News

T Phone 2 und T Phone 2 Pro ab 199€: Die neuen Stars in der Einsteigerklasse?

Mit dem T Phone 2 und und T Phone 2 Pro stellt die Deutsche Telekom die Nachfolger ihrer 2023 erschienenen Budget-Smartphones vor. Mit dabei: Ein OLED-Display, ein Snapdragon-Prozessor und 5G-Unterstützung. Ist das Preis/Leistungsverhältnis hier unschlagbar?

telekom t phone 2 und 2 pro produktbild 2

Technische Daten der T-Phones 2

T Phone 2T Phone 2 Pro
Display6,6″ IPS LCD Display, 2408 x 1080 px, 120 Hz6,8″ AMOLED Display, 2436 x 1080 px, 120 Hz
ProzessorQualcomm Snapadron 6 Gen 1 @2,2 GHzQualcomm Snapdragon 6 Gen 1 @ 2,2 GHz
GrafikAdreno 710Adreno 710
RAM6 GB8 GB
Interner Speicher128 GB, erweiterbar via microSD auf maximal 2 TB256 GB, erweiterbar via microSD auf maximal 2 TB
Kamera50 MP Kamera + 2 MP Makrokamera + 2 MP Tiefenkamera, EISHauptkamera: 50 MP + 2 MP Makrokamera + 2 MP Tiefenkamera, OIS

Ultraweitwinkelkamera: 5 MP

Frontkamera8 MP16 MP
Akku5000 mAh, Laden mit 15 W5000 mAh, Laden mit 25 W, kabellos mit 15 W
KonnektivitätBluetooth, USB-C, WiFi 5, 5GBluetooth, USB-C, WiFi 6E, 5G
FeaturesFingerabdrucksensor, 2D-Gesichtserkennung, 3,5mm KopfhöreranschlussFingerabdrucksensor, 2D-Gesichtserkennung, 3,5mm Kopfhöreranschluss
BetriebssystemAndroid 14 inklusive 2 Jahre Android-Updates und 5 Jahre SicherheitspatchesAndroid 14 inklusive 2 Jahre Android-Updates und 5 Jahre Sicherheitspatches
Maße / Gewicht167,5 x 77,4 x 9,1 mm / 206 g168,7 x 77,9 x 8,5 mm / 198 g
FarbenArctic GreyAzurite Blue

OLED beim Pro-Modell

Die T Phones werden in Zusammenarbeit mit Google entwickelt und sollen den Kunden ein möglichst günstiges Smartphone-Paket schnüren. Im Gegensatz zu den Vorgängern frischt der Hersteller die Hardware in diesem Jahr noch mal auf. Das T Phone 2 bekommt ein 6,6 Zoll IPS LC Display mit einer Auflösung von 2408 x 1080 Pixeln spendiert. Die Bildwiederholfrequenz wird im Gegensatz zum Vorgänger von 60 Hz auf 120 Hz verbessert. Das T Phone 2 Pro bekommt noch ein besonderes Schmankerl on top: Das 6,8 Zoll große Display bekommt ein AMOLED-Panel und kann mit 2436 x 1080 Pixeln geringfügig mehr Bildpunkte darstellen, als das das Einsteigermodell.

telekom t phone2 beide modelle

Beide Modelle verabschieden sich vom MediaTek-Chipsatz aus dem Vorgänger. Die Telekom setzt jetzt auf den Qualcomm Snapdragon 6 der ersten Generation. Der neue Chipsatz liefert laucht GeekBench 6 eine Leistungssteigerung von 32% im Single Core und 54% im Multi Core-Modus. Die Zahlen wirken beeindruckend, aber machen wir uns nichts vor: Der Snapdragon 6 Gen 1 ist kein High-End-Modell. Die Leistung sollte für den Alltag mit Fotos knipsen, telefonieren und Nachrichten schreiben aber ausreichend sein. Gut, dass die Telekom sich hier zu einem Upgrade für beide Modelle entschieden hat.

telekom t phone2 wird in tasche gesteckt

Auch für den Speicher gibt es Verbesserungen: Das T Phone 2 kommt jetzt mit 128 GB – doppelt so viel Speicher wie im Vorgänger. Das T Phone 2 Pro hat mit 256 GB noch mal doppelt so viel Platz für eure Apps und Fotos. Beide Modelle sind mit einer microSD-Karte auf bis zu 2 TB Speicher erweiterbar. Für den Arbeitsspeicher verbaut die Telekom beim Pro-Modell 8 GB RAM, das Einsteigermodell muss sich mit 6 GB RAM zufrieden geben.

Nichts Neues bei den Kameras?

