Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter (Gen. 1) für 252,44€ aus EU-Lager im Langzeit-Test

Gerade bekommt ihr den Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter (1. Gen) für 252,44€ bei GearBest aus dem EU-Warenlager! Ein Gutschein ist nicht notwendig. Dank dem Versand aus der EU braucht ihr euch keine Sorgen um den Zoll zu machen und solltet den Saugroboter binnen einer Woche in Empfang nehmen dürfen!

Ein weiteres neues Feature für den Mi Robot: Dieser lässt sich jetzt auch per Google Assistant und Google Home steuern. Hier kommt ihr zu den einzelnen Befehlen.

Mittlerweile gibt es auch eine Menge an Zubehör und Ersatzteilen. Hier kommt ihr zum kompletten Zubehör.

Ich muss ehrlich gestehen: ich hoffe so langsam auf ein Gadget, das Xiaomi mal so richtig verhunzt. Alleine schon, damit ihr Leser da draußen nicht denkt, dass wir schon vollständig von draumer chinesischen Marke gekauft wurden ;-). Nun also auch Saugroboter. Der Xiaomi Mi Robot Vacuum ist seit August 2016 auf dem Markt und unsere Erwartungshaltung ist, wie immer bei Xiaomi, entsprechend hoch. (Fast) alles wurde richtig gemacht – das zeigt unser Test.

Youtube Video Preview
Saugkraft: 1800pa (Vergleich: ILIFE X5: 850pa, ILIFE A4: 1000pa)
Akku: 5200mAh, Laufzeit: 2,5h (reicht für 250qm!)
Maße: 34,5 x 9,6 cm
Lautstärke: 68 dB
Modi: Saugen fortsetzen, Powermode, Schichtenprogrammierung
App: Mi Home für Android oder iOS

Verarbeitung und Qualität

Die Verarbeitung beinhaltet bei uns tatsächlich auch schon die Verpackung. Ein zerbeultes, schlichtes graues Päckchen macht sicherlich beim Auspacken keinen Spaß und das weiß auch Xiaomi. Das „Apple aus China“ legt auch beim Roboter-Staubsauger Wert auf ein komplett stimmiges Produkt – inklusive Verpackung. GearBest war so nett und hat uns mal ein Testexemplar zugeschickt.

Xiaomi Mi Vacuum Verpackung
Sicher und nett verpackt – der Xiaomi-Saugroboter.

Sicher, schön und schlicht verpackt kommt das Gadget zu euch. Enthalten sind:

  • Eine Bedienungsanleitung (auf chinesisch – yay!)
  • Ein Kamm zum Säubern der Bürsten
  • Die Dockingstation (mit Kabelaufbewahrungsfach)
  • Das Kabel mit US-Stecker (ein EU-Kabel ist aber verwendbar)
  • und natürlich der Robi

Alles ist in einem schlichten Weiß gehalten und sieht sehr wertig aus. Auch beim genaueren Hinschauen und erfreutem Angrabschen: Nichts wackelt, solide Verarbeitung ein leichtes LED-Glimmen – wieder einmal top verarbeitet.

Xiaomi Saugroboter Verarbeitung
Schlicht und schön: auch im Inneren.

Das Kabel kann auch gegen eine EU-Variante ausgetauscht werden, sodass ihr keinen klotzigen Adapter braucht. Eventuell wäre eine Ersatzrotorbürste und eine Virtual Wall (gibt es hier für 11€) noch nett gewesen, doch das muss die Zukunft zeigen. Am Rande: Eine Virtual Wall (samt Batterie) braucht ihr nicht, sondern eher nur einen dezenten Klebestreifen am Fußboden. Nett mitgedacht, Xiaomi.

Besonders gefällt mir auch, ihr mögt mich kleinlich nennen, das man das Kabel in der Basisstation aufrollen und an beiden Seiten rausführen kann.

Xiaomi Staubsaugerroboter Ladestation
Keine rumfliegenden Kabel – sehr löblich.

Versteht mich nicht falsch, das ist jetzt kein Killervorteil, aber wenn man viel Geld für einen Saugroboter ausgibt, der u.A. auch wegen seinem Design einen Euro mehr kostet, will ich nicht eine hässliche Dockingstation und im Raum rumfliegende Kabelsalate (über die der Roboter im Zweifelsfall noch rüberfährt) haben.

Features

Der Xiaomi Vacuum Roboter gibt nicht großartig mit diversen Saugmodi an – sondern startet und beendet diese selbstständig. Startet ihr per App oder auf dem Saugroboter manuell bzw. per Zeitprogrammierung den Staubsauger, geht der Roboter wie folgt vor:

  1. Quadrant aussuchen
  2. Alle Ränder mit dem Edge cleaning mode abfahren
  3. Die erkannte Fläche mit dem Zigzag mode „ausfüllen“
Xiaomi Staubsaugerroboter Saugmodi
Diverse Saugmodi werden automatisch gestartet.

Das führt dazu, dass es durchaus Spaß macht, dem Staubsauger bei der Arbeit zuzuschauen. Darüber hinaus kann man natürlich auch noch einiges einstellen:

  • Automatisches Laden und Reinigung fortsetzen
  • Powermodus, der in der App manuell gestartet werden kann
  • Programmieren von Schichten
  • Echtzeitkarte des Raumes bzw. eurer Zimmer

Der erste Start

Dockingstation in die Steckdose, den Roboter rangeschoben, 15 Minuten gewartet und einfach mal den dezent leuchtenden Knopf gedrückt und – ab geht’s. Wer hier eine Konfigurationsorgie (auf chinesisch) erwartet, kennt Xiaomi nicht. Der Saugroboter macht seinen Namen alle Ehre und saugt auch wirklich kräftig. Der Start klingt wie ein Hochfahren einer Miniturbine, was schon für einen verdutzten Blick bei der Freundin sorgt. Da er eben nicht nur kehrt, sondern auch saugt, ist er minimal lauter als beispielsweise der ILIFE X5, was sich jedoch noch in völlig akzeptablen Bereich bewegt.

Xiaomi Staubsaugerroboter Bürstenköpfe
Zwei verschiedene Bürsten und eine „Miniturbine“ 😉

Etwas verwirrend ist beim Start natürlich die chinesische Sprachausgabe, i.d.R. versteht man nichts. Ähnlich wie bei meinem ehemals italienisch sprechenden LG HomBot muss man hier auf findige Tüftler hoffen, die dem Robi noch andere Sprachfiles eintrichtern.

