Tactical Pen – Kulli als Notfall-Glasbrecher für 2,17€

Das Zombie-Szenario scheint auch weiterhin extrem realistisch. Um darauf vorbereitet zu sein gibt es den Tactical Pen für günstige 2,17€.

Nehmen wir mal ein ganz alltägliches Szenario. Morgen, halb zehn, du sitzt gerade ambitioniert am Schreibtisch und mit dem Kugelschreiber zwischen deinen Fingern jonglierend, willst du einfach nur in Ruhe deine Arbeit erledigen. Plötzlich bricht aus dem nichts eine Zombie-Apokalypse aus und Horden von Untoten scharren schon blutrünstig vor deiner Tür. Du siehst dich um und außer einer kabellosen Tastatur und einer eingetrockneten Zimmerpflanze umgibt dich nichts, mit dem du dich verteidigen könntest. Hättest du jetzt doch nur den Tactical Pen zwischen den Fingern.

Tactical Pen

Ganz nach dem Prinzip eines Kubotan, den wir hier schon vorgestellt haben, kann dieser 15 cm lange Stift aus Aluminium als Tactical Pen bzw. Selbstverteidigungswaffe genutzt werden. Das Spitze Ende kann dabei als Waffe, aber auch als Notfallhammer-Ersatz genutzt werden, falls man mal eine Scheibe einschlagen muss, um z.B. aus einer Zombiefalle zu entkommen. 😉 Realistisch gesehen ist der Stift z.B. im Auto ein gutes Hilfsmittel. Nicht nur um gelegentliche Notizen aufzuschreiben, sondern vor allen Dingen um im Notfall das Auto immer verlassen zu können.

Tactical Pen Spitze
Mit abgerundeter Metalspitze

Klar, ist der Grip nicht so ideal wie beim original Kubotan, aber es ist sogar eine Aussparung am Bügel eingearbeitet, um seinen kleinen Finger dort hineinzulegen und er ist ja auch nur für Notsituationen gedacht. Typische Anwendungsgebiete werden auch Eindrucksvoll auf den verschiedensten Shop-Seiten angepriesen 🙂

Tactical Pen Einsatzmöglichkeiten
Typische Alltagssituationen 😉

Im Alltag kann man sich an seinem fancy Kugelschreiber/Tactical Pen erfreuen und seine Arbeit in Ruhe verrichten, aber man hat nun die Gewissheit, dass man jeder Zeit ausbrechen und einfach abhauen könnte. Wie in den Kommentaren bereits diskutiert, fällt der Tactical Pen so nicht unters Waffengesetz und kann somit legal mitgeführt werden. Durch seine stabile Bauweise und das harte Material kann er ähnlich wie der Kubotan genutzt werden. Ihr bekommt somit ein survival Notfall-Glashammer sowie eine Selbstverteidigungswaffe für kleines Geld. Fehlt eigentlich nur noch ein integrierter Gurtschneider.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Maike Maike

Maike

Seit 2017 Teil des Teams und begeistert von allen Arten von DIYs und technischen Spielereien. Der Spaßfaktor darf dabei natürlich nicht fehlen.

WhatsApp Die besten Gadgets direkt auf dein Smartphone!
whatsapp

Schreibe uns auf WhatsApp oder Telegram und verpasse kein Gadget mehr! Einmal täglich gibt es hier die besten Gadgets. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (38)

  • 11.05.16 um 21:33

    zagor

    Super Teil, und schreibt auxh super!

  • 12.05.16 um 12:32

    razzledazzle

    Wie sieht es mit den Gesetzen aus? Schutzwaffe?

  • Profilbild von Horst Schneider
    12.05.16 um 12:50

    Horst Schneider

    Als Alltagsgegenstände getarnte Waffen sind in Deutschland gemäß Waffengesetz verboten. Bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe oder Geldstrafe. Selbst dann, wenn man mit der Behauptung durchkäme, das sei ja gar keine getarnte Waffe, sondern ganz offensichtlich eine, wäre das nicht erlaubt sondern mit einem Schlagring vergleichbar – ebenfalls bei Strafe verboten. Und wenn man selbst aus der Nummer rauskäme, dann gibt's immer noch die gute alte gefährliche Körperverletzung unter Zuhilfenahme eines gefährlichen Werkzeugs. Im Zweifel geht das über Notwehr hinaus, weil man sich im Bereich der Notwehr eben nicht eines gefährlichen Werkzeugs bedienen muss.
    Im übrigen ist im Zweifel der Import solcher Waffen bereits strafbar.
    Dass es sich hier um eine Nicht alles, was man kaufen kann, sollte man auch kaufen. Und schon gar nicht auf einer Seite wie dieser vorstellen. Mein Tipp: Finger weg von solchem Unsinn, und vielleicht auch keine Werbung dafür machen.

