Test

Tronsmart Onyx Ace halb In-Ear Kopfhörer für 23,56€ mit aptX aus DE

Wer die halb In-Ear Kopfhörer Bauweise bevorzugt ist bei den Onyx Ace genau richtig. Aktuell bekommt ihr sie bei Geekbuying aus dem DE-Lager für 23,56€ mit dem Gutschein GKBOCT1. Noch etwas schneller gibt es sie bei Amazon für 32,45€.

Einige Hersteller haben halb In-Ear Kopfhörer, wie die Apple AirPods oder die Xiaomi AirDots Pro 2, im Portfolio. So auch Tronsmart mit den Onyx Ace Kopfhörern, welche nach einem echten Allrounder auf dem Datenblatt klingen. Wieso sie an einer entscheidenden Stelle scheitern, erfahrt ihr im Test.

Tronsmart Onyx Ace Kopfhoerer offene Ladeschale mit Verpackung

Technische Daten

NameTronsmart Onyx Ace
Treiber13 mm Treiber
Frequenzbereich20-20.000Hz
Impedanz32 Ω
KonnektivitätBluetooth 5
Gewicht4 g pro Hörer; 37 g Akkubox
Maße39 x 16,5 16,8 mm Hörer; 48 x 23 x 57,5 mm Ladebox
IP SchutzklasseIPX5
Bluetooth-ProfilA2DP,AVRCP,HFP,HSP
Audio-CodecSBC, aptX, AAC

Verpackung & Lieferumfang

Die Verpackung der Tronsmart Onyx Ace ist ein weißer Karton, welcher mit jeder Menge Informationen und Grafiken vollgepackt ist. Auf der Front sehen wir ein Produktbild und einige Features, die hervorgehoben werden. An den Seiten finden wir mehr Fotos und Infos und einen QR-Code, welcher uns zur Tronsmart Website bringt.

Hinten ist dann nochmal eine detaillierte Auflistung aller Features vorhanden und auch einige Lizenzinformationen sind aufgedruckt. So würde ich auch erwarten die Kopfhörer im Elektronikmarkt zu finden.

Tronsmart Onyx Ace Kopfhoerer Lieferumfang

Im Karton finden wir dann die Ladebox und die Kopfhörer separat in einer Kunsstoffschale. Nehmen wir sie heraus, werden wir auch schon mit einem Text darauf hingewiesen, dass der Rest sich darunter befindet. Viel befindet sich aber nicht im darunter befindlichen schwarzen Karton. Es gibt ein USB-C Ladekabel, eine Garantiekarte und eine Anleitung, welche auch in Deutsch geschrieben ist. Damit ist eigentlich alles vorhanden, was man braucht.

Design & Verarbeitung

Bei unserem Testmodell handelt es sich um die weiße Version der Onyx Ace, eine schwarze Farboption steht aber auch zur Verfügung. Ausgefallenere Farben gibt es aber nicht, hier bleibt man bei den klassischen Optionen. Die Ladebox ist 48 x 23 x 57,5 mm groß und passt somit auch ganz einfach in die Hosentasche. Neben der Hauptfarbe Weiß, sind silberne Elemente in die Ladebox eingearbeitet. Setzt eigentlich einen guten Kontrast, ist aber auch ein richtiger Fingerabdruck-Magnet.

Tronsmart Onyx Ace kaufen »

Auf der Front finden wir ein graues Tronsmart Logo, über dem sich eines der silbernen Zierelemente befindet. Auf diesem ist wiederum die LED-Anzeige mit vier Stufen, womit der Akkustand abgelesen wird. Eine LED steht dabei jeweils für 25% Akkukapazität, die übrig ist. Schauen wir uns die Unterseite der Ladebox an, finden wir den USB-C Ladeanschluss.

Tronsmart Onyx Ace Kopfhoerer Ladebox von der Seite

Die Hörer selbst sind halb In-Ear Kopfhörer, es befinden sich also keine Ohrpolster an ihnen. In der Hand gehalten wiegen die Hörer so gut wie gar nichts, auf die Waage bringen sie 4 g. Auch hier finden wir auf den weißen Hörern ein silbernes Zierelement, wo es sich hier um das Touchfeld für die Bedienung handelt. Auf diesem ist ein kleines Loch, worin sich eines der Mikrofone befindet. Ein weiteres Mikrofon befindet sich auf der Unterseite, direkt neben den Ladekontakten. Somit haben die Kopfhörer insgesamt 4 Mikrofone verbaut.

