Test: GGMM M3 Multiroom Speaker 📶 mit 40 Watt für 129€ aus DE

Mit dem GGMM M3 wollen wir euch einen weiteren W-LAN Multiroom Lautsprecher vorstellen. Die Marke GGMM ist uns dabei keine unbekannte, mit dem E5 haben wir bereits einen Multiroom Lautsprecher der E-Serie getestet. Wie sich der deutlich leistungsstärkere GGMM M3 im Vergleich mit diesem und auch dem Xiaomi Mi Network Speaker schlägt, erfahrt ihr hier!

GGMM M3

Technische Daten

Name GGMM M3
Treiber 40 Watt
Frequenzbereich 60-20.000Hz
Impedanz 4 Ohm
Konnektivität WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, AUX
Akkukapazität
Gewicht 3,58 kg
Maße 340 x 175 x 125 mm
IP Schutzklasse

Verpackung und Lieferumfang

Der GGMM M3 ist bei uns unbeschadet angekommen. Die relativ große Verpackung (in der ein relativ großer Speaker schlummert 😀 ) hat einen praktischen Tragegriff auf der Oberseite und kann so bequem transportiert werden.

GGMM M3 Verpackung
Die Speakerfarbe auf dem Karton entspricht nicht unbedingt der des Lautsprechers im Inneren der Verpackung.

Der Lieferumfang des Multiroom Lautsprechers umfasst ein Netzteil, einen C7 Kaltgerätestecker, ein AUX-Kabel, eine Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen (Deutsch und Englisch) sowie eine Garantiekarte.

Verarbeitung und Design

Der Speaker ist rundum solide verarbeitet, es gibt keine Materialschwächen oder Verarbeitungsfehler. Die verschraubte Vorder- und Rückseite weist keine Spalten auf und die insgesamt 20 Torx-Schrauben sind nicht abgenutzt.

GGMM M3 Lieferumfang
Eine Möglichkeit, den GGMM M3 per USB-Kabel zu betreiben, gibt es nicht.

Bei dem Bezug, der die kurzen Seiten des Lautsprechers umrahmt, handelt es sich um Leder. Jedoch nicht um ein schlechtes, wie man es vielleicht von anderen China-Gadgets kennt. Das verwendete Material ist vollständig geruchsneutral. Würde man den Bezug entfernen, würde darunter nicht etwa ein Plastik-, sondern ein Holzrahmen zum Vorschein kommen.

GGMM M3 Speaker
Der GGMM M3 ist mit 6 Schrauben auf der Vorder- und 14 Schrauben auf der Rückseite verschraubt.

Während Vorder- und Rückseite immer in der gleichen Farben ausgeliefert werden, wechselt beim GGMM M3 die Lederfarbe. Neben unserer Version in schwarz ist das Leder auch in dunkelbraun, hellbraun und rot erhältlich.

Der Multiroom Lautsprecher ist für meine Begriffe schlicht designt. Er erinnert mich an ein Radio aus den 20-30er Jahren, nur ohne Frequenztabelle. Auch auf einen Display oder eine Menge Knöpfe verzichtet der GGMM M3.

GGMM M3 Multiroom Speaker
Lediglich ein Knopf und ein markanter Drehregler dienen zur Bedienung.

Auf der Unterseite sind vier Gummifüße montiert, welche für einen rutschfesten Stand sorgen.

GGMM M3 Gummifüße
Die Gummifüße sind mit einer kleinen Schraube im Holzkorpus befestigt.

Meiner Meinung nach hat GGMM hier eine sehr schöne Symbiose aus Retrolook in Kombination mit modernen Akzenten geschaffen, welche gerade in der klassischen Radio-Farbe dunkelbraun toll rüber kommt. Dafür wurde der Lautsprecher im Jahr 2015 mit dem „reddot Award“ ausgezeichnet.

Der Klang des GGMM M3

Der Multiroom Lautsprecher verfügt über zwei Hochton- und zwei Mittel-/ Tiefton-Treiber. Um den Tiefgang des Basses zu verbessern, münden auf der Rückseite des Speakers zwei Bassreflexkanäle. Insgesamt liefern die Treiber 40 Watt Leistung laut Hersteller.