    • Profilbild von Waffenbesitzer
      12.05.16 um 12:58

      Waffenbesitzer

      Ich muss aufpassen dass man nicht meinen Kampfhammer den ich als Hammer getarnt habe entdeckt. oO

      Mal ehrlich du kannst auch Menschen ganz einfach mit nem Bleistift ermorden oder ner Teetasse (Riddick) ergo könnte alles eine Waffe sein in den richtigen Händen.

      Ein Kubotan selbst ist auch nicht als Waffe eingestuft deswegen ist es ja auch keine getarnte Waffe oder? Ich finde grad keinen Text wo definiert wird was eine Waffe ist und was nicht… Mist..

      • Profilbild von Horst Schneider
        12.05.16 um 13:06

        Horst Schneider

        Wenn du zum Beispiel im Rahmen einer Selbstverteidigung mit einem Bleistift zustichst und jemandem eine Verletzung zufügst, dann nutzt du ihn als so genanntes "gefährliches Werkzeug". Das gilt sogar für Schuhe mit Stahlkappen. Der Punkt ist, du wirst dich im Rahmen eines eventuellen Ermittlungsverfahrens der Frage ausgesetzt sehen, ob der Einsatz dieses "gefährlichen Werkzeugs" im Rahmen einer Notwehrsituation gerechtfertigt war oder nicht. Und das ist nach Einschätzung so manchen Amtsrichters eben oft nicht der Fall, und plötzlich bist du selbst Angeklagter.
        Was deinen Kubotan angeht: Keine Waffe, aber ein gefährliches Werkzeug. Wenn dein Kubotan aber wie ein Kugelschreiber aussieht sieht das schon wieder anders aus. Und spätestens, wenn du den beim London-Trip am Schlüsselbund vergessen hast, sieht's schon wieder anders aus.

        • 12.05.16 um 13:27

          michaelz

          Ich muss sagen, ich verstehe dein Problem gerade nicht. Körperverletzung ist Körperverletzung, Notwehr ist Notwehr, egal ob mit Faust, Bleistift oder sonstwas. Ich glaube das muss man nicht diskutieren.

          Es bleibt also die Frage, ob die Einfuhr eines Kugelschreibers, der weder eine Klinge hat noch ein Projektil abfeuern kann und auch keine Düse für Reizgas besitzt und auch nicht wie ein Schlagring als einige Nutzungsart das Zusammenprügeln von Menschen hat, ja sogar keine Kamera mit Sendevorrichtung und erst recht keine Stromstöße abgibt, sondern über eine reguläre Kugeschreibermine mit dem primären Ziel des Schreibens verfügt, strafbar sein wird.

          Ich denke selbst wenn er im Camouflage-Design käme kann man dies verneinen.

        • Profilbild von Horst Schneider
          12.05.16 um 17:25

          Horst Schneider

          Schau dir mal die Produktbilder an, die sagen doch einiges über den vorgesehenen Verwendungszweck. Das wird auch ein Staatsanwaltschaft so sehen. Überspitzt gesagt, wird ja auch nicht das im Regenschirm versteckte Schwert dadurch legal, dass man es auch als Regenschirm nutzen kann.
          Deshalb wäre ich mit dem Import von so etwas eher vorsichtig. Zur Klarstellung, ich gebe hier keine eindeutige "ist definitiv verboten"-Antwort, es spricht aus meiner Sicht nur manches dafür, dass es so ist. Was ihr daraus macht, ist eure Sache.

          Und Körperverletzung ist eben nicht gleich Körperverletzung. Das Strafrecht kennt da Abstufungen, nämlich die "normale", die schwere und die gefährliche. Unterschiedliche Strafrahmen.

