News

Ulefone Armor 11T 5G: Outdoor-Smartphone mit Wärmebildkamera

Die Armor-Reihe von Ulefone hat uns in den vergangenen Generationen schon einige interessante Features gebracht. Für das Ulefone Armor 11T entscheidet man sich wieder für eine FLIR-Wärmebildkamera.

Ulefone Armor 11T 5G Outdoor Smartphone

Technische Daten des Ulefone Armor 11T 5G

Display6,1″ IPS LCD, FullHD+ (1560 x 720), 282 PPI
ProzessorMediaTek Dimensity 800 @ 2,0 GHz
GrafikchipARM Mali G57
Arbeitsspeicher8 GB LPDDR4X
Interner Speicher256 GB
Hauptkamera48 MP Sony IMX582 f/1.79
2 MP Portraitkamera
2 MP Makrokamera
5 MP FLIR Wärmebildkamera
Frontkamera16 MP mit f/2.0 Blende
Akku5.200 mAh mit 10 W Kabelloses Laden, 18W Fast Charge
KonnektivitätWLAN ac, Bluetooth 5, LTE Band 20, GPS/GLONASS/BDS/Galileo, Dual-SIM, USB-C, 5G
FeaturesFingerabdrucksensor Seite, Smart Button, NFC, IP68/IP69K-Rating, Benachrichtigungs-LED
BetriebssystemAndroid 11
Abmessungen / Gewicht163,8 x 81,6 x 14,2 mm / 293 g

Ziemlich kompakt – für ein Outdoor-Handy

Ähnlich wie bei OnePlus bedient man sich hier dem Konzept der T-Smartphones, also einer Art überarbeiteter Version. Dementsprechend erinnert auch das Design des Ulefone Armor 11T an das Armor 11 5G. Das Display misst ebenfalls 6,1 Zoll in der Diagonale, bei Abmessungen von 163,8 x 81,6 x 14,2 mm. Damit ist es nicht unbedingt länger oder breiter als ein Mittelklasse-Smartphone, wie das Redmi Note 10 Pro, allerdings dicker und mit 293 g vor allen Dingen schwerer. Die Ecken sind nicht abgerundet, sondern abgekantet. Dort befinden sich auch wieder Bumper-Elemente aus Kunststoff, die Seiten sind aber aus Metall.

Ulefone Armor 11T 5G Outdoor Smartphone Design Rueckseite

Die Rückseite fällt ebenfalls wieder sehr outdoorig aus, ist aber nicht ganz so auffällig wie Konkurrenzmodelle. Die Kamera sitzt oben links, es gibt den Texthinweis auf 5G und die FLIR-Kamera. Ansonsten bringt aber nur der orange Funktionsknopf etwas Farbe ins Spiel. Etwas übergroße Schrauben sorgen für den Outdoor-Look. Wie es sich für ein Outdoor-Handy gehört, ist auch das Armor 11T 5G mit einem IP68/IP69K Rating ausgestattet. Demnach ist es gegen permanentes Untertauchen unter Wasser und Staub geschützt, es ist also wasserdicht!

Ulefone Armor 11T 5G Outdoor-Smartphone Wasserdicht
Das Armor 11T 5G braucht auch mal eine Abkühlung.

Bei dem Bildschirm handelt es sich um ein 6,1″ großes IPS LC-Display mit einer Auflösung von 1560 x 720p. Das ergibt eine Pixeldichte von 281 ppi, etwas unterdurchschnittlich für den Preis. Auch ein AMOLED-Display wäre schön gewesen, welches man z.B. bei dem Blackview BV9600E bekommt.

Ulefone Armor 11T 5G Smartphone Design

Kann sogar kabellos laden!

Interessant ist, dass sich das Armor 11 und das Armor 11T in Sachen Prozessor nicht unterscheiden. Eigentlich wäre ein Spec-Bump für solche überarbeiteten Version üblich. Trotzdem ist der verbaute MediaTek Dimensity 800 Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2 GHz eine gute Wahl, der hat uns auch im Test zum Realme 8 5G gut gefallen. Damit ist selbst Zocken anspruchsvollere 3D-Spiele gar kein Problem. Das liegt allerdings auch an den 8 GB Arbeitsspeicher, die für gutes Multitasking sorgen sollten. Auch um genügend Massenspeicher muss man sich nicht sorgen: Ulefone verbaut direkt 256 GB.

