Tesvor T8 Saugroboter: Optimierter Bestseller jetzt erhältlich

Der chinesische Hersteller Tesvor wird fälschlicherweise häufig für ein amerikanisches Unternehmen gehalten und war lange Zeit unbekannt. Mit dem X500 brachten sie dann eines der meistverkauften Saugroboter-Modelle auf Amazon heraus und machten sich damit einen Namen. Nun scheint der seit 2016 agierende Hersteller an den Erfolg des X500 anknüpfen zu wollen und bringt den Tesvor T8 auf den Markt.

Tesvor T8 Saugroboter Raumerkennung Navigation

Technische Daten: Vergleich zum Tesvor X500

Tesvor X500

Tesvor X500 Saugroboter

Tesvor T8

Tesvor T8 Saugroboter

Preis ohne Angebot (ca.)~200€~350€
Saugkraft1600 pa2000 pa
NavigationGyrosensorGyrosensor mit optischer Linse
AppWeBack (für Android, iOS, Amazon Skill)WeBack (für Android, iOS, Amazon Skill)
Lautstärke60-67 dB (Lautstärke, in der Menschen miteinander sprechen)65 dB
Akku2500 mAh2500 mAh
Arbeitszeit120 Min.100 Min.
Ladezeit3-4 h4-6 h
Staubkammer/ Wassertank0,6 l/ kein Tank0,6 l/ 0,35 l
Maße33,0 x 33,0 x 7,5 cm33,0 x 33,0 x 8,1 cm
Gewicht4,5 kg3,0 kg
CE-Kennzeichenjaja
Features? App-Steuerung
?️ Mapping
? Sprachsteuerung über Google Home und Alexa
▶ Fernbedienung
? App-Steuerung
?️ Mapping
? Sprachsteuerung über Google Home und Alexa
▶ Fernbedienung

Höherer Preis, aber auch mehr Funktionen?

Der Erfolg des Tesvor X500 lässt sich in erster Linie damit erklären, dass dieser trotz seines verhältnismäßig geringen Preises von 200€ einigermaßen intelligent navigiert und trotzdem Mapping mit im Software-Paket dabei hat – was für einen Roboter in diesem Preissegment selten ist. So beruht der T8 technisch und auch in Sachen Software auf dem X500, wurde aber um eine optische Linse und eine Wischfunktion erweitert.

Tesvor T8 Saugroboter Kamera
Auf der Oberseite hat der T8 neben dem Gyrosensor eine Kamera verbaut.

Bevor sich (verständlicherweise) Panik ausbreitet: Die Kamera macht keine optischen Aufnahmen, also nimmt weder Videos noch Fotos auf. Diese ist technisch vergleichbar mit der des Mi Robot 1S, nur weniger schick verbaut. Trotz des mangelnden Laser-Turms auf der Oberseite haben sich die Entwickler hier Gedanken gemacht und den Roboter auf einer niedrigen Höhe von 8,1 cm belassen, wodurch er unter die meisten Möbelstücke kommt.

Tesvor T8 Saugroboter Maße
Mit der Höhe von 8,1 cm kommt der T8 an mehr Stellen als höhere Kollegen.

Mapping ohne Laser

Somit stört die Kamera nicht wirklich, sondern kann die Orientierung in den Wänden verbessern. Er arbeitet nun mit einer Kombination aus Gyrosensor (merkt sich Drehungen von Ladestation aus) und V-SLAM-Algorithmus (Visual Simultaneous Localization And Mapping). Durch letzteres ist es dem Roboter auch ohne Laserdistanzsensor möglich, eine visuelle Karte der Räumlichkeiten zu erstellen, die sich in der App abrufen lässt.

Tesvor T8 Saugroboter App
Ohne LDS, aber dennoch mit Mapping: Der Tesvor T8.

Allzu viel lässt sich mit der erstellten Karte aber nicht anfangen. Außer der Live-Nachvollziehbarkeit, wann der Roboter wo arbeitet, lassen sich nur Go-To-Zonen (auch für Wischen) vorgeben. Keine virtuellen Wände, keine No-Go-Zonen, keine Nicht-Wisch-Bereiche. All das muss man über mitgeliefertes Magnetband regeln. Mit dem OTA-Verfahren (Over-the-Air) wird der Roboter mit Firmware-Updates gespeist.

Tesvor T8 Saugroboter Wischfunktion
Wie gut die Wischfunktion ist, muss man abwarten.

Immerhin hat man über die App drei bekannte Saugmodi zur Verfügung (nicht über die Fernbedienung):

  • Single Room (saugt einige m² um sich herum an den Wänden entlang)
  • Edge (fährt gezielt Wände ab)
  • Spot (dreht sich in größer werdenden Kreisen um sich selbst)

Natürlich sind die typischen Funktionen und Attribute eines Saugroboters auch mit dabei (autonomes Wiederfinden der Ladestation, Einplanen der Arbeitszeiten etc.).

Tesvor T8: Ausblick und Einschätzung

Tesvor macht einen ähnlichen Schritt wie Zaco mit dem A9S vor kurzem: Statt weiter auf gute Preis-Leistungs-Verhältnisse bei ihren Modellen zu setzen, versuchen sie sich im High-End-Bereich zu etablieren. Und bringen eine mittelprächtige Lösung heraus. Klar, für die meisten Bedürfnisse und Haushalte wird das Modell völlig ausreichen, ist mit ~350€ aber auch alles andere als günstig – gemessen am Funktionsumfang.

Dadurch, dass der T8 ein optimierter X500 mit verbesserter Navigation (wenn auch nicht der besten) und Wischfunktion ist, finde ich persönlich das Modell deutlich zu teuer. Wie bereits erwähnt, haben sich die bisherigen Modelle des Herstellers deswegen so oft verkauft, weil sie viele Funktionen für wenig Geld bieten. Und genau das macht der T8 nicht mehr. Für den Preis erhält man alternativ einen komplett ausgereiften 360 S7 oder auch einen Roborock S5. Ob und wann der T8 auch in Tesvors Amazon-Shop verfügbar sein wird, ist noch unklar.

Was meint ihr: Enttäuscht von Tesvor oder schätzen wir das Modell falsch ein?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (4)

  • Profilbild von Stefanowitsch
    10.09.19 um 15:26

    Stefanowitsch

    Der x500 hat auch einen Tank zum wischen, kostet halt extra.

  • Profilbild von Stefanowitsch
    10.09.19 um 15:28

    Stefanowitsch

    Wasser Tank für Tesvor Staubsauger Roboter X500 (ist kein Staubbox sondern Ein Wassertank)für wischfunktion,ist nicht geeignet fuer Saugroboter V300 https://www.amazon.de/dp/B07M8GG6HF/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_Ht6DDbD5W85QW

  • Profilbild von Klaus
    15.09.19 um 13:19

    Klaus

    Schade das die kamera nicht bei Problemen ein Bild zeigen kann 🙂
    UNd auch Schade das die Software nicht auch ein ordentliches Update bekommen hat. Ich würde mir wünschen den Grundriss eingeben zu können und dann den Robi gezielt in einen Raum schicken zu können. Oder sowas wie Montags das Wohnzimmer, Dienstags den Flur und so weiter …

    • Profilbild von Tim
      17.09.19 um 10:10

      Tim CG-Team

      Hi Klaus, ganz deiner Meinung! Besonders die letztgenannten Punkte sind in der Preisklasse fast schon Voraussetzung. Kameras, die auch Bilder aufnehmen, sind sehr unbeliebt hierzulande, wie ich immer wieder mitbekomme. Liebe Grüße Tim

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.