          Notwehr ist auch nicht gleich Notwehr. Wenn dich jemand angreift und du wehrst dich, damit er von dir ablässt, ist das Notwehr. Wenn du jemanden schwer verletzt, ohne dass das notwendig gewesen wäre, um ihn abzuwehren, ist das ein so genannter Notwehrexzess, der dazu führen kann, dass die Straffreiheit futsch ist. Will dir jemand auf die Moppe hauen, weil ihm dein Gesicht nicht passt, ist es unter Umständen nicht angemessen, ihm mit einem gefährlichen Werkzeug schwerste Verletzungen zuzufügen. Mit so einem "Selbstverteidigungskugelschreiber" kannst du jemandem im wahrsten Sinne des Wortes den Schädel einschlagen. Wenn du sowas einsetzt, wird ein Staatsanwalt ganz schnell auf die Idee kommen, dass du dich nicht gegen einen Angriff wehren, sondern deinem Gegenüber schwere Verletzungen zufügen wolltest. Damit bist du aus der strafbefreienden Notwehr raus. Hat mit dem Import eines solchen Gegenstand an sich nix zu tun, aber was bringt der, wenn der Einsatz als Selbstverteidigungswaffe mindestens problematisch ist?

          Wie gesagt, meine Meinung, zum drüber Nachdenken geeignet. Macht draus, was ihr wollt 🙂

        • 31.05.16 um 07:10

          michaelz

          Unfug. Den Kampfhammer hatten wir schon, ich weiß nicht wie viele Straftaten bereits mit Äxten verübt wurden, trotzdem ist ihr Besitz nicht strafbar und nur weil ich mit einem Nothammer jemanden erschlagen kann, werden die nicht aus den Bussen entfernt.

          Oh man! Komplett paranoid!

        • Profilbild von DieFederunddasSchwert
          07.07.17 um 10:23

          DieFederunddasSchwert

          Was für eine sinnlose Diskussion. HAHAHA. Ich lach mich schlapp! Jungs, es geht hier um einen Kugelschreiber!
          Wenn der Hersteller meint ich könnte damit um die Welt fliegen, brquche ich dann einen Pilotschein um nicht in den Knast zu kommen?!

    • Profilbild von chakkobanana
      30.03.19 um 17:55

      chakkobanana

      @Horst: Als Alltagsgegenstände getarnte Waffen sind in Deutschland gemäß Waffengesetz verboten. Bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe oder Geldstrafe. Selbst dann, wenn man mit der Behauptung durchkäme, das sei ja gar keine getarnte Waffe, sondern ganz offensichtlich eine, wäre das nicht erlaubt sondern mit einem Schlagring vergleichbar – ebenfalls bei Strafe verboten. Und wenn man selbst aus der Nummer rauskäme, dann gibt's immer noch die gute alte gefährliche Körperverletzung unter Zuhilfenahme eines gefährlichen Werkzeugs. Im Zweifel geht das über Notwehr hinaus, weil man sich im Bereich der Notwehr eben nicht eines gefährlichen Werkzeugs bedienen muss.
      Im übrigen ist im Zweifel der Import solcher Waffen bereits strafbar.
      Dass es sich hier um eine Nicht alles, was man kaufen kann, sollte man auch kaufen. Und schon gar nicht auf einer Seite wie dieser vorstellen. Mein Tipp: Finger weg von solchem Unsinn, und vielleicht auch keine Werbung dafür machen.

      Hör bitte auf mit Schwachsinn um dich zu werfen.
      Ein Kubotan ist nicht verboten, keine Grauzone oder sonst irgendetwas!

  • Profilbild von Olaf
    12.05.16 um 12:52

    Olaf

    Der Stift ist sehr stabil, aber leider auch ziemlich dick bzw. klobig und schwer, d.h. aus meiner Sicht würde seine mögliche zweite Einsatzoption auch schnell von Beamten und Einlasspersonal erkannt.

  • Profilbild von Stiftbesitzer
    12.05.16 um 12:59

    Stiftbesitzer

    Wichtige Frage.. Könnte man andre Minen einstecken? Falls die gelieferte Mist ist oder mal leer oder kaputt?

    • Profilbild von Jaime Gonzalez
      12.05.16 um 17:39

      Jaime Gonzalez

      Ja. Großraumminen sind hier einsetzbar. Kosten ca. 5,- Euro jeder 10 Stück bei ebay (no name, Markenminen natürlich teurer). Stift wird meines Wissens mit einer schwarzen Mine geliefert.

