Test

Vernee M5 Smartphone mit 5,2 Zoll Display für 114,11€ aus DE-Lager

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Das Vernee M5 Smartphone gibt es gerade mit 64 GB Speicher bei TomTop für 114,11€ direkt aus dem Deutschen Warenlager.

Vernee hat in der Vergangenheit verstärkt auf Budget-Smartphones gesetzt. In der Zwischenzeit haben sie aber auch das Vernee Mix 2 als optisch ansprechenderes Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Nun will Vernee auch der Ära der großen Displays entgegenwirken und bringt daher mit dem Vernee M5 ein 5,2 Zoll Smartphone auf den Markt, was für die Nutzung mit einer Hand optimiert wurde.

Vernee M5

Technische Daten:

Display5,2 Zoll (1280 x 720p)
ProzessorMTK6750 (1.5GHz, Octa Core)
GrafikchipMali-T860 MP2
Arbeitsspeicher4GB RAM
Interner Speicher32/64 GB, per microSD um 128 GB erweiterbar
Hauptkamera13,0 MP
Frontkamera8,0 MP
Akku3300mAh
KonnektivitätLTE Band 1/3/7/20, A-GPS, BT 4.0, GSM, WiFi, Micro-USB
FeaturesFingerabdrucksensor, Sensortasten,  Kopfhöreranschluss,  Dual Nano SIM
BetriebssystemVernee OS 1, basierend auf Android 7.0
Maße14,7 x 7,26 x 0,69 cm
Gewicht144 Gramm

Design

Das Design des Vernee M5 ist keine große Überraschung. In schlichtem Schwarz gehalten, verfügt es über abgerundete Ecken, eine Front- sowie Hauptkamera, Lautstärkeregler, Power-Button, einen Fingerabdrucksensor (auf der Rückseite) und einen Slot für zwei SIM oder eine SIM und eine MicroSD. Mit dem sogenannten „2.5D Curve“ Design – was so viel bedeutet wie abgerundetes Display und Metall-Gehäuse – wird ein komfortableres Tragegefühl erzeugt (im Vergleich zu Smartphones ohne 2.5D Curve). Das 6,9 mm schlanke und 144 Gramm schwere Smartphone wurde für einen guten Halt in einer Hand entworfen. Das erreicht der Hersteller durch die vergleichsweise kleine 5,2 Zoll Bildschirmdiagonale.

Vernee M5 Rückseite

Es verfügt über keine Dual-Kamera und wirkt somit fast „leer“ auf der Rückseite. Von anderen ähnlichen Smartphones ist man etwas mehr gewohnt. Ob eine Dual-Kamera unbedingt nötig ist, muss jeder selbst entscheiden. Die Fotos des M5 sehen jedenfalls nicht allzu schlecht aus, aber dazu später mehr.

Vernee M5 MicroUSB-Anschluss
Die Verschraubung gibt nochmal zusätzlichen Halt

Die Aluminium-Hülle des Smartphones in matten Schwarz ist schlicht und edel. Fingerabdrücke sind zwar zwischendurch mal vorhanden, aber generell ist es deutlich weniger fingerabdruckanfälliger als die Glas- oder Keramikrückseiten anderer Smartphones. Die Spaltmaße sind alle perfekt, nichts knarzt oder drückt sich ein. Neben dem MicroUSB-Eingang ist das Gehäuse zusätzlich noch verschraubt.

Display

Das Vernee M5 ist – wie bereits erwähnt – mit einem 5,2 Zoll großen LCD IPS Display ausgestattet, das in 720p auflöst und eine Pixeldichte von 282ppi erreicht. Für ein Mittelklasse-Smartphone nicht überragend, aber in Ordnung.

Leistung

Eingebaut ist der MediaTek MTK6750 Octa-Core Prozessor (4 x 1.5 GHz ARM Cortex-A53 + 4 x 1.0 GHz ARM Cortex-A53), der in Verbindung mit den 4GB Arbeitsspeicher für genügend Power für eure Spiele und Alltagsanwendungen sorgt. Wahlweise gibt es 32 GB oder 64 GB internen Speicher, der sich durch eine microSD-Karte auf 128 GB erweitern lässt. Das M5 unterstützt LTE und Bluetooth 4.0 für eine konstante Verbindung.  Mit dem vorinstallierten Android 7.0 Nougat erhaltet ihr eine aktuelle Version des Betriebssystems von Google, welches euch mit dem M5 eine verbesserte Personalisierung und flüssigere Benutzung liefert.

Vernee M5 Benchmarkttestergebnisse

Während der Testphase kamen drei Systemaktualisierungen. Das ist erstaunlich viel für einen kurzen Zeitraum. Entweder Vernee ist hier wirklich jedem kleinsten Fehler auf der Spur, oder sie vergessen ständig etwas 😀 Aber wir gehen doch lieber von Ersterem aus.