Die Verarbeitung ist für diese Preisklasse überwiegend gut und der eingesetzte Kunststoff fühlt sich qualitativ gut an. Man sieht einige Nähte und einzelne Bauelemente sind nicht perfekt aneinander angepasst, aber hierbei handelt es sich um Schönheitsmängel.

Ein wenig mehr Arbeit hätte man in Deckel stecken können, da dieser sehr wackelig ist und klackert. Jedoch schließt der Deckel sicher mit einem Magneten und auch die Hörer schnappen sicher in die Box ein. Auch wenn sich halb In-Ear Kopfhörer nicht immer für den Sport eignen, bieten die Kopfhörer eine IPX5-Zertifizierung. Ihr müsst euch also keine Sorgen um den nächsten Regenschauer machen und Schweiß ist auch nicht gefährlich für die Kopfhörer.

Tragekomfort

Tronsmart Onyx Ace in der Hand

Wie es bei halb In-Ear Kopfhörern üblich ist, sitzen die Hörer relativ locker und bequem im Ohr. Auch nach längerer Zeit stören mich die Hörer nicht und aufgrund ihrer leichten Bauweise verschwinden sie gefühlt fast im Ohr. Nachteil an diesem lockeren Sitz ist der Halt beim Sport und anderen bewegungsreichen Aktivitäten. Ich habe sie jedoch nicht aus meinen Ohren bekommen, trotz starkem Kopf hin und her schütteln. Kommt man mit der Hand an die Hörer oder streift man etwas mit ihnen, dann fallen sie jedoch deutlich einfacher als normale In-Ears aus den Ohren. Grundsätzlich bin ich kein wirklicher Fan dieser Bauart, aber die Onyx Ace gefallen sogar mir in diesem Bereich.

Klang der Tronsmart Onyx Ace

In den Hörern sind 13 mm Treiber verbaut, welche eigentlich einen guten Gesamteindruck bei mir hinterlassen. Denn Mitten und Höhen hören sich mit den Onyx Ace echt gut an und haben mich ein wenig überrascht. Stimmen werden klar wiedergegeben und auch bei den Höhen sind keine schrillen Töne zu hören. Pop Lieder mit viel Gesang sind auf jeden Fall die Stärke der Kopfhörer.

Tronsmart Onyx Ace kaufen »

Da erwartet man jetzt noch schön kräftige Bässe und der In-Ear wäre ein echter Allrounder. Diese kann der Kopfhörer leider nicht ganz bieten und die Bässe sind nicht so stark. Bei Musik, wo der Bass eigentlich im Vordergrund stehen sollte, ist er nicht so dominant wie er sollte und ist somit bei normalem Einsatz eher schwach wahrzunehmen. Seid ihr Hörer von EDM oder HipHop, ist der Kopfhörer also nicht so ideal. Für Genres mit mehr Gesang sind sie jedoch super und man vermisst den Bass nur ein wenig. Dank der offeneren Bauweise bieten sie auch eine größere „Bühne“, als richtige In-Ear Kopfhörer.

Headset

In den Kopfhörern sind jeweils zwei Mikrofone verbaut, welche durch die cVc Geräuschunterdrückung unterstützt werden. Somit sollen sie auch in lauteren Umgebungen ohne viele Hintergrundgeräusche funktionieren. Die Mikrofonqualität ist gut und hört sich so an, als würde man direkt über das Smartphone telefonieren. Es werden keine Störgeräusche mit aufgenommen und man hört sich auch nicht so an, als wäre man vom Mikrofon weit entfernt. Das Werbeversprechen der „Crystal clear calls“ können die Kopfhörer also einhalten.

Bedienung

Die Tronsmart bieten einiges an Steuerungsmöglichkeit über die Touchfelder auf den Hörern. Neben den üblichen Standards wie Pause und Start der Musik, gibt es auch die oft wegfallende Option die Musik leiser oder lauter zu stellen. Hier stellt man jedoch nicht die Lautstärke am Abspielgerät ein, sondern eine separate Lautstärke am Kopfhörer. Eine direkte Steuerung der Medienlautstärke am Gerät würde ich bevorzugen und auch die Tippgeste zum Einstellen der Lautstärke ist nicht ganz optimal, um schnell die Lautstärke zu verändern.

