Ulefone Armor 5: Outdoor-Smartphone mit IP68 & NFC für 164€

Outdoor meets Flagship, IP68 Rating meets Notch. Ein schickes, modernes Design und die Qualitäten eines Outdoor-Smartphones müssen sich nicht ausschließen. Das scheint zumindest die Devise des neuen Ulefone Armor 5 zu sein. Klappt diese Mischung oder sollte man sich eher für eine Richtung entscheiden?

Ulefone Armor 5 Front und Rueckseite

Technische Daten

Display 5,85 Zoll 1512 x 720p LCD
Prozessor Helio P23 Octa-Core @2 GHz
Grafikchip ARM Mali-G71-MP2 @ 770 MHz
Arbeitsspeicher 4 GB
Interner Speicher 64 GB eMMC 5.1 (erweiterbar)
Hauptkamera 13 MP + 5 MP mit ƒ/2.4 Blende
Frontkamera 8 MP
Akku 5.000 mAh, Qi-Laden
Konnektivität LTE Band 20, 5GHz WLAN, BT 4.0, GPS, Hybrid-SIM, NFC
Features Gesichtserkennung, Fingerabdrucksensor
Betriebssystem Android 8.1
Abmessungen / Gewicht 158,3 x 76 x 12,6 mm / 228 g in Blau und Schwarz

Ulefone X mit Outdoor-Case?

Auf den ersten Blick wirkt das neue Outdoor-Phone wie das Ulefone X mit Outdoor-Case. Das liegt natürlich vordergründig an der polarisierenden Notch am oberen Bildschirmrand. Der Vergleich liegt nahe, schließlich bieten beide Displays eine Diagonale von 5,85 Zoll und die Notch fällt ähnlich oder sogar genauso groß aus. Auch der untere Bildschirmrand weist ähnliche Dimension wie bei dem X auf. Ein weiteres Indiz: Ulefone setzt bei beiden Bildschirmen auf eine Auflösung von 1512 x 720 Bildpunkten. Rein ökonomisch macht das ja auch Sinn, von daher wollen wir das gar nicht einmal als Kritikpunkt sehen.

Ulefone Armor 5 Wasserdicht

Der Hersteller variiert dann aber in der sonstigen Gestaltung des Smartphones. Das Ulefone Armor 5 fällt mit Abmessungen von 158,3 x 76 x 12,6 mm noch einmal etwas klobiger aus als das X. Das liegt natürlich an dem Outdoor-Design. Das liegt an der Art Bumper, der das Smartphone umgibt. Dieser ist aber natürlich fest integriert und lässt sich nicht entfernen. Die Kunststoffelemente geben dem Handy zusätzliche Stabilität, sorgen aber auch für den Outdoor-Look. Dazu kommen Schrauben und ein schraffierter Power-Button, die das Design unterstreichen.

Ulefone Armor 5 Smartphone IP68
Das Ulefone Armor 5 bietet ein IP68-Rating und ist damit gegen Untertauchen bis zu 1m Tiefe geschützt.

Die Rückseite ist zwar wieder in Hochglanz-Optik, jedoch sitzt die Kamera zentral im oberen Drittel der Fläche. Darunter befindet sich der Fingerabdrucksensor. Auffälliger Unterschied: Der Lautsprecher befindet sich jetzt unten links auf der Rückseite und nicht unten bei dem USB-Port. Um dem Outdoor-Anspruch gerecht zu werden, bietet das Armor 5 ein IP68 Rating. Das heißt, dass es staubdicht ist und gegen dauerndes Untertauchen bis zu einer Tiefe von 1 m unterstützt ist. Zudem ist das Panel mit Gorilla Glas 4 geschützt.

