Tineco S12 Plus Akkustaubsauger mit Display, App und 22.000 pa

Immer noch nicht günstig, aber deutlich im Preis gesunken ist einer der besten Akkustaubsauger der Welt: Den Tineco S12 Plus gibt es gerade befristet günstiger bei Amazon für 509,15€. Damit ist er gerade sogar günstiger als die „normale“ abgespeckte Variante S12.

Der Tineco Pure One S12 Plus gilt neben dem Dyson V11 Absolute als einer der besten Akkustaubsauger auf dem Markt. Wir haben uns das Gerät aus Hongkong etwas näher angeschaut.

Tineco S12 Plus Akkustaubsauger

Tineco ist eine hundertprozentige Tochterfirma von Ecovacs, die sich mit Saugrobotern einen Namen gemacht haben.

Technische Daten: Vergleich zum Dyson V11 Absolute

Tineco S12 Plus

Tineco S12 Plus Akkustaubsauger

Dyson V11 Absolute

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger-130x150

Preis ohne Angebot (ca.)~599€~650€
Saugkraft22.000 pa24.000 pa (140 AW)
AppTineco (Android, iOS)keine App
DisplayUniversal-LED-DisplayLCD
Wischfunktionneinnein
Lautstärke71 dB (auf höchster Saugstufe)65, 68, 74 dB (nach aufsteigender Saugstufe)
Akku2500 mAh(zwei liegen bei), austauschbar3600 mAh
Saugstufenzig StufenDrei
Arbeitszeit100 Min. bei Verwendung eines nicht motorisierten Aufsatzes (Eco), 20 Min. auf höchster Saugstufe60 Min. (Eco), 8 Min. („Boost“, max. Saugkraft)
Ladezeitk. A.4,5 h
Staubkammer0,6 l0,7 l
Maße120 x 25 x 15 cm128,6 x 26,1 x 25,0 cm
Gewicht3,0 kg3,0 kg als Handsauger
CE-Kennzeichenjaja

iLoop-Staubsensor und lange Akkulaufzeit

Mithilfe des iLoop-Staubsensors ist der Akkustaubsauger in der Lage, die Saugleistung automatisch an das Staubaufkommen anzupassen. Er soll dabei die Partikelanzahl messen und die Saugkraft entsprechend anpassen können – was zu einer entsprechend effizienteren, weil stromsparenderen Nutzung führt. Die Saugleistung lässt sich aber auch manuell oberhalb des Griffs über einen Touch-Schieberegler auf der Oberseite des Griffs einstellen. Während man bei den meisten Modellen die Wahl zwischen ein bis drei Saugstufen hat, hat man beim S12 Plus durch den sensibel anwendbaren Stufenregler massig Stufen zur Verfügung.

Tineco S12 Plus Akkustaubsauger Performance
Der iLoop-Staubsensor misst die Partikelanzahl auf allen Untergründen und bestimmt daran die Saugstufe.

Auch bei der Arbeitszeit weiß der S12 Plus zu punkten: Diese liegt bei 100 Min. bei Verwendung eines nicht motorisierten Aufsatzes (Eco-Modus) und ganzen 20 Min. auf der höchsten Saugstufe. Das klingt erstmal wenig, ist im Vergleich zu anderen Modellen aber deutlich über dem Durchschnitt. Andere kommen im Schnitt auf unter 10 Minuten. Zudem kann man durch einen Schalter beim Auslöser selbst entscheiden, ob man die Power-Taste abriegeln oder entriegeln möchte. Sprich, möchte man den Auslöser durchgehend gedrückt halten oder den Saugmodus mit einmaligem Drücken durchgehend aktiv lassen.

Tineco S12 Plus Akkustaubsauger Wandhalterung
Die Wandhalterung dient als Ladestation und Platz für 3 Aufsätze.

Display und App

Was man auch beim Roborock H6 bestaunen durfte, ist bei hochwertigen Premiumsaugern bereits Standard: Ein mehrfarbiges LED-Display. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass man der Meinung ist, der Staubsauger wäre ohne Display günstiger und das Erkennen von Akkustand, Saugstufen usw. funktioniere auch ohne. Hier muss sich jeder selbst seine Meinung bilden. Ich bin aber doch eher Pro Display.