Tronsmart Onyx Ace Kopfhoerer HoererrueckenAuch könnt ihr über die Touchfelder einen Sprachassistenten aktivieren. Ist man es gewohnt seine Kopfhörer am oberen Ende anzufassen, muss man sich erstmal ein wenig umgewöhnen. Denn es kommt relativ einfach vor, dass man dann die Touchfelder drückt und somit eine Aktion hervorruft. Allgemein sind die Touchfelder ein bisschen zu empfindlich eingestellt und man aktiviert sie selbst bei der kleinsten Berührung.

rechtslinkslinks oder rechts
Wiedergabe starten / pausieren2x drücken
Nächster Titel2 Sekunden halten
Vorheriger Titel2 Sekunden halten
Lautstärke lauter1x drücken
Lautstärke leiser1x drücken
Anruf annehmen / beenden2x drücken
Anruf wegdrücken2 Sekunden halten
Sprachassistenten starten3x drücken

Ein Ton oder ein kurzes Klick Geräusch bestätigen nach der Eingabe auch noch einmal eure Aktion.

Bluetooth Verbindung & Reichweite

Verbaut ist ein Chipsatz mit Bluetooth 5 Unterstützung und auch die Bluetooth-Codecs aptX und AAC sind vorhanden. Dadurch ist eine ausreichende Bandbreite für Musik mit hoher Qualität gegeben und auch um die Lippensynchronität bei Videos muss man sich keine Sorgen machen.

Ebenfalls unterstützen die Kopfhörer einen Betrieb im Mono-Modus mit einem einzelnen Hörer. Schaltet man dann den anderen Hörer dazu, wechselt der Onyx Ace auch automatisch wieder in den Stereo-Modus.

Tronsmart Onyx Ace Kopfhoerer offene Ladebox vom nahen

Nachdem wir Probleme mit einer vorherigen Charge der Onyx hatten, haben wir ein weiteres Paar der Onyx Ace erhalten. Hier ist die Verbindungsqualität deutlich besser, als mit dem vorherigen Modell. Leichte Verbindungsaussetzer sind zwar an belebten Orten mit vielen Personen erneut aufgetreten, aber nicht so stark und umfangreich, sodass ich von den Kopfhörern abraten muss. Gleichbleibend ist die Reichweite von 15 m auf freier Fläche und auch Wände sind nach wie vor ein Problem. Die Verbindungsqualität ist somit in Ordnung und der Kopfhörer kann auch außerhalb des Schreibtisches genutzt werden.

Ein Grundrauschen oder andere Störgeräusche sind nicht vorhanden. Sollten mal keine Musik wiedergegeben werden, hört man lediglich die Umgebungsgeräusche.

Kommen wir jedoch zur Verbindungsqualität, versagen die Hörer. Platziert man das Abspielgerät auf einem Schreibtisch und bewegt sich um es herum, ist noch alles in Ordnung und die Onyx Ace verrichten ihre Arbeit. Steht man aber auf und steckt sein Smartphone in eine beliebige Hosentasche und geht ein wenig, fangen die Verbindungsaussetzer an. Wir reden hier nicht vom Jogging oder irgendeiner anderen Tätigkeit, welche die Hörer fordern könnte, sondern um eine ganz einfache Aufgabe.

Man kann die Kopfhörer also ganz klar nur für die stationäre Nutzung zu Hause oder am Schreibtisch im Büro empfehlen. Um einen technischen Defekt handelt es sich voraussichtlich auch nicht, denn einige von euch berichten in den Kommentaren von den gleichen Problemen. Wirklich schade, denn hier verschenkt man einfach viel zu unnötig Potenzial.

Verwunderlich ist dann eigentlich, dass sie auf freier Fläche auch bei 15 m Abstand noch die Verbindung halten. Die Verbindung durch eine Wand ist nicht stabil, was dann aber wieder mehr Sinn ergibt. Schlussendlich kann man zur Verbindung nur sagen, dass selbst kleine Hindernisse zu viel sind und man sie somit nur begrenzt benutzen kann.

Laufzeit & Laden

Tronsmart gibt bei den Hörern eine Laufzeit von 5 Stunden an, bei einem Lautstärkepegel von 50%. In der Praxis konnte ich mit einer Bluetooth Verbindung über aptX und einer Lautstärke von 60% eine Laufzeit von 4 Stunden erreichen. Mit der Ladebox kam ich im Test auf eine Laufzeit von insgesamt 20 Stunden.

