wie es bei mir meistens abläuft:

Ich möchte mit Dobby fliegen, verbinde mein Smartphone direkt mit der Drohne und starte dann die App. Da lese ich dann, dass es eine neue Firmware-Version gibt, die ich herunterladen soll; da ich dafür eine Verbindung zu Internet brauche, tabbe ich wieder aus der App, in die WLAN-Optionen, trenne die Verbindung zu DOBBY, starte die App wieder und lade dort die Firmware herunter. Anschließend wieder in die WLAN-Optionen wechseln, wieder mit DOBBY verbinden und zurück in der App die Firmware überspielen.

Zerptech DOBBY Firmware Update
Das Updaten der Firmware funktioniert eigentlich easy.

Mittlerweile kamen durch die Updates auch neue Funktionen hinzu. So wurde etwa das Design des Optionsmenüs gegenüber der erste Version deutlich verschönert, außerdem gibt es neben einem „Selfie Mode“ auch das sogenannte „Find a View“, wobei die Kamera von euch weg zeigt und die Steuerung entsprechend angepasst wird.

Steuerung

Eigentlich bin ich ein erklärter Gegner der Steuerung von Quadrocoptern per Smartphone. Dazu füllt es sich meistens noch zu sehr nach einem Gimmick an und kommt nicht an die Steuerung mit einer ordentlichen Fernsteuerung heran. Hier kann ich aber darüber hinwegsehen, denn erstens ist sie nur Mittel zum Zweck um Fotos mit der Drohne zu schießen, und zweitens funktioniert sie erfreulich gut. Dank der eingebauten Sensoren hält die Zerotech DOBBY die Position in der Luft weitestgehend selbstständig, und man macht eigentlich nichts anderes, als ihn minimal anders auszurichten, um die gewünschte Aufnahme machen zu können. Auch Start und Landung erfolgen entsprechend automatisch und sind bequem von der ausgestreckten Handfläche aus möglich.

Zerotech DOBBY 4K Selfie Drohne einklappbar
Vier einfache Handgriffe verwandeln DOBBY in eine flugfähige Drohne.

In der Standard-Einstellung fehlen Steuerlemente weitestgehend auf dem Display. Ein Wischen auf der linken Display-Hälfte nach oben oder unten verändert die Höhe, ein seitliches Wischen rotiert die Drohne. Haltet ihr den rechten grauen Button gedrückt, könnte ihr die Drohen durch Neigen des Smartphones in die gewünschte Richtung lenken. Die korrekte Ausrichtung ist übrigens mit der Kamera zu euch gewandt, nicht wie bei anderen Quadrocoptern von euch weg. Was die Steuerung betrifft, befindet sich die Kamera genau genommen auf der Rückseite.

Zerotech DOBBY Steuerung
Mehrere Modi für die Steuerung stehen zur Auswahl.

Es gibt auch weitere Modi für die Steuerung (siehe Screenshot oben), unter anderem kann eine analoge Fernsteuerung wie etwa beim CX-10W (hier unser Test) simmuliert werden, meiner bisherigen Erfahrung nach funktioniert die standardmäßige Steuerung hier aber am besten. Die Reichweite wird mit bis zu 100 Metern angegeben, was ich a) bezweifle und b) auch als unnötig hoch erachte. Sinn des Gadgets ist es, Fotos von euch selbst zu machen, aus 100 Metern Entfernung erkennt man da – trotz der hohen Auflösung – nichts mehr.

Die verschiedenen Funktionen der Kamera

Genau genommen sind die Übergänge zwischen „Flug“ und „Fotografie“ hier fließend, denn die verschiedenen Optionen dienen letzten Endes nur der leichteren Aufnahme guter Fotos. Zwar kann man DOBBY komplett manuell steuern, einfacher macht es aber die Gesichtserkennung, die gut funktioniert und die Drohne konstant etwa 1,5m Abstand halten lässt, auch, wenn ihr euch auf sie zu oder von ihr weg bewegt. Dazu lässt sich dann etwa eine Zeitverzögerung bei den Aufnahmen von 3 bis 20 Sekunden einstellen und ein Burst-Mode, der hintereinander bis zu 15 Bilder macht, da sollte dann doch mindestens eine brauchbare Aufnahme bei rumkommen, auf der bei niemandem die Haare schlecht sitzen oder die Augen geschlossen sind.