Was sofort auffällt: Der Roboter fährt wesentlich zielstrebiger durch die Wohnung, nicht wie man es von den Lowcost-Modellen von ILIFE, sondern eher z.B. von der HomBot-Reihe von LG oder den Roombas kennen – beide Serien konnten wir bereits testen und hatten mit der Umprogrammierung des HomBots (C3PO-Sounds – yay! :D) eine Menge Spaß.

Doch Moment… gibt es da nicht noch eine Xiaomi App? Will Xiaomi nicht alles smart vernetzen? Waren da nicht in der Vergangenheit grausame, teilweise übersetzte Menüs? Also erst einmal ab in den AppStore und die Mi Home App herunterladen!

Xiaomi Saugroboter App: Mi Home

Die App Mi Home gibt es sowohl für Android bei Google Play, als auch für iOS (Apple) bei iTunes. Jetzt kommt das große ABER: die iOS-App erhält über alle Versionen insgesamt 2 Sterne bei 206 Bewertungen, die Android-App kommt mit 3,1 von 5 Sternen bei 2759 Bewertungen auch nicht viel besser weg. Warum? Das zeigen wir jetzt. Übrigens: Windows-, Blackberry- und andere Steinzeitbetriebsysteme werden nicht unterstützt. Los geht’s:

  1. App herunterladen: Android oder iOS
  2. App starten und mit Zugangsdaten einloggen (Spam-Mailadresse geht auch!)
  3. Staubsauger anmachen und Deckel öffnen
  4. Euer Smartphone mit dem WiFi verbinden, in dem „vacuum“ steht. In meinem Fall: „rockrobo-vacuum-v1_miappFFA3
  5. In der App als Region „Mainland China“ wählen!
  6. Den Staubsauger auswählen und dem Einrichtungsassistenten folgen

Ich habe euch mal ein paar Screenshots gemacht:

Wirklich kritisch ist hier nur die mangelhafte bzw. nur stellenweise erfolgte Übersetzung.

Das nervt (wieder einmal):

  • Ohne Mi-Account geht die App nicht
  • April 2017: Die App ist mittlerweile auch komplett auf Englisch verfügbar.
  • Wählt unbedingt „Mainland China“, sonst seht ihr nicht alle Produkte (das hat 30min meines Lebens gekostet!)

Firmware-Updates werden komfortabel über die App beim Saugroboter eingespielt. D.h. hier dürften wir in Zukunft wieder einige Updates erwarten – das ist bei anderen Robotersaugern nicht vorgesehen. Inzwischen hatten wir eine Menge Updates – und diese stellten sich bislang immer als positiv heraus (Bugfixes, Raumvermessungs-Upgrade, Englische Sprache etc.).

Die Update-Meldung erscheint direkt nach dem Verbinden mit dem Sauger und ist i.d.R. nach etwa 5 Minuten abgeschlossen. Dafür muss der Sauger in der Ladestation stehen, andernfalls bricht er mit (einer chinesischen) Fehlermeldung ab.

Xiaomi Mi Home jetzt komplett auf Englisch

Darauf haben viele Besitzer des Staubsauger schon lange gewartet: Endlich gibt es die App auch auf Englisch. Selbst, wenn man des Englischen nicht zu 100% mächtig ist, macht das die Bedienung in jedem Fall um einiges leichter. Auch das zugehörige Voicepack gibt es nun vollständig in englischer Sprache. Ob es je eine offizielle deutsche Übersetzung geben wird, ist aber weiterhin unwahrscheinlich.

Mi Home Saugroboter App Englisch
Das Englische macht die App deutlich übersichtlicher und leichter verständlich.

Jetzt auch mit Raumeinteilung

Wie der Nachfolger des Mi Robots, der Xiaomi RoboRock, verfügt die erste Generation des Saugroboters nun auch über die Raumeinteilung, das „Zoned Cleanup“. Hierzu muss man schlicht ein Firmware-Update mithilfe der App (bislang nur für Android) durchführen. Wie Besitzer des Mi Robot bereits wissen, muss sich der Saugroboter während des Updates an der Ladestation befinden, damit der Akku während des Update-Downloads nicht leer wird.

Hierbei kann es sich vonseiten Xiaomis um ein Stage Rollout handeln, das jedes Gerät nach und nach die Funktion bekommt. Ansonsten können folgende Schritte helfen:

  • WiFi zurücksetzen und neu einstellen
  • Mainland China auswählen
  • neueste Updates für App und Saugroboter heruntergeladen?
Xiaomi Mi Robot Saugroboter Raumeinteilung App Quadranten
Update herunterladen, Quadranten lassen sich einzeichnen. Dann den Saugroboter erstmal fahren lassen.

Zunächst muss der Saugroboter natürlich die Grundrisse des zu reinigenden Bereichs verinnerlichen und als Karte abspeichern. Darauf lassen sich dann einzelnen Quadranten mit den Fingern in die Map einzeichnen. Diese fährt der Saugroboter nach dem Drücken auf „Zoned Cleanup“ und anschließend „Go“ dann ab. Und zwar nur diese Bereiche.

Auch lässt sich einstellen, wie oft der Saugroboter die eingezeichneten Bereiche (etwa Küche oder Wohnzimmer) abfahren soll. Hier lässt sich zwischen ein- und dreimal auswählen.

Xiaomi Mi Robot Saugroboter Raumeinteilung App
Der Saugroboter arbeitet die mit den Fingern eingezeichneten Bereiche einwandfrei ab.

Die Raumeinteilung funktioniert exakt so wie beim Xiaomi RoboRock – und auch hier völlig unkompliziert und problemfrei. Wir haben mit diesem Update tatsächlich nicht gerechnet, da hier ein wichtiger Verkaufsfaktor für das Nachfolgermodell wegfällt. Xiaomi wird sich gedacht haben, den Fokus weiter auf den beliebten Mi Robot zu legen und liefern mit der Raumeinteilung ein Update, das aktuelle und angehende Besitzer des Roboters sehr viel Freude bereiten wird.

Der Mi Vacuum Robot im Langzeit-Test

Als Gadgetfans kennen wir das: Auspacken, kurz rumspielen und dann weglegen. Der Xiaomi Saugroboter fährt allerdings nach wie vor seine Runden. Die App wird nur noch selten in die Hand genommen, da der Kleine in programmierten Schichten fährt. Der Spieltrieb hat abgenommen, aber der Roboter fährt immer noch und… hat den ILIFE X5 verdrängt.