Tronsmart Onyx Ace Kopfhoerer USB-C Anschluss

Ist der Akku der Kopfhörer am Ende angelangt, kann man diesen einfach wieder in der Ladebox aufladen. Eine Schnellaufladung ist nicht vorhanden, weswegen die Kopfhörer für eine volle Ladung eine Stunde brauchen. Irgendwann muss natürlich auch die Ladehülle wieder aufgeladen werden und dies geschieht über den USB-C Ladeanschluss. Innerhalb von 1,5 h ist die Ladehülle wieder komplett aufgeladen. Ein Ladegerät liegt nicht bei, aber die meisten Ladegeräte von Smartphones und Co. reichen mehr als aus.

Fazit

Als ich die Tronsmart Onyx Ace entdeckt habe, war ich eigentlich darauf gespannt eine Alternative zu den Xiaomi AirDots Pro 2 oder den Aldi Kopfhörern von Maginon gefunden zu haben. Auf dem Papier haben die Kopfhörer echt viel zu bieten und können mit ihrem Klang in der Preisklasse auch überzeugen.

Nachdem mit einer neueren Version die Verbindungsstabilität verbessert wurde, kann man den Kopfhörer jetzt auch ohne Probleme unterwegs nutzen. Für den Preis bekommt man hier nützliche Bluetooth-Codecs in Form von aptX & AAC, eine gute Laufzeit, angenehmen Klang und eine moderne Lademöglichkeit mit USB-C.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (33)

  • Profilbild von ctl
    # 10.10.20 um 15:07

    ctl

    Wie ist das Telefonieren im vergleich zu den anker soundcore life p2?

  • Profilbild von Chris F.
    # 10.10.20 um 09:04

    Chris F.

    Passen solche earbud Teile anständig in 10jährige Kinderohren? Junior will solche in der Art haben. Meine normalen Wireless Stopfen passen ihm aber nicht.

    • Profilbild von Gast
      # 10.10.20 um 11:59

      Anonymous

      Gehts noch?
      Du willst einem 10 jährigen Kind wirklich solche Teile ins Ohr stopfen? Hier gibt es doch genug Kommentare die sagen, dass die Teile eine hohe Lautstärke haben. Kinderohren sind empfindlicher, die sind noch nicht fertig. Willst du ernsthaft schon jetzt dafür sorgen, dass dein Kind Hörschäden bekommt? Was denkst du warum es für Kinder extra Kopfhörer gibt?
      Ja, Kinder finden so etwas cool, toll, hipp und andere haben das auch, aber überlege dir das bitte noch einmal. Als Vater musst du einfach mal hart sein und nein sagen. Es gibt genug junge Erwachsene mit Hörschäden und auch wenn das Kind jetzt einen Aufstand proben wird, als Erwachsener wird es das spätestens raffen wenn die coolen Kids mit InEar von heute schlecht hören oder gar schon Hörgeräte brauchen.
      Ansonsten gibt es aber bei Amazon auch welche die klein sein sollen und für Kinderohren beworben werden. Sind recht auffällig in Form eines Teufels mit Hörnern und GLAUBE von Airy. Weiß aber nun nicht ob die von der Lautstärke her geeignet sind, glaube da wurde nur die Größe beworben.
      Aus eigener Erfahrung sind die von Gearbest, die Alphawise TWS 32 auch sehr klein und nur halb so laut wie andere und gerade sogar im Angebot.
      https://de.gearbest.com/bluetooth-headphones/pp_009541048971.html
      Und möchte dich wirklich nicht bevormunden, nur hin und wieder sollte man auch für Kinder das sprichwörtliche A…loch sein wenn es nur zum Besten ist.

  • Profilbild von fero
    # 15.08.20 um 20:03

    fero

    Ich habe diese auch seit einigen Monaten, bin sehr zufrieden, zumal das man mit usb-c Laden kann finde ich super

  • Profilbild von Senf
    # 26.06.20 um 09:03

    Senf

    Schön zu lesen, dass hier die Telefonfunktion so gut umgesetzt ist. Das lässt hoffen, dass das auch andere Hersteller zu einem guten Preis hinbekommen könnten, bzw. Tronsmart die Mängel in der nächsten Version abstellen kann.

    Kann man die Sensorflächen nicht ausschalten?

    • Profilbild von Fabian
      # 01.07.20 um 09:39

      Fabian CG-Team

      Die Telefonfunktion ist wirklich gut und man übernimmt diese hoffentlich in die nächsten Modelle. Deaktivieren der Sensorflächen ist nicht möglich, da fehlt die Funktion bzw. die App-Anbindung.