Die Benchmarktestergebnisse ähneln denen des HOMTOM S8 oder des UMIDIGI Note C und sind der Preisklasse entsprechend mittelmäßig. Im Gebrauch ist das Wechseln zwischen Anwendungen kein Problem und Apps oder zum Beispiel die Kamera zu öffnen dauert nicht übermäßig lange.

Akku

Die Akkukapazität von 3300 mAh ist zwar nicht übermäßig groß, reicht in Verbindung mit der energiesparenden CPU allerdings aus. Insgesamt kommt hier eine Laufzeit von knapp 7,5 Stunden zustande. Das ist in der Tat nicht wirklich schlecht, ich hätte mir aber doch etwas mehr erwartet. Gerade durch das kleinere Display und die 720P-Auflösung verbraucht das Vernee M5 eben eigentlich weniger.

Vernee M5 Akkulaufzeit
Die Akkulaufzeit des Vernee M5

Im normalen Gebrauch hat der Akku locker über zwei Tage gehalten. Wenn man gespielt oder länger gesurft hat, hielt der Akku dann auch mal nur eineinhalb Tage. Immer noch ausreichend.

Kamera

Das Vernee M5 besitzt eine Hauptkamera mit 13 Megapixel und eine Frontkamera mit 8 Megapixel. Die Fotos bei Tag sehen ordentlich aus. Nachts eher weniger gut. Natürlich ist das kein Vergleich zu dem Top Smartphones mit sehr guten Kameras. Aber für seine Preisklasse sind die Fotos angemessen. Lediglich die Dual-Funktion fehlt.
Versucht man ein Foto zu machen und das Objekt der Begierde zu fokussieren, ertönt ein schrecklich lauter, schräger Piepton. Das Ausschalten dessen erweist sich seltsamerweise als problematisch. Mittels der App Camera Mute (Play Store) war es dann möglich den Sound zu deaktivieren. Ansonsten scheint das Rooten des Smartphones noch eine Option zu sein.

Vernee M5 Foto Orange Normal + HDR
Links die normale, rechts die HDR Aufnahme

Der HDR Modus (rechts zu sehen) bringt meiner Meinung nach hier keinen großartigen Vorteil. Kommt natürlich auch immer auf das Motiv und die Helligkeit an. An sich macht die Kamera bei guten Lichtverhältnissen aber wirklich gute Bilder. Im Vergleich zu meinem Xiaomi Redmi Note 3 kann ich kaum einen Unterschied feststellen.

Vernee M5 Foto Normal
Farben werden ganz gut wiedergegeben
Vernee M5 Nachtaufnahmen
Die Aufnahmen im Dunkeln sind nicht perfekt, aber immerhin erkennt man etwas.

Im Gegensatz zu den Aufnahmen bei guten Lichtverhältnissen sind die Aufnahmen im Dunkeln weniger gut. Im Gegensatz zu anderen Mittelklasse-Smartphones kann man noch einiges im Dunkeln erkennen, aber die Bilder sind unscharf und weisen Bildrauschen auf. Aber immerhin erkennt die Kamera etwas, andere Smartphones lichten hier so gut wie nichts ab, da ist die Aufhellung durch die Kamera selbst schon gut.

Fazit

Insgesamt macht das Vernee M5 einen soliden Eindruck. Das Gehäuse und Design wirkt sehr hochwertig und aufgrund des kleineren Displays kommt man überall recht problemlos dran. Vor allem als Mensch mit kleinen Händen ist das sehr angenehm. Die Akkulaufzeit ist zwar gut, aber etwas hinter meinen Erwartungen zurück. Die Benchmarktestergebnisse stimmen aber mit dem positiven Eindruck des Smartphones überein. Lediglich die Kamera ist in schwachen Lichtverhältnissen ein Nachteil. Für die Preisklasse also ein gutes Smartphone, insbesondere mit Band 20.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Maike

Maike

Mein Herz schlägt für alle Arten von DIYs, smarte und technische Spielereien. Der Spaßfaktor darf dabei natürlich nicht fehlen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (42)

  • Profilbild von palmchen
    # 19.03.18 um 14:32

    palmchen

    ob vernee was vergass oder wie auch immer. Mein Medion S8312 hat seid 3 Jahren noch kein Update nach Auslieferung (Android 4) erhalten , somit ist das so im Angebot doch mehr als gut !

  • Profilbild von Ernst
    # 19.03.18 um 16:50

    Ernst

    Gestern im Flashsale bei Gearbest aus dem tschechische Lager für 103€ bestellt!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.