Das Kameramodul beider Modelle wirkt von außen betrachtet beeindruckend: Vier große Linsen am linken oberen Rand der Rückseite des Smartphones. Die Hardware kann der Optik allerdings nicht ganz gerecht werden. Das T Phone 2 kann Schnappschüsse über die Hauptkamera mit 50 Megapixel schießen. Zusätzlich gibt es noch zwei Sensoren mit jeweils 2 Megapixel für Tiefen- und Makroaufnahmen. Beide relativ nutzlos. Das Setup des T Phone 2 ist fast identisch – der Hersteller hat beim großen Modell aber noch zusätzlich eine Ultraweitwinkelkamera mit an Bord, die immerhin mit 5 Megapixeln auslösen kann. Neu ist auch die elektronische Bildstabilisierung beim T Phone 2 sowie die optische Bildstabilisierung beim T Phone 2 Pro.

telekom t phone2 wird in hosentasche gesteckt

Für Selfies stehen euch bei der Frontkamera entweder 8 Megapixel (T Phone 2) oder 16 Megapixel (T Phone 2 Pro) zur Verfügung. Doppelte Megapixel heißen aber ja nicht automatisch doppelt so schöne Fotos. Die ersten Tests werden zeigen, wie gut sich die Kameras in der Realität schlagen.

Langes Updateversprechen inklusive

Der Akku beider Smartphones verfügt über eine Kapazität von 5000 mAh. Das T Phone 2 kann mit 15 Watt via Kabel geladen werden. Beim T Phone 2 Pro wurde die Ladeleistung auf 25 Watt erhöht, zusätzlich kann es noch mit 15 Watt kabellos geladen werden. Zum Thema Konnektivität: Beide Modelle haben Bluetooth, USB-C und 5G mit an Bord, jedoch ist das T Phone 2 Pro zusätzlich mit WiFi 6E ausgestattet. Das Einsteigermodell bleibt beim WiFi 5-Standard.

Entsperrt werden die Geräte über einen Fingerabdrucksensor oder eine 2D-Gesichtserkennung. Schön ist der verbaute 3,5mm Kopfhöreranschluss bei beiden Modellen – nicht jeder möchte dazu gezwungen sein, Bluetooth-Kopfhörer zu benutzen.

telekom t phone 2 pro produktbild 2

Die Deutsche Telekom will auch beim Thema Nachhaltigkeit punkten. Da hilft es natürlich auch, wenn man das Gerät möglichst lange nutzt. Ausgeliefert werden die Smartphones mit Android 14. Insgesamt 2 große Android-Updates werden versprochen. 5 Jahre Sicherheitspatches gibt es auch noch obendrauf. Die Konkurrenz von Google bietet aber immer noch mehr: Hier können sich die Nutzer auf 7 Jahre Updates freuen. Trotzdem ein guter Schritt vom Hersteller.

Günstiger Preis ohne Konkurrenz?

Beide Smartphones sind ab 23. Mai erhältlich. Ohne Mobilfunkvertrag beträgt der Preis für das T Phone 2 199€. Das T Phone 2 Pro kostet euch 299€. Für die verbaute Hardware sind die Preise angemessen. Aber: Die Konkurrenz schläft natürlich nicht. Eine gute Alternative in diesem Preissegment ist beispielsweise das Redmi Note 13 Pro 5G, das neben einer stärkeren Kamera auch eine IP53-Zertifizierung spendiert bekommen hat, oder was meint ihr?

04ffc7db401745f68e7dee61bf943c63 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Fred

Fred

Ganz schön smart: Alles was mit Uhren und Handys zu tun hat, fällt in mein Revier. Und Gadgets natürlich. Gadgets gehen immer!

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (5)

  • Profilbild von DaMan
    # 15.05.24 um 18:35

    DaMan

    Kein NFC is mehhh

  • Profilbild von Moepper
    # 15.05.24 um 22:07

    Moepper

    Deutsche Wertarbeit ?

    • Profilbild von Brünó Platztic
      # 16.05.24 um 18:05

      Brünó Platztic

      Wo lebst du denn? Das war vor 100 Jahren vielleicht noch ein Q-Merkmal- inzwischen kann man schon fast von Chinesischer Wertarbeit sprechen – leider …

  • Profilbild von Daemonarch
    # 16.05.24 um 07:01

    Daemonarch

    Für den Preis gibt es reichlich besseres. Der snapdragon 6 gen 1 ist noch langsamer als der 685,und das will schon was heißen. Dann besser für das halbe Geld ein Galaxy A15 oder Redmi Note 13.

  • Profilbild von Grissom
    # 16.05.24 um 10:16

    Grissom

    Ich hatte vor ein paar Monaten das T-Phone Pro (also den Vorgänger) bei magenta.at für schlappe 50€ geschossen…als Navi im Auto und Urlaubshandy absolut ausreichend und ein echter Schnapper. Und bezgl. Updates…vielleicht erbarmt sich ja einer aus der LineageOS Scene und baut dafür ein Custom ROM…so wie für mein vorheriges "Navi-Handi" Xiaomi Redmi 7 aus 2019, das herstellerseits bis Andorid 9 ging, dank LineageOS jetzt aber Version 13 hat. 🙂

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.