  • Profilbild von Jolst
    # 25.06.20 um 20:58

    Jolst

    Moin, habe die jetzt auch seit einigen Tagen. Nutze sie fürs Joggen mit einer Amazfit Pace als Abspieler.
    Wie hier schon häufiger angesprochen, sind die Sensorflächen sehr empfindlich und liegen ungünstig. Wenn man beim Laufen mal schnell den Höhrer wieder tiefer ins Ohr drücken möchte, dann hat an schnell eine Fehlbedienung. Man muss sich eben daran gewöhnen, dass man die nur unten anfässt.
    Aussetzer habe ich nur, weil die Uhr ja auch die Strecke, die Herzfrequenz und die Schritte protokolliert. Wenn die brummt, weil mal wieder ein Kilometer rum ist, dann macht die Musik eben einen Hüpfer.
    Ich finde es sowieso erstaunlich, wie die da eine funktionsfähige BT Antenne rein bekommen.
    2,4 GHz bedeutet 12cm Wellenlänge. Schaut Euch die Antennen an Euren WLAN Routern an, die auch bei 2,4 GHz rumfunken. Eigentlich erstaunlich, dass es überhaupt funktioniert und das zu dem Preis.
    Ich bin jedenfalls begeistert.

    Und das Freisprechnen funktioniert ebenfalls überraschend gut. Dabei ist das Mikrofon ja nicht mal in der Nähe vom Mund.

    Mag sein, dass es bessere gibt, aber auch zu dem Preis? Ich weiß es nicht, aber ich habe schon für viel mehr Geld viel größeren Mist bekommen.

  • Profilbild von Dr.Posemuckel
    # 25.06.20 um 17:35

    Dr.Posemuckel

    Bestellt , getestet , zurück geschickt ! 🙄

    • Profilbild von gunngir
      # 25.06.20 um 17:58

      gunngir

      Bitte mehr von solchen Reviews. Ich weiß nun alles von diesem Kopfhörer und Deine Beweggründe. Amazing!!

  • Profilbild von DeKa
    # 25.06.20 um 17:03

    DeKa

    Die Sehen aus wie aus dem Kaugummi-Automat

  • Profilbild von titok
    # 16.06.20 um 04:19

    titok

    Ständig Verbindungsabbrüche (Realme X2 Pro in der Hosentasche), selbst bei geringster Entfernung (50 cm)…

    Wenn gekoppelt, jedoch kein Musikapp eingeschaltet, sollte der Ohrhörer still sein. Ist aber nicht; es gibt ein ständiges Hintergrundrauschen.

    Touchsensor ist zudem sehr empfindlich, man kann kaum den Ohrhörer irgendwo anfassen (z. B. rausnehmen oder einsetzen), ohne dass man eine Aktion auslöst.

    Für mich absoluter Fehlkauf…

    • Profilbild von charon
      # 19.06.20 um 14:41

      charon

      Rauschen konnte ich in keinem Szenario feststellen, weder bei leisen Passagen noch bei ausgeschaltetem Bluetooth an den Handys.

      Gruß

    • Profilbild von ElClassico
      # 17.06.20 um 19:46

      ElClassico

      War ja klar irgendwo musste ja der Haken sein, hat jemand ne Alternative auf dem Schirm? Also aptx sollte vorhanden sein und halt keine kompletten in ears. Die Tao Tronics 53 hatte ich schon. Vom Sound her gut aber halt kein aptx und komplett in ear

  • Profilbild von charon
    # 15.06.20 um 20:35

    charon

    Von geekbuying habe ich nach einigem Schriftwechsel eine Kaufpreisrückerstattung erhalten.

    Inzwischen habe ich auch einige Seiten im Netz gesehen bei denen die Empfangsstabilität dieser Kopfhöhrer auch als verbesserungswürdig angesehen wird.

  • Profilbild von charon
    # 04.06.20 um 11:49

    charon

    Tronsmart Onyx Ace Schreibtischtäter?

    Diese Woche habe ich die Kopfhöhrer aus Italien von Geekbuying bekommen.

    Im Testszenario Hosentaschen vorn kommt es im FREIEN GELÄNDE ohne Reflektionen an Gegenständen zu fast vollstängigem Ausfall der Verbindung!
    Bei den Gesäßtaschen ist der Empfang besser aber nicht vollständig fehlerfrei.
    Entscheidend ist auf welcher Seite der gekoppelte Masterkophöhrer sitzt und ob das Bluetoothsignal weitgehend vom Körper abgeschirmt wird.