GGMM M3 Rückseite
Die Bassrefelx Kanäle haben einen Durchmesser von etwa zwei Zentimetern.

Außerdem wurde der Hohlraum des Lautsprechers in zwei voneinander getrennte Kammern aufgeteilt.

GGMM M3 Holzkorpus

Um das Klangbild des Multiroom Lautsprechers besser einschätzen zu können, haben wir den Sound des GGMM M3 mit dem Xiaomi Network Speaker und dem GGMM E5 verglichen.

GGMM vs Xiaomi Network speaker
Vergleich unserer Multiroom Speaker: GGMM E5, GGMM M3 und Xiaomi Mi Network Speaker.

Im direkten Vergleich schneidet der GGMM E5 klanglich am „schlechtesten“ ab, wobei schlecht in diesem Fall immer noch auf dem Niveau eines JKR KR- 1000 bedeutet. Im Vergleich zum größeren Xiaomi Mi Speaker ist der Bass dumpfer und Höhen klingen weniger präzise.

Der GGMM M3 stellt jedoch auch den Klang des Xiaomi Mi Network Speakers in den Schatten. Im direkten Vergleich ist der Bass des Multiroom Speakers von GGMM noch kraftvoller und der Sound insgesamt voluminöser.

Insgesamt gefällt mir der Klang des GGMM M3 richtig gut, der Lautsprecher ist nicht nur der größte Multiroomspeaker, den wir bisher im Test hatten, sondern auch der mit dem stärksten Sound.

Konnektivität und Anschlüsse

Als DLNA-fähiger Multiroom Speaker kann der GGMM M3 natürlich in das heimische WLAN eingebunden werden. Dabei verfügt der Speaker leider nur über den WLAN 802.11 b/g/n Standard. Darüber hinaus kann der Multiroom Lautsprecher auch über Bluetooth 4.0 angesteuert werden. Als weitere kabelgebundene Verbindungsmethode wurde ein 3,5mm Klinkeneingang implementiert.

GGMM M3 Anschlüsse
Der AUX-Eingang befindet sich auf der Rückseite.

Bedienung des Multiroom Speakers

Bedient wird der GGMM M3 lediglich über einen Drehregler für die Lautstärke und einen Bedienknopf.

GGMM M3 Bedienung
Um den Drehregler befindet sich ein LED-Ring.

Mit dem Knopf lässt sich der Speaker durch langes Drücken ein-, beziehungsweise ausschalten. Durch kurzes Drücken kann der Wiedergabemodus geändert werden. Welchen Status der Lautsprecher aktuell hat, kann durch das Leuchten des LED-Rings (in verschiedenen Farben) abgelesen werden.

Status des Speakers- was bedeutet welche Farbe?

Alle möglichen Farben im Überblick:

Farbe Status
Violett WiFi Modus
Blau WiFi verbunden
Rot blinkend schnell WiFi wird verbunden
Rot blinkend langsam WiFi Verbindung fehlgeschlagen
Weiß blinkend langsam Bluetooth aktiviert
Weiß Bluetooth verbunden
Grün AUX-Modus

GGMM M3 VioletteGGMM Led BlauGGMM M3 LED WeißGGMM M3 LED Grün

 

 

 

 

Die GGMM M-Series Smartphone App

Die Smartphone-App der M-Serie ist gegenüber der E-Serie um einiges übersichtlicher, bietet aber auch weniger Funktionen. Mit der Smartphone App für Android und iOS Smartphones kann der Speaker:

  • in ein WLAN Netzwerk eingebunden werden
  • auf dem Smartphone lokal gespeicherte Musik wiedergeben
  • der Timer eingestellt werden (nur iOS)

Das Layout der App unterscheidet sich zwischen Android und iOS nur geringfügig.

