Test Xiaomi Mi AirDots Pro 2 Hi-Res wireless halb In-Ear Kopfhörer für 48,76€

Mit den Xiaomi Mi AirDots Pro 2 hat der chinesische Hersteller den Nachfolger der semi-erfolgreichen Xiaomi Mi AirDots Pro auf den Markt gebracht. Diese haben, mit halb In-Ear Design, eine deutlich größere Ähnlichkeit zu den Apple AirPods. Richtig interessant machen sie die Unterstützung des LHDC-Codecs, welcher eine fast dreifach größere Datenrate erlaubt als aptX!

Youtube Video Preview

Technische Daten

NameXiaomi Mi Air 2
Treiber2 x 14,2 mm Ø dynamische Treiber
Frequenzbereich
Impedanz32 Ohm
KonnektivitätBluetooth 5
Akkukapazität4 Stunden Laufzeit; mit Ladebox 14 Stunden; 1 Stunde Ladezeit
Gewicht4,5 g pro Hörer; 50 g insgesamt
Maße
IP Schutzklasse
Empfindlichkeit
Bluetooth-ProfileBLE/HSPHFP/A2DP/AVRCP
Audio-CodecAAC, SBC, LHDC

Als kurz nach dem Release der Xiaomi AirDots die ersten Leaks und Gerüchte zu einem weiteren wireless Xiaomi Kopfhörer aufkamen, wurden diese schnell als „Xiaomi Mi AirDots Pro“ betitelt. Wie sich im Nachhinein herausstellte, war der Name „AirDots Pro“ nicht korrekt.

Stattdessen heißt die vermeintliche Pro-Version offiziell „Xiaomi Mi Air„. Bis der richtige Name veröffentlicht wurde, hat sich die Bezeichnung „Xiaomi Mi AirDots Pro“ allerdings schon so weit verbreitet, dass selbst die China-Shops diesen Namen bevorzugten. Demnach ist der Xiaomi Mi Air 2 der gleiche Kopfhörer wie der Xiaomi Mi AirDots Pro 2, wie einige Shops den neuen Kopfhörer auch nennen.

Verpackung und Lieferumfang

Xiaomi scheint sich endlich auf ein halbwegs konsistentes Verpackungsdesign verständigt zu haben. Die Verpackung der Xiaomi Mi Air 2, beziehungsweise Xiaomi Mi AirDots Pro 2, sieht dem Karton der Redmi AirDots zum Verwechseln ähnlich.

Im Inneren des Kartons finden sich die Kopfhörer, Ladecase, ein USB-C Ladekabel und eine Bedienungsanleitung auf Chinesisch. So ist zumindest unser Testmodell (noch) nicht für den europäischen Markt gedacht, ein CE-Kennzeichen gibt es auch nicht.

Design & Verarbeitung

Im Vergleich zum Vorgänger ist das Design der Xiaomi Mi AirDots Pro 2 etwas anders, aber grundsätzlich dasselbe in Grün. Während die Ladebox der ersten Version rechteckig ist und stark abgerundete Kanten hat, ist die Ladebox der zweiten Version an den kurzen Seiten komplett rund und insgesamt ist die Box etwas schmaler.

Die „Stäbe“ der Hörer sind zudem Oval geformt und nicht mehr rund, zudem etwas kürzer. Des Weiteren handelt es sich bei der ersten Version um einen normalen In-Ear Kopfhörer, der somit eher mit den TaoTronics Soundliberty 53 oder Anker Soundcore Liberty Air vergleichbar ist.

Die Xiaomi Mi AirDots Pro 2 hingegen haben Apples halb In-Ear Design, was man beispielsweise auch bei Huawei Freebuds 3 findet. Der wireless (halb) In-Ear ist zudem nur in Weiß erhältlich, weitere Farben gibt es leider nicht.

Auch im Vergleich zu den Apple AirPods ist der Xiaomi Mi AirDots Pro 2 deutlich kantiger geraten. Der Hörerkorpus an sich ist jedoch eher an Apples Design angelehnt.

Die „one-fits-all“-Hörer aus Kunststoff sind nicht unbedingt mein Fall, jedoch bewähren sie sich bei Apple seit Jahren, anscheinend zurecht. Der Xiaomi Mi AirDots Pro 2 ist im Übrigen nicht der erste Xiaomi Kopfhörer, der Apples halb In-Ear Design aufgreift. Es gibt bereits einen kabelgebundenen In-Ear und einen Nackenband mit halb In-Ear Hörern, beide haben wir getestet.