    Weitere Erkentnisse folgen.
    (Getestet mit iPhone 6 / Redmi Note 7 / Samsung Galaxy 7)

    Grüße

    • Profilbild von charon
      # 04.06.20 um 23:32

      charon

      Hallo
      jetzt mehr Testinfos:

      Klanglich überraschen mich die preiswerten Tronsmart Onyx Ace positiv.
      Sie sind laut und klar.
      Zum Musikhören absolut brauchbar.
      Sie sind ein kleines wenig größer als die Apple AirPods 2. Generation und halten bei mir trotzdem gut im Ohr.
      Die maximale Lautstärke liegt bei ca 80% von obigen AirPods.
      Sie klingen ein wenig härter und kommen im Bass nicht ganz so tief wie die AirPods.
      Die Steuerung über die Touchflächen benötigt etwas Übung und funktioniert an allen getesteten Handys.

      Empfang mit Handy (Redmi Note 7 / Redmi Note 5 / Redmi Note 4 / Redmi 4 / Mi Note 2 / Samsung Galaxy S7 / iPhone 6):
      1m Abstand auf dem Tisch GUT
      2m-3m Abstand herumlaufen im Raum mit Stahlregalen und Wlansender im Raum vereinzelt minimale Unterbrecher
      2m Abstand mit Wand dazwischen oft Unterbrecher
      5m Abstand 2 Wände kein Empfang
      (Reproduziert auch mit Apple Air Pods 2 aber mit weniger Empfangsproblemen)

      Handy in der Gesäßtache vereinzelt aber reproduzierbare Unterbrecher
      Wie schon geschieben Handy vorn in der Hosentasche häufige Aussetzer. (Aber manchmal auch bei den AirPods)

      Das Mikrofon ist um einiges leiser als bei den Apple AirPods 2. Generation bei Aufnahmen mit iPhone 6 qualitativ aber gleichwertig. (Ruhiges Zimmer)
      Deutlich bessere Micqualität gibts bei kabelgebundenen Xiaomi Piston Pro 2 bei denen das Microphon ja auch näher am Mund orientiert ist.

      Die Lautstärkeregelung wirkt nur am Kopfhöhrer beim Redmi Note 7 / Redmi Note 5 / Redmi Note 4 (Systembedingt gibt es kein Systemfeedback optisch an der Lautstärkeanzeige) das führt dazu das die Lautstärke am Handy und additiv am Kopfhöhrer einstellbar ist.
      Systemfeedback (Medienlautstärke) für die Lautstärkeregelung gibt es beim Samsung Galaxy S7 / iPhone 6 / Redmi 4, dort ist die Einstellung gekoppelt.

      Koppeln nach dem die Kopfhörer schon mal verbunden waren klappt an allen Handys.
      Am Redmi Note 7 wird der Akkustand für den gekoppelten Kopfhörer links oder rechts (nicht beide) sowie Aptx angezeigt (Bie AirPods SBC).

      Werden die Kopfhörer wieder gekoppelt wird das zuletzt gehörte weitergespielt.

      Aus- und Einsschalten der Kopfhöhrer über die Sensorfelder der Kopfhöhrer durch ca 3 sec Berühren.
      Schaltet man den Slave Kopfhöhrer aus spielt der Master weiter.
      Auschalten des Masters füht zum auschalten beider Kopfhöhrer.
      Für viele Steuerbefehle gibt es kürzere oder längere Klänge unter einer Sekunde Dauer als akustisches Feedback die ich nicht als störend empfunden habe.

      Der Ladeboxdeckel schließt magnetisch. Die beiden Kopfhöhrer werden magnetisch und zu stark in den Schächten gehalten. Es ist ein wenig fummelig die Kopfhöhrer aus den Schächten herauszuziehen.

      Fernsehen am Samsung UE43RU7449 mit den Onyx Ace Kopfhöhrern. Leider kommt der Ton Senderabhängig sichtbar ein kleines wenig zu spät leider nicht ganz Lippensynchron.
      Am Handy (Redmin Note7 mit APTx) z.B. Arte App Lippensynchron GUT
      Am PC sieht man wieder mehr Latenz.