Ulefone Armor 5 mit Standard-Hardware

Die Parallelen zum Ulefone X sind auch im puncto Hardware unverkennbar. Beide Smartphones werden von dem Helio P23 Prozessor aus dem Hause MediaTek angetrieben. Der Acht-Kern-Prozessor bietet eine 2 GHz Taktfrequenz und ist sehr beliebt in dieser Preisklasse. Er kann zwar nicht mit einem Snapdragon 625 aus einem Xiaomi Mi A2 Lite mithalten, ist aber dennoch ausreichend und energieeffizient. Dazu gesellen sich klassische 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB interner Speicher, der per microSD bis um 256 GB Speicher erweitert werden kann.

Ulefone Armor 5 OTG
Dank dem großen Akku gibt es auch die OTG-Funktion, wodurch das Armor 5 auch als Powerbank für andere Smartphones benutzt werden.

Die Kamera scheint aber nicht der große Wurf beim Ulefone Armor 5 zu sein. Zwar handelt es sich um eine Dual Kamera, das heißt aber nicht viel. Der Primärsensor bietet eine 13 Megapixel Auflösung mit einer ƒ/2.4 Blende, der sekundäre Sensor bietet 5 Megapixel. Ob das einen tatsächlich Mehrwert bietet? Wir sind skeptisch. Die Auflösung der Frontkamera fällt mit 8 Megapixel ebenfalls identisch wie bei dem Ulefone X aus.

Ulefone Armor 5 Kabelloses Laden

Um ein Outdoor-Smartphone zu sein, darf natürlich die Akkulaufzeit nicht zu klein ausfallen. Ulefone setzt dafür einen 5,000 mAh Akku ein, der sogar 10W kabelloses Laden unterstützt.

Qi-Laden & NFC in dieser Preisklasse?

Ulefone weiß um seine Käuferschaft in Europa Bescheid. Als Resultat kann man zumindest bezüglich der Verbindungsmöglichkeiten fast wunschlos glücklich sein. Neben LTE Band 1, 3, 7, 8 gibt es auch LTE Band 20. Dafür gibt es maximal auch zwei Nano-SIM Slots, dann muss man aber auf die Speichererweiterung verzichten. Dazu gibt es Dual Band 802.11 a/b/g/n WiFi für lokales Internet. Bluetooth 4.0 ist zwar nicht der allerneuste Standard, dafür ist das Handy natürlich mit GPS und GLONASS ausgestattet. Die Besonderheit: das Ulefone Armor 5 hat einen NFC-Chip. Damit kann man dann zukünftig auch Google Pay benutzen.

Ulefone Armor 5 NFC
Mit dem Handy bezahlen ist bald kein Problem mehr in Deutschland.

Dass das Ulefone insgesamt auf einem relativ aktuellen Stand ist, beweist auch der USB Typ-C Anschluss auf der Unterseite. Der ist extra mit einem Gummi abgedichtet. Dazu kommt ein 3,5 mm Klinkenanschluss. Das Armor 5 arbeitet mit Android 8.1 und ist sogar mit einer Benachrichtigungs-LED ausgestattet.

Einschätzung

Man kann sagen, dass das Ulefone Armor 5 tatsächlich eine Outdoor-Version des Ulefone X ist. In Anbetracht der vielen Features wie NFC, IP68 Rating, USB Typ-C und dem großen Akku ist der Pre-Sale-Preis auf jeden Fall gerechtfertigt. Wer deutlich mehr Leistung haben will, kann für das gleiche Geld mit einem Gutschein das beliebte Xiaomi Redmi Note 5 ergattern. Für ein Outdoor-Smartphone mit dieser Leistung gibt es tatsächlich wenig Konkurrenz, ein Blackview BV5800 Pro ist zwar günstiger, ist aber auch nicht so leistungsstark.

Wenn Ulefone hier in puncto Verarbeitung glänzen kann und auch das Betriebssystem nicht zu stark angepasst ist, wäre das Armor 5 eine gute Wahl für Leute, denen die Outdoor-Features wichtig sind, aber trotzdem keinen Klotz wie die meisten Blackviews mit sich herum schleppen wollen.

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Audio- und Videoequipment. 

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

Ein Kommentar

  1. Profilbild von guest

    Ob ihr euch dabei vertan habt sei dahingestellt. Ich nehme an es ist absicht.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.