GGMM M3 Android App
Aufbau der Android App
GGMM M3 iOS App
Aufbau der iOS App

Einbindung in das heimische WLAN mit Hilfe der Smartphone-App

Das Verbinden des Speakers mit einem WLAN-Netzwerk funktioniert denkbar einfach. Dafür muss der Speaker zunächst in den WLAN-Modus versetzt werden, anschließend kann der Speaker mit per WLAN mit dem Handy verbunden werden.

WLAN
Das Einbinden funktioniert zwischen Android und iOS identisch

Ist der Speaker mit dem Smartphone per WLAN gekoppelt, wird dieser in der App angezeigt. Dort kann nun der WLAN-Schlüssel eingegeben werden und der Lautsprecher verbindet sich eigenständig mit dem ausgewählten WLAN-Router. Alternativ kann der Speaker auch direkt per WLAN angesteuert werden, ohne ihn zuvor in ein Netzwerk einzubinden.

GGMM M3 WIFI Einbindung
Der gesamte Vorgang nimmt in etwa eine Minute in Anspruch

Während unserer Tests hat dies sehr einfach und unkompliziert funktioniert. Schaltet man den Speaker aus und zu einem späteren Zeitpunkt wieder ein, verbindet er sich selbstständig mit dem zuletzt verbundenen Netzwerk. Leider funktionierte in etwa 30% der Fällen das Abspielen von Musik nicht mehr. Das Smartphone erkennt zwar den GGMM M3 im Netzwerk, jedoch kann keine Verbindung hergestellt werden. In so einem Fall hilft die Resettaste auf der Rückseite. Nachdem man diese für fünf Sekunden drückt, werden gespeicherte Netzwerke gelöscht und können neu verbunden werden – danach klappt wieder alles wie gehabt.

Da der Vorgang des Einbindens zügig vonstatten geht, kann ich persönlich damit leben, dies ab und an erneut erledigen zu müssen. Schöner wäre es aber, wenn es gar nicht erst notwendig wäre. Eventuell hängt das Problem mit dem fehlenden WiFi ac Standard zusammen, da wir unsere Tests in einem 5GHz/2,4GHz Netz durchgeführt haben. Auch im Bereich der Saugroboter, beispielsweise mit der ersten Generation des Xiaomi Mi Robot Vacuum, konnten wir ähnliche Probleme auf das 5GHz/2,4GHz Netz zurückführen.

Fazit

Der GGMM M3 ist klanglich der stärkste Multiroom Speaker, den wir bislang im Test hatten. Dabei gefällt mir persönlich das Design des Lautsprechers, welches an Radios der 20-30er Jahre angelehnt ist und dabei trotzdem mit Elementen wie der dunkelgrauen Metallfront oder dem LED-Ring modern wirkt. Positiv ist außerdem die Farbauswahl zu erwähnen, da die meisten Speaker nur in einer Farbe erhältlich sind. Im Gegensatz dazu geht der GGMM M3, welcher in vier Farben erhältlich ist, auf unterschiedliche Farbgebungen der Wohnungseinrichtung ein.

Auch im Bereich der Verarbeitung konnte ich keine Schwachstellen finden und das verwendete Leder ist geruchsneutral.

Klanglich steckt der GGMM M3 den GGMM E5 und auch den Xiaomi Mi Network Speaker in die Tasche. Insgesamt ist der Klang des GGMM M3 kraftvoll und voluminös mit klaren Höhen und Tiefen sowie druckvollen Bässen.

Leider „verschluckt“ sich der Multiroom Speaker ab und an an unserem WLAN. Er wird zwar vom Smartphone erkannt, bei dem Versuch, über dem GGMM M3 Musik wiederzugeben kann jedoch keine Verbindung hergestellt werden. In diesem Fall muss der Lautsprecher lediglich resettet und via App erneut in das WLAN eingebunden werden. Da dieses jedoch in etwa einer Minute geschehen ist, kann man damit leben.

  • Verarbeitung, Farbauswahl, Design
  • keine Störgeräusche
  • toller Klang
  • schnelle/einfache Netzwerkeinbindung
  • ab und an neue Einbindung in das Netzwerk nötig
  • kein WLAN 802.11 ac
  • kein Akku

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

24 Kommentare

  1. Profilbild von wolferl

    Geruchsneutrales Leder 😂 Das ist mit Sicherheit Kunstleder.