Xiaomi Staubsaugerroboter Performance
Sieht einfach schick aus und wurde vom menschlichen Rudel akzeptiert 😉

In der Regel braucht der Roboter für verwinkelte 38qm 36 Minuten. Dabei ist er mit einer Betriebslautstärke von 68 dB auch noch so leise, dass wir ihn auch mal beim Abendessen, nach Rausscheuchen der Gäste, fahren lassen. Der Xiaomi Saugroboter lässt sich auch ohne App nutzen, natürlich lässt sich dann keine Karte der Räumlichkeiten ansehen.

Türschwellen und Kanten mit über 1 cm Höhe überwindet der Xiaomi Saugroboter jedes mal zuverlässig, da die Räder flexibel aufgehängt sind. Schwer tut er sich dann mit Hindernissen ab knapp 2 cm Höhe. Was auf dem ersten Blick befremdlich wirkt, ist, dass der Roboter bei jedem Start die Wohnung neu vermisst. Ich bin von Modellen von Roomba und LG gewohnt, dass die Karte gespeichert wird und für zukünftige Fahrten genutzt wird.

Aber: Aufgrund der vielen Sensoren hat sich der Robi schnell erneut ein Bild gemacht, sodass beim nächsten Mal verschlossene Türen, vergessene Einkaufstüten auf dem Boden, etc. kein Problem sind. Der Algorithmus und die Erkennung sind definitiv um einiges pfiffiger als bei bisher getesteten Modellen.

Xiaomi Staubsaugerroboter Sensoren
Vollgestopft mit Sensoren – vermutlich mehr als dein Smartphone? 🙂

Weiterer Vorteil: Es ist völlig egal, wo ihr ihn startet. So nehmen wir den kleinen Helfer auch mit in die andere Etage und er arbeitet auch dort zuverlässig. Selbst das Mitnehmen und neue Positionieren mitten in einem Saugdurchlauf ist kein Problem.

Der kurze Teppich ist, nach wie vor, kein Problem. Selbst den flauschigen Teppich vor der Dusche legen wir inzwischen nicht mehr hoch, weil auch dieser gleich mitgesaugt wird – komfortabel. Wieder so eine Kleinigkeit, für die man dankbar ist.

Steuerung über den Google Assistant

Besitzer des Mi Robot und RoboRock können ihren runden Haushaltshelfer ab sofort auch mit dem Google Assistant und Google Home steuern (auch auf den EU-Servern). Dafür ist keinerlei Bastelarbeit oder besondere Programmierung notwendig. Auch iOBroker ist dafür nicht mehr notwendig, nur die „Mi Home Action„. Was für Alexa die Skills sind, sind für den Google Assistant „Actions“. Dieses muss man entsprechend auf seinem Google-Gerät aktivieren.

Die Befehle zur Steuerung des Mi Robot:

  • [Robotername] starten
  • [Robotername] stoppen
  • [Robotername] pausieren
  • [Robotername] (auf-)laden (zurück zur Ladestation)

Bei der Namensgebung sollte man nicht allzu kreativ sein, da es sonst eventuell zu Verwirrungen des Google Assistant kommen kann. Schlicht „Saugroboter“ eignet sich etwa sehr gut. „Staubsauger“ zum Beispiel eignet sich weniger gut, da der Google Assistant bei dem Befehl „Staubsauger laden“ nach einem Laden sucht, in dem man Staubsauger kaufen kann. Hier eventuell „aufladen“ verwenden.

Wird es eine Alexa-Steuerung geben?

Viele Menschen nutzen zuhause momentan eher noch die Alexa-Steuerung mit dem Echo Dot als Google Home. Diese Nutzer dürfen zuversichtlich sein: Es wird auch an einem Amazon-Skill für die beiden Xiaomi-Roboter gearbeitet. Allerdings wird dieser zunächst für die USA entwickelt und danach erst den Sprung rüber nach Europa schaffen.

Umgang mit Haustieren

Da die Fragen in den Kommentaren zum Thema Haustiere immer zahlreicher wurden, wollen wir auch diesen Punkt im Artikel verarbeiten. Der Xiaomi-Sauger ist definitiv auch für Wohnungen mit Haustieren geeignet, allein bei uns in der Firma sind gleich mehrere Hundebesitzer mit dem Saugroboter versorgt. Auch das Einsaugen längerer Tierhaare funktioniert im Test einwandfrei. Die meisten Saugroboter haben Probleme mit Tierhaaren und die Reinigungsbürste ist von einer breiten Masse an Haaren umworren. Beim Xiaomi-Sauger reicht es, die Bürste auch ohne das mitgelieferte Reinigungswerkzeug einmal im Monat mit der Hand von Haaren zu entfernen. Das ist zwar etwas nervig, aber nicht besonders zeitaufwändig.

Xiaomi Saugroboter Staubkammer
Obwohl die Wohnung am Tag vorher frisch gereinigt wurde, wird der Xiaomi-Sauger fündig.

Ein Problem mit Tierhaaren ist (je nach Tier) bei herkömmlicher Reinigung der Wohnung das bloße Auffinden (wenn man zum Beispiel einen Hund mit hellem Fell zuhause hat). Das bleibt einem durch einen Saugroboter natürlich erspart. Spanned ist es vor allem, wie viel Dreck, Staub und Haare vom Sauger noch gefunden wird, obwohl die Wohnung im Vorfeld absolut sauber aussah.

Jedes Tier reagiert anders auf den kleinen Helfer im Haushalt. Katzen sind da noch deutlich zugänglicher als Hunde, nicht umsonst sieht man häufig Katzen in Videos auf einem Saugroboter durch die Wohnung düsen. Weniger mutige Hunde brauchen da etwas mehr Zeit, um sich an den neuen, runden Mitbewohner zu gewöhnen. Das ist allerdings auch nur eine Frage von wenigen Tagen. Außer etwas Gebell am Anfang und skeptischen Blicken seitens des Vierbeiners gibt es aber im Regelfall keine heftigeren Auseinandersetzungen zwischen Saugroboter und Hund.

Zubehör und Ersatzteile jetzt verfügbar

Anfänglich gab es beim offiziellen Release noch kein Zubehör. Auch wenn die Bürsten bis jetzt einen guten Job machen – Nachschub muss irgendwann her. Hier findet ihr alle Verschleißteile:

Zubehör/Ersatzteil Erhältlich bei
HEPA-Filter AliExpress für 5,03€ Amazon für 14,90€ (2 Stück)
Bürstenköpfe GearBest für 8,22€ Amazon für 12,90€ (2 Stück)
mittlere Bürste auf der Unterseite GearBest für 12,25€ Amazon für 13,90€
Abdeckung für Walze GearBest für 11,04€ Amazon für 12,95€
Ersatz-Akku AliExpress für 58,70€
Magnetband AliExpress für 13,56€ GearBest für 14,76€ Amazon für 24,50€
Ladestation AliExpress für 61,10€
LD-Sensor AliExpress für 87,01€
alle wichtigen Ersatzteile bei AliExpress

Damit sind eigentlich alle beweglichen Teile, die außen liegen und sich mit der Zeit einfach abnutzen, nachbestellbar.