  • Profilbild von monz
    12.05.16 um 21:05

    monz

    Statt mit Meinungen zu diskutieren, könnte man auch einfach mal die Fakten checken: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kubotan

  • Profilbild von Markus
    13.05.16 um 10:40

    Markus

    @gatser
    Geistreicher Kommentar. Glückwunsch!

    @CG
    Ich glaube, auf solche Produktvorschläge könne viele Leser verzichten. Im Grunde handelt es sich um eine Waffe, die als Alltagsgegenstand getarnt ist. Bei einer Personenkontrolle durch Ordnungshüter würde diese beschlagnahmt werden. Zudem ein Verfahren eingeleitet werden. Ich weiß nicht, ob man deswegen auf solche Produktbekanntmachungen künftig ganz verzichten sollte.

  • Profilbild von misterdata
    13.05.16 um 12:25

    misterdata

    @Horst Schneider: Unfug! Wir leben nicht in England. In DL keine Waffe. Ende der Diskussion der Halbwissenden und Vermutungen.

    • Profilbild von Horst Schneider
      13.05.16 um 20:51

      Horst Schneider

      Vielen Dank für deine ausgesprochen konstruktive Kritik.

      Nochmal: Ein reiner Kubotan, respektive sein Besitz, ist in Deutschland zweifelsfrei legal, richtig. Er bleibt aber, bei entsprechendem Einsatz, ein gefährliches Werkzeug im Sinne von §224 StGB, da kannst du dich auf den Kopf stellen. Arbeitsschuhe mit Stahlkappen sind auch legal, und wenn du damit zutrittst, sind sie ein gefährliches Werkzeug im Sinne von § 224 StGB. Das ist ständige Rechtsprechung in Deutschland, kein Halbwissen und keine Vermutung.

      Wenn du also ein solches gefährliches Werkzeug einsetzt, KANN (nicht muss) es – je nachdem, was du damit für einen Schaden anrichtest – passieren, dass du dich im Rahmen eines Notwehrexzesses bewegst und somit die Straffreiheit der Notwehr vergessen kannst. Egal, ob der Besitz und das Mitführen dieses Gegenstands legal ist oder nicht. Auch das ist ständige Rechtsprechung in Deutschland, kein Halbwissen und keine Vermutung. Kannst du gerne mal beim Amtsrichter deiner Wahl erfragen.

      Bis dahin geht' um einen Kubotan. Jetzt kommt der nächste Schritt.

      Hier in den Kommentaren scheint es herrschende Ansicht zu sein, dass solch ein Tactical Pen wie der hier das Gleiche wie ein Kubotan ist. Diese Ansicht ist erstmal nachvollziehbar, weil das in einschlägigen Foren und entsprechenden Online-Shops ja auch so kommuniziert wird. Aber bitte nicht vergessen, wer das kommuniziert. In solchen Foren bewegen sich viele Waffennarren, und Online-Shops wollen dir was verkaufen. Und in diesem Punkt mahne ich zur Vorsicht, denn was die denken, denkt ein Staatsanwalt nicht unbedingt und entscheidet er im Einzelfall anhand des tatsächlich benutzten Gegenstands.

      Felsenfest darauf verlassen kannst du dich, dass du spätestens dann ein Problem bekommst, wenn du das Ding einsetzt und jemanden damit im Rahmen eines Notwehrexzesses schwer verletzt hast. Kubotan, Tactical Pen, egal. Dann wird der Staatsanwalt in deinem Einzelfall prüfen, ob es sich um eine Waffe, einen verbotenen Gegenstand oder gefährliches Werkzeug handelt. War's nur ein Kubotan, dann war's "nur" ein gefährliches Werkzeug. War's nach seiner Ansicht eben keiner, sondern doch ne Waffe, oder hält er es für vergleichbar mit einem Schlagring und daher für einen verbotenen Gegenstand im Sinne des Waffengesetzes, dann gibt's halt noch ein paar Monate mehr. Unterm Strich ist das also eine Frage des Strafmaßes. Das ist kein Halbwissen, das ist keine Vermutung. Solche Abwägungen sind Alltag in Ermittlungs.- und Gerichtsverfahren.