  2. Profilbild von Gast

    Für 132,4€ beim GGMM Official Store bei Aliexpress mit Versand aus Deutschland! Ihr solltet vielleicht auch noch erwähnen, dass die M und die E-Serie untereinander leider nicht Multiroomkompatibel sind. Desweiteren verfügt er auch über Airplay. Apples Übertragungsstandard ist recht zuverlässig, würde vielleicht auch eure Verbindungsprobleme beheben.

    • Profilbild von Tim

      Mit iPhone und Airplay getestet, leider hats das auch nicht gebracht 🙁 Das die beiden Serien nicht kompatibel sind, hab ich vermutlich nicht deutlich genug ausgedrückt, danke für den Hinweis und werde AliExpress noch ergänzen 🙂

  3. Profilbild von MobbyDick

    Habe ich es überlesen oder kann auch dieser Netzwerk Lautsprecher keine Musik über Spotify etc. abspielen? Das ist meiner Meinung nach der einzige Grund für solch einen Speaker…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von atx

      Also für mich ist der Hauptgrund Multi-Room. Habe mittlerweile 5 Airplay Lautsprecher im Haus verteilt, die alle von einem Multimedia PC gefüttert werden. Ist echt ne coole Lösung und viel günstiger (+ flexibler, zB GGMM E5 mit Akku) als Sonos – es muss halt bloß ein „Abspiel-PC“ laufen.

  4. Profilbild von MobbyDick

    @atx: Aber selbst mit einem PC brauche ich die Musik doch auf dem Rechner und kann nicht meine Sachen von Spotify abspielen oder?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von PatrickRD

    @atx: kannst du Mal genauer erklären wie das läuft? Multiroom heißt doch, dass alle aufgestellten Lautsprecher die Musik synchronisiert abspielen, oder ? Muss ich dann alles die selben Lautsprecher haben oder klappt es mit allen die Multiroom fähig sind? Wie werden die angesteuert ? Gibt es quasi ein Mastersystem der den anderen Lautsprechern sagt wo die Reise hin geht? Ein Rechner läuft bei mir eh jede Zeit, darüber hinaus möchte ich noch online Radio abspielen wollen. Ich plane mit ca. 4 Geräten!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von atx

      Hi,
      ich habe nur Lautsprecher, die Apples Airplay unterstützen. Meine Musik höre ich komplett über iTunes (entweder Internetradiosender oder alles von Apple Music), das läuft dann synchron auf allen meinen Airplay Lautsprechern. Kann ich auch vom iPhone fernsteuern mit der App „remote“. Thereotisch gibt es auch Programme wie „Airfoil“, damit kann man auch alles andere vom Windows PC zu den Lautsprechern streamen, das habe ich allerdings noch nie gemacht und kann nichts dazu sagen. Ich denke aber damit müsste dann auch Spotify usw klappen, weiss nur nicht ob man dann vom Smartphone fernsteuern kann.
      Afaik gibt es auch Airplay Apps für Android, da weiss ich aber nicht ob die unterstützen mehrere Airplay Lautsprecher gleichzeitig anzuspielen.

  6. Profilbild von Chuwi

    @atx: gleiches geht mit Synology Disk Station und der Audio Station mit Apps für Android und iOS. Ohne Disk Station gibt’s noch die App Whaale.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von R

    Wie schlägt er sich denn gegen den Bose minisoundlink oder revolve+?

    • Profilbild von Tim

      Die Mini Soundlink von Bose kann da nicht mithalten, klar die Box ist super für ihre Größe, aber die GGMM M3 ist ca. 4x so groß. Wenn du einen Vergleich zu einem bekannten Hersteller suchst wäre wohl die JBL Extreme der richtige Lautsprecher 🙂

  8. Profilbild von eric1687

    Also eine einfache und höchst flexible multiroom lösung ohne solche fertigen lautsprechern geht mit dem squeezebox server und dem client squeeze box lite. Das läuft bei mir seit jahren wunderbar. Auf windows und mehreren Raspberry pi

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von M

    Die bessere Alternative ist wohl hier die Docking Dfine.

    https://www.amazon.de/dp/B01M0YCMIO/ref=cm_sw_r_oth_api_vm2FAbNMHYJDB

    Zusammen mit einem echo dot zum Musik hören und fertig.