Woran erkenne ich, dass ich ein Bauteil auswechseln muss?

Über die Mi Home App lässt sich nachvollziehen, wann ihr welches Bauteil auswechseln müsst. Dazu müsst ihr nur auf den Menüpunkt „Care“ gehen und seht in der Übersicht die Zustände der einzelnen Bestandteile des Roboters.

Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter Zubehör App Care
Der Zustand der einzelnen Bestandteile des Mi Robot lässt sich gut nachvollziehen.

Zu jedem der genannten Einzelteile gibt es bebilderte Anleitungen, wie man die Einzelteile auswechselt.

Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter Zubehör App
In Stunden wird die Nutzungszeit, in Prozent die verbleibende „Lebenszeit“ angezeigt.

Leider ist der Preis etwa ~20-30% höher als für Ersatzteile bei den ILIFE-Modellen, aber – wie gesagt – unser Roboter sieht immer noch aus wie neu. Nach einem Jahr darf man seine Bürstenköpfe und die mittlere Bürste aber guten Gewissens mal auswechseln.

Mi Robot Vacuum Saugroboter Zubehör
Das Zubehör für den Mi Robot ist nicht günstig, aber hochwertig.

Wie oben erwähnt, gibt es bei AliExpress ein Zubehörpaket, welches zwei Seitenbürsten, zwei gerahmte Filter, die Main Brush sowie Reinigungswerkzeug beinhaltet. Damit ist man preislich auf jeden Fall günstiger dran, als sich die Einzelteile zu kaufen.

Die einzelnen Zubehörteile für den Staubsaugerroboter einzelnd

Fazit zum Xiaomi Saugroboter

Die App schwächelt (noch) etwas und das erstmalige Durchprobieren der Menüpunkte nervt. Hat man erst einmal die Funktionen verstanden, sind diese dann doch kinderleicht zu bedienen und man wird so schnell ja sowieso nichts mehr umstellen. Das Wort Automatisierung kommt ja nicht von ungefähr. Ich sage euch: Den Kolleg(inn)en hier auf der Arbeit in der App zu zeigen, wie man zu Hause den Saugroboter startet und wie er gerade den Raum vermisst und befährt, das kommt schon cool. Die Wohnung ist dank der guten Saugleistung und Wegfindung nach einem Saugdurchlauf definitiv sauber – darauf kommt es an.

Wer diesen „Schnick-Schnack“ nicht braucht, keine großen Flächen zu saugen hat (wo es dann eben doch auf Effektivität und nicht stupides Rumprobieren) ankommt, kann allerdings auch getrost den ILIFE X5 oder ILIFE V7 (mit nassem Lappen) nehmen.

Kristian

Ich bin 31 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2010 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die Drohnen angetan.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

707 Kommentare

  1. Profilbild von HAB

    Bei euch im Büro muss es ja glänzen, soviele Staubsaugerroboter wie ihr geschenkt bekommt 😀 was macht ihr mit denen?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      @HAB: kennste noch Robot Wars? https://youtu.be/LJxPLqO3EBE?t=37

      Das ist eigentlich auch der Grund, warum wir ständig neue Staubsauger-Roboter brauchen und "“testen"“ 🙂

      Spaß bei Seite: jeder hier aus dem Team kann anfragen einen für privat zu nutzen. Bei mir fährt so z.B. der Xiaomi jetzt zu Hause rum, diverse ILIFE-Modelle fahren bei anderen rum. Positiver Nebeneffekt: wir können wirklich über Langzeiterfahrungen schreiben (und müssen uns nichts wie andere zusammenspinnen).

      • Profilbild von Steffen80

        Ich habe eine Frage, habe heute den Roboter ausgepackt und es auch irgendwann geschafft ihn mit einer App zu verbinden ( nur android, bei Apple hats nicht funktioniert). Wenn ich mir die Karte anschauen will bekomme ich die Fehlermeldung Please select the local Server. Ich habe wie empfohlen mainland China gewählt, updates haben auch funktioniert. Kann man da was machen?

        • Profilbild von Chris

          Kann die Frage nur wiederholen. Geht mir genau so!
          Ich kann keine gescannte Karte sehen und erhalte nur die Meldung den local Server auszuwählen. Was tun?

        • Profilbild von Steffen80

          Hallo Chris, Probier mal den USA (Singapur) Server. Da hat es bei mir einwandfrei funktioniert.

  2. Profilbild von Andy

    Hallo, schön das ihr die App getestet habt. Aber reinigt er denn auch besser als die preiswerten Varianten?

    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Ja, wie geschrieben. Die Saugleistung ist (erheblich besser) und durchs zielstrebige Fahren wird nichts ausgelassen.
      ABER: wenn du die Zeit hast, weil du eh nicht da bist, oder die Fläche klein ist, kann ein preiswerter Robi ja auch 3x fahren und dann ists eben auch sauber.

  3. Profilbild von JoWo

    Zum Teppich, es kommt drauf an wie der Teppich ist, unserer kommt mit der Bürste immer unter den Teppich und fährt sich fest, einmal ist er im richtigen Winkel drauf gefahren und hat dann auch dort gesaugt.

    Karte wird bei jedem saugen neu erstellt weil sachen ja auch umgestellt werden können, Türen zu sind oder Stühle wo anders stehen.

    Das einzige Problem was mir aufgefallen ist das in der App die so genannte live übertragen nicht wirklich funktioniert, sie zeigt den Status dort nur vor mehreren Minuten an und die Karte wird auch nur ab und an mal aktualisiert. Live ist das definitiv nicht!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Hast du die aktuellste Version? Bei uns kommt der Standort so mit 2-3 Sekunden Verzögerung rein, selten hängt es mal für 10 Sekunden. Ist halt auch die Frage: muss "“Live"“ eine "“Echtzeitübertragung"“ sein? Bei FPV-Copterflügen definitiv, aber bei einem Staubsauger?! 😀

  4. Profilbild von JoWo

    Was das schöne an dem Roboter ist im Vergleich zu unserem ilife X5, er saugt wirklich systematisch, d.h. Je nachdem wie groß die Fläche ist, ist er nach 30 Min fertig und fährt nicht stundenlang bis der Akku leer ist und dann auch nur auf gut glück. Also der Mehrpreis lohnt sich auf jeden Fall.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Gast

      Das machen auch viele Roboter, die in D angeboten werden, für das gleiche Geld. Und da fahren auch genügend problemlos über Teppiche. Wer das benötigt, sollte gezielt danach suchen. Wer nur Parkett/Laminat/Fliesen hat, ist da fein raus.