Mir persönlich sagt das Design der Hörer leider nicht wirklich zu. Verglichen mit anderen halb In-Ear Kopfhörern auf dem Markt wirken die Xiaomi Mi Air 2 ganz schön klobig. Was vor allem durch die breiten und vergleichsweise dicken Stäbe zustande kommt. Wie immer ist das natürlich eine Sache des persönlichen Geschmacks.

Die Verarbeitung der Xiaomi Mi AirDots Pro 2 ist wie immer sehr gut, alles andere hätte mich auch stark gewundert. Der wireless In-Ear ist insgesamt sauber verarbeitet und besteht aus hochwertigen Materialien. Im direkten Vergleich zu den Redmi AirDots oder auch den TaoTronics Soundliberty 53, ist der Qualitätsunterschied auch haptisch spürbar.

Tragekomfort – leider nichts für mich

Wie immer ist der Tragekomfort, beziehungsweise das Tragegefühl, eine individuelle Angelegenheit und abhängig von der Form eurer Ohren. In meinem Fall sitzen die Xiaomi Mi Air 2 leider nicht besonders gut. Die ovalen Stäbe sind leider zu nah am Ohr, sodass die Hörer nicht richtig in meine Gehörgänge „rutschen“ können.

So sitzen die halb In-Ears leider sehr lose und haben leider kein besonders guten Halt. Zudem beeinträchtigt der schlechte Sitz auch den Klang, vor allem im Tieftonbereich.

Sound der Xiaomi Mi AirDots Pro 2 alias Xiaomi Mi Air 2

Im Inneren der Xiaomi Mi AirDots Pro 2 ist ein Ø 14,2 mm dynamischer Treiber verbaut. Im Vergleich zu den Xiaomi Piston Pro 2 ist also auch der neue Xiaomi Mi Air 2 leider kein Hybrid-Treiber Kopfhörer.

Aufgrund der Tatsache, dass der neue Xiaomi Kopfhörer ein halb In-Ear Kopfhörer ist und sein Vorgänger ein richtiger In-Ear Kopfhörer, lassen sich die beiden praktisch nicht miteinander vergleichen. Da der halb In-Ear bei mir persönlich nicht optimal sitzt, gefällt mir der Klang der Xiaomi Mi AirDots Pro 1 deutlich besser, mehr Bass und im Hoch- und Mittelton relativ gleichwertig.

Meiner Meinung nach ist ein Vergleich mit den Huawei Freebuds 3 und den Apple AirPods sinnvoller, da diese Hörer ebenfalls das halb In-Ear Format haben. Im Vergleich muss ich sagen, dass mir der Klang der Freebuds 3 und auch der AirPods besser gefällt.

Dies liegt maßgeblich daran, dass diese Kopfhörer besser sitzen, als die Xiaomi Mi AirDots Pro 2. Sowohl Huawei Freebuds 3, als auch Apple AirPods bieten, zumindest für mich, einen kräftigeren Tiefton und einen insgesamt volleren Klang. Im Bereich des Hoch- und Mitteltons ist der Unterschied geringer, jedoch lösen sowohl Freebuds 3, als auch die AirPods meiner Meinung nach einen Hauch höher auf.

Insgesamt ist der Xiaomi Mi Air 2 einfach nicht mein Ding. Der Kopfhörer passt einfach nicht vernünftig in meine Ohren, was das Klangbild komplett aus dem Gleichgewicht bringt. Für mich persönlich haben sie so kaum Bass, womit der neue Xiaomi halb In-Ear für mich persönlich keine Option ist.

Xiaomi Mi Airdots 2 Pro Lautsprecher Einheit

Ist die LHDC-Codec Unterstützung überhaupt ein Mehrwert?

Für einen detailreichen Klang spricht, mit entsprechend hochauflösender Musik, die Unterstützung des LHDC-Codecs. Dieser ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 900 kbps. Damit ihr das besser einordnen könnt: aptX unterstützt bis zu 352 kbps und aptX-HD bis zu 576 kbps. Nur der LDAC-Codec im „Quality priority mode“ erreicht eine noch höhere Übertragungsrate von bis zu 990 kbps.