Tineco S12 Plus Akkustaubsauger Display
Zum Ablesen der Akkuleistung nicht verkehrt.

Darauf lässt sich ablesen:

  • Saugstufe
  • Akkustand (auch während des Aufladens)
  • iLoop-Automatik an/aus
  • WLAN-Verbindung bestehend/getrennt
  • Benachrichtigungen über eventuell auftretende Schwierigkeiten

Ebendiese Informationen erhaltet ihr auch aus der mitgelieferten App Tineco (Android, iOS). Hinzu kommt hier nur die Möglichkeit, Statistiken (Reinigungsberichte) über die Nutzung des Akkustaubsaugers einzusehen, ergo wann wie lange gesaugt wurde. Meine persönliche Meinung, die ich auch beim Roidmi F8 und Roidmi NEX bereits vertreten habe: Eine App ist bei einem Akkustaubsauger nicht einmal zweitrangig, sondern komplett unnötig. Auch die Push-Benachrichtungen aufs Smartphone ergeben für mich keinen wirklichen Sinn, höchstens noch Fehlerdiagnosen & Hilfeanleitungen bei Störungen, die man aber auch der Bedienungsanleitung entnehmen kann.

Tineco S12 Plus Akkustaubsauger Masse
Wozu braucht ein Akkustaubsauger eine App?

Lieferumfang mit Spezialreinigungswerkzeug

Standesgemäß haben wir die motorisierte und entsprechend elektrische Bodendüse mit dabei, welche man überwiegend nutzen wird. Daran wurden auch LED-Leuchten verbaut, wodurch man in dunkleren Ecken Schmutz und Dreck besser erkennen kann. Dies kennen wir zwar bereits von den Roidmi-Modellen, funktioniert hier aber nicht ganz so smart wie bei Roidmi: Die LED-Leuchten sind durchgehend eingeschaltet, während die LEDs der Roidmi-Akkustaubsauger nur dann erleuchten, wenn sie Dunkelheit um sich herum wahrnehmen.

Tineco S12 Plus Akkustaubsauger LED Leuchten
Die LED-Leuchten sind durchgehend eingeschaltet.

Allerdings hat der Tineco eine sehr schmale Einzugsöffnung, wodurch größere aufzusaugende Stücke wie etwa größere Glasscherben leider nicht ihren Weg durch das Saugrohr bis hin zur 0,6 l großen Staubkammer finden. Dadurch geht aber immerhin kein Spielzeug der Kinder flöten. Auf der Unterseite in der Bodendüse arbeitet eine Gummiwalze mit Bürsten.

Tineco S12 Plus Akkustaubsauger Einsatzbereiche
Für verschiedene Einsatzbereiche gibt es verschiedene Aufsätze.

Eine motorisierte Düse im Paket ist gar keine Düse, sondern ein Reinigungswerkzeug, welches den Feinfilter automatisch reinigt. Von allen uns bisher bekannten Modellen ist der Tineco damit das einzige Modell, das dieses Reinigungswerkzeug mit im Lieferumfang hat. Bei anderen Saugern müsste man den Filter manuell auswaschen, hier setzt man den Aufsatz auf das Hauptelement und der Filter wird wieder sauber. Faszinierend! Ansonsten finden sich im Lieferumfang weitere vier Aufsätze, die wir auch schon von anderen Modellen kennen (eine davon ist sehr biegsam und gut für längere Distanzen).

Tineco S12 Plus Akkustaubsauger Lieferumfang
Der Lieferumfang.

Tineco S12 Plus vs. Dyson V11 Absolute

Dadurch, dass der Akku austauschbar ist und gleich zwei Akkus mit im Lieferumfang enthalten sind, kann man auch einen Akku verwenden und den anderen in dieser Zeit aufladen und dann später einsetzen. Definitiv auch ein Vorteil gegenüber dem Dyson V11 Absolute, bei dem der Akku fest verbaut ist und bei Problemen mit dem Akku zum Garantiefall wird. Wenn wir gerade schon dabei sind, vergleichen wir die beiden Modelle in ihren Features doch tabellarisch – natürlich davon ausgehend, dass alles in der Praxis auch so funktioniert wie beworben.