      Wenn es der EU-Adapter ist, den ich letztes Mal bekommen habe, würde ich ihn wegwerfen, der ist technisch gesehen ziemlicher Müll. Der muss von selbst fest sitzen.

      • Profilbild von kristian
        kristian (CG-Team)

        "“Das machen auch viele Roboter, die in D angeboten werden, für das gleiche Geld."“ Lange nicht auf dem Level. Oder nicht zu dem Preis. Haben uns inzwischen eigentlich durch fast alle Modelle durchprobiert: Neato, Kobold-Serie, HomBots, Roombas …

  5. Profilbild von Scimitar

    @JoWo: kann man den Sauger Update? USB Anschluss oder über die app. Da du ja schon den lg homebot hattest, würde mich der Vergleich interessieren. Welcher ist besser bei der Navigation?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Geht über die App wireless. Klappt auch sehr gut. Ist nochmal ein Pluspunkt. Ich habe bisher schon das zweite Update eingespielt. Da passiert noch ordentlich was, obwohl der Sauger schon extrem gut ist. Bei anderen Marken gibt es die Möglichkeit nicht (ILIFE), oder wird selten genutzt.

  6. Profilbild von JoWo

    @Scimitar: Ich hatte keinen lg homebot. Der Roboter selbst hat kein USB oder sonstiges, in der Mi home app lädt man ein plug in runter für den Roboter, denke wenn es Updates gibt das es wie bei den andern Geräten auch über die App geupdatet wird via WLAN.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Riese

    habe ihn auch seit 1,5Wochen.
    Macht sei e Sache sehr gut!
    Hatte schon einen Romba( 620 glaub ich) und einen Neato. Arbeitet wie der Neato. Lässt keine Stelle aus. Was mich jedoch stört ist das er Probleme mit der Farbe Schwarz hat. Auf dem Spiel Teppich meines Kindes sind Ca. 2cm dicke schwarze Streifen. Diese werden von den Absturz Sensorsen als Hindernisse erkannt. Er fährt also immer drum herum. Auch hatte der Neato keine so großen Probleme mit der Höhe des Teppichs. Wenn er anstatt gerade mit nur einem Rad auf dem Teppich fährt verhaspelt er sich (gibt unschöne Geräusche) fährt er mit beiden Rädern gleichzeitig gerade auf den Teppich ist alles ok. Trotzdem sehr zu empfehlen! Schön wäre auch wenn er das Zimmer einmal vertikal und dann nochmal diagonal reinigen würde. Der teure Neato Connected macht das

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von MariusGroß

    Ganz ehrlich?
    Ich würde den Roboter-Staubsauger sogar wirklich kaufen. Der Wille & die finanziellen Mittel sind vorhanden.

    Wenn folgende Kriterien erfüllt wären:
    1. Ich kann mir das "“Teil"“ live in Auktion mal bei einem Händler in Deutschland anschauen
    oder
    2. ich kann das Teil kaufen, es 4 Wochen testen und bei Nichtgefallen ohne Murren und Ziepen wieder zurückgeben und bekomme anstandslos mein Geld zurück.

    Das klappt nur nicht!
    Folglicherweise – nichts gegen euch, aber jeder repliziert Qualität, Leistung und Preis anders – werde ich den Kauf nicht tätigen, müsste ich in China bestellen oder gäbe es dann "“Problems"“ mit dem Umtausch, Rückerstattung, Widerruf.

    Ich hatte bis jetzt den ILIFE V5Pro und den V7 und war – sorry, dass ich hier Anti-Werbung mache, aber ich bin nur ehrlich – absolut enttäuscht.

    Noch dazu kam, was für billige Technik in den ILIFE Teilen eingebaut ist, (Stichwort innenleben Ilife Staubsauger – Youtube).

    Wenn ich mir dann die Videos zum Innenleben eines weitaus teureren Roomba anschaue, offenbart sich mir gleich das Verständnis, warum die "“Ilife"“ Teile so billig sind, sprichwörtlich "“billig"“.

    Der v5pro und der v7 haben meine Erwartungen nicht im Geringsten erfüllt. Ich war wirklich enttäuscht. Den v5pro konnte ich via Ebay schnell verchecken und den v7 hab ich hier bei mir auf dem Dachboden stehen, "“rausgeworfenes Geld"“.

    Ich will hier nicht jeden Staubsauger-Roboter zum Teufel jagen, aber mir ist es halt so ergangen.
    Andererseits werde ich keine 700 oder 1200 Euro für einen Staubsauger-Roboter Roomba 980 oder einen Makita ausgeben.

    Derzeit nutze ich – wie schon im Besitz seit ca. 5 Jahren – einen normalen Dyson DC 19 (nicht mehr im Handel). Der hat mich einmalig inkl. Zubehör im Aktionszeitraum 199,00 € gekostet. Der funktioniert, verliert keine Leistung, ist beutellos und saugt wirklich kräftig und leistungsvoll und so.

    Klar würde ich gerne einfach heim kommen nach dem Dienst und alles wäre rein und sauber, während ich über den Tag außer Haus arbeite, dass der Staubsauger-Roboter schön seinen Dienst verrichtet.

    Problem, was ich nur sehe dann:
    Ist mal dieses "“Kästchen"“ wo sich der Schmutz sammelt – voll, verweigert der Roboter seinen Dienst. Keiner daheim, der den Behälter ausleert. Auch so ein Schwachpunkt in meinen Augen.

    Besser wäre es, wenn die Ladestation bspw. eine Art "“Absaugung"“ inne hätte und einen "“größeren"“ Auffang-Behälter mit bspw. 500ml, wo der kleine Behälter im Roboter geleert werden würde.

    Nichts desto trotz:
    Sorry, aber ich persönlich halte nichts – im Moment – von all den "“günstigen"“ Staubsauger-Robotern.
    Ich kann aber wahrlich mitreden, hatte ich bisher 2 derer bei mir im Einsatz und habe diese auch "“richtig"“ bedient, da ich mich als "“technisch versiert"“ einschätze.

    • Profilbild von Thomas

      Danke für diese informativen und absolut nichts aussagenden Zeilen.

      Zu deinem Punkt 1 und 2
      Dafür bist du auf einer Seite die Produkte aus China empfiehlt natürlich genau richtig.

