Test

Soundcore Life Note 3S halb In-Ear mit sehr guter Passform für 38,99€

Der erste halb In-Ear, der richtig gut in Tims Ohren sitzt. Wer das auch möchte, kann die Soundcore Life Note 3S gerade für 38,02€ bei Amazon abstauben.

Später als erwartet und ziemlich sang- und klanglos hat Soundcore die Life Note 3S halb In-Ear auf den Markt gebracht. Der für Soundcores Preisrange mittelklassige halb In-Ear ist der erste seiner Art und sollte für alle Fans der AirPods-Formfaktor interessant sein!

Soundcore Life Note 3S in Case

Verpackung und Lieferumfang

Bei der Verpackung haben wir es mit einem klassischen Soundcore Mittelklasse Karton zu tun. Dieser wird in abgewandelter Form beispielsweise auch bei Soundcore Life P3i, Life A3i oder Life P2 Mini verwendet.

Soundcore Life Note 3S Lieferumfang

Im Inneren gibt es hier lediglich den Kopfhörer samt Ladecase, sowie ein USB-C Ladekabel und eine Bedienungsanleitung. Ohrpolster fallen aufgrund des halb In-Ear Designs natürlich weg.

Design & Verarbeitung

Die Souncore Life Note 3S kommen im klassischen Schwarz mit dunkelgrauen Akzenten und à la AirPods mit Stab-Design. Diese laufen hier spitz zu, ähnlich wie ich es auch von den Libratone Air+ Gen. 2 kenne und ist nur wenige Millimeter dick.

Soundcore Life Note 3S Hoerer aussen und innen

Hingegen der Apple AirPods oder den SoundPEATS Air3 liegen die Hörer hier horizontal in der Ladeschale und werden nicht vertikal reingesteckt. Zudem ist der halb In-Ear Korpus hier breiter, als bei anderen halb In-Ear Kopfhörern, warum ich das gut finde erfahrt ihr unter dem Punkt: Tragekomfort.

Charakteristisch für Soundcore Kopfhörer prangt auf den Hörerrückseiten das Soundcore-Logo, direkt dahinter befinden sich die Touchsensoren für die Bedienung.

Soundcore Life Note 3S halb In Ear

Insgesamt sind die Soundcore Life Note 3S sauber verarbeitet, ich habe hier nichts zu beanstanden. Allerdings ist der Kunststoff der Ladebox, wie eigentlich alle Cases der Life-Reihe ziemlich kratz anfällig und wird nach einem Jahr Nutzung nicht mehr so schön aussehen wie am ersten Tag. Das ändert aber natürlich nichts an der Funktionalität.

Klang der Soundcore Life Note 3S halb In-Ears

Im Vergleich zu gewöhnlichen In-Ear Kopfhörern haben die Treiber in halb In-Ear Kopfhörern meistens einen größeren Membran-Durchmesser. Während für gewöhnliche In-Ears 6–10 mm normal sind, sind es hier 10–14 mm. Dies hat mit dem lockeren Halt der Hörer zu tun, die so weniger Druck im Ohr erzeugen und Bass so weniger stark wiedergeben. Mit größeren Membranen versucht man dem entgegenzuwirken, dennoch kommen halb In-Ears in Sachen Bass nur selten an In-Ears mit Gummipolstern heran, weniger Druck im Ohr empfinden allerdings viele Menschen als angenehm, was die große Beliebtheit von halb In-Ears erklärt.

Bei Amazon kaufen »

In den Soundcore Life Note 3S ist ein dynamischer Treiber mit einem Membran-Durchmesser von 13,4 mm verbaut, relativ groß! Wie dieser nun klingt, ist gerade bei halb In-Ear Kopfhörern einmal mehr von der individuellen Passform abhängig. Man kann sagen: Je besser der Hörer sitzt, desto besser schließt er den Gehörgang ab, desto besser klingt er (gerade im Tiefton).

Soundcore Life Note 3S und SoundPEATS Air3
Soundcore Life Note 3S und SoundPEATS Air3

Bei mir persönlich liefern die Soundcore Life Note 3S, für einen halb In-Ear, einen ungewöhnlich starken Bass. Was allerdings zur Folge hat, dass auch der Mittelton und Stimmen etwas unnatürlich bassig klingen. Aufgrund der doch großen Membran gehen zudem einige Details in den Höhen verloren. Ein wirkliches Raumgefühl, wie es einige Hybrid-Treiber In-Ears erzeugen, bleibt hier aus.

Dennoch bin ich mit dem Klang der Soundcore Life Note 3S zufrieden. Für ihren Preis machen sie meiner Meinung nach einen ziemlich guten Job und sind gerade im Bass für mein Empfinden noch einmal etwas stärker als die SoundPEATS Air3 halb In-Ears.

Tragekomfort – der Erste halb In-Ear der in meinen Ohren hält!