Ulefone Armor 11T 5G Smartphone Display

Ein paar Gigabyte muss man aber natürlich dem Android 11 Betriebssystem abgeben, welches Ulefone vorinstalliert. Laut Ulefone soll das ein pures Android Betriebssystem ohne Werbung sein, in der Regel integriert der Hersteller aber ein paar zusätzliche Outdoor-Apps. Dank der CPU ist das Armor 11T auch 5G-fähig, wie der Name vermuten lässt. Dafür verbaut man alle wichtigen 5G-Bänder wie n1, n3, n28, n77 und n78, aber auch LTE Band 20 und 28 sind mit an Bord. Auch VoLTE wird über den Dual-SIM Slot unterstützt. Darüber hinaus darf man ac-WiFi, Bluetooth 5, GPS und NFC erwarten.

Ulefone Armor 11T 5G Outdoor Smartphone Kabelloses Laden

Der Akku fällt mit 5.200 mAh etwas überdurchschnittlich groß aus. In Anbetracht des relativ kleinen Displays mit 60 Hz und HD+ Auflösung dürfte das für eine gute Laufzeit sorgen, solange man auf 5G verzichtet. Der Akku kann aber mit 18W über den USB-C Port wieder aufgeladen werden. Alternativ lässt sich das Ulefone Armor 11T 5G aber auch mit 10W kabellos über den Qi-Ladestandard laden! Komisch, dass wir dieses Feature tendenziell nur in Outdoor-Handys sehen.

Ulefone Armor 11T 5G mit Wärmebildkamera

Wie auch das reguläre Armor 11 arbeitet Ulefone hier mit einem Quad-Kamera-Setup. Der Hauptsensor ist dabei ein 48 Megapixel Sensor, wahrscheinlich ebenfalls der Sony IMX582 mit ƒ/1.79 Blende. Dazu gibt es eine 2 MP Makrokamera und eine 2 MP Portraitkamera, auf der Vorderseite verarbeitet man eine 16 Megapixel Selfie-Cam. Man verzichtet im Vergleich zum 11er auf die Nachtsicht- und Ultraweitkamera, dafür gibt es eine FLIR-Wärmebildkamera. Dazu gibt es noch einen 5 MP Hilfssensor, die Temperaturskala liegt zwischen -10°C bis 400°C. Dafür ist die MyFLIR-App vorinstalliert, die wir schon im Test zum Armor 9 ausprobieren konnten.

Ulefone Armor 11T 5G FLIR
Wofür würdet ihr die Wärmebildkamera im Alltag benutzen?

Einschätzung

Das Ulefone Armor 11T 5G unterscheidet sich praktisch kaum von dem Armor 11 5G. Der wichtigste Unterschied ist die Wärmebildkamera, die die Nachtsichtkamera des Armor 11 ersetzt. Darüber hinaus gibt es nur leichte Abweichungen. Das 11T kommt von Haus aus mit Android 11 auf den Markt und kann mit 18W etwas schneller laden. Das wäre es soweit aber schon, demnach muss man sich entscheiden welche Kamera einem wichtiger ist. Hättet ihr lieber eine Wärmebild- oder eine Nachtsichtkamera?

Noch steht der Preis zum Armor 11T 5G nicht fest. Das fast baugleiche Armor 11 kostet aktuell $520, also ungefähr 430€. Wir erwarten einen ähnlichen Preis für das Armor 11T 5G.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (6)

  • Profilbild von Cube
    # 31.05.21 um 19:58

    Cube

    Warum nicht Wärmebild und Nachtsicht in dem Nachfolher kombinieren?
    Warum kann ich in der App nicht mehr sehen was ich schreibe? Ist von der Tastatur verdeckt…

  • Profilbild von sakadragon
    # 31.05.21 um 20:17

    sakadragon

    Es fehlt definitiv eine Säge und ein Feuerstahl😂

  • Profilbild von Naich
    # 01.06.21 um 08:11

    Naich

    Hardwarespecs und Ausstattung klingen ja nicht schlecht.

    Nur ist die Frage wie es mit softwareupdates aussieht. Wenn Ulefone hier jetzt noch Gas gib.

  • Profilbild von HaJo
    # 01.06.21 um 16:17

    HaJo

    Ich hoffe die Bumper-Ecken sind inzwischen stabiler. Bei meinem Ulefone Armor 2 haben sich die weichen Kunststoffteile sehr schnell gelöst. Leider hielt auch kein Klebstoff an dem Material.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.