      Zum Rest, ja welche Anforderungen hast du denn überhaupt, die nicht erfüllt wurden. Und wie man schon so gerne sagt, wer billig kauft, kauft zweimal. Und von einem billigen die Technik zu erwarten die im teuren steckt, passt nicht ganz.
      Ich habe einen Homebot von LG und bin echt begeistert.

      Diesen hier hatte ich mir auch bestellt und wollte ihn Kristian eigentlich für einen Test mal etwas überlassen, aber natürlich hat das Cg Team den schon lange vor mir 🙁

      Mit so einer von dir besagten absaugvorrichtung, gibt es glaub ich einen, aber nicht im 100€ Segment.

      Ohne es jetzt böse zu meinen, aber man kann eben auch keinen Trabbi mit einer S-Klasse vergleichen. Ob man den Mehrwert bereit ist zu bezahlen, ist ja jedem selbst überlassen.

      Dieses Gerät soll ja schon die Oberklasse angreifen, da wohl auch gleiche Komponenten verbaut sind.

      Ich freu mich auf den Xiaomi und werde euch auch einen kleinen Erfahrungsbericht geben. Würde mich aber gerade was software usw angeht auch über Tipps freuen, wenn da was neues kommt, oder zum Bsp englische Sprachfiles eingepflegt werden können.
      Bei meinem Homebot finde ich super, das er mir sagt, wo der Schuh gerade drückt und wie ich ihm helfen kann

    • Profilbild von Daniel B.

      Also ich kann nichts gegen die Ilife Roboter sagen. Mein baugleicher Medion ist für den Preis absolut spitze!

  9. Profilbild von Daniel

    Der Roboter hört sich echt vielversprechend an und bin sonst auch begeistert von den anderen Produkten.
    Habe bisher einen Kobold VR200 und bin nicht zu 100% zufrieden und deshalb auf der Suche nach einem neuen. Was er allerdings richtig gut macht sind Türschwellen bis ~2cm Höhe zu überwinden, kann das der von Xiaomi auch?
    Wäre um ein Feedback dankbar:)

    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      2cm ist schon eine Ansage. 1cm macht er locker bei uns mit – ich muss da ggf. mal was aufbauen. @Jowo ist ja auch ganz aktiv hier – hast du Kanten mit 2cm getestet?

      LG

  10. Profilbild von Riese

    @Kristian
    Wie bzw. wo hast Du die Updates eingespielt? Über die Homepage App oder über USB?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Hey Riese,
      welche Updates meinst du? Die App-Updates werden ganz normal über den App Store von Apple gefahren.
      Die Firmware-Updates für den Saugroboter werden in der App angestoßen und direkt an den Sauger übertragen.

      LG Kristian

      • Profilbild von Eva

        Ich habe mir gerade einen Xiaomi Saugroboter gekauft, bin aber noch sehr am Kämpfen….. kann man Wifi deaktivieren und den Saugroboter auch nur manuell bedienen? Lieben Dank für die Antwort (und Hilfe :-)), Eva

        • Profilbild von Hiob

          Ja. Einfach mit der Start-Taste (kurz gedrückt) starten.
          Vorher: Englische Sprache installieren.
          Nachteil: Timer funktioniert nur mit aktiven WLAN 🙁

  11. Profilbild von Daniel B.

    Wie hoch ist denn der Roboter genau vom Boden bis Oberkante Türmchen?
    Ich finde da Angaben von 79 bis 98mm.

  12. Profilbild von Jan

    Gab es bei irgendwem Probleme mit dem Zoll wegen der fehlenden CE Kennzeichnung?

    • Profilbild von Thomas

      Sowas it doch immer unterschiedlich.
      Es kann schon ein Problem mit der Einfuhr geben, wenn keine deutsche Anleitung dabei ist. Und wenn der Zollbeamte mal einen schlechten Tag dann findet er schon was.

      Bei Gearbest dürfte es mit Germany direct keine Probleme geben.

      Konnte meinen heute testen.
      Dieses leichte ran fahren an Gegenstände finde ich nicht so toll. Es ist nur ganz leicht für das abfahren der Räume.
      Da gefällt mir das System des etwas Homebot besser.
      Aber die Saugleistung ist schon ordentlich.

      Die Mi Home App geht auch problemlos. Aber mit IOS ist halt viel Chinesisch dabei, das ist nervig. Gerade bei den Push Nachrichten. Würde ja doch gerne wissen, was er von mir will. Auch bei den Ansagen, ist es natürlich chinesisch.
      Mich würde interessieren ob es wie beim Homebot eine Community gibt, die sich mit mods beschäftigt.

      Vielleicht hol ich mal ein altes Androidhandy raus und teste mal die App und die Modifikationen

  13. Profilbild von Flo

    Also ich hab das Teil jetzt seit ein paar Tagen Zuhause und kann nur Gutes berichten, absolut tolles Teil!

    Allerdings könnte eine sache das ganze wirklich salopp gesagt versauen, denn ich habe es bisher nicht geschafft auch nur einen einzigen platz im internet zu finden, wo man ersatzteile bzw verbrauchsteile bekommt. Die bürste und der hepa filter werden definitiv irgendwann ausgetauscht werden müssen und ohne passende ersatzteile wäre das absoluter mist.

    Falls irgendjemand da mehr weiß als ich oder irgendwas findet, bitte bescheid sagen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Denn abgesehen davon, keinerlei beanstandungen. Tolles Preis Leistungsverhältnis!

    • Profilbild von Thomas

      Gerade bei Zubehör ist xiaomi, dieses strahlende Licht der chinesischen Produkte, sehr nachlässig.

      Für die Yi hat das wasserdichte Case auch ewig gedauert.

      Einfach abwarten, da kommt schon was. Immer mal bei Gearbest und Aliexpress schauen

  14. Profilbild von Thomas

    Look what I found on AliExpress
    http://s.aliexpress.com/ie6baea2

    Lustige Sticker für euren Robot

    Das weiße Hochglanz Material wird ja nicht ewig kratzerfrei bleiben.

    Das fand ich im übrigen sehr schlecht. Der Sensor der Ladeststation war von Haus aus schon zerkratzt und keine Schutzfolie drauf 🙁

  15. Profilbild von Thomas

    Der Sauger ist aber echt super. Nur die Bürsten könnte auf beiden Seiten sein. So schießt er auf Fliesenboden gerne mal was durch die Gegend. Das habe ich beim Homebot nicht.

    Gab gestern übrigens ein Update.