Da die meisten von euch vermutlich keine entsprechend hochauflösende Musik besitzen und der LHDC-Codec nur von einer Handvoll Geräten unterstützt wird, ist es fraglich, ob dieser überhaupt ein Kaufargument ist. Der Codec ist vor allem in Asien verbreitet, hier in Deutschland wird er nur von einigen Xiaomi und Huawei Geräten unterstützt.

Headset

Das Headset der Xiaomi Mi Air 2 konnte im Test leider nur mittelmäßige Performance liefern. Während unserer Test-Telefonate konnten mich meine Gesprächspartner zwar verstehen, jedoch werden Störgeräusche nicht zuverlässig gefiltert.

Zudem klang meine Stimme dumpfer, als über das Smartphone-Mikrofon. Eine Hörprobe zu den Headset Mikrofonen findet ihr in unserem YouTube-Video!

Leider wieder nur beschränkte Bedienung

Die Hörer sind, wie schon ihr Vorgänger, mit Touch-Sensoren ausgestattet. Leider ermöglicht Xiaomi wieder nur eine stark eingeschränkte Bedienung, was ich einfach nicht verstehen kann.

Mit den Hörern kann:

  • die Wiedergabe pausiert und vorgesetzt werden
  • Anrufe angenommen/beendet werden
  • der Sprachassistent gestartet werden

Weitere Bedienungsmöglichkeiten, wie die Lautstärke anpassen oder den nächsten/vorherigen Titel auswählen, ist leider nicht möglich, schade!

Xiaomi Mi AirDots 2 Bedienung

Zwar keine Entschuldigung für die fehlende Bedienbarkeit, aber trotzdem ein cooles Feature, sind die verbauten Näherungssensoren. Damit erkennt der Kopfhörer automatisch, wenn er aus dem Ohr genommen wird und pausiert die Wiedergabe automatisch. Steckt man den Hörer zurück ins Ohr, wird sie automatisch fortgesetzt.

Bluetooth Verbindung & Reichweite

Zugegeben, gleich mit dem ersten neuen Feature hat man sich, naja, nennen wir es mal „inspirieren lassen“. Der Pairing-Prozess der Xiaomi Mi AirDots Pro 2 ist mittels einer tiefen Integrierung in das MIUI-System deutlich vereinfacht. Öffnet man die Klappe der Ladebox, poppt ein Pop-up-Fenster auf dem Display eines Xiaomi Smartphones auf und der Kopfhörer kann direkt verbunden werden.

Kommt euch bekannt vor? Uns auch! Dieses tolle Software-Feature bieten die Apple AirPods seit Tag eins, nun ist eine ähnlich einfach Handhabung erstmals auch mit einem Xiaomi Kopfhörer in Verbindung mit einem Xiaomi Handy möglich. Auch Huawei hat sich von Apple inspirieren lassen und einen ähnlichen Pairing-Prozess bei den Freebuds 3 integriert.

Obwohl es den Bluetooth 5 Standard zur Zeit des Releases der ersten AirDots Pro Generation schon gab, waren diese noch mit dem älteren Bluetooth 4.2 Standard ausgestattet. Wie sich im Langzeittest herausstellte, ist der verbaute Chip der ersten Generation anfällig für Bluetooth-Aussetzer. Gerade in Ballungsgebieten, an großen Bahnhöfen oder Flughäfen, kann es so zu Verbindungsaussetzern kommen. Ein Ärgernis, aufgrund dessen wir euch von den AirDots Pro 1 abgeraten haben.

Mit der zweiten Generation hat Xiaomi nachgebessert und die AirDots Pro 2 mit dem neueren Bluetooth 5 Standard ausgestattet. So ist die Verbindung im Test nicht nur stabiler, sondern liefert auch eine höhere Reichweite. Während es bei der ersten Generation nur 5-6 Meter sind, sind es bei der zweiten etwa 12-15 Meter Reichweite – sehr gut!

Akkulaufzeit

Xiaomi bringt hier einen richtigen „Apple Move“ und schweigt über die Akkukapazität. Weder auf der Verpackung noch im Netz findet man verlässliche Informationen. Am Ende interessiert uns aber ja auch in erster Linie die Laufzeit der Kopfhörer.

Im Test konnten wir, je nach Lautstärke eine Laufzeit von 3,5 bis 4 Stunden erreichen. Mit der Ladebox dauert der vollständige Ladevorgang ungefähr eine Stunde, insgesamt sind so etwas mehr als 3 vollständige Aufladungen mit der Akkubox möglich.