  10. Profilbild von eric1687

    Naja, der Vorteil einer multiroom lösung ist die synchrone oder asynchrone beschallung mehrerer bereiche durch eine zentrale steuereinheit. Ein echo dot mit einem bluetooth lautsprecher zu verbinden ist mal so gar nicht multiroom. 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von DerfalscheGast

    Könnt ihr auch mal den M4 testen? Der ist mit Akku und wäre deshalb interessant für mich.
    Gruß

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von DerfalscheGast
    DerfalscheGast

    Ich suche schon was größeres weshalb der M4 vermutlich der passende Wäre.
    Möchte den nur nicht blind kaufen.
    Falls er gut ist und ihr den nach dem Test nicht mehr braucht kauf ich ihn euch für nen guten Preis ab 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von mibaxx

    Ich hatte den M3 gestern zuhause. Nach der Ersteinrichtung war ich vom Klang und der einfachen Bedienung begeistert. Auch die Verarbeitung ist hochwertig. Doch dann kam die Enttäuschung. Und zwar in Form der iOS-App "“GGMM M-Series"“. Die lief nämlich genau einmal fehlerfrei auf meinem iPhone X (iOS 11.3) und danach nicht mehr. Sie stürzte nach dem Start direkt wieder ab. Ok, dachte ich. Kann ja mal passieren. Nee, Pustekuchen. Jedesmal wenn ich sie neu startete. 😕 Der Fehler ist reproduzierbar. Auch nach Löschen, Neu-Installation, iPhone neu starten, etc. läuft die App exakt ein einziges Mal und dann nicht mehr. Die ist wohl so grottig programmiert oder nicht für’s iPhone X gedacht. Schade, denn der Lautsprecher ist echt toll. Aber was hilft’s? Hab ihn direkt wieder zu Amazon zurück geschickt.

    Würde mich mal interessieren ob andere iPhone X User das gleiche Problem unter iOS 11.3 haben?

  14. Profilbild von IronBeagle

    @mibaxx China-Gadgets Nutzer kaufen kein iPhone X ;D

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  15. Profilbild von mibaxx

    @Lennart: Doch! Nur haben sie dann kein Geld mehr für die teuren Upcoming-Gadgets und müssen deshalb bei China-Gadgets reinschauen. :-))

    Liebes CG-Team. Keine Sorge, ich bleibe euch immer treu. 😀

    • Profilbild von Tim

      Hey mibaxx, bin selbst iPhone User 😀 Mit meinem iPhone 8 funktioniert die App Problemlos, jedoch hast du recht – aktualisiert wurde diese lange nicht mehr, ist noch nicht mal für das 4,7 Zoll Display optimiert.

      Für die GGMM-E Series kam letztens ein App Update, hoffentlich bald auch für die M-Series..

  16. Profilbild von Daniel F.

    Grüße an alle. Ich habe zuhause ein Hama DIR3115ms (internetradio), das multiroom fähig ist. Könnte ich diesen Lautsprecher damit verbinden. Ich hab von der Materie noch überhaupt keine Ahnung und je mehr ich darüber lese, verwirrt es mich 😂.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim
      Tim (CG-Team)

      Hi Daniel,

      Leider hat jeder Hersteller sein eigenes Software-System. Somit funktionieren Out of the Box leider meist nur Geräte des gleichen Herstellers, der gleichen Produktlinie miteinander.

      Möchtest du unterschiedliche Lautsprecher miteinander nutzen, bist du meist auf Software eines Drittanbieters angewiesen welche meist, anfälliger für Störungen sind 🙁

  17. Profilbild von DanielF

    @Tim: danke dir. Habe auch gerade gelesen das ich den UNDOK Standart brauch! Na ja muss ich mal gucken, was es da gibt. 🤘🏻

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.