    Wenn ich über die App starte und die App beende hört er auch einfach auf und bleibt stehen. Starte ich ihn per Button, kann ich ihn nicht einfach per App nach Hause schicken.

    Mir fehlt so ein wenig die Funktion, das ich ihn direkt zu einer Stelle schicken kann.
    Hätte mir gewünscht, das man das auf der Karte markieren kann und er dann da hin düst. Auch das kann ich mit dem Homebot besser nutzen. Da fahre ich den Bereich ab, markiere ihn und er reinigt dann alles darin. Das ist gerade für die Fußmatte zum Bsp sehr gut. Da muss er nicht immer durch den ganzen Raum fahren.
    Eine Fernbedienung hätte ihm gut getan, dann hätte man auch nicht den App zwang.
    Wenn irgendwann xiaomi mal die Server abstellt, die Apps so wie Philips nicht mehr auf das aktuellste Betriebssystem aktualisiert, war es das nämlich mit den tollen Funktionen. Ob das auf lange Sicht gut ist, muss jeder selber entscheiden.

    Reinigungsleistung finde ich sehr gut, bis eben auf die eine Bürste. Bin zufrieden, aber eine Innovation ist er nicht. So wie bei vielem von xiaomi, wird mit tollen Design und Werten geworben, aber es gibt eben auch nicht ganz ausgereifte Details.

  16. Profilbild von Torsten

    Hallo, kann man auch verschiedene Einschaltzeiten eingeben in der App?, Gruß Torsten

  17. Profilbild von maaR

    Habe mir die MI Home app geladen aber da findet er den Roboter nicht. Manuell sehe ich Ihn im W-lan.
    Wie habt ihr Ihn in die App bekommen?

    Mainland China und den Vacuum Cleaner kann ich auch auswählen laut Bild. Nur suchen tut er unendlich den Robo habe ich nochmal mit beiden Tasten Resetet.

    • Profilbild von TST

      kleiner Tipp mit android 😉
      alles freischalten was die "“tolle"“ Mi Home App möchte dnan findet er komischerweise sofort den Robi, sonst sucht man ewig, hatte den selben spaß ^^

  18. Profilbild von exxxtasy

    vielleicht kann ja hier jemand mal bescheid geben wenn er das ersatzbürsten kit für den staubsauger gefunden hat.
    Ich habe auch bei Gearbest eine anfrage gestellt leider wurde mir nur gesagt das sie es aktuelle nicht auf dem plan haben aber meine anfrage an die einkaufsabteilung weitergeleitet haben.

    vielleicht bringt es etwas wenn mehrere leute danach fragen würden.

  19. Profilbild von Fabian

    Hallo,
    Komme mit der App nicht so klar kann mir jemand zumindest die Hauptdinge auf deutsch übersetzen, also alles was so im Menü steht.

    Habe keine Live Ansicht, nur manchmal bekomm ich ein Bild update …

    • Profilbild von JW

      Ja, live Ansicht hat auch bei mir noch nicht funktioniert, sondern der bricht dann ab.
      Ach ja, wg. dem chinesisch: Nehmt den Google-Übersetzer, installiert chinesisch.
      Dann Chinesisch -> englisch auswählen, auf das Kamera-Symbol klicken und er blendet in das Bild direkt die englischen Übersetzungen ein. Braucht man aber ein 2. Handy.

  20. Profilbild von olaf

    @maxim:
    Ich habe keine Ahnung, was du an “Qualität und Leistung“ von einem Staubsaugerroboter erwartest. Ist ja individuell.

    ICH möchte, dass ein Staubsaugerroboter den Boden reinigt, Idealerweise wenn ich nicht da bin. Fertig.

    Wichtig ist mir bei solchen Preisen auch noch Garantie/Gewährleistung.
    Die Beschreibung zum Xiaomi habe ich daher nicht mal gelesen.

    Er muss keinen Kaffee kochen, mir keine Daten mailen, benötigt keine Facebook-Seite und soll auch nicht mit meiner Mutter telefonieren 🙂

    Hab ich schon erwähnt, wie geil der Neato ist?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Gast

      Na beruhige dich mal. Der Xiaomi-Fanboy braucht das alles halt. Sicher bald mit 3D-4K Kamera und Livestream aufs Smartphone. Dann noch die Mi-VR Brille aufsetzen, Mi-Armband für die Pulsmessung. Na, was man alles in so einer 9 m² Wohnung eben braucht …

      BTW: Mein Deboot reinigt auch hervorragend. Sicher gibt es besseres, aber ich will auch "“nur"“ einen sauberen Boden. Idealerweise fährt der Roboter – wie bei dir – wenn keiner da ist. Wenn ich wiederkomme, ist er wieder in der Ladestation. Das macht er schon über ein Jahr, ohne jeglichen Defekt. Und er braucht keine App und keinen Account, kann also von allen problemlos bedient werden. Mit Fernbedienung, oder auch auf seinem "“Rücken"“, da er ein LCD-Display hat. Hat nicht mal der Xiaomi 😉

      Jeder wie er es eben braucht …

  21. Profilbild von Riese1983

    hatte auch einen Signature. Der ist gut, doch der Xiaomi ist besser. Mehr Power +Seitenbürste und lässt auch nix aus. Einziger Nachteile:höhere Teppiche klettert er nicht so gut hoch wie der Neato und er hat probleme mit Schwarz weiß Mustern im Teppich. Batterie ist viiiiel besser. Der kann meine 113qm gleich 2x absaugen ohne zwischenzeitlich aufladen zu müssen. Der Neato schafft es übrigens auch nicht nach Hause zu fahren, wenn er nicht von der Basisstation losgefahren ist und keinen direkten Sichtkontakt mit dieser hat.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  22. Profilbild von Flo

    Keine Ahnung, warum hier so viel rumgenölt wird. Ich hab mich bevor ich den Xiaomi gefunden und gekauft hab absolut unvoreingenommen mit dem Thema beschäftigt ein paar wochen lang.

    Eigentlich war ich bei den Neatos gelandet, genauer beim botvac connected oder…D85 wars glaub ich noch. Das günstigste als b ware für einen der beiden lag da bei irgendwas über 400€, meist höher. Klang schon alles nicht schlecht, aber ich wär gern noch etwas günstiger weggekommen. Dann fand ich den Xiaomi und der sah toll aus von den funktionen her.

    Das einzige was ich absolut nicht bedacht hatte ist der Fall, dass es dafür keine Ersatzteile/Verbrauchsteile geben könnte. Das hab ich tatsächlich so noch nie gesehen. Ich schätze es ist im Moment so, weil Xiaomi in China die Roboter selbst repariert/austauscht, wenn es irgendwelche probleme gibt.