Zerotech DOBBY 4K Selfie Drohne
Selfie Nr. 1 mit DOBBY

Die Zielerkennung funktioniert ähnlich, dazu muss sich die Drohne in mindestens 5 Metern Höhe befinden und die Kamera entsprechend nach unten geneigt sein. Das zu verfolgende Ziel markiert ihr manuell auf dem Display, indem ihr ein Rechteck darum zieht, dann behält DOBBY den Bereich im Auge und richtet sich danach aus, so er denn Bewegung erkennt. Der „Orbit“-Modus schließlich lässt die Drohne einen festgelegten Bereich umkreisen. Achtet bei jedem der verschiedenen Modi auf genügend Platz und nicht zu starken Wind, dann werdet ihr keine Probleme haben. Reißt in einem der Modi das Tracking ab, weil ihr etwa aus dem Bild lauft, könnt ihr die Drohne sofort wieder manuell steuern.

Zusätzlich gibt es noch eine Spracherkennung, die auf Anhieb aber noch nicht funktionierte. Wir schauen noch mal genauer nach und liefern die Infos dazu nach.

Zerotech DOBBY 4K Selfie Drohne Herbst
Es wird langsam Herbst – Schönwetter-Fotos waren noch nicht drin.

Die Auflösung der Bilder beträgt 4208 x 3120, bei normalen Lichtverhältnissen zumindest sehen die Aufnahmen auch verdammt gut aus – wir reden hier immer noch von einer Kamera in einer Mini-Drohne. Gespeichert werden alle Aufnahmen automatisch im Speicher der Drohne, effektiv nutzbar sind hier ca. 9GB. Die Bilder können in der App angesehen und direkt auf das Smartphone kopiert werden, ebenso lässt sich der Speicher auch per App einfach bereinigen. Eine Speichererweiterung ist nicht möglich, theoretisch habt ihr aber so viel Platz für Aufnahmen, wie euer Smartphone plus eine dort eingesetzte Speicherkarte bieten.

Akku

Der 970mAh-Akku soll laut Angaben 9 Minuten Flugzeit ermöglichen, und diesen Wert hält die Drohne auch ein. Die Anzahl an Starts und Landungen währenddessen sowie die Dauer der Aufnahmen verringern die Zeit geringfügig. Das vollständige Aufladen mit einem 5V/2A Netzteil dauert ungefähr eine Stunde, mit einem stärkeren Netzteil geht das theoretisch auch schneller. Meine Powerbank lädt den Akku in gut einer halben Stunde, die Wärmeentwicklung ist dabei aber deutlich höher und es nicht klar, ob der Akku dafür wirklich ausgelegt ist.

Zerotech DOBBY 4K Selfie Drohne Akku
Kann auch einzeln nachbestellt werden – Der Akku der Selfie-Drohne.

Fazit zur Zerotech DOBBY

Und denkt daran: Ihr seid nach Luftverkehrsgesetz (LuftVG) § 43 gesetzlich dazu verpflichtet, eure Drohne zu versichern. Eine Private Haftpflicht inkl. Drohnenversicherung gibt es schon für 66€ im Jahr – In unserem Info-Artikel erfahrt ihr mehr.