Die Ladebox wird, wie schon ihr Vorgänger per USB-C Anschluss auf der Unterseite der Box geladen.

Fazit

Xiaomi Piston In-Ear Kopfhörer waren damals, noch vor den Xiaomi Powerbanks Xiaomi Mi Band und den Xiaomi Smartphones, eines der ersten Xiaomi-Gadgets auf die wir, aufgrund der guten Preis/Leistung, aufmerksam geworden sind.

Auch heute handelt es sich bei den Xiaomi Piston Pro und den Xiaomi Piston Pro 2 für ca. ~20€ immer noch um klanglich absolut empfehlenswerte Hybrid In-Ear Kopfhörer mit 3,5 mm Klinke.

Xiaomi schafft es aktuell, meiner Meinung nach, leider nicht an die Erfolge der kabelgebundenen Piston-Serie mit den neuen wireless Kopfhörern anzuknüpfen. Weder im Bereich Preis/Leistung, noch im Bereich des Klangs. Da Xiaomi mit diesen kleinen Gadgets in Deutschland und Europa quasi „groß“ geworden ist, ärgert mich das umso mehr.

Im Bereich der Verarbeitung und an der Wertigkeit des Produkts gibt es (Xiaomi typisch) nichts auszusetzten. Sofern euch die klobigen halb In-Ear Hörer gut ins Ohr passen und ihr kein problem damit habt, damit rum zu laufen, dann ist es eine günstige Alternative zu den AirPods oder den Freebuds 3.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (79)

  • Profilbild von Sascha
    24.09.19 um 11:15

    Sascha

    Weiß man schon etwas über den Erscheinungstermin?

    • Profilbild von Tim
      24.09.19 um 12:24

      Tim CG-Team

      In China werden sie ab dem 27.09.2019 verschickt, aktuell gibt es eine Pre-Sale Phase. Ich denke Anfang November werden sie dann auch in den China-Shops erhältlich sein, ggf. ja auch über Amazon.de 🙂 Preislich werden sie vermutlich 60-80€ einpendeln.

      • Profilbild von Sascha
        24.09.19 um 15:26

        Sascha

        Herzlichen Dank für die Antwort!

      • Profilbild von Benni
        25.09.19 um 10:21

        Benni

        Gelesen hatte ich während des launch events etwas von 399 yuan, also umgerechnet knapp 51€. Kann man irgendwo auch schon bei diesem pre-sale zuschlagen?

        • Profilbild von Tim
          26.09.19 um 08:46

          Tim CG-Team

          Leider kannst du den chinesischen Preis nie 1-zu-1 umrechnen, da kommt immer noch was drauf. Ich vermute, dass der Kopfhörer im Pre-Sale bei 80-100€ starten wird 🙁

  • Profilbild von kirvad
    24.09.19 um 11:44

    kirvad

    ENDLICH!!!! ENDLICH keine In-Ear….

  • Profilbild von Senf
    24.09.19 um 12:42

    Senf

    Wenn es die gibt, dann testet doch bitte mal deren Headset Qualitäten.

    • Profilbild von Sascha
      24.09.19 um 15:26

      Sascha

      Dieser Bitte schließe ich mich an!

    • Profilbild von Tim
      25.09.19 um 09:10

      Tim CG-Team

      Machen wir! 🙂

      • Profilbild von Sascha
        04.11.19 um 13:56

        Sascha

        Die Headset Qualität habe ich nun die ersten Telefonate getestet.
        Ich bin mit der Telefonqualität zufrieden. Das Gegenüber versteht mich gut, ich kann alles klar und deutlich verstehen.
        Mag sein, dass ein richtiges Headset mit Micro an einem "Ausleger" noch besser klingt, aber mir reicht es.

        Akku hält bei Musik 3h und hab noch 20% drin. Nicht die 4h, aber war auch auf 80% Lautstärke. Ne Stunde Sport und dann einfach laufen lassen.

        Bisher kann ich nix schlechtes sagen.

        Kommentarbild von Sascha
  • Profilbild von Benny
    24.09.19 um 13:35

    Benny

    Finde die Teile so unfassbar hässlich. Das herausragen aus den Ohren sieht so eigenartig aus; kann und will ich mich nicht dran gewöhnen.