      Insofern nochmal danke für deinen hilfreichen Beitrag. Kauf dir doch gleich 'nen Zehnerpack von den Dingern und mach damit, was du willst. Im Ernstfall bist schließlich auch du derjenige, der die entsprechenden Konsequenzen zu tragen hat. Wenn du Recht hast, hast du ja nichts zu befürchten.

      • Profilbild von Tez
        07.07.17 um 09:54

        Tez

        Ist doch völlig egal, ich habe auch täglich mein Autoschlüssel dabei, der am Schlüsselbund bei passender Haltung genauso verwendet werden kann. Im übrigen, meine Hände sind auch gefährliche Waffen, ich zerschlage damit Holzplatten. Was nun darf ich diese auch nicht einsetzen? Muss ich mich nun wehrlos ausliefern?

      • Profilbild von chakkobanana
        30.03.19 um 18:51

        chakkobanana

        @Horst: Vielen Dank für deine ausgesprochen konstruktive Kritik.

        Nochmal: Ein reiner Kubotan, respektive sein Besitz, ist in Deutschland zweifelsfrei legal, richtig. Er bleibt aber, bei entsprechendem Einsatz, ein gefährliches Werkzeug im Sinne von §224 StGB, da kannst du dich auf den Kopf stellen. Arbeitsschuhe mit Stahlkappen sind auch legal, und wenn du damit zutrittst, sind sie ein gefährliches Werkzeug im Sinne von § 224 StGB. Das ist ständige Rechtsprechung in Deutschland, kein Halbwissen und keine Vermutung.

        Wenn du also ein solches gefährliches Werkzeug einsetzt, KANN (nicht muss) es – je nachdem, was du damit für einen Schaden anrichtest – passieren, dass du dich im Rahmen eines Notwehrexzesses bewegst und somit die Straffreiheit der Notwehr vergessen kannst. Egal, ob der Besitz und das Mitführen dieses Gegenstands legal ist oder nicht. Auch das ist ständige Rechtsprechung in Deutschland, kein Halbwissen und keine Vermutung. Kannst du gerne mal beim Amtsrichter deiner Wahl erfragen.

        Bis dahin geht' um einen Kubotan. Jetzt kommt der nächste Schritt.

        Hier in den Kommentaren scheint es herrschende Ansicht zu sein, dass solch ein Tactical Pen wie der hier das Gleiche wie ein Kubotan ist. Diese Ansicht ist erstmal nachvollziehbar, weil das in einschlägigen Foren und entsprechenden Online-Shops ja auch so kommuniziert wird. Aber bitte nicht vergessen, wer das kommuniziert. In solchen Foren bewegen sich viele Waffennarren, und Online-Shops wollen dir was verkaufen. Und in diesem Punkt mahne ich zur Vorsicht, denn was die denken, denkt ein Staatsanwalt nicht unbedingt und entscheidet er im Einzelfall anhand des tatsächlich benutzten Gegenstands.

        Felsenfest darauf verlassen kannst du dich, dass du spätestens dann ein Problem bekommst, wenn du das Ding einsetzt und jemanden damit im Rahmen eines Notwehrexzesses schwer verletzt hast. Kubotan, Tactical Pen, egal. Dann wird der Staatsanwalt in deinem Einzelfall prüfen, ob es sich um eine Waffe, einen verbotenen Gegenstand oder gefährliches Werkzeug handelt. War's nur ein Kubotan, dann war's "nur" ein gefährliches Werkzeug. War's nach seiner Ansicht eben keiner, sondern doch ne Waffe, oder hält er es für vergleichbar mit einem Schlagring und daher für einen verbotenen Gegenstand im Sinne des Waffengesetzes, dann gibt's halt noch ein paar Monate mehr. Unterm Strich ist das also eine Frage des Strafmaßes. Das ist kein Halbwissen, das ist keine Vermutung. Solche Abwägungen sind Alltag in Ermittlungs.- und Gerichtsverfahren.

        Insofern nochmal danke für deinen hilfreichen Beitrag. Kauf dir doch gleich 'nen Zehnerpack von den Dingern und mach damit, was du willst. Im Ernstfall bist schließlich auch du derjenige, der die entsprechenden Konsequenzen zu tragen hat. Wenn du Recht hast, hast du ja nichts zu befürchten.