Tineco Pure One S12 PlusDyson V11 Absolute
  • misst Partikelanzahl
  • längere Akkulaufzeit
  • austauschbarer Akku (zwei mitgeliefert)
  • automatisches Reinigungswerkzeug für den Filter
  • LED-Beleuchtung
  • größeres LED-Touch-Display mit mehr Funktionen
  • Nutzer kann wählen, ob er Auslöser durchgehend oder nur einmal drücken möchte
  • 150 AW (Air-Watt)
  • kann Teppiche erkennen und darauf die Saugkraft automatisch erhöhen
  • keine App (kein wirklicher Minuspunkt)
  • fest verbauter Akku
  • Auslöser muss durchgehend gedrückt werden
  • 140 AW (Airwatt)

Zubehör und Ersatzteile

In den Kommentaren lesen wir häufig, dass ihr häufig auf der Suche nach Zubehör und Ersatzteilen seid. Entsprechend wird dieser Abschnitt bei jedem zukünftigen Artikel mit eingebaut und bei relevanten älteren Modellen nach und nach ergänzt. Schön ist, dass der Hersteller aus Hongkong seine Produkte überwiegend über Amazon vertreibt und man auch hier entsprechend auch Zubehör zu finden ist.

Zubehör/ ErsatzteilErhältlich bei
2500 mAh Akku einzelnAmazon für 79€
HEPA-FilterAmazon für 19,99€
Wandhalterung/ Zubehör-OrganizerAmazon für 5,99€
Staubbürste (länglicher Aufsatz, etwa für Spinnenweben)Amazon für 12,90€
FugendüseAmazon für 12,90€

Natürlich können wir die einzelnen Links und Preise nicht dauerhaft aktuell halten, schließlich variieren diese nahezu täglich. Aber immerhin kann man so nachvollziehen, was welches Ersatzteil oder Zubehör in etwa kostet und wo man suchen kann. In diesem Fall erhält man alles über Amazon, fein!

Einschätzung zum Tineco S12 Plus

In der Luxusklasse gibt es also doch noch ein paar komfortable Extras, die man im Alltag gut gebrauchen kann. Besonders die automatische Regelung der Saugkraft mit dem iLoop-Staubsensor ist ein spannendes Feature, aber auch das Filterreinigungswerkzeug liefert eine Erklärung, warum wir es hier mit einem Premium-Modell zu tun haben. Die LED-Beleuchtung könnte noch smarter sein, ist bei entsprechender Helligkeit aber nice to have. Auch die Akkuleistung, die Austauschbarkeit des Akkus und der Stufenregler zum Einstellen der Saugstufe sind Pluspunkte, die man bei einem Modell oberhalb der 500€ aber auch erwarten darf. Genauso wie die Zubehör- und Ersatzteilabdeckung, die vorbildlich ist.

Persönlich würde ich mir niemals einen Akkustaubsauger in dieser Preisklasse zulegen, besonders wenn man einen Dreame V9 für 170€ und einen Roidmi F8 für 250€ bekommt. Am Ende des Tages geht es natürlich auch um Komfort beim Saugen, aber wohl eher nicht in einem Maße, dass man dafür derart tief in die Tasche greift. Schließlich geht es ja in erster Linie darum, dass der Boden sauber wird und die Saugkraft von 22.000 pa bringen mittlerweile auch günstigere Modelle mit. Als Staubsauger-Tester ist man bei einem solchen Gesamtpaket natürlich euphorisch, realistisch betrachtet würde ich aber niemandem zu einem Modell oberhalb der 400€ raten.

Wie seht ihr das? Ist der Tineco Pure One S12 Plus spannend oder einfach nur viel zu teuer?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (21)

  • Profilbild von kimble
    # 17.02.20 um 17:11

    kimble

    Kann es sein dass ihr euch verschrieben habt? Oben steht zweimal der plus aber unterschiedliche Preise?