    Fahre aktuell mit meinen Redmi Airdots noch gut, für längere Strecken (und bessere Qualität) nutze ich eh große Kopfhörer

    • Profilbild von Tim
      25.09.19 um 09:12

      Tim CG-Team

      Ich hab auch das Gefühl, dass die "Stifte" dicher sind, als bei den AirPods, ich hoffe, dass wirkt in der Realität nicht so.

    • Profilbild von mixmox
      26.09.19 um 21:15

      mixmox

      @Benny das dachte ich bei der Vorstellung der Airpods damals auch. Tatsächlich finde ich mittlerweile die In-Ear eher befremdlich, da diese wirken wie Pfropfen.

  • Profilbild von Gast
    24.09.19 um 15:07

    Anonymous

    Also ich hab für mich alles richtig gemacht mit den Airpods von anfang an. Alle haben sich über die Optik beschwert und jetzt kommt sowas……der weiße "Balken" der am Kopf ist, ist ja noch größer als bei allen anderen Fakes und Nachahmungen. Gruselig!

  • Profilbild von Gast
    24.09.19 um 16:13

    Anonymous

    Nun, ich glaube nicht, dass aptX hier beim klang in der Preisklasse der Flaschenhals ist. Bin gespannt, wie sie sich dann klanglich tatsächlich einordnen lassen.

  • Profilbild von Doni
    24.09.19 um 22:24

    Doni

    Wem nützt der tolle Codec wenn kein Handy ihn unterstützt?

    "LHCD

    A proprietary codec by HWA (Hi-res Wireless Audio)
    Only available on Huawei 2019 High End smartphones.
    No headphones or speakers available at the present (march 2019)
    It claims a 900 kbps throughput."

    Marketing perfekt umgesetzt. Und für LDAC oder apt-X HD wollen sie einfach nicht die Lizenz zahlen.

    • Profilbild von Tim
      25.09.19 um 09:15

      Tim CG-Team

      Hi Doni, okay das ist natürlich mist. Ich hätte mich vorher informieren sollen, welche Geräte den Standard unterstützt, danke dir für den Hinweis.

    • Profilbild von Erics9n
      25.09.19 um 16:12

      Erics9n

      Also mein Mi 8 zeigt in den Entwickleroptionen auf jeden Fall die Option LHDC an.

  • Profilbild von okolyta
    24.09.19 um 23:18

    okolyta

    Der Vorgänger war echt Grütze. Da werde ich für die erstmal kein Geld ausgeben

    • Profilbild von Tim
      25.09.19 um 09:16

      Tim CG-Team

      Wir werden das auch ganz genau testen.. was die ersten betrifft, muss ich dir leider recht geben. Aber hey, schön, dass bei Xiaomi auch mal was nicht so gut ist.

    • Profilbild von chakkobanana
      25.09.19 um 14:09

      chakkobanana

      Ich bin ehrlich gesagt mit den Vorgängern und dem Mi9 sehr zufrieden… Weiss nicht genau, was daran Grütze sein soll…

    • Profilbild von Thomas Pichote
      30.09.19 um 07:05

      Thomas Pichote

      Ich kann nur beipflichten Vorgaenger "teurer Schrott"!!!

  • Profilbild von Gast
    25.09.19 um 00:45

    Anonymous

    Genau, nach dem flopp der Vorgänger erst mal abwarten.
    Noise cancelling hat sich damit wohl auch erledigt.
    Und dann noch die rudimentäre Bedienung – das ist doch alles Mist!

    • Profilbild von Tim
      25.09.19 um 09:19

      Tim CG-Team

      Richtig überzeugt bin ich auch noch nicht, aber mal abwarten.. Im Zweifel gibt es ja genug Alternativen.

      • Profilbild von kirvad
        25.09.19 um 16:00

        kirvad

        @Tim: Richtig überzeugt bin ich auch noch nicht, aber mal abwarten.. Im Zweifel gibt es ja genug Alternativen.

        Für halb In-Ear nicht wirklich viele

  • Profilbild von Paki84
    25.09.19 um 00:48

    Paki84

    Mindestens die Lautstärkenregelung hätte ich mir per Geste gewünscht. Auf die Soundqualität bin ich gespannt…Tim wird sicher berichten 😉

  • Profilbild von mixmox
    26.09.19 um 21:24

    mixmox

    Außerdem sollte man dieses Coppy-Cat Verhalten meiner Meinung nicht unterstützen. Klar gibt es ähnlich wie bei Smartphones auch technische Grenzen die ein Design bedingen (z.B. die Notch) aber weiße halb In Ears in einer weißen Ladebox, welche bei Verbindung ein aufploppendes Fenster hervorufen. Come on

    • Profilbild von Senf
      27.09.19 um 15:04

      Senf

      Wer ist Coopy Cat?