        Und wieder Müll par excellence!!!
        Da kannst du genauso argumentieren, dass ein Brotmesser eine Waffe darstellt.
        Hör auf es so zu drehen, wie es dir passt. Die Motivation ist eine andere, die Selbstverteidigung steht hier im Vordergrund 😀

  • Profilbild von misterdata
    13.05.16 um 12:36

    misterdata

    Dito @ Markus. Kubutane (Feuerzeug, Kugelschreiber, Schlüssel, Löffel…..) sind Druckpunktverstärker. Wer Finger besitzt hat, nicht überspitzt gesagt, 10 Kubutane dabei. Ab sofort sollten wir uns über Finger Gedanken machen. Sollte wirklich jeder 10 haben oder stellt dies eine Gefährdung der Allgemeinheit dar? Handschuhe fallen dann definitiv unter das Waffengesetz 2 Anhang 2 – 1.3.1 – Also aufgepasst im nächsten Winter und bei Mopedfahrern 🙂 🙂 🙂

  • Profilbild von misterdata
    13.05.16 um 12:39

    misterdata

    Achja einen hab ich noch, bevor der Staatsschutz oder linke Horden über mich herfallen:
    BESSER JUDGED BY 12
    THAN CARRIED BY 6!

  • Profilbild von Topfgeldjaeger
    13.05.16 um 12:56

    Topfgeldjaeger

    Esst ein snickers Leute!!!!

  • 13.05.16 um 14:51

    HoneyBalls

    Unglaublich.. Denn habe ich mir vor ein paar Wochen bestellt.. Ich fühle mich wieder gestalkt…!!

    Zur Info: Die Produktbilder bei denen er als Waffe zu sehen ist sind einfach nur schlecht gewählt. In Deutschland ist der Kugelschreiber selberverstädnlich nur zur Sicherheit im Auto. Damit man bei einem Unfall schneller durch die Scheibe kommt.

    So werden sie hier in Deutschland auch zum Teil angeboten, nur um einiges teurer.

    Zum Produkt selber: Er ist erstaunlich leicht aber trotzdem super stabil. Zum schreiben eignet er sich bestens. Denkt dran bei der Bestellung gleich die passenden Mienen zu kaufen.. Gibt es auch dort..

  • Profilbild von Jerome
    13.05.16 um 20:48

    Jerome

    Der unterschied von einem Kubotan zu einem Messer oder Schwert oder was weiss ich ist dass damit nicht jeder jemanden verletzen kann. Man muss schon wissen wie man den anwendet. Und außerdem kann so ziemlich alles als waffe genutzt werden wenn man nur weiß wie. Vielleicht sogar ein schwamm nur weiß ich nicht wie.

  • Profilbild von Heavy
    14.05.16 um 00:50

    Heavy

    Unabhängig davon wozu man es theoretisch nutzen könnte: es ist einfach nur ein stabiler Kugelschreiber mit Glasbrecher für den Notfall. Es ist keine "versteckte" Waffe (so etwas wäre z.B. ein Stockdegen) und somit völlig legal.

    Selbst bei einer Verwendung bei echter Notwehr gibt es keine Probleme – bei Notwehr gilt eh immer die Verhältnismäßigkeit. Also reine Abwehr ja – aber wenn du damit zurückschlägst, kann es durchaus Probleme geben. Das gleiche gilt übrigens für alles – sei es Pfefferspray oder ein Elektroschocker oder ein Stock denn du neben dir aufhebst nachdem du angegriffen würdest oder halt ein beliebiger stabiler Kugelschreiber den du zufällig mitführst.

    Im Übrigen kann man wirklich jeden stabilen und handlichen Gegenstand als Kubutan verwenden – allerdings sollte man dafür eine Menge Übung mitbringen – die verschiedenen Griffe nutzen nur etwas wenn man sie unterbewusst anwenden kann.

  • Profilbild von Heavy
    14.05.16 um 00:56

    Heavy

    Diese Stifte sind übrigens wirklich gut. Sind stabil und liegen trotz der Größe noch gut in der Hand. Allerdings sollte man den Clip nicht bei empfindlichen Sachen nutzen er ist sehr stramm und das aufgeraute Oberteil wirkt beim an- und abclippen wie eine Raspel oder Feile.

    Ich habe zwei solcher Stifte – einen für unterwegs und einen im Auto im Seitenfach. Weniger für Selbstverteidigung als wegen der Stabilität allgemein.