  • Profilbild von peefes86
    # 17.02.20 um 20:04

    peefes86

    Hab mich schon immer gefragt warum ihr tineco nicht mit rein nehmt weil die schon immer sehr gut sind. Und den S12 plus gibt's ja manchmal schon für ~479€.

  • Profilbild von weini
    # 17.02.20 um 22:39

    weini

    wem der S12 zu teuer ist und kein Display braucht ist mit dem A11 Master gut beraten, ebenfalls extrem großes Zubehör. Leider ist dieser im Preis extrem gestiegen, habe damals nur 265€ bezahlt

  • Profilbild von Taboe
    # 17.02.20 um 22:50

    Taboe

    Cooler Hersteller, nur teuer leider

  • Profilbild von NoBBi
    # 17.02.20 um 23:12

    NoBBi

    Endlich mal wieder ein Staubsauger , wurde auch Zeit😡

    • Profilbild von Taboe
      # 17.02.20 um 23:50

      Taboe

      Einfach nicht anschauen?

      • Profilbild von Max Musterman
        # 18.02.20 um 07:50

        Max Musterman

        Ja, wie können die es WAGEN, Leute zu informieren. Eine UNVERSCHÄMTHEIT, dabei Deine Bedürfnisse zu vernachlässigen!!

        Ab morgen wird hier alles anders werden, wir werden Dich persönlich anschreiben und nachfragen, was Dir wichtig ist.

        Damit das nicht wieder vorkommt, in demütiger Reue
        Der Chef

  • Profilbild von Maxxx 1202
    # 18.02.20 um 00:24

    Maxxx 1202

    Welcher ist der beste Akkustaubsauger? Der S12 oder V11?

    • Profilbild von steffen 7513
      # 18.02.20 um 11:32

      steffen 7513

      Für was speziell? Auf was legst du Wert?

      • Profilbild von Maxxx 1202
        # 19.02.20 um 00:39

        Maxxx 1202

        Auf die Handhabe und Beweglichkeit fürs Auto saugen.

        • Profilbild von steffen 7513
          # 19.02.20 um 20:45

          steffen 7513

          Dann der v11. Der hat einfach die stärkere Saugleistung. Ich habe beide zeitgleich ne Woche getestet.

  • Profilbild von Leohelm92
    # 18.02.20 um 01:09

    Leohelm92

    Wer derb m Dreame v9 drin Eigen nennt, der weiß: für ca.170€ bekommt man den König der Akkusauger. Tolle Saugkraft, leicht zu reinigen und super verarbeitet … mehr braucht man nicht

    • Profilbild von Hugo1
      # 18.02.20 um 19:19

      Hugo1

      teilweise schon für 150 zu bekommen, was will man mehr

    • Profilbild von Floppy
      # 19.02.20 um 10:11

      Floppy

      Kriegt ihr den Zylinder im Staubbehälter einfach rausgedreht?
      Ich brech mir fast die Finger und der bleibt fest. Hab Bedenken noch mehr Kraft auszuüben und was kaputt zu machen. 🙊

      • Profilbild von Anne Stallmann
        # 19.04.20 um 15:56

        Anne Stallmann

        Einmal hatte ich Probleme. Wahrscheinlich hatte ich den Filter zu stark reingeschoben. Sonst geht es m. E. sehr einfach durch drehen und ziehen.

  • Profilbild von Nora Lowas
    # 18.04.20 um 14:53

    Nora Lowas

    Dreame V9 für 150€ reicht völlig aus .

    • Profilbild von Anne Stallmann
      # 19.04.20 um 15:59

      Anne Stallmann

      Finde ich auch. Auch dieser hat LED's, Reinigungsfilter und Austauschakku.

  • Profilbild von Raul
    # 18.04.20 um 21:10

    Raul

    Die neuen Dyson V11 haben mittlerweile auch einen Akku zum auswechseln. Nur der Richtigkeit halber!

    • Profilbild von Tim
      # 20.04.20 um 08:46

      Tim CG-Team

      Hi Raul, echt? Okay das schaue ich mir an, danke für den Hinweis!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.