      Ich finde gerade die Notch hätte man so nicht kopieren müssen. Es gibt ja auch andere Herangehensweisen und hier hat man ganz gezielt das Design geklaut – hinterher, mit der Waterdrop-Notch noch anders gestaltet, aber erstmal geklaut. Man hätte auch einfach den Rand lassen können. Da gab es keine technische Notwendigkeit.

      Weiß ist nun aber gerade Trendfarbe. Du wirfst ja VW auch nicht vor, dass sie die weißen Autos von BMW geklaut haben. Die Farbe kannst man gar nicht klauen finde ich. Und das Design? Entweder du steckst das alles ins Ohr rein (das gibt es ja auch, da ist dann ein dicker Gnubbel dran) oder es hängt was runter. So viele Designentscheidungen hat man da nicht finde ich.

  • Profilbild von Hase
    27.09.19 um 10:12

    Hase

    Endlich kein in-ear, ich komme mit diesen Dingern nicht klar.

  • Profilbild von Kai
    27.09.19 um 15:30

    Kai

    Wie ist das mit der Ladebox zu verstehen? Ist das eine Art Powerbank wo die Airdots geladen werden ohne daß sie am Strom hängt?

  • Profilbild von jcw_qwertz
    27.09.19 um 15:57

    jcw_qwertz

    @Kai: ja

  • Profilbild von Ibrahim
    28.09.19 um 20:59

    Ibrahim

    Also auf Aliexpress werden die für 80€ angeboten. Da gibt's einen Screenshot, dass man quasi den Touch personalisieren kann.wenn dies stimmen sollte, dann wird dies der Killerfeature schlecht hin sein.

    Ich bestimme, welcher Touch was bedeutet!

    Kommentarbild von Ibrahim
    • Profilbild von randomDonni
      12.12.19 um 22:10

      randomDonni

      Du kannst die App von Xiaomi direkt runterladen und in der die tasten zuweisen, allerdings ist alles nur chinesisch also musst du bisschen rumprobieren

    • Profilbild von NilsAhrDE
      02.01.20 um 16:53

      NilsAhrDE

      Ja funktioniert sogar auf nicht Xiaomi Smartphones. Brauchst nur die Xiao AI APK

  • Profilbild von pittrich67
    29.09.19 um 13:56

    pittrich67

    @Erics9n: bei meinem Mix 3 ebenfalls

  • Profilbild von Anton
    07.10.19 um 08:16

    Anton

    Hatte vorhin kurz die Gelegenheit, die neuen zu testen. Der Klang ist im Bassbereich minimal besser. Ansonsten höre ich kaum einen Unterschied.

    Das Noice Canceling konnte ich nicht wahrnehmen. Laut Bedienungsanleitung wird es ausschließlich automatisch gesteuert.
    Wer Wert auf Geräuschunterdrückung legt, sollte sich jedoch sowieso einen in- oder over-ear kaufen. Das Halbschalendesign lässt Geräusche von außen fast ungehindert durch.

    Das Case ist ein bisschen flacher als bei der ersten Generation. Dadurch passt es besser in die Hosentasche.

    Wenn man ein Xiaomi Smartphone hat, öffnet sich nach etwa 5 Sekunden ein Fenster. Dort sieht man den Akkustand beider Ohrhörer und des Cases. Darüber hinaus sehe ich jedoch keinen Mehrwert im Vergleichz zum Vorgänger. Ich denke im Alltagsgebrauch kann es schnell nervig werden.

    Die beste Neuerung ist mMn., dass die Musik nicht nur pausiert wird wenn man den Hörer rausnimmt, sondern auch weiterspielt wenn man ihn wieder reinsteckt.

    Ich persönlich sehe keinen Grund, von meinen AirDots der ersten Generation zu "upgraden".

    • Profilbild von Tim
      08.10.19 um 10:02

      Tim CG-Team

      Hi Anton vielen dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht, ich bin schon sehr gespannt!

  • Profilbild von Kili
    25.10.19 um 23:18

    Kili

    Sind die Air Dots pro 2 auch mit dem Xiaomi Redmi Note 5, auf neuester Software Version kompetabel?