      Ein Wlan Sender in der direkten Nähe führt zu reproduzierbaren Unterbrechungen. Bei mir stand der AcessPoint direkt neben dem Fernseher was zu meheren kurzzeitigen Unterbrechungen pro Minute führte. Wlan aus – Empfang unterbrechungsfrei.
      Insgesamt konnte ich sowohl mit AirPods am Xiaomi Note 7 und Onyx Ace am iPhone 6 und umgekehrt an machen Stellen im Haus klare Bereiche feststellen in denen sowohl AirPods als auch Onyx Ace unter starken Verbindungsproblemen litten. Dabei ist eine direkte gegenseitige Beeinflussung der ganzen Geräte nicht auszuschließen.
      Der Hosentaschentest viel für alle Kombinationen schon recht eindeutig aus wobei die Tronsmart mehr Unterbrechungen hatten aber auch Apple nicht fehlerfrei ist.

      Ein Testszenario zum Empfang:
      Euer Handy liegt rechs von Euch an der Tischkante auf einem Tisch an dem ihr sitzt und der linke Kopfhöhrer ist als Master gekoppelt.
      Während des Musikhöhrens haltet Ihr mit aneinanderliegenden Fingern Eure Ohren zu (ohne an die Sensorflächen zu kommen) dabei sind die Ellebogen auf dem Tisch. Nach ein Paar Sekunden kann es zu Aussetzern kommen.
      Dann das Handy auf eure linke Seite verschieben mit den Ellenbogen am Tisch wieder die Ohren zuhalten.
      Das Ganze dann mit dem rechten Kopfhöhrer als Master versuchen.

      Gerne würde ich über Eure Empfangserlebnisse lesen.

      Viele Grüße

      • Profilbild von Fabian
        # 05.06.20 um 08:28

        Fabian CG-Team

        Hey Charon,

        vielen Dank für deine ausführlichen Eindrücke. Bei uns sind die Onyx Ace auch angekommen und wir werden uns da auch mal die Empfangsprobleme anschauen, die du hier beschreibst. Ansonsten hören sich die Kopfhörer ja wirklich vielversprechend an.

        • Profilbild von charon
          # 05.06.20 um 09:09

          charon

          Zur Lautstärke muss ich noch eine Anmerkung machen.
          Am Apple Iphone6 sind die Tronsmart leiser als die Airpods und am Android Handy sind die Tronsmart deutlich lauter. Es gab eine Situation die die Airpods deutlich lauter spielen ließen das konnte ich heute so nicht mehr reproduzieren, daher möchte ich die 80% Lauter Aussage wieder zurücknehmen.

          An sonnsten habe ich heute noch mal das Empangszenario "Hosentasche" auf freiem Feld klar wiederholen können. Airpods laufen unterberchugsfrei an Redmi Note 7 und Iphone 6. Tronsmart spielen mit vielen Unterbrechungen an beiden Geräten wobei eine Mastekopplung mit dem rechten Kopfhöhrer besseren Empfang brachte.

          Ich habe die Kopfhöhrer jetzt bei geekbuying reklamiert.

          Grüße

    • Profilbild von ElClassico
      # 04.06.20 um 12:59

      ElClassico

      Wie sieht's mit dem Sound aus ?

      • Profilbild von charon
        # 04.06.20 um 13:46

        charon

        Sound ist gut und kann mit meinen Xiaomi Piston Pro 2 in Ear durchaus mithalten.
        Blöd ist halt nur das Empfangsverhalten.
        Auf freiem Feld bricht der Empfang bei ca 15m ab, etwas eher wenn das Handy keinen direkten "Sichtkontakt" zum Masterkopfhöhrer hat weil der Kopf dazwischen liegt.
        Getestet mit Samsung Galaxy 7

        Da dies mein erster Bluetoohkopfhörer ist habe ich keine Erfahrung ob das Handy standardmäßig nicht in der Hosentasche getragen werden darf wenn man die Kopfhöhrer sinnvoll benutzen will.
        (Habe keinen Bierbauch und bin 1,80 groß)

        Kurzfazit:
        Klang gut
        Mikofon auch gut auch mit Hintergrundgeräuschunterdrückung aber insgesamt leiser als die Lautstärke im Vergleich mit mit anderen Kopfhöhrermikrofonen
        Funktionen mit Touchbedienung gut (nach einiger Übung) es gibt auch dezente kurze akustische Rückmeldungen

        Kopplung mit iPhone 6 muss manchmal komplett neu gepairt werden, kein Problem bei Android

        Batteriestand am Handy nur für einen (Masterkopfhöhrer) sichtbar und auch nur sichtbar am Redmi Note 7 (nicht am iPhone / Samsung Galaxy 7 / ältere Xiaomi und Redmi Modelle)