Mein persönliches Problem mit halb In-Ears ist, dass die Stäbe meist zu nah am Tragus (Teil des Ohres) sitzen und dieser die Hörer sozusagen aus dem Ohr hebelt. Dadurch, dass bei den Soundcore Life Note 3S der Abstand zwischen Hörer-Korpus und und Stab größer ist, ist dies hier nicht der Fall.

xSoundcore Life Note 3S in Ohr

So sind die Life Note 3S die ersten In-Ears, die wirklich gut und sicher in meinen Ohren halten, auch bei starken Kopfbewegungen. Bei anderen Menschen, mit anderer Ohrform, könnten die Stäbe jedoch etwas vom Ohr abstehen. Es kommt wie immer auf eure individuelle Ohrform an, für mich persönlich passen Soundcore Life Note 3S fast perfekt.

Headset-Mikrofon

Für Telefonie mit dem halb In-Ear sind pro Hörer jeweils zwei Mikrofone verbaut. Im Test haben diese einen guten Job erledigt. Hintergrundgeräusche werden, gerade wenn man selbst nicht redet, stark reduziert. So eignen sich die Kopfhörer meiner Erfahrung nach durchaus auch für längere Telefonate. Die Stimmqualität selbst ist allerdings nicht die allerbeste, jedoch gut verständlich und das ist am Ende die Hauptsache.

Bedienung & App-Integration

Auf den Hörerrückseiten sind Touch-Sensoren verbaut, welche sich in der Soundcore App individualisieren lassen. Neben dem einfachen Tippen, dass in der Soundcore App aktiviert werden muss, gibt es die Gesten Doppeltippen und 2 Sekunden gedrückt halten.

Die Gesten können beliebig mit den Funktionen:

  • Lautstärke erhöhen/verringern
  • Nächster/vorheriger Titel
  • Play/Pause
  • Sprachassistent

belegt werden. Die Play/Pause Geste dient bei einem Anruf zudem dafür, um diesen anzunehmen, bzw. abzulehnen. So ermöglicht Soundcore bei den Life Note 3S eine vollständige Bedienung – sehr gut!

Neben der Individualisierung der Steuerung kann in der Soundcore App für Android und iOS zudem:

  • Firmeware Updates installiert
  • der Equalizer angepasst
  • Gaming Modus aktiviert/deaktiviert
  • individueller Ambient-Sound (White Noise) zusammengestellt

werden. Somit sind die App-Funktionen übersichtlich, genau wie ihre Aufmachung in der App selbst. Schön, dass Soundcore nun auch immer mehr mittelpreisigen Kopfhörern eine Schnittstelle über die App gewährt.

Bluetooth Reichweite

Die Soundcore Life Note 3S sind mit einem recht aktuellen Bluetooth 5.2 Chip ausgestattet. Dieses unterstützt allerdings nur den AAC- und SBC-Codec. Ein hochauflösender Audio-Codec wird nicht unterstützt, schade! Wem aptX wichtig ist, der sollte sich definitiv die SoundPEATS Air3 anschauen. Der aptX-Codec ermöglicht eine größere Bandbreite und je nach verwendetem Telefon kann auch die Latenz und Verbindungsstabilität besser ausfallen. Mittlerweile ist der AAC-Codec aber auch in fast allen Android-Handys zufriedenstellend implementiert.

Im Test auf freier Fläche konnte ich auf eine Distanz von rund 10 Metern eine stabile Verbindung feststellen. Ein solider Wert, in geschlossenen Räumen schwankt die Verbindungsstabilität je nach Hindernissen. Innerhalb eines Raums hatte ich im Test aber keine Probleme.

Akkucase mit wireless Charging in der Mittelklasse?

Leider ist es mittlerweile die Regel, dass Soundcore keine genauen Angaben mehr zur Akkukapazität macht. Stattdessen gibt man nur noch einen Wert in Stunden an. Mit 5 Stunden Spielzeit ist die Herstellerangabe für Soundcore Kopfhörer meiner Meinung nach fast etwas mau. Im Test bei einer Lautstärke von 50%-70% konnte ich eine Laufzeit von rund 4,5 Stunden erreichen. Damit kann man sich arrangieren, aber es gibt durchaus In-Ears mit besserer Lautzeit.

Dafür lassen sich die Hörer in der Ladeschale ziemlich oft erneut aufladen, bis zu sechs Ladezyklen verspricht Soundcore, das ist ein sehr anständiger Wert. Außerdem ungewöhnlich für Soundcores Mittelklasse ist, dass das Ladecase kabellos geladen werden kann. Dieses Feature bleibt meist den Top-Modellen vorbehalten. Neben Wireless Charging ist auf der Rückseite natürlich auch ein USB-C-Anschluss vorhanden.

Fazit

Mir persönlich gefällt die Design-Eigenständigkeit des Soundcore Life Note 3S ziemlich gut. Hingegen der meisten anderen halb In-Ear Kopfhörer hat dieser optisch kaum etwas mit den Apple AirPods zu tun. Zudem spielt es meiner Bewertung in die Karten, dass das Design dafür sorgt, dass dieser halb In-Ear endlich mal vernünftig in meinen Ohren sitzt!