Nach dem Schreiben des ersten Artikels war meine Meinung noch: „Sieht nett aus, aber warten wir mal ab, ob das alles so klappt. Ist ja auch ziemlich teuer.“ Jetzt durfte ich mir die Zerotech DOBBY aus nächster Nähe ansehen, bin ein bisschen verliebt, und möchte meinen ersten Eindruck etwas korrigieren. Die Selfie-Drohne, als welche DOBBY beworben wird, macht genau das, nämlich Selfies bzw. Aufnahmen von euch, und zwar ziemlich gut. Man muss kein erfahrener Copter-Pilot sein, um mit der Steuerung zurecht zu kommen, und dass sie so leicht zu transportieren ist, macht sie für unterwegs ideal. Vom herausziehen aus der Hosentasche bis zum Start vergeht kaum eine Minute, und wo man bisher trotz Selfie-Stick noch eingeschränkt in der Motiv-Wahl war, kann man so auch bisher undenkbare Aufnahmen einfach realisieren.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (105)

  • Profilbild von Floppster
    15.03.18 um 23:48

    Floppster

    @abbahatchi: geh mal oben rechts auf das Zahnrad dann auf den Pfeil links in der Leiste, da wählst du dann zwischen Selfie View und Take a View

  • Profilbild von abbahatchi
    13.03.18 um 19:40

    abbahatchi

    Hi hat hier vielleicht jemand einen Tip warum die dobby Steuerung verkehrt herum ist (links ist rechts ,rechts ist links , vorwärts ist rückwärts und anders herum )

    • Profilbild von Manuel
      06.06.18 um 08:05

      Manuel

      Da es sich um eine Selfie-Drohne handelt, befindet sich die Kamera im Normalfall sozusagen "hinten".
      Die Kamera ist also zu dir gerichtet.

  • Profilbild von abbahatchi
    16.02.18 um 16:50

    abbahatchi

    So jetzt hab ich auch eine Mal sehen wie die so ist

  • Profilbild von Gustobaldo
    15.02.18 um 14:40

    Gustobaldo

    Ist wieder für 143 € im Flash sale und auch per germany express bestellbar…grad geholt 🙂

  • Profilbild von Cat
    15.02.18 um 11:39

    Cat

    Ich bin totaler Copterfan, habe eine Menge selber gebaut (Elektronik von MicroKopter) und habe auch die aktuellen Modelle wie Typhoon H, Mavic pro, Mavic Spark, Wingsland S6 und natülich die Dobby. Was mich an der Dobby fasziniert ist
    die Wahnsinnsfluglage und die Steuerbarkeit. Dazu ist sie so klein, das sie wirklich in die Hosentasche passt. Beim Preis von 140 € kann man nichts falsch machen. Für meine habe ich damals noch 270 € bezahlt. Das einzige, was (mir) noch fehlt ist eine Funke für dieses niedliche Teil. Damit könnte sie noch exakter geflogen werden, siehe DJI Spark.

  • Profilbild von Floppster
    15.02.18 um 11:37

    Floppster

    Die Akkus hab ich auch schon bestellt werden aber seit über ner Woche nicht versendet. Sicherlich wegen ihren Feiertagen.
    Konnte zum Glück noch bei Kleinanzeigen einen kriegen zweiten kriegen. ?
    Bestell auch gleich Ersatzpropeller musste schon einen kleben ? ☝️

  • Profilbild von mad1
    14.02.18 um 08:22

    mad1

    Meine ist auch gestern angekommen. Wurde am 27.01 via belgium registered bestellt. Funktioniert super und macht echt Spaß. Habe heute gleich 2 Ersatzakkus für insgesamt 22 Euro nachbestellt.

  • Profilbild von Floppster
    09.02.18 um 20:17

    Floppster

    Hab meine heute erhalten via belgium und Hermes bestellt am 18.01
    kein Zoll
    CE Zeichen hat sie 🙂

  • Profilbild von Lucan
    05.02.18 um 20:47

    Lucan

    Meine kam heute nach 2 1/2 Wochen via Belgium Post ohne Zoll o.ä. an.
    CE Zeichen ist Vorhanden 😉

  • Profilbild von Lucan
    01.02.18 um 16:53

    Lucan

    Weiß einer ob die Drohne ein CE-Zeichen hat?

    Inzwischen geht priority übrigens wieder.

  • Profilbild von mad1
    28.01.18 um 14:59

    mad1

    Angeblich nicht!