    • Profilbild von Tim
      29.10.19 um 09:34

      Tim CG-Team

      Das ist ne Gute Frage, die ich dir leider (noch) nicht beantworten kann 🙁

  • Profilbild von Adam
    30.10.19 um 17:11

    Adam

    Wann testet ihr die neuen Airdots Pro 2?

  • Profilbild von Errvv1n
    01.11.19 um 17:06

    Errvv1n

    Kann man damit auch die MI Klangverbesserung nutzen?

  • Profilbild von Spartacus
    08.11.19 um 20:56

    Spartacus

    @Errvv1n: nein leider nicht.

  • Profilbild von Gimmli
    11.11.19 um 22:58

    Gimmli

    Kann man die Teile auch mit einem IPhone nutzen? Inkl. der schnellen Verbindung?

    • Profilbild von Tim
      12.11.19 um 09:27

      Tim CG-Team

      Du kannst sie sicherlich auch mit einem iPhone nutzen, sofern die Hörer einmal mit deinem Handy verbunden sind, pairen sich die Hörer beim Einschalten auch automatisch wieder mit dem zuletzt verbundenem Gerät – auch bei iOS 🙂

  • Profilbild von Lennart
    14.11.19 um 22:30

    Lennart

    Ich hatte die Kopfhörer bestellt und sie sind gestern angekommen, doch nun hat Apple zwischenzeitlich seine Airpods Pro rausgebracht und ich brauche die nicht mehr. Hätte jemand Interesse? Die Köpfhörer sind neu und OVP und ich würde sie für 59€ VHB agbegen, entweder direkt in Hamburg oder per Post:

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/xiaomi-mi-airdots-pro-2-hi-res-wireless-neu-und-ovp/1253795488-172-9475?utm_source=mail&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=desktop

    @Moderatoren: Falls es nicht in Ornung ist einen Link zu posten bitte löschen 🙂

  • Profilbild von Jasper Saaman
    18.11.19 um 20:06

    Jasper Saaman

    Liebes CG Team,

    ich bin gespannt auf einen Testbericht. Ist schon in Aussicht, wann/ob ihr sie testet?

    Lg

  • Profilbild von Speeter
    23.11.19 um 11:47

    Speeter

    Will mir villeicht den Vorgänger kaufen(Mi airdots pro), was ist denn an denen so schlecht?
    Nehme sonst die Airdots pro 2

    • Profilbild von Tim
      13.12.19 um 10:12

      Tim CG-Team

      Die Bluetooth Verbindung ist in Ballungsgebieten leider hin und wieder von Störfrequenzen beeinflusst

      • Profilbild von Stephan
        13.12.19 um 19:47

        Stephan

        Ich habe mit den Redmi Airdots zb. extreme Probleme wenn ich durch den Frankfurt Hbf laufe.

  • Profilbild von Pir4niA
    10.12.19 um 15:16

    Pir4niA

    Kommt da noch ein Testbericht?

  • Profilbild von randomDonni
    12.12.19 um 09:58

    randomDonni

    Sind die Kopfhörer für kleine Ohren geeignet?

    • Profilbild von Tim
      13.12.19 um 10:14

      Tim CG-Team

      Puh, kann ich dir nicht so genau sagen, individuelle Sache!

  • Profilbild von Alastor
    13.12.19 um 18:46

    Alastor

    Warum nicht wieder in-ear 🙄

    • Profilbild von 3u51r0
      16.12.19 um 03:57

      3u51r0

      Weil der Tragekomfort bei In-Ear katastrophal ist. Man bekommt sehr starke Kopfschmerzen nach einer gewissen Zeit. Bei diesem Kopfhörer Design treten die Probleme nicht auf.

  • Profilbild von Socrates
    14.12.19 um 12:22

    Socrates

    Bitte die Firmware updaten dann ist der ton auch VIEL besser und mehr Bass.
    Updaten kann man mit der (chinesisch) Xiao AI Lite App ( https://xiaoai.mi.com/download/voiceassistant/current ).
    hier findet ihr noch besseres infos dazu !
    https://www.rojtberg.net/1690/xiaomi-airdots-pro-2-air2-review/

    Nach dem Update war ich mit dem klang zufrieden !

  • Profilbild von DoZa
    19.12.19 um 19:29

    DoZa

    Update machen. Leute Update. Danach klingen die Teile ganz anderest. Über die Mi AI app

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.