Klanglich können die individuellen Wahrnehmungsunterschiede aufgrund der ganz individuellen Passform sehr extrem ausfallen. So wie die Hörer in meinen Ohren sitzen, sind sie für einen halb In-Ear überdurchschnittlich bassig. Detailgetreuen HiFi Sound solltet ihr hier nicht erwarten, wer aber das offene Tragegefühl von halb In-Ears schätzt und einen In-Ear für Spotify und Co. sucht, der macht hier in meinen Augen nichts falsch. Lediglich die SoundPEATS Air3, die für mich nicht ganz so bassig klingen, könnten dank guter Preis-/ Leistung und implementierten aptX-Codec eine Alternative sein.

24cb6cbcf2d94f8497a9a6eeb256006c Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (14)

  • Profilbild von Erayser
    # 07.11.22 um 01:51

    Erayser

    sind die Kopfhörer auch zum Sport machen geeignet?

  • Profilbild von Camerlengo
    # 29.09.22 um 15:00

    Camerlengo

    Wie sind die Abmaße der Ladebox?

  • Profilbild von kdg
    # 08.08.22 um 14:29

    kdg

    Ich habe in den letzten Jahren viele viele in ears getestet und gekauft, soundcore, earfun, soundpeats, airpods, …, es waren viele gute darunter, aber irgendwie fehlte immer etwas (zuviel Bass,zuwenig Bass, zu leise, zu unbequem, zu schwacher Akku, unvollständige Steuerungsmöglichkeiten, etc pp.).
    Aber seit einigen Wochen benutze ich nur noch ein und denselben : den LG TONE Free DFP9 , ist zwar etwas teurer als dieser hier,aber der LG vereint halt viele gute Eigenschaften (allein das Ladecase als dongle auszustatten,ist genial …. und z.B. uvnano … welches Produkt hat das noch ?)
    Von den (m.E. oft sehr gehypten) bassgetriebenen Ankerprodukten bin ich mittlerweile weg … Und was soll dieses Produkt an neuem bringen ? Laufzeit mau, der übliche Sound, kein aptx, … hält "etwas besser" im Ohr ? Der Markt wird doch schon seit Jahren mit in ears in diesem Preissegment überschwemmt. Ich habe nichts gegen Soundcore (habe schließlich selbst Produkte dieser Firma), aber nicht jedes neue Produkt ist erwähnenswert.
    P.S. Das ist meine persönliche Meinung,werde insb. nicht von LG bezahlt.

  • Profilbild von illzbeppi
    # 07.08.22 um 21:00

    illzbeppi

    Servus! Gibt es In Ear headset auch für die xbox series x? Oder die ich irgendwie mit dieser verbinden kann?

    • Profilbild von Tim
      # 08.08.22 um 09:28

      Tim CG-Team

      Moin! In-Ears für Gaming sind tatsächlich ziemlich rar. Die Bluetooth-Verbindung hat meistens eine zu hohe Latenz. Schau dir da am ehesten mal die ASUS ROG Cetra an

      • Profilbild von illzbeppi
        # 09.08.22 um 09:07

        illzbeppi

        Moin moin! Danke für deine Antwort! Aber wie bekomme ich die Asus an der Xbox angeschlossen?

  • Profilbild von knuspermensch
    # 09.05.22 um 23:42

    knuspermensch

    Moin Tim, folgt der Test noch? Suche Halb In-Ear mit Qi-Laden, die kein Vermögen kosten und die hier machen einen netten Eindruck.

  • Profilbild von steffsb101
    # 29.03.22 um 16:58

    steffsb101

    wie ist die Soundqualität allgemein und die Qualität beim telefonieren (hören und gehört werden)?
    hat jemand schon Erfahrungen?

  • Profilbild von Julian
    # 21.03.22 um 12:58

    Julian

    Hallo zusammen, ich habe aktuell den Klone von den Apple Airpods 3. Gen.

    Bin mit denen nicht so ganz zufrieden.

    Wie sieht es mit den Soundcore aus ? Seid ihr damit zufrieden ?

    würde gerne euere Meinung hören

    Gruß Julian

  • Profilbild von Timo
    # 19.03.22 um 11:47

    Timo

    Leider muss ich meine zurück schicken.
    Der rechte Hörer knackt und knistert. Das wiegt den ansonsten tollen Sound nicht auf. Schade.

  • Profilbild von s.nusche@gmail.com
    # 14.03.22 um 12:57

    [email protected]

    hab die grad für 48,99€ bei Amazon bekommen, mal gucken 👀

    • Profilbild von Timo
      # 19.03.22 um 12:17

      Timo

      @[email protected]: hab die grad für 48,99€ bei Amazon bekommen, mal gucken 👀

      Wenn deine ohne knacken und knistern geliefert werden, wirst du mMn viele gute Hörerlebnisse haben.

  • Profilbild von Gast
    # 12.03.22 um 22:52

    Anonymous

    Besser als scheiss airpods

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.