    Trotzdem hoff ich, dass irgendwelche Dritthersteller sich da auf den Wagen schwingen und die Ersatzteile nachbauen und verkaufen, denn ansonsten bin ich wirklich begeistert von dem Teil. Sowohl von ihm als Stück Hardware, als auch von der Intelligenz, mit der er sich durch die Wohnung saugt. Der hate ist IMHO unbegründet.

    • Profilbild von Thomas

      Wenn man sich den Xiaomi so anschaut, nicht nur von den Funktionen her. Würde fast sagen, es könnte auch sein, das Neato Teile da rein passen.

      Das wenigste produziert Xiaomi selber, sonder klatscht seinen Namen und ein schönes Design drauf.

      Falls jemand einen Neato hat, könnte man ja mal einen Blick riskieren.

  23. Profilbild von bmwler

    Hallo,

    also ich hab seit kurzem auch den Xiaomi! Bin restlos begeistert, macht seine Arbeit super. Er hat sogar meinen Roomba980 in den ersten Stock verbannt. Denn der riesen Vorteil, gegenüber dem Flagschiff vom Roomba ist, ich kann ihn auch im Dunkeln fahren lassen, er ist schön leise, leiser als der Roomba, saugt aber genauso gut im Standardmodus.

    Den Roomba kann ich nur fahren lassen, wenn genügend Licht im Raum ist. Und unterm Tag kann ich ihn auch nicht saugen lassen, da wir 2 kleine Kinder haben und meine Frau die Lautstäkre nervt.

    Wenn sich der Xiaomi die nächsten Wochen nichts zuschulden kommen lässt, wird der Roomba verkauft und ein 2.er Xiaomi kommt ins Haus!

  24. Profilbild von Philipp

    Gibt es für den Mi bereits irgendwo Ersatzteile zu bestellen? Ab und an geht ja doch mal ein Sensor oder ähnliches kaputt. Austauschen wäre nicht das Problem, aber an die Teile müsste man ja schon dran kommen…

    • Profilbild von bmwler

      Bis jetzt gibts noch keine Ersatzteile,

      aber die werden in der nächsten Zeit noch kommen. Da man in der App so eine Art Verschleißanzeige hat für Filter Seitenbürste und Hauptbürste, man kann dann auch hinklicken um welche zu bestellen, aber aktuelle werden noch keine Produkte angezeigt.

      Wird aber sicher noch kommen!

  25. Profilbild von matthias

    Hi Leute,

    ich habe in meiner Wohnung so Asbach Uralt Heizungen. Habe mir damals den irobot 860 geholt. Hier war das Problem, dass er die Dinger nicht als Hinderniss erkannt hat.

    Die Folge war, dass er hineingefahren ist und sich dann oben alles aufgekratzt hat durch die Lamellen.

    Der Xoami scheinbar ja deutlich mehr Sensoren zu haben (er ist auch 1-2cm höher). Was meint ihr, wird er das erkennen können?

    Kommentarbild von matthias
    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Das checkt der – jap. Allerdings sieht der Abstand zum Boden auch relativ groß aus – passt er da nicht eh drunter?
      LG

      • Profilbild von Matthias

        Danke, ist gekauft 🙂
        Im Büro hängen die Teile hoch genug.

        Im Wohnzimmer sind die aber genau so hoch, dass der iRonot damals mit Schwung hineinfahren konnte und dann hängen geblieben ist. Durch das Vor und Zurückfahren hat er sich dann selbst überall zerkratzt…War kein schöner Anblick 😅

  26. Profilbild von Riese1983

    mich würde mal intetessieren ob eine richtige Virtuelle Wall auch von dem Abstandssensor erkannt wird.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  27. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)

    Nachtrag: Ich habe mal den Artikel um den Abschnitt: "“Xiaomi Mi Home Übersetzung für den Mi Vacuum Robot"“ ergänzt – ich hoffe es hilft 😉

    • Profilbild von Thomas

      Irgendwie ist das system hier doof.

      Gestern waren es 119 Kommentare, heute sind es 122.
      nun muss man suchen ob es vielleicht ein sinnvoller Kommentar ist, der direkt eine Frage beantwortet und eben nicht unten aufgeführt ist.

  28. Profilbild von gerhard

    Hallo auch, wollte auch erst einen ilive oder Xiaomi, aber der Roomba gekauft beim Nachbarn hat halt 5 Jahre Garantie + Service Kit…bei etwas teueren Produkten nehme ich von Übersee lieber Abstand- das kann bei einem Garantie Fall richtig teuer werden und extrem lange dauern.

    Gruß

    • Profilbild von Denis

      Das ist Quatsch, sorry. Wir haben einen 980 für knapp 1000€ für das Untergeschoss. Nun einen Xiaomi für oben. Wir sind so begeistert das der roomba verkauft ein 2. Xiaomi bestellt wird. Der Xiaomi fährt tatsächlich durch angeblich gleiche Intelligenz schneller durch und dass mit stärkerer saugkraft. Wir sind jedesmal erstaunt was er noch aus Teppichen rausbekommt. Bezüglich Garantie handling ist es siche Komplizierter, aber bei der Qualität der Hardware mache ich mir keine sorgen. Und wenn auch, für knapp 3 Xiaomi bekomme ich 1 roomba 989!!! Ich kann es nur jedem raten den Kauf zu wagen!

      • Profilbild von Gerhard

        Bei eine 980 mag das vielleicht stimmen, aber bei einen Roomba für 350 € nicht, da bekommst Du keine 3 xiaomi – aber dafür 5 Jahre Garantie – und saugen kann er Roomba auch wenn ich nicht da bin, da ist es mir egal wie lange er benötigt.

        Und komplizierter ist gut, also ich möchte keine 2-3 monate auf einen rep. warten.

  29. Profilbild von Felix

    Packt er denn auch kleinere Türschwellen mit einer Höhe von 2,5cm oder hohe Teppiche? Wie geht er da vor? Kann er über so ein Hindernis hinwegfahren? Danke schonmal! LG Felix

  30. Profilbild von Riese1983

    schafft er nicht. hat schon bei teppich Probleme wenn er nicht gerade drauf fährt. Dafür funktioniert jetzt seit dem letzten Update die Live ansicht in der App.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Ceddy

      Meine Türschwelle ist 1,5 cm? Würde jemand für mich dieses Szenario testen? Oder hat jemand eine Erfahrung? Mein Roomba 650 kommt ohne Problem rüber 🙂

      Grüße
      Cedric Buck

707 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.