  • Profilbild von Gustobaldo
    28.01.18 um 09:27

    Gustobaldo

    Ja aber bei belgium registred musst du dann noch zum Zoll und zahlen bevor du dein Packet bekommst…

  • Profilbild von mad1
    27.01.18 um 21:37

    mad1

    Bei mir ging Belgium registered.

  • Profilbild von DarkGeneral
    25.01.18 um 19:41

    DarkGeneral

    Nun für 141€ zu haben….aber leider wieder kein "Zoll frei Versand"

  • Profilbild von Gustobaldo
    20.01.18 um 11:46

    Gustobaldo

    Jetzt ist der Flash sale vorbei 🙁 und wieder normalpreis….

  • Profilbild von Floppster
    20.01.18 um 00:28

    Floppster

    @Gustobaldo: Hab auch bestellt und belgium Post gewählt, im Status steht nun germany priority Mail klingt schon mal gut aber keine Ahnung ob das der heilige Antizoll Versand ist. ??

  • Profilbild von Gustobaldo
    19.01.18 um 10:55

    Gustobaldo

    Hat jemand eine Ahnung warum ich die dobby bei gearbest nicht per germany express bestellen kann…funktioniert schon seit paar Tagen nicht

  • Profilbild von DarkGeneral
    18.01.18 um 19:44

    DarkGeneral

    Schade keine prioirty Versand….. zur Zeit

  • Profilbild von TomTom84
    12.01.18 um 22:13

    TomTom84

    Der Preis ist nicht mehr aktuell! Dobby kostet derzeit wieder zw. ca. 280 und 310 EUR.

  • Profilbild von Ingo Krause
    12.12.17 um 15:43

    Ingo Krause

    Finde leider keine Möglichkeit verschiede Modes ( 1- 4 ) einzustellen

  • Profilbild von vog47
    05.12.17 um 11:23

    vog47

    Mir wird bei gearbest über 300 EUR angezeigt. Muss ein Gutschein verwendet werden oder ist die Aktion schon vorbei?

  • Profilbild von eddia
    22.11.17 um 23:21

    eddia

    Nettes Teil. Für eine Selfi-Drohne aber zu laut.

  • Profilbild von Bubblebraker
    22.11.17 um 20:56

    Bubblebraker

    @DerInderInderInderin: Hast Du mal auf die Jahreszahl geschaut, wann der Eintrag von dem "Pro" war? Ich hab erst gemeint, die Sortierung der Posts ist durcheinandergekommen, bis ich's dann gesehen habe.

  • Profilbild von white
    22.11.17 um 17:38

    white

    Tolle Drohne, sehr zu empfehlen!
    Hat unter 250g und darf daher als eine der wenigen Überfall fliegen!

    Hier einige Testvideos:

    https://www.youtube.com/watch?v=EJ9Ko0sOLRk

    Facetracking Test:
    https://www.youtube.com/watch?v=8rJPdqlhVuw

    • Profilbild von Cb
      04.12.17 um 23:00

      Cb

      Darf sie nicht… sie ist nur von der kennzeichnungspflicht befreit…

  • Profilbild von Timo
    30.06.17 um 17:29

    Timo

    Dobby gibt es momentan für 280€ bei Gearbest mit dem Coupon: VIPRC13

  • Profilbild von TSD
    13.06.17 um 10:08

    TSD

    Ist doch als Flash Sale online?

  • Profilbild von Gast
    11.05.17 um 12:28

    Anonymous

    leider kostet die Drohne mittlerweile350 Euroen. Das ist mir wirklich zu fett. Die 287 € hätte ich ja noch hingenommen.

  • Profilbild von Chinaman
    17.02.17 um 06:48

    Chinaman

    Was hat das Teil mit Gadgets zu tun?

  • Profilbild von rauf
    16.02.17 um 17:20

    rauf

    Should have language setting

  • Profilbild von computerpitti
    11.02.17 um 17:37

    computerpitti

    @Ender: weg Dobby Verkauf, schreib mal bitte an was du haben willst dafür an [email protected]

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.