  • Profilbild von ElClassico
    # 29.05.20 um 11:38

    ElClassico

    Bitte testen

  • Profilbild von Bobbele
    # 27.05.20 um 18:41

    Bobbele

    Hab am 23.05 die Kopfhörer bestellt, bis heute wurden die nichmal verschickt.
    Nach dem Chat-Kontakt mit dem Händler wurde die Bestellung auf Italien-Lager und Schwarz ohne Aufpreis umgestellt. Von Italien wurden die Kopfhörer bereits versendet.
    Also, meine Empfehlung, falls es schneller gehen soll, Italien mit DHL ( Aufpreis knapp über 1€) auswählen.

    • Profilbild von Fabian
      # 28.05.20 um 08:40

      Fabian CG-Team

      Da scheinen ihnen die Kopfhörer in Deutschland ausgegangen zu sein. Ich hab mal auf die Option mit Versand aus Italien verlinkt. Danke fürs Bescheid geben!

  • Profilbild von Dscheydi
    # 26.05.20 um 18:02

    Dscheydi

    Sorry! Gutschein Eingabe geht doch! Allerdings muss man sich erst bei geekbuy registrieren, danach dann das Produkt in den Warenkorb legen, dann kann man unterhalb den Gutschein eingeben: 27,68 € wird angezeigt.

    • Profilbild von Fabian
      # 27.05.20 um 08:48

      Fabian CG-Team

      Hey Dscheydi, erstmal danke fürs Bescheid geben mit dem Gutschein. Auch wenn er jetzt noch funktioniert, ist es für uns natürlich hilfreich, wenn ihr euch meldet falls ein Angebot nicht mehr gilt.

      Es ist in den chinesischen Shops oft so, dass man sich vorher registrieren muss, um den Gutschein einzugeben. Ich wünsch dir viel Spaß mit deinen neuen Kopfhörern.

  • Profilbild von Dscheydi
    # 25.05.20 um 20:35

    Dscheydi

    Der geekbuying Link führt zu einem Preis von etwas über 32,09 €. Eine Möglichkeit zur Eingabe des Gutscheincodes ist derzeit unter diesem Link nicht gegeben. 25.05.2020

    Kommentarbild von Dscheydi
  • Profilbild von LeGreatMaxiking
    # 25.05.20 um 11:16

    LeGreatMaxiking

    Eine frage an die, die die earbuds haben: ist es möglich 2 geräte zugleich zu verbinden? Möchte gerne Laptop und Smartphone verbunden haben. Habe auch die jabra 75t da klappt das sehr gut

  • Profilbild von Yannick
    # 13.05.20 um 13:16

    Yannick

    Also ich muss sagen, dass sie mir klanglich sehr gut gefallen. Lautstärke ist auch ordentlich.
    Ich habe sie immer zum Sport an, sie fallen nicht raus und haben einen ganz guten Sitz.

    Was bisher negativ aufgefallen ist, dass wenn man die Lautstärke direkt am Kopfhörer SCHNELL leise oder lauter schalten will, stoppt die Musik, weil ein falscher Befehl erkannt wurde.

    Fazit:
    Zu dem Preis, toller Klang

  • Profilbild von poppulus
    # 13.05.20 um 09:37

    poppulus

    Bestellt, werde diese Bauform mal testen.

    • Profilbild von poppulus
      # 16.05.20 um 09:00

      poppulus

      Sind angekommen und gefallen meiner Frau und mir ganz gut. Sitzen in unseren Ohren sehr gut und das Pairing geht mit einem Realme X2 auch sehr flott. Der Klang ist für unser Empfinden gut.

  • Profilbild von lart
    # 12.05.20 um 21:38

    lart

    Da die Funktionen auf die beiden Ohrhörer verteilt sind, kann man sie vermutlich nicht einzeln, abwechselnd nutzen, richtig? So nach dem Motto: rechts ist leer, nehme ich den linken und lade den jeweils anderen im Case auf…

    • Profilbild von fero
      # 15.08.20 um 20:08

      fero

      Ich habe sie auch einzeln benutzt

    • Profilbild von Fabian
      # 13.05.20 um 08:34

      Fabian CG-Team

      Eigentlich sollte es laut dem Hersteller möglich sein beide einzeln zu verwenden. Die Funktionen, wofür man beide Hörer braucht, fallen dann wahrscheinlich weg.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.