  • Profilbild von Olaf
    31.05.16 um 00:10

    Olaf

    @misterdata:
    Angesichts Deines Kommentars
    “Better judged by 12 than carried by 6“ verblassen alle anderen Kommentare.

    Du hast es auf den Punkt gebracht.

  • Profilbild von Ebola
    07.07.17 um 10:02

    Ebola

    Mimimimi…. Ihr Luschen!
    Zieht ihr auch beim Duschen Schwimmflügel an?
    Das Ding ist genau so gefährlich wie jeder andere Kugelschreiber auch und es gilt nicht als Waffe in DT.
    Türsteher haben so was gerne dabei.
    Davon abgesehen ist der Kuli um den Preis echt super, ich habe 2 Bestellt, einen für mich und einen habe ich meiner Freundin fürs Auto geschenkt. Schreibt gut, und da wackelt nichts!

  • 07.07.17 um 10:27

    HeikoGe

    gleich kommt noch die Frage nach einer STVO-Zulassung… ist auch immer ein heiß diskutiertes Thema hier 😇

  • Profilbild von Olli
    12.07.17 um 11:58

    Olli

    Ich hab das Ding in meiner Einsatzbekleidung (Rettungsdienst) dabei:
    Er rutscht nicht aus der Hand, ist griffig und den steckt auch keiner "versehentlich" ein.
    Allerdings ist er durch die Längsriffelung etwas schmerzhaft am Mittelfinger.
    Abhilfe: Schrumpfschlauch drüber.

    Nachteil: Es gibt "echte" und "Fakes".
    Bei den "Fakes" ist die Spitze ist KEIN Glasbrecher, wir haben es bei der Feuerwehr ausprobiert,
    Die Spitze (Alu) wird höchstens rund wenn man in die Seitenscheibe will.
    Bei den "echten" sitzt da eine geeignete Hartmetallspitze drin – kosten aber auch mehr.

  • Profilbild von PeterPrengel
    30.03.19 um 15:28

    PeterPrengel

    Oh Gott ist doch viel zu gefährlich, gehört doch verboten, genau wie Knallerbsen

  • 30.03.19 um 19:56

    Ihnako

    @chakkobanana: Welche Selbstverteidigung? Deiner Argumentation zu Folge habe ich mich ständig in Bereitschaft zu sehen, da nur böse Menschen unterwegs sind. Und ja, ein Brotmesser kann im Rahen eines Gerichtsverfahren vom harmlosen Gegenstand zur Waffe erhoben werden. Es ist schon gut so, das dem Erwerb und Besitz von Waffen Hürden entgegen gestellt werden. Bürgerkriegsähnliche Zustände wie in USA wünscht sich keiner. Und es ist keine Übertreibung.

  • Profilbild von DCF77
    30.03.19 um 23:56

    DCF77

    Vor 2015 hätte ich Leute, die solch ein Teil zur Selbstverteidigung erwerben oder besitzen als Paranoiker abgetan und bestenfalls belächelt, heute besitze ich selbst einen solchen Stift.

  • Profilbild von harami
    31.03.19 um 17:27

    harami

    Achtung das zählt als Waffe in Deutschland. Ein Kubotan mit sich zu führen ist wie ein Schlagring bei sich zu haben. Eine Anzeige ist garantiert, zumindest würde ich bei dem Artikel kein Auge zudrücken und wer es gekauft hat würde mit Vorsatz handeln und wer es gefunden hat , hätte den Fund nicht gemeldet und unterschlagen. Vielleicht kann man auf die käuferliste irgendwie zugreifen und direkt die Leute besuchen.
    https://www.schlagstock-legal.de/kubotan-waffenrecht/

  • Profilbild von Deruser
    01.04.19 um 07:34

    Deruser

    @harami: Es steht doch schon in deinem Artikel drin das ein kubotan in Deutschland KEINE Waffe ist, warum also so eine Unsinn verbreiten?

  • Profilbild von Elch28
    01.04.19 um 15:25

    Elch28

    @harami wenn überhaupt dann ist es eine verbotene Waffe in der Bundesrepublik, in Deutschland ist sie nicht verboten. Also kein Problem für mich dieses zu besitzen

  • Profilbild von Steffen
    02.04.19 um 08:40

    Steffen

    Ist da schon eine Mine drin oder muss die mit dazu bestellt werden ?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.